• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Codemasters langersehntes Rennspiel Grid 2 geht am 31. Mai an den Start. PC Games Hardware wirft derweil einen Blick auf die fast fertige Preview-Version und klärt, was sich in puncto Technik seit Dirt Showdown getan hat. So viel vorweg: Direct X 11 und ausgereifte Multicore-Unterstützung sind natürlich an Bord.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Zurück zum Artikel: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?
 

criss vaughn

Volt-Modder(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Ouch .. tausche meine GTX 670 gegen eine HD 7870 XT Boost von Sapphire - wer hat Interesse?! :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Fr0ntL1ner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

und beschränken uns vorerst auf verbreitete Grafikkarten
Warum ist nix von ner 670er dabei? Ach stimmt, ist ja nich so verbreitet..

Freu mich schon wie Hölle auf das Spiel.
Der Vorgänger ging schon gut ab, sah klasse aus und war gar nich mal so leicht muss ich sagen. Wird auf jeden Fall gekauft.
 

casmo1989

PC-Selbstbauer(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Das führt zum außergewöhnlichen Ergebnis, dass eine Radeon HD 7870 an einer Geforce GTX 680 vorbeizieht

Erst eine Bulldozer Auferstehung in Crysis3, nun wieder ein weiteres AMD Evolved Game das Kepler mit deutlichem Respektabstand die Rücklichter zeigt. Wenn dies zum Trend wird, ist es verständlich warum AMD sich nicht im Zugzwang sieht neue Grafikkarten auf den Markt zu hauen.

Wir erwarten, dass Codemasters im finalen Grid 2 diverse Performance-Optimierungen einbaut, auch werden nachfolgende Nvidia-Grafiktreiber für höhere Leistung sorgen.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Man darf sich aber wohl drauf einstellen, dass die Ergebnisse nicht sehr weit vom finalen Ergebnis abweichen werden. Immhin muss das Spiel Ende Mai im Laden stehen.
 

PCGH_Marc

Lötkolbengott/-göttin
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Forward+ samt GI ist halt auf GCN optimiert, klar, dass dies Kepler nicht schmeckt. Die Bulldozer-Auferstehung betrifft ja "nur" Levels mit viel Gras, bitte nicht verallgemeinern.
 

casmo1989

PC-Selbstbauer(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Forward+ samt GI ist halt auf GCN optimiert, klar, dass dies Kepler nicht schmeckt. Die Bulldozer-Auferstehung betrifft ja "nur" Levels mit viel Gras, bitte nicht verallgemeinern.

Trotzdem schneidet BD doch überdurchschnittlich gut ab in Crysis3, oder sehe ich das falsch?
 

sontin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Wenn man hier mit AMD's entwickelten Features bencht, die klar auf eine Architektur optimiert sind, wird dann in Zukunft bei Spielen mit GPU-PhysX diese auch aktiviert? :huh:
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Project Cars zeigt wie man es richtig macht. Optisch mindestens noch mal ein Level über Grid 2 und trotzdem läuft es deutlich besser auf Kepler. Einfach nur eine Trauervorstellung von Codemasters, indem man da weiter macht, wo man mit Showdown aufgehört hat. Das Nachsehen hat wiedermal der Kunde, der auf Patches/Treiber warten muss.
 

Robonator

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Oh man. Ich konnt gar nicht mehr aufhören zu lachen als ich sah das die 7870 vor der 680 liegt.... Hui... :fresse:
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Warum ist nix von ner 670er dabei? Ach stimmt, ist ja nich so verbreitet..

Hätten wir die GTX 670 getestet, wären 680-Besitzer enttäuscht. Außerdem würden andere argumentieren, dass wir ja nicht den vollen Nvidia-Chip genommen haben und AMD deswegen so gut dasteht, etc. Wie man's macht, ist's falsch. Also passt alles. ;)

MfG,
Raff
 

xXenermaXx

Freizeitschrauber(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Da sieht man leider mal wieder, was Konsolen dem PC voraus haben. =/
 

casmo1989

PC-Selbstbauer(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Wenn man hier mit AMD's entwickelten Features bencht, die klar auf eine Architektur optimiert sind, wird dann in Zukunft bei Spielen mit GPU-PhysX diese auch aktiviert? :huh:

GPU PhysX ist ein proprietäres Feature von NV. Forward+ sowie GI sind Features der Grafikengine, die sowohl auf GCN und Kepler laufen. Nur auf der einen eben erheblich besser.
Dein Einwand ist also wenig plausibel.
 

Multithread

Software-Overclocker(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Wenn man hier mit AMD's entwickelten Features bencht, die klar auf eine Architektur optimiert sind, wird dann in Zukunft bei Spielen mit GPU-PhysX diese auch aktiviert? :huh:
Das geht aber NUR wenn GPU PhysX auch auf AMD Karten laufen Würde;)


Ich finde es erstaunlich wie viel Leistung diese GCN Architektur teilweise noch im Petto hat, bzw. wie viel Leistung da eventuell noch brach liegen könnte:fresse:
 

sontin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

F+ wurde von AMD entwickelt und einzig auf ihre Hardware optimiert. Wo ist da der Unterschied zu GPU-PhysX, dass von nVidia entwickelt und auf ihre Hardware optimiert wurde?
Gleichzeitig läuft vieles von GPU-PhysX auch über x86. Und in zeiten von GPGPU ist es auch fair, dass man GPU und CPU Ergebnisse vergleicht.

Fakt ist doch, dass hier durch den IHV dermaßen eingeriffen wurde, dass der Vergleich nicht fair ist. Und wenn es nur um das "Erlebnis" geht, muss man es auf die selbe Stufe wie GPU-PhysX stellen.

Alles andere wäre schon ziemlich biased.
 

alm0st

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Es wird echt höchste Zeit dass meine GTX480 eine Ablöse findet. Aber danke PCGH für die Benches und den kurzen Technik Check - dann bestell ichs mir doch noch vor :D
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Es wird echt höchste Zeit dass meine GTX480 eine Ablöse findet. Aber danke PCGH für die Benches und den kurzen Technik Check - dann bestell ichs mir doch noch vor :D

Wie gesagt, noch ist das letzte Wort nicht gesprochen. Wenn du auf Forward+ und GI verzichtest, ist das Spiel immer noch schnieke und läuft auch auf einer GTX 480 recht anständig (deine Karte ist etwa so schnell wie die GTX 570 im Test).

MfG,
Raff
 
S

Schaffe89

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Wenn man hier mit AMD's entwickelten Features bencht, die klar auf eine Architektur optimiert sind, wird dann in Zukunft bei Spielen mit GPU-PhysX diese auch aktiviert?

Physx hat keinen Belang, nimm lieber Tesselation, dann hast du eine sinvollere Vergleichbarkeit.

Wo ist da der Unterschied zu GPU-PhysX, dass von nVidia entwickelt und auf ihre Hardware optimiert wurde?

In der Unterstützung, Global Illumination und Forward + sind Directx11 Implementierungen, welche auch Nvidia unterstützt, dein Einwand ist unsinnig.

Gleichzeitig läuft vieles von GPU-PhysX auch über x86. Und in zeiten von GPGPU ist es auch fair, dass man GPU und CPU Ergebnisse vergleicht.

Nein, ist es nicht, das ist ein ganz andere Baustelle.

Fakt ist doch, dass hier durch den IHV dermaßen eingeriffen wurde, dass der Vergleich nicht fair ist. Und wenn es nur um das "Erlebnis" geht, muss man es auf die selbe Stufe wie GPU-PhysX stellen.

Die Implementierung von Tesselation in Crysis 2 hast du hingegen verteidigt, auch wenn übertrieben tesseliert wurde und ich dich mehrmals darauf hingewiesen habe.
Hier könnte es ähnlich für AMD laufen, was man auch kritisieren kann, aber bitte nich mit solchen Lächerlichkeiten.

Verschrobene Moralvorstellungen sozusagen, je nach IHV. Du solltest Begriffe wie fair also eher nicht in den Mund nehmen in deiner Position.:schief:

Alles andere wäre schon ziemlich biased.

Ja extrem biased.:lol: Vor allem weil Nvidia Schritt für Schritt bei diesen Features treiberseitig in Dirt Showdown aufgeholt hat, erst letztens hab ich mit meiner HD 7970 vs GTX 670 bei maxed out Details "nur" noch 20% Abstand gemessen, und aktuell hat Nvdia einen Treiber rausgehauen der die Leistung bis zu 17% steigern soll.

Vielleicht liegt es schlichtweg auch am Treiber und nicht an der Karte, wäre jedenfalls auch eine Möglichkeit.
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

F+ wurde von AMD entwickelt und einzig auf ihre Hardware optimiert. Wo ist da der Unterschied zu GPU-PhysX, dass von nVidia entwickelt und auf ihre Hardware optimiert wurde?
Gleichzeitig läuft vieles von GPU-PhysX auch über x86. Und in zeiten von GPGPU ist es auch fair, dass man GPU und CPU Ergebnisse vergleicht.

Fakt ist doch, dass hier durch den IHV dermaßen eingeriffen wurde, dass der Vergleich nicht fair ist. Und wenn es nur um das "Erlebnis" geht, muss man es auf die selbe Stufe wie GPU-PhysX stellen.

Alles andere wäre schon ziemlich biased.

Man muss aber auch sagen, dass die GCN Karten deutlich mehr GPGPU bzw. Direct Compute Power haben, als die Kepler karten. Das hat man bei Metro 2033 (ist ein TWIMTBP- nvidia Spiel) gesehen (DoF wird per Direct Compute berechnet) und jetzt sieht man es bei Dirt Showdown und Grid 2. Das ganze wird auch wieder über Direct compute berechnet. Klar, mag es das ein oder andere zusätzliche FPS geben, wenn es von AMD kommt, aber es ist doch viel Plausibler, dass die Mehrleistung durch die bessere Leistung zustande kommt.

Ist halt schon auffällig, dass die AMD Karten fast immer besser dastehen, sobald dieses DX11 Feature zum Einsatz kommt. Folglich wirds halt wirklich die bessere Leistung sein.


Aber das ist schon wieder typisch. Als AMD damals mit der HD5000 Serie weniger Tesselation Leistung als nVidia hatte, haben alle über AMD gemeckert, weil sie zu wenig Leistung liefern. Jetzt, wo AMD mal in einem Bereich besser ist als nVidia, ist wieder AMD schuld, weil sie zu viel "auf ihre Hardware optimieren". Öhm, ja. :what:

Ich bin jetzt kein AMD Fan, hatte bisher auch nVidia Karten. Aber Größerer Speicher, Breiteres Speicherinterface, höhere DC Leistung und neue optimier-freudige Architektur müssen sich irgend wann mal auszahlen.
 

sontin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Physx hat keinen Belang, nimm lieber Tesselation, dann hast du eine sinvollere Vergleichbarkeit.

Oh, da hat jemand Tessellation nicht verstanden. Tessellation kann man nicht optimieren. Es läuft aufgrund der Spezifikation immer gleich ab.

In der Unterstützung, Global Illumination und Forward + sind Directx11 Implementierungen, welche auch Nvidia unterstützt, dein Einwand ist unsinnig.
DX11? Ist ja wie x86. Nur weil etwas DX11 ist, ist es nicht immer fair zu vergleichen.

Die Implementierung von Tesselation in Crysis 2 hast du hingegen verteidigt, auch wenn übertrieben tesseliert wurde und ich dich mehrmals darauf hingewiesen habe.
Hier könnte es ähnlich für AMD laufen, was man auch kritisieren kann.

Verschrobene Moralvorstellungen sozusagen, je nach IHV. Du solltest Begriffe wie fair also eher nicht in den Mund nehmen in deiner Position.:schief:
Ich rede nicht von deaktivieren. Mir ist es auch vollkommen egal, ob es AMD biased ist oder nicht. Ich rede davon, dass man keine Zwei-Klassen-Benchmark-Gesellschaft erschaffen darf, wo Features ak- bzw deaktiviert, weil sie einem nicht passen.
F+ kommt direkt von AMD und wurde direkt von ihnen entwickelt. Da gibt es kein Unterschied zu GPU-PhysX von nVidia.

Deaktiviert man GPU-PhysX, nur weil es bei AMD über die CPU läuft, dann muss man natürlich auch F+ und Co deaktivieren, weil es nicht auf Kepler optimiert wurde. Ansonsten braucht man auch keine Benchmarks von verschiedenen Architekturen, wenn dieser Fakt beiläufig ignoriert wird.

Man muss aber auch sagen, dass die GCN Karten deutlich mehr GPGPU bzw. Direct Compute Power haben, als die Kepler karten. Das hat man bei Metro 2033 (ist ein TWIMTBP- nvidia Spiel) gesehen (DoF wird per Direct Compute berechnet)

Bandbreite. Eine GTX650 ist schneller als eine 7750 trotz gleicher Rechenleistung.

und jetzt sieht man es bei Dirt Showdown und Grid 2. Das ganze wird auch wieder über Direct compute berechnet. Klar, mag es das ein oder andere zusätzliche FPS geben, wenn es von AMD kommt, aber es ist doch viel Plausibler, dass die Mehrleistung durch die bessere Leistung zustande kommt.

Showdown ist das einzige Spiel, wo dies gilt. Siehe z.B. Tomb Raider mit TressFX. Kein Unterschied zwischen GCN und Kepler.

Ist halt schon auffällig, dass die AMD Karten fast immer besser dastehen, sobald dieses DX11 Feature zum Einsatz kommt. Folglich wirds halt wirklich die bessere Leistung sein.

Von welchen Spielen redest du hier? Crysis 3, Bioshock Infinity, Farcry 3... sind alle auf Kepler nicht langsamer.

Aber das ist schon wieder typisch. Als AMD damals mit der HD5000 Serie weniger Tesselation Leistung als nVidia hatte, haben alle über AMD gemeckert, weil sie zu wenig Leistung liefern. Jetzt, wo AMD mal in einem Bereich besser ist als nVidia, ist wieder AMD schuld, weil sie zu viel "auf ihre Hardware optimieren". Öhm, ja. :what:

Die HD5000 hatte auch weniger Tessellation-Leistung, weil deren Architektur eben veraltet war.
Kepler hat nicht weniger Rohleistung und auch keine Probleme mit DirectCompute. Es verliert nur in einer von AMD entwickelten Technik. Was ist daran fair?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KrHome

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Ein Vergleichsscreenshot mit und ohne globle Beleuchtung wäre interessant gewesen. Was kostet da 39% Performance?

Ich als Nvidia Nutzer sehe das entspannt. Es ist halt ein von AMD entwickeltes Feature. Klar läuft das erstmal auf deren Karten besser. Da Nvidia sowohl bei TressFX als auch bei Forward+ in letzter Zeit ordentlich durch Treiberpolitur aufgeholt hat, mache ich mir keine Sorgen, dass es diesmal anders sein könnte. Scheint ja doch eher eine Soft- als Hardware Angelegenheit zu sein.

Freut euch doch, dass sich endlich mal jemand die Mühe gemacht hat die MSAA Beschränkungen von Deferred Rendering auszumerzen. Das war längst überfällig!
 
S

Schaffe89

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Oh, da hat jemand Tessellation nicht verstanden. Tessellation kann man nicht optimieren. Es läuft aufgrund der Spezifikation immer gleich ab.

Gut, dann liefer bitte einen Beleg für eine Treiberseitige Optimierung für Fordwad + Illumination, schließlich behauptest du das ja. AMD wird wohl tendenziell hier einfach mehr Performance abrufen können, auch wenn Nvidia treiberseitig aufholen kann, halte ich zumindest für realistisch.;)

Und tesselation kann man sicherlich treiberseitig noch optimieren.
AMD hat schon viele Treiber gebracht die die Leistung in Unigine bei höherem Tess Grad steigern, sowie auch in Metro.

DX11? Ist ja wie x86. Nur weil etwas DX11 ist, ist es nicht immer fair zu vergleichen.

Nur dass X86 hier gar nicht Thema ist.:schief:

Ich rede davon, dass man keine Zwei-Klassen-Benchmark-Gesellschaft erschaffen darf, wo Features ak- bzw deaktiviert, weil sie einem nicht passen.
F+ kommt direkt von AMD und wurde direkt von ihnen entwickelt. Da gibt es kein Unterschied zu GPU-PhysX von nVidia.

Achso, keinen Unterschied? Wieso willst du denn dann die X86 Schnittstelle ( weil ja GPGPU eine Rolle spielt) für die Berechnungen heranziehen, obwohl jene die ernorme Nqachteile hat, weil immernoch die alte GPU Physx Implementierung genutzt wird und nicht die neue mit Multithreading und vergammeltem X87 Befehlssätzen.:lol:

Für dich spielen Logikfehler scheinbar keine Rolle, wenn es um Nvidia geht, sry aber so kann man einfach nicht Diskutieren. Das ist keine Diskussion, sondern irgendetwas anderes.

Deaktiviert man GPU-PhysX, nur weil es bei AMD über die CPU läuft, dann muss man natürlich auch F+ und Co deaktivieren, weil es nicht auf Kepler optimiert wurde. Ansonsten braucht man auch keine Benchmarks von verschiedenen Architekturen, wenn dieser Fakt beiläufig ignoriert wird.

Kurz gesagt, weil AMD in Techniken Geld investiert, die aufgrund von der höheren Computeleistung bei AMD schneller laufen ( Beweise es sei nicht so, bleibst du ja schuldig), muss man bei Nvidia diese Features deaktivieren, wo war denn dein Engagement als Nvidia Ambient Occlusion eingeführt hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Ein Vergleichsscreenshot mit und ohne globle Beleuchtung wäre interessant gewesen. Was kostet da 39% Performance?

Ich als Nvidia Nutzer sehe das entspannt. Es ist halt ein von AMD entwickeltes Feature. Klar läuft das erstmal auf deren Karten besser. Da Nvidia sowohl bei TressFX als auch bei Forward+ in letzter Zeit ordentlich durch Treiberpolitur aufgeholt hat, mache ich mir keine Sorgen, dass es diesmal anders sein könnte. Scheint ja doch eher eine Soft- als Hardware Angelegenheit zu sein.

Freut euch doch, dass sich endlich mal jemand die Mühe gemacht hat die MSAA Beschränkungen von Deferred Rendering auszumerzen. Das war längst überfällig!

Von Grid 2 haben wir noch keine Vergleichsshots, aber bei Dirt Showdown haben wir uns das angesehen. Das hier ist aus der PCGH 08/2012, Seite 26:

Showdown-Forward+-PCGH-08-2012.jpg


MfG,
Raff
 

Multithread

Software-Overclocker(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Oh, da hat jemand Tessellation nicht verstanden. Tessellation kann man nicht optimieren. Es läuft aufgrund der Spezifikation immer gleich ab.
Auch auf Tesslation kann Optimiert werden, AMD hat zb eine solche Optimierung in Treiber;)
Schlicht damit man nicht mit Tesslierung die Queues Volllaufen kann.
Darin liegt die schwäche der AMD Karten.


DX11? Ist ja wie x86. Nur weil etwas DX11 ist, ist es nicht immer fair zu vergleichen.
DirectX ist eine API, X86 ein Hardwarestandard, du siehst den unterschied?


Ich rede nicht von deaktivieren. Mir ist es auch vollkommen egal, ob es AMD biased ist oder nicht. Ich rede davon, dass man keine Zwei-Klassen-Benchmark-Gesellschaft erschaffen darf, wo Features ak- bzw deaktiviert, weil sie einem nicht passen.
F+ kommt direkt von AMD und wurde direkt von ihnen entwickelt. Da gibt es kein Unterschied zu GPU-PhysX von nVidia.
DX11? Ist ja wie x86. Nur weil etwas DX11 ist, ist es nicht immer fair zu vergleichen.
Metro 2033 war ein TWIMTBP Titel, nix mit AMD Optimierung, dennoch sind da AMD Karten schneller.

Der unterschied zwischen amd und Nvidia ist simpel: Amd entwickelt für alle, NVidia versucht neue standards durchzuboxen durch Exclusivität.
Und solange PhysX nicht auf AMD GPU's läuft kannst du Forwarrd+ und PhysX nicht auf diese Art vergleichen.

Solange also mit den Gleichen Features Gebecht wird, ist da keine 2 Klassen Gesellschaft.

Ausserdem Testet PCGH genau so wie wir spieler Ticken: erstmal alles auf Max und schauen obs Flüssig Läuft:fresse:


Deaktiviert man GPU-PhysX, nur weil es bei AMD über die CPU läuft, dann muss man natürlich auch F+ und Co deaktivieren, weil es nicht auf Kepler optimiert wurde. Ansonsten braucht man auch keine Benchmarks von verschiedenen Architekturen, wenn dieser Fakt beiläufig ignoriert wird.
Nicht Lauffähig und nicht Optimiert sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe, ist das so schwer zu verstehen?



Die HD5000 hatte auch weniger Tessellation-Leistung, weil deren Architektur eben veraltet war.
Kepler hat nicht weniger Rohleistung und auch keine Probleme mit DirectCompute. Es verliert nur in einer von AMD entwickelten Technik. Was ist daran fair?
Selbst die GTX Titan ist in einigen GPGPU Tests der 7970 unterlegen.
Eine GTX 680 wird im GPGPU fast immer einer 7970 Unterlegen sein, teilweise bis zum Faktor 7 langsamer.
Einst haben sich alle so über die Niedrige Leistungsaufnahme der 680er gefreut, jetzt kommt der Ball anscheinend langsam zurück.
 
S

Schaffe89

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Sontin schrieb:
Von welchen Spielen redest du hier? Crysis 3, Bioshock Infinity, Farcry 3... sind alle auf Kepler nicht langsamer.

Forward +wird dort auch nicht genutzt.:ugly:
 

sontin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Gut, dann liefer bitte einen Beleg für eine Treiberseitige Optimierung für Fordwad + Illumination, schließlich behauptest du das ja. AMD wird wohl tendenziell hier einfach mehr Performance abrufen können, auch wenn Nvidia treiberseitig aufholen kann, halte ich zumindest für realistisch.;)

Die 7970GE ist 51% schneller. Reicht das nicht? Du willst also Beweise für die Optimierung auf GCN? Hm mal den Blog-Eintrag bei AMD gelesen? :schief:

Und tesselation kann man sicherlich treiberseitig noch optimieren.
AMD hat schon viele Treiber gebracht die die Leistung in Unigine bei höherem Tess Grad steigern, sowie auch in Metro.
Und das hat mit Tessellation zu tun, ja? Oder vielleicht mit genereller Optimierung auf die Anwendung - i.R Shader-Replacement?
Tessellation an sich kann nicht optimiert werden. Dafür ist die Rendering-Pipeline und die generelle Architekturumsetzung viel zu strikt.

Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit GPGPU - siehe Cache-Struktur, Aufteilung der Recheneinheiten, interne Bandbreite, Datendurchsatz etc.

Nur dass X86 hier gar nicht Thema ist.:schief:
Thema ist doch der Grid 2 Benchmark mit AMD entwickelter Technik und meine Frage, ob man in Zukunft eben auch mit nVidia entwickelter Technik - hier GPU-PhysX - genauso verfahren wird. Metro: Last Light kommt bald mit GPU-PhysX, da kann man ein Anfang machen.

Achso, keinen Unterschied? Wieso willst du denn dann die X86 Schnittstelle ( weil ja GPGPU eine Rolle spielt) für die Berechnungen heranziehen, obwohl jene die ernorme Nqachteile hat, weil immernoch die alte GPU Physx Implementierung genutzt wird und nicht die neue mit Multithreading und vergammeltem X87 Befehlssätzen.:lol:
Wo ist der Unterschied zu F+ und nVidia? :huh:
Wenn dich fehlende Optimierungen stören, müssten du dann nicht für die Deaktivierung sein? :what:

Kurz gesagt, weil AMD in Techniken Geld investiert, die aufgrund von der höheren Computeleistung bei AMD schneller laufen ( Beweise es sei nicht so, bleibst du ja schuldig), muss man bei Nvidia diese Features deaktivieren.
"Kurz gesagt, weil [nVidia] in Techniken Geld investiert, die aufgrund von der höheren Computeleistung bei [Cuda gegenüber x86] schneller laufen ( Beweise es sei nicht so, bleibst du ja schuldig), muss man bei [AMD] diese Features deaktivieren."

Solche Diskussionsaussagen finde ich sehr langweilig.

Auch auf Tesslation kann Optimiert werden, AMD hat zb eine solche Optimierung in Treiber;)
Schlicht damit man nicht mit Tesslierung die Queues Volllaufen kann.
Darin liegt die schwäche der AMD Karten.

Weniger Arbeit != Optimierung.
Die Schwäche bei AMD liegt in der geringen Anzahl von Geometrieeinheiten. Hätten sie genauso viele wie nVidia, wären sie genauso schnell.

DirectX ist eine API, X86 ein Hardwarestandard, du siehst den unterschied?

Ich könnte jetzt C++ schreiben, aber ich denke es ist klar, dass ich mit x86 den CPU-Standard meine.

Metro 2033 war ein TWIMTBP Titel, nix mit AMD Optimierung, dennoch sind da AMD Karten schneller.

Wie ich schon sagte: Es ist einzig und allein eine Frage der Bandbreite.

Und solange PhysX nicht auf AMD GPU's läuft kannst du Forwarrd+ und PhysX nicht auf diese Art vergleichen.
Solange also mit den Gleichen Features Gebecht wird, ist da keine 2 Klassen Gesellschaft.

Warum muss PhysX auf AMD's GPUs laufen? Für den Spieler ist es doch unbedeutend, wo es läuft.
Der selben Logik folgend, müsste F+ nicht nur auf nVidia's GPUs laufen, sondern auch gleichwertig optimiert sein. Denn "gleiche Features" impliziert bei dir auch gleiche Bedingungen.

Ausserdem Testet PCGH genau so wie wir spieler Ticken: erstmal alles auf Max und schauen obs Flüssig Läuft:fresse:

Also dann doch mit GPU-PhysX auf beiden Plattformen? :daumen:

Selbst die GTX Titan ist in einigen GPGPU Tests der 7970 unterlegen.
Eine GTX 680 wird im GPGPU fast immer einer 7970 Unterlegen sein, teilweise bis zum Faktor 7 langsamer.
Einst haben sich alle so über die Niedrige Leistungsaufnahme der 680er gefreut, jetzt kommt der Ball anscheinend langsam zurück.

Wir sehen diese Unterschiede aber nur in einer von AMD entwickelten Technik. In Tomb Raider z.B. sind Kepler-Karten exakt gleichschnell. Wie wird das erklärt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Natürlich kann man Tessellation optimieren.

Die Frage ist, ob man es für den eigentlichen Bestimmungszweck (Verbesserung der Optik) einsetzt oder dazu, um durch völlige übertriebene und extreme Tessellierung von weit entfernten Objekten die Pipeslines der Konkurrenz (ohne optischen Mehrwert !) zu verstopfen...
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Neue Rennsimulation :lol:

Ein weiteter Arcade Racer mehr nicht.
 

Multithread

Software-Overclocker(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Die 7970GE ist 51% schneller. Reicht das nicht? Du willst also Beweise für die Optimierung auf GCN? Hm mal den Blog-Eintrag bei AMD gelesen? :schief:
Es ist marketingtechnisch auch blödsinn zu sagen: Ja, ähm, sieht so aus als würde dieses Spiel auf unseren Karten besser laufen.
Marketing ist: Ja, wir haben das Spiel Optimiert damit wir blah, blah, blah.


Thema ist doch der Grid 2 Benchmark mit AMD entwickelter Technik und meine Frage, ob man in Zukunft eben auch mit nVidia entwickelter Technik - hier GPU-PhysX - genauso verfahren wird. Metro: Last Light kommt bald mit GPU-PhysX, da kann man ein Anfang machen.

Wenn dich fehlende Optimierungen stören, müssten du dann nicht für die Deaktivierung sein? :what:
Das CPU physX so schlecht ist, liegt am Marketing von nVidia, je grösser der Faktor um den es bei Ihren Karten schneller ist, umso besser.
Mit alle den längst nötigen Optimierungen die CPU PhysX bräuchte, wäre die Berechnung auf der CPU sofort um den Faktor 5 schneller, aber wie würde sich das wohl machen?


"Kurz gesagt, weil [nVidia] in Techniken Geld investiert, die aufgrund von der höheren Computeleistung bei [Cuda gegenüber x86] schneller laufen ( Beweise es sei nicht so, bleibst du ja schuldig), muss man bei [AMD] diese Features deaktivieren."
Du kannst eine Grafikkarte nicht mit einer CPU Vergleichen.
Eine GPU kann zb. keine echten Logischen Operatoren.
Gleichzeitig hat eine CPU viel weniger Parallelisierbare Rechenleistung zur Verfügung (4 (hochgetaktete *4GHz) Kerne gegenüber 2000 oder mehr Parallelen Rechenkernen (1GHz).
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Showdown ist das einzige Spiel, wo dies gilt. Siehe z.B. Tomb Raider mit TressFX. Kein Unterschied zwischen GCN und Kepler.
[..]
Von welchen Spielen redest du hier? Crysis 3, Bioshock Infinity, Farcry 3... sind alle auf Kepler nicht langsamer.

Öhm, damit widersprichst du dir selbst. Tress FX sollte dann ja wohl der Beweis dafür sein, dass AMD nicht auf die eigenen Karten optimiert.

Und zu den Spielen. Wie gesagt ist Crysis 3 ein gutes Beispiel. Das was ich sage ist zwar kein Fakt, aber zumindest logische Schlussfolgerung. Crysis 2 war sehr nVidia lastig. Zu den Aufwändigsten features zählte wohl Tesselation - der Schwachpunkt der AMD Karten. Nun in Crysis 3 kamen viele neue Direct Compute Features hinzu, u.A. auch GI nun sind die AMD Karten wieder gleich auf mit nVidia. Folglich kann man hier die höhere Leistung im GPGPU Bereich als "schludigen" ausmachen.

Natürlich widerspricht sich das ganze etwas mit der Tatsache, dass Crysis 2 ein nVidia Spiel war und Crysis 3 ein AMD Spiel. Aber was da letztendlich wirklich passiert bzgl. Optimierungen und was nur Marketing ist, lässt sich für uns natürlich nur schwer sagen. Soll ja auch nur eine Schlussfolgerung bzw. erklär versuch meinerseits sein und keine unumstößliche Tatsache.

Die 7970GE ist 51% schneller. Reicht das nicht? Du willst also Beweise für die Optimierung auf GCN? Hm mal den Blog-Eintrag bei AMD gelesen? :schief:

Die HD7000 Karten haben einfach eine deutlich bessere GPU Compute Leistung, die jeder Zuhause selbst nachweisen kann. Reicht das denn nicht als "Beweis". Ist dir das zu wenig "verschwörungstheorie" ?
Im Schnitt ist die Leistung 2-3 Mal so hoch wie bei nVidia. Was ist so besonderes daran, wenn in nem Spiel, bei dem solche Berechnungen genutzt werden noch 50% mehr Leistung rauskommen?

http://www.tomshardware.com/reviews/radeon-hd-7970-ghz-edition-review-benchmark,3232-14.html

Selbst wenn AMD absolut gar nichts optimiert, muss sich diese Mehrleistung ja irgendwie zeigen, wenn entsprechende Berechnungen gemacht werden müssen. Sie ist nunmal einfach "da"...
 
Zuletzt bearbeitet:

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Kepler hat nicht weniger Rohleistung und auch keine Probleme mit DirectCompute. Es verliert nur in einer von AMD entwickelten Technik. Was ist daran fair?
Kepler hat deutlich weniger Bandbreite, Register pro Thread und auch andere Sachen sind schlechter.
Irgendwo sollten es natürlich Stellen geben, wo das auch einmal durchschlägt.
Tessellation schlägt ja auch irgendwo durch, wenn die Geometry-Engine überfordert wird.
TressFX reagiert vielleicht auf gewisse Stellschrauben nicht so sensibel, da juckt es auch nicht, ob Kepler weniger Bandbreite und Register hat.
 
S

Schaffe89

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Die 7970GE ist 51% schneller. Reicht das nicht? Du willst also Beweise für die Optimierung auf GCN? Hm mal den Blog-Eintrag bei AMD gelesen?

Du bleibst den Beweis schuldig, dass es nicht an der Rechenleistung der Nvidiakarten liegt ( Titan ist in Dirt Showdown genausflott die die HD 7970ghz), sondern laut deiner Aussage an AMD Optimierungen in Software.
Titan skaliert aber zu der GTX 680 eigentlich recht schön. Eine Nvidiabremse wirds also wohl eher nicht sein.;)

Und das hat mit Tessellation zu tun, ja?

Ich denke schon ja. :)

Oder vielleicht mit genereller Optimierung auf die Anwendung - i.R Shader-Replacement?

Heaven hat auch ohne Shader Replacement messbar in der Tess Performance zugelegt mit GCN, genauso Lost Planet 2.

Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit GPGPU - siehe Cache-Struktur, Aufteilung der Recheneinheiten, interne Bandbreite, Datendurchsatz etc.

Achso, nicht vergleichbar mit GPGPU, und was soll dan der CPU Physx scheiß von dir auf X86?:lol:
entscheide dich doch mal, was du hier willst.

Metro: Last Light kommt bald mit GPU-PhysX, da kann man ein Anfang machen.

Nur wird so niemand testen, weil es Unsinnig ist ein Feature das auf AMD Karten nicht läuft zu testen, das bringt gar nichts.

Wo ist der Unterschied zu F+ und nVidia?
Wenn dich fehlende Optimierungen stören, müssten du dann nicht für die Deaktivierung sein?

Das Problem ist, dass dich die Vorteile durch fehlendes Multithreading und X87 Befehlssätze nicht stören, während es ein gleichwertig nutzbares Feature wie Forward + über eine gemeinsame Schnitstelle Directx11 stört.
Das ist ein Widerspruch.;)
Und nein ich bin nichtr für eine Deaktivierung, genausowenig wie ich für eine Deaktivierung von Ambient Occlusion war, eine deaktivierung von Tesselation war oder sonstigen Firlefanz. Wenn das Spiel sichtlich optisch aufgewertet wird, bin ich der letzte der etwas deaktivieren will. GPU Physx kann man aber nicht Aktivieren.

"Kurz gesagt, weil [nVidia] in Techniken Geld investiert, die aufgrund von der höheren Computeleistung bei [Cuda gegenüber x86] schneller laufen ( Beweise es sei nicht so, bleibst du ja schuldig), muss man bei [AMD] diese Features deaktivieren."

X86 ist nicht Directx11, sondern ein Hardwarestandard und keine API, diese Quervergleiche sind absolut unsinnig, du solltest sowas eigentlich wissen, aber da sieht man mal wieder wie wenig Ahnung du hast.:ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

DrOwnz

Freizeitschrauber(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

denke mal da kommen wie bei fast allen games noch massive treiberoptimierungen bei NV... war ja bei Tomb Raider und Bioshock dasselbe
 

Zergoras

Software-Overclocker(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Läuft doch geschmeidig, freu mich drauf. :)
 

Whitey

Freizeitschrauber(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Tut mir leid aber bin ich der einzige der keinen großen unterschied zum 5 Jahre alten Vorgänger sieht, außer das ich statt einer 8800GTX eine GTX 680 zum zocken brauche. :wall:

Hier der Beweis als Anhang.
 

Anhänge

  • GRI3.jpeg
    GRI3.jpeg
    412,3 KB · Aufrufe: 411

casmo1989

PC-Selbstbauer(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Neue Rennsimulation :lol:

Ein weiteter Arcade Racer mehr nicht.

Naa. GRID 1 hat vor allem seine Stärken auf LANs ausgespielt. Das Spiel macht bis heute nicht weniger Spaß.
Arcade-Racer müssen nicht zwangsläufig schlecht sein. Wenn die sich an GRID1 orientiert haben wird das ein klasse Rennspiel.
Einzig die fehlende Cockpit-Cam stört mich doch ein wenig.

@Sontin:

Du redest dich heute noch um Kopf und Kragen :ugly:
 
S

Schaffe89

Guest
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Naja wenn dann musst du schon nen Direktvergleich machen, die Beleuchtung, die Texturen, das ist schon alles erheblich besser geworden, Grid 1 macht aber immernoch Spaß, finde ich :)
 

casmo1989

PC-Selbstbauer(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Der Sreenshot ist 110% nicht aus der Vanilla Version von GRID. Dieses Bild ist nur mit Mods in GRID1 möglich.

Also hinkt dein Vergleich schon gewaltig.
 

sontin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Das CPU physX so schlecht ist, liegt am Marketing von nVidia, je grösser der Faktor um den es bei Ihren Karten schneller ist, umso besser.
Mit alle den längst nötigen Optimierungen die CPU PhysX bräuchte, wäre die Berechnung auf der CPU sofort um den Faktor 5 schneller, aber wie würde sich das wohl machen?

Sage ich ja: Kein Unterschied zu F+ von AMD. Warum sollte AMD es auf die Fermi- und Kepler-Architektur optimieren? Macht kein Sinn.
Gleichzeitig muss man dann auch anerkennen, wenn man solche Firmeneingriffe bei A duldet, darf man bei N keine Ausnahme machen.

Du kannst eine Grafikkarte nicht mit einer CPU Vergleichen.
Eine GPU kann zb. keine echten Logischen Operatoren.
Gleichzeitig hat eine CPU viel weniger Parallelisierbare Rechenleistung zur Verfügung (4 (hochgetaktete *4GHz) Kerne gegenüber 2000 oder mehr Parallelen Rechenkernen (1GHz).
Und?! Kepler und GCN unterscheiden sich auch in der Architektur. Vergleichen tun wir beide trotzdem. ;)

TressFX reagiert vielleicht auf gewisse Stellschrauben nicht so sensibel, da juckt es auch nicht, ob Kepler weniger Bandbreite und Register hat.

TressFX ist aber mehr ein Attachment-Effekt. Da ist die Optimierung auf die Kepler-Architektur wesentlich einfacher. Bei F+ stelle ich mir das unwesentlich schwieriger vor. Und es stellt sich die Frage, inwieweit Codemaster mit nVidia zusammenarbeitet, um die Performanceprobleme zu lösen.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Grid 2 im Technik-Test: Hübscher und fordernder als Dirt Showdown?

Der Sreenshot ist 110% nicht aus der Vanilla Version von GRID. Dieses Bild ist nur mit Mods in GRID1 möglich.

Also hinkt dein Vergleich schon gewaltig.

Yep, Race Driver Grid ist nicht derart verstrahlt, sondern zeigt meist einen starken, milchigen Gebstich – auf dem Shot ist mindestens eine Shader-Mod aktiv.

MfG,
Raff
 
Oben Unten