• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Hallo,

Ich suche einen Nachfolger für mein Qpad 90, was ich jetzt für 1-2 Monate hatte.
Die Ohrmuscheln sind für meine Ohren zu klein und tun nach kurzer zeit weh.
Daher suche ich eine ALternative für die Qpads.

Als Soundkarte nutze ich die Creative Z, würde sie aber auch tauschen, falls es nötig ist(Amazon bestellt vor 2 Wochen).

Musik: Ich höre hauptsächlich Electro und bisschen Rap(Eminem) und Sachen wie Bastille und Calvin Harris.

Spiele: Counter Strikel, Dota Battlefield... Das übliche halt.

Mir gefallen die AKG K7** sehr, vorallem vom Design
 

SamSoNight

Freizeitschrauber(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Die DX wäre ein Downgrade zur SB Z bei Kopfhörern ;) Kein KHV und extrem hohe Ausgangsimpendanz (kann Verzerrung hervorrufen).

Der DT 770 ist allerdings gut :daumen:

Weitere Alternativen:

AKG K612 Pro: Da dir die K7xx vom Design gefallen, werden es die K612 auch. Der Sound ist etwas wärmer als beim sehr, sehr analytisch-kalten K701.

DT 770: Wie schon gesagt, einfach eine gute Wahl und vor allem robust.

DT 990: Offene Variante des 770s. Würde ich eher nehmen, wenn offene Bauweise kein Problem ist. Der Gewinn an "Luftigkeit" (Bühne) ist enorm.

Da du Probleme beim Komfort hattest, wären die Beyerdynamic DTs sowieso eine gute Wahl, da sie sehr große und bequeme Polster haben.
 

Dr_Dunkel

Software-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Wenn du große Ohrmuscheln brauchst, dann wäre einer der 7XXer AKG's schon die richtige Richtung. Jedoch sollte auch primär der Klang passen. Du kannst es ja mal mit einem Q701 probieren, der hat nicht ganz so einen furztrockenen, verhaltenen Bass wie der 701. Könnte mir vorstellen, dass das deiner Musikrichtung entgegen käme, wenn untendrin noch ein bisschen Fleisch auf der Kniescheibe wäre. Das Noppenkopfband muss natürlich auch gefallen - bei meiner abgeraspelten Rübe war es der Horror.

Deswegen und wegen des Klangs war ich auf einen K612, und nun vor kurzem auf den 702 Anniversary umgestiegen. Aber wie gesagt, Design sollte eher zweit- oder drittrangig sein. Entscheidend ist der Klang, der Komfort und das P/L insgesamt, weswegen du auch durchaus mal (neben AKG) einen Beyerdynamic probehören solltest. Die sind je nach Modell etwas spaßiger abgestimmt, als die eher ausgeglichenen K7XX Modelle. Ein guter DAC mit KHV wäre vor allem mit den eher schwer anzutreibenden AKG's wärmstens angeraten.
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Die DX wäre ein Downgrade zur SB Z bei Kopfhörern ;) Kein KHV und extrem hohe Ausgangsimpendanz (kann Verzerrung hervorrufen).

Der DT 770 ist allerdings gut :daumen:

Weitere Alternativen:

AKG K612 Pro: Da dir die K7xx vom Design gefallen, werden es die K612 auch. Der Sound ist etwas wärmer als beim sehr, sehr analytisch-kalten K701.

DT 770: Wie schon gesagt, einfach eine gute Wahl und vor allem robust.

DT 990: Offene Variante des 770s. Würde ich eher nehmen, wenn offene Bauweise kein Problem ist. Der Gewinn an "Luftigkeit" (Bühne) ist enorm.

Da du Probleme beim Komfort hattest, wären die Beyerdynamic DTs sowieso eine gute Wahl, da sie sehr große und bequeme Polster haben.

Die DTs überlege ich mir schon seit längerem, war heute kurz davor in ein Geschäft zu fahren und sie zu kaufen, aber Designlich gefallen sie mir überhaupt nicht, obwohl es egal sein könnte, weil ich mich beim Spielen eh nicht sehe.

Habe halt auch viel von den AKGs gehört und Designlich schauen sie aus wie die alten Steelseries Sibiria, welche echt angenehm waren.



Wenn du große Ohrmuscheln brauchst, dann wäre einer der 7XXer AKG's schon die richtige Richtung. Jedoch sollte auch primär der Klang passen. Du kannst es ja mal mit einem Q701 probieren, der hat nicht ganz so einen furztrockenen, verhaltenen Bass wie der 701. Könnte mir vorstellen, dass das deiner Musikrichtung entgegen käme, wenn untendrin noch ein bisschen Fleisch auf der Kniescheibe wäre. Das Noppenkopfband muss natürlich auch gefallen - bei meiner abgeraspelten Rübe war es der Horror.

Deswegen und wegen des Klangs war ich auf einen K612, und nun vor kurzem auf den 702 Anniversary umgestiegen. Aber wie gesagt, Design sollte eher zweit- oder drittrangig sein. Entscheidend ist der Klang, der Komfort und das P/L insgesamt, weswegen du auch durchaus mal (neben AKG) einen Beyerdynamic probehören solltest. Die sind je nach Modell etwas spaßiger abgestimmt, als die eher ausgeglichenen K7XX Modelle. Ein guter DAC mit KHV wäre vor allem mit den eher schwer anzutreibenden AKG's wärmstens angeraten.
Würde die Soundkarte von Haus aus nicht ausreichen?
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Die DTs überlege ich mir schon seit längerem, war heute kurz davor in ein Geschäft zu fahren und sie zu kaufen, aber Designlich gefallen sie mir überhaupt nicht, obwohl es egal sein könnte, weil ich mich beim Spielen eh nicht sehe.

Habe halt auch viel von den AKGs gehört und Designlich schauen sie aus wie die alten Steelseries Sibiria, welche echt angenehm waren.

Joar mag ja jeder anders sehen ;) Mir persönlich ist guter Sound wichtiger als gutes Aussehen :)
 

Dr_Dunkel

Software-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Du musst ja nicht unbedingt einen DT aus der Pro Reihe nehmen. Da gibt's auch ansehnlichere Alternativen, zumal das momentane Angebot für 149€ beim DT770 top ist. Das nehmen die Händler normalerweise für die Pro's.

Würde die Soundkarte von Haus aus nicht ausreichen?
Müsstest du testen. Kann sein dass es für dich ok so wäre, jedoch ist es auch gut möglich, dass ein AKG recht leise daran ist oder, was bei geringer Verstärkung wohl auch öfters vorkommt, der Bassbereich, die Bühne etc. nicht optimal dargestellt werden wie es eigentlich möglich wäre.
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Du musst ja nicht unbedingt einen DT aus der Pro Reihe nehmen. Da gibt's auch ansehnlichere Alternativen, zumal das momentane Angebot für 149€ beim DT770 top ist. Das nehmen die Händler normalerweise für die Pro's.

Müsstest du testen. Kann sein dass es für dich ok so wäre, jedoch ist es auch gut möglich, dass ein AKG recht leise daran ist oder, was bei geringer Verstärkung wohl auch öfters vorkommt, der Bassbereich, die Bühne etc. nicht optimal dargestellt werden wie es eigentlich möglich wäre.

BEYERDYNAMIC DT 770 Edition IG-250 Premium Kopfhörer DT770 | MADOOMA - die Kopfhörer-Spezialisten sind die Soundtechnisch die selben wie die Pro 250 Ohm?

Das Problem ist, ich würde nicht wissen, ob die SK für die Akgs genug wäre, weil keiner meiner Freunde ein teures Headphone Setup hat und ich dadurch kein Anhaltspunkt habe.

Hast du die DT770/990 selbst ausprobiert?

Einzig alleine würde mich noch interessieren, ob die Soundkarte ausreichend ist für die Preisklasse von Kopfhörern
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr_Dunkel

Software-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Naja, rauskommen wird deswegen schon was und das wird dich, wenn du vorher noch nie so einen KH gehabt hast, auch umhauen. Nur wird halt das volle Potenzial bei den AKG K7XX Modellen sowie auch bei vielen anderen Hifi-KH erst an einem halbwegs ordentlich DAC+KHV ausgeschöpft. Man muss jetzt deswegen keine Wissenschaft draus machen. Einfach bei dir mit der Creative austesten und wenn du Geld übrig hast, dann kannst du ja später über den Kauf einer Asus Xonar Phoebus, Essence STX oder Fiio E7 etc. nachdenken.

Der von dir genannte Beyer ist quasi gleich dem 250 Ohm Pro Modell, nur haben die Editions einen etwas leichteren Anpressdruck und hochwertigere Verkleidungen. Ich habe selbst auch einen DT770 hier und kann ich dir für 149€ den obigen empfehlen. Wenn dir das Sounding (betonte Bässe und Höhen) nicht zusagt, kannst du ihn ja notfalls zurücksenden.

Edit: ein DT770 und ein K7XX sind allerdings auch zwei grundverschiedene Hörer, weswegen ich dir zum vorherigen Probehören raten würde.
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Ja, die sind vom Sound genau so wie die Pro.
Unterschied hier:
- Moderneres Gehäuse, mit gleichzeitig minimal besseren Materialien
- Gerades Kabel statt Spiralkabel
- Sanfterer Anpressdruck.

Beim DT 770 würd ich momentan definitiv den Edition bevorzugen für die paar € mehr ^^ Sieht ja auch ehrlich gesagt viel besser aus :P

Eine Soundblaster Z dürfte erstmal genug Ausgangsleistung sorgen für hohe Lautstärken.
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Die Lautstärke sit wirklich extremst! Ich habe das Qpad und ab 20% bekommt man einen Hörsturz
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Na, "zu leise" wirds auf keinen Fall. Aller höchstens "etwas zu unsauber" (im vergleich zu deutlich besseren soundkarten) oder sowas aber... Das geht schon völlig problemlos. Selbst ein 600 Ohm Beyerdynamic dürfte mehr als laut genug sein ;)
 
B

Blingjo

Guest
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Zum einem, die Z hat keinen KHV. Das hat nur die Zxr, essence und die Phoebus.

Zum zweiten, wenn du einen Kopfhörer im Flugzeug etc nutzen willst?´Dann ist ein AKG701 der falsche weg. Jeder wird deine musik hören!

Wenn du schon auf betonte Bässe stehst, solltest du dir den DT770 250ohm Edition mal anhören. Er lässt so gut wie nix nach aussen durch. Viel Bequemer wie das Qpad, da der Beyer grösserere Ohrmuscheln hat.
BEYERDYNAMIC DT 770 Edition IG-250 Premium Kopfhörer DT770 | MADOOMA - die Kopfhörer-Spezialisten

PS; Das Mic vom dem Qpad funktioniert nur mit dem Kofhörer. Alleine ist das Mic nicht anschliesbar:(
 
B

Blingjo

Guest
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Falsch. Die Soundblaster Z hat den Maxim MAX97220A Verstärker, der, laut Creative, bis 600 Ohm geeignet ist.

Das ist nur Software bediengt und hat hardware mässig nix gemein. Es steht auch nirgendswo das die z einen KHV hat. Diese sind nur bis 300ohm fähig.
Der mitarbeiter von Creative hat sich anscheinend vertan und dachte es wäre die zxr.

Ausserdem hat ein Kollege die z und die zxr. Bei der Z gibt es keine Option auf 600ohm um zu stellen. Bei der zxr gibt es das;)
Ergo Z hat keinen KHV.
 
Zuletzt bearbeitet:

SamSoNight

Freizeitschrauber(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

The Complete Sound Blaster Z-Series Ultra-High Performance Sound Cards

oder
A JRC 2114 op-amp is used for line output while a MAX97220A headphone amplifier powers the headphone output on the back panel, which is capable of handling studio-grade headphones with an impedance of 600 ohms. A second MAX97220A is used for the back panel centre/sub connector and the sound card's front panel connector for your case.
http://www.bit-tech.net/hardware/2013/02/11/creative-sound-blaster-z-review/2

Aber ist sicher alles Lüge :ugly:
 
B

Blingjo

Guest
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Ja ich weiß. Deswegen verstehe ich das nicht? Beim kollegen konnten wir es Testen. Es gibt keine Option die Ohm auf 600 zu stellen. Das gibt es nur bei Zxr. Wenn du beide nicht hast, kannst du das nicht beurteilen.
Die Zxr hat einen 80mw TI TPA6120

Die Z hat einen Maxim MAX97220A

Das sind zwei verschiedene parr Schuhe. Diese Unterscheiden sich wirklich, zum einem das ihn ansteuern kann was man bei der Z nicht kann.
Deswegen ist die behauptung das er das Software technisch aufbügelt und nur lauter macht mehr nicht.
 

soth

Volt-Modder(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Es ist vollkommen egal, ob es eine Option für 600 Ohm gibt oder nicht, das ist ein einfacher Gain.
 

SamSoNight

Freizeitschrauber(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Habe ich je irgendwo gesagt, dass die Z genauso gut wäre oder die gleichen Komponenten hätte wie die ZxR? Oder irgendwas von der Software erzählt? Du hast im Gegenzug behauptet, dass die Z gar keinen KHV hat, was ja wohl einfach falsch ist. Mehr wollte ich eigentlich gar nicht sagen.
Zum einem, die Z hat keinen KHV. Das hat nur die Zxr, essence und die Phoebus.
Und laut Creative ist der nunmal auch bis 600 Ohm geeignet. Ob das jetzt so stimmt ist eine andere Sache, vor allem weil dieselbe Impendanz bei zwei verschiedenen Kopfhörern nicht vergleichbar ist.
 
B

Blingjo

Guest
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Welchen sinn macht es denn? Ich weiß das die Z einen KHV hat. So wie es da steht.... Ok.
Aber wieso gibt es bei der Z keine Option zum umschalten auf 600ohm? Da stimmt was nicht. Ich meine irgendwo gelesen zu haben das die Z es nur Software technisch anhebt.
So entsteht der eindruck mehr Ohm zu verfügung zu haben.


Wo liegt der sinn? Eine karte für 60,-Euro hat einen KHV für 600ohm? Meine alte XFI hat 220,- Euro gekostet und hat keinen KHV.
Obwohl es damals technisch locker möglich war sowas dort ein zu bauen.

Bei der Z haben wir uns auch gewundert das es nicht gefragt wurde wieviel ohm er haben möchte.

Bei der Zxr wurde direkt danach gefragt? Also sag mir wie soll er das erkennen? Ich sag euch da stimmt was nicht, auch wenn da steht 600ohm.



Update- Nach über 20 min schreiberei mit meinem Kollegen über whatsapp! Der im übrigen Elektroniker ist.
Es ist ein bissel Kompliziert um das genau zu erklären. Aber ich versuche es mal so zu schreiben wie mein Kollege es schrieb.

Es kann sein das die Karte eine feste Watt zahl programiert ist die immer ausgegeben wirtd, sprich wenn die watt zahl immer gleich bleibt gibt es nur noch eine konstante und die voltzahl zu bestimmen.
Da entstehen immer Schwankungen. Wird wohl automatisch bei der Z generiert. Sprich z.b 10watt dauerhaft 80ohm= Xvolt ausgabe.
10 watt 600ohm = Erhöhung der Xvolt.
Man muss nuir etwas über Elektrik wissen, ohmische gesetz-!
Dann sonst müsste auf der Karte vor jeder tonwiedergabeeine wiederstandsmessung durchgeführt werden um die optimale volt auszugeben.
Man müsste wissen welche konstante leistung die Z abgibtund wieviel spannung Kopfhörer brauchen um die Optimale perfomence zu bringen. Dann kann man auch ausrechnen ob die Z ausreicht.

Es wird wohl nicht umsonst bei der Zxr die Option geben um explizit die Spannung für 600ohm auszugeben.
Alles was Automatisch passiert vertraue ich nicht. Mann betankt ja nicht seinen Ferari mit normal Benzin ;)..

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Bei der ZxR kann man garnix anheben, sondern eher limitieren.
Diese Einstellung auf höchster stufe (exakt wie bei der Phoebus und Essence) ist 100% der Leistung, die der Kopfhörerverstärker ausgeben kann.

Wenn du auf eine niedrige Stufe stellst, wird lediglich die Maximallautstärke digital begrenzt. 100% auf mittlerer stufe sind dann beispielsweise exakt das selbe wie.. 70% bei maximaler Stufe. Und niedrigste stufe auf 100% wären dann eben 30% auf maximaler stufe.
Ein anderer (schwächerer/stärkerer) "Gain" wie bei teureren Kopfhörerverstärkern wird es hier nicht geben. Das ist im Prinzip rein für den Regelbereich zwischen einzelnen Lautstärkestufen (kofhörer mit hohem Wirkungsgrad würden auf höchster verstärkung dann z.B. bei 7-10% schon zu laut. Und da hat man keinen vernünftigen Regelbereich um die Lautstärke halbwegs fein anpassen zu können.
Im Übrigen, selbst teure GUTE verstärker, wie z.B. der Yulong u100, haben ebenfalls KEINEN Gain schalter. Da kommt immer die gleiche Power raus. Den Pegel regelt man dann eben nur über den Lautstärkeregler.

Was die Soundblaster Z angeht: Im Prinzip sagt Creative nur eine einzige Sache: Kopfhörer mit 600 Ohm schaffen es hier töne rauszubekommen, die laut genug sind. Der Pegel ist gegeben, aber ob die qualität auch gegeben ist, steht auf nem ganz anderen Blatt. Denn die Phoebus/Essence/ZxR sind genau so auf 600 Ohm ausgelegt, werden aber DEUTLICH mehr Power haben als die soundblaster Z, die ebenfalls aufm Datenblatt 600 Ohm stehen hat.
Auf diesen Wert kann man also.. GAR NIX geben, und eher ignorieren.
Denn es kann auch sein, dass du Kopfhörer findest mit weniger als 100 Ohm, für die eine Soundblaster Z viel zu schwach auf der Brust ist.

Meine damalige Xonar DX hat nichtmal nen Kopfhörerverstärker, und mein DT 880 mit 600 Ohm war schon auf 50% lautstärke schmerzhaft laut. Und das über den Frontpanel.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Welchen sinn macht es denn? Ich weiß das die Z einen KHV hat. So wie es da steht.... Ok.
Aber wieso gibt es bei der Z keine Option zum umschalten auf 600ohm? Da stimmt was nicht. Ich meine irgendwo gelesen zu haben das die Z es nur Software technisch anhebt.
So entsteht der eindruck mehr Ohm zu verfügung zu haben.


Wo liegt der sinn? Eine karte für 60,-Euro hat einen KHV für 600ohm? Meine alte XFI hat 220,- Euro gekostet und hat keinen KHV.
Obwohl es damals technisch locker möglich war sowas dort ein zu bauen.

Bei der Z haben wir uns auch gewundert das es nicht gefragt wurde wieviel ohm er haben möchte.

Bei der Zxr wurde direkt danach gefragt? Also sag mir wie soll er das erkennen? Ich sag euch da stimmt was nicht, auch wenn da steht 600ohm.



Update- Nach über 20 min schreiberei mit meinem Kollegen über whatsapp! Der im übrigen Elektroniker ist.
Es ist ein bissel Kompliziert um das genau zu erklären. Aber ich versuche es mal so zu schreiben wie mein Kollege es schrieb.

Es kann sein das die Karte eine feste Watt zahl programiert ist die immer ausgegeben wirtd, sprich wenn die watt zahl immer gleich bleibt gibt es nur noch eine konstante und die voltzahl zu bestimmen.
Da entstehen immer Schwankungen. Wird wohl automatisch bei der Z generiert. Sprich z.b 10watt dauerhaft 80ohm= Xvolt ausgabe.
10 watt 600ohm = Erhöhung der Xvolt.

Zeig deinem Kollegen Elektroniker mal was du hier schreibst, da bekommt man ja Angstzustände bei dem ganzen Fachwissen. :schief:


Man muss nuir etwas über Elektrik wissen, ohmische gesetz-!
Wovon du offensichtlich keine Ahnung hast.

Den rest hat Darkseth ja schön erklärt. :daumen:
 

Gamerxy

Kabelverknoter(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Hatte den AKG 701, DT770 und den Fidelio X1/00 zu hause und vergleichen.
Um es kurz zu machen, ich hab den Fidelio X1 behalten, der gefiel mir am besten (klanglich) hat am meisten Spass gemacht :)
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Perfekt, auch ne überlegung wert und schaut qualitativ sehr hochwertig aus.
Liegt er bequem am Kopf und sind die Ohrmuschel groß? Wenn du zwischen AKG und DT entscheiden müsstest, welche würdest du persänlich bevorzugen?
Ich würde das Phillips für 170 momentan auf Amazon gebraucht bekommen, was kein schlechter Preis ist finde ich.

Ein paar kleine Fragen: Was spielst du und was für eine Art Musik hörst du. Sind die Kopfhörer basslastig?
Mit welcher Soundkarte betreibst du das Headset. Sind die anderen beiden klanglich auch einem selben Niveau oder kacken sie neben dem Ding auf ganzer Linie ab.

Danke
 
B

Blingjo

Guest
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Was für andere zu laut ist, ist für manche zu leise.
Ohmische Gesetzte... Ihr habt echt ahnung. Die Z läuft auf gedrosselter Leistung. 16mw auf 600ohm???.
Denke das da ein guter 600ohm Kh nicht ganz ausgereitz wird.
Zxr 80mw auf 600ohm. Das passt!
Wieviel mw hat den ein Beyer?
Kannst du dich ja mal schlau machen.
Also von tuten und blasen keine ahnung haben aber den leuten hier so einen Schwachsinn erzählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Der Fidelio X1 ist seeehr bequem und edel verarbeitet. Einziger nachteil: NULL ersatzteile. Keine Polster, garnix. Ist also nicht soo für die ewigkeit gebaut wie ein beyerdynamic.
Tonal ist er recht dunkel, und betont die bässe ziemlich ordentlich. Gibt aber auch viele, denen das viel zu viel ist ^^

Und ja, ein Verstärker bringt eine gewisse Leistung (mW z.B.) bemessen an der Impendanz, die dran hängt. Ein 32 Ohm Kopfhörer würde z.B. mehr Watt abbekommen, als ein 600 Ohm Kopfhörer. Und bei jedem verstärker ist anders, wieviel Watt bei einer bestimmten Impendanz geliefert wird.
Ein Audio-GD NFB 15.32 hat z.B. 150 mW auf 600 ohm.
Ein Violectric HPA V200 hat 570 mW bei 600 Ohm.

Was meinst du mit "Wieviel mw hat ein Beyer"? Das ist als würdest du fragen wieviel PS Benzin hat.
Der Kopfhörer hat keine stromquelle/energiequelle, also kann er keine mw haben.
Wenn dann nach sonem Käsigen Satz gerade von dir noch ein "Also von tuten und blasen keine ahnung haben aber den leuten hier so einen Schwachsinn erzählen", ist das schon wirklich... ziemliche Ironie.
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Ist es nur edel verarbeitet oder sind die Teile auch hochwertig und langlebig?

Wenn ihr wählen müsstet, was würdet ihr nehmen. Ich höre eigentlich eh nur Electro Music, vorallem sachen wie Deadmau5 und Woodkid.
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Ders erst seit letztem Jahr auf dem Markt, daher kann man da nicht viel dazu sagen zur langlebigkeit. Aber wenn du das teil nicht rumwirfst und sorgsam damit umgehst, dürfte er lange halten.
Die materialien sind auch sehr ordentlich. Aluminium, stabiler hochwertiger Kusntstoff, Kalbsleder kopfband, etc.. Da stimmt echt Alles dran, außer die ersatzteilversorgung.
Bisher hab ich noch von keinem Defekt gelesen.

Aber ja, er könnte gut gefallen gerade bei electro. 170€ sind auch ein ganz ordentlicher Preis. Ich würde es riskieren, sofern dich die fehlenden Ersatzteile nicht abschrecken, denn er ist ein ziemlich guter Kopfhörer. Auch für den preis unter den bassbetonten. Gefällt vielen auch besser als der dt 990.
 
B

Blingjo

Guest
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Nein das ist mir klar das der kh keinen Strom braucht. Doch bei der Z 16mw auf 600ohm? Das wird bestimmt nicht so Prickelnd.

Ein Violectric HPA V200 hat 570 mW bei 600 Ohm. Ja dann ist er schon bei kleiner Lautstärke laut, und sobald man ihn mal Lauter stellt platzen einem die Kh bzw der Schädel weg ;).
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Was für andere zu laut ist, ist für manche zu leise.
Ohmische Gesetzte... Ihr habt echt ahnung. Die Z läuft auf gedrosselter Leistung. 16mw auf 600ohm???.
Denke das da ein guter 600ohm Kh nicht ganz ausgereitz wird.
Zxr 80mw auf 600ohm. Das passt!
Wieviel mw hat den ein Beyer?
Kannst du dich ja mal schlau machen.
Also von tuten und blasen keine ahnung haben aber den leuten hier so einen Schwachsinn erzählen.

:lol:
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Ich war nie ein Mensch der mit seinen Sachen schlecht ungeht, mein G35 läuft nach 2-3 Jahren noch immer gut ohne Mengel, ausser bei den billigen Ohrpolstern.

Mit welcher Soundkarte müsste ich die Headsets über 150€ betreiben?
 

Dr_Dunkel

Software-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Wie ich schon weiter vorne sagte: Teste es erstmal mit deiner vorhandenen Soka aus. Normalerweise wird die Soka auf den Kh abgestimmt, nicht umgekehrt. Solltest du den Eindruck haben dass irgendwas unzureichend vom KH dargestellt wird, oder der KH generell zu leise ist, kannst du ja immernoch auf einen besseren Zuspieler upgraden.
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Leise würde es wahrscheinlich nicht sein, ich frage halt nur, weil ich mein QPAD bald zurück sende und ich nicht sicher bin, ob die SoKa gleich mit geht und was besseres in den PC kommt
 

Dr_Dunkel

Software-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Nun ja, von einer Xonar Phoebus z.B. hättest du sicher mehr für's Geld und könntest die einschlägigen KH's ganz ordentlich betreiben. Da du beides zurücksenden kannst, würde ich das auf jeden Fall in Betracht ziehen. Dein Budget müsste dann wohl nur etwas aufgestockt werden. Wenn es zu knapp wird dann behalte die Soka erstmal, bis der Finanzhaushalt wieder besser aussieht. ;)
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Nun ja, von einer Xonar Phoebus z.B. hättest du sicher mehr für's Geld und könntest die einschlägigen KH's ganz ordentlich betreiben. Da du beides zurücksenden kannst, würde ich das auf jeden Fall in Betracht ziehen. Dein Budget müsste dann wohl nur etwas aufgestockt werden. Wenn es zu knapp wird dann behalte die Soka erstmal, bis der Finanzhaushalt wieder besser aussieht. ;)

Geld spielt momentan keine Rolle, ich verdiene mich gerade dumm und deppat mit Bitcoins und Co.

Aber das ist eine ganz andere Rolle. Will meinen anderen endlich was gutes tun, ich war vom QPAD + Creative Z erstaunt für die ersten 2 Tage, danach wollte ich wieder aufstocken

Edit: http://www.amazon.de/ROG-Phoebus-in...&qid=1400536926&sr=8-1&keywords=Xonar+Phoebus oder die

http://www.amazon.de/Phoebus-Fideli...&qid=1400536926&sr=8-3&keywords=Xonar+Phoebus

Fu**, leider habe ich den super deal verpasst: http://www.ebay.de/itm/ASUS-ROG-Xon...t=DE_Computer_Soundkarten&hash=item19e9bb2481
 

Dr_Dunkel

Software-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Dann schick die Chose zurück und nimm dir die Zeit im Hifi-Laden, um mehrere Modelle anzuhören. Dann nimmst du den der dir am besten gefällt und kaufst eine passende externe oder interne Soka, je nach Geschmack dazu. Passend dann noch ein Antlion Modmic für den Fall dass du TS oder Skype etc. nutzt, und voila - du hast für einige Zeit was Ordentliches.
 
TE
O

OnePotatoArmy

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Passt ich überlege gerade zwischen DT990, Dt770, Phillips X1 und dem AKG K 6/7**.

Werde mir ein geschäft in Wien suchen, wo ich hoffentlich alle auftreffen kann. Wenn ich die die Kopfhörer dann am Handy teste, wirds dann am Computer gleich klingen?

Ist das die Doundkarte die du gemeint heißt(Solo)
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Phoebus: http://www.redcoon.de/B466853-Asus-...m=preisvergleich&utm_campaign=cpc&xtor=CS1-47
Die SOLO ist ohne Tischbox.
Die hier für 20€ hat noch die Tischbox dabei (im prinzip ne verlängerung inkl. controlbox). Lautstärkeregler, KH/mikro anschluss, eingebautes mikro (ist aber sehr schlecht), Stummschalter (ders viel wert..).

Wenns nicht außerhalb deines Budgets liegt, kann ich die Phoebus rundum empfehlen für den Preis.

Falls zu teuer: Soundblaster Z / Xonar DGX. (oder extern und ohne software features: Fiio e07k)

Werde mir ein geschäft in Wien suchen, wo ich hoffentlich alle auftreffen kann. Wenn ich die die Kopfhörer dann am Handy teste, wirds dann am Computer gleich klingen?

Wo wohnst du? Dann kann man dir was passendes raussuchen, falls es in der nähe was gibt.

Natürlich wirds am Handy nicht gleich klingen. Es kommt auf dein handy an welchen Soundchip es hat. Eine Xonar DGX dürfte fast schon besser sein als die besten Smartphone/handy soundchips. Je nach Kopfhörer ist aber nichtmehr viel unterschied zwischen GUTEN smarpthone soundchips und ner guten soundkarte.
 

Yagerlein

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Headphones für Musik/Gaming bis 150-200€

Wenn Phoebus, dann würd ich auf alle Fälle MIT Tischbox nehmen . Erleichtert das Leben am PC ungemein :daumen:
 
Oben Unten