• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Tiger Lake-H: Mobiles Core-i9-Topmodell soll sich bis zu 65 Watt genehmigen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Tiger Lake-H: Mobiles Core-i9-Topmodell soll sich bis zu 65 Watt genehmigen

Intels kommende Erweiterung der "Tiger Lake-H"-Riege um CPUs mit sechs und acht Kernen ist um ein paar inoffiziell veröffentlichte Spezifikationen reicher.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Tiger Lake-H: Mobiles Core-i9-Topmodell soll sich bis zu 65 Watt genehmigen
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Mal ne dumme Frage und aus reinem Interesse:
wird im Mobilbereich von Intel die eigene Norm eingehalten, oder kann man in Benchmarks dort dann auch das bis zu 2,5fache an Wattverbrauch attestieren?
Ein 11700k frisst ja auch schon über 290 Watt im Desktopbereich, wenn man aus Versehen den falschen Bench startet. Da schmilzt ein normaler Kühler ja schon weg. Also nix 125 Watt oder so (bezieht sich die Angabe nur auf den Basistakt?)
Bei AMD ist glaube ich der Faktor 1,36 unter Vollast maximal erlaubt. Jedenfals habe ich bei meiner 65W CPU nie über 88W Verbrauch.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Mal ne dumme Frage und aus reinem Interesse:
wird im Mobilbereich von Intel die eigene Norm eingehalten, oder kann man in Benchmarks dort dann auch das bis zu 2,5fache an Wattverbrauch attestieren?
Ein 11700k frisst ja auch schon über 290 Watt im Desktopbereich, wenn man aus Versehen den falschen Bench startet. Da schmilzt ein normaler Kühler ja schon weg. Also nix 125 Watt oder so (bezieht sich die Angabe nur auf den Basistakt?)
Bei AMD ist glaube ich der Faktor 1,36 unter Vollast maximal erlaubt. Jedenfals habe ich bei meiner 65W CPU nie über 88W Verbrauch.
Die Norm bzw. Vorgabe wird von Intel immer eingehalten. Die Mainboardhersteller erweitern aber gerne "standardmässig" die Vorgaben.

Aber am Ende würde im Desktop wie auch Mobil allen Vorgaben von der Physik die Grenze gesetzt...nämlich die Thermische.

Du kannst mal davon ausgehen, das die Notebookhersteller genau darauf achten das Ihre Kühlung nicht überfordert wird. Von daher gehe mal davon aus das die "Verbräuche" sich eher am minimum als am Maximum bewegen.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Mal ne dumme Frage und aus reinem Interesse:
wird im Mobilbereich von Intel die eigene Norm eingehalten, oder kann man in Benchmarks dort dann auch das bis zu 2,5fache an Wattverbrauch attestieren? [...]
AnandTech weist für den 1185G7 mit 28 W bis zu 50 W im Peak aus (1C mit 4,8 GHz, AllCore mit 4,3 GHz). Den hält der Chip aber nur etwa drei, vier Sekunden und fällt danach bereits schrittweise ab.
In y-Cruncher ist der Chip nach etwa 25 - 30 s Boost bei rd. 40 W angekommen und macht danach einen harten Drop auf 28 W und verbleibt für die restlichen 213 s dauerhaft auf den 28 W.
Optional kann man noch Intels Adaptix aktivieren, für ein inteligenteres, AI-basiertes Power-Delivery. Die Kurve fällt im anfänglichen Boost-Zeitraum gleichermaßen schnell, danach kann der Chip jedoch zumindest über die verbleibende Laufzeit dieses Tests, die sich damit auf nur noch insgesamt 191 s verkürzt, mit einem etwas höheren Powerniveau arbeiten, das dann im Mittel bei etwa 35 W liegt und es endet über die letzten 50 s dieses Tests bei etwa 33 W sustained.

Mit den H35/H45-Modellen wird zumindest mal ein Vergleich des Fertigungsprozesses interessant sein, denn hier kann man dann mal in relativ guter Art gegen eine 7nm-TSMC-APU vergleichen und sehen, welchen Stand Intel mit ihren 10nm SuperFin erreicht hat. (Und dann darf man spekulieren, was Alder Lake mit den 10nm Enhanced SuperFin noch drauflegen können wird? Gegenüber den 10nm+ von Ice Lake U/Y ist die aktuelle Iteration auf jeden Fall ein signifikanter Fortschritt.)
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
8× Williow Cove @3,1 bis 4,4 GHz kann Intel also @65 W anbieten. Aber Desktop-Nutzer speißt man mit 8× Sunny/Cypress Cove @3,5-4,8 GHz (was vermutlich kaum schneller ist) @125 W ab. :-(

@Intel: Wenn ihr AMD zur Abwechslung mal den Spaß verderben statt den Markt überlassen wollt, dann gibt es pünktlich zum Warhol-Launch bitte TGL-S95. Und zwar parallel als 1200, 1151 (CFL) und 1151 (SKL) beziehungsweise mit einem Package, dass in alle drei Formate passt. :-)
Ach ich vergaß, ihr wollt nicht...
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
TGL auf dem Desktop mit ein paar PCIe-Lanes mehr hätten sicherlich seinen Charme gehabt (hindert einen jedoch nicht daran die 8-Kerner für Kompaktsysteme zu nutzen).
RKL wird jedoch letzten Endes projekttechnisch schlicht eine Rückversicherung gewesen sein. Zu der Zeit, als man den in die Planung aufnahm, konnte man wohl noch nicht mit absoluter Sicherheit abschätzen, dass es mit den 10nm entsprechend klappen würde. *) Hätte man RKL nicht auf den Weg gebracht, würde man nun im Worst Case ohne dastehen und müsste die Zeit totschlagen, während AMD mit Zen3 und Zen3+ aufwartet, vermutlich das aus vertriebstechnischer Sicht weitaus schlimmere Szenario.

*) Und wie gut der Stand bzgl. Intel's 10nm SuperFin ist, ist ja auch noch unklar mangels entsprechender Produkte, die das Leistungspotential vollends demonstrieren. Vermutlich dürfte die Kombination Cypress Cove mit dem hohen Takt des 14nm-Prozesses immer noch leichte Vorteile bieten.
Interessant dürfte dann aber auch das Bild bei voller Auslastung sein, denn hier müsste Willow Cove mit 10nm SuperFin deutlich effizienter sein.
Als Anmerkung: Wenn ein Testsystem zur Verfügung steht, wären mal ein paar vergleichende Tests mit Blick auf den Fertigungsprozess interessant. Also bspw. einen CML, RKL, TGL 8-Kerner auf bspw. 3,5 und 4,0 GHz fixieren und dann Leistungswerte dem jeweiligen Verbrauch gegenüberstellen. (Und parallel eine Zen-APU mitlaufen lassen; ja, ich weiß, Wunschkonzert ... ;-))
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
65W sind schon echt viel für eine mobile CPU. Das zieht sonst meistens der ganze Laptop.

Aber da das nächste Gerät ein 15" als Workstation und zum Spielen werden soll, sollte das da schon gehen.
Jetzt ist nur noch die Frage ob Ryzen 5000 oder Tigerlake und wann die mobilen AMD-GPUs kommen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
65W sind schon echt viel für eine mobile CPU. Das zieht sonst meistens der ganze Laptop.

Aber da das nächste Gerät ein 15" als Workstation und zum Spielen werden soll, sollte das da schon gehen.
Jetzt ist nur noch die Frage ob Ryzen 5000 oder Tigerlake und wann die mobilen AMD-GPUs kommen.
Wenns zum Spielen gedacht ist, wird wohl eh auch eine 130W GPU drin sein.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wobei mir gerade aufgefallen ist, was es da für riesige Unterschiede beim Basistakt zwischen Intel und AMD gibt.
Während die Intel 8-Kerner bei 2,4 bis 2,6 GHz liegen, sind es bei AMD 700 MHz mehr, nämlich 3,2 bis 3,3 GHz.
Und das sogar für die 35W Modelle (HS).

1615657928018.png



Da sieht man mal wie deutlich besser der 7nm Prozess von AMD im Vergleich zu den 10nm von Intel ist.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Was für ein 7nm Prozess von AMD und was hat der Basis Takt damit zu tun?

Nachts ist es auch kälter als draußen :haha:
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Man schafft einfach höheren Takt bei weniger Verbrauch.
Denn die TDP passiert sich auf den Basistakt.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Sollte doch auch verständlich sein, dass ich den 7nm Prozess von TSMC meinte, den AMD nutzt.
 
Oben Unten