• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Intel hat angekündigt, dass die Prozessoren der Kaby Lake-X-Serie langsam auslaufen werden. Ab Dezember 2018 können entsprechende Prozessoren nicht mehr bestellt werden, spätestens bis zum 31. Mai 2019 will Intel die Modelle endgültig aus dem Portfolion entfernt haben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

So richtig schlau werde ich aus der HEDT-Plattform nicht.
Sie soll die High-End Plattform sein aber CPUs welche sich für diese Plattform lohnen ist die Skylake-X-Architektur.
Man liegt damit zwei ~ Generationen hinter den Low-end CPUs zurück (z.B. Celeron® G4900 mit Coffee Lake).
Wenn überhaupt! sollte das doch eher andersrum sein....?

Edit.
Soll die Kernanzahl der primäre Kaufgrund sein?
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Hast du mehr als genug Kerne, rückt die Aufrüstung in weite Ferne.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Ich habe Kaby Lake-X eh nie so ganz verstanden, selbst als "günstiger" Einstieg machten sie nie einen Sinn, mit sogar noch weniger Lanes als die minimal ausgestatteten Sky Lake-X fehlte jeder noch so kleine Vorteil gegenüber dem Sockel 1151, hatte aber den schwerwiegenden Nachteil der deutlich teureren Plattform...
Vermutlich eine ganz gute Entscheidung, zumal man im Mainstream mittlerweile mehr Kerne für das selbe Geld bekommen kann.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Ziemlich sinnlose Prozessoren schon beim Erscheinen. Die haben allerhöchstens später mal Seltenheitswert, wenn die wenig informierten Käufer die dann wieder loswerden wollen. :ugly:
 

RRe36

Freizeitschrauber(in)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Ist KabyLake-X denn überhaupt bisher richtig angelaufen das es jetzt schon auslaufen kann :ugly: *wegduck*

Die Person die für Kaby Lake X verantwortlich war muss doch echt keine Ahnung von irgendwas gehabt haben. War schon vor dem Release sinnlos und ist es jetzt durch Ryzen erst recht.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Sehr gut, diese Abnormität hätte eigentlich nie das Licht der Welt erblicken sollen.

Beim Spielen schlechter als die Consumer-Produkte.
Und wer wirklich nicht das Geld für ein entsprechendes 2066-Setup von Anfang an hat, und durch diese "Zwischenlösung" angesprochen werden sollte, ist mit alter Server-Hardware zig mal besser dran gewesen. Da hat man wenigstens die Lanes bekommen.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Keine Ahnung weshalb Intel diese CPUs auf den Markt geworfen hat. Am ehesten käme mir da noch der Gedanke an Resteverwertung in den Sinn. Ansonsten war Kaby Lake X schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Intel dürfte das relativ egal sein. Ich denke die haben selbst nicht erwartet, große Stückzahlen davon zu verkaufen.
Vier Kerne auf einem HEDT-System sind einfach fehl am Platz, selbst die Sechskerner passen da nicht mehr richtig. Spätestens seit Release von Ryzen und Coffee Lake.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

So richtig schlau werde ich aus der HEDT-Plattform nicht.
Sie soll die High-End Plattform sein aber CPUs welche sich für diese Plattform lohnen ist die Skylake-X-Architektur.
Man liegt damit zwei ~ Generationen hinter den Low-end CPUs zurück (z.B. Celeron® G4900 mit Coffee Lake).
Wenn überhaupt! sollte das doch eher andersrum sein....?

Edit.
Soll die Kernanzahl der primäre Kaufgrund sein?

Aufgrund der aufwendigeren Prozessoren lagen Intels Enthusiast-Angebote in den letzten Jahren meist um eine Stufe zurück, in Anbetracht der geringen Leistungsfortschritte von Generation zu Generation war dies aber verschmerzbar. Das im Moment noch ein weiterer Codename dazwischen liegt, geht auf Intels geänderte Vermarktungs- und Entwicklungsstrategie zurück: Kaby und Coffee Lake könnte man technisch auch als einfache Skylake-Steppings bezeichnen, Intel vergibt aber mittlerweile genauso wie AMD jedes Jahr einen neuen Codenamen. Da sich Skylake X relativ stark von Skylake unterscheidet und deswegen mit anderthalb statt einem Jahr Verspätung erschien, während umgekehrt Coffee Lake ein halbes Jahr vorgezogen wurde, klaffen die Codenamen von Mainstream- und Enthusiast-Sparte jetzt zwei Stufen auseinander, obwohl technisch beide Angebote Skylake-Derivate sind. Intel wird dieses "Problem" aber bald auf ganz einfache Art lösen: Der Nachfolger von Skylake X heißt nicht Kaby Lake X oder Coffee Lake X, sondern Cascade Lake. Das kann dann niemand mehr einer Mainstream-Baureihe zuordnen. :-)
 

VikingGe

Software-Overclocker(in)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Am ehesten käme mir da noch der Gedanke an Resteverwertung in den Sinn.

Wieso Resteverwertung? Coffee Lake war zu dem Zeitpunkt noch nicht draußen und preislich waren die für absolut niemanden, der auch nur "7740X" in die Suchmaschine seiner Wahl eingegeben hat, in irgendeiner Weise attraktiv. Mindfactory hat, sofern die Zahlen stimmen, innerhalb einer Woche deutlich mehr Ryzen 2700X verkauft als Kaby Lake X-CPUs seit deren Markteinführung. Und von denen, die verkauft wurden, stehen die meisten wahrscheinlich neben einem FX-9590 in einer Vitrine. :ugly:

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich die Reihe für irgendjemanden gelohnt hat. Weder für Intel, aber noch am wenigsten für die Board-Hersteller, die sich mit den Dingern herumärgern durften, um die irgendwie ans laufen zu kriegen. BIOS-Probleme beim Wechsel von Kaby Lake X auf richtige CPUs gab es ja offensichtlich auch bei diversen Boards.

Aber das war letztenendes nur eine der merkwürdigen Entscheidungen rund um den ganzen X299-Launch.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
AW: Kaby Lake-X: Intel lässt Modelle langsam auslaufen

Die sinnlosesten CPUs die es jemals auf einer HEDT-Plattform gab.
Selbst damals beim i7 3820 und i7 4820K hatte man wenigstens den Vorteil, 40 PCIe-Lanes und Quad-Channel nutzen zu können. Der 7640X und 7740X waren einfach nur normale Kaby-Lakes auf der 2066-Plattform ohne jegliche Vorteile - und es musste ein hoher Aufwand betrieben werden, damit die Dinger auf den teuren Mainboards überhaupt ansatzweise lauffähig sind.

Gab es da nicht auch diverse CPU-Defekte, wenn man ohne UEFI-Reset zwischen Kaby Lake-X und Skylake-X gewechselt hat, da die sich wohl auch in der Stromversorgung geringfügig unterschieden haben?
 
Oben Unten