• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

HTPC/Multimedia-Rechner (Mini-ITX)

F

FeuRenard

Guest
Hi!
Ich will mir einen stromsparenden Rechner zulegen. Dieser soll meinen bisherigen Rechner (s. Signatur) ersetzen.
Einsatzbereiche

  • Tagesgeschäft (Internet, keine Spiele, gelegentlich Videoschnitt)
  • Multimedia/HTPC-Aufgaben (Filme, Musik/Radio)
Anforderungen

  • stromsparend
  • leise
  • CPU: leistungsstark + integrierte Grafik
  • Preis: habe mir keine Grenze gesetzt, will aber sinnvoll/effizient investieren
Meine bisherige Recherche führt zu folgender Konfiguration:

Kommentare:
Gehäuse:
Es sollte keinen externen Laufwerksschacht haben, zwei 3,5" und eine SSD aufnehmen können, möglichst kompakt und gleichzeitig schlicht sein. Mini-ITX-Gehäuse, bei denen das Netzteil über dem CPU-Sockel sitzt und dann auch noch von dort Luft ansaugt, finde ich nicht sinnvoll, denn dann würden CPU- und Netzteil-Lüfter gegeneinander arbeiten. Es fehlt nämlich die Möglichkeit einen Tower-Kühler zu montieren durch die Höhenbegrenzung. Also sind nur Gehäuse mit Netzteil neben oder unter dem Mainboard in die nähere Auswahl gekommen. Dies waren zwischenzeitlich neben dem oben: Fractal Design Node 304 (3 Lüfter => evtl. zu laut), Antec ISK 600 und BitFenix Phenom (relativ groß).
Das Kühlkonzept des Lian-Li Q33 mit den durchlässigen Seitenteilen und nur einem rausziehenden Lüfter hört sich für mich gut an, zumal der CPU-Kühler in die selbe Richtung pusten würde. Die Festplatten liegen hier nur nicht im Luftstrom, aber ich meine gehört zu haben, dass die das aushalten. Leider gibt es von dem Gehäuse noch keine Tests.

CPU:
Preis-Leistung ist momentan die beste bei den aktuellen Haswell-Prozessoren. AMD A10 o.ä. habe ich auch in Betracht gezogen, aber die CPU-Leistung ist laut Benchmarks niedriger für einen ähnlichen Preis.

Mainboard:
WLAN + Bluetooth integriert find ich ganz nett, das ist mir den Aufpreis dann auch wert. Gibts bei entsprechenden AMD-Boards aber auch. Auch in Betracht gezogen habe ich das hier: Gigabyte GA-H87N-WIFI

Arbeitsspeicher:
8GB reichen denke ich, 16 wären etwas viel, auch in Zukunft. Benutze Linux, das geht sowieso sparsamer damit um. Module oben sind einfach die günstigsten.

Netzteil:
billig und leise. Welche mit weniger Watt sind nicht so verbreitet, deswegen 300 (reichen dicke). Kabelmanagement brauch ich nicht, bei 300W sind sowieso nicht so viele Stränge dran.

Festplatte:
Obiges Modell steht in jedem Preisvergleich ganz oben. Kleinere Modelle lohnen sich preislich nicht, obwohl mir auch 64GB reichen könnten.
Dazu kommen noch 1TB und 2TB in 3,5".

Kühler:
Je größer, desto leiser kann er laufen; ist meine Einschätzung. PWM ist für den Lüfter wichtig. Ich will aber nicht übertakten, also könnte auch ein günstigerer reichen, wenn der wirklich durchgehend leise ist.

Jetzt würde ich gern wissen, ob Ihr etwas anders machen würdet.
zB die AMD-Plattform eher empfehlen würdet oder jemand schon Erfahrungen mit dem Lian-Li Q33 hat, das wäre genial.
 
Zuletzt bearbeitet:

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Als Kühler eher einen Alpenföhn Sella oder Thermaright Truespirit 90M. Das BeQuiet L8 ist dank SilentWings statt YateLoon leiser.
 
TE
F

FeuRenard

Guest
Ok, die paar Euro mehr für ein sehr leises Netzteil würden in Ordnung gehen.
Warum empfiehlst du Kühler mit 92mm-Lüfter? Ich dachte mir, ich nehme einen möglichst großen mit guter Preis-Leistung, weil die langsamer drehen müssen. Platzprobleme gibts zumindest in der Höhe nicht.
 

Caliosthro

PC-Selbstbauer(in)
Nabend.

Eine Idee fürs Gehäuse:
Idee 1
Hat 2 140er Lüfter die aber leider nicht PWM gesteuert sind.
Schalter für drei Stufen der Versorgung über NT-Strom.
Sehr zugänglich beim Zusammenbau.
Bietet allerdings ein slot-in Laufwerk. :ka:

Und noch eine Idee zum Kühler.
Idee 2
Den habe ich mittlerweile in drei Rechnern verbaut.
Ist riesig und läuft langsam.
Bislang sind alle Nutzer sehr zufrieden mit dem Monster.
Und mit dem schwarz-weißen Lüfter ist er sogar ein bisschen chic. :-)
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
92mm sind erfahrungsgemäß leiser, bei gleicher Drehzahl. Im Idle sollten sie also leiser sein und die Großen Lüfter wären eigentlich für AMD-Overclocking statt Intel-Standardtakt.
 
TE
F

FeuRenard

Guest
@Caliosthro
zum Gehäuse: Wenn die Lüftung beim Lian-Li ausreicht, würde ich gern bei dem bleiben, weil es schön kompakt ist. Das Cooltek W1, das du vorschlägst, ist vom inneren Aufbau und der Belüftung mit dem BitFenix Phenom vergleichbar (welches ich auch mal in Betracht gezogen habe), welches in der Front sogar einen größeren Lüfter (bis zu 230mm) erlaubt, und "verschenkt" viel Platz bei den Festplatten vorne. Natürlich sind sie dadurch auch kühler, falls sie das denn wirklich brauchen.
Ich will den PC sehr kompakt halten, habe aber eigentlich gar keine Platzprobleme. Finde es nur irgendwie erstrebenswert den PC klein zu halten...

zum Kühler: der klingt sehr gut. Und laut Tests begünstigt der relativ große Lamellenabstand einen semi-passiven Betrieb. Damit könnte ich mir auch gut vorstellen zu experimentieren.

@tsd560ti
Da die großen Lüfter dann auch langsamer drehen, sind sie auch im idle nicht unbedingt lauter. Sage ich jetzt mal aus der Theorie, habe da noch nicht rumprobiert.
 

Caliosthro

PC-Selbstbauer(in)
Semi passiv würden mich die Ergebnisse mal interessieren!

Falls du den Lüfter doch installierst.
Der ist ein 140er.
Wenn du nur einen 120er zum Wärmeentzug am Gehäuse hast, bleibt etwas Restluft die verwirbelt.
Also reine strömungstechnische Theorie.
Sind ja noch Löcher im Blech.
Aber einen Entlüftungszug kannst du so glaub ich nicht aufbauen?!

Versuch macht kluch :D
 
TE
F

FeuRenard

Guest
@Caliosthro
Es kann noch ein bisschen dauern, bis der Kauf zustande kommt. Aber ich hätte sowieso etwas über das Gehäuse geschrieben, weil es einfach noch nichts dazu gibt (außer einer Hand voll asiatischer Websites).
Das mit den Verwirbelungen kann ich nachvollziehen. Evtl. dreht der 140er aber so viel langsamer als der 120er, dass doch ein schöner Luftstrom dabei rauskommt. Das müsste man wirklich testen.

@Shaav
Das Gehäuse ist wirklich schön klein und ist mir auch im Auswahlprozess schonmal aufgefallen. Knackpunkt sind die Festplatten-Plätze. Sieht so aus, als gingen 2 SSD oder 1 HDD rein. 1 HDD & 1 SSD müssten aber mindestens rein. Eigentlich sogar 2 HDD und 1 SSD.
 

SpeCnaZ

Lötkolbengott/-göttin
Alle blind oder so ?:D

CPUs nie tray kaufen immer Boxed da nur sonst nur 1Jahr Garantie.
Statt der Samsung lieber eine Crucial M500 ist günstiger und gleich gut.
 
TE
F

FeuRenard

Guest
Danke für die beiden Tipps! Ich habe sie mal alle in meinen ersten Post integriert.

Die einzige Komponente, die bisher noch niemand kommentiert hat, ist das Mainboard. Ich habe hier und da im Forum gelesen, dass vehement von MSI abgeraten wird. Gibt es dafür Gründe? Ich habe nicht vor zu übertakten und nehme eigentlich nur das MSI, weil es den neueren WLAN-Standard unterstützt.
Dazu habe ich auch schon hier im Forum gelesen, dass WLAN direkt auf Mainboards selten funktioniert. Davon werde ich mich mal selbst überzeugen, außer es kommt jemand mit 10 negativen Stichproben um die Ecke ;)

Um diese Mini-ITX-Mainboards mit WLAN geht es:
MSI H87I AC (7851-039R)
Gigabyte GA-H87N-WIFI

EDIT:
Auf den Tipp von Shaav hin (Gehäuse: Cooltek U1 schwarz, Mini-ITX (JB U1 K)) bin ich gerade nochmal auf die Cooltek-Seite gegangen und habe das große Geschwisterchen des U1 entdeckt: Cooltek U2 schwarz, Mini-ITX (JB U2 K)
Das Cooltek U2 und das Lian-Li PC-Q33 unterscheiden sich kaum voneinander, soweit ich das sehen kann.

  • Mainboard-Position:
    Cooltek: klassisch hängend
    Lian-Li: liegend
  • Netzteil-Position:
    Cooltek: über dem Mainboard. Luft wird aus dem Gehäuse angesaugt.
    Lian-Li: Gehäuse-Boden. Luft wird von außerhalb angesaugt; das Netzteil bildet einen eigenen Kühlkreislauf.
  • Festplatten-Platz:
    Cooltek: max. 3; damit 2x2,5", 1x3,5" // 1x2,5", 2x3,5" möglich
    Lian-Li: max. 5; damit 2x2,5", 3x3,5" // 5x2,5" [und alles dazwischen] möglich
  • Montage:
    Cooltek: -
    Lian-Li: Gehäuse-Front und -Deckel lassen sich zusammen nach vorne wegklappen
  • Maße (HxBxT in mm)/Volumen
    Cooltek: 331 x 208 x 233 = 16,0l
    Lian-Li: 328 x 229 x 240 = 18,0l
  • Preis
    Cooltek: 60€
    Lian-Li: 80€
Das ist für mich eine echte Option. Vor allem sehe ich hier die Möglichkeit mit den Lüfter in die Richtung zu experimentieren, entweder den CPU-Lüfter oder den Gehäuse-Lüfter (<- interessanter) wegzulassen, da das Netzteil mitlüftet. Auf der Cooltek-Seite ist auch zufällig ein Bild mit montiertem Thermalright Macho HR-02, was nach einer geeigneten Kombination aussieht.
Noch ein Vorteil des Cooltek U2 wäre für mich, dass eine 3,5"-Platte liegend montiert werden kann. Ich habe mal gelesen, dass Festplatten, die schon länger in einer Orientierung betrieben wurden, nicht in einer anderen weiter betrieben werden sollten. Falls das so ist, würde das die Laufzeit möglicherweise verlängern.
Ich bin weiterhin an Meinungen interessiert, falls jemand welche hat. Bis hierher habt ihr mir schonmal einige sinnvolle Tipps geben können :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten