• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[HowTo] Intel Haswell OC Guide inkl. Haswell CPU OC-Liste

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
haswelllogo.png




Am 2. Juni stellt Intel offiziell die 4. Generation der Core Prozessoren, Codename "Haswell", vor. Basis für diese CPUs sind Sockel 1150 Mainboards mit Z87 Chipsätzen. Wie bei den vergangenen Generationen hat Intel wieder einige für OC ausgelegte CPUs in petto. Wie ihr euer Haswell-System am besten übertakten könnt möchte ich euch in diesem Thema näher erläutern.





Inhaltsverzeichnis:


Haswell Grundwissen:
Haswell sind Intels CPUs der vierten Core-Generation. Nach Ivy-Bridge ist Haswell ein sogenannter "Tock". Dies bedeutet, dass eine neue Mikroarchitektur veröffentlicht wurde und diese in einem aktuellen Fertigungsverfahren hergestellt wird - in diesem Fall in 22nm. Vergangene "Tocks" waren z.B. Sandy Bridge oder Nehalem. Im nächsten Schritt folgt wieder ein "Tick". Dabei wird die gleiche Mikroarchitektur bei kleinerer Strukturbreite hergestellt. Der nächste Schritt sind 18nm, was Intel als die fünfte Core-Generation bezeichnet (Broadwell).

Was ändert sich?
Die zwei größten Änderungen sind der integrierte Spannungswandler und die Einführung eines Ring-Bus. Bei allen vorangegangenen CPUs wurden die Spannungen vom Mainboard geregelt (vCore, VCCSA, VCCIO, vPLL usw.). Auf dem Mainboard musste es also separate Wandler für jede dieser Spannungen geben. Je nach Hersteller und Budget gibt es hier sehr hochwertige und stabile Varianten, aber auch minderwertige. Bei Haswell ist dies nicht mehr der Fall. Nur noch zwei Spannungen müssen vom Mainboard bereitgestellt werden - Vccin und Vddq. Alle anderen werden im CPU die selbst geregelt ausgehend von der Vccin Spannung. Vddq ist die Speicherspannung.
Laut Intel bietet der Umstieg auf eine interne Spannungsreglung stabilere und effizientere Spannungen, was unter anderem auch das Overclocking verbessern soll.
Die zweite große Änderung ist der Ring-Bus. Dieser Datenbus verbindet alle wichtigen Elemente der CPU miteinander für einen schnelleren Datentransfer. Dieser Ring-Bus hat einen eigenen Takt und kann auch geändert werden ähnlich dem Uncore-Takt bei den älteren Gulftown CPUs, auch wenn dieser Vergleich nicht ganz richtig ist.
Eine weitere Neuheit ist der eDRAM. Diese zusätzliche Speichereinheit verbessert die Geschwindigkeit der integrierten Grafikeinheit ähnlich den Caches der CPU Cores.
Verglichen Ivy-Bridge (Sockel 1155) bietet Haswell (Sockel 1150) zusätzlich "BCLK-Multiplikator" ähnlich Sandy-Bridge-E (Sockel 2011). Der Baseclock selbst kann weiterhin um ca 5-8% übertaktet werden was einem Sprung von 100 auf 105-108 MHz entspricht. Zusätzlich stehen nun BCLK-Multi zur Verfügung. Bei einem BCLK von 108 MHz und einem Multi von 1,67 kann z.B. theoretisch ein BCLK von 180 MHz erreicht werden. Mehr dazu aber bei Advanced Overclocking.


Bilder anklicken, um diese zu vergrößern
idfEdram.jpg
Zu sehen: Haswell-Architektur. Kerne mit dazugehörigem Cache (LLC) verbunden mit System Agent und weiterem shared-Cache über den Ring-Bus.


idfVoltage2.jpg
Diese Grafik zeigt die zwei von außen einstellbaren Spannungen Vccin und Vddq. Die restlichen Spannungen werden über interne VR geregelt.

Grundsätzlich kann ich sagen:
Wer bereits mit Sandy-Bridge-E und Ivy-Bridge gearbeitet hat wird sich sehr schnell zurecht finden.


Overclocking Basics:
Der Prozessortakt resultiert wie beim Vorgänger aus Base-Clock (BCLK) und dem Prozessor Multiplikator (Multi). Gleiches gilt auch für Speichertakt und Ringtakt, welche sich ebenfalls beide aus BCLK und einem Multiplikator ergeben.

Beispiel:
101,47 BCLK x 44 CPU Multi = 4464 MHz CPU Takt
101,47 BCLK x 24 RAM Multi = 2435 MHz RAM Takt
101,47 BCLK x 39 Ring Multi = 3957 MHz Ring Takt

Vorausgesetzt ihr besitzt einen Prozessor mit "K" Suffix ist Übertakten am einfachsten. Ihr könnt also theoretisch einfach im BIOS den Multiplikator um eine Stufe erhöhen und erhaltet direkt 100 MHz mehr Takt. Ich empfehle allerdings noch ein paar weitere Einstellungen, welche ich unten weiter erläutern werde.

Besitzer von CPUs ohne "K" Suffix können den Prozessortakt fast nur durch Erhöhen des BCLKs anheben. Hierbei ist zu bedenken, dass der BCLK auch an den PCI-Express-Takt und DMI-Verbindungen gebunden ist. Bei zu hohem OC des BCLKs kann es also zum Ausfall angeschlossener Geräte kommen weshalb Luft/Wasser Übertakter sich am besten durch den CPU Multiplikator behelfen.
Auch bei CPUs ohne "K" Suffix kann der Multiplikator manchmal angehoben werden. Allerdings nur bis zu einen gewissen Limit. (Hier ergänze ich noch wenn ich nach dem Release genauere Informationen zu den einzelnen Modellen habe).

Limitiert wird der Maximaltakt bei Standardeinstellungen durch die TDP der CPU (z.B. 84 W). Wird durch einen zu hohen Multiplikartor die TDP überschritten taktet sich die CPU unter Last automatisch herunter. Aus diesem Grund muss ab einem gewissen Level das TDP Limit im BIOS deaktiviert werden. Dazu später mehr.

Während des Overclockings solltet ihr natürlich immer die Temperaturen im Auge behalten!

Basic Overclocking Step-by-Step:
Im Gegensatz zu meinem letzten OC-Guide werde ich in dieser Anleitung Beispiel-Screenshots, BIOS-Screenshots und Erklärungen mit verschiedenen Mainboards machen. Anfangen werde ich mit einem MSI Z87 MPower gefolgt von einem ASUS Maximus 6 Extreme und GIGABYTE Z87 Mainboard. ASRock werde ich auch aufnehmen wenn ich zeitnah ein Board bekomme.

Ich empfehle eigentlich immer nur im BIOS zu übertakten. Intels XTU Software bietet aber auch Overclocking im Windows und die eingestellten Werte werden direkt ins BIOS geschrieben. Dies könnt ihr also auch sehr gut verwenden. Mehr dazu findet ihr hier:
http://extreme.pcgameshardware.de/b...overclocking-tool-mit-benchmark-funktion.html

Schritt 1: Spannungen
Offset-, Adaptive- oder Fixed-Mode?

Offset bedeutet, dass zu der aktuellen Spannung ein Wert addiert oder subtrahiert wird. Dabei wird die "aktuelle Spannung" vom Board selbst ermittelt und je nach Takt automatisch angehoben bzw. abgesenkt. Dies hat den Vorteil, dass bei Stromsparmodi nicht nur die CPU heruntergetaktet, sondern auch die Spannung gesenkt werden kann. Man kann dadurch ein paar wenige Watt sparen. Die Offsetspannung wird dabei immer addiert bzw subtrahiert, auch wenn die CPU heruntergetaktet wird
Adaptive ist dem Offset-Mode sehr ähnlich. Addiert bzw. subtrahiert die zusätzliche Spannung aber nur unter Last, also im hochgetakteten Zustand. Taktet sich die CPU im Idle selbst herunter wird die zusätzliche Spannung nicht dazu addiert bzw. subtrahiert.
Fixed-Mode bedeutet, dass die Spannung dauerhaft anliegt - egal, ob die CPU belastet wird oder nicht. Dies hat einen minimal höheren Stromverbrauch zur Folge. Ist aber bei starkem Overclocking wesentlich stabiler als die erst genannten Modi.

Für moderates Overclocking müsst ihr zunächst keine aufwändigen Tests machen. Ich empfehle nur alle Spannungen im BIOS auf den Standardwert zu fixieren, um zu hohe Spannungen durch die "Auto" Funktion zu vermeiden. In meinem Fall:

DRAM Voltage: 1,50 Volt (abhängig vom verwendeten RAM-Kit. Herstellerangabe beachten!)
Vcore: 1,05 Volt
Vccin: 1,80 Volt
Vring: 1,015 Volt
Vccsa: 0,85 Volt
Vccioa: 1,015 Volt
Vcciod: 1,015 Volt

WICHTIG: Vccin muss immer mindestens 400 mV höher sein als die CPU vCore. Also z.B. bei 1,5 Volt vCore mindestens 1,9 Volt Vccin

Update für Devils Canyon CPUs:
Bei Devils Canyon (4690K, 4790K usw.) hilft eine niedrige Vccin Spannung oft das OC-Potential zu verbessern.
Mehr dazu in diesem Thema: http://extreme.pcgameshardware.de/o...bei-4690k-und-4790k-weniger-ist-oft-mehr.html


Fast alle CPUs bieten schon bei Standardspannung einen gewissen Spielraum nach oben. Ihr könnt also gratis mehr Leistung aus eurem Prozessor kitzeln ohne Risiko von starkem Temperaturanstieg durch das Anheben der Spannung einzugehen.

Schritt 2: BCLK, RING und CPU Multiplikator
Neben den Spannungen empfehle ich auch den BCLK auf 100 zu stellen und nicht auf Auto zu lassen. Da wir einen 4770K verwenden lässt sich die CPU einfach durch erhöhen des Multiplikators übertakten. Bei Standardspannung wähle ich einen Multi von 40, um einen Takt von 4000 MHz zu erhalten. Jede CPU lässt sich anders übertakten. Sollte eure CPU bei diesem Multiplikator und der eingestellten Spannung nicht starten müsst ihr ihn um eine Stufe absenken - also auf 39 und es nochmals probieren. Nahezu jede Haswell CPU sollte diese vorgegebenen Werte aber umsetzen können.
Den Ring Multiplikator solltet ihr anfangs auf "AUTO" stehen lassen. Wer ihn fixieren will sollte dabei innerhalb von 100-300 MHz der CPU-Takts bleiben. Bei einem CPU Multi von 40 also minimal 37 und maximal 43.

Schritt 3: TDP Limit & Stromsparfunktionen
Wie beim Vorgänger Ivy Bridge gibt es auch bei Haswell wieder den Turbo-Modus und sämtliche Stromsparfunktionen wie C1E oder EIST. Um Stromverbrauch und Temperatur im Idle zu senken lasse ich diese auch aktiv.
Der Turbo-Mode wird unter Last durch die TDP von 84 W limitiert. Um dieses Limit zu umgehen deaktivieren wir die "Intel Turbo Boost Technology" komplett bzw. geben beim CPU Multiplikator-Mode die "Fixed" Einstellung vor.

Schritt 4: Die richtige RAM-Einstellung
In vielen PCs schlummert weitere, verschenkte Leistung. Oft wird der RAM nach dem Einbau nicht richtig erkannt und die Latenzen werden z.B. zu hoch eingestellt. Überprüft deshalb, ob im BIOS der eingestellte Takt und die Hauptlatenzen (CAS Latency, tRCD, tRP, tRAS) mit den Herstellerspezifikationen übereinstimmen. Ich empfehle auch hier auf "Auto" Einstellungen zu verzichten und direkt die RAM-Spannung (DRAM Voltage) sowie die Latenzen von Hand einzutragen.
Wichtig: Ab 2400 MHz RAM-Takt müssen meistens die VTT und IMC Spannungen angehoben werden. Mehr dazu unter Advanced Overclocking.

Schritt 5: Testen der Einstellungen
Intel XTU: http://extreme.pcgameshardware.de/b...overclocking-tool-mit-benchmark-funktion.html

Alternativ: Prime 95. (http://extreme.pcgameshardware.de/o...70340-hier-ist-eine-anleitung-zu-prime95.html ) Behaltet während des Testens immer die Temperatur im Auge!
Da wir im Basic Overclocking nur den CPU Takt verändert haben reicht der "large FFTs" Test aus. Ich persönlich lasse das Setup zwei Stunden durchlaufen. Tritt kein Fehler auf läuft das System einwandfrei. Manche User schwören auf 24 Stunden Tests, aber 2 Stunden und anschließend etwas Spielen reicht meiner Erfahrung nach auch aus.
Zur Überwachung empfehle ich die Tools CoreTemp und CPU-Z.Nun könnt ihr euch langsam vorantasten, indem ihr den Multiplikator schrittweise um eine Stufe anhebt und anschließend das System auf Stabilität prüft.
Habt ihr euer Ziel erreicht solltet ihr, wenn möglich etwas Feintuning betreiben und die CPU Spannung so niedrig wie möglich einstellen. Der Prozessor bleibt dadurch evtl. etwas Kühler und verbraucht weniger Strom.

Die CPU Kerntemperatur sollte im 24/7 Betrieb 85°C nicht übersteigen!

Typisch auftretende Fehler und Lösung:
- PC Bootet nicht [vorherige Einstellung rückgängig machen. Post LED beachten!]
- Freeze beim Windows-Bootscreen [CPU Spannung anheben, evtl. CPU zu warm]
- Fehler beim Prime95 Test [CPU Spannung erhöhen ; Temperatur zu hoch?]
- Bluescreen unter Windows [CPU Spannung erhöhen ; Temperatur zu hoch?]

Bei meiner CPU waren 4000 MHz CPU Takt und 3900 MHz RING Takt mit den oben genannten Standardspannungen möglich.
4000 stock.png


Mit 1,1 Volt Vcore und 1,08 Vring waren 4300 MHz CPU Takt und 4000 MHz Ring Takt möglich.
4300oc.png

Die Ergebnisse variieren natürlich je nach Güte der CPU. Der Ring Takt wird bei CPU-Z im MEM-Tab als NB Frequency dargestellt. Die CPU Kernspannung liest CPU-Z hier übrigens falsch aus.


Advanced Overclocking:


Spannungen im Detail
Wem das oben gezeigte Overclocking nicht genug ist kann natürlich noch weiter gehen - vorausgesetzt die Kühlung stimmt. In der folgenden Tabelle findet ihr Richtwerte für die einzelnen Spannungen. OC natürlich wie immer auf eigene Gefahr! ("Testen" bezieht sich auf OC mit einer sehr guten Luft/ oder Wasserkühlung!)

voltages.png


BCLK Strap
Wie bei den Grundlagen zu Haswell bereits erwähnt ist es bei einigen CPUs möglich den BCLK per Multiplikator zu erhöhen. Dies ist aber ebenfalls den CPUs mit K-Suffix vorbehalten. Eine günstigere CPU kann so nicht übertaktet werden.
Folgende stehen zur Verfügung:

x 1 (100 MHz - Standard)
x 1,25 (125 MHz)
x 1,66 (166 MHz)
x 2,5 (250 Mhz - funktioniert in der Praxis nicht)

Der CPU Takt kann so also nicht nur per Multi sondern auch über den BCLK erhöht werden. Bei Ivy Bridge konnte der BCLK meist um 5-7 MHz verändert werden und danach war Schluss. Haswell bietet hier etwas größere Freiheiten. Da das Verändern des BCLK Straps aber den K-CPUs vorbehalten bleibt könnt ihr im Normalfall einfach per Multiplikator übertakten und den BCLK Strap bei x 1 (Standard) belassen.

Loadline Calibration und Co
Sehr hilfreich für höhere Taktraten sind diverse Spannungstabilisierungs-Funktionen. Die Loadline Calibration hilft die Spannung auch unter Last sehr stabil zu halten. Für 24/7 OC sind diese Optionen im Normalfall nicht nötig, können bei Overclocking am Limit aber noch ein paar MHz mehr herauskitzeln.

RAM-Overclocking
Wie am Anfang berichtet bietet Haswell die Möglichkeit sehr hohe Speichertaktraten zu verwenden.
Ich verwende ein 2 x 4 GB Kit von G.Skill welches auf 2400 MHz bei einer Spannung von 1,65 V spezifiziert ist. Die dafür nötigen Timings liegen laut Hersteller bei 9-12-9-30. Im Gegensatz zu Ivy Bridge konnte ich diesen Takt bei Haswell problemlos mit den Standardspannungen booten.
Über 2400 MHz sind aber fast immer zusätzliche Einstellungen nötig, um den Speicher stabil zu bekommen. Enorm wichtig hierbei sind die VDRAM, VTT und IMC Spannungen. Die empfohlenen Maximalspannungen könnt ihr der obigen Tabelle entnehmen.

Den Arbeitsspeicher könnt ihr ähnlich wie den Prozessor über den Multiplikator übertakten. Das Potential ist aber je nach Kit sehr unterschiedlich. Manche lassen sich sehr stark übertakten, andere überhaupt nicht. Ihr könnt ausgehend von den Herstellerspezifikationen den nächst höheren Multiplikator wählen und dann wieder auf Stabilität testen. Auch hier könnt ihr meist die Spannung etwas anheben und so mehr Takt aus eurem Kit herausholen. Mehr als 1,65 Volt solltet ihr für 24/7 Betrieb aber nicht verwenden.
Hersteller spezifisches Overclocking:
MSI Z87 MPower

Erklärungen der einzelnen Einstellungen:
MSI OC1.png MSI Timings.png MSI OC3.png MSI OC2.png

Beispiel OC mit 4770K @ 4,3 GHz (RAM-Spannung ist nicht 24/7 tauglich!)
MSI_SnapShot_01.png MSI_SnapShot_00.png MSI_SnapShot_03.png MSI_SnapShot_02.png


ASUS Maximus 6 Extreme

Erklärungen der einzelnen Einstellungen:


Beispiel OC mit 4770K @ 4,3 GHz



Overclocking Liste von Haswell CPUs:


Diese Liste wird nach der höhe der CPU Spannung sortiert und soll so die Güte eurer CPU aufzeigen. Wer sich eintragen lassen will bitte nach diesem Schema im Thread posten:

Nickname|X,xxx V|Batch|Mainboard|Kühlung|[url=HierLinkZumBildEinfügen]Link[/url]

Der Screenshot muss CPU-Z, CoreTemp und Prime95 (minimum 60min large FFTs) enthalten.


i7-4770K @ 4,5 GHz:

Nickname|CPU-vCore|Batch|Mainboard|Kühlung|Link zum Screenshot
hwk|1.145 V|L310B487|Gigabyte Z87X-D3H|LuKü| Link
i7-4770K @ 4,0 GHz:

Nickname|CPU-vCore|Batch|Mainboard|Kühlung|Link zum Screenshot
i5-4670K @ 4,5 GHz:

Nickname|CPU-vCore|Batch|Mainboard|Kühlung|Link zum Screenshot
45thFuchs | 1,09V | L313B428| Asrock H87 PRO4 |Luft| Link
-Kingpin-|1,235 V|L312B520|MSI Z87 G43|Corsair H80I|| Link
i5-4670K @ 4,0 GHz:

Nickname|CPU-vCore|Batch|Mainboard|Kühlung|Link zum Screenshot
45thFuchs | 0,96V| L313B428| Asrock H87 PRO4 |Luft| Link
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Thema ist online. Ich hatte leider wenig Zeit diese HowTo zu schreiben und habe daher erst mal nur die nötigsten Informationen rein gepackt. Morgen fliege ich für 11 Tage zur Computex nach Taiwan.
Wenn ich zurück bin wird dieses Thema mit BIOS Screenshots und Einstellungen mit diversen Mainboards ergänzt. Wenn ich etwas wichtiges vergessen habe oder ihr noch fragen habt - postet bitte hier im Thread oder schreibt mir eine PN.

ASUS2.png ASUS3.png ASUS1.png

ASUS_1.png ASUS_2.png ASUS_3.png ASUS_4.png
 
Zuletzt bearbeitet:

_nachtfalke_

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

eine 32m von mir mit B0 cpu ( early early sample) und Maximus VI Extreme :D
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    266,6 KB · Aufrufe: 7.581

G0NZ0

Software-Overclocker(in)
Schön gemacht :daumen:

In Schritt 2 steht allerdings noch: "Nahezu jede Ivy-Bridge CPU"
 

KaterTom

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Danke für das HowTo!:daumen: Dazu hätte ich noch ein paar Fragen:
Welchen CPU-Kühler hast du verwendet und war das ein offener Testaufbau oder im Gehäuse? Wie gut stehen die Chancen, dass ein 4670k durch das fehlende HT ein paar Grad (~5) kühler bleibt und sich etwas besser übertakten lässt?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Schön gemacht :daumen:

In Schritt 2 steht allerdings noch: "Nahezu jede Ivy-Bridge CPU"

danke - fixed :)

Danke für das HowTo!:daumen: Dazu hätte ich noch ein paar Fragen:
Welchen CPU-Kühler hast du verwendet und war das ein offener Testaufbau oder im Gehäuse? Wie gut stehen die Chancen, dass ein 4670k durch das fehlende HT ein paar Grad (~5) kühler bleibt und sich etwas besser übertakten lässt?

Stimmt system muss ich noch ergänzen. Offener Aufbau auf Benchtable mit Scythe katana 2. WLP GELID Surpreme
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Irgendwie vermisse ich oben beim Bild im Startpost ASrock. :D
Kriegst du nur MSI, Asus und Giggabyte Boards?;)
 

J0mper0101

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Erst mal danke für den OC Guide !!! sehr aufschlussreich .

Hier mein Resultat :)
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/45ghz1235vchuwizcjgod.png
 

Scalon

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Doppelposts bitte vermeiden, außerdem kann man auf dem ersten Bild nichts erkennen 1024*576 sei Dank :D Das zweite Bild ist noch kleiner bzw gar nicht aufrufbar
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Genau. Ich kann nichts erkennen.
Kannst du das bitte noch mal in Größer hochladen?
 
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Irgendwie vermisse ich oben beim Bild im Startpost ASrock. :D
Kriegst du nur MSI, Asus und Giggabyte Boards?;)

Von ASRock hatte ich noch keine Bestätigung zu dem Zeitpunkt. Wird etwas dauern aber kommt auch noch mit rein ;) Denke dann habe ich die wichtigsten abgedeckt.
 

AV1992

Kabelverknoter(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Vielen Dank für das How To

ich werde mich heute mal an meinen I5 4670K setzen :)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Schönes How To:daumen: Alle schreien und beschweren sich, das Haswell gegenüber Ivy gerade beim ocen deutlich heißer wird. Laut CB scheinen die zumindest einen Hitzkopf erwischt zu haben:

dort war der i7-4770k bei 4,5Ghz schon kurz vorm abschalten... Bei dir sind die Temps aber recht gut und 0,2Ghz mehr werden jetzt nicht das Zünglein an der Waage sein, oder;) Mir ist dabei natürlich klar, das es immer auch auf den jeweiligen Testaufbau/Kühlungsmethode ankommt.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolli

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

wenn man die cpu köpft sollte auf jedenfall einiges mehr drin sein. bei mir liegt jetzt schon zwischen core 0 und 3 fast 11°C.
Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

gutes tut
Ich hätte aber erwähnt das es auch reicht ein offset in den volt Einstellungen einzustellen reicht. Ist aber uefi abhängig
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

wenn man die cpu köpft sollte auf jedenfall einiges mehr drin sein. bei mir liegt jetzt schon zwischen core 0 und 3 fast 11°C.

Du kannst bei sowas auch schnell die CPU kaputt machen und dann 300€ in den Sand setzen. Da musst du genau aufpassen.
 

saarbrücker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Wollte heute mal meinen Rechner ocen. Hab das Gigabyte Z87X OC. Das hat irgendwelche OC Knöpfe und so Zeug. Soll ich diese benutzen oder wie in der Anleitung?
 

Scalon

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Wollte heute mal meinen Rechner ocen. Hab das Gigabyte Z87X OC. Das hat irgendwelche OC Knöpfe und so Zeug. Soll ich diese benutzen oder wie in der Anleitung?

Wenn du nicht weißt wozu die "OC Knöpfe und so Zeug" sind (siehe Bedienungsanleitung) warum kaufst du dir dann so ein Board? :what:
Zu deiner Frage, mach es per Anleitung :)
 

hwk

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Es sollte noch erwähnt werden, dass Haswell CPUs sich, wenn man die VCore durch Offset/Adaptive einstellt, unter extremer Last wie z.B. in Prime95, Aida64 Stability Test und IntelBurnTest mehr Spannung holen als eingestellt.

Meiner z.B. läuft mit fixierter Spannung auf 1.052V durch Prime, IntelBurnTest etc. ...
Danach hab ich die Spannung per Offset auf 1.052V gestellt, diese liegt auch im normalen Spiele und Anwendungsbetrieb maximal an, nur bei diesen extremen synthetischen Tests wie Prime etc. geht er auf 1.12-1.13 V hoch.
Ich hab mich erst gefragt warum das passiert und hab dann in diversen Artikeln zu Haswell OC gelesen, dass das vollkommen normal sei.

When using adaptive voltage, the top of the curve isn’t necessarily the whole story. ASUS drove this point home when we met and I’m doing so now; we all need to do this as a public service to our users and readers. Even though you set 1.25 V as your maximum voltage, under certain very heavy loading conditions (i.e. stress testing), the voltage can and will exceed the maximum you have set. Let me say that again – if you stress test using adaptive voltage, even with the maximum set to 1.25 V, the CPU will – guaranteed – request and receive more voltage than you have told the motherboard to deliver it. It’s just the way this works.

In the ASUS demonstrations, setting a maximum 1.25 V in this scenario and then running something like AIDA64, Prime95, etc – any stress testing application designed to stress more than normal loads – the CPU requests and gets ~1.36 V. There is nothing you can do about this and it will happen whether you want it to or not.

All is not lost though! You probably noticed every time I told you what would happen it went hand in hand with stress testing. That’s because those are the only scenarios that will lead to this behavior. In all other circumstances so far as ASUS can tell, the CPU will cap at the set 1.25 V and never exceed it. Even if you’re Folding@Home it should maintain the 1.25 V cap (though those folding at home are under 100% load all the time and I’d suggest using a manual voltage for those machines just in case). Likewise, video encoding, audio encoding, compression, rendering – any CPU-intensive process, your CPU will maintain the 1.25 V cap.

3 Step Guide to Overclock Your i7 / i5 Haswell Platform | Overclockers
 

Wolli

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

gut zu wissen, dachte erst das wäre ein auslese bug von cpuz^^
 

dangee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

schönes Tutorial. Bin mal gespannt was noch so alles geht :)

edit:
für's Erste stehen bei mir wohl 4,5GHz bei 1,275V (AIDA Stresstest: ~65-70°C, aio WaKü Corsair H110) bei 2133MHz Speicherfrequenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

huberei

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

kann mir mal jemand die begriffe ausdeutschen?

Vcore: 1,05 Volt
Vccin: 1,80 Volt
Vring: 1,015 Volt
Vccsa: 0,85 Volt
Vccioa: 1,015 Volt
Vcciod: 1,015 Volt


bin da leider nicht so der hirsch und im bios des asus hero sind sie natürlich anders benannt. :schief:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Scroll mal im ersten Posting nach unten. Da habe ich eine Tabelle eingestellt die sollte das eigentlich klären. Wenn du trotzdem was nicht verstehst poste noch mal.
 

huberei

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

hab ich glatt übersehen, thx. obwohl beim asus hero die jeweiligen einträge nicht ganz einfach zu finden sind...

das problem ist nur dass das hero bei z.b. vccioa und vcciod als max werte 0.999v zulässt. wie kann das sein?
 
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Kannst du vom Extreme Tweaker einen BIOS Screenshot machen und hier posten? So dass ich die Spannungen sehen kann. Hab das Board leider nicht zur Hand.
 

huberei

Komplett-PC-Aufrüster(in)
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Geht nicht. Es funktionieren nur Offset-Spannungen. Selbst wenn andere Boards das anzeigen wird in wirklichkeit nur eine Offset-Spannung umgesetzt
 

huberei

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ok danke, also kann ich die von dir empfohlenen 1.15v gar nicht setzen?
Wenn ich das richtig verstanden habe, wird der offset zur von der cpu gelieferten vccioa hinzugerechnet und somit kann ich auch mit offset den wert nicht wirklich fixen.

Stimmt das in etwa oder bin ich total daneben?
 
G

Gast0707215

Guest
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Oh, wie gern würd ich mein Gigabyte-Gümmelbios gegen ein Asus tauschen :ugly:
 
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Ok danke, also kann ich die von dir empfohlenen 1.15v gar nicht setzen?
Wenn ich das richtig verstanden habe, wird der offset zur von der cpu gelieferten vccioa hinzugerechnet und somit kann ich auch mit offset den wert nicht wirklich fixen.

Stimmt das in etwa oder bin ich total daneben?

Klar kannst du. Standard sind beim Ring etwa 1,0 Volt. Mit einem Offset von +0,15 wärst du bei 1,15 Volt. Du kannst ja bis zu +0,999
 

Wolli

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

gibt es eigentlich eine möglichkeit die cpu spannung beim setzen eines offsets zu beeinflussen?
also wenn ich bei meinem gigabyte ein offset setzte liegt ja zuvor eine bestimmt spannung an, die vom mainboard vorgegeben wird. diese ist aber viel zu hoch und wenn ich offset -0.05 setze läuft das auch nicht so wirklich rund.
 
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Dann verwende doch einfach eine fest eingestellte Spannung?
 

Wolli

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

mach ich zZ auch, aber dann regelt die cpu die spannung im idle nicht mehr runter
 

huberei

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

wo liegt denn der sinn im offset mode, wenn ich nur die zusätzliche spannung einstellen kann, aber nicht die grundspannung?
somit macht die cpu ja immernoch was sie will +offset-wert.

würde gerne mit adaptiv arbeiten, aber solange die cpu die standard spannung selbst bestimmt ist es ja unmöglich genaue werte zu definieren. :what:



oder muss ich einfach mal testen, welche grundspannung die cpu für einen gewissen takt verlangt, was sie selbst für last addiert und dann anhand dessen den offset einstellen?
 
TE
der8auer

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Im Gegensatz zur Kernspannung schwanken die anderen nicht sondern haben immer den gleichen Grundwert. Diesen habe ich in der Tabelle auf der ersten Seite aufgelistet.
 

schlenzie

Freizeitschrauber(in)
AW: [HowTo] Intel Haswell OC Guide

Einen interessanten Vorfall habe ich heute gehabt:

Aida64 + Prime64 Benchmark bzw. Stresstest haben keinen Bluescreen verursacht bei folgenden Einstellungen: Multi:42 / Adaptiv: -0,020

Kaum spielt man 5 Minuten BF3 geht nix mehr, nur noch WHEA Error. Also Adaptiv bis auf 0,010 runten und alles gut. Alternativ mit Multi 40x: Adaptiv -0,025 = gleiche vCore wie vorher ??????? 1.188v !!!
Wie kann das sein, mit Multi auf 42 und -0.010 und Multi auf 40 und -0.025 ist die selbe Spannung

Mein Sandy Bridge war deutlich einfacher zu bedienen... Verstehe das ganze hier nicht mehr. Meine Spannungen sind viel höher als bei anderen. Liegt es evtl. am Asus Board? Hatte vorher auch immer Gigabyte
 
Oben Unten