• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

(Gelöst) Neuer PC stürzt nur bei grafisch anspruchsvollen Anwendungen ab trotz guter Hardware – Hardwarezusammenbau fehlerhaft?

Swee

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hast du zum testen eine 2 Grafikkarte oder auch anderen Arbeitsspeicher da?
Die Grafikkarte läuft nicht im Undervolting?

Sonst das XMP mal deaktiveren und probieren ob es damit damit normal läuft.
Mein Ram lief auch sehr lange ohne Probleme im XMP Profil und dann eben nicht mehr.

Probier ihn mal im Standardbereich zu bewegen ob er dann immer noch faxen macht. OOCT -> hat individuelle Komponententests und Prime95 haben mir da auch gute dienste erwiesen :)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Die ist <1 Monat alt.

Ich würde die NVME SSD auch ausschließen,
Die Firecuda hat aber starke Einbrüche in der Übertragungsrate.

Was läuft alle im Hintergrund (Taskmanager)?
Ist der PC malwarefrei:
https://www.heise.de/download/product/adwcleaner-91313 ,
https://www.heise.de/download/product/malwarebytes-anti-malware-59624 ?

weil ich den neuen PC auch mit der SATA SSD und sogar mit HDD getestet habe. Also Win 10 auf HDD uns SATA SSD installiert, identische Konfiguration ohne NVME SSD und das Ergebnis war dasselbe. Wieder Abstürze mit den Reports aus Zuverlässigkeitsverlauf und Ereignisanzeige, die ich bereits gepostet habe.
Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe. Speichermedium ausgetauscht, Netzteil Austausch, RAM Austausch, alles dasselbe Ergebnis. Graka extern eingebaut, dort läuft sie tadellos und im neuen PC laufen zumindest Benchmarks.
Dann bleibt ja nur ein Bauteil übrig:
das Mainboard.

Das Netzteil paßt allerdings gar nicht zur Grafikkarte.

Wer weiß, ob das die harten Stromschläge aushält.

Und die TX-Serie von Corsair könnte man so wie so in Rente schicken:
https://geizhals.de/be-quiet-straig...-atx-2-51-bn306-a2204681.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/seasonic-focus-gx-650w-atx-2-4-focus-gx-650-a2119971.html?hloc=at&hloc=de .
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
@wuselsurfer Am 28.04. habe ich das Netzteil ausgetauscht genau aus dem Gedanken heraus. Mein damaliges Ergebnis: "Das Netzteil scheidet aus. Habe ein bequiet straight power 11 brandneu erzeugt dieselben Probleme. Diese Hoffnung dass eine Formatierung nen unterschied bringen würde hält sich in Grenzen." (650W Corsair auf 850W Bequiet)

Und Mainboard habe ich gestern tatsächlich auch ausgetauscht. Jetzt ist ein ASUS Prime X570-PRO drin statt Gigabyte B550 Aorus Pro V2. Hier nochmal der Screenshot aus CPU-Z
1620924374151.png


Malwarefrei würde ich bestätigen, weil ich den PC mit Sata SSD, HDD und NVME SSD betrieben habe und jedes Mal andere Daten drauf sind. Der PC wurde jetzt so oft formatiert und neu aufgesetzt, dass Viren kein Thema sein können.
Zusammengefasst habe ich jetzt GraKa extern getestet (läuft), RAM mehrfach ausgetauscht, Netzteil ausgetauscht und das Mainboard getauscht. Treiber upgrade und BIOS Update versteht sich von selbst. Ich will nicht den ganzen Thread nochmal wiederholen damit es nicht unübersichtlich wird.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Und Mainboard habe ich gestern tatsächlich auch ausgetauscht.
Edit: Warum ist da noch so ein altes BIOS drauf:
https://www.asus.com/de/Motherboard...ards/All-series/PRIME-X570-PRO/HelpDesk_BIOS/ ?

Malwarefrei würde ich bestätigen, weil ich den PC mit Sata SSD, HDD und NVME SSD betrieben habe und jedes Mal andere Daten drauf sind. Der PC wurde jetzt so oft formatiert und neu aufgesetzt, dass Viren kein Thema sein können.
Hast Du die angegeben Testprogramme laufen lassen?

Zusammengefasst habe ich jetzt GraKa extern getestet (läuft), RAM mehrfach ausgetauscht, Netzteil ausgetauscht und das Mainboard getauscht. Treiber upgrade und BIOS Update versteht sich von selbst. Ich will nicht den ganzen Thread nochmal wiederholen damit es nicht unübersichtlich wird.
Treten die Fehler noch auf?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Zu den Fragen: Das BIOS des X570 habe ich noch so gelassen, weil der Ryzen 5 5600X auch so erkannt wird.
Testprogramme sind durchlaufen. Keine Malware.
Ja, die Fehler treten noch auf. Jede positive Meldung würde ich hier sofort posten.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Zu den Fragen: Das BIOS des X570 habe ich noch so gelassen, weil der Ryzen 5 5600X auch so erkannt wird.
Erkannt werden und richtig funktionieren sind aber zwei paar Schuhe.

Die AGESA 1.0.8.0 die du hast, ist die erste für Zen3, damit es läuft.
Seit dem gab es aber zahlreiche Verbesserungen und Bugfixes.

Würde das UEFI doch dringend aktualisieren an deiner Stelle :nicken:
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hast Du den Grafikkartentreiber mal per DDU deinstalliert:
und wieder neu installiert?

Welches Betriebssystem ist installiert:
Ausführe: winver
(2. Zeile komplett bitte) ?
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
DDU versuche ich heute Abend mal. Würde ich nur wundern, weil die mehrmalige Formatierung/Austausch und SATA SSD, HDD, NVME SSD Austausch denselben Status erzeugt. Aber OK.

Zum zweiten Punkt:
1620998764262.png
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Update zu DDU: Habe ich auch versucht. Also im abgesicherten Modus gestartet, dann NVIDIA Treiber deinstalliert, ohne Grafiktreiber neu gestartet und den 466.27 neu installiert. Anschließen MSFS und AC gestartet.
Wieder dasselbe Fehlerbild. Direkt Absturz und ich werde auf den Desktop geschmissen bevor das Spiel richtig läuft (Hauptmenü bzw. Ladebildschirm ist das Letzte, was ich sehe).

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber jetzt kann ich tatsächlich nur noch die Grafikkarte austauschen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hatte mal dasselbe in zwei Fälle.

1. Fall: Hatte 16 GB Arbeitsspeicher nachgerüstet und die 32 GB zusammen liefen irgendwie doch nicht gut zusammen und stabil. Es zeigte sich aber erst in Games, wo ich kurz nach dem Start auf dem Desktop flog. Ein neuer Kit mit 32 GB hat damals das Problem behoben.

2. Fall: In diesem Fall flog ich aufs Desktop mit dem Hinweis das der Grafikkarten Treiber abstürzte. Leider lag es in diesem Fall andere Grafikkarte selbst und ich konnte dieses Problem nur mit einer neuen Grafikkarte beheben. Möglich dass das Heruntersetzen des Taktes hier was bewirken könnte, da hier nach einem gewissen alter der Grafikkarte der Boosttakt manchmal nicht mehr gut mitmacht und die Grafikkarte abstürzen lässt.
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Das Problem ist gelöst:

Die ASUS Strix ROG GTX1070 war nicht vollends kompatibel mit meinem neuen System. Beide Mainboards sind PCI-e 4.0 und sollten daher abwärtskompatibel zu PCI-e 3.0 sein, daher haben wir angenommen die Grafikkarte funktioniert bzw. muss funktionieren. Das ist aber nicht der Fall.

Nachdem ich nun quasi alles durchgetestet habe ohne Erfolg habe ich in den sauren Apfel gebissen und mir eine RX6800XT von Sapphire bei Mindfactory bestellt und jetzt läuft alles ohne Probleme. Der PC performt wie ein Biest und es fällt echt eine riesen Last von mir ab :) Besonders fies in der Fehlersuche war, dass die GTX1070 im alten PC noch gelaufen ist und im neuen PC zwar erkannt wurde, dort aber die Spiele abstürzen ließ. Abwärtskompatibilität ist also nicht gegeben entgegen der offiziellen Infos. Wer sich ein B550 bzw. X570 System mit Asus Strix ROG GTX1070 zusammenbauen will sollte gewarnt sein. Meine Erfahrung war unglaublich beschissen.
Für eine neue GraKa muss man zwar heutzutage eine Niere und die Unschuld der eigenen Tochter verkaufen, aber das war es mir Wert und im Ergebnis ist das Problem gelöst. Danke an Alle für Eure Zeit und Mühen.
 
Oben Unten