Intel Arc A770 16GB und Arc A750 8GB im Test: Überzeugen Intels Gaming-Debütanten?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Arc A770 16GB und Arc A750 8GB im Test: Überzeugen Intels Gaming-Debütanten?

Endlich - Intel Arc im Test: Die mit großer Spannung erwarteten Arc-Grafikkarten bedienen vergleichsweise freundliche Preisbereiche und haben die schwierige Aufgabe, das Duopol aus AMD Radeon und Nvidia Geforce aufzubrechen. PCGH hat die Intel Arc A770 und Arc A750 ausführlich getestet - mit hoch spannenden Ergebnissen!

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Intel Arc A770 16GB und Arc A750 8GB im Test: Überzeugen Intels Gaming-Debütanten?
 

paladin60

Freizeitschrauber(in)
Aktuell wohl eher nur was für OEMs und Leute die sie einfach mal ausprobieren wollen.
Da wartet man eher auf die nächste Generation, die könnte dann interessant werden wenn Intel richtig dran bleibt.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
@PCGH_Raff vielen Dank für den Test und die sicherlich angehäuften Überstunden! ;) .... Habe den Test kurz überflogen ( wird gleich richtig durchgeackert ), aber es sieht nach einer recht soliden Leistung in der heiß umkämpften Mittelklasse aus.
Mach ich dann auch. Ein dank natürlich auch an RAFF.
Ich für meinen Teil, sehe da keine solide Leistung der Mittelklasse von Intel, weil ich für meinen Teil auch zwischendurch gerne mal alte games Spiele. Sehr gerne sogar. Hab fast 300GB an alten bzw ganz alten Games auf der Platte und wenn so ne Karte da ständig Probleme macht, weil sie reibungslos zu 99% nur auf aktuellen games Funktioniert, ist das keine Option. Sei es wegen dem Treiber oder der Karte selbst. Und ist ja teilweise auch bei aktuellen Games ein Lotterie spiel. Aber ich spreche da jetzt nur für mich bzw mein Teil. 😎✌️
 
Zuletzt bearbeitet:

trigger831

Software-Overclocker(in)
Schöner umfangreicher Test. P/L technisch ist die A770 16GB, wenn die Custom Modelle denn auch bei etwa 400€ liegen sollten, doch ein positiver Einstand. Etwas weniger Stromverbrauch hätte ich dann evtl. doch erwartet.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
@PCGH_Raff
Hat sich Intel dazu schon geäußert, bzw soll dies noch gefixed werden?
In dem Zustand befinden sich die Karten ja meist.
Ich bin zwar nicht Raff, aber siehe Test. ;)

Intel gibt auf Nachfrage zu Protokoll, dass man von diesem Verhalten wisse und an effizienteren Leerlaufmodi arbeite. Ein Zeitfenster für die Umsetzung (in Treiberform) gibt es jedoch nicht.
 
J

JoshuaOD

Guest
Interessanter Test aber echt schade das die GPU`s nicht wirklich eine Alternative zu den beiden anderen Herstellern sind. Aber was nicht ist kann noch werden wenn Intel nicht aufgibt. Hätte gerne die ARC 770 16GB,was eigentlich meine Absicht war aber bin kein so größer Nerd der gerne testet und das Geld dafür über hat. 😉

DANKE für den Test!!!!!! 👍
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Endlich sind sie da! Danke für den Test!!
Manche Sachen kann man sich schönreden, andere sind noch äußerst fragwürdig.
Dass Intel nicht sofort technisch gleichziehen kann ist klar, teilweise erstaunt halt dann aber, wie eklatant der Unterschied ist. So braucht man fast doppelt so viele transistoren in einem besseren Prozess um auf ähnliche Leistung wie die 3060 zu kommen

Intel wird mit der Zeit wohl von Herstellern besser unterstützt und mehr und mehr werden wohl auf neuere APIs setzen.
Die Zeit könnte also für Intel arbeiten. Jetzt sollen sie halt bloß nicht locker lassen. Next stop: Battlemage mit überarbeiteter Architektur, ausgereifterem Treiber, 5nm um neben einer Geforce 4070 4080 12GB zu landen wäre gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

cx19

Freizeitschrauber(in)
Insg. ist ARC das was ich erwartet habe. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Hätte ich keine 3060Ti abgegriffen, wäre ich wohl im ARC-Lager gelandet mit einer 770LE.

Es gibt nur eine Sache, die ich an den Karten richtig schlimm finde und das ist der Verbrauch. Beim Verbrauch einer 3070 die Leistung einer 3060 finde ich mehr als fragwürdig. Das ist die größte Baustelle an der Intel arbeiten muss. Das ist mein Wunsch für Battlemage.

Dass man zum Einstieg nicht in der 3080/3090-Klasse anfängt, logisch. Den Leerlauf werden sie auch noch in den Griff bekommen.

PS: bei HwLuxx schreiben Sie, dass der Stromverbrauch mit knapp 200W im Bereich einer 3060 mit 190W liegt. Kann das sein? Wieso gibts hier Diskrepanzen? Die Werte bei CB ähneln denen von hier...
 
Zuletzt bearbeitet:

CTmanGer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich überlege statt 4090 die 750 als Av1 encoder Karte fürs streaming zu holen... Zocke gern in 4k ultra am TV mit der 3090... Und so auf dem selben System zu streamen ist kein Spaß beim zusehen, denn meine FPS sind so schon oft unter 60 - bin vll schon zu alt für HFR
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
Danke für den ausführlichen Test =) Leistung mehr oder weniger erwartbar, wobei mich die RT Leistung dann noch noch positiv abgeholt hat. Negativ leider die Idle Leistungsaufnahme, das Thema wird hoffentlich zügig angegangen.

Es gibt nur eine Gattung Mensch, die mit einer Arc-Grafikkarte im aktuellen Zustand vollends glücklich wird: der Nerd, welcher auf der Suche nach einem neuen Spielzeug ist, aus Interesse und nicht aus Not.

Wenigstens einer der noch versteht wie echte Nerds ticken ^^
 

wr2champ

Software-Overclocker(in)
Für ihre erste GPU-Reihe ist die Leistung doch vernünftig. Die Karte kann es in Raytracing-Szenen mit der 3060/3070 aufnehmen, bzw. den entsprechenden AMD-Karten. Hauptargument wird hier natürlich der Preis sein, aber insgesamt sehe ich Intels Grafikkarten als grundsolide an.
 
Oben Unten