• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

(Gelöst) Neuer PC stürzt nur bei grafisch anspruchsvollen Anwendungen ab trotz guter Hardware – Hardwarezusammenbau fehlerhaft?

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

hoffentlich könnt ihr mir mit den Absturzproblemen helfen. Ich habe einen neuen PC zusammengebaut (Ryzen 5 5600x, Gigabyte B550 Aorus Pro V2, Corsair Vengeance RGB PRO 16GB (2x8GB) DDR4 3200MHz, NVME SSD 4.0 Seagate Firecuda 520 2TB) Aus meinem alten PC habe ich ein 650W Netzteil und die Asus Strix GTX1070 übernommen.

Nun stürzen alle Spiele aber ohne Fehlermeldung ab und schmeißen mich auf den Desktop zurück, die etwas anspruchsvoller sind (MS Flug Sim 2020 ab hohen Einstellungen, AC Odyssey & Valhalla immer, Age of Empires II Def. Edition in UHD stürzt nach wenigen Min. ab und selbst im Windows HDR Menü hat das Testvideo offensichtliche Grafikfehler). Teilweise habe ich zuerst ein Flackern bzw. gelb lila Punkte, die wie Pixelfehler aussehen bevor Spiele endgültig abstürzen.

Folgendes habe ich versucht:
  • Avira deinstalliert, um da Eingriffe zu verhindern
  • Graka Treiber aktualisiert (466.1), mangels Erfolg auch wieder downgegradet, um alles zu versuchen
  • Gigabyte BIOS aktualisiert (F11, F12, F13). Nur konsequent 1 Version nach oben
  • PCI-e x16 im BIOS von "Auto" auf "PCI-e 3.0" umgestellt. Das Board kann bis 4.0. Meine Graka ist 3.0, aber dank Abwärtskompatibilität dürfte das kein Problem machen
  • GPU-Z zeigt, dass die diese Graka als PCI-e 3.0 x16 angesteuert wird
  • GPU Benchmark Furmark hält 1 Stunde auf 100% Last durch -> Keine Hitzeprobleme, max. 65°C. Netzteil kann auch ausgeschlossen werden. Stabile Situation, auch unter Benchmarklast
  • GTX1070 in altem PC getestet. Dort läuft sie top. Die Spiele laufen alle ohne Absturz. Hier ist das Bottleneck dann meine alte CPU I5 3570k. Aber dieser PC kann alles wiedergeben, stabil. Die Grafikkarte hat offenbar keinen Defekt...
  • RAM Slots auf dem neuen PC durchtauschen.
  • RAM Benchmark mit Passmark. Keine Auffälligkeiten.
  • Auf dem neuen PC sind sowohl Spiele von Abstürzen betroffen, die auf der NVME SSD als auch auf einer internen HDD installiert sind. Die SSD alleine kann m.E. auch nicht Schuld sein. (Hitzeprobleme der SSD kann ich noch nicht einschätzen)
  • Ich habe auch die SSD von dem M2 Slot, der 5GB/s leistet auf den M2 Slot, der „nur“ 3,4x GB/S leistet umgesteckt. Auch kein Fortschritt.
Alle Hardware wird ordnungsgemäß erkannt in Windows 10. Aber in aktuellen Spielen schmiert die Möhre ab. So langsam gehen mir die Ideen aus was ich tun könnte. Es riecht nach einem Graka Thema, aber die läuft ja im Benchmark und Zweit PC tadellos. Ist das ein Software/Treiberthema? Kann ich was im BIOS optimieren? Braucht ihr Screenshots?

Habt ihr noch Ideen woran es liegen könnte? Ich hoffe echt auf Eure Expertise. Danke vorab an jeden, der sich Zeit nimmt.
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Danke erstmal für die schnelle Antwort. Hilft Dir diese Übersicht weiter?
Und zum Chipsatz Treiber. Nein, kannte ich noch gar nicht. Soll ich das einfach downloaden und als exe ausführen?
1619448497018.png

Chipsatz habe ich eben aktualisiert nach dieser Version: https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/b550
Und die Problemdetails sagen das hier:
1619449403407.png

Außerdem habe ich noch die Meldung im Windows Infomenü rechts "Der Zugriff auf Grafikhardware wurde für die Anwendung blockert." Das betrifft bspw. Age of Empires II.
Irgendwie verträgt sich der PC nicht mit meiner GTX1070
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ei ei ei, da ist aber viel los :wow:

Schmeiß mal alles runter, was du nicht zwingend brauchst, z.B.:
1619452223028.png

Was ist das überhaupt?

Chipsatztreiber sind immer das Erste, was man installiert, nachdem Windows fertig mit seiner Installation ist.
Ist das dein erster PC? :D

Zur Not nochmal neu: Windows -> Chipsatztreiber -> Grakatreiber -> Updates ziehen -> dann alles andere Wichtige installieren
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Es sind 5 Corsair LL120 Lüfter verbaut. Boxed CPU Lüfter. GPU auf Standard Lüfter, den die Asus Strix ROG GTX1070 mitbringt.
Die HDD ist die Seagate IronWolf 4TByte (https://www.amazon.de/gp/product/B01LOOJBQY/)

Hier sind die Ergebnisse:
1619452702760.png

Welche Kühler / Lüfter sind wo verbaut?

Wie heißt die HD und welche Daten hat sie:
https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskinfo/ ,
http://www.hdtune.com/download.html ?

EDIT: Wie heißt das Netzteil?
Das Netzteil ist das Corsair TX650.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Weils der gleiche Download für B550 und X570 (und alle anderen I/O-Hubs genau so, bis runter zum A320) ist @cordonbleu.
Hab dann einfach aus purer Faulheit schnell mein Lesezeichen hier rein kopiert :D
 

dw86

Kabelverknoter(in)
Firmware Update für die 1070 schon probiert? Eventuell ein älteres BIOS vom Mainboard nehmen.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Erm...hab ich richtig gelesen, 5600X und der schrottige BOXED Kühler sitzt da drauf?
Während der Rest mit teuren Corsair LL Lüftern belüftet wird... :hmm:
Das sollte, besonders bei den kleinen Hitzköpfen eines der ersten Dinge sein, die man mit was anständigem ersetzt.

Und das Netzteil ist ja nicht gerade der Brüller und schon bald 10Jahre alt!
(Bzw auf dem Markt und wird seit Jahren nichtmehr verkauft, kleine Ahnung wielange das schon bei dir rumoxidiert)

Das dir das, unter dem neuen Rechner und Lastverhalten, Probleme macht, ist selbsterklärend,
denn das war damals schon nicht so der Brüller das Teil und mit 80+ Bronze isses auch nichtmehr Stand der Dinge bei der Effizienz, hier ist Gold+ angesagt.

53Ampere für 12Volt, bei sonem alten Singlerail Teil, die nicht grundlos eh etwas überempfindlich reagieren und schneller abschalten, als Multirail im gleichen Bereich und das bei modernen Systemen, wo fast alles mit 12V läuft, dürfte ohnehin etwas knapp sein.

Kauf dich nen anständigen Kühler und nen gescheites modernes Netzteil, dann sollte das auch gehen, wenn nicht Tatsache irgendwo sonst sich ein Defekt versteckt.
So Pure/Straight Power 11 oder sowas in der Richtung.


Btw: Die Ironwolf sieht auch nicht soo prickelnd aus, hat die verstecktes SMR oder warum lahmt die so?^^
Meine 6TB Version davon is zu fast 3/4 voll und die is nen gutes Stück schneller. ;)
CrystalDiskMark_20210426213123.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Aber bitte die Pro version zum testen die andere ist 13 Jahre alt... und nichtmehr so das Gelbe vom Ei und sehr begrenzt im Funktionsumfang. ;)
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Das Netzteil scheidet aus. Habe ein bequiet straight power 11 brandneu erzeugt dieselben Probleme. Diese Hoffnung dass eine Formatierung nen unterschied bringen würde hält sich in Grenzen.
Kann ein B550 Board wirklich gleichzeitig ne pcie 4.0 ssd und pcie 3.0 Grafikkarte laufen lassen? Oder vllt ist das Mainboard falsch.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ein b550 I/O Hub kann sogar mehrer GPUs und eine PCIE 4.0 SSD betrieben. Je nach Lan Sharing auf dem Board.
Aber im normalfall sollte deine GPU Niemals am I/O Hub hängen. Außer du betreibst mining oder andere Anwendungen dennen Bandbreite egal ist.
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Aber dieser RAM müsste doch grundsätzlich kompatibel mit dem Gigabyte B550 Aorus Pro V2 sein, oder nicht? Stromprobleme können seit meinem Upgrade auf das Bequiet Straight Power 11 auch ausgeschlossen werden.

Ich versteh das einfach nicht. Offensichtliche Fehler und Abstürze bei grafiklastigen Spielen, aber wenn man die Hardware durchcheckt kann man nur Fehler ausschließen und nichts ist dafür verantwortlich :(
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Welche Leistung liefert das Netzteil? Wie hast du die GraKa daran angestöpslet?

Den RAM mal mit Auto nsettings laufen lassen? Sprich dann mit 2133MHz.
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Das Netzteil kann bis zu 850 Watt. Bequiet Straight Power 11. Graka mit dem 6+2 Pin Connector angestöpselt. Die zeigt in Benchmarks auch auf 100% auf Dauerlast was sie kann. Also Stromproblem würde ich ausschließen.

@Schori Wo kann ich den RAM auf Auto Settings umstellen? Im BIOS hab ich diesen XMP mal eingestellt, jetzt hab ich mehr Frequenz auf dem RAM, aber das Problem ist unverändert. Abstürze in anspruchsvolleren Spielen (AC Valhalla, Flugsim etc.), obwohl die Graka nachweislich läuft. RAM Problem könnte gut sein, weil ich ja permanent Abstürze kassiere. Aber dieser Corsair vengeance rgb pro ist doch eigentlich recht gut... Screenshot bei aktiviertem XMP:
1619639574978.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Rattan

PC-Selbstbauer(in)
Bist du sicher auch den richtigen NVidia Treiber zu haben. Habe selbst mal den Fehler gemacht und habe im Gerätemanager von Windows auf "Treiber aktualisieren" gedrückt.
Windows hat mir dann einen allgemeinen Windows-Grafiktreiber installiert, mit der Aussage ...auf dem aktuellsten Stand...

Meine Probleme waren deinen sehr ähnlich.

Poste doch mal die Treibersignatur...
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
@Rattan Aktueller NVIDIA Treiber. Grafikkarte ist die GTX1070 von Asus.
1619640982320.png

@cordonbleu Sorry für den Fehler. Ich hab einfach um Fehler auszuschließen mal mit & ohne XMP bei 8GB und 16GB versucht. Also alle 4 möglichen Szenarien. Screenshots folgen gleich.
#1 ohne XMP
1619641026351.png

Und #2 mit XMP.
Im BIOS werden mir die "richtigen Werte" angezeigt. Also 2,1Ghz ohne XMP und 3,2 Ghz mit XMP. CPU-Z in Windows sagt was anderes.
1619641242294.png
1.jpg
2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Sieht bzg. Ram alles normal aus. Scheinbar hast du die Screenshots mit nur einem Riegel gemacht?
Wenn bei beiden Riegeln dann oben Size 16 GBytes und bei Channel Dual steht, passt das soweit.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ach und unter CPU z steht immer nur die Hälfte des takts wie im BIOS . Ist ja ddr ram also double data rate . Effektiver Takt ist also 3200mhz realer Takt 1600mhz . Da zwei Bits pro Takt übertragen werden .
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Gibt es noch irgendeine Möglichkeit, um herauszubekommen, ob es a) ein Problem des Mainboard ist b) ein Problem des RAM ist c) mit den Treibern zusammenhängt (Chipsatz, BIOS, Geforce Experience, Windows alles aktuell) oder d) was vollkommen anderes ist.
Ich hab mittlerweile alles mögliche durchprobiert und suche einfach nach Diagnoseideen.
Einfach auf Verdacht mal was Neues kaufen habe ich beim Netzteil gemacht ohne Erfolg. Ich kann jetzt einfach noch so n anderen 100€ RAM bestellen oder für 180€ ein Zweitmainboard, aber das ist ja Blindarbeit und Geldverbrennung. Daher die Frage nach Diagnoseideen :(
 

TweakerNerd

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn die gtx 1070 im anderen Rechner läuft könntest du den pci-e slot mal reinigen. Vielleicht ist da ein Fremdkörper drin.

Eher unwahrscheinlich aber mann weiss ja nie.

Sonst mal einen slot drunter versuchen... Nur zu test Zwecken.


MfG
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich wusste gar nicht, dass Corsair sogar Nanya verbaut. Wieder was gelernt. :D Glaub die haben ne Partnerschaft mit Micron. Dürften somit Rev E "Clone" sein. Nur keine Ahnung wie gut das BIOS von deinem Gigabyte Board mit denen klarkommt. Versuche mal bitte folgendes:

Stell mal die Voltage für die Sticks auf 1,4v und setz die Command Rate auf 2T

Und btw. crasht das System auch wenn Du Sticks mit dem JEDEC Profil auf 2133mhz laufen lässt?
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
@TweakerNerd Das merkwürdige ist ja, dass die GTX1070 auch im neuen PC unter Benchmarks voll performt und stabil läuft. Deswegen hatte ich nicht an ein Problem mit dem Slot gedacht. Aber gerade auch nochmal versucht, ohne Erfolg.
@Shinna Ich nehme an das kann auch irgendwo im BIOS machen, oder? Warum gerade 1,4V und Command Rate auf 2T? Das sind für mich total böhmische Dörfer, was du da schreibst. Danke!
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Es kann zwar bei RAM der nicht auf der QVL ist zu Problemen kommen. Aber das, dass hier das Problem ist denke ich nicht. Ich meine die QVL sagt nur welche Kits auf dem Board getestet wurden sind nicht das alle anderen Kits nicht gehen.
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Nach kurzer Pause nochmal 2 Updates von mir:

- RAM wurde ausgetauscht, aber das Ergebnis ist dasselbe. Keine Verbesserung. Wieder mit und ohne XMP versucht. Wieder Abstürze bei grafiklastigen Anwendungen wie seit Anfang April in diesem neuen PC.() https://www.amazon.de/gp/product/B083VN3YF9/

- Neue Idee: Die alte SSD wurde in den neuen PC eingebaut. SanDisk Ultra mit SATA Anschluss. Diese SSD wurde zuvor im alten PC betrieben, auf dem AC Odyssey und der Flugsimulator problemlos liefen und weiterhin laufen, sofern ich meine GTX1070 in den alten PC baue. Weil das alte System läuft wollte ich dessen SSD mal in den neuen PC bauen. Auf dieser SSD ist ein Win 10, das von 8.1 geupgraded wurde statt direkt per USB Stick Download installiert. Leider wieder ohne Erfolg. Auf HDD, SATA SSD und PCI-e SSD machen die Spiele Probleme trotz Netzteilupgrade und RAM Austausch, während sie im alten System laufen. Das alte System ist ein I5 3570k, 12GB RAM, Gigabyte Z77 D3H.
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
@wuselsurfer Bitte sehr :( Die Festplatte läuft im Zweit-PC ohne Probleme. Danke für jedes Feedback.
 

Anhänge

  • 12-Mai-2021_20-09.png
    12-Mai-2021_20-09.png
    37,2 KB · Aufrufe: 14
  • 12-Mai-2021_20-14.png
    12-Mai-2021_20-14.png
    44,9 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Bist du sicher, dass "chkdsk: X: /r /f /b" stimmt?
Bei mir wird der Befehl nicht gefunden.
D.h: "chkdsk: C: /r /f /b"
Bzw. "chkdsk: D: /r /f /b"
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Bist du sicher, dass "chkdsk: X: /r /f /b" stimmt?
Ich schrieb doch:
X = Partitionsname(n) auf der HD
Ich hab's extra nicht rot geschrieben.

D.h: "chkdsk: C: /r /f /b"
Bzw. "chkdsk: D: /r /f /b"
Genau das müßte laufen (ohne An- und Abführungszeichen).


Die Firecuda sieht aber nicht so prickelnd aus.

Wieviel Stunden hat die runter:
https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskinfo/ ?

Ist sie optimiert?
 
TE
T

tomjuggles329

Kabelverknoter(in)
Die ist <1 Monat alt.
1620901395882.png

Ich würde die NVME SSD auch ausschließen, weil ich den neuen PC auch mit der SATA SSD und sogar mit HDD getestet habe. Also Win 10 auf HDD uns SATA SSD installiert, identische Konfiguration ohne NVME SSD und das Ergebnis war dasselbe. Wieder Abstürze mit den Reports aus Zuverlässigkeitsverlauf und Ereignisanzeige, die ich bereits gepostet habe.
Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe. Speichermedium ausgetauscht, Netzteil Austausch, RAM Austausch, alles dasselbe Ergebnis. Graka extern eingebaut, dort läuft sie tadellos und im neuen PC laufen zumindest Benchmarks.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten