• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Helft mir bei meinem PC den ich zusammen stellen wollte.

blacktiger343

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe mir ein paar teile zusammen gesucht und wollte die mir in ungefähr einem Monat kaufen, allerdings bin ich mir nicht sicher ob die teile richtig zusammen passen.

Gehäuse: Stryker SGC-5000W-KWN1 Big-Tower - weiß
Netzteil: be quiet! 700W pure power 9 cm 80 +
Festplatte: Samsung 750 EVO 500 GB + 2TB HDD
Mainboard: MSI 970 Gaming AMD
CPU: FX 8350
GPU: MSI Radeon R380 Gaming 4g
RAM: 8GB HyperX FURY rot DDR3-1600 double kit
Kühler: Scythe Ashura Tower
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Was willst du denn machen und wie hoch ist das Budget?
Den AMD FX würde ich nicht mehr kaufen. Das Teil ist veraltet, die Plattform noch älter.
 
TE
B

blacktiger343

Schraubenverwechsler(in)
Also mein budget ist bei 1500€ und da ich knapp 450€ für Maus, Tastatur und Bildschirme ausgeben werde (da ist es mir nur wichtig das die 16:9 und 1080p haben und da habe ich auch schon alles) bleiben 1050€ ungefähr übrig, könnte es allerdings für das alles auch auf 1200 erhöhen.

Ich will einenGaming PC haben, der besser ist als der den ich jetzt habe. Den ich auch fürs streaming benutzen kann.
Wenn die CPU und das MB veraltet sind, welche wären denn angebracht die noch in die Preisklasse passen. (400€ max. für die beiden) Am liebsten hätte ich dann auch einen AMD prozessor, da die einfach günstiger sind und was preisleistung angeht für mich reichen.
 

Trash123

Software-Overclocker(in)
Willst du für dein Geld das maximale fürs Gaming rausholen: Intel-Plattform! Oder du wartet was AMD mit Zen rausbringt.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AMD in Sachen Gaming kannst du schlicht vergessen. Der große FX wird da meist vom i3 zerrieben.

Ich würde mir an deiner Stelle den i7 6700k kaufen. Dazu ein Z170 Board -- muss nicht das teuerste sein -- und dazu eine GTX 1060. Die reicht für Full HD aus.

Nächste Frage:
Was für Hardware hast du aktuell und kannst du davon noch was weiter verwenden, wie Laufwerke oder Festplatten?
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Die Zusammenstellung von barci ist gut! Man könnte noch etwas sparen, in dem man die normale Palit Jetstream (einziger Unterschied: man muss sie manuell übertakten, wenn gewünscht. Oder?), eine etwas günstigere SSD (SKL Hynix oder SanDisk Plus?), das Be Quiet! E10 400W und das Nanoxia DS3 nimmt.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
... Ich will einenGaming PC haben, der besser ist als der den ich jetzt habe. ....
Und was hast Du aktuell für einen Rechner?

Um Dich zu orientieren, wieviel Leistung unterschiedliche CPUs in Bezug auf Gaming haben, anbei ein Link zum PCGH Benchmark. Ich würde, wie der schon gemachte Vorschlag bei dem Budget zu einem Intel i7-6700K tendieren
FX-8350_versus_Intel_CPUs.JPG
Quelle: CPU-Tests 2016: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex fur Prozessoren [Juni]

Wenn Dich eine detaillierte Bewertung interessiert, frage einfach nach. Die Grafik ist nur mit Vorsicht zu genießen, es gibt erheblich mehr Punkte. Aber als grobe Richtschnur für den ersten groben Überblick ist es ganz hilfreich

Zu den Grafikkarten findest Du hier eine gute Übersicht der Leistung:
Grafikkarten-Rangliste 2016: 28 Radeon- und Geforce-GPUs im Benchmarkvergleich [Juli]

Preise zu den Produkten findet man hier sehr gut:
Grafikkarten: PCIe Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Intel CPUs: Intel Sockel 1151 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
AMD CPUs: AMD Sockel AM3+ mit Prozessorkerne: Octa-Core Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Wenn Du Dich für die beiden Hauptprodukte, also CPU und Grafikkarte entschieden hast, können wir zu dem Rest kommen und Dir auch dort erklären, wo Vor- und Nachteile liegen. Dazu muss man dann wissen, wo Deine Prioritäten liegen.

Viel Spaß beim Einlesen in die Grafiken, aber mit i5-6600K oder i7-6700K sowie RX-480 8GB oder GTX 1060 6GB liegst Du schon mal sehr gut im Rennen.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Ich würde keinen i7 für die Anforderungen hemen. Warum auch?

Tu mir leid, aber den Screenshot vom interessieren User ist nur teilweise nützlich. Natürlich kann man daran die reine Leistung von den neuen Intels gegenüber AMD gut vergleichen, aber dies spiegelt NICHT den Spiele-Alltag wieder.
Gelber Balken: Gaming-Leistung in 720p -> Unrealistische Auflösung
Grüner Balken: Anwendungen wie 7-Zip, Firestrike, Lightroom, Cinebench -> Produktivprogramme/-anwendungen

Zum Thema i5 vs i7:
Der einzige Unterschied, den die beiden Reihen technisch gesehen haben ist, dass der i7 eine Technologie besitzt, die Hyperthreading heißt. Dies kann in bestimmten Anwendungen eine erhebliche Mehrleistung bringen (z.B. beim Rendern von Videos, Komprimieren von Dateien o.ä.), aber nicht jede Anwendung profitiert von Hyperthreading. Bei sehr wenigen Spielen ist sogar das Gegenteil der Fall: Spiele laufen OHNE Hyperthreading schneller. Ich kenne viele Leute (auch hier im Forum), die Hyperthreading bei Spielen deaktivieren und so bis zu 20% mehr CPU-Leistung haben.
Danach kann mal also sagen, dass in Spielen (die HT nicht nutzen) ein i5 genau so schnell wie ein i7 ist. Vorausgesetzt natürlich, beide haben den gleichen Takt.

Jetzt kommt aber noch ein ganz anderer Faktor ins Spiel: Die Grafikkarte. Im Normalfall limitiert die Grafikkarte und nicht die CPU. Das heißt, es ist egal, wie schnell deine CPU ist, deine Grafikkarte steht immer im Weg. Und je höher die Auflösung wird, desto mehr ist die Grafikkarte das Problem. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wo die CPU doch vor der Grafikkarte limitiert (z.B. Day Z oder Arma 3. Bei vielen auch in CS:GO, weil sie in einer niedrigen Auflösung mit wenig Grafikdetails spielen um möglichst viele Bilder pro Sekunde zu haben). In Spielen wie GTA 5 oder The Witcher 3 ist aber ganz klar die Grafikkarte der limitierende Faktor.

Das ist auch der Grund, warum ein i5 6600 überhaupt kein Sinn ergibt. Entweder i5 6500 oder gleich i5 6600K.

Ich würde lieber ein H170-Board mit 2133er RAM + GTX 1070 nehmen, dazu dann einen 1440p-Monitor. Im Endeffekt hat man da mehr von, als wenn man auf einen i7 geht.

So könnte das dann aussehen:
blacktiger343 Preisvergleich | geizhals.eu EU
Mit Moitor kommst du so auf 1340€ und kannst auf 1440p statt Full HD spielen.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Gelber Balken: Gaming-Leistung in 720p -> Unrealistische Auflösung.
Dann lies Dich durchs Forum, wie viele mit ihrem i5 jetzt schon an der 100% Leistungsgrenze in bestimmten Spielen sind. Und dann denk es Dir ein paar Jahre weiter. Es sind hundert Euro mehr gegenüber einem i5-6600K. Eine Gurke von i5-6500 mit seinem sehr geringen Takt vin 3300 MHz auf allen Kernen ist in den meisten neues Spilen keinen Tuck schneller, als ein viel billiger FX-8350. Vergiss es, der i5 ist langsam tot, die Spieleentwicklung geht weiter.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Dann lies Dich durchs Forum, wie viele mit ihrem i5 jetzt schon an der 100% Leistungsgrenze in bestimmten Spielen sind. Und dann denk es Dir ein paar Jahre weiter. Es sind hundert Euro mehr gegenüber einem i5-6600K. Eine Gurke von i5-6500 mit seinem sehr geringen Takt vin 3300 MHz auf allen Kernen ist in den meisten neues Spilen keinen Tuck schneller, als ein viel billiger FX-8350. Vergiss es, der i5 ist langsam tot, die Spieleentwicklung geht weiter.

Welche Spiele nutzen denn heute schon effektiv Hyperthreading?
Es gibt sogar einige Spiele, wo Hyperthreading bremst anstatt zu helfen, siehe Battlefield.

Wenn die Architektur der CPU am Ende ist, dann ist einfach Ende. Aber da Hardwaretechnisch ein i5 6500, 6600K und i7 6700K IDENTISCH sind...
 
R

Rotkaeppchen

Guest
In ein paar Jahren kauft man sich dann einen neuen Unterbau und fertig.
Ich weiß einfach nicht, wo das Problem ist. :ka:
Das es viel teurer ist.... Also gehört zur Empfehlung eines I5-6500 Kaufes, in drei Jahren etwas neues zu kaufen? Dann sag das doch.
Ich empfehle lieber, jetzt 100,-€ mehr auszugeben und den Unterbau dann min. 5 Jahre zu unutzen. Aber gut, da haben wir eine
andere Meinung ....

Welche Spiele nutzen denn heute schon effektiv Hyperthreading?.
z.B. hier: CPU 4670K Bottleneck
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin

Vergleich zu einem i7 fehlt hier einfach.

Du hast recht, dass ein i7 6700K Mehrleistung bietet. Allerdings nutzen eben, wie angesprochen, wenig Spiele Hyperthreading effektiv.
Der Screenshot von dir sagt in meinen Augen leider nur bedingt was aus.
Naütrlich ist die Rohleistung eines i7 6700K größer als die des i5 6500.
Aber nimm mal einen i5 6600K und einen i7 6700K mimt gleichem Takt. FPS-Zahl in einem Spiel, das HT nicht nutzt ist identisch, da beide Prozessoren identisch sind.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das es viel teurer ist.... Also gehört zur Empfehlung eines I5-6500 Kaufes, in drei Jahren etwas neues zu kaufen? Dann sag das doch.

Wieso in 3 Jahren?
Wenn der Unterbau nicht mehr reicht, wird eben neu gekauft.
Wann das sein wird, kann nur der TS für sich beurteilen.

Schau dir doch mal den 2500 an. Der ist 6 Jahre alt und rennt heute immer noch.
Und angesichts der geringen Leistungssteigerung wird ein 6500 ebenfalls 6 Jahre reichen.
Oder denkst du echt, dass du in 2 Jahren plötzlich nur noch Games haben wirst, die 6 Kerne brauchen?
Das ist schlicht Unsinn.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Schau dir doch mal den 2500 an. Der ist 6 Jahre alt und rennt heute immer noch.
Rennt??? Der stößt ständig an seine Grenzen und die i7-2600K Besitzer lächeln, weil deren CPU noch "rennt".
Aber wir sollten das hier nicht zu sehr vertiefen und erstmal auf die ersten Antworten des TE warten.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Unsinn. Der 2500 ist auch heute noch völlig ausreichend.
Ich kenne jemanden, dessen Sohn sich einen gebrauchten 2500k samt P67 Board und DDR3 RAM für 90€ geholt hat.
40€ in einen Kühler investiert und schon läuft wieder alles.
 
Oben Unten