• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i5-11400: 34 Prozent mehr Single-Core-Leistung als Vorgänger?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i5-11400: 34 Prozent mehr Single-Core-Leistung als Vorgänger?

Ein Intel Core i5-11400 ist im Geekbench 5 aufgetaucht und liefert da 34 Prozent mehr Single-Core-Leistung als Vorgänger. Aufgrund des Kern-Updates auf Sunny Cove hatte man eine IPC-Steigerung erwartet; der Wert dürfte aber über der Norm liegen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Core i5-11400: 34 Prozent mehr Single-Core-Leistung als Vorgänger?
 

JoshuaOD

Komplett-PC-Käufer(in)
Superlative reißen nicht ab, egal ob CPU oder GPU. Hypersuper, alles besser und schneller, nur man muss es auch kaufen und es sich auch leisten können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lubi7

PC-Selbstbauer(in)
Da man wohl eh keine bezahlbare GraKa's dieses Jahr bekommt, kann ich mit meinem 4770K, bis kommenden DDR5 Plattformen, weitergurken

Hätte naber nichts dagegen wenn Intel mit nem 350€ 11700k um die Ecke kommt und den Ryzen 5800X von seinem hohen Preisross runterschmeisst.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde das "wie" in "Ryzen 5000 bleibt wohl etwas schneller und sparsamer, bietet mehr wie 8 Kerne, könnte aber heißer laufen." auch noch mal überdenken.
Ich finde ja, dass die Ryzen-Prozessoren (insbesondere die 8-Kerner) schon ziemlich heiß laufen. Und das auch bei moderater Stromaufnahme. Das ist einfach dem kleinen 7 nm - Fertigungsprozess geschuldet. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Intel-Prozessoren mehr Strom verbrauchen, sich aber im Gegenzug besser kühlen lassen und damit nicht heißer als die AMD-Prozessoren laufen.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde ja, dass die Ryzen-Prozessoren (insbesondere die 8-Kerner) schon ziemlich heiß laufen. Und das auch bei moderater Stromaufnahme. Das ist einfach dem kleinen 7 nm - Fertigungsprozess geschuldet. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Intel-Prozessoren mehr Strom verbrauchen, sich aber im Gegenzug besser kühlen lassen und damit nicht heißer als die AMD-Prozessoren laufen.
nur der 5800x wird heiß sonnst keiner da 8 unselektierte kerne auf einem DIE sind. beim 5950x sind die selektiert deswegen werden die auch nicht soo warm. aber habe nur leichtes undervolting und bleibe komplett primestable bei 83°
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
5800X und 5950X haben die gleiche PPT (stock). Beim 5800X wird die Wärme auf einem CCD frei, beim 5950X verteilt sich die gleiche Wärme auf zwei CCDs. Also steht die doppelte Fläche zur Verfügung, auf der die Wärme frei wird und von der sie abgeführt werden kann. Der 5950X lässt sich daher einfach besser Kühlen und bleibt deswegen kühler. Das Input-Output-Die habe ich zur Vereinfachung in den Skat gedrückt.

Selektierte Kerne haben da meinem Verständnis nach nicht so viel damit tun.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
6 Kerne....dann lieber eine Konsole mit mehr Power. Hahahahahha ^^ :-P

Knapp unter 200 Euro dürfte selbst normalen Gamern für die zu erwartende Leistung noch viel zu viel sein.
100-150 Euro wären ok.
Einsteigersegment halt.
Kleinster Chip mit nichts drin, nichts dran.
Darf nichts kosten.
Nur weil niemand liefern kann, heißt es ja nicht, dass deswegen Sachen dadurch ihren Wert steigern.
In der Not tuts auch ein wohl gewählter 10 Euro Prozessor von Ebay und ist im Alltag dabei kaum langsamer.
Cyberpunkt und Co braucht eh keiner, wenns tausende an Euro kostet.
Ich spiele erst einmal meine Bibliothek weg, das dauert 100 Jahre.
Macht auch so verdammt viel Spaß. Für lau.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Wie rechtfertigst du 100 Taler?
Warum fragst du überhaupt nach, du kennst doch die Antwort, weil Intel . Hier die lange Version:
Vor ein paar Tagen sah ich nebenbei ohne zu suchen einen AMD 3600X für 179 Euro.
Der reicht auch noch für alles, es muss also kein 5800X für wieviel auch immer sein, wenn man jetzt erst einmal etwas kaufen können möchte und gleichzeitig nicht viel Geld bezahlen will.
Und wenn man sich ein vernünftiges Board dazu holt, kann man späte rimemr noch einen 500er mit sogar 12 oder 16 Kernen günstig schießen, wenn sich alles auf die Nachfolger stürzen und da Mondpreise bezahlen.
Wer unbedingt die letzten 10-20% Leistung für FullHD-Szenarien mit vielen Frames haben möchte, zahlt notfasl auch das Geld.
Aber dass Intelprodukte alternativlos sind, ist absolut falsch.
Es stellt sich manchmal sogar die Frage, warum man überhaupt noch Intel kaufen sollte.
Von den bisherigen PCI-E 3.0 only Dingern mit hohem Strombedarf bei Vollast und unzähligen Sicherheitslücken habe ich persönlich genug.
Wem das egal ist, kann natürlich trotzdem zugreifen, wenn er da ein PL-Schnäppchen drin sieht.

Am Ende wird die CPU bei um die 180 Euro starten und dann zeitnahe unter 140 Euro fallen. So war es auch schon beim Vorgänger, jetzt gibt es halt noch Ram OC auf den günstigen Boards.

Ob sie wirklich so viel schneller als der Vorgänger ist, kann ich mir noch nicht so ganz vorstellen.
 

Kuhprah

Software-Overclocker(in)
Hab das mal gesucht.. aber passt der auf den 1200er Sockel? Weil Single Core IPC Leistung ist alles was ich will. Alles ab 2 Kernen is mir eh zu viel :D
 

deftones

PC-Selbstbauer(in)
Mal gucken, was da kommt. Eigentlich müsste der Gegenspieler von AMD ja dann ein 5600 G sein. Hoffentlich zwingen die AMD mal dazu ein paar neue APU's für Endkunden raus zu bringen. Ansonsten wird es wohl Intel für Schwiegereltern.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Wenn er so schnell wie ein 5600x wird, ist er dann wenigstens in dem Preisbereich in dem ein 5600 sein sollte. Aber den hält AMD scheinbar unter Verschluss.
Ich muss mich korrigieren, das waren in etwa die Zahlen für die F Variante. Der normale 11400 wird wohl um die 210 Euro starten und dann so Richtung 160 gehen.

Wie gut CPU wirklich wird, werden wir dann beim Test sehen. So viel erwarte ich bei Intel aktuell nicht.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
nur der 5800x wird heiß sonnst keiner da 8 unselektierte kerne auf einem DIE sind. beim 5950x sind die selektiert deswegen werden die auch nicht soo warm.
Der 5950X wird nicht wegen der Selektion weniger heiß.
Ein 5800X verteilt ~140W Abwärme auf ein Chiplet, ein 5950X verteilt 140W Abwärme auf zwei Chiplets. Halbe Leistungsdichte, geringere Temperatur.
Wenn du einen 5950X mit 16 Threads belastest und die manuell auf ein Chiplet legst wird dieses Chiplet genauso heiß wie beim 5800X auch.
34% weniger Stromverbrauch wär mir lieber.....
Da ist wenn derartige IPC-Steigerungen wirklich stimmen würden deutlich mehr drin. Wenn man +30% IPC hätte bedeutet das gleiche Performance bei 30% weniger Takt. Da aber gerade die letzten paar Hundert MHz besonders viel die Stromaufnahme erhöhen bzw. CPUs an der Obergrenze eben ineffizienz werden würde ein Absenken des Taktes um 30% deutlich mehr als 30% des Strombedarfs einsparen.
Eine CPU die sonst auf 5 GHz läuft nur mit 3,5 GHz mit entsprechend angepasster Spannung zu betreiben führt locker zur Halbierung des Stromverbrauchs.
 

Av4l

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ryzen 5000 bleibt wohl etwas schneller und sparsamer, bietet mehr wie 8 Kerne, könnte aber heißer laufen. Spannend war nämlich das Detail, dass der Core i7-11700K einst nur 71 Grad Celsius unter Last hatte.
Ich finde es schade, dass hier solche grammatikalischen Fehler zu lesen sind. Mir nehmen diese Fehler schon seit etwas längerer Zeit den Spaß daran, hier auf pcgameshardware News zu lesen. Ich habe nämlich den Eindruck, dass so etwas in der letzten Zeit immer häufiger vorgekommen ist. Vor ein paar Jahren war die Qualität der täglichen Newsartikel meiner Meinung nach höher. Es wäre schön, wenn sich das wieder etwas bessert.

Leider ist das in diesem Artikel nicht der einzige Fehler, denn hier fehlt ein Wort:
Ein Intel Core i5-11400 ist im Geekbench 5 aufgetaucht und liefert da 34 Prozent mehr Single-Core-Leistung als Vorgänger.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Eine interessante CPU, mit AVX 512 hat Rocketlake noch einen zusätzlichen Vorteil, der selten beachtet wird und dann auch noch die relativ schnelle IGP.

34% weniger Stromverbrauch wär mir lieber.....

Du kannst ja untertakten und undervolten.

Denke kaum das es viel bewirkt bei AMD am Ende wird der Wafer für eine R6xxx verwendet^^
Aber deshalb ist es halt gut das wir zwei ausgeglichene Konkurrenten haben.

AMD möchte Marktanteile erobern und das geht, in ihrer Position, eben nur, indem man die Konkurrenz unterbietet.

Von daher werden die Preise dann wohl sinken.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Eine interessante CPU, mit AVX 512 hat Rocketlake noch einen zusätzlichen Vorteil, der selten beachtet wird
Die Beachtung ist deswegen so selten weil der Nutzen für den Endanwender auch (noch) extrem selten ist.
Ich kenne so gut wie keine Anwendung die AVX512 nutzen kann und einen echten Vorteil davon hat abseits des professionellen Segmentes. Klar wird sich das langfristig ändern genau wies mit AVX1 und 2 auch passiert ist aber bis die 512er Version einen echten Unterschied beim Normalkunden macht dürften wir beim Core i7 17900K oder so sein. :ka:
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Beachtung ist deswegen so selten weil der Nutzen für den Endanwender auch (noch) extrem selten ist.
Ich kenne so gut wie keine Anwendung die AVX512 nutzen kann und einen echten Vorteil davon hat abseits des professionellen Segmentes. Klar wird sich das langfristig ändern genau wies mit AVX1 und 2 auch passiert ist aber bis die 512er Version einen echten Unterschied beim Normalkunden macht dürften wir beim Core i7 17900K oder so sein. :ka:

Es ist eben wie beim Phenom II, den haben damals auch viele den teureren Sandy Bridge und den gurkigen FX CPUs vorgezogen. Ich meine ein Phenom II X4 955BE für unter 90€, das hatte etwas. Um 2017 erschienen dann die ersten Spiele, die darauf nichtmehr liefen.

Es ist eben die Frage, wann das mit AVX 512 passieren wird, ich tippe da auf 5+ Jahre.

Wenn man die Wahl hat, dann sollte man das mMn berücksichtigen.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es ist eben wie beim Phenom II, den haben damals auch viele den teureren Sandy Bridge und den gurkigen FX CPUs vorgezogen. Ich meine ein Phenom II X4 955BE für unter 90€, das hatte etwas. Um 2017 erschienen dann die ersten Spiele, die darauf nichtmehr liefen.

Es ist eben die Frage, wann das mit AVX 512 passieren wird, ich tippe da auf 5+ Jahre.

Wenn man die Wahl hat, dann sollte man das mMn berücksichtigen.
Also sorry, ich habe mit einem Phenom II X6 von 2010-2017 "überwintert", weil ich nunmal partout kein Intel kaufen wollte, hätte es Ryzen nicht gegeben, hätte ich aber dann doch gekauft. Also 5-7 Jahre sind schon sehr lang für eine CPU, ich glaube das hier eher sehr wenige länger als 5 Jahre planen, vor allen dingen weil die Leistungssprünge wieder größer werden. Übrigens tut der Phenom als reine Office und Internet Büchse, im Büro meines Vaters, noch immer jeden Tag seinen Dienst, auch ohne AVX und 11 Jahren auf dem Buckel und ist dabei um Meilen flotter als 5 Jahre alte i3 Notebooks.
Selbst meine "Privatkunden", die keine Zocker sind, wissen das alle 5 Jahre ungefähr ein neuer PC (Notebook, Desktop) ansteht. Selbst meine Lehrer die nur Office Rechner haben, wollen dann was neues.
Also das Argument halte ich für sehr wenig stichhaltig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Also 5-7 Jahre sind schon sehr lang für eine CPU, ich glaube das hier eher sehr wenige länger als 5 Jahre planen, vor allen dingen weil die Leistungssprünge wieder größer werden.
Aber auch nur dann...

Früher hätte ich dir uneingeschränkt Recht gegeben. Aber nachdem die Leistungssteigerungen gefühlt gegen Null gingen als AMD weg vom Fenster war war das ne ganz andere Geschichte.
Ich hab 2014 nen i7-5960X gekauft und ganz ehrlich, wenn ich nicht Hardware zum Hobby hätte und früher/mehr kaufe als notwendig wäre der bis heute, 7 Jahre nach dem Kauf, locker schnell genug für alles. Die CPU würde wenn man keine besonderen Leistungsansprüche hat wohl die 10 Jahre mitmachen ohne irgendwo ein wirklich übler Flaschenhals zu werden.

Vor ziemlich genau 10 Jahren hat meine Frau nen 2500K gekauft. Das Ding wurde bis iirc 2015 von ihr benutzt (@4,2 GHz) und danach meiner Mutter/ihrem Lebensgefährten vererbt die nen PC für den üblichen Alltagskram brauchten. Ich hab nix weiter gemacht als ne Budget-SSD reingebaut und ihn ihnen geschenkt. Das Ding läuft bis heute (außer einem nach 9 Jahren gestorbenen Netzteil ist alles noch Original) und erledigt alles gewünschte locker. Klar, die zocken nicht damit aber das ist auch schon alles wo er etwas schwach wäre. Wenn das Ding nicht stirbt erlebt es wohl nopch sein 15. Lebensjahr lange bevor was wirklich zu langsam werden würde.

Das hätte man mal um die Jahrtausendwende jemandem erzählen sollen. Dass 10-15 Jahre alte PCs noch für den normalen Alltag locker schnell genug sind...
 

DarthSlayer

PC-Selbstbauer(in)
Klar sind die Intel neuen Dinger günstiger als der schnellere neue AMD 5000. Sie haben ja auch noch die alte Bauweise bei den nm und im Gegensatz was hier steht hatte ich eigentlich keine Probleme den 5950X zu bekommen
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Man hat wohl den base und boost clock deutlich erhöht vs den 10400
ich tippe von ci5 10400 2,9ghz 4,3ghz auf ci5 11400 3,6-4,4ghz
Den die ipc von rocket lake steigt nur um 5-7%
einzig der takt kann rocket lake den r7 5800x schlagen
11700k vermutlich 4,2-5,1ghz
r7 5800x max derzeit 4,85ghz dauerhaft im Gegensatz zu intel zeit limits von 60Sekunden
ich sehe da keine chance das intel schneller im generellen ist
Eventuell bei gleichen takt zen3 vs rocket lake -13% und derzeit zen3 vs skylake -20%
somit müsste intels cpu min um 13% höher Takten was dann so zwischen 5,3-5,5ghz ist.
Hier sieht man auch das singlecore Messungen stark vom genutzten cpu co Prozessoren abhängt und welchen compiler man nutzt
cpuz sowie geekbench sind schwer intel geneigt und daher ungeeignet als vergleich.

cinebench ist eher neutral bildet aber nur die Renderleistung ab. ideal für gaming vergleiche .
Worauf meine zahlen basieren

Danach kommt es auf die Programme an und welche cpu features genutzt werden
Den avx1 2 und 512 sind Grundlegend verschieden zwischen amd und intel
Das gleiche gilt für sse ab 4
kompatibel sind aber alle abseits von sse4a was ein amd exklusiv war.

Für gaming zählt
L1,2,3 Latenzen und cache Größen
neben cache Takt bei intel eigener bus (ringbus)
bei amd systembus mit mainboard (inf fabric)
also 1,8ghz derzeit bei amd vs 3-4ghz bei intel

Eine höhere ipc erreicht man auf drei Wegen
1 Latenz Reduzierung
2 mehr cache
3 bessere sprungvorhersage/Vorberechnung wahrscheinlicher Ergebnisse der Formel.

Dann noch die Prozessorzeitausnutzung was aber primär per firmware angepasst werden kann bei amd agesa bei intel microcode (win update)
Aber da optimiert man, wenn nur die Sicherheit der cpu sowie die Stabilität den ein anpassen der cpu features kann keiner vorhersehen wie sich das auf unterschiedliche konfigs auswirkt.
Möglich wäre es aber.
 

Berserkervmax

Software-Overclocker(in)
Eine interessante CPU, mit AVX 512 hat Rocketlake noch einen zusätzlichen Vorteil, der selten beachtet wird und dann auch noch die relativ schnelle IGP.



Du kannst ja untertakten und undervolten.



AMD möchte Marktanteile erobern und das geht, in ihrer Position, eben nur, indem man die Konkurrenz unterbietet.

Von daher werden die Preise dann wohl sinken.
undervolt mache ich schon siehe Sig

und 34% Single Core ist nicht Multicore und auch nicht AVX
Denn AVX und Intel macht die Bude wärmer .....
 
Zuletzt bearbeitet:

Derjeniche

Komplett-PC-Käufer(in)
Dauernd neue Prozessoren.
Keiner blickt mehr durch.

Anstatt mal ein paar Grafikkarten aufzulegen, wir das CPU-Mainboard-Wirrwarr vergrößert.


Bitte was?

Die Gens sowohl bei AMD als auch Intel sind doch recht einfach voneinander unterscheidbar und zueinander kohärent was Namensgebung und Preis- bzw Leistungsklasse angeht, zumindest bis dann nach N-Generationen anlassbedingt eine neue Namensgebung eingeführt wird. Ein 11400 wird in etwa in derselben Preisklasse wie ein 10400 spielen und ist leistungstechnisch relativ zu seinen Schwestermodellen der 11ten Gen genauso oder zumindest sehr ähnlich einzuschätzen wie ein 10400 in der 10ten Gen und im Vergleich zum 10400 ein bisschen schneller. Da gibt es zwar immer je nach Binning vllt mal einen oder zwei Extramodelle, aber auch da kann man idR schon am Namen erkennen wie die sich leistungstechnisch einordnen..


Und was Intel mit Dediziertengrafikkarten überhalb der Holzklasse zu tun hat, musst du mir mal verraten. AMD könnte wohl mehr Radeonchips raushauen, aber solange sie massiv Kapazitäten bei TSMC für Xbox/Ps-Socs verballern, wird das nicht passieren.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Na den Prozessor will ich mal sehen der für 10 Taler kaum langsamer als ein aktueller 6 Kerner ist.

Wie rechtfertigst du 100 Taler?
6 Kerner ist heutzutage unterster Einstieg.
Vor knapp 10 Jahren waren 4 Kerner schon für Gamer normal und mit rund 180-200 Euro für das zweitbeste Modell im Mainstream absolut erschwinglich.
So einen Kleinkram wie aktuell einen 6 Kerner hätte man damals hinterhergeschmissen bekommen.
Damit ist die Preisfrage ja wohl eindeutig geklärt.
Wenn du zu jung bist um mitzureden, oder kein Mathe kannst, lass es einfach, danke sehr.

Und ja, ein gebrauchter 4 Kerner, der geschickt eingekauft wird, weil er nicht zu den bei Ebay gesuchten Artikel gehört, kann dort mitunter sehr günstig erworben werden.
Ich habe dort schon Sachen gesehen, da bekommt man Pipi in den Augen.
Mir ist es damals mal gelungen ein Vollpreisspiel - Neu und Originalverpackt - für 1 Euro zu ersteigern.
Kein Einzelfall. Realität.
Bei Hardware kommt das auch vor.
Man denkt, das ist noch gut was Wert, zack ein Euro Startpreis und kein Gebot.
Habe schon einige Sachen in den Schrott geschmissen, weil es keiner haben will, wo man damals aufm Flohmarkt noch die Hände gerieben hätte.
Um auf die Leistung zurückzukommen:
Ja, im Alltag hat ein guter und günstiger 4 Kerner von Ebay keinen wesentlichen Nachteil gegenüber einem 500 Euro 5600X.
Man wird da kaum etwas merken, solange man nur ganz normal damit arbeitet.
Wer da absichtlich so viel Geld reinpumpt, vergeutet das Meiste davon im Nichts.
Wie gesagt, ein neuer, gewöhnlicher 6 Kerner wäre 100-150 Euro Wert, mehr nicht.
Man muss es immer relativ sehen.
16 Kerne sind Mainstreamstandard.
6 Kerne sind Einstieg.
Vor knapp 10 Jahren war das 4+HT, unten am Ende lediglich 2Cores ohne HT, und das schon für 50 Euro!
Also müssen sich die Preise daran orientieren.
Preisteigerungen sind durch Nichts zu rechtfertigen.
Ein paar Euro für Inflation ok, ist normal.
Aber sonst wird nicht gekauft. Basta.
Die ganzen Leute, die den ganzen Mining Kack mitmachen und jeden Preis bezahlen und dafür ihre Oma an den Teufel verkaufen würden, die haben einfach nur einen Sockenschuss.
Solange man beruflich nicht auf jede Sekunde Zeitersparnis angewiesen ist, hat das alles absolut keine Daseinsberechtigung.
Bevor ich also 50 oder 100% Preisaufschlag für irgendbetwas zahle, hol ich mir für mein Hobby von Ebay alles für vergleichsweise gefühlt fast umsonst.
Mir entgeht so nichts.
Ihr wollt hier und jetzt Cyberpunk spielen?
Tut es, ärgert euch über unfertige Produkte, fehlerhafte Treiber, Spielecrashes, alles drum und dran, udn alles für mitunter tausende an Euros teuer erkauft, das ist Selbstgeißelung pur.
Ich kaufe es halt später, vergleichsweise für fast nichts, aber alles lauffähig, alle Inhalte sofort spielbar, Spielspaß pur, mit einem Lächeln im Gesicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Würde überhaupt keinen 6 Kerner mehr nehmen, 8 Kerner imho Minimum. Gerade, wenn man bspw. Streamen und den gleichzeitig aufnehmen will, kann einem 6 Kerner (je nach Spiel und Encodereinstellungen) schnell die Puste ausgehen. Gilt natürlich nur, wenn man kein Zwei-PC-Stream-Setup hat, was ja scheinbar immer häufiger anzutreffen ist.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
6 Kerner ist heutzutage unterster Einstieg
So ein haltloses Geschwurbel

Damit ist die Preisfrage ja wohl eindeutig geklärt.
Ähhh, nein.

Wenn du zu jung bist um mitzureden, oder kein Mathe kannst, lass es einfach, danke sehr.
Das ist also deine Argumentation? Sehr erwachsen.

ein gebrauchter 4 Kerner,
Noch mehr Geschwurbel. Ein Beispiel bitte das eine 10Taler CPU auf Niveau eines aktuellen 6 Kerner liegt. Und würde ich mit einem alten 4 Kerner auskommen, hätte ich heute noch meinem i5 4460.

Ja, im Alltag hat ein guter und günstiger 4 Kerner von Ebay keinen
Wer hier keine Ahnung hat zeigst du auf eindrucksvolle Weise.

16 Kerne sind Mainstreamstandard
Geschwurbel wird schlimmer

Ich weiß wer in die Socke hätte schießen sollen.

Bevor ich also 50 oder 100% Preisaufschlag für irgendbetwas zahle,
Was hat das jetzt mit den gebrauchten 4 Kernen zu tun? Oder mit dem angekündigten 11400 und deinen Preisvorstellungen?
Würde überhaupt keinen 6 Kerner mehr nehmen, 8 Kerner imho Minimum. Gerade, wenn man bspw. Streamen und den gleichzeitig aufnehmen will
Und wer nur zocken will braucht 8 Kerne? So ein Quatsch. Ich will mal wissen wie ich mit einem Ryzen 2600 zocken kann wenn selbst neue 6 Kerner viel zu schwach sind.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Hätte naber nichts dagegen wenn Intel mit nem 350€ 11700k um die Ecke kommt und den Ryzen 5800X von seinem hohen Preisross rurunterschmeisst.
Ich glaube, dass genau dass passieren wird, wenn wie geplant auch pci4.0 +schneller RAM auch bei mittelklasse Mainboards unterstützt wird. Da bekommt dann AMD mächtig Preisdruck. Aktuell hat Intel ja schon das besser P/L Verhältnis, es fehlt halt nur pci4.0 und schneller RAM Support.
 
Oben Unten