Intel Alder Lake: Taktraten eines Core i9-12900K QS, Kernkonfigurationen und Windows 11

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Alder Lake: Taktraten eines Core i9-12900K QS, Kernkonfigurationen und Windows 11

Zu Alder Lake gibt es Taktraten eines Core i9-12900K QS, die 5 GHz überspringen. Außerdem gibt es Kern-Konfigurationen und den Hinweis auf Windows 11.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Alder Lake: Taktraten eines Core i9-12900K QS, Kernkonfigurationen und Windows 11
 

derneuemann

Volt-Modder(in)
Es kommen bestimmt gleich welche, die wieder wissen, warum aus den CPUs nichts werden kann. Aber für mich hört es sich erstmal gar nicht schlecht an.

Bin natürlich gespannt wie es im Detail funktioniert, mit den 8 starken Kernen.

Wenn mit diesen 8+8 tatsächlich Cinebench Werte in der Größenordnung eines ZEN 3 16 Kerners schaffen sollte, so ist das zwar absolut betrachtet für viele nur interessant (weil eigentlich will man nur mehr und nicht etwa so viel, wie eine schon vorhandene CPU) aber auf der anderen Seite, fänd ich das schon recht stark. Mit "nur" 8 Starken Kernen und dazu 8 Hilfszwerge
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ich finde die Sache interessant. Kommt ganz klar drauf an wie die Performance/Verbrauch/Temps nachher sind. Leider (so vermute ich) wird’s nicht gleich zum Start 100% optimal laufen mit der Aufteilung der Kerne. Es müsste halt ein guter IPC Sprung von CML bzw. RKL zu erkennen sein. Die Effizienz sollte CML bzw Zen 3 schlagen dann wäre Intel wieder gut vorne dabei.
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Im Desktopbetrieb zweifle ich ja immernoch etwas an dem Big-Little-Prinzip. Die restlichen Daten klingen aber sehr vielversprechend. Gerade die 5,3GHz auf dem neuen 10nm Verfahren wären halt echt ein krasser Einstieg.

Abwarten. Und immer bedenken: Zwei starke Konkurrenten für eine Komponente sind immer etwas Gutes für den Kunden :daumen:
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Was man an den QS bereits erkennen konnte: Effizienz ist nicht das Element von Intel, Alder Lake verbraucht ähnlich viel wie Rocket Lake, wenn nicht sogar mehr (was zumindest einzelne Tests annehmen lassen), zumindest maximal können sie sogar noch deutlich mehr ziehen.
Die Leistung sieht aber schon einmal ganz gut aus, auch wenn man hier nicht weiß, wie der Testrechner konfigurier und das vielleicht ein "typischer" Inteltest war. Trotzdem scheint die IPc noch einmal gesteigert worden zu sein und auch der relativ hohe Takt überrascht positiv, hat es doch bisher immer so ausgesehen, als ob 10nm nicht so hoch Takten können...
Wer mit solcher Rechenleistung Strom sparen möchte, greift immer noch besser zu AMD.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ich war mit den 8086k, 9900k und jetzt mit dem 10900k sehr zufrieden - rein auf Games bezogen. Hätte der 10900k pcie 4.0 fürs gute Gewissen gehabt - wärs perfekt für mich.
Bislang waren die Intel für mich immer Garanten für sehr gute Gaming-Leistung und soliden Support (Bios,Microcode etc.). Achso und für 1-2x im Jahr die IGP als Fallback Lösung,

RKL war nicht ganz so toll im Verbrauch.
Da hätte (für mich) die reine Spieleleistung wesentlich stärker sein müssen um das auch nur halbwegs zu rechtfertigen.

Wenn der Verbrauch ADL und RKL ähnlich sein sollen, dann erwarte ich aber auch nen gescheiten Leistungs-Sprung, dass sich die Sache auch lohnt.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Also das es eig um die Leistung geht und nicht um 5.0 Ghz verstehe ich.

Aber für viele ist die Zahl einfach nen Wunschwert - unabhängig was hinter den Ghz steht…

Ist so wie bei den GPUs wenn du unter Volllast 2000 MHz hast - da sieht die Zahl besser aus wie „nur“ 1895 z.b.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Ach Intel weiniger labern und dafür mehr liefern. So oder so werden die sich die Zähne an Zen3+ ausbeißen.
Nach bisherigem Stand wird es kein Zen3+ als regulären Desktop-Ryzen geben.
Zen3+ scheint nur noch in Form von APUs zukommen, d. h. Vorstellung auf der CES im Januar, dann im Laufe des 1HJ22 erste konkrete Mobilprodukte und vielleicht ab Mitte des Jahres auch auf dem Desktop. Dessen Cache wird aber halbiert sein und da man die teueren V-Cache-Ryzens (laut AMD mit den bisherigen Zen3-CCDs als Basis) nun ankündigte, scheint das eher darauf hinzuweisen, dass die geringfügigen Optimierungen von Zen3+ für ADL nicht ausreichten, denn die V-Cache-Packaging-Technologie wird deutlich teuerer sein, d. h. den Spaß wird man nicht ohne Grund nachgereicht haben.
In diesen Jahr wird es wohl voraussichtlich lediglich einen XT-mäßigen Refresh wie im letzten Jahr geben, also eher marketinggetrieben und auch ein Plattformupdate in Richtung DDR5 scheint nicht in Aussicht zu sein, da AMD hier bzgl. der Entwickung anscheinend noch längst nicht so weit zu sein scheint.

Genau, Hauptsache wieder die 5 Ghz erreicht. Und alle Intel Mitarbeiter klatschen sich in die Hände.
Warum sollten sie? 5 GHz sind nichts besonderes, bereits TGL mit 10nm SF erreicht 5 GHz, d. h. dass ADL 5 GHz mit 10m, ESF erreichen würde, war klar. Absurd war jedoch etwas wie 5,5 GHz zu erwarten und auch wenn wer noch daran festhalten mag, halte ich das für abwegig, da die Effizienzverluste im oberen Taktspektrum beträchtlich ansteigen und Intel hat hier keinen Grund derartiges in Kauf zu nehmen. Mit einem vergleichbar hohen Takt wie bisher und den deutlichen IPC-Zugewinnen zzgl. der Kernzahlerhöhung haben die ausreichend Zugewinne zu verbuchen, erst recht für den Consumer-Markt, der insgesamt deutlich konservativer kauft, als es bspw. der Schnitt im Forum hier vermuten lässt.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Noch ist der i9 11900K der offizielle PCGH Gamingking und wenn Alderlake vorher rauskommt, dann könnte sich das auch nicht ändern.
Das war der 11900K nur beim Release, AMD ist ja nicht blöd und hat quasi zur gleichen Zeit ein AGESA-Update gebracht, was Zen 3 ein paar Prozent schneller gemacht hat. Alles schon nachgetestet und im Heft dokumentiert.

Liest eigentlich jemand das Heft? Oder den Online-CPU-Index, der wirklich immer aktuell ist? :ugly:
Wie es um die Performance von ADL in Spielen bestellt ist, wird wohl vor allem davon abhängen, wie gut die Spiele mit der Hybrid-Sache umgehen werden. Aber das ist wohl eher die Aufgabe von Windows 11. Ich ahne aber schon, dass es einige Games geben wird, die damit nicht arbeiten "wollen" und dann langsamer laufen.
 

Bärenmarke

BIOS-Overclocker(in)
Wenn mit diesen 8+8 tatsächlich Cinebench Werte in der Größenordnung eines ZEN 3 16 Kerners schaffen sollte, so ist das zwar absolut betrachtet für viele nur interessant (weil eigentlich will man nur mehr und nicht etwa so viel, wie eine schon vorhandene CPU) aber auf der anderen Seite, fänd ich das schon recht stark. Mit "nur" 8 Starken Kernen und dazu 8 Hilfszwerge

Wenn man es nüchtern betrachtet, kann die CPU mit dem 5950 in MT gar nicht mithalten, sonst müssten die großen Kerne ja deutlich mehr wie 25% flotter als die Zen3 Kerne sein.
Beispielrechnung:
8*25 = 200
Somit können sie bei 25% Steigerung 2 Zen3 Kerne ersetzen. Um dann allerdings im gesamten auf die Selbe Leistung wie der 5950 zu kommen, müssten die kleinen Kerne schon extrem stark sein, da sie ja auch über kein HT verfügen. Klingt für mich ehrlich gesagt etwas unrealistisch, vor allem wenn man den Verbrauch noch mit einberechnet. Wird aufjedenfall spannend werden, wobei sie dann direkt gegen den Zen 3 + Stacked Cache das nachsehen haben werden, wenn der nochmal 20% drauflegt.

Liest eigentlich jemand das Heft? Oder den Online-CPU-Index, der wirklich immer aktuell ist? :ugly:
Nachdem ihr hier Mods habt die sehr eigenenwillig handeln und das Forum eher für ihre eigene Zwecke benutzen nicht mehr, sorry.

Zen3+ scheint nur noch in Form von APUs zukommen, d. h. Vorstellung auf der CES im Januar, dann im Laufe des 1HJ22 erste konkrete Mobilprodukte und vielleicht ab Mitte des Jahres auch auf dem Desktop. Dessen Cache wird aber halbiert sein und da man die teueren V-Cache-Ryzens (laut AMD mit den bisherigen Zen3-CCDs als Basis) nun ankündigte, scheint das eher darauf hinzuweisen, dass die geringfügigen Optimierungen von Zen3+ für ADL nicht ausreichten, denn die V-Cache-Packaging-Technologie wird deutlich teuerer sein, d. h. den Spaß wird man nicht ohne Grund nachgereicht haben.
So ein Unsinn schon wieder, die Vorbereitungen für den V-Cache waren schon immer im Zen 3 Design enthalten und hat AMD auch sicherlich nicht wegen ADL im Desktop eingeführt. Wie dir mit Sicherheit bekannt ist, kann TSMC dies erst ab dem 3 Quartal fertigen und ist vor allem auch für die Server interessant! Und wenn man dies nächstes Jahr direkt mit Zen4 auch bringen möchte, ist es doch logisch, dass ich schon mal einen Zwischenschritt mit bestehendem Produkt einführe. Kostet AMD ja auch schließlich nichts, sie müssen nur den V-Cache draufpappen und die CPU entsprechend teurer verkaufen und das man dies dann auch im Desktopsegment für die beiden größten CPUs einführt ist doch logisch, man möchte ja Geld verdienen und wenn diese ähnlich kosten wie die jetzigen ist das auch kein Problem und gut für den Konsument, wenn er bei AMD mit V-Cache noch mehr Power und bei intel mit ADL bekommt und sich nicht mehr mit jährlichen 5% Zuwachs begnügen darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gaussmath

Guest
Wenn man es nüchtern betrachtet, kann die CPU mit dem 5950 in MT gar nicht mithalten, sonst müssten die großen Kerne ja deutlich mehr wie 25% flotter als die Zen3 Kerne sein.
Theoretisch ist das möglich. Angenommen, Alder Lake bringt 20% mehr IPC mit, dann landet der Big Core Part bei ca. der Leistung eines 5800X + 20% = 7200 Punkten. Der Litte Core Part bringt ungefähr so viel Leistung wie ein 10600K, also 10800 Punkte in Summe, womit man den 5950X knapp schlagen würde, der bei ca. 10500 Punkten landet.

Der Haken bei der Sache ist das Power Budget. PL2 müsste hoch sein und lange genug wirken (Tau), damit das funktioniert. Darin wird es meiner Meinung nach letztlich scheitern.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

number_eight_burp

Freizeitschrauber(in)
Noch ist der i9 11900K der offizielle PCGH Gamingking und wenn Alderlake vorher rauskommt, dann könnte sich das auch nicht ändern.
Nö, das ist der 5950x wenn auch nur knapp. Den 11900k würde ich mir für den Preis niemals holen.
Entweder den günstigeren 5800x der nur 3% langsamer ist oder für das gleiche Geld den 5900x.
 
Oben Unten