• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 3080 Ti und RTX 3070 Ti: Bleibt Speicher Nvidias "Achillesferse"?

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Welcher Teil soll das sein?
RE2 hat meines Wissens nach ein Problem mit der Anzeige des VRAMs, da wurden bei mir auch teilweise 7-8GB im Mainscreen angezeigt, lt. anderer Monitoringtools waren aber nur 3,5-4 belegt.

Wenn er viele Games nicht starten kann mit 8GB, sollte man ihm vieleicht Adminrechte auf dem PC geben, weil Games die mit 8GB nicht starten sind mir nicht bekannt.
Chatstar hasst Nvidia und tritt das hier ganz gern breit. Seine Aussage ist natürlich unsinn.
 

shaboo

Freizeitschrauber(in)
Ja. Dafür gibt es ja die RTX3090. :D Welche Karte kostet denn bitte 1500€? Die RTX3080 kostet(e) offiziell nur mickrige 699€ und hat mit 10GB eigentlich genug für die meisten Spiele in WQHD und 4K. Dass die Preise so explodiert sind ist ja nicht allein Nvidias Schuld, sondern auch die von Corona und dem Mining-Boom.
Selbst in einer Welt, in der man die Nvidias zur UVP oder knapp darüber bekäme, wäre deren Speicherausbau nicht angemessen. Die UVP der 3080Ti wird bei mindestens 800 bis 900 Euro liegen; brauchbare Customs lägen also auch ohne Miner-, Scalper- und Corona-Zuschlag schon bei 1000 oder mehr Euro. Dafür kann man nun wirklich mehr als 12 GB verlangen - die's bei der 3060 ja auch bereits für kaum mehr als ein Drittel dieser UVP gibt, GDDR6 oder 6X hin oder her. "Eigentlich genug für die meisten Spiele" - wobei dann auch noch die Frage bleibt, für welchen Zeitraum das gilt - ist ein Anspruch, den man (oder zumindest ich) in diesen Preisregionen eigentlich weit hinter mir lassen möchte.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
"Mehr Speicher wäre zwar wünschenswert, ist aber insbesondere bei GDDR6X teuer und setzt mehr Leistung um."

Also ob der GDDR6x nun soviel schneller ist als ein normaler GDDR6, bzw. wie sich das in Spielen auswirkt, ist die Frage. Wenn überhaupt, dann bist da wahrscheinlich in niedrigen einstelligen FPS Bereich. Aber als Verteuerungsargument darf es mit Sicherheit herhalten. Ist ja so ne Art Gepflogenheit, alle paar Jahr wieder kommt entweder AMD oder Nvidia daher und schwatzen was von nem "neuen tollen" oder "super anderen" VRam, der dann halt "teurer" sei, traurig, trauig, liebe Kunden. Geschwätz was man solange durchzieht, wie es eben die Kunden freßen, die brauchen das dann auch.

Mich ödet das an. Ständig das selbe PR Gesabbel um seine Produkte unnötig zu verteuern, denn der Speicher ist generell, vor allem bei den Massen die da einkaufen, viel viel viel billiger als das was dann bei uns herauskommt, wenn man dann mal etwas mit mehr Speicher kauft. Die übliche Verarsche halt.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Bei Resident Eval sind schon im load screen die 8 GB Voll Kumpel kann viele Games gar nicht erst starten!
8GB ist für eine neue Karte ein NO GO!!

Mit 8GB lassen sich viele Spiele erst gar nicht starten 🤣

Märchenstunde oder wie

Welches Spiel sollen bitte mit **nur** 8GB nicht starten in Standard Auslieferzustand ?

hört sich eher nach Unfähigkeit des Benutzers an 🤣

8GB belegt ist nicht gleich nutzen/brauchen !
 

raPid-81

Freizeitschrauber(in)
"Mehr Speicher wäre zwar wünschenswert, ist aber insbesondere bei GDDR6X teuer und setzt mehr Leistung um."

Also ob der GDDR6x nun soviel schneller ist als ein normaler GDDR6, bzw. wie sich das in Spielen auswirkt, ist die Frage. Wenn überhaupt, dann bist da wahrscheinlich in niedrigen einstelligen FPS Bereich. Aber als Verteuerungsargument darf es mit Sicherheit herhalten. Ist ja so ne Art Gepflogenheit, alle paar Jahr wieder kommt entweder AMD oder Nvidia daher und schwatzen was von nem "neuen tollen" oder "super anderen" VRam, der dann halt "teurer" sei, traurig, trauig, liebe Kunden. Geschwätz was man solange durchzieht, wie es eben die Kunden freßen, die brauchen das dann auch.

Mich ödet das an. Ständig das selbe PR Gesabbel um seine Produkte unnötig zu verteuern, denn der Speicher ist generell, vor allem bei den Massen die da einkaufen, viel viel viel billiger als das was dann bei uns herauskommt, wenn man dann mal etwas mit mehr Speicher kauft. Die übliche Verarsche halt.

GDDR6XGDDR6GDDR5XHBM2
B/W Per Pin21 Gbps14 Gbps11.4 Gbps1.7 Gbps
Chip capacity1 GB (8 Gb)1 GB (8 Gb)1 GB (8 Gb)4 GB (32 Gb)
No. Chips/KGSDs1212123
B/W Per Chip/Stack84 GB/s56 GB/s45.6 GB/s217.6 GB/s
Bus Width384-bit384-bit352-bit3072-bit
Total B/W1008 GB/s672 GB/s548 GB/s652.8 GB/s
DRAM Voltage1.35 V1.35 V1.35 V1.2 V
Data RateQDRQDRDDRDDR
SignalingPAM4BinaryBinaryBinary

So ist nunmal der Fortschritt, irgendwann kommt eben ein neuer Standard. PCI-E 5.0 und DDR 5 sind ja auch schon in den Startlöchern. Aber bei Deiner Argumentation reichen ja anscheinend auch SD-RAM und Single-Core CPU's...

Edit: Sobald RTX IO / MS DirectStorage verfügbar wird könnte sich das Thema "zu kleiner Speicher" auch einfach erledigt haben. Dann kann von einer NVME SSD direkt in den VRAM geschrieben werden ohne CPU Verarbeitung als Flaschenhals. Da würde sich dann die Bandbreite von GDDR6X auszahlen, "Nachladeruckler" gibt es dann nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Als kleine Ergänzung: Auf der RTX 3080 verwendet nVidia 19 Gbps, auf der RTX 3090 19,5 GB/s, also 76 respektive 78 GiB/s pro BGA. Was man auf der RTX 3080 Ti gedenkt zu verwenden, ist aktuell unbekannt.
AMDs-Topmodelle verwenden Standard-GDDR6 mit 16 Gbps, also 64 GiB/s pro BGA.
Die nVidia-Karten erreich also 760 respektive 936 GiB/s Speicherbandbreite, die AMD-Modelle bestenfalls 512 GiB/s, was auch die Notwendigkeit für deren L3-Cache erklärt, denn andernfalls würde der Speicher die CUs massiv ausbremsen. Die beschränkte/kende Größe des L3 von nur 128 MiB sieht man bei den Topmodellen aber schon in 4K, da hier die Skalierungskurve etwas stärker abflacht, da die Cache-HitRate in der hohen Auflösung deutlich abfällt (d. h. es müssen zu viele Speicheranfragen auf den langsameren GDDR6 durchgereicht werden, gleich doppelt schlecht, weil auch noch zusätzliche Latenz durch den vorausgehenden Cache-Miss entsteht).

Anmerkung zu dem beispielhaften HBM in deiner Tabelle. Derart langsame Module würde wohl heute keiner mehr verbauen. Beispielsweise nVidia ist beim A100 noch mit (mittlerweile) sehr konservativen 2,4 Gbps-Modulen unterwegs, weil deren Design 5 (bzw. 6) HBM-Stacks nutzen kann und damit mehr als genug Bandbreite besitzt.
Beispielsweise im Juli 2020 erklärte SK Hynix die angelaufene Massenfertigung ihres HBM2E mit 3,6 Gbps (rd. 461 GiB/s), d. h. in 2022 erscheinende Produkte könnten diese bereits nutzen. Ob es jedoch Kosten/Nutzentechnisch zumindest im HighEnd für Consumer-GPUs bei der NextGen ausreichend gut aussehen wird für eine Implementation, wird man weiterhin abwarten müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

restX3

Software-Overclocker(in)
Nvidia geizt schon immer mit Speicher.
War bei der 700er Reihe nicht anders. Bei der 900er genau so. Die 1000er fand ich ausgewogen zu der Zeit damals.
Na ja auch egal. Man bekommt eh keine Grafikkarte zu humanen Preisen nach wie vor.
 

Arzila

PC-Selbstbauer(in)
Ich. Die 8 GB der RTX 2080 waren für Gears 5 mit HD Texturen zu wenig in 5120x1440. Erst der Wechsel auf die 2080 Ti schaffte Abhilfe, der VRAM Verbrauch pendelte sich bei 9 GB ein.
Jop also wer es nicht schafft 8gb voll zu bekommen macht auf jeden was falsch o.O

In full HD auf Mittel spielen dann labern von vram reicht oder wie :p
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Na was soll das schon kosten? Wenn. Man es richtig übertreibt kosten nvidia 4gb mehr vll wieviel? 20?
Probier es für 4 OC-GiB von Micron mal eher mit +45 bis +60 €. Und zudem müssen PCB, Kühlung und das PowerEnvelop der GPU darauf ausgelegt sein. Da spielen viele Faktoren ineinander und am Ende der Liste steht dann immer noch die Frage nach den verfügbaren Mengen, die Micron zurzeit liefern kann, denn die kann wiederum leicht die produzierbare Kartenanzahl beschränken und damit die Wirtschaftlichkeit einschränken, sodass es ggf. erst mal angeraten ist ein 12 GiB-Modell anstatt ein 20 GiB-Modell zu bringen? **)

Und schlussendlich macht es einen erheblichen Unterschied, welchen Preispunkt du oder vereinzelte andere Enthusiasten breit sind für ein entsprechend gepimptes Modell zu zahlen (manch einer würde wg. +100 € vielleicht nur mit den Schultern zucken, wenn dafür die Speichermenge stimmt), der Markt insgesamt *) schaut jedoch deutlich anders auf derartige Produkte und da kann es schon einen großen Unterschied bzgl. der Attraktivität ausmachen ob man auf das Modell pauschal bspw. 50 € draufschlagen muss.

*) Und damit der Kreis an Käufern, der für den eigentlichen Umsatz sorgt, denn die paar wenigen, denen der Preis "quasi egal" ist, nehmen die Hersteller zwar dankend mit, jedoch können die alleine eine derartige Produktentwicklung nicht finanzieren.
Und am Ende des Tages obliegt es zudem auch jedem Hersteller für sich selbst zu bestimmen mit welcher Marge man fertigen möchte bzw. welche Ziele man verfolgt. Wenn einem das als Konsument nicht passt (oder dessen Portfolio die eigenen Bedürfnisse nicht in ausreichendem Maße abdeckt), dann lässt man den betreffenden Hersteller halt (temporär) einfach links liegen und wendet sich der Konkurrenz zu ... schlicht und einfach.

**) Zudem ist das mit den 12 vs. 20 GiB auch nicht ganz so einfach mit vermeintlichem "Geiz" erklärbar, denn einerseits bedingt das elektrische/thermische Unterschiede und andererseits ist es nun so, dass die Ti, zumindest gemäß kolportierten Werten, nahezu einem 3090-SM-Ausbau entspricht, d. h. diese Karte wird einen höheren Speicherbandbreitenbedarf haben, was widerum zu einem 384 Bit-SI führt und das kann man nur sinnvoll mit 12 oder 24 GiB belegen.
Wenn nVidia es marktstrategisch für vorteilhaft/notwendig ansieht der Ti auch ein deutliches Leistungsplus zu bescheren ("deutlich" soweit möglich, denn bis zur 3090 ist nicht allzu viel Luft), dann braucht man auch zwangsweise das breite SI und daraus resultiert ebenso unmittlebar eine sinnvolle Speicherbeschränkung auf 12 GiB.

Etwas anderes wäre eine einfache RTX 3080 mit einer 20 GiB-Option gewesen, möglicherweise ist man bei nVidia aber der Meinung eine Ti (= noch ein wenig mehr Leistung) verkauft sich vorerst besser als nur ein gleichwertiges Modell mit nur mehr Speicher.
Eine 20 GiB-3080 kommt vielleicht im 2HJ21, wenn Micron 16 Gb-BGAs ihres OC-Speichers in ausreichender Stückzahl liefern kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
SS4 hat doch meines Wissens nach nur diese Verhalten wenn DX 12 genutzt wird? Mit DX11 lief das Game auf meiner 5700XT wunderbar flüssig.
Das war nur ein Beispiel (und nein, auch auf dx11 kann ich die höchste Texturstufe nicht mal auswählen weil daa Spiel sagt 8gb nein danke).


Es hilft auch nicht immer die schuldigen zu suchen und zu sagen jaaa schlecht optimiert und haste nicht gesehen. Ist ja schön wenns so ist aber davon ändert sich mein Problem nicht. Auch wenn win Spiel wenns besser programmiert wäre vielleicht supwr mit 8gb laufen würde statt auf 10gb zu ruckeln - es iat nunmal nicht besser programmiert und die 8 oder 10gb sind dann halt zu wenig. Man kanns wutentbrannt auf den Hersteller schieben aber am Ende löst trotzdem nur eine Karte mit mehr Speicher das Problem. :ka:
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
In full HD auf Mittel spielen dann labern von vram reicht oder wie :p
Was soll ich auch mit 16GB VRam, wenn die Leistung nicht mal für FHD reicht :P.

MC.png
 

raPid-81

Freizeitschrauber(in)
Es hilft auch nicht immer die schuldigen zu suchen und zu sagen jaaa schlecht optimiert und haste nicht gesehen. Ist ja schön wenns so ist aber davon ändert sich mein Problem nicht. Auch wenn win Spiel wenns besser programmiert wäre vielleicht supwr mit 8gb laufen würde statt auf 10gb zu ruckeln - es iat nunmal nicht besser programmiert und die 8 oder 10gb sind dann halt zu wenig. Man kanns wutentbrannt auf den Hersteller schieben aber am Ende löst trotzdem nur eine Karte mit mehr Speicher das Problem. :ka:
Diese Argumentation kenne ich, ich arbeite bei einem großen deutschen Cloud Dienstleister. Man kann natürlich immer mehr Hardware gegen die Probleme werfen, am Ende bringt das aber keinem wirklich etwas auf längere Sicht (höhere Kosten für den Konsumenten, mehr Energieverbrauch, die ursächliche Problematik bleibt bestehen).

Mehr CPU's oder RAM lindern nur die akuten Schmerzen, die Probleme treten aber immer wieder auf. Und irgendwann skaliert die Software einfach nicht mehr mit mehr Hardware. Da muss dann die Software umgebaut werden. Das trifft auf jegliche Art von Software zu. Die Single-Thread Software-Entwicklungen der Vergangenheit sind ja, zum Glück, größtenteils wirklich nur noch Vergangenheit.

Wie ich oben bereits erwähnte, mit RTX IO / MS DirectStorage könnte die Speicher Thematik in Zukunft vielleicht einfach obsolet werden. Wenn das Streaming schnell genug ist für 4K Texturen in real-time dann braucht man vielleicht sogar weniger VRAM als jetzt.
 

alf666

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Immer diese unnötigen Diskussionen ob der RAM reicht das ist doch seht abhängig von den Ansprüchen.
Jemand der in spielen 100+ fps haben will wird auf fhd nie Problem mit einer rtx 3060ti aufwärts bekommen, wenn aber jemand auf Grafik Qualität wert legt und dem dann 40-60 fps reichen wird früher oder später der ram ausgehen.

Als Beispiele habe in meine 2 rechender eine gtx 1080 mit 8 gb RAM.
Da passt gpu und ram perfekt zusammen.
Hatte in den Letzen Jahre 3-4 spiele die 7gb+ belegt haben (ich weiß belegen und brauchen ist ein unterschied) bei spielbaren fps, wenn ich die Einstellungen so ändere das der bedarf über 8 gb ging , kam es meistens zu nachladerucklern oder nachladenden Texturen.
Auf der gtx 1080 kein Problem da mit den Einstellungen die fps eh zum spielen zu niedrige waren.
Deshalb würde ich mir nie eine karte mit der Leistung einer rtx3060ti / rx 6700 mit 8 gb kaufen.
Ist aber nur Miene persönliche Meinung und jeder darf gern eine andere haben.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Ansonsten muss man schon ein bisschen Cherrypicking betreiben um deutlich über 9GB zu kommen bei WQHD oder auch oftmals 4K.

Ich habe die Tage beim Dead Island spielen plötzlich massive VRAM-Ruckler gehabt. UHD 350 Fps Ultra und plötzlich Dips auf 30 Fps runter. Ja, da war ein Jpg-Bild in der Windows-Vorschau offen und belegte aus irgendeinem Grund 9 GB VRAM. :ugly:
Ich. Die 8 GB der RTX 2080 waren für Gears 5 mit HD Texturen zu wenig in 5120x1440. Erst der Wechsel auf die 2080 Ti schaffte Abhilfe, der VRAM Verbrauch pendelte sich bei 9 GB ein.


Wie hast Du das geschafft? Ich habe das Game die Tage erst angeschmissen und bei mir belegt es immer um die 7,1-7,5GB mit allem auf Anschlag (inkl. HD-Textures).
 
Zuletzt bearbeitet:

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie hast Du das geschafft?
Einfach alle Regler nach rechts? In Akt 2 wurde es richtig böse, hatte alle paar Sekunden starke Ruckler weil geswapt werden musste.

Ich lasse beim Zocken für gewöhnlich immer Chrome und den Rest im Hintergrund laufen. Dadurch werden auch bedingt der hohen Auflösung allein vom Desktop schon knapp über 1 GB VRAM bei mir belegt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Diese Argumentation kenne ich, ich arbeite bei einem großen deutschen Cloud Dienstleister. Man kann natürlich immer mehr Hardware gegen die Probleme werfen, am Ende bringt das aber keinem wirklich etwas auf längere Sicht (höhere Kosten für den Konsumenten, mehr Energieverbrauch, die ursächliche Problematik bleibt bestehen).
Klar - nur als Endkunde haste eben einfach keine andere Option.
Dass die Lösung einfach dickere Hardware draufzuwerfen eine sehr beschissene ist ist klar, nur haste halt keine andere in dem Fall. Du kannst entweder die fette hardware einsetzen und das Spiel (in den Settings) spielen oder es sein lassen und es läuft nicht (wie gewünscht). Alle anderen "Lösungen" wie den Hersteller verschreien, sich über schlechte Optimierung aufregen, irgendwelche Boykottaufrufe und was weiß ich alles löst halt das problem nicht sondern erzeugt nur unnötig Blutdruck. :haha:
 

cl55amg

BIOS-Overclocker(in)
Ich spiele gelegentlich in 4K und habe jetzt eine Asus TUF 3080. Eine 3080ti mit 12 GB sond schon mal 20% mehr VRAM die ich gerne nehme und dies sollte dann erstmal für dieses Jahr ausreichen. Aktuelle sehe ich kaum etwas, dass in 4K mehr als 12GB benötigt um Nachladeruckter zu vermeiden.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn selbst die 3090 nur 10-15% schneller als die 3080 ist, wird die 3080ti wohl eher bei maximal 10% liegen.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
"Achillesferse" mit 12GB. Leude, im Ernst? Ist doch selbst für 4K-Gaming mit Ultra-Texturen weitestgehend vollkommen ausreichend. Wenn DLSS verfügbar ist, dann sinkt der Speicherbedarf nochmal ordentlich, also falls wer mit dem MSFS oder Crysis kommen will, die haben bzw bekommen DLSS-Support.

Gut, 8GB bei einer 3070Ti sind eventuell etwas wenig. Die sollte man dann für FullHD-Gaming empfehlen. Denn bei WQHD ist das doch teilweise etwas wenig. Naja ansonsten bleibe ich dabei, dass 10-12GB für die meisten (!) Spieler wohl absolut ausreichend sein müssten.

Hier spielt Psychologie wohl eher die entscheidende Rolle.
Ich zitiere: "Ist doch selbst für 4K-Gaming mit Ultra-Texturen weitestgehend vollkommen ausreichend

Wer in das oberste Regal greift will in der Regel als mehr als weitestgehend ausreichend.
Edit: Sobald RTX IO / MS DirectStorage verfügbar wird könnte sich das Thema "zu kleiner Speicher" auch einfach erledigt haben. Dann kann von einer NVME SSD direkt in den VRAM geschrieben werden ohne CPU Verarbeitung als Flaschenhals. Da würde sich dann die Bandbreite von GDDR6X auszahlen, "Nachladeruckler" gibt es dann nicht mehr.
Der nächste der nicht verstanden hat das DirectStorage nichts am Vram Bedarf ändert.
 

cl55amg

BIOS-Overclocker(in)
Edit: Sobald RTX IO / MS DirectStorage verfügbar wird könnte sich das Thema "zu kleiner Speicher" auch einfach erledigt haben. Dann kann von einer NVME SSD direkt in den VRAM geschrieben werden ohne CPU Verarbeitung als Flaschenhals. Da würde sich dann die Bandbreite von GDDR6X auszahlen, "Nachladeruckler" gibt es dann nicht mehr.
Leider hast du das Thema bzw. "DirectStorage" nicht verstanden und ziehst deshalb falsche Rückschlüsse.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Viel spannender wird wo die 3080 TI preislich liegen soll. Nehme mal an knapp unter 1000€ UVP.

Normal ein PReis wo ich nie ne Karte in Erwägung ziehen würde. Aber aktuell krieg ich das ja fast für meine 3070 im Verkauf...
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Und ich stell die gleiche Frage schon seit 10 Jahren: Wer braucht schon 2 GB VRam?
Einfach Regler mit nem Hammer nach links-Grafik is nicht Alles!
PS: Die Dingens werden wir eh nie im Handel sehen-ergo reicht auch Null,1 GB!
Gruß Yojinbo
 

raPid-81

Freizeitschrauber(in)
Der nächste der nicht verstanden hat das DirectStorage nichts am Vram Bedarf ändert.
Leider hast du das Thema bzw. "DirectStorage" nicht verstanden und ziehst deshalb falsche Rückschlüsse.
Ich zitiere mal etwas:
DirectStorage for Windows will let games leverage NVIDIA’s cutting-edge RTX IO and provide game developers with a highly efficient and standard way to get the best possible performance from the GPU and I/O system. With DirectStorage, game sizes are minimized, load times reduced, and virtual worlds are free to become more expansive and detailed, with smooth & seamless streaming.” - Bryan Langley - Group Program Manager for Windows Graphics and Gaming
Und weiter:
Specifically, NVIDIA RTX IO brings GPU-based lossless decompression, allowing reads through DirectStorage to remain compressed while being delivered to the GPU for decompression. This removes the load from the CPU, moving the data from storage to the GPU in its more efficient, compressed form, and improving I/O performance by a factor of 2.
So wie ich es verstehe wird somit das "streaming" von Texturen massiv beschleunigt. Somit benötigt man nur die Texturen der aktuellen "Szene" im Speicher, nicht mehr Unmengen an Texturen auf Vorrat die irgendwo anders benötigt werden. Aber erhellt mich gerne mit eurem Wissen!
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
Ich zitiere mal etwas:

Und weiter:

So wie ich es verstehe wird somit das "streaming" von Texturen massiv beschleunigt. Somit benötigt man nur die Texturen der aktuellen "Szene" im Speicher, nicht mehr Unmengen an Texturen auf Vorrat die irgendwo anders benötigt werden. Aber erhellt mich gerne mit eurem Wissen!
Nicht ganz. Die Texturen werden direkt in den VRAM der Grafikkarte geladen und dort dekomprimiert, anstatt das man die Texturen erst von der CPU dekomprimieren lässt und dann in den VRAM lädt. Am Ende hat die GPU die mehrarbeit.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Wenn selbst die 3090 nur 10-15% schneller als die 3080 ist, wird die 3080ti wohl eher bei maximal 10% liegen.
Ja, mich wundert es generell, daß da überhaupt noch was dazwischen paßt. :D :D

Von dem her habe ich mich auch immer gefragt, ob da eine 3080ti Sinn macht, bzw. ob es diese jemals gibt. Für so gut wie keine Leistung mehr, und wenig mehr VRam dann aber am besten noch 300€ oder sowas einsacken wollen. :D :D :D So geht Parasit.
 

cl55amg

BIOS-Overclocker(in)
Ich zitiere mal etwas:

Und weiter:

So wie ich es verstehe wird somit das "streaming" von Texturen massiv beschleunigt. Somit benötigt man nur die Texturen der aktuellen "Szene" im Speicher, nicht mehr Unmengen an Texturen auf Vorrat die irgendwo anders benötigt werden. Aber erhellt mich gerne mit eurem Wissen!
Du missverstehst die Inhalte die du zitierst. DirectStorage bringt in der Tat etwas bei Streaming Workloads, da benötigte Daten schneller in den VRAM geladen werden können. Das hilft z.B. sehr beim Nachladen von großen Datenmengen in einem Open World Game und kann die Ladezeiten von neuen Abschnitten eliminieren.

Dies hat aber nichts damit zu tun, dass die GPU Daten für Rendering Workloads sehr schnell benötigt (deshalb nutzt man ja den schnellsten DRAM den man aktuell hat für GPUs). Sobald die GPU auf bestimmte Daten im VRAM zugreifen muss für Rendering Workloads (also nicht für Streaming!), diese aber nicht im VRAM liegen, dann hat man ein richtiges Problem. Die GPU greift auf Daten im VRAM mit einer Bandbreite von z.B. 760GB/s zu (RTX 3080). Über Direct Storage müsste man die Daten aber erst von der SSD in den VRAM schieben, was die GPU beim Rendering extrem ausbremsen würde, da die Daten bereits im VRAM vorhanden sein müssen bevor die GPU sie braucht für Rendering Aufgaben.

Hier ein Gedankenspiel um das besser zu verstehen: Man baut eine Grafikkarte mit 0 GB VRAM und lässt die GPU stattdessen per DirectStorage direkt auf die Daten auf der SSD zugreifen. Ergebnis: Spiele laufen als Diashow.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
"Achillesferse" mit 12GB. Leude, im Ernst? Ist doch selbst für 4K-Gaming mit Ultra-Texturen weitestgehend vollkommen ausreichend.

Es mag dich verwundern, aber es gibt auch Leute, die Kaufen ihre Karten für längere Zeiträume, als nur zwei Jahre. Langfristig gab es mit zu wenig VRAM eigentlich immer Ärger und bei Nvidia holt man sich den, bis auf dir RTX 3090 und 3060, verhältnismäßig früh ins Haus.

Positives Gegenbeispiel sind die R9 290(X) und 390(X), mit 8GB, damit kann man auch heute noch sehr gut Zocken, während der GTX 780Ti die Puste ausgegangen ist, 3GB sei dank. Mit den 8GB R9 Karten dürfte man sogar bis weit über 2025 jedes Spiel zu laufen bekommen, das wären dann über 12 Jahre!

Von daher: blick mal über den Tellerrand hinaus.

Wenn DLSS verfügbar ist, dann sinkt der Speicherbedarf nochmal ordentlich, also falls wer mit dem MSFS oder Crysis kommen will, die haben bzw bekommen DLSS-Support.

Eigentlich ist doch das genaue Gegenteil der Fall. Wenn man per DLSS hochskaliert, dann steigt der Speicherbedarf. Zusätzlich kann man mit DLLS auch die niedrigeren Auflösungen gut nutzen, 720p ist auf einmal auch mit einem 32" Monitor eine mehr als akzeptable Option.

Von daher kann man Spiele Zocken, die ohne DLSS nicht in Frage gekommen wären. Deshalb wird der VRAM so richtig wichtig.

Hier spielt Psychologie wohl eher die entscheidende Rolle.

Du irrst, es ist jahrelange Erfahrung.

Man muss sich ja schon Mühe geben im Alltag 10-12GB voll zu bekommen.

Ja, jetzt, ich denke aber auch in die Zukunft.
 

raPid-81

Freizeitschrauber(in)
Eigentlich ist doch das genaue Gegenteil der Fall. Wenn man per DLSS hochskaliert, dann steigt der Speicherbedarf. Zusätzlich kann man mit DLLS auch die niedrigeren Auflösungen gut nutzen, 720p ist auf einmal auch mit einem 32" Monitor eine mehr als akzeptable Option.

Von daher kann man Spiele Zocken, die ohne DLSS nicht in Frage gekommen wären. Deshalb wird der VRAM so richtig wichtig.
Nein. DLSS skaliert ja hoch, also benötigt man niedriger aufgelöste Texturen - ergo weniger Speicher nötig.

Set ResolutionRenderquality DLSS „QualityRenderquality DLSS „Balanced“
1.920 × 1.0801.280 × 7201.113 × 626
2.560 × 1.4401.706 × 9601.484 × 835
3.840 × 2.1602.560 × 1.4402.227 × 1.252
 

Fafafin

Software-Overclocker(in)
Bei folgendem Satz dachte ich gleich an den 1. April:
"Käufer stehen damit rein technisch weiter vor der grundlegenden Entscheidung, eine vergleichbare Radeon 6000 zu kaufen, die mehr Speicher bietet, oder eine Geforce 3000, die bessere Raytracing-Leistung bietet und DLSS als beliebtes Feature unterstützt..."
Welche Käufer denn? Oder kennt ihr in der Redaktion schon die 3 Personen, die bereit sind, den Verstand auszuschalten und dann auch noch Glück haben, eine der 3 Karten für Deutschland zu ergattern?
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Nein. DLSS skaliert ja hoch, also benötigt man niedriger aufgelöste Texturen - ergo weniger Speicher nötig.

Set ResolutionRenderquality DLSS „QualityRenderquality DLSS „Balanced“
1.920 × 1.0801.280 × 7201.113 × 626
2.560 × 1.4401.706 × 9601.484 × 835
3.840 × 2.1602.560 × 1.4402.227 × 1.252

Ich gehe von der unteren Auflösung aus. Also normales Full HD gegen per DLSS auf 4K hochgerechnetes Full HD.

An der Texturauflösung ändert sich außerdem nichts. Gute Texturen haben nichts mit der Auflösung zu tun (auch auf 720p profitiert man von 4K Texturen).
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Eine 3070ti mit 16GB wäre evtl. nach einer Normalisierung des GPU-Marktes interessant gewesen. Allerdings sind nur 8GB in dieser Leistungsklasse ohne Wenn und Aber ein No-Go für mich. Über die Preise von 3070ti und 3080ti muss man nicht reden: Deutlich zu hoch und vermutlich der aktuellen Marktlage geschuldet.

Fazit: Aktuelle Generation von AMD und nVIDIA uninteressant - auch nicht zuletzt wegen deren Stromhunger. Angesichts der Tatsache, dass die nächste Generation wieder mehr Leistung bieten wird auch kein Beinbruch.
Ich gehe von der unteren Auflösung aus. Also normales Full HD gegen per DLSS auf 4K hochgerechnetes Full HD.

An der Texturauflösung ändert sich außerdem nichts. Gute Texturen haben nichts mit der Auflösung zu tun (auch auf 720p profitiert man von 4K Texturen).
Dann lies mal das: https://www.tweaktown.com/tweakipedia/89/much-vram-need-1080p-1440p-4k/index.html

Diese Tatsache hat sich auch 2021 nicht geändert. Je höher die NATIVE Auflösung, desto höher der Speicherbedarf.
 
Zuletzt bearbeitet:

cl55amg

BIOS-Overclocker(in)
Bei Resident Eval sind schon im load screen die 8 GB Voll Kumpel kann viele Games gar nicht erst starten!
8GB ist für eine neue Karte ein NO GO!!
Nein das ist falsch! 8GB wurden als in den VRAM geladen auf "Vorrat", für den Fall das man später etwas benötigt und es dann nicht nochmal von der SSD nachladen muss. Dies bedeutet nicht zwindend, dass 8GB beim Load Screen oder später benötigt werden. Man kann auch leicht 24GB VRAM mit Daten beschreiben, obwohl aber nur z.B. 6 GB tatsächlich gebraucht werden.

Leider kann man nicht so einfach bestimmen, ob die Daten im VRAM tatsächlich gebraucht werden, außer man misst eindeutige Nachladeruckler.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Welchem Resident Evil? Bei Teil 7, 2 und 3 Remake auf jeden Fall nicht. :ugly:
bei mir wird teil sieben mit fast 9.5GB geladen.

zum Thema:
Das Thema wurde schon zu oft diskutiert. jeder wie er meint und fast jeder hat so oder so eine andere Meinung dazu.
ich für mein Teil, würde mir im Jahr 2021 nie im leben eine 8GB Karte kaufen, nur um ne neue Karte zu haben, dann optimieren hier, regeln da, nur um sagen zu können Ich spiele ja in 1440p, bei mir langt locker 8GB.......
 
Oben Unten