i7 11700K überhitzt unter Volllast

TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Einzelfälle sind dann immer auf Foren zu finden, was aber dann immer noch nicht bedeutet, dass solch ein Speicher auf einem anderen System nicht laufen würde. OC ist auch wieder eine andere Sache, denn sobald der Speichertakt im Prozessor (Controller) überschritten wird, ist OC nicht garantiert. Dabei ist es vollkommen egal, ob der Speicher dazu ausgelegt ist oder es sich um eigenem OC handelt.

Zum Beispiel in deinem Fall... Controller ist für 3200 MHz ausgelegt, dein Arbeitsspeicher hat aber 3600 MHz.
Bedeutet, es handelt sich um OC, auch wenn der Speicher dazu ausgelegt ist.

Offiziell sind für mein Board ja sogar nur 2933Mhz zugelassen, alle höheren Taktraten gibt MSI als OC an. Beim 11700k liest man mal von 2933, mal von 3200Mhz - warum auch immer.

Aber das Problem trat ja wie gesagt sogar bei 2933Mhz mit aktiviertem XMP auf. Dem entsprechend habe ich XMP aus geschaltet um zu sehen, ob das das Problem löst. Müsste mir die Tage echt mal Zeit nehmen und 20x BF 2042 starten und wieder beenden um den Blackscreen zu provozieren. Ich finde es recht komisch, dass die Blackscreens immer nur beim Starten von BF 2042 oder D2R aufgetreten sind, niemals in Windows, niemals während des Spielens oder beim Starten anderer Spiele. Ich weis nicht wie ich das deuten soll.

Ich weis ja nicht einmal ob es auch wirklich am RAM liegt.


Update:

Sache hat sich schon erledigt. Gerade 2x hintereinander BF 2042 gestartet, beim 2. mal Blackscreen und voll aufdrehende Lüfter... ich könnt echt Kotzen...

Also an RAM OC / XMP liegt es definitiv nicht. Bin gerade echt genervt und etwas ratlos was ich als nächstes tun soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Bei mir trat das Problem auch bei 2133 MHz auf
Also ohne xmp

Schau einfach Mal ob im Bekannten Kreis dir jmd RAM leihen kann zum testen
Ist das beste weil wenn dann kein Fehler kommt weißt du bescheid
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Yep Hardware gegentesten ist immer am sinnvollsten, bevor man Ewigkeiten irgendwas rumprobiert und immer zum selben Ergebnis kommt.

Hätte ich die Erleuchtungen in der Vergangenheit früher gehabt hätte ich mir sicherlich viel Zeit und Nerven gespart.
 
TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Yep Hardware gegentesten ist immer am sinnvollsten, bevor man Ewigkeiten irgendwas rumprobiert und immer zum selben Ergebnis kommt.

Hätte ich die Erleuchtungen in der Vergangenheit früher gehabt hätte ich mir sicherlich viel Zeit und Nerven gespart.

Ja, das leuchtet mir auch ein. Ich habe nur leider keinen anderen DDR4 Ram mehr und kenne auch niemanden, der mir welchen leihen könnte. Bleibt also nur die Option neu kaufen. Das allein aufgrund einer bloßen Vermutung zu machen ist natürlich so eine Sache. Es könnte theoretisch genauso gut an der SSD liegen. Ich werde Morgen mal BF 2042 auf die andere SSD packen und dann testen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Offiziell sind für mein Board ja sogar nur 2933Mhz zugelassen, alle höheren Taktraten gibt MSI als OC an. Beim 11700k liest man mal von 2933, mal von 3200Mhz - warum auch immer.

Laut MSI:
DDR4 MEMORY
5333(OC) / 5200(OC) / 5000(OC)/ 4800(OC)/ 4600(OC)/ 4533(OC)/ 4400(OC)/ 4300(OC)/ 4266(OC)/ 4200(OC)/ 4133(OC)/ 4000(OC)/ 3866(OC)/ 3733(OC)/ 3600(OC)/ 3466(OC)/ 3400(OC)/ 3333(OC)/ 3300(OC)/ 3200(OC)/ 3000(OC)/ 2933(JEDEC)/ 2666(JEDEC)/ 2400(JEDEC)/ 2133(JEDEC) MHz
Quelle: https://de.msi.com/Motherboard/MAG-Z590-TOMAHAWK-WIFI/Specification

Laut Intel:
Speichertypen
DDR4-3200
Quelle: https://ark.intel.com/content/www/d...1700k-processor-16m-cache-up-to-5-00-ghz.html

Was MSI da schreibt, ist falsch oder kommt noch von früher, als Intel noch keine 3200 MHz ohne OC unterstützt hat.

Hast du alte und neue Arbeitsspeicher gemischt verbaut?
Denn unterschiedliche Speicher aus unterschiedliche Produktionszeiten können auch zu Probleme führen.
 
TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Hast du alte und neue Arbeitsspeicher gemischt verbaut?
Denn unterschiedliche Speicher aus unterschiedliche Produktionszeiten können auch zu Probleme führen.

Nein, ich habe nur das angegebene (neue) G-Skill Ram Kit (2x16GB) verbaut:


Das Problem tritt wie gesagt selbst bei 2933Mhz Ramtakt ohne XMP auf. Außerdem ist mir gestern aufgefallen, dass das CPU Cooler Tuning auf "Water Cooler PL1: 4096W" stand. Habe hier auf "Tower Air Cooler PL1: 288W" umgestellt, habe ja schleißlich "nur" nen Dark Rock Pro 4, also nen Blower.

Danach zum testen BF 2042 gestartet, dann wieder beendet, dann wieder gestartet usw... Dachte tatsächlich schon das Problem wäre dadurch behoben, aber beim 14. Start kam dann wieder der Blackscreen.

Nachdem ich jetzt mal noch etwas gegoogelt habe, musste ich feststellen, dass das wohl des öfteren vorkommt, dass Leute Probleme mit G.Skill Rams haben, insbesondere in Verbindung mit MSI Boards. Das komische ist nur, dass die eigentlich immer ein anderes Fehlerbild haben, nämlich mit mehr oder weniger willkürlichen Abstürzen usw.

Ich konnte leider niemanden finden, der das selbe Fehlerbild hat wie ich.

Update:

Ich habe nun eine neue Vermutung was die Ursache meines Problems betrifft. Sowohl D2R als auch BF 2042 sind wohl bekannt dafür, dass sie Crashes aufgrund ihrer AVX-Nutzung verursachen können:



im Falle von D2R ist das wohl mittlerweile zumindest teilweise gefixt. Meine Vermutung ist jetzt, dass meine CPU einfach bei der AVX-Nutzung zu viel Leistung / Spannung abbekommt und dadurch manchmal die Hufe hoch reißt. Das würde auch erklären, warum ich instant bei 100 Grad bin, wenn ich Prime 95 Small FFTs mit AVX laufen lasse. Selbst bei Large FFTs mit AVX komme ich nach kurzer Zeit mit manchen Kernen auf 100 Grad.

Das würde auch erklären, warum das Problem nur bei diesen beiden Spielen auftritt und auch nur in dem Moment, wenn diese gestartet werden. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Balckscreens schon seltener auftrenen, seitdem ich das CPU Cooler Tuning runter gestellt habe. Danach hat es schließlich schon 14 BF 2042 Starts gebraucht, um den Crash zu provozieren, Könnte natürlich auch Zufall sein.

Ich werde Morgen mal das AVX-Offset reduzieren, das soll anderen Leuten geholfen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Update 2:

Ich habe soeben meine Mittagspause genutzt und das CPU Ratio AVX Offset und das CPU Ratio AVX512 Offset auf -3 gestellt. Bedeutet also, dass die CPU bei AVX-Nutzung nur noch auf 4,6Ghz boostet. Danach hatte ich dann schon beim 2. BF 2042 Start nen Crash.

Habe dann zusätzlich die AVX Voltage Gaurdband Scale und die AVX 512 Voltage Guardband Scale von 128 auf 100 reduziert. Danach konnte ich 10 BF 2042 Starts ohne Crash durchführen, danach ging mir die Zeit aus. Aussagekräftig ist das aber leider nicht, denn gestern hatte ich mit standard AVX Settings erst beim 14. Start nen Crash. Muss das also noch weiter testen.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Ja, das leuchtet mir auch ein. Ich habe nur leider keinen anderen DDR4 Ram mehr und kenne auch niemanden, der mir welchen leihen könnte. Bleibt also nur die Option neu kaufen. Das allein aufgrund einer bloßen Vermutung zu machen ist natürlich so eine Sache. Es könnte theoretisch genauso gut an der SSD liegen. Ich werde Morgen mal BF 2042 auf die andere SSD packen und dann testen.

Da wirst du auch nicht drum herum kommen, die Teile neu zu kaufen.
Da müssen alle Endkunden durch und sich die Teile kaufen, die man benötigt zum gegentesten und sie eventuell im nachhinein zurückschicken.

Das ist zwar für viele in der Community nicht die feinste Art.
Aber wie gesagt, welche Optionen haben Endkunden sonst, wenn man keine Teile hat zum gegentesten oder wen kennt, der einem die entsprechenden Teile leiht...
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
oder wen kennt, der einem die entsprechenden Teile leiht...
Die Option findet man evtl. hier:
 
TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe das Problem nun evtl. (hoffentlich) lösen können. Ich bin zumindest erstmal vorsichtig optimistisch...

Ich habe jetzt noch einmal 30 BF 2042 Starts durchgezogen, nachdem ich ja heute Mittag schon 10 gemacht hatte. Hat diesmal alles problemlos funktioniert.

Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass mein Board bei AVX-Nutzung einfach zu viel Spannung auf die CPU geballert hat. Das ändern des AVX-Offset von "Auto" auf "-3" alleine hatte ja nichts gebracht, aber die zusätzliche Reduzierung der "AVX Voltage Gaurdband Scale" scheint geholfen zu haben.

Ich hoffe, dass das jetzt nicht nur Zufall war und es demnächst wieder nen Crash gibt, aber 40 BF 2042 Starts in Folge ohne Blackscreen hatte ich an dem Rechner definitiv noch nicht.

Aber mal am Rande: Haben die bei MSI Lack gesoffen? Selbst mit diesen reduzierten AVX-Einstellungen ballert das Board mal eben bis zu 1,45 Volt auf die CPU-Kerne und das nur beim Starten von BF 2042. Ist das auf Dauer noch im Rahmen oder sollte ich da tätig werden? Hab keine Lust in nem Jahr schon einen Defekt beklagen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
^^Die Spannung ist weniger das Prob wie die dabei anliegenden Temps.

Wenn die CPU kalt genug ist sind sogar 1,5v kein Prob
Eine CPU die nur 1,2v braucht und dabei aber bei über 90° betrieben wird verschleißt schneller wie eine mit 1,5v und 60° ;)
 
TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Das komische ist ja, dass die Temps bei den Stock-Einstellungen für AVX vollkommen ok waren, wenn ich BF 2042 gestartet habe. So 65-70 Grad vielleicht. Gecrasht ist es trotzdem manchmal.

Scheinbar lag das Problem (sofern es denn jetzt wirklich behoben ist) bei zu viel Spannung während der AVX-Nutzung. Anders kann ich mir das nicht erklären.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Cooler Tuning auf "Water Cooler PL1: 4096W" stand. Habe hier auf "Tower Air Cooler PL1: 288W" umgestellt, habe ja schleißlich "nur" nen Dark Rock Pro 4, also nen Blower.
Habe dieses auch mit meinem MSI zur Vorauswahl.
Das einzige, was sich daran ändert, scheint das Limit der Leistungsaufnahme zu sein.

Mit Wasserkühlung keines, mit AIO beides auf 241 und mit Boxed Kühler von 241 auf 125 Watt nach 56 Sekunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
So der liebe igor hat gestern enn video gebracht wo er erklärt das durchaus durch zu dünne mainboards odr falsche einbauweise der sockel beim einbau verbiegt
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
lösung ist derzeit das boatrd zuerst OHNE cpu im gehäuse vrschrasuiben udn danach den Kühler montieren blöd wenn das mounting kit dies verursacht.
daher informiere dich mal wio den verstärkten backplate bekommst.
 
TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Leider muss ich diesen Thread wieder ausgraben, da das Problem immernoch nicht behoben ist. Nachdem es durch das Senken der AVX-Spannungen einige Zeit lang gut gegangen ist, trat der Blackscreen beim Starten von BF 2042 dann doch wieder auf. Ich habe mittlerweile eine ganze Reihe an Dingen ausprobiert, die leider alle nicht geholfen haben:

- AVX-Spannung noch weiter reduziert und AVX-Offset noch weiter erhöht

- AVX im Bios komplett deaktiviert (Ja, BF 2042 startet ohne AVX, der Blackscreen kann bei mir so aber trotzdem auftreten)

- XMP deaktiviert und RAMtakt in mehreren Schritten runter geschraubt. Selbst bei 2133Mhz ändert sich nicht.

- Spannung des RAMs auf 1,35 Volt fixiert

- Die kurzfristige und langfristige maximale Leistungsaufnahme der CPU in mehreren Schritten reduziert. Selbst wenn beide Einstellungen auf 125 Watt stehen, bekomme ich Blackscreens

- Neustes Bios geflasht

- Chipsatztreiber für mein Board von der MSI-Seite runtergeladen und installiert

- BF 2042 auf die andere SSD verschoben

- Die Installation von BF 2042 in Steam auf Fehler überprüft. Es würden dabei sogar 3 fehlerhafte Dateien gefunden, die ausgetauscht wurden. Geholfen hat es nicht. Habe dann nochmal geprüft, es wurden keine Fehler mehr gefunden.

- Die Windows Speicherüberprüfung durchlaufen lassen - keine Fehler gefunden

- 2 Durchläufe Memtest86 durchlaufen lassen - keine Fehler gefunden

- Windows 10 und der GPU-Treiber sind auf dem neusten Stand


Mir sind aber noch einige Dinge aufgefallen:

- Wenn der Fehler auftritt (Blackscreen auf beiden Bildschirmen, Lüfter drehen voll auf, PC reagiert auf nichts mehr) leuchtet auch keine Fehler-LED auf dem Board. Das scheint also in dem Moment komplett "KO" zu sein.

- Es scheint nicht rein vom Zufall abzuhängen wann und wie oft der Fehler auftritt. Da ich das Ganze ja jetzt schon eine Weile lang "genießen" darf, kann ich sagen, dass es fast schon den Anschein hat, dass das Problem kommt und geht. Klingt wahrscheinlich seltsam, aber ich hatte schon Tage, an denen ich testweise BF 2042 bis zu 50 mal hintereinander starten und beenden konnte ohne Fehler. Von da an hatte ich ein paar Tage keinen Absturz mehr und auf einmal fing es wieder an. Das komische dabei ist: Wenn der erste Blackscreen einmal da ist und ich den PC vom Strom trenne und dann neu starte, ist die Wahrscheinlich sehr hoch, dass ich beim ersten BF 2042 Start direkt wieder einen bekomme, und dann nochmal und nochmal...

- Das Problem tritt wie gesagt immer nur beim Starten des Spiels auf, also immer in dem Zeitraum bevor man im Spiel im Menü etwas anklicken kann. Sobald ich einmal drin bin, kann ich stundenlang ohne Probleme spielen. Exakt das selbe Problem hatte ich vor ein paar Monaten bei Diablo 2 Resurrected. Auch hier nur beim Starten des Spiels. Sobald ich drin war, ging alles - Stunden lang. Ich habe D2R auch testweise mal wieder 10 Spielstarts hintereinander gegönnt und hier passiert nichts mehr. Habe es auch mal als ich in meiner BF 2042 Absturz-Schleife war gestartet und es gab keinen Fehler. Evtl. hat hier ein Update des Spielst das Problem gelöst?

Als mögliche Fehlerquellen ausschließen kann ich nun zumindest folgendes:

- Die SSD
- veraltete Treiber, Bios, Chipsatztreiber
- XMP, zu hoher RAM-Takt, falsche Spannung des RAMs
- zu hohe Leistungsaufnahme / Temperatur der CPU
- AVX

Jetzt stellt sich die Frage woran es sonst noch liegen kann...

Theoretisch könnte es das NT sein, aber erstens ist dieses neu und zweitens laufen alle anderen Spiele (z.B. Dayz, Hunt Showdown, Cyberpunk) ohne Probleme und das stundenlang. Auch BF 2042 läuft ja stundenlang, wenn es denn erstmal gestartet ist. Und genau das spricht auch gegen einen Defekt der GPU.

Es wurde ja hier im Thread zuerst eine Inkompatiblität des RAMs vermutet, aber müsste dann Memtest86 nicht Fehler produzieren? Und müssten dann nicht zufällig bei Irgendwas Blackscreens auftauchen und nicht immer wieder in der selben Situation, während Alles andere tadellos läuft?

Ich bin gerade dabei BF 2042 nochmal komplett neu runter zu laden und werde dann nochmal testen. Danach gehen mir dann langsam wirklich die Ideen aus. Wenn noch Jemand einen Tipp hat, was ich probieren könnte, wäre ich sehr dankbar.

MfG

Update: BF 2042 neu runtergeladen - Spiel gestartet und direkt wieder gecrasht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Stemar

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

hattest du deine Kiste zu MF geschickt damit die mal rauf schauen können?

Ich vermute das dein Problem irgendeine Komponente ist die nicht zu 100% in Ordnung ist.

Hab ein ähnliches System :
I7-11700KF auf MSI Z 590 A-PRO,RAM weiß ich nicht genau auf jeden Fall 3200 MHz CL 16 der laut Hersteller nicht kompatibel ist.
Als Lüfter hab ich ein bequiet Shadow Rock TF2 der hat nur 160 TDP, der ist nicht so mächtig wie dein riesen Ding da und ich hab beim Gaming Temperaturen von 60-65°. Ganz selten ist da mal kurz 70 zu sehen die ist aber so schnell weg wie sie aufgetaucht ist.
Bei Cinebench R23 komm ich auf maximal 85°. Und bei D2R bin ich sogar in den 50er mit den CPU Temperaturen.
Mein Corsair 100R Gehäuse ist in Sachen Air Flow jetzt nicht so gut dass es daran liegt. Die MB Einstellung in Sachen Kühlung hab ich Stock Kühler eingestellt da mein Kühler nicht so groß ist.
Wenn ich deine Temperaturen sehe muss da irgendwas nicht richtig sein und diese ständigen Abstürze beim starten von Programmen ist alles aber nichts was man dulden sollte.

Mein Rat : Hör auf daran rum zu probieren, anscheinend hast du ja schon fast alles probiert. Du hast Garantie, dafür hast du sogar extra Geld bezahlt also nutze sie auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Hallo,

hattest du deine Kiste zu MF geschickt damit die mal rauf schauen können?

Ich vermute das dein Problem irgendeine Komponente ist die nicht zu 100% in Ordnung ist.

Hab ein ähnliches System :
I7-11700KF auf MSI Z 590 A-PRO,RAM weiß ich nicht genau auf jeden Fall 3200 MHz CL 16 der laut Hersteller nicht kompatibel ist.
Als Lüfter hab ich ein bequiet Shadow Rock TF2 der hat nur 160 TDP, der ist nicht so mächtig wie dein riesen Ding da und ich hab beim Gaming Temperaturen von 60-65°. Ganz selten ist da mal kurz 70 zu sehen die ist aber so schnell weg wie sie aufgetaucht ist.
Bei Cinebench R23 komm ich auf maximal 85°. Und bei D2R bin ich sogar in den 50er mit den CPU Temperaturen.
Mein Corsair 100R Gehäuse ist in Sachen Air Flow jetzt nicht so gut dass es daran liegt. Die MB Einstellung in Sachen Kühlung hab ich Stock Kühler eingestellt da mein Kühler nicht so groß ist.
Wenn ich deine Temperaturen sehe muss da irgendwas nicht richtig sein und diese ständigen Abstürze beim starten von Programmen ist alles aber nichts was man dulden sollte.

Mein Rat : Hör auf daran rum zu probieren, anscheinend hast du ja schon fast alles probiert. Du hast Garantie, dafür hast du sogar extra Geld bezahlt also nutze sie auch.

Das Problem ist mittlerweile eindeutig identifiziert:


Es liegt tatsächlich an der GPU. KFA2 hat offenbar bei den Kondensatoren gespart und diese steigen bei 2 hohen / schnellen Taktsprüngen hintereinander einfach aus. Exakt selbes Fehlerbild im PC eines Freundes. Die Abstürze lassen sich umgehen, indem ich vor dem Start der betroffenen Spiele den Furmark anwerfe und dieser die GPU schonmal ihren Takt hochdrehen lässt.

Daher war es zum Glück nicht nötig den PC einzuschicken.
 
Oben Unten