• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

I7-3770k OC - Wo ist das Problem?

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Moin,
ich fühle mich ein wenig schmutzig, extra einen Account für mein Unwissen zu machen.
Nach Stunden des Suchens habe ich festgestellt, dass ich nicht weiß, wo bei mir das Problem ist.

Kurz um zum System:
Windows 10
I7-3770k
Asrock Z77 Pro3
16gb DDR auf 1333MHz
GTX 1060 6gb

Benutzte Programme (habe alle hier gefunden :) ):
-MSI Afterburner für die schönen Graphen
-CPUID - CPU-Z
-CoreTemp
-HardwareMonitor
-Prime95

Seit 5 Jahren habe ich diesen PC und die Spiele liefen bis jetzt ohne Probleme. Natürlich kommt er mittlerweile an seine Grenzen, also versuche ich mich seit einigen Tagen am OCen.
Standardmäßig lief er seit 5 Jahren im TurboModus auf 4,2GHz hoch.
Nun habe ich versucht, den CPU auf 4,3Ghz im TurboModus zu takten (ein kleiner Schritt). Habe mir dann natürlich alle Programme geholt und angeguckt.

Zu den Zahlen:

4,3GHz alles auf "auto" 11min stabil in Prime95, dann gethrottelt auf 3,5GHz
Vcore: 1.16V
Kern Max Temp: 58 60 69 65
Mainboard Max Temp: 27 37 51 68
Watt ~85

Dann natürlich mal mit Volt rumgespielt.

4,3GHz -0,005V offset 11min stabil in Prime95, dann gethrottelt auf 3,5GHz
Vcore: 1.16V
Kern Max Temp: 57 60 70 66
Mainboard Max Temp: 26 37 51 69
Watt ~85W

Wenn ich es weiter verringere, crashte der PC
Dann eben einen Gegentest

4,3GHz +0,01V offset 6min stabil in Prime95, dann gethrottelt auf 3,5GHz
Vcore: 1.168 / 1.17V
Kern Max Temp: 59 63 71 67
Mainboard Max Temp: 96? 38 54 70
Watt ~85.5W

Dann dachte ich mir, teste mal die Einstellung, die ich immer hatte.

4,2GHz alles "auto" 14min stabil in Prime95, dann gethrottelt auf 3,5GHz
Vcore: 1.16V
Kern Max Temp: 58 60 69 65
Mainboard Max Temp: 27 37 51 67
Watt ~84W

Dann ich natürlich etwas stutzig, da mich das doch sehr verwunderte, dass meine Standardeinstellung ebenfalls throttelt. (dadurch FPS-Einbrüche?)
Ebenfalls stutzig, mache mich der 96°C Messwert vom Mainboard. HardwareMonitor hat mir leider nur vier Werte gegeben und bei der 96 habe ich wohl gerade nicht raufgeguckt.
Habe die 96 auch nicht wieder hervorrufen können.

Mittlerweile bin ich am Überlegen, ob ich mir einfach ein neues MB + Kern + RAM am Black Friday kaufen soll :/
Habe auch extra neue (nach all den Jahren) Wärmeleitpaste gekauft, damit ich ocen konnte, aufgrund der Befürchtung, dass die Temperatur zu hoch sein könnte.

Ich bin für jeden Input dankbar.
Grüße.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Deine CPU zieht fast immer genau 85 W, unabhängig von Takt und Spannung. Es könnte daher durchaus sein, dass deine CPU hier durch den hohen Stromverbrauch eingeschränkt wird. Schau mal im Board, ob du irgendwo ein Power-Limit festgelegt hast. Alternativ könnte es sein, dass die Spannungswandler nach einer gewissen Zeit dir den Dienst quittieren. Ich würde aber eher auf ersteres tippen, da selbst die spärliche Kühlung deines Board mit den 85 W klarkommen sollte. Meine letzte Idee wäre es sich von Prime 95 zu verabschieden. Nimm Intel XTU wenn es sein muss, dieses Tool zeigt dir sogar an ob und wann und vor allem warum die CPU heruntertaktet.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Danke für die schnelle Antwort.
-Das Power-Limit soll ich höchwahrscheinlich im BIOS nachgucken?
-Werde mal einen Stresstest von XTU durchlaufen lassen (hier zieht er nur umdie 70 Watt ... bei 4,3GHz "auto")
-Und heißt es nicht, dass das System schon auf Prime95 laufen sollte? Jedoch will ich ja nur spielen und keine krassen Berechnungen machen
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hast Du die Wärmeleitpaste der CPU erneuert?
Wie ist der PC belüftet (welche Lüfter sind wo verbaut)?

Wie heißt der CPU-Kühler?
Wie heißt das Netzteil?
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Hast Du die Wärmeleitpaste der CPU erneuert?
Wie ist der PC belüftet (welche Lüfter sind wo verbaut)?

Wie heißt der CPU-Kühler?
Wie heißt das Netzteil?

-Wärmeleitpaste ist neu und MX-4
-Gibt einen vorderen 120mm Lüfter, und einen kleinen (kA wie groß) am Heck
-CPU-Kühler ist "Therma Macho Rev.A" gibt nach all den Jahren auch nur noch 1200 RPM (1300 heißt es auf der Herstellerseite)
-Netzteil ist neu (hatte vorher 750W) und heißt "be quiet system power 9 600W"

Und ich hab den PC heute erst gereinigt, aufgrund der neugekauften Wärmeleitpaste.


//EDIT: 15minütiger Stresstest in XTU auf 4,3GHz alles "auto" und er sagt "passed". Gab keine Einbrüche.
Temperaturen: 49 51 61 56
Mainboard: 26 33 53 59 0.5 (hier kam eine fünfte Messung hinzu??? Viele Fragen)
Watt war bei 70W.

Wem soll ich nun glauben, Prime95 oder reicht der "Stresstest" von XTU fürs Spielen?

Weitere Tests mache ich morgen nach der Arbeit. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cinnayum

Volt-Modder(in)
Der PC verhält sich genau, wie er soll.

-0.005V Offset bemerkt man überhaupt nicht.

Prime 95 belastet die CPU viel mehr als irgendein Spiel oder selbst der Intel XTU Test.

Schau nach, ob dein Board wegen Power Limit drosselt oder die CPU zu heiß wird.
Leistungseinbrüche in Spielen könntest du mit dem MSI Afterburner Overlay nachvollziehen.

Aber ich sage dir, es ist alles OK.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Wenn aus unerfindlichen Gründen gedrosselt wird würde ich als erstes den Turbo ausschalten und mal manuell 4,2 Ghz fest einstellen.
Wenn möglich die Spannung auch auf 1,16 Volt fest setzen.
Testen.

Ansonsten auch mal im UEFI schauen ob denn nicht eine maximale Stromstärke/Leistungsaufnahme für die CPU eingestellt ist.

Ich teste zum Spielen immer mit Spielen, hat am besten geklappt :daumen:
-Einfach hinterher 0,1 Ghz runter gehen und die Kiste läuft stabil.
Wenn du deine Abschlussarbeit drauf schreibst würde ich es nicht machen und wenn du öfters renderst, teste ihn mit Rendern.

XTU / Prime sind für mich ein erster Anhaltspunkt, aber ich lasse 24/7 Settings laufen, die in den Programmen zum Fehler/Absturz führen. In meinem(!) Alltag macht es aber keinerlei Probleme.

Gesendet von meinem MI MAX 3 mit Tapatalk
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Okay dann verabschiede ich mich nachher Mal von Prime95, obwohl ja öfters Mal geschworen wird dass ein System nur stabil läuft , wenn es Prime95 überstanden hat. :/ Werde dann ausschließlich mit Xtu Stresstesten. Da die Temperaturen der CPU dort nicht einmal 60 erreichen sollte ja ein Oc möglich sein oder nicht ? Zum Power-Limit kann ich erst später etwas zu sagen.
Und kann es vlt. Sein dass das Mainboard zu heiß wird? Habe diese Informationen beim googeln gefunden, denn Cpu-Throttling und die ganzen C-States hatte ich schon zum testen ausgeschaltet , also kann es nicht an der Temperatur der CPU liegen

Und in meinem Alltag lief das Ding bei spielen halt auf 4,2Ghz hoch, habe aber nie die Temperaturen im Auge gehabt oder d n Clock sonst lief er 5 Jahre ohne Abstürze
Und wie immer danke
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Wie gesagt, es könnte sein, dass die Spannungswandler zu warm werden. Im Intel XTU würde er dann anzeigen, dass er deswegen drosselt. Und seit den ersten AM4-Mainboards von MSI wundert es mich auch nicht, dass Mainboards keine Sensordaten der Spannungswandler zur Verfügung stellen. Wenn du im BIOS nichts findest zu den Schlagworten "CPU Max Power Limit" und "CPU Power Limit Short/Long Duration", dann starte mal AIDA64 und schau dir den ersten Absatz unter Motherboard -> CPUID an, dort steht genau das, was im BIOS eingestellt ist.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Ich erinnere mich daran dass diese Limits dort zu finden sind. Hatte aber bis jetzt nicht mit denen rumspielt da ich von denen keine Ahnung habe . Und bei Xtu kommt er ja nicht Mal ansatzweise an die Auslastung von Prime95
 
0

0ssi

Guest
Welchen Prime95 Test hast du gemacht ? Je nach FFT Größe wird die CPU unterschiedlich belastet also achte mal auf den K Wert wenn die CPU drosselt.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Ich erinnere mich daran dass diese Limits dort zu finden sind. Hatte aber bis jetzt nicht mit denen rumspielt da ich von denen keine Ahnung habe . Und bei Xtu kommt er ja nicht Mal ansatzweise an die Auslastung von Prime95
Um eine gute Auslastung zu erzielen und für eine kurze (20 Min.) Prüfung der VCore, Prime95 auf custom stellen, in-place anhaken und 1344k einstellen.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
So, nun wird weiter getestet.
Es befinden sich tatsächlich diese "Power-Limiter" in meinem BIOS, sind aber alle auf "auto", da ich dort kein Schimmer von habe.
Getestet habe ich Prime95 immer auf der ersten Option, sprich max heat, FPU stress, L2 Cache...
Teste momentan mit der obengenannten Einstellung, sprich "Custom", 1344K und "in-place" aktivieren, bis jetzt hagelt es Abstürze, gehe langsam mit der VCore hoch.
Wattverbrauch liegt bei umdie 80W


//EDIT: Bei der Custom-Einstellung throttelt er nach 5 Minuten runter auf 3,5GHz.
Einstellungen waren 4,4GHz, 0,07+ Offset, versuche mal höher.

//EDIT2: Bin nun höher gegangen, war vlt. genau gleich instabil. Offset lag nun bei 0,09+
Vcore: ~1,26V
Temperaturen der Kerne: 62 69 76 72
MBtemps: 24 36 55 75
Watt spikte bis zu 88W, dann hielt er es dort und ging dann wieder runter.
Ist jetzt die Frage, ob das MB zu heiß wird, die Watt zu hoch sind, die CPU throttelt, weil es zu heiß wird (habe auch schon mal ohne CPU-Throttling und den C-States versucht, ging auch nicht) oder oder oder

//EDIT3:
Hab nun die Custom-Einstellung mit meinem Standard 20 Minuten durchlaufen lassen, sprich:
4,2GHz auf "auto"
Vcore: 1.168/1.176
Kerntemperaturen: 56 58 68 64
MBtemps: 51 36 55 67
Watt war beim höchsten Stand auf 83,59W

So langsam denke ich, dass 85W die magische Grenze ist und er automatisch throttelt (wie schon von einigen angesprochen)
Nun ist die Frage, ob es klug wäre, dort hineinzupfuschen, da ja nicht die CPU throttelt, weil sie zu warm wird, sondern weil es einfach zu viel Spannung auf dem Mainboard ist (?). Gibt ja einen Grund, warum das Mainboard und nicht die CPU abdankt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Nun habe ich auf 4,3GHz mit -0,01V getestet.
Irgendwann sagt Kern 2 "Nö" und läuft nur auf 50-60%
Das findet statt, wenn umdie 77W auf den Kern draufgehen und die TDP ist laut CPU-ID 77W.
Bin mir langsam ziemlich sicher, dass das Power-Limit erreicht wird. Nun die Frage, sollte ich das Power-Limit erhöhen? Möchte eig. schon 4,4GHz erreichen, damit ich wieder seelenruhig spielen kann. Wenn ja, auf was und gibt es große Nebenwirkungen? Oder sollte ich mir einfach neues Rig zulegen und diesen auf Stock laufen lassen? Denn zwischen 4,2GHz und 4,4GHz Turbo ist kein allzu großer Unterschied.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Du hast einen Denkfehler. Mein 6700K läuft bspw auf 4.5 GHz und verbraucht in Spielen eher um die 40 Watt. Warum? Das hast du selbst schon beobachtet, der XTU hat zum Beispiel auch weniger Verbrauch verursacht. Dein Problem ist, dass du die Stabilität mit der Brechstange Prime95 ermitteln willst. Da kommst du gerne man über die TDP von Intel. Es schadet nicht diese Grenze aufzuheben. Allerdings muss du auch bedenken, dass mit 5% Taktunterschied ziemlich genau Nichts am Spielerlebnis verändert wird, selbst wenn du knallhart im CPU-Limit hängen würdest, und wahrscheinlich hängst du eher im GPU-Limit.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Du hast einen Denkfehler. Mein 6700K läuft bspw auf 4.5 GHz und verbraucht in Spielen eher um die 40 Watt. Warum? Das hast du selbst schon beobachtet, der XTU hat zum Beispiel auch weniger Verbrauch verursacht. Dein Problem ist, dass du die Stabilität mit der Brechstange Prime95 ermitteln willst. Da kommst du gerne man über die TDP von Intel. Es schadet nicht diese Grenze aufzuheben. Allerdings muss du auch bedenken, dass mit 5% Taktunterschied ziemlich genau Nichts am Spielerlebnis verändert wird, selbst wenn du knallhart im CPU-Limit hängen würdest, und wahrscheinlich hängst du eher im GPU-Limit.

Naja, GPU-Limit habe ich eig. schon ausgeschlossen, da diese eher bei 50-70% immer rumgammelt und die CPU "anscheinend" nicht hinterher kommt. Habe auch die Graka hochgetaktet und es wurde irgendwie eher schlimmer, als dass es flüssiger lief.
Das Prime95 die Brechstange ist, ist mir schon klar, nur war ich halt im Glauben, dank vieler Quellen, dass das System erst stabil ist, wenn es Prime95 überlebt. :/
Zu den ganzen 200MHz Erhöhung, ja, das dachte ich mir schon, dass es wenig bringt. Wollte mir wohl weismachen, dass ich keine 500-600€ für MB+RAM+Kern ausgeben muss, sondern einfach meinen jetzigen Kern ein wenig mehr quäle als vorher. Hier kommt dann die Frage, wie viel man bei neuem Rig erwarten kann, denn oftmals habe ich auch hier gelesen, dass es sich nicht allzu krass lohnt, so viel Geld auszugeben, da der I7-3770K noch "in Ordnung" sei.

Achso und ich spiele hauptsächlich Rising Storm 2.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Okay, ich habe von der Allgemeinheit auf dich geschlossen, in der Regel ist man im GPU-Limit. Wie sehen bei dir denn so die Frames aus? In vielen Spielen sollte der alte i7 noch ausreichend sein.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Okay, ich habe von der Allgemeinheit auf dich geschlossen, in der Regel ist man im GPU-Limit. Wie sehen bei dir denn so die Frames aus? In vielen Spielen sollte der alte i7 noch ausreichend sein.

Dafür müsste ich ein paar Stündchen spielen.
Bin nur auf 1080p unterwegs und die Frames variieren immer von bis, je nach Karte.
Auf bestimmten Karten bekomme ich 40-50 und bei anderen dauerhaft 70-80.
Mag jetzt für andere genug sein, jedoch ist alles unter 60 ein No-Go.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Hast du jetzt schon einen Test gemacht, bei dem Intel-TurboBoost ausgeschaltet war?

"Stabil" ist relativ.
-Bootet in Windows: Wichtig für manche Rekordjäger
-Schafft 2 Minuten Benchmark und gibt den Löffel ab: Wichtig für andere Rekordjäger
-Schafft dein aktuell gespieltes Spiel mind. 1 Monat ohne Absturz: Für leidensfähige Gamer mit alter Hardware
-Läuft 10 Jahre am Stück durch Prime: So werden CPUs ausgeliefert, braucht aber nicht jeder.

Der 20 Minuten Prime Test ist ein super nachvollziehbarer Test und idR laufen die Spiele dann auch mit großer Wahrscheinlichkeit.

Wenn du das letzte Quäntchen Leistung haben möchtest musst du halt näher an die Grenzen gehen.

Gesendet von meinem MI MAX 3 mit Tapatalk
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Der 20 Minuten Prime Test ist ein super nachvollziehbarer Test und idR laufen die Spiele dann auch mit großer Wahrscheinlichkeit.

Wenn du das letzte Quäntchen Leistung haben möchtest musst du halt näher an die Grenzen gehen.

Gesendet von meinem MI MAX 3 mit Tapatalk

Problem ist halt, dass er bis jetzt immer nach ein paar Minuten "Nö" gesagt hat, weil die CPU anscheinend durch Prime95 über die 77W vom TDP schreitet.
Zum Spiel, gerade eine Map gespielt, zwei Kerne sind so fast immer auf 90% ab und an 100%, gehen aber auch ab und zu auf 70 % runter.
Die Grafikkarte hatte höchstens 80%.
 
0

0ssi

Guest
Ich weiß nicht genau wie relevant AVX beim 3770K ist aber wenn das ein Gaming Rechner ist dann solltest du mit Prime95 Version 26.6 testen
oder bei einer aktuellen Version in der Datei local.txt die Zeile CpuSupportsAVX=0 hinzufügen. DAs TDP Limit kannst du mind. auf 100 stellen.
Das ist die Basis um zu schauen welche Spannung die CPU zum Zocken braucht. Mit etwas Glück sollten 4,5Ghz klappen und einige FPS bringen.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Hier mal ein kleiner Ausschnitt, war so gute 30min schon im Spiel.
Takt ist der Standard wie die letzten fünf Jahre, also 4,2GHz Turbo.
Zum "fixen" einstellen der CPU, also immer auf volldampf (ohne Turbo), da muss ich leider gestehen, dass dies nicht meine Absicht ist, ich will den Prozessor quälen, aber nicht töten.
Sieht für mich nach einem CPU-Limit aus oder?
 

Anhänge

  • CPUusage.PNG
    CPUusage.PNG
    24,5 KB · Aufrufe: 35
  • GPUusage.PNG
    GPUusage.PNG
    21 KB · Aufrufe: 33
0

0ssi

Guest
Im Adaptiv Mode ist das OC nicht dauerhaft und 4,2Ghz mit Auto 1,25V ist sogar schlechter als manuell 4,5Ghz mit 1,20V aber ich kenne deine genauen Werte nicht.
Wenn ich bei mir alles auf Auto lasse dann knallt das Mainboard bis 1,4V für 4,7Ghz drauf aber manuell läuft es mit 1,25V und 5,0Ghz inkl. Runtertakten in Windows.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Im Adaptiv Mode ist das OC nicht dauerhaft und 4,2Ghz mit Auto 1,25V ist sogar schlechter als manuell 4,5Ghz mit 1,20V aber ich kenne deine genauen Werte nicht.
Wenn ich bei mir alles auf Auto lasse dann knallt das Mainboard bis 1,4V für 4,7Ghz drauf aber manuell läuft es mit 1,25V und 5,0Ghz inkl. Runtertakten in Windows.

Werde es morgen wieder in Angriff nehmen, heute wird das leider nichts mehr, aber danke. :)
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
So langsam denke ich, dass 85W die magische Grenze ist und er automatisch throttelt (wie schon von einigen angesprochen)
Nun ist die Frage, ob es klug wäre, dort hineinzupfuschen, da ja nicht die CPU throttelt, weil sie zu warm wird, sondern weil es einfach zu viel Spannung auf dem Mainboard ist (?). Gibt ja einen Grund, warum das Mainboard und nicht die CPU abdankt.
Bei OC erhöht sich immer die Gefahr eines Defekts, das muss dir bewusst sein.
Das Board scheint in deinem Fall (und das ist normal so), die CPU aufgrund ihres Verbrauchs auf den Standardwert zu drosseln. Diesen musst du fürs Übertakten erhöhen oder die CPU fällt unter höherer Last auf den Basistakt zurück. Du kannst nun long und short duration power limit (oder wie das bei deinem Board heißt) auf 120W stellen. Beim Testen mit Prime die Temperaturen im Auge behalten. Sobald die CPU ihren Takt aufgrund der Temperatur drosselt, den Test sofort abbrechen.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Es schadet dem Prozessor keineswegs wenn du ihn konstant mit moderater Spannung betreibst.
Um mal verlässliche Werte zu bekommen musst du einfach mal die ganzen Automatischen Settings rausnehmen, alles andere ist Rätselraten!

Das Runtertakten ist vorwiegend zum Stromsparen. Kannst du jetzt nicht vergleichen mit nem Auto das du die ganze Zeit "im roten Bereich" fährst.

Solange du unter 1,3 Volt bleibst würde ich die CPU bedenkenlos 24/7 betreiben -ohne Turbo/Boost/Limiter/usw.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Für das Feintuning später wäre das auch mein Vorgehen.

Um erstmal herauszufinden was gerade in dem Rechner vor sich geht würde ich lieber erstmal bei synthetischen Benchmarks mit konstanter Last bleiben.

Gesendet von meinem MI MAX 3 mit Tapatalk
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Danke für die vielen Antworten. :) Gerade 10h hinter mir.
Ich denke mal, dass ich das Thema OC ein wenig realistischer angehe, sprich Prime95 mal weglasse und auf XTU wechsel.
Läuft bis jetzt bei 4,4GHz auf 1,24 ohne Probleme, könnte sogar noch runtergehen. Bin aber erstmal glücklich, dass es läuft.
Werde die nächsten Tage weitere Tests durchführen und die Spannung so niedrig wie möglich zu halten.
Die Temperaturen und Watt waren gar kein Problem, da die Brechstange Prime95 ja nicht mehr draufkloppt.
 

Plasmadampfer

Freizeitschrauber(in)
Die Hardware ist gealtert. Wenn Du die Unit die ganzen Jahre auf 4,2 GHz betrieben hast, kommen jetzt alternde Kondensatoren und Elektronenmigration der Halbleiter zum Zuge.

Die Flankensteilheit der Signale hat nachgelassen. Deswegen ist die Maschine jetzt instabil. Fahr die Maschine im Takt runter auf 3,5 GHz und warte den Zeitpunkt ab, an dem neue Hardware wieder weniger kostet.

Alternative: Du gehst wegen gewünschter zunehmender Flankensteilheit mit den Spannungen gehörig rauf. 1-2 Jahre kannste die Unit so noch überwintern, dann ist Ende im Gelände.

Die Spannung von 1,16 Volt, die Du gefahren hast, ist ok. Trotzdem ist das Material durch OC auf 4,2 GHZ All Core durchgeschwächt über die Jahre.

Mein Tip: Fahr die Kiste im Takt runter und verscherbel den Kram, sobald es wieder günstig neue Hardware gibt. Es gibt genügend Leute, die noch nie bei AMD in Dresden gearbeitet haben mit Plasmaspektrometern bei 4500 Grad Celsius.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Die Hardware ist gealtert. Wenn Du die Unit die ganzen Jahre auf 4,2 GHz betrieben hast, kommen jetzt alternde Kondensatoren und Elektronenmigration der Halbleiter zum Zuge.

Die Flankensteilheit der Signale hat nachgelassen. Deswegen ist die Maschine jetzt instabil. Fahr die Maschine im Takt runter auf 3,5 GHz und warte den Zeitpunkt ab, an dem neue Hardware wieder weniger kostet.

Alternative: Du gehst wegen zunehmender Flankensteilheit mit den Spannungen gehörig rauf. 1-2 Jahre kannste die Unit so noch überwintern, dann ist Ende im Gelände.


Dass meine Hardware, bis auf die GPU, alt ist, war mir schon klar, deswegen habe ich mich ja ans OCing gewagt. Ein neues Rig wird unumgänglich, aber ich wollte noch ein paar Monate warten und die CPU ein wenig quetschen
Black Friday hat mir leider nichts gebracht, bis auf eine 512gb SSD, sonst hätte ich mir einen i5-8600k geholt, mit entsprechendem MB, RAM und natürlich Kühler.
 

fuma.san

Freizeitschrauber(in)
Danke für die vielen Antworten. :) Gerade 10h hinter mir.
Ich denke mal, dass ich das Thema OC ein wenig realistischer angehe, sprich Prime95 mal weglasse und auf XTU wechsel.
Läuft bis jetzt bei 4,4GHz auf 1,24 ohne Probleme, könnte sogar noch runtergehen. Bin aber erstmal glücklich, dass es läuft.
Werde die nächsten Tage weitere Tests durchführen und die Spannung so niedrig wie möglich zu halten.
Die Temperaturen und Watt waren gar kein Problem, da die Brechstange Prime95 ja nicht mehr draufkloppt.

Prime95 ist halt ein Extremszenario zum testen. Wenn dein OC durch Prime kommt, dann hast du schon mal einen guten Anhaltspunkt ob der OC stabil ist.

Du musst dich aber von deinen 77W / 85W verabschieden, wenn du die CPU wirklich dauerhaft auf 4,2+Ghz laufen lassen willst unter Prime. Realistisch sind da wohl eher 120/130W welche die CPU braucht.
Wenn du das Power Limit da nicht erhöhst, ist es nur logisch, dass die CPU runter takten muss.

Dein Board hat aber auch nur 4+1 VRM Phasen (4 für die CPU, 1 Chipset). Da wird der OC unter Prime wohl eher zum Stresstest für das Mainboard als für die CPU.
Mehr als 90W wirst du da selbst mit aktiver Kühlung der VRMs auf Dauer nicht ziehen können, ohne dass die Spannungswandler wegen Überhitzung die CPU runtertakten.
Zumindest würde ich das den Spannungswandlern nicht auf Dauer zumuten wollen.

Nur mal so als Vergleich: Mein i7 3930K (Sandybridge 6 Kerner) @ 4,3Ghz Allcore zieht unter Prime locker seine 200W. Die TDP von 130W hält die CPU unter Prime auch nur mit dem Grundtakt ein - das ist bei dir auch nicht anders.

Die Leistungsaufnahme steigt übrigens nicht linear an - irgendwann erreichst du den Punkt, wo jedes MHz mehr deutlich mehr Spannung braucht.

Dein Board ist zum Übertakten halt nicht besonders geeignet. Wenn du Glück hast kannst du vielleicht die 3,9 Ghz Turbo auf allen Kernen fahren, wenn du die Spannungen händisch optimierst.
Unter Prime 95 versteht sich.

Natürlich ist die Leistungsaufnahme in Spielen geringer. Aber dann musst du halt auch damit rechnen, dass sich deine CPU zwischendurch runter taktet, wenn das Power Limit erreicht ist.
 

Plasmadampfer

Freizeitschrauber(in)
Faktum: TE hat die Unit auf 4,2 GHz laufen lassen. Das geht jetzt nicht mehr, weil die sehr gute Hardware über die 6 Jahre gealtert ist. 6 Jahre für einen moderat OC PC zu dem damaligen Preis ist doch Otto Kraus.

Klaus von Mass Spectroscopy war am Bauen. Solch ein Massenspektrometer kostet 2 Millionen. Seine Frau hat sich dann bei der VHS als Architektin angemeldet. Klaus zu mir, die Hütte ist beinahe Rohbau, jetzt will die einen PC haben, kannst Du mir helfen ? Sischa dat Klaus, nimm ersma die Hilti mit, ich habe kein Bock damit zu bohren. Ins Lager, einen SIlicon Graphics CRT geholt, das ist der Bildschirm für deine Frau. Die werden eh die Tage wechgeschmissen. Ich zu Erich, er Lagerleiter, Erich bau ein PC Gehäuse aus Pappe stabil, hier ist das Vorbild. Defektes Mainboard. Klaus, lies schonmal die Farad von den MB Elkos ab, ich habe die alle da von Pana 135 Grad.

Klaus und ich von beiden Seiten mit Lötkolben die Elkos getauscht. Ich von einem Coherent Enterprise Laser mit der Bügelsäge einen passiven Kühlkörper abgesägt und mit Loctite 401 auf die CPU geklebt.
Einen echten Notaustaster als Startknopf in das Pappgehäuse. Ich so, braucht deine Frau Santa Cruz Onix oder Windows. Windows. WagenCAD 2021 oder besser HausfrauenCAD ? Autosketch.

Zwei Wochen später Klaus zu mir, die Holde ist voll Fan von dem Computer. Da Sie noch Anfängerin ist mit Autosketch, geht sie mir nicht mehr auf den Sack. Danke für die Hilti.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoy

Volt-Modder(in)
Du musst dich aber von deinen 77W / 85W verabschieden, wenn du die CPU wirklich dauerhaft auf 4,2+Ghz laufen lassen willst unter Prime. Realistisch sind da wohl eher 120/130W welche die CPU braucht.

Die Angabe kam mir seltsam vor, daher habe ich gerade mal zur Überprüfung meinem 3770 (non-k) @4,1Ghz mit Prime (maximum power consumption, AVX enabled) durchlaufen lassen, und da kommt die CPU gerade mal auf 72 Watt. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass 200 Mhz mehr pro Kern, für die in aller Regel keine oder doch nur eine sehr geringe Spannungserhöhung erforderlich ist, die Leistungsaufnahme der CPU um 50 bis 60 Watt anheben.

Wenn ich mich korrekt an die Werte meines damaligen 2600K erinnere, der ja noch etwa energiehungriger ist, lag der @4,3Ghz noch unter 100 Watt. Der 3770K sollte also bei gleichem Takt nochmals darunter bleiben.

Ich würde das Power Limit einfach mal hochsetzen, so weit es geht, denke aber nicht, dass mehr als 90/95 Watt davon ausgereizt werden. Das packt der Kühler spielend, sofern er korrekt montiert wurde, wovon ich mal ausgehe und auch die Spannungswandler (obwohl für tatsächlich eher dürftig dimensioniert) müssten das verkraften.

Faktum: TE hat die Unit auf 4,2 GHz laufen lassen. Das geht jetzt nicht mehr, weil die sehr gute Hardware über die 6 Jahre gealtert ist.

Ohne Zweifel, Hardware altert. Aber da es genug Systeme gibt, die genauso alt sind und trotzdem noch problemlos auf deutlich höheren Tatraten mit deutlich höherer Spannung laufen, würde ich das Problem weniger bei allgemeinem "elektrischen Verschleiß", sondern eher in der spezifischen Konfiguration suchen.

Problematisch sehe ich da beispielsweise den kleinen Kühler hinten am Gehäuse, der womöglich nicht die Kraft hat, die an den Spannungswandlern abgeführte Wärme aus dem Gehäuse zu befördern, wodurch genau dort ein Wärmestau entsteht. Kleine Ursache, große Wirkung.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Er läuft nun stabil, nicht unter Prime95, auf 4,4GHz bei 1,28V.
"Stabilität" habe ich mit XTU und spielen getestet, während ich nebenbei surfe / Videos gucke, etc.
Für mich reicht das aus, da ich ja nicht rendere oder irgendwelche CPU-Klopper an habe.

Zum Mainboard, ja, ich glaube, dass dort ebenfalls ein kleines Problem bezüglich der Wärme ist. Die CPU geht max. auf 73°C, mMn. kann ich noch ein wenig höher gehen.
Vor dem jetzigen Stand erreichte mein Mainboard, laut Hardware Monitor, 96°C und gestern noch einmal knackige 125°C. Ist nun die Frage, ob diese Messungen fehlerhaft sind. Ich ließ die CPU nie mehr als 1,3V haben, mal so am Rande.
Ich danke allen für die Hilfe und ich denke, dass ich nächstes Jahr mal in Zen2 reingucken werde, da meine Hardware ja doch schon was auf dem Buckel hat.
 

fuma.san

Freizeitschrauber(in)
Habt ihr den Stromverbrauch mit einem Verbrauchszähler oder einer Stromzange gemessen? Oder vertraut ihr den errechneten Werten aus HWInfo/CoreTemp - die liegen meist ein ganzes Stück daneben ;)

Die 125°C sind übrigens deine Spannungswandler die munter vor sich hin kochen. Das halten die zwar aus, aber die Lebensdauer der Kondensatoren sinkt da sehr schnell - die sind unmittelbar neben den Mosfets und meist nur für 95°C ausgelegt.

Und 50W mehr Leistungsaufnahme für 200Mhz mehr kommt auch hin, wenn die CPU nahe an ihrem Taktlimit ist. Die Takt/Leistungsaufnahme steigt exponentiell an.
Ob das jetzt schon bei 4,3Ghz der Fall ist kommt halt auf die jeweilige CPU an.

Aber genau das ist der Punkt. Nur weil CPU A 4,5Ghz bei 100W mitmacht heißt das nicht, dass das CPU B auch kann.

Nur mal als Beispiel: Der i7 4790k @Stock (4Ghz) von einem Bekannten von mir hat seine 88W TDP mit Prime OHNE AVX so ziemlich genau ausgereizt. Mit AVX war er da auch schon bei 100W.
Mit einem leichten OC von 4,4Ghz allcore waren es dann schon 120-130W ohne AVX. Darüber war sein 4+1 Phasen Board dann auch nicht so wirklich glücklich.

Natürlich kannst du den OC mit 4,3Ghz betreiben - bei 73°C lächelt die CPU da nur drüber. Aber deine Spannungswandler werden die CPU im Ernstfall dann einfach drosseln.
Das führt dann halt zu Framedrops und Ruckeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Erreichst du die 125° auf dem Mainboard in XTU oder bereits beim Spielen?

Die 200Watt in Prime mit nem 3930k kann ich bestätigen (HW Info 64 ausgelesen). Mein Xeon 1650 läuft bei 4,2Ghz@1,3V und braucht 210 Watt in der Spitze.
Ist aber auch noch nen alter Sandybridge, Ivy braucht schon nen Stück weniger Saft.

Gesendet von meinem MI MAX 3 mit Tapatalk
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ich muss zugeben, dass ich nur die erste Seite gelesen habe, aber folgendes möchte ich sagen:

Stell bitte beim Anfang des Übertaktens nicht auf "Auto" sondern auf "Fix" bzw "Override".
Erstens willst du ja gucken ob der Prozessor bei dem speziellen Takt stabil läuft und zweitens ist das auch meiner Meinung nach unnötig herunterzutakten.
Viel sinnvoller ist es der vCore per Offset zu erlauben zu reduzieren, wenn keine Last anliegt.

Der Stromverbrauch/die Temperatur wird nämlich durch die Spannung und weniger durch den Takt beeinflusst.

Also weg mit der dynamischen Frequenz und ran an den Multiplikator!
Auch die vCore lieber nicht auf "Auto" lassen, die passt nämlich fast nie.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Zum Mainboard, ja, ich glaube, dass dort ebenfalls ein kleines Problem bezüglich der Wärme ist. Die CPU geht max. auf 73°C, mMn. kann ich noch ein wenig höher gehen.

73°C sind für diese CPU und deinen Kühler unter (insbesondere synthetischer) Volllast absolut in Ordnung und ja, an dieser Stelle wäre noch thermischer Spielraum.

Vor dem jetzigen Stand erreichte mein Mainboard, laut Hardware Monitor, 96°C und gestern noch einmal knackige 125°C. Ist nun die Frage, ob diese Messungen fehlerhaft sind. Ich ließ die CPU nie mehr als 1,3V haben, mal so am Rande.

Mit Auslesefehlern muss man immer rechnen, aber hier fügen sich diese ausgelesenen Werte perfekt ins Gesamtbild ein und erklären das radikale Throttling.

Ich kann es nur wiederholen, bei mir schrillten die Alarmglocken, als du geschrieben hast, dass hinten nur ein "kleiner Lüfter" verbaut wäre. Davon ausgehend, dass der CPU-Kühler nach hinten pustend montiert ist, ballt sich an der Gehäuserückwand direkt über den Spannungswandlern (bzw. deren Kühler) sowohl die Abwärme der CPU als auch der Spannungswandler selbst, weil der kleine Luftquirl das Ganze gar nicht schnell genug nach draußen transportieren kann.
Diese Theorie ist leicht zu überprüfen: Wiederhole den Stresstest mit offenem Gehäuse und falls du einen Fön oder etwas Ähnliches hast, was auch kalt pusten kann, dann führe den VRM-Kühlern dabei mal aktiv Frischluft zu - notfalls geht auch fleißig Fächern.

Dass die CPU nicht mehr die gleichen Taktraten bei gleichen Spannungen wie früher erreicht, ist zwar keine gänzlich andere Baustelle, muss aber nicht unmittelbar damit zusammenhängen. Hier spielen vermutlich tatsächlich Alterungserscheinungen eine Rolle, und was sich da verändert hat, ist kaum mit Sicherheit festzustellen, wenn man nicht sämtliche Komponenten - und sei es nur testweise - gegen vergleichbare austauschen kann/will.

Mein Rat: Übertakte die CPU nur so weit, wie du ohne Spannungserhöhung kommst. 200 Mhz zusätzlich auf 4,2 Ghz bringen einen nur einen geradezu lächerlichen Leistungsschub, den du nirgends bemerken wirst, und der thermische Preis auf dem Mainboard ist dafür zu hoch.
Ferner könnte es sinnvoll sein, wenn du dir jetzt schon ein gescheites Gehäuse mit mindestens einem 120mm-Lüfter(-platz) am Heck zulegst. Das ist für die alte Hardware keine Verschwendung, weil du darin ja später auch dein neues System unterbringen kannst.
 
TE
S

SharkoonTech

Kabelverknoter(in)
Ich muss zugeben, dass ich nur die erste Seite gelesen habe, aber folgendes möchte ich sagen:

Stell bitte beim Anfang des Übertaktens nicht auf "Auto" sondern auf "Fix" bzw "Override".
Erstens willst du ja gucken ob der Prozessor bei dem speziellen Takt stabil läuft und zweitens ist das auch meiner Meinung nach unnötig herunterzutakten.
Viel sinnvoller ist es der vCore per Offset zu erlauben zu reduzieren, wenn keine Last anliegt.

Der Stromverbrauch/die Temperatur wird nämlich durch die Spannung und weniger durch den Takt beeinflusst.

Also weg mit der dynamischen Frequenz und ran an den Multiplikator!
Auch die vCore lieber nicht auf "Auto" lassen, die passt nämlich fast nie.

Das wurde alles schon angesprochen und auch befolgt ;-)
 
Oben Unten