Geforce RTX 3090 Ti Founders Edition im Test: Nvidias 2-GHz-Referenzkarte punktet mit Effizienz

McZonk

Moderator
Teammitglied
Der Vorschlag von seahawk für eine "Green Line" aus dem älteren Thread zur Ti gewinnt da nochmal an Bedeutung, finde ich.
Gab es doch schon einmal und hörte auf den Namen Nano. Fetter Chip in nem sehr günstigen Betriebspunkt. und das hatte damals sogar noch weiteres Optimierungspotenzial.

@PCGH_Raff gratz zum neuen Gerät. Kann man dich jetzt irgendwann mal von Custom-Wakü überzeugen? Da ginge gewiss noch richtig was :devil: . Und danke für die ausführlichen Tests! Kaum zu ahnen wie viel Zeit (inklusiveder Optimierung) da am Ende immer drin steckt.
 

Mindovermatter

Komplett-PC-Käufer(in)
Gab es doch schon einmal und hörte auf den Namen Nano. Fetter Chip in nem sehr günstigen Betriebspunkt. und das hatte damals sogar noch weiteres Optimierungspotenzial.
Jaa, stimmt, da war doch was ... Ist aber damals etwas an mir vorbei gegangen, weil ich da noch eher im unteren Preis-Leistungsbereich unterwegs war. Die Karte hat sich doch, glaub ich, auch ganz gut verkauft? Dann wäre es Zeit für eine Fortsetzung, liebe Hersteller!
@PCGH_Raff gratz zum neuen Gerät. Kann man dich jetzt irgendwann mal von Custom-Wakü überzeugen? Da ginge gewiss noch richtig was :devil: . Und danke für die ausführlichen Tests! Kaum zu ahnen wie viel Zeit (inklusiveder Optimierung) da am Ende immer drin steckt.
Tjaa, das rückt wohl näher:devil:. Ich selber werd mir sowas zum Jahreswechsel jedenfalls erstmals zulegen, anläßlich der kommenden Grafik-Generation:nicken:.
 

ZedUp

ZedUp Staff
Wie immer gerne zur Verfügung gestellt das Ding. Die nette dezente weiße Beleuchtung kann man sicherlich auch farbig gestalten oder auch ganz abschalten, zumindest ging das mit der 3090 FE und irgendeiner uralt RGB/Tuning-Software von Palit. :ugly:

Noch einmal ein paar Watt weniger. :)
 

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Zed me Up

Eure PC-Zusammenstellungen sind net schlecht/sinnvoll gewählt, evtl. net ganz so beim Ramtakt sparen!?
(sonst bräuchte man ja immer die Individualkonfig)
 

Lantis86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich erreiche in BF 2042 mit DSR Auflösung 3840 x 2160, Details auf Hoch einen Verbrauch von 220W-280W bei 2000MHz und 0,9V. Die Auslastung der GPU liegt bei 97% - 99%. FPS je nach Szenario 80 - 110 FPS. Die Temperatur geht auf maximal 67 Grad. Der Lüfter der GPU ist kaum hörbar. Im Verhältnis zur Leistung passt doch das Gesamtpaket und ist seinen Preis absolut wert, wie ich finde. :)
 

Tutanchamun(TM)

Kabelverknoter(in)
Danke für den Test!
Es gibt einen Fehler, die Karte hat 10500 MHz VRAM-Takt und nicht wie im Test angegeben 11500 MHz!
Vorweg ich habe aktuell eine RTX 3080 Ti (Referenzplatine mit Watercool Heatkiller V Wasserkühler) bei 1665-1695 MHz @ 0.756 V (weniger geht nicht) und 10500 (21 GBs) MHz VRAm Takt.
Ich hatte bereits
2x RTX 3090 (ASUS Tuf und Manli mit Alphaccol Wasserkühler)
Eine RTX3070 Ti FE,
Mehrere 6900 XTs Rferenz mit dem Watercool Heatkiller V, EK Waterblock und Alphacool Kühler
Die 6900 XT LQ mit dem 120 mm Radiator.

1_Alle 3000er Karten schaffen den RAM-Takt von 21 GBs! Das ist auch kein Wunder, da die Module dafür spezifiziert sind von Micron, Nvidia hat den VRAM wegen der hohen Temperatruen runtergetaktet.
2_Übertakten macht bei dieser Generation (Egal ob Nvidia oder AMD) keinen Sinn, da die Performacegewinne im Vergleich zum explodierenden Stromverbrauch winzig sind.
3_Undervolting macht sehr viel Sinn (Nvidia per MSI Afterburner und AMD per MorePowerTool)
4_Ich habe kurz überlegt die RTX 3090 Ti zu kaufen, dacte sie ließe sich gut undervolten. Danke für den Test, jetztweiß ich dass dies nicht unter 900 mV und 400 Watt geht. Das ist lächerlich!
5_Die Ram-Temperaturen der RTX 3090 (non-Ti) sind katastrophal, selbst mit einem Wasserkühler und passiver Backplate hatte ich ca 90°C VRAM-Temp bei 50°C GPU-Temp. Dies war der Grund für den Verkauf der RTX 3090.
6_Alle 6900 XT (und meine RTX 3070 Ti FE) haben scheussliches Spulenfiepen welches sich auch durch UV NICHT beheben lässt. Die AMDs sind für echte Silentsysteme ungeeignet. Die RTX 3090 und RTX 3080 Ti lsind durch UV fast lautlos!
7_RTX ist AKTUELL mehr ein Marketing-Gimmick als ein nutzbares Feature. Alle Karten sind viel zu langsam dafür und der DERZEITIGE optische Zugewinn steht in keinem Verhältnis zur Halbierung der FPS!
8_DLSS ist ok, wer jedoch einmal auf einem OLED-TV in 4K bei 120 Hz gespielt hat, der verzichtet lieber auf RTX und DLSS als auf die Auflösung.
9_Ich war wirklich neugierig auf den Founders-Edition-Kühler. Ja der Kühler ist unglaublich gut verarbeitet, das wars aber auch schon. Der RTX 3070 Ti Kühler ist ein Witz und kann die Karte nicht einmal mit UV LEISE kühlen. Mir ist bewusst, dass der RTX 3090-Kühler wesentlich größer ist, dieser muss aber auch 100 Watt bis 200 Watt (Ti) mehr kühlen, ich kann mir nicht vorstellen, dass dies besser gelingt.
Positiv überrascht haben mich der Kühler der ASUS-Tuf, dieser kühlt lautlos 370 Watt, fast so leise wie eine Wasserkühluung. Ebenfalls sehr gut ist Referenzkühler der AMD 6900 XT, dieser ist extrem leise, leider ist das Spulenfiepen viel lauter als die 3 Lüfter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tutanchamun(TM)

Kabelverknoter(in)
Ich würde mir einen Spezialtest wünschen mit allen RTX 3080/3090 Karten mit gleichem Speichertakt @ 21 GBs (10500 MHz) und UV am Optimum (ca 0.8V). Dann würde man sehen wie die Skalierung über die zusätzlichen Shader aussieht. Ich vermute schonmal ziemlich schlecht, wie der geringe Unterschied zwischen der 3080 (10GB) und 3090 gezeigt hat. Seit dieser Generation sind sowohl bei GPUs als auch bei CPUs die Unterschiede vor allem auf den höher getakteten Speicher und eine höheres Powertarget zurückzuführen. Das ist mehr "Benchmark-kosmetik". Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich die Ergebnisse der Community-Benchmarks bei Computerbase lese. Dort ist die Rangfolge (vor allem bei den CPUs) meist eine ganz andere. Mein 10900K schafft zum Beispiel 4400 MHz CL18 Dual Rank RAM-Geschwindigkeit. So gut wie jede Intel-CPU seit dem 8700K schafft 4000 MHz Ramtakt. Bei den Tests wird aber meist auf standard oder maximal 3600 MHz limitiert um die neuen AMD und jetzt Intel-CPUs besser darstehen zu lassen.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Bei den Tests wird aber meist auf standard oder maximal 3600 MHz limitiert um die neuen AMD und jetzt Intel-CPUs besser darstehen zu lassen.
Nein - sondern weil die Hersteller diese Spezifikationen offiziell herausgeben und seriöse Tests prüfen, was im Rahmen der Spezifikation und somit Garantie geleistet wird. Für die Spezifikationen gibt es Gründe. Alles andere ist Overclocking und ein Bonus.

MfG
Raff
 

Tutanchamun(TM)

Kabelverknoter(in)
Mir ist der Umstand bekannt, dass PCGH immer nach Herstellervorgaben testet. Es spricht aber nichts gegen einen Spezialtest mit realistischen RAM-Taktraten.
- DDR 5 kostet soviel wie die teuren DDR 4 Kits.
- DDR 3200 CL14-14-14-34 RAM (Samsung B-Die) lässt sich (fast) immer auf 4266-4400 MHz übertakten
- Es gab bei Computerbase, IgorsLab und auch hier in der Vergangenheit Tests welche z.B. beim 9900K mit RAM-OC bis zu 40% höhere FPS gezeigt haben. Das wirft die ganze Rangfolge über den Haufen, vor allem wenn man bedenkt, dass die Ryzen 5000er und auch die Intels der 11er/12er Reihe eben keine 4000 MHz bei 1:1 Teiler schaffen

Ich bin sehr dankbar für eure CPU-Test, ihr macht sehr gute Tests (ansonsten sind nur noch Computerbase, Techpowerup, Techspot und IgorsLab bei Games brauchbar).
Die CPU-Tests bedueten extrem viel Arbeit, wie wäre es deshalb wenn ihr euch bei einem Spezialtest einfach auf ein Modell pro Baureihe beschränkt, dieses aber ausreizt mit 24/7 OC (also keine 300 Watt 5200 MHz-Einstellungen sondern ca 4700-4900 MHz) sowie (fast) maximalem Ramtakt. Ein Beispiel:
9900K (stellvertretend für alle Skylakes/Kabylake/Cometlakes) bei 4400 MHz (+ evtl. Dual Rank)
VS 5800X bei 3600 (DualRank)-3800 (single Rank) MHz
VS Rocket Lake
VS AlderLake bei 6400 MHz DDR5.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
5-10% mehr Leistung für 450 statt 350 Watt gegenüber einer non-Ti sind doch eher höchstmögliche Ineffizienz und zeigen einem, wie überdreht das Ding ist.
Verzeihung, aber bei dieser Karte über Effizienz zu sprechen, hmm. Ist die Karte nicht genau NICHT für diese Leute gedacht?? Bei der 3090 TI geht's doch den Käufern um besser, schneller und teurer, nicht um Undervolting. Beim V12 im Auto redet auch keiner davon, wie man mit technischen Kniffen den Verbrauch von 18 auf 12 Liter senken kann. Die Kunden reden über die Leistung und wollen damit prahlen.

Wenigstens merken es noch einige hier im Forum. :ugly:
Die Karte ist das genaue Gegenteil von Effizienz.
Die ganze Serie ist das Gegenteil von Effizienz.

Maxwell war mega effizient.
Pascal war effizient.
Turing war einigermaßen effizient, man ging aber schon ordentlich über die TGP.
Ampere ist nur noch Brechstange und mit UV (quasi Pflicht) noch gerade so zu bändigen.

Die RTX3090Ti holt ihre Leistung nur über die Leistungsaufnahme.
Wenn man ne RTX3090Ti undervoltet, dann hätte man auch ne RTX3090 übertakten können. :ugly:
Kommt etwa aufs gleiche raus, nur kostet erstere 40% mehr.

Und Lovelace setzt allem Anschein nach nochmal ne fette Schippe drauf.
Bald werden die TGPs dann mit kW angegeben.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
@deady1000: bin da voll bei dir. 450W alleine für die Graka sind anscheinend aktuell schon gesellschaftsfähig und die kommenden Karten sollen ja noch mehr saufen:schief:

Und dann gibbet es immer noch diejenigen, welche solche immensen Verbräuche relativieren. Frei nach dem Motto, die leisten ja auch mehr und keiner daddelt an 24/7, zudem kann man ja UV betreiben...

MMn sollte auch PCGHX diese Entwicklung mehr anprangern. Oder wo landen wir dann, bei 1KW nur für die Pixelschubse:ugly:

Gruß
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ich sehe hier journalistischerseits auch viel zu wenig Kritik. Überall wird nur gehyped, dass die Karten 5/10/20% schneller sind, aber es wird fast nur in Nebensätzen davon berichtet, dass man sich die Performance überwiegend durch eine Steigerung der Leistungsaufnahme um 20/30/50% oder noch mehr einkauft. Wie du schon sagst, es wird alles relativiert.

Der RTX3090FE-Kühler hatte ein Gewicht von ca 2kg über 3 Slots für 350-400W TDP.
Bin schon gespannt, was die RTX4090 für ein Klopper wird, wenn der Kühler für 600W designt wird.
Müsste ja dann vom Dreisatz her ein 3kg-Kühler mit ≥4 Slots werden. :ugly:

Naja, ist ja irrelevant. Hauptsache man kann AMD um 3FPS schlagen. :daumen:
 

RX480

Lötkolbengott/-göttin

Anhänge

  • 3090Ti_Curve.jpg
    3090Ti_Curve.jpg
    120,9 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten