• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel: Webcast ab 22 Uhr im Livestream und Liveticker

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel: Webcast ab 22 Uhr im Livestream und Liveticker

Am heutigen Dienstag wird Intel neue Informationen zur Zukunft des Unternehmens preisgeben. Um 22 Uhr startet der "Unleashed Webcast" Livestream, über den wir Sie pünktlich zum Start mit einem Liveticker auf dem Laufenden halten. Erwartet werden außerdem erste Ausblicke auf das kommende Produkt-Portfolio.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel: Webcast ab 22 Uhr im Livestream und Liveticker
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Spannend.
Mal schauen, ob der Marktführer was neues bringt oder nur bestehende Dinge nochmal neu aufrollt.
Ich würde mich vor allem auf die Architekturen anch Alder Lake freuen, aber mal schauen.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Vielleicht kommt ja nur wieder ein äußerst fragwürdiger Benchmark-Vergleich zwischen zwei Laptops.^^
 

machero

PC-Selbstbauer(in)
Meinste das lohnt sich bei 53,91 und wie hoch könnte der Kurs gehen.

Keine Ahnung, hab ja keine Glaskugel. ;-)
Aber ich denke in dem Segment (CPU/GPU) geht zukünftig noch Einiges.

Vor allen Dingen da Intel bekanntlich nun auch bei Grafikkarten einsteigen wird.

Einfach kaufen und liegen lassen.


PS. AMD hatte auch lange zeit keiner mehr auf dem Schirm.
Aber einige haben immer wieder billig nachgekauft. Und jetzt haben sie mit den Aktien ein kleines Vermögen gemacht.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Fab 18 von TSMC kostet 17 Mia. Dollar.
Intel will 20 Mia. Dollar für 2 Fabs ausgeben.

Wie will man da bitte mithalten können?
Das von dir zitierte Objekt ist eine "GigaFab" und damit etwas anderes *), mal ganz abgesehen davon, dass er nirgends mit einer Silbe erwähnt oder auch nur angedeutet hat vollumfänglich mit TSMC konkurrieren oder die gar wohlmöglich aus dem Geschäft drängen zu wollen. Kapazitätstechnisch werden die keine Ambitionen haben im Foundry-Geschäft volumentechnisch mit TSMC oder auch nur Samsung gleichzuziehen.
Es ist ja nicht so, als wenn das ein Standbein werden soll, das sämtliche anderen Geschäftsfelder mittlelfristig ersetzen soll. Letzten Endes versucht man hier ein wenig zusätzliches Geld zu verdienen mit IP, KnowHow und Technologie, das/die man eh schon hat, also warum nicht noch weiter verwerten, ausweiten und Synergieeffekte nutzen?
Schlussendlich haben sie den bestmöglichen Zeitpunkt für einen zweiten Foundry-Anlauf gewählt. Die kritische Konzentration im asiatischen Raum und die Engpässe sind offensichtlich und die USA und die EU heben beträchtliche Subventionen aus. Hinzu kommt der Bedarf für eine "vertrauenswürdige" inländische Fertigung, so für sicherheitskritische Produkte, d. h. allleine schon mit Blick darauf hat man ein paar Kunden sicher und deren beträchtliches IP-Portfolio ist durchaus als Sahnehäubchen zu verstehen.
Ob das was werden wird, wird sich jedoch erst in einigen Jahre zeigen, da das ein langwierig aufzubauendes Geschäft ist. Mitte des Jahrzehnts wird man vielleicht mal einen ersten bewertenden Blick darauf werfen können.

*) Abseits dessen ist aber auch noch völlig unklar, welches Fertigungsvolumen diese beiden Fabs im späteren Vollausbau haben werden, d. h. die könnten zusammen vielleicht durchaus eine GigaFab von TSMC aufwiegen und so etwas an Volumen mal eben in den USA bereitzustellen, werden die dort sicherlich begrüßen.
Beispielsweise der "Ölzweig" von TSMC in den USA war ja anfänglich nur eine kleinere Fab und fast schon eher nur eine Geste des guten Willens, zumal diese auch technologisch nicht an vorderster Spitze mitspielen sollte. Anfang März erwog dann TSMC plötzlich das Fertigungsvolumen dieses Bauprojektes ggf. zu erhöhen, nachdem einige Tage zuvor Joe Biden Millardensubventionen für die heimische Halbleiterindustrie ankündigte ... welche Überraschung. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

u78g

PC-Selbstbauer(in)
Wir Alle warten schon sehnsüchtig auf das nächste "+" hinter der 14nm ....das man aber ab dem 10. eine neue Fabrik bauen muss, hat wohl selbst Intel überrascht 😁

Intel gehört das "+" der Zukunft :-P
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Naja viel Marketing geblubber, so lange Intel nicht mit Fakten in Form von neuer Hardware mit neuer Architektur und Technik auf dem Markt ist, die auch dann verfügbar und bezahlbar ist, nimmt man es zur Kenntnis, mehr auch nicht. Für mich klingt das alles in erster Linie sich selbst Mut machen und an sich glauben, dass man doch so schlecht nicht ist. Wenn Intel aber nicht bald mal liefert, könnte es in den nächsten Jahren wirklich an die Substanz gehen und dann sieht die Zukunft auch bei Intel so "Rosig" nicht mehr aus! :hmm:
 

Rhetoteles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bisher hat soweit ich das erfassen konnte nur Intel keine Lieferschwierigkeiten gehabt. Wenn das jetzt mit deren Grakas fortgesetzt wird, dann hat Intel bei dem Punkt Verfügbarkeit krass gepunktet und wird das auch noch weiterhin. Die großen Kapazitätserweiterungen der Konkurrenz sollen ja alle erst Ende 2022 oder 2023 fertig sein, da kann Intel viel reißen.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
"Zusammen mit TSMC möchte Intel bis zum Jahre 2023 häufiger kooperieren"
"Der 7 Nanometer Prozess kommt gut voran und liegt laut Intel im Zeitplan."
"Intel ist zurück!"

Lol.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crackpipeboy

Software-Overclocker(in)
Bisher hat soweit ich das erfassen konnte nur Intel keine Lieferschwierigkeiten gehabt. Wenn das jetzt mit deren Grakas fortgesetzt wird, dann hat Intel bei dem Punkt Verfügbarkeit krass gepunktet und wird das auch noch weiterhin. Die großen Kapazitätserweiterungen der Konkurrenz sollen ja alle erst Ende 2022 oder 2023 fertig sein, da kann Intel viel reißen.

Na, die gute Verfügbarkeit war Anfangs bei dem i9 10900 und 10850 auch nicht gegeben. Intel stand erst zur Verfügung, als AMD seine Modelle gezeigt hat. Bzw. da man die Leistungsfähigkeit bei AMD erahnen konnte etwas vorher schon.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
7nm bei Intel kann schon mal nicht im Zeitplan liegen, weil wir aktuell das Jahr 2021 haben, deren 7nm Chips aber noch nicht auf dem Markt sind.

Geplant war 7nm für 2017!
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
"Zusammen mit TSMC möchte Intel bis zum Jahre 2023 häufiger kooperieren"
"Der 7 Nanometer Prozess kommt gut voran und liegt laut Intel im Zeitplan."
"Intel ist zurück!"

Lol.
nichts da on schließt sich aus, sind ja Aussagen mit unterschiedlichem Bezug
7nm bei Intel kann schon mal nicht im Zeitplan liegen, weil wir aktuell das Jahr 2021 haben, deren 7nm Chips aber noch nicht auf dem Markt sind.

Geplant war 7nm für 2017!
Gemeint ist bei Marketingsprech immer der aktuelle Zeitplan. Da ist auch die vor einigen Monaten angekündigte 6 Monate Verzögerung schon drin (aber inzwischen wohl keine weitere dazu gekommen)
 
Zuletzt bearbeitet:

ZanDatsuFTW

Software-Overclocker(in)
"Die Zukunft gehört Intel"...na da bin ich mal gespannt.

Hätte AMD nicht so stark aufgeholt würde Intel auch in Zukunft noch 4 Kerner mit veralteter Technik den Leuten unterjubeln und das für gesalzene Preise.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
"Die Zukunft gehört Intel"...na da bin ich mal gespannt.

Hätte AMD nicht so stark aufgeholt würde Intel auch in Zukunft noch 4 Kerner mit veralteter Technik den Leuten unterjubeln und das für gesalzene Preise.
Man kann davon ausgehen, dass Intel weiterhin versuchen würde für möglichst kleine Dies möglichst große Preise abzurufen.
4 Kerne würde ich jetzt aber nicht annehmen, die ursprünglichen Ice Lake (2017 10nm) bzw Gerüchte gingen von mehr als 4 Kernen aus mit Tiger Lake (7nm) nochmal mehr. Bin mir grad nicht mehr sicher ob Cannon Lake (2016, 10nm) nicht auch schon mit mehr Cores angedacht war
Und natürlich ging das ganze den Bach runter weil die Prozesse zu spät dran sind. Zum Glück für AMD. Schade ist das aus GPU Sicht, man stelle sich vor wir hätten jetzt schon wie ursprünglich geplant 3nm von Intel... und davon GPUs
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Meinste das lohnt sich bei 53,91 und wie hoch könnte der Kurs gehen.

80 bis 120 waren längere Zeit typisch, aber die künftige Entwicklung hängt wohl davon ab, ob Großinvestoren die Buchstaben "A", "M" und "D" kennen. Intel hat zwar scheinbar langsam die hausinternen Probleme im Griff, aber noch lange nicht den Rückstand aufgeholt und der Mitbewerber umgekehrt gerade einen Run. Ich halte zwar nicht viel von den Vorabtests mit unfertigen UEFIs, die veröffentlicht wurden, aber das Rocket Lake klar an Zen 3 vorbei zieht, glaubt eigentlich nur noch Intel selbst und jenseits der Ryzen 7 5800 stellt Intel erst gar keinen Konkurrenten auf. Es wird also noch mindestens bis Ende 2021/bis Alder Lake dauern, bis Intel im Desktop mit AMDs Angeboten vom Herbst 2020 gleichzieht. Dann folgt aber 2022 schon Zen 4... . Für HEDT/Workstation sind überhaupt keine neuen Produkte von Intel bekannt, da verkauft man im Sockel 2066 immer noch Technik, die schon 2017 viele nicht haben wollten. Einzig bei Servern mahlen die Mühlen fleißig – allerdings liegt es hier im Auge des Betrachters, wie viel das wert ist. Auf dem Papier verspricht Sapphire Rapids jede Menge Neuigkeiten noch dieses Jahr. Aber auf dem Papier hat auch Ice Lake SP viele Neuigkeite Anfang letzten Jahres versprochen und der ist bis heute nicht im Handel.

Rein technisch sehe ich bei Intel also keinen Anlass für radikale Änderungen, man hält seinen Abstand zu AMD und bereitet die Aufholjagd vor. Aber je nach dem, was Anleger beachten, was sie übersehen und wie weit sie in die Zukunft planen, kann man da nach Börsen-Nicht-Logik alles draus machen. Und oben drauf kommt noch Corona – eigentlich ist die Gesamtwirtschaft im Moment in einem Tief und sollte danach explodieren. Andererseits profitieren gerade die IT-Unternehmen noch und nöcher von Home-Office und Home-Entertainment, von Mining und von Leuten, die ihr Geld nicht in Urlaube investieren können. Also sollte es für die realwirtschaftlich eher bergab gehen, sobald alles andere nachgeholt wird, aber auch hier zeichnen Börsenkurse nicht zwingend nach, was real für ein Unternehmen gilt.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
das schönste und einzig neue für mich ist, dass das IDF zurückkehren wird. Das fand ich immer spannend
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Also irgendwie muss man konsternieren, hat Intel eigentlich nichts gesagt.

7nm im Zeitplan ist natürlich extrem komisch und man muss sich fragen ob da vorne nicht der Urenkel von Laurel und Hardy an dem Pult stand. Man liegt 5 Jahre zurück und stellt sich dort hin um mitzuteilen, dass man im Zeitplan ist? Ernsthaft?

Also dass man irgendetwas zu feiern braucht um so eine Konferenz einzuberufen sollte doch jedem Marketingheini in der ersten Vorlesung eingebläut werden. So wie das jetzt hier lief, ist es doch wieder nur ein Schlag ins Wasser, man hat nichts verkünden können und konnte jetzt, wenige Wochen nach der erneuten Verschiebung von 7nm um 6 Monate sagen, dass man dem erst wenige Wochen alten Plan noch vertrauen kann? Alles irgendwie hirnrissig. Dazu dann, dass man möchte, will und versuchen wird. Wenn man mich fragen würde, klingt das alles gerade nach ziemlich viel Panik bei Intel. Einzig ich weiß noch nicht warum, aber scheinbar ist man sich nicht mehr sicher, dass man die Marktführerschaft behalten kann. Mit Alder Lake wird man aber doch gut aufgestellt sein, mit allen anderen Chips ist man ohnehin gut aufgestellt und einzig die GPU Sparte wird meines Erachtens wieder einmal ein Schlag ins Wasser, aber das sind wir ja auch schon gewöhnt und dürfte nichts neues sein.

Nicht das diese Konferenz die Gemüter beruhigen sollte nur um nächste Woche etwas in der Art zu verkünden wie Alder Lake verspätet sich um 12 Monate oder sowas. Ist eigentlich das einzige Szenario was ich mir derzeit vorstellen kann, was Intel nachhaltig ins Wanken bringt (nicht unbedingt wirtschaftlich). Aber das halte ich doch eigentlich für ausgeschlossen.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
7nm bei Intel kann schon mal nicht im Zeitplan liegen, weil wir aktuell das Jahr 2021 haben, deren 7nm Chips aber noch nicht auf dem Markt sind.

Geplant war 7nm für 2017!
EUV war eigentlicht gar schon für das Ende des vorletzten Jahrzents geplant, hat industrieweit aber ebensowenig geklappt ... am Ende musste ASML produktionsreife Geräte immer wieder verschieben und Canon und Nikon sind zwischenzeitlich aus der EUV-Entwicklung ausgestiegen. *)

Darüber hinaus bezieht sich Intel hier auf ihre aktuelle Roadmap und gemäß der sehen sie sich nun im Zeitplan für das 1HJ23 und an einer Stelle erwähnen sie die leicht korrigierte 7nm-Planung gar auch explizit (Pat Gelsinger oder Ann Kelleher erwähnten diese explizit in einem Nebensatz). 7nm war schon seit längerem für 2022 in der HVM vorgesehen (mit Ponte Vecchio als volumentechnisch kleinerem Piloten) und jetzt kommt eine vergleichsweise mäßige Verzögerung drauf, kein Vergleich zu den 10nm und auch nicht mal ansatzweise so kritisch ***), denn die Hauptkonkurrenten werden erst in 2022 auf 5nm umsteigen und wenn Intel dann im 1HJ23 mit ihren 7nm nachzieht, sind sie noch vergleichsweise gut dabei (zumal die Industrie derzeit davon ausgeht, dass deren 7nm eher irgendwo zwischen TSMCs 5nm und 3nm liegen, vermutlich noch näher an den 5nm, aber diesen anscheinend schon etwas voraus). Hier wird man einfach abwarten müssen, aber es ist bspw. sehr unwahrscheinlich, dass AMD 3nm vor 2024 nutzen wird, d. h. die FertigungsGap schließt sich langsam. **)

*) Peter J. Silverman, damals Technology and Manufacturing Group, Intel Corporation: "We would like to get EUV for 2007, but we don't expect it." Die daraufhin angepasste Roadmap sah vor, dass man sich für die Entscheidung zum 32nm-Prozess in 2007, der für 2009 vorgesehen war, erneut EUV ansehen werde und dieses für den aussichtsreichsten Kandidaten hielt.
Schlussendlich wurden ihre 32nm im 2HJ2010 produktiv mit Sandy Bridge und klassischem DUV. Auch aus der erneuten Verschiebung auf die 10nm-Prozessentwicklung wurde nichts, da ASML immer noch keine serienreifen Geräte liefern (bzw. in Aussicht stellen) konnte und 10nm wurde anschließend komplett auf DUV ausgelegt. Anfang 2011, Sam Sivakumar, Director of Lithography, Intel: “EUV is late for (the) 10-nm design rule definition”. (Letztere sollten in 1Q13 eingefroren werden.)

Beispielsweise in 2011 war Globalfoundries noch sehr engagiert in der EUV-Entwickung. Monate zuvor erklärte ihr CEO man übergehe Pre-Productiongeräte und habe für das Jahr 2012 einen produktionsreifen EUV-Scanner für die Fab 8 in Malta bestellt und man gedenke die HVM-Fertigung in 2014/15 aufnehmen zu können.
Beispielsweise TSMC erhielt spätestens in 2011 einen ersten Pre-Production-Scanner von ASML, sah sich in der Zwischenzeit aber immer mal wieder die Elektronenstrahllithographie an, bis man sich dann erst Jahre später auf EUV festlegte.
Schlussendlich gingen die ersten EUV-basierten Prozesse erst im Jahr 2019 in die Volumenproduktion.

**) Möglicherweise gar schon im 2HJ21 zu sehen mit Alder Lake in 10nm Enhanced SuperFin (10nm+++), wenn das noch einmal ein paar kleinere Prozessoptimierungen beisteuern kann. (Dass es noch einmal ein so großer Sprung wie mit 10nm SuperFin werden wird, erwarte ich eher nicht.) Möglicherweise wird man dann einem Zen3+ im N6 geenüberstehen, aber damit wäre man dann deutlich näher dran als zuvor mit Blick auf den beträchtlichen Unterscheid zwischen dem N7 und den 14nm+++(+).

***) Das mag die Börse möglicherweise anders sehen, aber die funktioniert vielfach nach ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten mit teils kuriosen Ergebnissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Bisher hat soweit ich das erfassen konnte nur Intel keine Lieferschwierigkeiten gehabt. Wenn das jetzt mit deren Grakas fortgesetzt wird, dann hat Intel bei dem Punkt Verfügbarkeit krass gepunktet und wird das auch noch weiterhin. Die großen Kapazitätserweiterungen der Konkurrenz sollen ja alle erst Ende 2022 oder 2023 fertig sein, da kann Intel viel reißen.
Zurzeit liegen sie wahrscheinlich in ihrem Plan, was die Absatzzahlen betrifft, wahrscheinlich sogar darunter.

Vor Corona hatten sie trotz eigenen Fabriken aber auch schon Probleme, zuletzt mit dem 10900K und davor auch schon zu 9900k Zeiten, wenn ich mich richtig erinnere.
 

Bärenmarke

Software-Overclocker(in)
80 bis 120 waren längere Zeit typisch, aber die künftige Entwicklung hängt wohl davon ab, ob Großinvestoren die Buchstaben "A", "M" und "D" kennen. Intel hat zwar scheinbar langsam die hausinternen Probleme im Griff, aber noch lange nicht den Rückstand aufgeholt und der Mitbewerber umgekehrt gerade einen Run. Ich halte zwar nicht viel von den Vorabtests mit unfertigen UEFIs, die veröffentlicht wurden, aber das Rocket Lake klar an Zen 3 vorbei zieht, glaubt eigentlich nur noch Intel selbst und jenseits der Ryzen 7 5800 stellt Intel erst gar keinen Konkurrenten auf. Es wird also noch mindestens bis Ende 2021/bis Alder Lake dauern, bis Intel im Desktop mit AMDs Angeboten vom Herbst 2020 gleichzieht. Dann folgt aber 2022 schon Zen 4... .

Eben du sagst es, liegt ja nicht nur an intel selbst, kommt ja auch drauf an was die Konkurrenz so zu bieten hat. Und AMD wird auch nicht schlafen, zumal sie jetzt auch endlich wieder Kohle haben und mit TSMC einen verlässlichen Fertigungspartner, der auch konkurrenzfähige Prozesse anbietet im Vergleich zu Glofo.
Das AMD offensichtlich zu wenig Wafer bestellt hat, steht auf einem anderen Blatt.
Aber wenn man sich hier mal die Entwicklung des EK anschaut, ist das bei AMD halt schon enorm gut über die letzten Jahre:
Was für mich heißt, dass sie mehr in R&D investieren können, die Mitarbeiterzahl wächst zudem auch kontinuierlich, also leicht wird es da für intel nicht.
Wobei ich echt schon gespannt bin auf Zen4 nächstes Jahr, auch wenn ich selber erstmal von Zen2 auf Zen3 upgrade und die Plattform dann lange aushalten muss :)
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Also irgendwie muss man konsternieren, hat Intel eigentlich nichts gesagt.
Lol, eine Demonstration von Confirmation Bias at its best? :-D
Wäre dem so, würden die Medienvertreter nicht so lange Artikel zu der CEO-Note verfassen, denn das könnte man dann auch deutlch eindampfen, insbesondere die eher Intel-kritischen Medien. Und noch viel wichtiger, wäre hier nichts Substanzielles gesagt worden, wär auch kein 8-K erforderlich.

Ich glaube nicht mal an den 10mm alder Lake Ende des Jahres.
Ist auch keine Glaubensfrage, von daher haben sich deine schlaflosen Nächte damit erledigt.
Alder Lake befindet sich bereits seit Ende Oktober 2020 in der Sampling Phase bei Kunden vor Ort (also bereits seit gut fünf Monaten) und dessen Release wird nun schon seit gut einem 3/4 Jahr konsistent für das 2HJ21 angekündigt bzw. immer wieder aufs Neue bestätigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Lol, eine Demonstration von Confirmation Bias at its best?
Warum jetzt genau?

Was hat Intel denn wirklich neues gesagt?

Das man mit X zusammenarbeiten möchte? Ist das jetzt eine Aussage, oder nicht eher der Ausdruck eines Wunsches. Eine Aussage ala, "wir haben eine langjährige Partnerschaft begründet und TSMC produziert in den kommenden Jahren X Chips für uns" wäre etwas neues.

Ich habe selbstredend die Veranstaltung nicht geschaut, nur diese und eine weitere Zusammenfassung gelesen, insofern sind meine Infos vieleicht nicht vollständig. Aber einfach einen kognitiven Wahrnehmungsfehler zu unterstellen, ohne Tatsachen die dies belegen zu bezeichnen, ist schon seltsam.

P.S.
Ist neuerdings wenn etwas in 8K aufgenommen wird besonders wichtig? Da fühle ich mich ja gleich wie ein Promi mit meiner 8k Futzelcam (Handy).
Oder ist etwas weltbewegend weil die Medien sich das Maul drüber zerreißen? Weil dann ja scheinbar die C-D Promis dieser Welt deutlich wichtiger sein müssen als die anderen, denn über die wird ja nunmal deutlich mehr geschrieben.

Im Ernst, der einzige Fakt den ich gelesen habe, dass man eine neue Fab baut. Gut, da kann man mal ne Note raushauen, interessiert die Anleger bestimmt. Bei allem anderen ist man maximal vage und bei Andeutungen geblieben. Wäre da etwas interessanten bei gewesen, gehe ich doch davon aus, dass man das auch rausgehauen hätte, um die Note mit einem Schulterklopfer zu beenden.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Ich dachte wir hätten das Thema schon im vorletzten Post durchgekaut ... ich muss hier nicht meine Zeit verschwenden und du darfst gerne bei deinen Ansichten bleiben ... mit fortschreitender Zeit wirst du ja sehen wie viel davon übrig bleiben wird.

Abgesehen davon ein schlechter Witz im P.S., wobei ich aber nicht einmal sicher bin, dass du das tatsächlich so meinstest ... im worst case meintest du das gar ernst.
"8-K" ... schlag es nach, wenn du nicht weißt was das ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Ich dachte wir hätten das Thema schon im vorletzten Post durchgekaut ... ich muss hier nicht meine Zeit verschwenden und du darfst gerne bei deinen Ansichten bleiben ... mit fortschreitender Zeit wirst du ja sehen wie viel davon übrig bleiben wird.

Abgesehen davon ein schlechter Witz im P.S., wobei ich aber nicht einmal sicher bin, dass du das tatsächlich so meinstest ... im worst case meintest du das gar ernst.
"8-K" ... schlag es nach, wenn du nicht weißt was das ist.
Was soll 8-K denn dann bedeuten, hatte schon die Vermutung, dass es nicht 8K bedeuten soll, habe aber auf die schnelle keine andere Bedeutung gefunden. Dann nehme ich das natürlich soweit zurück und warte gespannt uf eine kurze Erläuterung.
Im übrigen finde ich, dass du hier mit irgendwas angefangen hast. Ich habe nicht einmal Bezug auf eine deiner Nachrichten genommen und du unterstellst mir dann nichts anderes als einen Hirnfurz, ohne das Ganze zu belegen, was ich schon etwas dreist finde. Denn das habe ich dir noch nie unterstellt, auch wenn wir öfters mal unterschiedliche Meinungen haben, so habe ich dir nie "Dummheit" vorgeworfen, im Gegenteil.

Bie dem Rest bin ich mal gespannt, welche Ansichten hier mit der Zeit übrig bleiben, denn ich wüsste gar nicht was davon irgendwie zweifelhaft wäre. Aber egal, ich will hier überhaupt keinen Stunk machen, daher lassen wir das vieleicht besser gut sein. Du hast deine Ansichten, andere haben andere Ansichten ist halt so in einem Forum und ist vieleicht auch besser, wenn wir nicht alle wie Lemminge hintereinander herlaufen.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Was soll 8-K denn dann bedeuten, hatte schon die Vermutung, dass es nicht 8K bedeuten soll, habe aber auf die schnelle keine andere Bedeutung gefunden. Dann nehme ich das natürlich soweit zurück und warte gespannt uf eine kurze Erläuterung.
Im übrigen finde ich, dass du hier mit irgendwas angefangen hast. Ich habe nicht einmal Bezug auf eine deiner Nachrichten genommen und du unterstellst mir dann nichts anderes als einen Hirnfurz, ohne das Ganze zu belegen, was ich schon etwas dreist finde. Denn das habe ich dir noch nie unterstellt, auch wenn wir öfters mal unterschiedliche Meinungen haben, so habe ich dir nie "Dummheit" vorgeworfen, im Gegenteil.

Bie dem Rest bin ich mal gespannt, welche Ansichten hier mit der Zeit übrig bleiben, denn ich wüsste gar nicht was davon irgendwie zweifelhaft wäre. Aber egal, ich will hier überhaupt keinen Stunk machen, daher lassen wir das vieleicht besser gut sein. Du hast deine Ansichten, andere haben andere Ansichten ist halt so in einem Forum und ist vieleicht auch besser, wenn wir nicht alle wie Lemminge hintereinander herlaufen.
Beim 8-K handelt es sich um einen von der U.S. Securities and Exchange Commission geforderten Finanzbericht, der bei umfangreichen und einschneidenden, kurzfristigen Änderungen den Shareholdern und der Kommission zur Verfügung gestellt werden muss, wobei eine börsennotierte Firma für die meisten der vom 8-K erfassten Punkte maximal vier Geschäftstage Zeit hat. Entsprechend ist es vollkommen abstrus hier zu behaupten, dass "Intel eigentlich nichts [in diesem Event] gesagt hat."
Es mag ja sein, dass Intel nichts für Dich interessantes gesagt hat, das ist jedoch eine vollkommen andere Aussage, als ein pauschalisierendes und allgemeines "Intel hat nichts gesagt" (das zudem im allgemeinen Tenor dieses Forums hier eher noch ganz anders ausgelegt wird, aber auf diese "Diskussion" möchte ich mich dann jetzt doch nicht einlassen).

Und direkt die nächste Unterstellung, dass ich irgend etwas angefangen hätte. Begonnen hat es mit deiner Aussage in #25, die man eigentlich nur als unzutreffend bzw. als Falschaussage bezeichnen kann. Wenn du hier keine Reaktion auf merkwürdige, zweifelhafte oder schlicht falschen Aussagen erwartest, dann schreibe derartige Aussagen vielleicht besser in dein Tagebuch. In einem öffentlichen Forum musst du nun einmal damit rechnen, dass da jemand drauf reagiert.

Aber schön, dass es bei dir dann auch gleich mit einer indirekten Beleidigung weitergeht oder wie kommt hier der "Hirnfurz" zustande, der ja schlussendlich nur als implizite Unterstellung von mir verstanden werden kann, denn wie auch immer du es drehst: Intel hat hier so einiges und auch einschneidendes gesagt. Da würdest du bestenfalls gut rausgekommen, wenn du nachträglich korrigiert hättest, dass Intel für Dich nichts interessantes gesagt hat, vielleicht weil du vollkommen falsche Erwartungen an das Event hattest und etwaige Produktlauches oder -ankündigungen erwartet hast, aber das ist weder Intels noch mein Problem.
Und dann noch dieser unbeholfene Abrundungsversuch mit dem nachgereichten "ohen das ganze zu belegen", der letzten Endes eine weitere Unterstellung darstellt. Ich hatte es bereits belegt, eigentlich gar unnötigerweise, denn der Stream sprach für sich selbst aber wenn man da mit geschlossenen Augen und zugehaltenen Ohren vor sitzt und nur "La-La-La" macht, kann man am Ende natürlich guten Gewissens behaupten, dass da doch "gar nichts gesagt wurde".
Ganz im Ernst, lese dir mal deinen eigenen Post durch und überlege dann noch einmal bzgl. deines "ich habe dir nie 'Dummheit' vorgeworfen". Dass passt nicht zu dem was du hier und vielfach auch in der Vergangenheit geschrieben hast bzw. deine Selbstwahrnehmung scheint hier etwas verzerrt zu sein und das ist ja nicht das erste Mal, dass wir eine derart gelagerte Diskussion führen.

Faktisch hat es hier einschneidende Änderungen mit der Gründung der Intel Foundry Services als eigenständigem Geschäftszweig und zusätzlich den kurzfristig ausgehobenen Investitionvolumen in Höhe von rd. 20 Mrd. US$ gegeben und offensichtlich werden weitere, beträchtliche Investitionen folgen und die Schwere alleine dieser beiden Punkte war ausreichend hoch, sodass man nicht einmal die paar wenigen Tage bis zum Monatsende abwarten konnte, um diese Informationen in den 10-Q einfließen zu lassen, sondern hierfür wurde gar explizit ein 8-K notwendig um die Shareholder und die SEC schnellstmöglich zu informieren. Eindeutiger geht es schon gar nicht mehr.
Du hast hier schlicht eine sachlich falsche Aussage von dir gegeben. Mit einem "für mich/meiner Meinung/Ansicht nach" hättest du diese Aussage in eine reine Meinungsäußerung umformulieren können, die ich höchst wahrscheinlich auch nicht aufgegriffen hätte, auch wenn es nichts an der sehr selektiven Wahrnehmung zu diesem Event geändert hätte, aber über Lieblingstiere, -gemüsearten und -farben diskutiere ich nur in Ausanhmefällen (und sicherlich nicht hier), denn hier gilt meiner Meinung nach ein "jeder wie er/sie mag", aber diese Klippe hast du mit deiner Aussage nun einmal nicht umschifft, sondern eher schon einen allgemeingültigen Anspruch mit deiner Formulierung erhoben.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Beim 8-K handelt es sich um einen von der U.S. Securities and Exchange Commission geforderten Finanzbericht, der bei umfangreichen und einschneidenden, kurzfristigen Änderungen den Shareholdern und der Kommission zur Verfügung gestellt werden muss, wobei eine börsennotierte Firma für die meisten der vom 8-K erfassten Punkte maximal vier Geschäftstage Zeit hat. Entsprechend ist es vollkommen abstrus hier zu behaupten, dass "Intel eigentlich nichts [in diesem Event] gesagt hat."
Es mag ja sein, dass Intel nichts für Dich interessantes gesagt hat, das ist jedoch eine vollkommen andere Aussage, als ein pauschalisierendes und allgemeines "Intel hat nichts gesagt" (das zudem im allgemeinen Tenor dieses Forums hier eher noch ganz anders ausgelegt wird, aber auf diese "Diskussion" möchte ich mich dann jetzt doch nicht einlassen).

Und direkt die nächste Unterstellung, dass ich irgend etwas angefangen hätte. Begonnen hat es mit deiner Aussage in #25, die man eigentlich nur als unzutreffend bzw. als Falschaussage bezeichnen kann. Wenn du hier keine Reaktion auf merkwürdige, zweifelhafte oder schlicht falschen Aussagen erwartest, dann schreibe derartige Aussagen vielleicht besser in dein Tagebuch. In einem öffentlichen Forum musst du nun einmal damit rechnen, dass da jemand drauf reagiert.

Aber schön, dass es bei dir dann auch gleich mit einer indirekten Beleidigung weitergeht oder wie kommt hier der "Hirnfurz" zustande, der ja schlussendlich nur als implizite Unterstellung von mir verstanden werden kann, denn wie auch immer du es drehst: Intel hat hier so einiges und auch einschneidendes gesagt. Da würdest du bestenfalls gut rausgekommen, wenn du nachträglich korrigiert hättest, dass Intel für Dich nichts interessantes gesagt hat, vielleicht weil du vollkommen falsche Erwartungen an das Event hattest und etwaige Produktlauches oder -ankündigungen erwartet hast, aber das ist weder Intels noch mein Problem.
Und dann noch dieser unbeholfene Abrundungsversuch mit dem nachgereichten "ohen das ganze zu belegen", der letzten Endes eine weitere Unterstellung darstellt. Ich hatte es bereits belegt, eigentlich gar unnötigerweise, denn der Stream sprach für sich selbst aber wenn man da mit geschlossenen Augen und zugehaltenen Ohren vor sitzt und nur "La-La-La" macht, kann man am Ende natürlich guten Gewissens behaupten, dass da doch "gar nichts gesagt" wurde.
Ganz im Ernst, lese dir mal deinen eigenen Post durch und überlege dann noch einmal bzgl. deines "ich habe dir nie 'Dummheit' vorgeworfen". Dass passt nicht zu dem was du hier und vielfach auch in der Vergangenheit geschrieben hast bzw. deine Selbstwahrnehmung scheint hier etwas verzerrt zu sein und das ist ja nicht das erste Mal, dass wir eine derart gelagerte Diskussion führen.

Faktisch hat es hier einschneidende Änderungen mit der Gründung der Intel Foundry Services als eigenständigem Geschäftszweig und zusätzlich den kurzfristig ausgehobenen Investitionvolumen in Höhe von rd. 20 Mrd. US$ gegeben und offensichtlich werden weitere, beträchtliche Investitionen folgen und die Schwere alleine dieser beiden Punkte war ausreichend hoch, sodass man nicht einmal die paar wenigen Tage bis zum Monatsende abwarten konnte, um diese Informationen in den 10-Q einfließen zu lassen, sondern hierfür wurde gar explizit ein 8-K notwendig und die Shareholder und die SEC schnellstmöglich zu informieren. Eindeutiger geht es schon gar nicht mehr.
Du hast hier schlicht eine sachlich falsche Aussage von dir gegeben. Mit einem "für mich/meiner Meinung/Ansicht nach" hättest du diese Aussage in eine reine Meinungsäußerung umformulieren können, die ich höchst wahrscheinlich auch nicht aufgegriffen hätte, auch wenn es nichts an der sehr selektiven Wahrnehmung zu diesem Event geändert hätte, aber über Lieblingstiere, -gemüsearten und -farben diskutiere ich nur in Ausanhmefällen (und sicherlich nicht hier), denn hier gilt meiner Meinung nach ein "jeder wie er/sie mag", aber diese Klippe hast du mit deiner Aussage nun einmal nicht umschifft, sondern eher schon einen allgemeingültigen Anspruch mit deiner Formulierung erhoben.
1.) Danke für die Erläuterung, war mir nicht gewusst und insoweit ist mein 2. Kommentar dann natürlich als Schwachsinn zu bezeichnen.

2.) Dein Beitrag hätte auch recht einfach damit beginnen können, dass meine Aussage falsch ist und wohl etwas wichtiges gesagt wurde. Stattdessen kommt

Demonstration von Confirmation Bias
was nunmal nicht anderes unterstellt, als das man sich nur das raussucht was einem gerade passt. Was man darin jetzt implizieren möchte? Ich habe als ersten Begriff "Hirnfurtz" gefunden, der vieleicht nicht 100% passend ist, dennoch ist diese Aussage für mich auch im Nachhinein nicht anders zu verstehen als als sehr direkten Vorwurf der Voreingenommenheit.

3.) Wo genau soll ich dir Dummheit vorgeworfen haben? Voreingenommenheit kann man sicherlich aus meinen Beiträgen, gerade in Bezug auf Intel, rauslesen. Dabei bleibe ich aber auch nachwievor, dass viele deiner Beiträge diesen Touch haben. Ob das dann darauf beruht, dass du diese Meinung hast, oder nur den AMD Jüngern entegentreten möchtest mag ich natürlich nicht abschließend beurteilen. Wenn meine Posts so rüberkommen, entschuldige ich mich dafür. Du wirst in der Vergangenheit aber sicher auch mitbekommen haben, dass meine Posts Intel ganz sicher nicht nur in ein schlechtes Licht rücken, ich habe meine Auffassungen, die deinen vieleicht teilweise entgegenstehen, aber ich sehe sehr wohl Vorteile wie Nachteile, sowohl bei Intel als auch bei AMD. Schau mal in die Threads wo es bspw. um den Kauf von Hardware geht, teilweise auch Neukauf. Da rate ich oft genug zu Intel.

4.) Ich habe in meinen zweiten Post diesen einen Fakt, den ich im ersten als "nicht so wichtig" klassifiziert habe ja bereits korrigiert. Schlussendlich sind es 20 Mrd. und dies ist dann auch für Intel ein wichtiger Schritt. Falls das nicht deutlich genug wurde, hier nochmal meine Absolution.

Es mag sein, dass ich mit meinen Erwartungen an so eine Präsentation zu hoch gelegen habe, der reine Fakt, dass man zwei neue Fertigungsanlagen baut, war mir im ersten Moment zu wenig für eine Präsentation, im Nachgang kann man sicherlich sagen, dass ich etwas anderes erwartet hätte, bspw. finale Entscheidungen zu Joint Ventures, Produkten oder Zeitlinien. Vieleicht kann ich es dann ein wenig besser zusammenfassen und wir können mit der Aussage leben, dass diese Präsentation sehr aufgebauscht wurde durch viel hätte, vieleicht, soll und kann und nur sehr wenig wirkliche Fakten präsentiert wurden.

und das ist ja nicht das erste Mal, dass wir eine derart gelagerte Diskussion führen.

Speziell hierzu möchte ich nochmal sagen, dass ich ja durchaus auch an mir und meiner Wahrnehmung gezweifelt habe. Aber spezielle Punkte sind auch in den letzten Wochen immer mal wieder von anderen Usern aufgegriffen worden ohne meine Beteiligung. Daher denke ich, so wie deine Aussage im Satz davor für mich gilt, sollte dies aber auch in deinem Interesse sein, deine eigenen Aussagen einmal zu überdenken. Denn oft genug kommt bei deinem Gegenüber scheinbar eine sehr Intel basierte Meinung herüber. Hierzu aus dem anderen Thread nochmal der passende Vergleich, ein 12 Kerner für 500 EUR ist kein Mainstream, aber ein 8 Kerner für 500 EUR soll dies dann sein? In dem Bezug hast du dann vieleicht auch einen gewissen Hang dazu, nur das zu lesen was du gerade hören möchtest.
 
Oben Unten