• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Immer wieder Bluescreens beim Spielen

Theonlymc

Kabelverknoter(in)
Hey @all,

habe mittlerweile einfach Keine Lust mehr... :-(
Bekomme nach ein paar Minuten spielen von "anspruchsvollen" Games ein Bluescreen.
Bei manchen Games startet das Game garnicht, sondern mein PC freezed komplett ein.

Schritte bisher:
System 2 mal neu aufgesetzt.
Alle Treiber up2date.
Ram hatte ich schon ausgewechselt (war davor auch schon das Problem)
Mit Takt von Grafikkarte + CPU rumgetestet (keine Verbesserung)

Im Anhang mal der Screenshot.

Infos zu meinem System: (auch auf meinem Profil einzusehen)
Asus Z170 Pro Gamiung
Intel i5-6600K
Radeon RX 480 (8GB)
2x Crucial Ballistix DDR5 3200 (je 8GB)
 

Anhänge

  • Screenshot 2021-05-25 001051.png
    Screenshot 2021-05-25 001051.png
    8,3 KB · Aufrufe: 60
  • Screenshot 2021-05-25 001216.png
    Screenshot 2021-05-25 001216.png
    17,7 KB · Aufrufe: 58
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Mach doch erstmal das XMP vom Speicher aus, wenn du vorher schon Probleme damit hattest.
Zudem steht in der RAM QVL auch kein Crucial mit 3200MHz drin.
 
TE
T

Theonlymc

Kabelverknoter(in)
Mach doch erstmal das XMP vom Speicher aus, wenn du vorher schon Probleme damit hattest.
Zudem steht in der RAM QVL auch kein Crucial mit 3200MHz drin.
Servus, das mit XMP probier ich mal. Hatte aber davor keine Probleme mit.
Die Bluescreens kamen vor dem RamUpgrade aber auch schon leider. Hatte davor drin:
2x4GB G.Skill Ripjaws DDR4 - 3200
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Welches Netzteil hast du denn und wie alt ist es?
Wie lautet die Fehlermeldung beim Bluescreen?
 
TE
T

Theonlymc

Kabelverknoter(in)
Welches Netzteil hast du denn und wie alt ist es?
Wie lautet die Fehlermeldung beim Bluescreen?
.. seh grad das des schon bisschen länger her ist.
ist ein 450 Watt Cooler Master G450M Modular von Mitte 2017

Bild vom Bluescreen angehängt.
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2021-05-25 at 01.33.36.jpeg
    WhatsApp Image 2021-05-25 at 01.33.36.jpeg
    188,7 KB · Aufrufe: 56

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Sollte locker reichen.
Würde mal das neuste BIOS drauf machen und vorher das BIOS mal resetten und die defaults laden.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
In deinem Anfangspost hast du einen Screenshot von einem IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL BSOD gepostet. Verschweigst du uns etwaiges OC? Die häufigste Ursache für genannten BSOD ist instabiles CPU OC, selbes gilt für den KERNEL_SECURITY_CHECK_FAILRUE BSOD.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Bluescreens sind meistens irgend ein Problem mit dem RAM. Du solltest als erstes mal memtest86 auf ein USB Stick ziehen und davon booten und dann die Tests mal 1-2 Stunden durchlaufen lassen. Ein defektes RAM Modul oder RAM Einstellungen die nicht stabil laufen sind hier der Klassiker.
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)

Dies deutet auf ein Treiberproblem, genau wie IRQL_NOT_LESS... usw.

Instabiles OC könnte natürlich auch verantwortlich sein, aber wenn man davon ausgeht, dass du kein OC hast, dann würde ich mal sfc & dism ausführen und danach alle Treiber neu installlieren. Besonders Chipsatz, Audio, Video.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Liest sich für mich auch nach falschen BIOS configs.

@TE
Wenn du das BIOS auf optimal defaults gesetzt hast, nichts anderes einstellen. Der PC wird dich nach Neustart dazu auffordern einmal ins Bios zu gehen, dort aber einfach wieder raus und ins Windows. Dann möglichst ein Spiel testen.
Liest sich für mich auch nach falschen BIOS configs.

@TE
Wenn du das BIOS auf optimal defaults gesetzt hast, nichts anderes einstellen. Der PC wird dich nach Neustart dazu auffordern einmal ins Bios zu gehen, dort aber einfach wieder raus und ins Windows. Dann möglichst ein Spiel testen.

@Dooma
Treiber wäre zwar auch möglich, ist aber unwahrscheinlich wenn der TE dennoch neu aufgesetzt hat.
Andererseits...

@TE
Ziehst du die Treiber manuell, oder lässt du das alles Windows erledigen?
Nutzt zu Software vom Mainboardhersteller?
 
TE
T

Theonlymc

Kabelverknoter(in)
@Atma also von nem OC weiß ich eigentlich nichts.. ich hab die AI Suite 3 drauf, kann sein, dass der da was drüber geändert hat, hatte da aber eigentlich nicht mit rumgespielt.
Mit dem zurücksetzen auf Default sollte das ja aber erledigt sein, oder?

@doedelmeister das mit memtest86 werd ich heute abend mal testen, danke.

@Dooma werde ich auch mal ausführen und dann berichten, danke

@Cleriker
zu dem zurücksetzen vom Bios:
  • Also ich habe bei meinem Bios unten auf "Default zurücksetzen" gedrückt. (oder so ähnlich) hat dann einige Werte geändernt, auch das mit XMP usw. Danach kam ich aber nicht nochmal ins bios, sondern es wurde einfach neu gestartet und dann direkt in windows. Gibts ne andere Möglichkeit das Bios zurückzusetzen?
  • Treiber habe ich Manuell aus dem Internet gezogen (wie immer) da ich dieses mal aber sichergehen wollte, habe ich mit nem Treiberupdatetool geschaut, ob was fehlt... War aber alles up2date, sodass ich nichts nachziehen musste.
  • bzgl. Software vom Mainboardhersteller habe ich nur diese AI Suite 3 drauf. hab das glaub mal zum optimieren der Lüfter verwendet.

Ich hab bisher noch keinen Bluescreen bekommen (da ich bis noch nichts gespielt habe) wenn ich nochmal einen Bekomme schreibe ich es natürlich direkt :-)


Danke schonmal für die ganzen Antworten
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Ai-Suite "kann" manchmal Probleme machen, muss aber nicht. Die Lüftersteuerung funktioniert ganz ordentlich. Anders ist das mit der EPU-Funltion. Da gibt's so nen Stromsparquatsch der abhängig von der Last das System on the fly über- oder untertaktet. Diese Funktion beißt sich aber gern mal mit den Energieoptionen von Windows. Die lass bloß auf Standard.
 
TE
T

Theonlymc

Kabelverknoter(in)
@Cleriker @doedelmeister
habe mir memtest auf einen (auch einen anderen usb) gezogen und nach anleitung bootfähig gemacht...

habe nun leider das problem, dass nur eine Meldung kommt, Seccode not found!... und es passiert nichts mehr.


Hatte mal den Secure Boot ausgeschaltet und wieder angeschaltet (hatte ich auf youtube gefunden) hatte aber leider nichts gebracht

@Dooma
DISM -> wurde erfolgreich beendet, weiß nur nicht ob das bedeutet, dass alles ok war, oder etwas nicht gestimmt hatte:
1621996449919.png


Bei SFC wurde was gefunden und repariert:
1621996534809.png
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das sieht gruselig aus.

So sollte das sein (Zahlen nicht beachten):
HDTune_Benchmark_NVMe____Samsung_SSD_neutral.png
.

Die Zugriffszeit und CPU-Belastung sind auch viel zu hoch.

Laß mal die Datenträgeroptimierung und den Dateisystemtest laufen:
Eigenschaften einer Partition - Tools - Optimieren und
Eigenschaften einer Partition - Tools - Prüfen.

Hast Du noch andere Festplatten verbaut?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

Theonlymc

Kabelverknoter(in)
1622071329960.png


Optimierung ist durch ohne Fehler usw.
Bei dem Prüfen auf Fehler usw. kam auch nichts raus :-)

Weißt du woran das mit der Festplatte liegen kann? Ist halt schon bisschen älter....
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Weißt du woran das mit der Festplatte liegen kann?
An der Qualität.
Meine 850er EVO von Samsung sah 5 Jahre so aus, wie oben.

Wenn die Einbrüche nicht verschwinden, würde ich mal neu formatieren.
Dann ist die Kurve meist glatt.

Ansonsten: eine neue SSD kostet ja auch nicht die Welt und bei sehr vielen PCs lief das System dann wie geschmiert.
https://geizhals.de/western-digital...0gb-wds250g2b0c-a2195072.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/samsung-ssd-980-250gb-mz-v8v250bw-a2485466.html?hloc=at&hloc=de ,

https://geizhals.de/western-digital...rpg5000anc-wrsn-a1969744.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-250gb-mz-v8p250bw-a2361125.html?hloc=at&hloc=de .
 
TE
T

Theonlymc

Kabelverknoter(in)
Also @all die mir jetzt versucht haben zu helfen!

Bisher hatte ich keinen Bluescreen mehr.

Werde vermutlich mal ne neue festplatte für C: kaufen und dann das System neu aufspielen.

Wenn ich raten müsste, lag es vermutlich an irgendeiner Bios einstellung :-)


Vielen dank!
 
Oben Unten