• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Alles neu - macht der Mai.

Trauti74

Schraubenverwechsler(in)
Moin und einen schönen Feiertag!

Alles neu macht der Mai!
Und auch mein PC ist mit dabei!

Mein derzeitiger Rechner ist mittlerweile schon über 5 Jahre alt, deswegen soll es nun mal wieder ein Neuer werden. Eine Wunschliste habe ich mir auch schon zusammen gestellt (siehe unten). Als Anschaffungszeitraum habe ich so Mai bis Juni veranschlagt.
Da ich mich das letzte Mal vor 5 Jahren intensiver mit den Einzelkomponenten beschäftigt habe und ich da wohl nicht mehr auf dem neuesten Stand bin, würde ich mich freuen, wenn Ihr mal drüber schauen könntet, ob das so alles zueinander passt und ob es hier und da noch Optimierungspotential gibt.

Mein derzeitiger PC:

- CPU: Intel i5-3570K
- Board: Asrock Z77 Extreme4
- Netzteil: be quiet Straight Power E9 CM 580W
- Lüfter: Thermaltake BigTyp Revo
- RAM: DIMM 16 GB DDR3-1600 Kit
- GPU: MSI Geforce GTX 970
- SSD: Samsung 840 series 250GB
- Gehäuse: Corsair Carbide 300R
- Monitor: HP ZR24w

Und hier mein Wunschzettel für die neue Höllenmaschine: (meist eher aus dem Bauch heraus gewählt...)

- CPU: Intel i7-8700K (oder - sofern die Gerüchte stimmen und alsbald lieferbar - ein i7-8086K ;))
- Board: ASUS ROG STRIX Z370-F GAMING
- Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER11 CM 650 W
- AiO-Wasserkühlung: Corsair Cooling Hydro Series H115i Pro
- RAM: Corsair DIMM 32 GB DDR4-2666 Kit, Vengeance RGB
- GPU: MSI Geforce GTX 970 (bleibt... erstmal)
- SSD: Samsung 970 EVO 500 GB
- Gehäuse: evtl. Corsair Graphite 760T schwarz (ich suche aber noch)
- Monitor: HP ZR24w (bleibt)

Passt das alles so richtig zusammen? Gibt es Alternativen?
Vielleicht fragt sich jetzt jemand "Warum Wasserkühlung?"... Das hat mehrere Gründe:
- Mal was Neues probieren. :D
- Nicht so einen riesigen CPU-Lüfter im Gehäuse unterbringen.
- Es sieht ordentlicher aus.
- Nicht so viele Staubfänger im Gehäuse.

Apropos Kühlung: Welche weiteren Lüfter im Gehäuse würdet Ihr empfehlen? Reichen je einer auf der Vorder- und Rückseite (Wasserkühlung soll an die Oberseite)? Ist es nötig, andere Komponenten auf dem Board gezielt zu kühlen? In einem Youtube-Video zum Thema "Vor-/Nachteile Wasserkühlung" meinte einer, bei eine WK würden die Spannungswandler nicht mit gekühlt werden und dies wäre schlecht...

Und jetzt noch die Frageliste:

1.) Wie hoch ist das Budget?
Beim Budget bin ich da bei ca. 1500€ angekommen *schluck*. Aber der Neue soll ja wieder ein paar Jahre klaglos seinen Dienst tun.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Windows 10 brauche ich noch. Der alte Rechner soll weiter betrieben werden.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Die Grafikkarte (siehe oben) soll erstmal weiter verwendet werden. Bis mein Finanzminister ein Budget dafür frei gibt. ;-) Ein neuer Monitor soll auch erstmal nicht angeschafft werden. Evtl. eher ein Zweit-Monitor, aber nicht sofort.

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
aktueller Monitor: HP ZR24w, 1920x1200 Pixel

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Neben den hauptsächlichen tagtäglichen Dingen (Web, Email, Office, ...) brauche ich den PC für Bildbearbeitung (Lightroom, Photoshop, LR4Timelapse). Als Ressourcenfresser spiele ich X-Plane 11.
Falls ich mich entscheiden muss zwischen optimaler CPU für Foto-/Videobearbeitung und optimaler CPU für X-Plane, würde meine Entscheidung klar in Richtung X-Plane gehen. Bei Stapelverarbeitungen von Fotos (LR4Timelapse) kann ich zwischendurch auch mal weg vom PC. Bei X-Plane ist das eher ungünstig. ;-)
Also kurz und gut: Es soll ein kräftiger PC werden, der ein paar Jahre lang (einigermaßen) aktuell bleibt und mit dem ich neben den Alltagsdingen meine Fotos und Zeitraffer flott bearbeiten kann. Und auch in X-Plane in einer ordentlichen Detailstufe flüssig fliegen kann... allerdings erstmal mit alter GPU.

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Erstmal will ich den PC mit der 500GB-SSD einrichten. Welche "alten" SSDs bzw. HDDs ich aus dem alten PC übernehmen will oder durch neue Laufwerke ersetze, weiß ich noch nicht. Eventuell soll X-Plane auf eine eigene SSD. Den Bluray-Brutzler aus dem alten PC möchte ich auch übernehmen.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Eventuell... auf jeden Fall will ich mir die Möglichkeit offen halten. Bei der irgendwann folgenden neuen Grafikkarte natürlich auch.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Lautstärke: keine ;-)
Design: nicht futuristisch, a weng (RGB-)Funzelei wäre nicht schlecht. Aber erstmal die in den Komponenten schon vorhandene.


Über Vorschläge, Tipps und Hinweise würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße und einen schönen Feiertag
Stefan.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robbe4Ever

Freizeitschrauber(in)
Der PC iat jetzt nicht sooo der Stromfresser, du brauchst njr ein 550W Netzteil.Da iat das von dir genannte schon ziemlich gut.
Beim Board kannst du sparen, indem du ein Asrock Z370 Extreme 4 nimmst.
Eine NVME SSD lohnt sich imo nicht, da kannst du ziemlich viel sparen, indem du eine Crucial MX500 nimmst.
LG
 
TE
T

Trauti74

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Robbe4Ever,

vielen Dank für Deine Antwort!
Bei der Auswahl des Netzteils war mein Gedanke, dass ich lieber Luft nach oben lasse für die irgendwann kommende neue Grafikkarte (welche auch immer das dann sein wird). Ist das zu viel Reserve-Denken?
Das Asrock schaue ich mir mal an! Mein derzeitiges Asrock werkelt ja ohne zu muckern die ganzen Jahre zuverlässig vor sich hin.
Da ich bis jetzt immer für Windows und die Software, die bei Systemcrash eh neu installiert werden muss, eine "kleinere" HDD/SSD als C: eingebaut habe, bin ich auf die NVME gestoßen. Erstmal schauen, was die 970er kosten werden. Laut Amazon werden sie am 7. Mai erscheinen. Hab ja noch ein wenig Zeit für die Entscheidungsfindung. :)

Viele Grüße
Stefan.
 

Robbe4Ever

Freizeitschrauber(in)
An ein 550W Netzteil kann man sogar eine 1080ti dranhängen, und Grakas gehen eher Richtung stromsparend ;-).
Zwischen NVME SSD und Sata merkt man eigentlich keinen Unterschied.
LG
 
TE
T

Trauti74

Schraubenverwechsler(in)
Ah, wieder etwas gelernt! Vielen Dank für die Info! :)
Ansonsten scheints wohl soweit in Ordnung zu sein...? Zumindestens haben sich keine weiteren Experten zu Wort gemeldet. ;)
Aber es gibt hier ja noch weitere Unterforen... ich glaube, ich schaue und lese und lerne noch ein Weilchen. Bin irgendwie noch a weng unentschlossen.... Das Thema Übertaktung interessiert mich doch irgendwie.

Viele Grüße
Stefan.
 
Oben Unten