• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Idee] Zukunftsicherstes 775-Sockel System

MikeLucien

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,

da bei mir bald mal eine neue Spielkiste ansteht bin ich zum denken gekommen, dabei kam das dabei raus

CPU: E8400 --> Später auf nen starken Quad um steigen wenn die Preise tief sind
Board: Intel P45 mit vollem Crossfire, vllt DDR2 und DD3 kompatibel
GPU: HD4870 --> später dann noch eine für Crossfire
RAM: Guten OC-DDR2 --> später dann DDR3, die jetzigen Preis sind ja grausam

Das P45 ist wohl das letze Intel 775 Board so wohl am besten ausgereift.
Der GPU soll ja im Juni heraus kommen und sehr kräftig sein

Was sagt ihr dazu??
 

Timsalabim

PC-Selbstbauer(in)
Warum nicht jetzt schon ein Q6600 zum gleichen Preis eines E8400?
Als RAM kann ich nur das 4BG Kit von G.Skill (F2-8000CL5D-4GBPQ) empfehlen. Sehr gut zu übertackten, DDR2-1000 und guter Preis.
Außerdem würde ich noch ein bischen mit dem P45 warten, denn das soll noch mit ein paar Problemen kämpfen.
 

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
hat nur 2x 8.0 lanes das x48 hat 2x 16x lanes somit die doppelte bandbreite.
also wäre nen x48 besser.

Würde aber noch abwarten, vielelciht wird 48x0 nen Flop oder auch Gt 200, das weiß niemand... also abwarten tee trinken.

aber tendentiell ganz nett die zusammenstellung, und zukunftssicher, bis nehalem.... anfang 2009
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Zukunftssicher gibts bei PC-Hardware nicht. Kauf dir das, was du dir jetzt leisten kannst. DDR3 hat imho in absehbarer Zeit keine Vorteile, außer vielleicht man will FSB600 fahren.
Beim Quadcore würde ich noch etwas warten, oder einen der alten Kaufen, also Q6600, Q6700.
Und das P45 Board wird in 12 Monaten schon wieder durch viel neuere, coolere bessere Boards abgelöst sein. Und später, wenn du deine zweite 4870 kaufen möchstest, wird dich die NextGen ATI-Karte, die es dann bereits gibt, viel mehr anmachen als die olle alte Karte im Xfire. ;)

Meine Meinung...
 

moddingfreaX

Software-Overclocker(in)
Mit nem Dual Core bist du wahrscheinlich nicht mehr allzu Zukunftssicher!
Spiele in der Zukunft werdenvoraussichtlich wohl von 4 oder mehr Kernen profitieren.
Daher lieber zum gut bewährten Q6600 greifen, den du zudem noch zum gleichen Preis bekommst.
Nimm dann aber den mit G0-Stepping, lässt sich besser OC.

Ansonsten schönes System! :daumen:
 

y33H@

BIOS-Overclocker(in)
Am zukunftssichersten wäre ein QX9770 @ 4,xx GHz, 8 GiB RAM und Geforce 88Ultra 3-Way-SLI :fresse:

cYa
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
LGA775 ist nicht zukunftssicher, ende des Jahres wird er entsorgt werden, schnellere CPUs wirds dafür auch nicht mehr geben...
Wenns was zukunftssichereres willst, musst AM2+ nehmen

However:
[highlight]Da du den Rechner jetzt noch nicht kaufen willst, ist es auch a bisserl sinnbefreit, zu fragen, was man sich in 2-3 Monaten kaufen könnte[/highlight]
Frag nochmal, wenns wirklich bevorsteht, zu spekulieren ist in diesem Falle dämlich.
 

Player007

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Zusammenfassend gesagt, kann man keine Hardware für ein paar Jahre "lagern", weil die Hardware immer wieder erneuert wird.

Dieses und nächstes Jahr kommen jeweils von Intel und AMD neue Sockel, wenn du dann zuschlägst hast du mehr Sicherheit für die Zukunft, als wenn du jetzt was kaufst.

Gruß
 

Kreisverkehr

BIOS-Overclocker(in)
Genau, AM2+ kaufen und freuen, wenn dann im ersten Halbjahr 2009 der AM3 kommt, oder?
AMD ist sockelmäßig keinen Millimeter zukunftssicherer.

Lass mal den Fanboi stecken, steht dir nicht... :ugly:

Naja, Pinkompatibel sollen sie schon mal sein und die AM3-CPUs sollen einen Speichercontroller für DDr2 und DDR3 bekommen, damit man sie auch in AM2-Sockeln mit DDr2 betreiben kann.

Wenn nur die Boardhersteller mitspielen. Jedenfalls hat man mehr Chancen, dass man sein System länger aufrüsten kann, als mit dem S775.
AMD ist im Moment eh atraktiv durch die günstigen und guten Boards => für 85 gibts ein 790X-Board, welches Crossfire ermäglicht und mit 2*8 Lanes mit PCIe 2.0.

Näxtes Jahr is halt Intels Sockel draußen und der sollte wieder länger halten und ich hoffe mal für Intel-Nutzer, dass die Scherereien mit den andauernden Chipsatzwechseln endgültig der Vergangeheit angehören.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Im Grunde ist es halt nicht nötig, man kauft jetzt ein Board für 80 EUR, und in 2 Jahren dann ein neues für 80 EUR, wenn man aufrüstet. Ärgern muss man sich nur, wenn man 150 EUR oder mehr für so ein super-duper Board "rauswirft".
Imho ist Board die Nr.1 Austauschkomponente, das tausche ich schon aus Prinzip mit aus, von daher kann mir der Sockel auch herzlich egal sein. :D

Intel steigt halt auf den internen Memcontroller um. Ihnen das vorzuwerfen ist fadenscheinig, denn AMD hats bei Sockel 754 und 939 genauso gemacht. die haben das Prozedere halt schon hinter sich, aber auch da gabs bei den Sockel kurze Halbwertszeiten. Der 754 war ja mehr oder weniger eine Totgeburt.

Wenn man jetzt eine ordentliche Quadcore CPU kauft, ist man wohl ohnehin für die nächsten 2 Jahre gut dabei, wenn nach und nach alle Kerne voll genutzt werden von Spielen und Programmen. Grafikkarte kann man ja aufrüsten, das macht noch am ehesten Sinn. Jetzt eine für 150 EUR kaufen und in 1-2 Jahren vielleicht eine neuere für ebenfalls 150-200 EUR, damit sollte man doch alles spielen können.
Und wenn man jetzt passend zur CPU 4GB RAM kauft, ist man auch gut versorgt, und kann dann in 2 Jahren DDR3 zu Schleuderpreisen kaufen, wenn er DDR2 abgelöst hat.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Für Leute, die nicht unbedingt jeden Tag die Chipsatz-News verfolgen, stellt Intel mit seinem an sich "Gleichen Sockel 775" aber unzähligen Chipsätzen dazu, vor vollendeten Tatsachen.

Die Problematik hat beim i915 angefangen, wo beim P4 Ende war, weiter zum 945, wo nur mit enormen Kompromissen ein C2D zum Einsatz gebracht wurde, weiter zum 965/975X, die vielleicht, vielleicht auch nicht mit einem Quad bzw. CPUs mit FSB333 liefen.

Es sind nicht viele Leute, die sich ein BIOS-Update des Mainboards zutrauen, auch wenns einfach ist.

Und es endet schließlich mit den P/35/45 X4x, wo nur noch die aktuell erhältlichen CPUs passen und funktionieren und mit Nahelem ein radikaler und notwendiger Schritt gemacht wird.

AMD hat meiner Meinung nach, mehr Kundenfreundlichkeit und Weitsicht gezeigt. Hoffe Intel lernt daraus.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Genau, AM2+ kaufen und freuen, wenn dann im ersten Halbjahr 2009 der AM3 kommt, oder?
AMD ist sockelmäßig keinen Millimeter zukunftssicherer.
Öhm, erstmal sin ddie AM3 CPUs zum AM2(+) kompatibel, zum anderen ists auch denkbar, das manch ein Hersteller ein AM3 Board mit DDR-2 und DDR-3 SDRAM Sockeln bastelt.
Beim Nehalem ist ja bekanntlich zwingend DDR-3 SDRAM fällig.

Dazu eben das von Pokerclock angesprochene Chaos auf LGA775...

Das fängt bei den Dual Core P4s an, die in den 915 und 925 nicht gehen, gleiches gilt idR auch für die 65nm P4s.

Geht über die Cores, die auf den meisten 945, allen 955x und einigen i975x Boards nicht tun und geht jetzt mit den 45nms weiter, die auch meist nicht auf 975/945en gehen und nichtmal auf den 'neuen' P965ern...
 
Oben Unten