• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Half-Life Alyx: Valve zeigt neue Gameplay-Details vor Release

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Half-Life Alyx: Valve zeigt neue Gameplay-Details vor Release

Passend zum anstehenden Release am 23. März hat Valve gleich drei neue Gameplay-Videos zum VR-Shooter Half-Life Alyx veröffentlicht. Thematisiert werden hier nicht nur die unterschiedlichen Fortbewegungsoptionen der Hauptfigur Alyx, sondern auch Kämpfe, VR-Puzzles und viele weitere Details.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Half-Life Alyx: Valve zeigt neue Gameplay-Details vor Release
 

Mont4n4

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich sag es jetzt mal so: Das Spiel wird einen ähnlichen Einfluss auf die Videospielbranche nehmen, wie es Half-Life und Half-Life 2 damals hatten. Das, was ich hier sehe, sieht einfach brillant aus. Nicht in meinen tiefsten Träumen hätte ich mir vorgestellt, dass Valve hier so eine Show abzieht. Für ein VR-Spiel suchen hier Grafik und Detailgrad ihresgleichen. Selbst im Vergleich zu nicht-VR Spielen sieht das Spiel einfach unverschämt gut aus und spielt in der Königsklasse mit. Die Atmosphäre und Musik passen perfekt in das Half-Life Universum. Ich bin einfach begeistert von dem, was ich hier sehe. Für mich ein Kandidat als Spiel des Jahres, was eine Premiere wäre, wenn ein VR-spiel diesen Titel bekommt. Voraussetzung ist natürlich, dass das Spiel weiterhin so bleibt, wie es die Gameplay Videos zeigen. Aber man muss auch sagen: Es handelt sich hier um Valve und wenn die nun mal ein Singeplayer Spiel machen, kommt eigentlich immer ein absolutes Brett bei raus. Vorher hat man sich immer gefragt: "Können die überhaupt so abliefern, wie man es uns verklickern will?" Im Endeffekt hat sich meist immer herausgestellt, dass die Spiele die Erwartungen bei weitem übertroffen haben und man sich fragt, wie noch kein anderer Entwickler auf solche Ideen gekommen ist. Zum Glück habe ich mir noch zum Boneworks Release die Index Controller bestellt. Als Headset nutze ich die Vive. Das wird auch vorerst so bleiben, da die Bildqualität auch schon sehr gut ist. Source 2 ist außerdem eine tolle Grundlage für kommende Spiele von Valve!
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Holt mich null ab. Das 9 minütige "Gameplay" sah sehr langweilig aus. Der der gespielt hat wirkte auch nicht so als käme er damit zu zurecht. Das mit diesen "Steps" also dem hinspringen und das der Bildschirm kurz schwarz flackert, würde mir mal tierisch auf die Nerven gehen. Und muss man den Trend "weapon customization" auch wirklich aufnehmen? Vom Spielgefühl wirkt es eher ein Schritt zurück als nach vorne. Aber nun gut. Kann jeder toll und revolutionär finden was er will.
 

joel3214

Software-Overclocker(in)
Das ist alles schon ziemlich geil aus. Aber braucht noch ne weile, bis alles so richtig hamonisch läuft finde ich. Dieses Porten um zu laufen ist da so ein Ding was alles kaputt macht finde ich.

Der Preis fü den Rechner usw. den man dafür brauch ist für mich aktuell einfach zu hoch. Aber vielelicht ja mal in ein paar jahren :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Da_Obst

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich würde gern mal normales Gameplay sehen. :)

Allein die Möglichkeit für einen OnTheRail-Modus wo man sich nicht gleichzeitig fortbewegen und die Waffe nutzen kann wirft in mir die Befürchtung auf, dass die Gegner KI recht lasch ist. Man hat's ja auch gesehen, da hockt der Spieler am Dach in einer Ecke und wird nicht eingekesselt.

Und hoffentlich liegt es nur am Spieler, dass gefühlt jeder Schuss daneben geht.
 

iltisjim

PC-Selbstbauer(in)
Wow ich finde das gezeigt schon sehr gut. Alleine so Kleinigkeiten wie das aufheben eines Deckels von einem Mülleimer einfach geil genau so würde man es ja auch machen , nicht einfach "E" drücken und zack fliegt dir der Inhalt um die Ohren. Denke zum Thema Gegner und Schusswechsel , wird es wohl einen Schwierigkeitsgrad geben wie bei anderen Teilen auch. Auf "Einfach" war Half Life auch nicht gerade fordernd.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Holt mich null ab. Das 9 minütige "Gameplay" sah sehr langweilig aus. Der der gespielt hat wirkte auch nicht so als käme er damit zu zurecht. Das mit diesen "Steps" also dem hinspringen und das der Bildschirm kurz schwarz flackert, würde mir mal tierisch auf die Nerven gehen. Und muss man den Trend "weapon customization" auch wirklich aufnehmen? Vom Spielgefühl wirkt es eher ein Schritt zurück als nach vorne. Aber nun gut. Kann jeder toll und revolutionär finden was er will.

Teleport ist gerade für den Anfang sehr praktisch, einfach weil einem da nicht so schnell schlecht wird. VR ist einfach eine komplett andere Erfahrung und in normalen Videos ist die Schwarzblende vielleicht nervig, wenn man aber VR nicht gewohnt ist und stattdessen smooth Locomotion nutzt und einem sofort schwindlig oder nach 10 Minuten schlecht wird, ändert man sehr schnell die Meinung darüber. Auch ist die Wahrnehmung der Umgebung eine andere, weil alles einfach in realer Größe vor einem ist. Vielleicht schaut das Gameplay etwas langsam aus aber man muss sich einfach mal vorstellen wie schnell man selber sich fortbewegen würde, wäre man in einer dunklen und heruntergekommenen U-Bahn.

Es ist wirklich sehr schwer VR zu vermitteln, so wie es z.B. auch sehr schwer ist echtes und gutes HDR zu vermitteln oder z.B. Surround Sound wie Dolby Atmos. Man muss es am eigenen Leib mit der entsprechenden Hardware erleben um es zu verstehen. Viele Gameplayvideos zu z.B. Beatsaber schauen auf Youtube auch immer recht langsam aus und wenn ich das selbe Level dann selber in VR spiele kommt es mir so vor als wenn die Geschwindigkeit doppelt so schnell wäre.
 

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Das Portieren macht die gesamte Immersion kaputt. Das Laufen war bisher die elementarste Eigenschaft eines Shooters. Hier ist es nur mehr das Benutzen der Hände.

Und das ist nur einer der Gründe, warum VR genau das gleiche Nischenprodukt bleiben wird, wie 3D.
 

Mont4n4

Komplett-PC-Käufer(in)
Das Portieren macht die gesamte Immersion kaputt. Das Laufen war bisher die elementarste Eigenschaft eines Shooters. Hier ist es nur mehr das Benutzen der Hände.

Und das ist nur einer der Gründe, warum VR genau das gleiche Nischenprodukt bleiben wird, wie 3D.

Noch mal: Das Spiel unterstützt Teleportation, Shift-Teleportation und Smooth Locomotion (freie Fortbewegung durch Analog Sticks, wie man es von Controllern oder Tastatur gewohnt ist).
 

joel3214

Software-Overclocker(in)
Keine Bange, Teleport ist nur eine von vielen Optionen. Roomscale und Stickmovement ist natürlich inklusive.

Würds mir aber auch versuchen schlecht zu reden wenn ich keine Brille hätte :P
Ah das ist Perfekt, wenn man frei wählen kann.
Was mich auch immer von einem kauf abhält ist die sache mit dem schlecht werden usw.
Gibt es die mögleichkeit sowas mal für eine zeit auszuleihen oder so?
 

FreiherrSeymore

Software-Overclocker(in)
Soweit ich weiß machen Media Markt und Co auch Verleih von Brillen.

Das "!Mittendrin" Gefühl und die Größe von Allem lässt sich wirklich schwer beschreiben. Ich kann seit der Brille gar nix mehr in 2D spielen, ist viel zu gut in VR mittlwerweile
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
@yingtao
Ich habe bereits etwas VR-Erfahrung, aber für mich ist es einfach nichts. Es ist wie 3D in Kinos. Manche Filme wirken schon, mit dem richtigen Kino, super in 3D. Pacific Rim 2 z.B. war im UCI war wirklich stark. Nichts desto trotz setze ich mich lieber vor einem HDR O/QLed-Fernseher oder eben guten 2D-Kino um den "Kopf frei" zu haben. Ich kann verstehen das viele diese Immersion, sei dahingestellt für welches Genre oder Video, toll finden, aber ich eben nicht. Störende Kabel kommen dazu. Dieses total isolierte mag ich auch nicht. Aber wie gesagt, jeder wie er mag :daumen:

Keine Bange, Teleport ist nur eine von vielen Optionen. Roomscale und Stickmovement ist natürlich inklusive.
Würds mir aber auch versuchen schlecht zu reden wenn ich keine Brille hätte :P

Das zeugt wieder von deiner geistigen Reife und in welches Lager man dich stecken kann. Einer mehr in der Ignorlist *clap*
 

Mont4n4

Komplett-PC-Käufer(in)
Soweit ich weiß machen Media Markt und Co auch Verleih von Brillen.

Das "!Mittendrin" Gefühl und die Größe von Allem lässt sich wirklich schwer beschreiben. Ich kann seit der Brille gar nix mehr in 2D spielen, ist viel zu gut in VR mittlwerweile


Geht mir tatsächlich auch so. Man schaut sich beispielsweise Gameplay von Boneworks auf Youtube an und denke sich so: "Ja, super, haut mich aber nicht vom Hocker." Sobald man die Brille auf hat wird einem erst mal bewusst, wie gigantisch die Dimensionen sind, wie leicht man doch die Relation zu Größen auf einem 2D Bildschirm verliert. Ich denke, dass Alyx hier komplett neue Maßstäbe setzen wird. Ich bin sehr froh darüber VR eine Chance gegeben zu haben. Wenn ich heutzutage einen neu angekündigten 2D-Bildschirm Shooter sehe, rührt sich bei mir nichts mehr. Ich denke mir immer nur so, dass ich das vor 20 Jahren auch schon hatte.
 

Gorrestfump

PCGH-Community-Veteran(in)
Geht mir tatsächlich auch so. Man schaut sich beispielsweise Gameplay von Boneworks auf Youtube an und denke sich so: "Ja, super, haut mich aber nicht vom Hocker." Sobald man die Brille auf hat wird einem erst mal bewusst, wie gigantisch die Dimensionen sind, wie leicht man doch die Relation zu Größen auf einem 2D Bildschirm verliert. Ich denke, dass Alyx hier komplett neue Maßstäbe setzen wird. Ich bin sehr froh darüber VR eine Chance gegeben zu haben. Wenn ich heutzutage einen neu angekündigten 2D-Bildschirm Shooter sehe, rührt sich bei mir nichts mehr. Ich denke mir immer nur so, dass ich das vor 20 Jahren auch schon hatte.

Vielleicht liegt’s an der PSVR-Qualität, aber ich war schnell gesättigt nach 2-3 Monaten „WOW!“ und „nie wieder in 2D!!“ und wünsche mir mehr AAA-Blockbuster sowie deutlich höhere Auflösung.

Drum freue ich mich über die mutige und non-monetäre getriebene Entscheidung von Valve VR zu puschen! Nur so wird das was auf Dauer!
Das beste VR Spiel bleibt bis dahin No Mans Sky...
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Immerhin kommt jetzt mal ein namenhaftes VR Spiel. Eine richtige AAA Produktion.
Bisher habe ich als Außenstehender eher so das Gefühl, als würde das Thema eher stiefmütterlich behandelt.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)

BirdReinholz

Kabelverknoter(in)
Schön und gut. Wann kann man die Index denn kaufen? Hätte die schon noch gerne vor Game Release, aber denke das wird wohl nichts...
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Also ganz ehrlich, bis auf den Fakt, dass das ein VR Spiel ist, sieht das Spiel nach nichts Besonderem aus. Natürlich wird es die VR Messlatte höher legen als bisher, aber mMn wird Alyx nicht der leuchtende Stern am Shooterhimmel - wie auch, VR ist Nische. Alyx ist ein Versuch, VR einem breiteren Publikum schmackhaft zu machen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass das in einem gewissen Rahmen auch funktionieren- und das Game der Heilsbringer für alle VR-Jünger wird.
Das Gameplay wäre als NichtVR-Version nicht der Rede wert und weist schon im Video Logikfehler auf (sollte die Spielwelt wirklich physikalisch korrekt auf den Spieler reagieren, dürfte die Tür des Zugwagons zum Ende hin nicht blockiert sein, da die Pipe keinerlei Kraft zum Blockieren aufweisen kann).

Hoffentlich irre ich mich und das Spiel wird das nächste Brett, über das die Welt Jahrelang spricht, aber ich bezweifle es.
 

BikeRider

Volt-Modder(in)
Schaut jetzt nicht so schlecht aus - aber auch nicht so toll.
Für VR-Fans bestimmt toll. Ich gönne es allen VR-Fans
Für mich ist es leider nichts, weil mir beim VR-spielen immer sofort schlecht wird.
Das Spiel geht also an mir vorbei.
 

kero81

Lötkolbengott/-göttin
Hatte bei Youtube auch ein Video davon gesehen und fands echt Cool. Hab dann auch kurz mit dem Gedanken gespielt, mir so eine Index zu kaufen. Aber der Preis... Das isses mir dann doch nicht wert. Aber vll wenn mehr und vorallem gute Spiele für VR kommen, könnte ich meine Meinung vll ändern.
 

ocquest

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Immerhin kommt jetzt mal ein namenhaftes VR Spiel. Eine richtige AAA Produktion.
Bisher habe ich als Außenstehender eher so das Gefühl, als würde das Thema eher stiefmütterlich behandelt.

Das muss daran liegen, das du ein Außenstehener bist.
Es gibt in letzter Zeit etliche Triple A Produktionen.
Asgarths Wrath, Defector, Walking Dead Saints & Sinners usw usw um nur mal ein paar wenige zu nennen.

Die Oculus Quest ist bei Oculus selber derzeit wieder verfügbar. Mit Link Kabel, Mod für Kopfband und den richtigen Settings ein Traumgerät

Ich hatte auch so ein Kopfband. Ich habe es nie gemocht.
Ja es mindert den Druck, aber es sieht billig aus und fühlt sich billig an.
Außerdem habe ich diverse 3rd Party Facecovers ausprobiert um den Tragekomfort zu erhöhen.
Letztendlich hat sich alles als unnötig herausgestellt. Alles was man braucht ist das stock Facecover und dieses Polster: Eyglo Stirnband Kopfband fuer Oculus Quest VR: Amazon.de: Elektronik
Dieses Polster eliminiert tatsächlich alle Trageprobleme der Quest, außerdem sieht es so aus als würde es zum Gerät gehören.
Funktional und optisch perfekt.
Kleiner Tip: Wenn man es bei Aliexpress bestellt, bekommt man es für die Hälfte, dauert nur länger bis es da ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

BiJay

Freizeitschrauber(in)
Also ganz ehrlich, bis auf den Fakt, dass das ein VR Spiel ist, sieht das Spiel nach nichts Besonderem aus. Natürlich wird es die VR Messlatte höher legen als bisher, aber mMn wird Alyx nicht der leuchtende Stern am Shooterhimmel - wie auch, VR ist Nische. Alyx ist ein Versuch, VR einem breiteren Publikum schmackhaft zu machen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass das in einem gewissen Rahmen auch funktionieren- und das Game der Heilsbringer für alle VR-Jünger wird.
Das Gameplay wäre als NichtVR-Version nicht der Rede wert und weist schon im Video Logikfehler auf (sollte die Spielwelt wirklich physikalisch korrekt auf den Spieler reagieren, dürfte die Tür des Zugwagons zum Ende hin nicht blockiert sein, da die Pipe keinerlei Kraft zum Blockieren aufweisen kann).

Hoffentlich irre ich mich und das Spiel wird das nächste Brett, über das die Welt Jahrelang spricht, aber ich bezweifle es.

Half Life; Alyx's Existenz hat VR schon aus der Nische geholt. Seit Ankündigung waren die Headsets schnell vergriffen und sind es teilweise immer noch. Das macht es bestimmt noch nicht zu einem Massenphänomen, aber bringt VR ein festes Standbein in der Gaming Szene, so dass hoffentlich mehr Entwickler dafür Spiele rausbringen werden.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Also ganz ehrlich, bis auf den Fakt, dass das ein VR Spiel ist, sieht das Spiel nach nichts Besonderem aus. Natürlich wird es die VR Messlatte höher legen als bisher, aber mMn wird Alyx nicht der leuchtende Stern am Shooterhimmel - wie auch, VR ist Nische. Alyx ist ein Versuch, VR einem breiteren Publikum schmackhaft zu machen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass das in einem gewissen Rahmen auch funktionieren- und das Game der Heilsbringer für alle VR-Jünger wird.
Das Gameplay wäre als NichtVR-Version nicht der Rede wert und weist schon im Video Logikfehler auf (sollte die Spielwelt wirklich physikalisch korrekt auf den Spieler reagieren, dürfte die Tür des Zugwagons zum Ende hin nicht blockiert sein, da die Pipe keinerlei Kraft zum Blockieren aufweisen kann).
Ich weiß nicht was du dir angeguckt hast, aber mir ist bei den Videos teilweise fast die Kinnlade runtergefallen.

Nicht nur scheint Valve extrem viel Aufwand in die Atmosphäre und das Bedienkonzept gesteckt zu haben, ich fand vor allem die Interaktion mit der Umgebung faszinierend. Klar, ein paar Logikfehler waren da schon noch drin. Aber ich fand es extrem beeindruckend wie man z.B. einfach mal den Tisch abbräumt um an eine Munitionskiste zu kommen, sich einen Helm einfach per Kopfbewegung aufsetzt, oder die Tür eines Autwracks aufmacht, und dann als kugelsicheres Schild benutzt.

Auch extrem cool: Wer Pistolen als Sniper missbrauchen will, braucht eine sehr ruhige Hand, millimetergenaues Mauspositionieren aus der Deckung wird nicht mehr funktionieren....

Klar, das klingt jetzt nicht bahnbrechend. Aber wenn sich das durch das ganze Spiel zieht, wird es die Immersion extrem erhöhen, denke ich zumindest. Und letztlich geht es beim Spielen ja um genau das: Die Immersion und die Interaktion mit der Spielwelt.

Wenn Valve doch bloß etwas optimistischer bei der Produktion der Index gewesen wäre, dann würde ich so richtig auf das Spiel hinfiebern. So werde ich wohl länger warten müssen - und nur im Netz lesen, wie gut oder schlecht das Spiel ist.

Fühlt sich irgendwie merkwürdig an, ein wenig nostalgisch, halt Prä-Internet Ära. Heute ist man mit totaler Verfügbarkeit verwöhnt...
 

Iconoclast

BIOS-Overclocker(in)
Holt mich null ab. Das 9 minütige "Gameplay" sah sehr langweilig aus. Der der gespielt hat wirkte auch nicht so als käme er damit zu zurecht. Das mit diesen "Steps" also dem hinspringen und das der Bildschirm kurz schwarz flackert, würde mir mal tierisch auf die Nerven gehen. Und muss man den Trend "weapon customization" auch wirklich aufnehmen? Vom Spielgefühl wirkt es eher ein Schritt zurück als nach vorne. Aber nun gut. Kann jeder toll und revolutionär finden was er will.

Ohne diese visuellen Effekte kotzt du ohne VR Erfahrung nach 10 Minuten auf den Boden. Kann man nach Eingewöhnung ja abschalten, aber ohne Vorerfahrung dreht sich Dir bei smoothen Bewegungen der Margen um. Selbst erlebt.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Ah das ist Perfekt, wenn man frei wählen kann.
Was mich auch immer von einem kauf abhält ist die sache mit dem schlecht werden usw.
Gibt es die mögleichkeit sowas mal für eine zeit auszuleihen oder so?

Media Markt und Saturn verleihen afaik Brillen (die normale Vive wenn ich mich recht erinnere) und in vielen größeren Städten gibt es mittlerweile auch VR Bars wo man einen Playspace mit VR Brille mieten kann (habe dort bisher auch die normale Vive im Einsatz gesehen). Der Mechanismus der für Übelkeit in VR sorgt ist der selbe der auch für Übelkeit auf einem Boot unter Deck, oder in Bus und Bahn wenn man versucht etwas zu lesen. Wenn ich z.B. versuche in der Bahn zu lesen wird mir nicht schlecht, aber ich bekomme Kopfschmerzen und muss dann alle 10 Minuten mal für 2-3 Minuten Pause machen und aus dem Fenster gucken. Mein erstes VR Erlebnis war ähnlich. Hatte Vader Immortal gespielt (war bei meiner Quest als Download dabei) und bei der ersten Kletterpassage wurde mir schwindlig und bekam Kopfschmerzen. Meiner Freundin wurde so schwindlig das die sich hinsetzen musste. Länger als 30 Minuten konnte ich am Anfang nicht am Stück spielen, weil mir warm wurde und ich Kopfschmerzen bekam. Mittlerweile nach ca. 4 Monaten VR Erfahrung kann ich ohne Probleme mit Smooth Locomotion für eine Stunde spielen und bekomme erst danach Ermüdungserscheinigungen. Meine Spielsessions sind dann ca. 2h lang. Wenn ich mit Teleport oder Teleport-Shift (man teleportiert sich ca. 1m in eine Richtung) benutze habe ich selbst nach 3-4h keine Probleme. Gegen die Übelkeit helfen aber auch Huasmittel wie z.B. Ingwer (als Tee, Ingwer-Wasser oder Ginger Ale).

Ich bin mal gespannt ob einem in HL Alyx überhaupt so stark schlecht wird wie in anderen Spielen. In The Walking Dead Saints and Sinner wird mir z.B. schneller schlecht als z.B. in Boneworks oder Pavlov und ich vermute dass das daran liegt das in Saints and Sinner die Verschiebung in RIchtung der Z-Achse nicht wirklich funktioniert und es dadurch eine stärkere Diskrepanz zwischen dem was man sieht und dem was man macht gibt. Valve hatte ja Anfang des Jahres im Reddit AMA gesagt dass die sehr viel in die Richtung optimiert haben das den Spielern nicht schlecht wird und Testspieler immer längere Spielesession spielen konnten.

Ansonsten weil es den Kommentar wegen der Anzahl der größeren Spiele gab. Letztes Jahr sind ein paar größere Spiele erschienen und für dieses Jahr sind auch einige große Produktionen angekündigt und ich persönlich habe mittlerweile so viele VR Spiele das ich gar nicht weiß wann ich die alle spielen soll. Alleine Ende diesen Monat kommen HL Alyx und The Room VR und ich weiß nicht welches von beiden ich zuerst spielen soll.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Ich halte es da, wie manch reine PC-Gamer mit den Konsolen:

Werde ganz sicher nicht so viel Kohle für zusätzliche Hardware ausgeben, wegen ein oder zwei Spielen, die mich da interessieren würden. ;)
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
Zu den Spielen...
Letztes Jahr war ein Knaller Jahr für VR Games.
Stormland, Boneworks, Vader Immortal Reihe, Pistol Whip...

Meine Kollegen betteln mich jeden Tag erneut an die Brille (Oculus Quest) wieder mit zur Arbeit zu bringen.
Sie sind verrückt nach Pistol Whip. ^^

Da ist wieder der Beweis, das Grafik nicht alles ist, solange die Immersion besteht. :)

Hatte bei Youtube auch ein Video davon gesehen und fands echt Cool. Hab dann auch kurz mit dem Gedanken gespielt, mir so eine Index zu kaufen. Aber der Preis... Das isses mir dann doch nicht wert. Aber vll wenn mehr und vorallem gute Spiele für VR kommen, könnte ich meine Meinung vll ändern.
Muss ja nicht gleich die teure Index sein.
Momentan der Renner auch aus Preis Leistungssicht, ist so oder so die Oculus Quest. (Ab 449 Euro)
Dank Linkkabel ist die bisher autarke Brille auch am PC nutzbar und bietet insgesamt gar eine bessere Bildqualität als die Oculus Rift S.
Ich hab Sie mir vor nen Monat gegönnt und bin begeistert.
Dank 4 Kameras in der Brille für das Tracking, kein lästiges Aufstellen von Sensoren mehr und den Spielbereich zieht man sich mit dem Controller wie in Paint einfach selbst. :)


Und wenn mal jemand VR ausprobieren möchte, brauche ich bloß die Brille mitnehmen und muss keinen teuren Rechner dafür im Schlepptau haben.

Ansonsten für die Grafikkracher einfach per linkkabel anschließen (geht auch mit einem wesentlich günstigeren Anker Kabel) und Spaß haben.

Hab mir dazu die 2 wöchige Gratisflat von HTCs Viveport geholt, um mich mal ordentlich auszutoben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

pitbull3090

PC-Selbstbauer(in)
Zu den Spielen...
Letztes Jahr war ein Knaller Jahr für VR Games.
Stormland, Boneworks, Vader Immortal Reihe, Pistol Whip...

Meine Kollegen betteln mich jeden Tag erneut an die Brille (Oculus Quest) wieder mit zur Arbeit zu bringen.
Sie sind verrückt nach Pistol Whip. ^^

Da ist wieder der Beweis, das Grafik nicht alles ist, solange die Immersion besteht. :)

Muss ja nicht gleich die teure Index sein.
Momentan der Renner auch aus Preis Leistungssicht, ist so oder so die Oculus Quest. (Ab 449 Euro)
Dank Linkkabel ist die bisher autarke Brille auch am PC nutzbar und bietet insgesamt gar eine bessere Bildqualität als die Oculus Rift S.
Ich hab Sie mir vor nen Monat gegönnt und bin begeistert.
Dank 4 Kameras in der Brille für das Tracking, kein lästiges Aufstellen von Sensoren mehr und den Spielbereich zieht man sich mit dem Controller wie in Paint einfach selbst. :)


Und wenn mal jemand VR ausprobieren möchte, brauche ich bloß die Brille mitnehmen und muss keinen teuren Rechner dafür im Schlepptau haben.

Ansonsten für die Grafikkracher einfach per linkkabel anschließen (geht auch mit einem wesentlich günstigeren Anker Kabel) und Spaß haben.

Hab mir dazu die 2 wöchige Gratisflat von HTCs Viveport geholt, um mich mal ordentlich auszutoben. ;)

Die Quest ist absolut genial für mich. Die Auflösung ist gut, die Spieleauswahl ist mittlerweile angenehm groß und standalone + PC kompatibel. Ich nehme sie zu Freunden sehr oft mit und wir spielen dann echt sehr häufig Beat Saber und jetzt auch Pistol Whip. Dank Sidequest können auch mal kurze Demos oder gar kostenlose games gespielt werden, die aus der Community kommen.

Was ich dir nur wärmstens emüfehlen kann ist: virtual Desktop. Da brauchste nicht mal mehr ein kabel zum PC und hast auch nur minimale Verzögerungen (so zumindest mein empfinden). Man muss nur erstmal das 5GHz allein verbinde (sprich 2,4 GHz Netz und 5GHz netz trennen) und dann gibt es auch keine Abstürze und man kann siche ohne Kabel im Raum bewegen. Das finde ich besonders bei Spielen gut, wo ich mich selbst komplett drehen kann/muss.

@Topic: ich bin mal gespannt wie Half Life Alyx so wird. Ist mein erstes Half life was ich dann spiele und hoffe, dass es vielleicht mal ein Meilenstein wird, den ich aktiv mitbekomme :)
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
Was ich dir nur wärmstens emüfehlen kann ist: virtual Desktop. Da brauchste nicht mal mehr ein kabel zum PC und hast auch nur minimale Verzögerungen (so zumindest mein empfinden). Man muss nur erstmal das 5GHz allein verbinde (sprich 2,4 GHz Netz und 5GHz netz trennen) und dann gibt es auch keine Abstürze und man kann siche ohne Kabel im Raum bewegen. Das finde ich besonders bei Spielen gut, wo ich mich selbst komplett drehen kann/muss.

Jap, das stimmt. :)
Ich hatte Virtual Desktop hin und wieder mal genutzt, hatte allerdings bei grafiklastigen Titeln zumindest gefühlt hier und da mal kurze Qualitätseinbüßen.
Aber es stimmt, ohne Kabel ist es wirklich am Besten. ;)

Bin zurzeit wie wild auf der Suche auf das Halo Strap von HTC, um mir dann eine Frankenquest zu bauen. Bisher leider kein Glück und wenn übertrieben teuer. :(

Die anderen halo Strap Lösungen hatten mich bisher nicht wirklich überzeugt.

Sidequest hab ich zwar auch drauf, aber steig da bisweilen noch nicht so ganz durch.
Hab ich das richtig verstanden das ich so jede APK downloaden und die dann über sidequest in die quest einbinden kann?

Die notwendigen Schritte wie Entwickler Modus etc hab ich schon erstellt und aktiviert.
 

Wolle2006

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,
also jede APK funktioniert nicht aber es geht mit sehr vielen. Nutze z.B. selber Onedrive, Smashit-VR,QuickPic, und eine App mit FSk-18 :schief:!
Man muß es einfach ausprobieren. Findet man keine APk im Netz hat bei mir sogar der "Export" aus dem Handy funktioniert. (Wenn es im PlayStore fürs Handy vorlag).
Einfach Klasse was da bei der Quest mittlerweile möglich ist. Aktuell zum Ausprobieren die Bedienung komplett ohne Controller mit dem Finger-Tracking! Wahnsinn was man da aus der "schwachen" Handy-CPU rausholt!
 

pitbull3090

PC-Selbstbauer(in)
Jap, das stimmt. :)
Ich hatte Virtual Desktop hin und wieder mal genutzt, hatte allerdings bei grafiklastigen Titeln zumindest gefühlt hier und da mal kurze Qualitätseinbüßen.
Aber es stimmt, ohne Kabel ist es wirklich am Besten. ;)

Bin zurzeit wie wild auf der Suche auf das Halo Strap von HTC, um mir dann eine Frankenquest zu bauen. Bisher leider kein Glück und wenn übertrieben teuer. :(

Die anderen halo Strap Lösungen hatten mich bisher nicht wirklich überzeugt.

Sidequest hab ich zwar auch drauf, aber steig da bisweilen noch nicht so ganz durch.
Hab ich das richtig verstanden das ich so jede APK downloaden und die dann über sidequest in die quest einbinden kann?

Die notwendigen Schritte wie Entwickler Modus etc hab ich schon erstellt und aktiviert.

Also im Gegensatz zu dem mit Kabel wäre mir da tatsächlich nichts aufgefallen. Liegt vermutlich aber daran, dass meine Grafiklastigen Spiele eher Rennspiele sind und es dort nicht so auffält.

Also ich habe so ein Headstrap von KIWI oder so. Das finde ich auch schon sehr angenehm. Sind jetzt nicht so luxuriös aus, aber efüllt seinen Zweck :)

Alle APK´s nicht aber schon eine ganze Menge. Ich habe beispielsweise immer meine Heimkino anlage gekoppelt, da ich mir das Bluetooth Modul freigeschaltet habe per APK. Und es gibt bei sidequest viele tolle kleine Demo´s/Spiele und auch einige Spiele die nicht in den Stores angeboten werden.

Hallo,
also jede APK funktioniert nicht aber es geht mit sehr vielen. Nutze z.B. selber Onedrive, Smashit-VR,QuickPic, und eine App mit FSk-18 :schief:!
Man muß es einfach ausprobieren. Findet man keine APk im Netz hat bei mir sogar der "Export" aus dem Handy funktioniert. (Wenn es im PlayStore fürs Handy vorlag).
Einfach Klasse was da bei der Quest mittlerweile möglich ist. Aktuell zum Ausprobieren die Bedienung komplett ohne Controller mit dem Finger-Tracking! Wahnsinn was man da aus der "schwachen" Handy-CPU rausholt!


Das Fingertracking wird halt auch echt immer besser und bei Sidequest gibt es selbst dafür schon kleine Demos. Ist schon ganz cool. Die FSK 18 app ist also gut ja :D ?
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Momentan der Renner auch aus Preis Leistungssicht, ist so oder so die Oculus Quest. (Ab 449 Euro)
Dank Linkkabel ist die bisher autarke Brille auch am PC nutzbar und bietet insgesamt gar eine bessere Bildqualität als die Oculus Rift S.
Ich hab Sie mir vor nen Monat gegönnt und bin begeistert.
Dank 4 Kameras in der Brille für das Tracking, kein lästiges Aufstellen von Sensoren mehr und den Spielbereich zieht man sich mit dem Controller wie in Paint einfach selbst. :)
Ich bin nach wie vor mit der Rift CV1 unterwegs und möchte sie nicht missen. Das letzte worauf ich in VR verzichten möchte ist die Bildwiederholfrequenz, die 72 Hz der Quest sind einfach zu kompromissbehaftet. Die höhere Auflösung ist da kein wirklicher Trost. Der einzig gewichtige Vorteil der Quest ist die Mobilität, sofern das für einen selber von Belang ist.

Einen würdigen Nachfolger der Rift CV1 gibt es für mich immer noch nicht. An HTC hab ich kein Interesse, die Index ist von den Specs her zwar genial aber dafür ist der Einsatz von LCD ein absoluter Dealbreaker und von Oculus gibt es nicht wirklich was Neues für Nutzer mit gehobenen Anspruch. Am meisten hänge ich aber an den Controllern, mein Gott was liebe ich die Controller der Rift :D. Die liegen so verdammt gut in den Händen, die Bedienung ist so genial intuitiv und das Tracking funktioniert einwandfrei, sie zu nutzen macht wirklich super viel Spaß.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Oben Unten