• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 3060 mit 12 GiB vorgestellt: Mehr Speicher als RTX 3080 wohl wegen Interface

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
Nvidia hatte schon immer eine gute VRam-Bestückung, 760 1,5 GB, 970 3,5 GB, 1060 3GB und jetzt halt auch die fast die gesamte 3000er Reihe, ohne AMD wäre es bei den Karten geblieben. :kotz:
NVIDIA und deren Board- Partner hat dem Kunden zwischenzeitlich immer mal wieder die Wahl gelassen, ob es nicht auch das doppelte an VRAM sein darf. Die 760 gibts/gabs auch mit 3GB VRAM, die 780 mit 6GB (hab ich besessen) und die 1060 auch mit 6GB um mal ein par zu nennen.

Es war zeitweise sogar eher die Regel bei den Grafikkarten, dass man aus mehreren VRAM- Konfigurationen wählen konnte. Wobei man sagen muss, dass die Aufpreise zur Version mit der Verdoppelung eher Gering waren. Heutzutage wird da schon ordentlich aufgeschlagen.
Zu Uhrzeiten gab es sogar Karten, die man im Nachhinein selbst mit zusätzlichem Speicher bestücken konnte.

ABER:
Früher(TM) wurden in den Foren die Grafikkarten mit großem VRAM oftmals als Bauernfängerei (präferiert durch Beratung eines Mediamarkt Verkäufers) bezeichnet, weil man der festen überzeugung war, dass bevor der Speicher irgendwas bewerkstelligen könnte, vorher schon die "Rohleistung" begrenzen würde.

Jeder, der sich damals mit mehr VRAM ausgestattet hat, wurde ausgelacht, als Idiot beschimpft und in den Foren niedergebügelt (Geldverschwendung, Marketingopfer etc.).
Es waren also die "schlauen Konsumenten" und die blitzgescheiten Stammtisch- Forums- IT- Experten, die diesem Trend entgegengewirkt haben.

Es ist also wie immer- Wie es der Hersteller auch macht (z.B. einfach ein Bedarfsgerechter VRAM Speicher einer 3080), macht er es falsch. Bedarfsgerecht auf die Lebenszeit ist dem User zu wenig. Mit verdoppeltem Speicher wärs aber wieder zu viel und zu teuer....
 
Zuletzt bearbeitet:

Methusalem

PC-Selbstbauer(in)
Die Karte könnte interessant sein für Leute, die X-Plane (oder andere CPU-limitierte Spiele) gerne mit Texturmods spielen und den nach wie vor und trotz Vulkan vorhandenen Vorteil von nVidia-Karten in diesem Flusi nutzen wollen.

Die 12 GB sind zwar bei manchen (Ausnahme-)Mods hart an der Grenze, im Regelfall reichen aber um die 10 GB aus, Nachladeruckler weitgehend zu verhindern.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
ABER:
Früher(TM) wurden in den Foren die Grafikkarten mit großem VRAM oftmals als Bauernfängerei (präferiert durch Beratung eines Mediamarkt Verkäufers) bezeichnet, weil man der festen überzeugung war, dass bevor der Speicher irgendwas bewerkstelligen könnte, vorher schon die "Rohleistung" begrenzen würde.

Jeder, der sich damals mit mehr VRAM ausgestattet hat, wurde ausgelacht, als Idiot beschimpft und in den Foren niedergebügelt (Geldverschwendung, Marketingopfer etc.).
Es waren also die "schlauen Konsumenten" und die blitzgescheiten Stammtisch- Forums- IT- Experten, die diesem Trend entgegengewirkt haben.
Das hast du etwas falsch in Erinnerung;)

Bauernfängerei war es nicht wegen der doppelten Speichermenge, sondern weil da oft statt GDDR nur DDR verbaut war!
 

Hagelzuckererbse

Freizeitschrauber(in)
also die Max Mustermanns die ich kenne, bevorzugen den Abend mit der Freundin/Freund zu verbringen: Restaurant, Kino, Disco und abschliessenden wilden Bettgeschichten. Nicht jeder ist so ein Gaming & PC Nerd. Eine Konsole um im Freundeskreis FIFA oder CoD zu spielen reicht denen allemal.

Und viele haben gar keine Interesse an PCs und wie die funktionieren, YT Video hin oder her. Ist wie bei den Autos. Jeder fährt so eins, aber nur ein Bruchteil davon weiss was unter der Haube steckt und wie man erfolgreich den Ölmessstab benutzt.
Genau das, da wird ab und zu ne runde PS4 gezockt und das wars dann aber wieder auch. Wäre kein Lockdown usw würde mir auch nicht einfallen Freitag/Samstag Abend zu zocken
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
Das hast du etwas falsch in Erinnerung;)

Bauernfängerei war es nicht wegen der doppelten Speichermenge, sondern weil da oft statt GDDR nur DDR verbaut war!
Er hat es schon richtig in Erinnerung. Gerade ~2013 war es mit den GTX770 genauso. Wenn man gezielt nach den 4GB-Versionen gefragt hat, hieß es zuhauf „Unsinn, es werden eh nicht mehr als 2GB benötigt“. Es wäre, wie er schon schrieb, Geldverschwendung und Marketing. War auch hier im Forum viel zu lesen. Das weiß ich, da ich zu dem Zeitpunkt nach einer GPU gesucht, eine 770 wollte und hier viele Threads darüber gelesen hatte ;)
 

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
Das hast du etwas falsch in Erinnerung;)

Bauernfängerei war es nicht wegen der doppelten Speichermenge, sondern weil da oft statt GDDR nur DDR verbaut war!
Nur ist gut - DDR hatte damals nicht nur Nachteile. Durch die geringere Latenz konnte man zu Zeiten der ersten 3D- Beschleuniger die schwachen Caches ausgleichen und hatte keinerlei Nachteil zum breitbandigeren GDDR.
Es gab Szenarien in welchen die DDR Lösung schneller war, aber auch umgekehrt.
Hab damals ein par Messungen mittels der Demo Second Reality der Future- Crew gemacht, von der ich die Source besaß.

Aber klar- Beim User im Kopf ist seit jeher überwiegend der Wert der Spitzenbandbreite verhaftet, obwohl die in allen Bereichen zwar eine Rolle spielt, aber nicht ausschließlich den Takt angibt.

So würde ich jederzeit eine SSD, die 100MB/Sek. schiebt jeder HDD, die 200MB/Sek. in den Angaben stehen hat vorziehen. Oder auch Bandbreite im verbauten RAM gegen niedrigere Latenz tauschen....

Aber ja- Es gab auch die Fälle, bei welchen sehr langsamer Speicher verbaut wurde, wobei man auch da die Kosten/Nutzen- Rechnung nicht außer Acht lassen darf.
Denn selbst mit dem Langsamen Speicher wäre man den anderen Karten in den Szenarien deutlich überlegen gewesen, die über den Verbauten VRAM gehen hätten und damit auslagern hätten müssen.
Geht es über den Verbauten VRAM raus, ist leistungstechnisch extrem schnell Schicht im Schacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Was sind denn Deiner Meinung nach Gaming-PCs?
Ich denke man kann das gar nicht richtig definieren, denn Spielen kann ich mit (fast) jedem PC.
Einen PC der explizit zum Spielen gekauft wird.
Natürlich kannst Du auch einen Officerechner kaufen und darauf Farmville spielen, das würde ich jetzt aber nicht wirklich dazuzählen.
Von den 73 Millionen Rechnern die Du aufgelistet hast wird sicher nur ein Bruchteil davon zum Spielen verwendet.
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
ABER:
Früher(TM) wurden in den Foren die Grafikkarten mit großem VRAM oftmals als Bauernfängerei (präferiert durch Beratung eines Mediamarkt Verkäufers) bezeichnet, weil man der festen überzeugung war, dass bevor der Speicher irgendwas bewerkstelligen könnte, vorher schon die "Rohleistung" begrenzen würde.

Jeder, der sich damals mit mehr VRAM ausgestattet hat, wurde ausgelacht, als Idiot beschimpft und in den Foren niedergebügelt (Geldverschwendung, Marketingopfer etc.).
Es waren also die "schlauen Konsumenten" und die blitzgescheiten Stammtisch- Forums- IT- Experten, die diesem Trend entgegengewirkt haben.
Nein das war deshalb Bauernfängerei weil man statt bspw. 1GB GDDR3 Speicher 2GB DDR2 oder noch langsameren, billigeren Speicher bekam. Das hatte zur Folge dass die Karte sogar ausgebremst wurde und ihre eigentliche Leistung gar nicht erreicht hat. Das waren die typischen Media Markt Grafikkarten bzw. "Gaming" PC´s mit denen drin.
 
T

tokthora

Guest
Kosten vs. Nutzen, die Betriebswirte unter den Produkt-Managern haben gewonnen. Und mehr Speicher würde die Lieferprobleme noch verstärken.



Die Breite der Speicherschnittstelle ist nicht so wichtig wie die effektive Speichertransferrate. Letztere ist immer ein Produkt aus Breite × Takt. Gemessen an der Rohleistung passen die angeblichen ~360 GByte/s.

MfG
Raff
Du widersprichst dir in einem Post gleich zweimal selbst.

Letztlich spart ein größerer VRAM Bandbreite und das SI ist absolut wichtig, wenn der VRAM kleiner ausfällt.

Texturen kosten kaum GPU Leistung aber VRAM, wenn ich sie ständig hin und her schaufeln muss belastet das auch die verfügbare Bandbreite im System, kostet mehr Energie und erzeugt GPU/CPU Overhead. Leider passt die größere VRAM Menge nicht immer ins Powerbuget des Layout, wen man vor hatte nur bis Größe X zu gehen. Das wirkt sich auch auf das Balancing beim Spieleentwickler aus, daher schaut man was der Markt allgemein hergibt und auf welchen Plattformen, dass was man entwickelt auch lauffähig bekommt. Standard wären wohl 8 GiB derzeit, Entwickler wünschen sich schon lange viel mehr und damit ist 1080p gemeint!

Wenn eine Karte mehr VRAM hat, sollte wegen der gemeinsam genutzen Poole auch die CPU mehr RAM zur Verfügung haben, dass ist der einzige Nachteil. 12GiB VRAM sollten also mit min 24GiB RAM beantwortet werden.

Und das eine 3060 mit 12GiB kommt, liegt allein an AMDs 6000 Serie, nichts weiter. Muss man sich mal geben. Nvidia wollte eine Next Gen Ampere Karte auf den Markt schmeißen, die auf Höhe der 2080s liegt aber nur 6GiB VRAM zur Verfügung hat, die merken es doch nicht mehr.

Sparen sich kaputt und verlangen Mondpreise. Man kann also behaupten nVidia behindert die Entwicklung zugunsten seiner eigenen Plattform included Entwicklungsstand (daran ist auch absolut nichts neu, siehe ehemals directX).

Du bist ja ein Fan von MC-RTX und das profitiert vor allem von höher aufgelösten Texturen, dann kann auch ein GI ganz anders wirken (ob RTRT oder nicht sei mal dahingestellt - man sah es schon unter Metro), wenn die Pixeldichte stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hagelzuckererbse

Freizeitschrauber(in)
Klar finde ich es auch komisch dass die 3060 mehr Vram als meine 3060 Ti hat, aber wenn die 3060 wohl wirklich "nur" auf 2070 Niveau sein wird finde ich dass die 3060Ti für 70€ mehr auf Grund der deutlich höheren Leistung durchaus noch ihre Daseinsberechtigung hat. (Für 400€ UVP)
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Nur ist gut - DDR hatte damals nicht nur Nachteile. Durch die geringere Latenz konnte man zu Zeiten der ersten 3D- Beschleuniger die schwachen Caches ausgleichen und hatte keinerlei Nachteil zum breitbandigeren GDDR.
Zur Zeit der ersten 3D-Beschleuniger gab es noch keinen DDR oder GDDR.


Nein das war deshalb Bauernfängerei weil man statt bspw. 1GB GDDR3 Speicher 2GB DDR2 oder noch langsameren, billigeren Speicher bekam. Das hatte zur Folge dass die Karte sogar ausgebremst wurde und ihre eigentliche Leistung gar nicht erreicht hat. Das waren die typischen Media Markt Grafikkarten bzw. "Gaming" PC´s mit denen drin.
So ist es!
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Einen PC der explizit zum Spielen gekauft wird.
Natürlich kannst Du auch einen Officerechner kaufen und darauf Farmville spielen, das würde ich jetzt aber nicht wirklich dazuzählen.
Von den 73 Millionen Rechnern die Du aufgelistet hast wird sicher nur ein Bruchteil davon zum Spielen verwendet.
Glückwunsch, dass ist genau das Argument, was dafür spricht, das Selbstbau eine Nische ist! Du hast also Deine Behauptung selbst entkräftet :D .
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Glückwunsch, dass ist genau das Argument, was dafür spricht, das Selbstbau eine Nische ist! Du hast also Deine Behauptung selbst entkräftet :D .
Wir reden hier von Gaming Rechnern, und Du rechnest alle Office Rechner dazu. Du hast den Ursprung der Diskussion offenbar nicht verstanden oder mitbekommen.
Inmerhalb der Gaming Welt ist ein DIY keine Nische.
 

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
Zur Zeit der ersten 3D-Beschleuniger gab es noch keinen DDR oder GDDR.
Ich habe DDR hier als Transferbegriff bzw. Deonym für den Speicher auf den Karten generell verwandt.

Unterm Brennglas ists natürlich inzwischen anders, wenngleich der Begriff GDDR ursprünglich aus dem damaligen DDR SGRAM abgeleitet ist. Somit wäre es rein technisch betrachtet noch nicht mal daneben...

Vor diesen Zeiten hat man als Speicher eingesetzt, was grade verfügbar war und brauchbar erschien.
Nein das war deshalb Bauernfängerei weil man statt bspw. 1GB GDDR3 Speicher 2GB DDR2 oder noch langsameren, billigeren Speicher bekam. Das hatte zur Folge dass die Karte sogar ausgebremst wurde und ihre eigentliche Leistung gar nicht erreicht hat. Das waren die typischen Media Markt Grafikkarten bzw. "Gaming" PC´s mit denen drin.
Wie ich bereits schrieb gab es diesen Fall AUCH. Aber nicht ausschließlich und wie ich bereits auch schrieb, war die Schnittleistung dieser Karten niedriger.... bis dann die Titel kamen, die den VRAM ausfüllen konnten.

Da brachen dann die GDDR3 Karten mit überfülltem VRAM komplett weg und die 2GB DDR2 Karten haben weiter konstant ihre lahmere Leistung gebracht.
 
T

tokthora

Guest
Ich habe DDR hier als Transferbegriff bzw. Deonym für den Speicher auf den Karten generell verwandt.
Dann weißt du ja hoffentlich das man beides nicht trennt. Ob der MC die höhste Rate des VRAM Modul überhaupt unterstützt, steht wieder auf einem anderem Blatt Papier. Die Beschleunigung hängt trotzdem von der Übertragungsrate ab und damit einem bestimmten Datenflankenprofil. Das gesondert zu betrachten ist völlig id*tisch! Aber was tut man nicht alles....
 

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
Dann weißt du ja hoffentlich das man beides nicht trennt.
Was trennt man nicht? Wo liest Du was raus?

Das nicht gelesen?:
"Unterm Brennglas ists natürlich inzwischen anders, wenngleich der Begriff GDDR ursprünglich aus dem damaligen DDR SGRAM abgeleitet ist. Somit wäre es rein technisch betrachtet noch nicht mal daneben..."

Ob der MC die höhste Rate des VRAM Modul überhaupt unterstützt, steht wieder auf einem anderem Blatt Papier.
Wer spricht den hier vom MC? Davon war hier im ganzen Thread nicht die Rede?
Die Beschleunigung hängt trotzdem von der Übertragungsrate ab und damit einem bestimmten Datenflankenprofil.
Wie kommst Du denn jetzt plötzlich darauf? Klar ist die reine Übertragungsrate EIN Faktor für die Geschwindigkeit der Verarbeitungskette.
Das gesondert zu betrachten ist völlig id*tisch! Aber was tut man nicht alles....
Wer tut das? Falscher Thread?
Hab das Gefühl, dass Du hier Quer- einsteigst und die Entwicklung des Gesprächstrangs nicht nachverfolgt hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tokthora

Guest
Was trennt man nicht? Wo liest Du was raus?
Das nicht gelesen?

"Unterm Brennglas ists natürlich inzwischen anders, wenngleich der Begriff GDDR ursprünglich aus dem damaligen DDR SGRAM abgeleitet ist. Somit wäre es rein technisch betrachtet noch nicht mal daneben..."


Wer spricht den hier vom MC? Davon war hier im ganzen Thread nicht die Rede?

Wie kommst Du denn jetzt plötzlich darauf? Klar ist die reine Übertragungsrate EIN Faktor für die Geschwindigkeit der Verarbeitungskette.

Wer tut das? Falscher Thread?
Hab das Gefühl, dass Du hier Quer- einsteigst und die Entwicklung des Gesprächstrangs nicht nachverfolgt hast.
Ich habe eher das Gefühl das du bit und bytes nicht auseinanderhalten kannst, so wie Datenrate und Geschwindigkeit. Welches Synomym du bei dem Bestimmten von Leistungsattributen auch immer gemeint hast. Der Rest ist einfach www Gelaber.

Ein MC unterstützt grundsätzlich eine Gen und ist Teil des SI, ob er dabei immer von den höhsten Attributen profitiert steht auf einem ganz anderen Blatt Papier, oder teilt dir das AMD und nVidia mit? Ich glaube nicht.

Man betrachtet die Transferate in dem Fall nicht gesondert, weil sie Teil der Beschleunigung ist (Flankenmodell!).
 

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
@Methusalem
Nö- Ich würde nur gern wissen, wie er den plötzlich auf die ganzen Dinge kommt, von welchen hier nie die Rede war.
Und warum er plötzlich mit Wortklauberei, Umdeutungen etc. um die Ecke kommt, obwohl ich die Unschärfe der Definition/Formulierung explizit sogar herausgestellt habe.

Deswegen (auch aufgrund der letzten Einlassung, die er hier niedergeschrieben hat) gehe ich davon aus, dass er irgendwas irgendworin gesehen haben will, was ihn dazu bewegt hat sich einzuschalten.

Mir geht es, und das habe ich denke ich wirklich deutlich herausgestellt um die Transferrate im Allgemeinen und nicht um irgendwelche theoretisch verfügbaren Maximalbandbreiten, da da ja noch so Dinge z.B. wie ein Fetch- Penalty existieren. Das habe ich mit dem Vergleich HDD und SSD denke ich sauber herausgestellt.
Und tokthora kommt plötzlich mit MC, deren von ihm nicht näher bezeichneten Attributen &co um die Ecke. Davon war aber, wie bereits gesagt, nie die Rede.

Insofern lässt mich sein Quereinstieg etwas ratlos zurück, da er seine Argumentation auf Punkten aufbaut, die er selbst erst ins Spiel gebracht hat und aber vollkommen am eigentlichen Kern unserer Ursprungsdiskussion vorbeigeht (man hatte fürher oftmals die Wahl bezüglich verschiedener Ausbaustufen an VRAM und wurde lange Zeit verlacht, wenn man die größere Stufe gewählt hat, auch wenn eben keine schwächeren VRAM Chips verbaut wurden).
Siehe hier:https://extreme.pcgameshardware.de/...080-wohl-wegen-interface.598453/post-10637320

Zudem: Ein Forum ist ja dazu da, um miteinander zu "sprechen" :)
Und wenn ich inzwischen eins gelernt habe, dann gehört es inzwischen zum guten Ton bzw. zur Normalität vieler Mitdiskutanten dem anderen Ahnungslosigkeit zu unterstellen, auch wenn man vom Gegnüber nicht das Geringste weiss.

Darunter fängt man wohl heutzutage erst garnicht zu schreiben an. Gleich volle Lotte gegen den Karren fahren.
Insofern ist zumindest für mich alles normal und gut... und keinesfalls irgendwo eskaliert.
 
Zuletzt bearbeitet:

mhmilo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Man stelle sich vor Nvidia würde eine RTX 3060 mit 6 GB Speicher bringen? Der Shitstorm wäre gigantisch und die Teile würden wie Blei in den Lagern der Onlinehändler liegen bleiben. Betriebswirtschaftlich hat Nvidia alles richtig gemacht. Die RTX 3070 / 3080 hat gerade so noch genug Speicher und ist überall ausverkauft - kleine Kosten, guter Umsatz. RTX 3060 musste mit 2Mbit Speichermodulen versorgt werden, sonst wäre die Karte zu schwer verkäuflich. Bei der 3070/3080 könnte mit wenig Aufwand der Speicher bei Bedarf verdoppelt werden, vielleicht Mitte-/Ende 2021.
Das hört sich immer noch nicht nach „alles richtig gemacht“ an.
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Wir reden hier von Gaming Rechnern, und Du rechnest alle Office Rechner dazu. Du hast den Ursprung der Diskussion offenbar nicht verstanden oder mitbekommen.
Inmerhalb der Gaming Welt ist ein DIY keine Nische.
Nein, Du redest von Gaming-Rechnern... bzw. von dem was DU denkst was das ist. Weißt Du was ein reiner Gaming-Rechner ist? Eine Konsole :ugly:. Alles andere sind Universal-Maschinen und Deine Abgrenzung als "reine Gaming-Rechner" ist nur ein von Dir persönlich festgelegter Wert, Dein persönliches Empfinden.

So, nun hab ich aber keine Lust mehr meine Lebenszeit damit zu verschwenden, Dir aufzuzeigen, dass DEIN Bild von Gaming-Rechnern und Selbstbau-Rechnern mit der Realität nicht so viel gemein hat. Du bist eh resistent gegen vernünftige Argumente. Es ging ja ursprünglich darum, dass Du behauptest hast, dass es mehr Selbstbauer als Fertigkäufer gebe. Das ist definitv nicht so,,, da nützt auch Deine Definition von Gaming-PC nichts.... Over und Ende
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Totaler Unsinn, eine RTX 3060 ist bereits eine ganz andere Klasse wie die PS5.
Laut Digital Foundry ist die PS5 in RT Use Cases (was bald der Normalität entsprechen wird) etwa auf dem Niveau einer RTX 2060 Super, eine RTX 3060 ist da ein ordentliches Stück weit schneller, und mit DLSS sehen wir wohl einen Performancesprung im dreistelligem Prozentbereich gegenüber der PS5.
Und welche Stückzahlen Nvidia mit der RTX 3060 liefern wird wissen wir auch nicht, aber das Teil wird sicher ein Millionenseller weil sie der Nachfolger der GTX 1060 wird, welches die meistbenutzte GPU ist derzeit.

Laut dem Video von Igor heut, wird die RTX3060 wohl nur RTX2060 Super Leistung besitzen. Oder anders gesagt, die RTX3060 ist laut Igors Rechnung so schnell wie eine RTX2070.

Hoffe da auf mehr Leistung ^^
 

hugo-03

Software-Overclocker(in)
NVIDIA und deren Board- Partner hat dem Kunden zwischenzeitlich immer mal wieder die Wahl gelassen, ob es nicht auch das doppelte an VRAM sein darf. Die 760 gibts/gabs auch mit 3GB VRAM, die 780 mit 6GB (hab ich besessen) und die 1060 auch mit 6GB um mal ein par zu nennen.

Es war zeitweise sogar eher die Regel bei den Grafikkarten, dass man aus mehreren VRAM- Konfigurationen wählen konnte. Wobei man sagen muss, dass die Aufpreise zur Version mit der Verdoppelung eher Gering waren. Heutzutage wird da schon ordentlich aufgeschlagen.
Zu Uhrzeiten gab es sogar Karten, die man im Nachhinein selbst mit zusätzlichem Speicher bestücken konnte.

ABER:
Früher(TM) wurden in den Foren die Grafikkarten mit großem VRAM oftmals als Bauernfängerei (präferiert durch Beratung eines Mediamarkt Verkäufers) bezeichnet, weil man der festen überzeugung war, dass bevor der Speicher irgendwas bewerkstelligen könnte, vorher schon die "Rohleistung" begrenzen würde.

Jeder, der sich damals mit mehr VRAM ausgestattet hat, wurde ausgelacht, als Idiot beschimpft und in den Foren niedergebügelt (Geldverschwendung, Marketingopfer etc.).
Es waren also die "schlauen Konsumenten" und die blitzgescheiten Stammtisch- Forums- IT- Experten, die diesem Trend entgegengewirkt haben.

Es ist also wie immer- Wie es der Hersteller auch macht (z.B. einfach ein Bedarfsgerechter VRAM Speicher einer 3080), macht er es falsch. Bedarfsgerecht auf die Lebenszeit ist dem User zu wenig. Mit verdoppeltem Speicher wärs aber wieder zu viel und zu teuer....
ich habe schon ein paar Jahre 1440p, die Nvidia karten waren gerne schon neu am Limit mit VRam und ich habe ewig mit einer 390x gespielt (preislich einer 970), was dank 8gb VRam auch ging. Der Lebenszyklus ist dank Nvidia sehr gerne sehr begrenzt, außer man spielt nur Full HD.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
ich habe schon ein paar Jahre 1440p, die Nvidia karten waren gerne schon neu am Limit mit VRam und ich habe ewig mit einer 390x gespielt (preislich einer 970), was dank 8gb VRam auch ging. Der Lebenszyklus ist dank Nvidia sehr gerne sehr begrenzt, außer man spielt nur Full HD.
Guter witz - praktisch das GN erst vor kurzem genau die 970 nochmal getestet hat.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
und wunder oh wunder - der Speicher wird erst zum Problem nachdem die Framerate bereits arg niedrig war.
Da kannst du dir dann mit der 390x dann noch so viel selbst auf die Schulter klopfend weil sie dann bei 4K und 20 FPS nicht auf 5 FPS einbricht....
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Nein, Du redest von Gaming-Rechnern... bzw. von dem was DU denkst was das ist. Weißt Du was ein reiner Gaming-Rechner ist? Eine Konsole :ugly:. Alles andere sind Universal-Maschinen und Deine Abgrenzung als "reine Gaming-Rechner" ist nur ein von Dir persönlich festgelegter Wert, Dein persönliches Empfinden.

So, nun hab ich aber keine Lust mehr meine Lebenszeit damit zu verschwenden, Dir aufzuzeigen, dass DEIN Bild von Gaming-Rechnern und Selbstbau-Rechnern mit der Realität nicht so viel gemein hat. Du bist eh resistent gegen vernünftige Argumente. Es ging ja ursprünglich darum, dass Du behauptest hast, dass es mehr Selbstbauer als Fertigkäufer gebe. Das ist definitv nicht so,,, da nützt auch Deine Definition von Gaming-PC nichts.... Over und Ende
Wir haben von Anfang an von Gaming Rechner gesprochen und Du ziehst alle Rechner, egal ob Office oder Gaming in die Rechnung mit ein, und bezeichnest diese als spielefähig weil darauf vielleicht Farmvile läuft. Es ging um Jene die sich einen PC primär zum Spielen kaufen.
Laut dem Video von Igor heut, wird die RTX3060 wohl nur RTX2060 Super Leistung besitzen. Oder anders gesagt, die RTX3060 ist laut Igors Rechnung so schnell wie eine RTX2070.

Hoffe da auf mehr Leistung ^^
2060 Super würde irgendwie nicht ganz der Grafik von Nvidia entsprechen, aber schauen wir mal.
 

hugo-03

Software-Overclocker(in)
Guter witz - praktisch das GN erst vor kurzem genau die 970 nochmal getestet hat.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
und wunder oh wunder - der Speicher wird erst zum Problem nachdem die Framerate bereits arg niedrig war.
Da kannst du dir dann mit der 390x dann noch so viel selbst auf die Schulter klopfend weil sie dann bei 4K und 20 FPS nicht auf 5 FPS einbricht....
ja, 1440p sieht man sehr gut wie sie abkackt, außer bei spielen wie RB6 wo Vram wenige genutzt wird, aber z.B. geht mit einer 390x auch in auch in 1440p, mit der 970 eben nicht
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Wir haben von Anfang an von Gaming Rechner gesprochen und Du ziehst alle Rechner, egal ob Office oder Gaming in die Rechnung mit ein, und bezeichnest diese als spielefähig weil darauf vielleicht Farmvile läuft. Es ging um Jene die sich einen PC primär zum Spielen kaufen.

2060 Super würde irgendwie nicht ganz der Grafik von Nvidia entsprechen, aber schauen wir mal.

Ja so sehe ich das eigentlich auch obwohl man dort glaube nur die normale 2060 genommen hat. Die Super war ja schon ein Stück schneller.

Die Tests werden uns schon aufklären ^^
Weißt du zufällig wann die online gehen?
 

Fataga

Komplett-PC-Käufer(in)
Top Idee. Coole Sache. Lautsprecher und Transparent. Gefällt mir. Und wenn ich vorm Rechner sitze, kann ich die zusammen mit meiner Razer Black Widow Chroma Tastatur via Razer Synapse parellel leuchten lassen. :-)
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Ein Tag zum Fremdschämen! Wirklich leid tun mir die Marketing-futzies, aber eigentlich haben die sich ihren Job ja bewusst ausgesucht.

Diese bekloppten Aussagen glaubt nicht Mal ein geistig minderbemittelter!

Alternative Fakten gemäß der Trumpologie im Universum von Nvidia, sie lassen auch kein Fettnäpfchen aus, Respekt.

Wäre ihre Geldgier etwas kleiner und die Entscheidungen etwas transparenter, man, was würden sie an Sympathiepunkten bekommen, letztlich treue Kunden und Käufer...aber das wäre zu leicht, es geht um maximalen Gewinn in kürzester Zeit, treue Langzeitkunden bringen kein Geld, insbesondere wenn eine 3080 mit 16GB Speicher ausgestattet worden wäre, für ~100€ mehr. Sie hätten damit AMD den Mittelfinger gezeigt.

Widerrum zeigen sie mit der 3060, wie manipulierbar die Kasper sind.
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
Ich denke die VRam Bestückung war weniger der ausschlaggebende Punkt bei Dir, sondern der Preis den Du dafür gezahlt hast. So etwas sollte man sich eigentlich vorher überlegen und dann auch konsequent handeln und nicht im Nachhinein das schlechte Gewissen bezüglich des hohen Preises auf den Vram schieben.​
Nein. Ich habe kein Problem damit, Geld in die Hand zu nehmen (glücklicherweise ist das in meiner Branche auch nicht unbedingt viel Geld). Ich habe aber ein Problem damit, wenn ich für mein Geld keinen entsprechenden Gegenwert erhalte (vor allem dann nicht, wenn Rekordpreise aufgerufen werden). Da nun auch Nvidia deutlich signalisiert, dass Karten mit mehr VRAM kommen, waren die 1100€ für eine - mit lediglich 10 GB bestückte - Highend-Karte nicht mehr für mich zu rechtfertigen.
Ergo habe ich die Reißleine gezogen.

Toll, jetzt hast Du ein Scheiss Gamefeeling, aber Dein Gewissen ist beruhigt, also das nächste mal vor dem Kauf vielleicht mehr informieren und sich klar machen, was man wirklich will und was man dafür bereit ist zu zahlen.​
Dass ich durchaus gut informiert war und auch bin, sollte dir allein schon meine Verlinkung auf das QA mit Nvidia zeigen.

Das "Scheiss Gamefeeling" ziehe ich letztendlich eben doch (entgegen meiner Hoffnung, ich könnte mit einer 3080 - trotz der Nachteile - gut leben) dem nicht unbegründeten Verdacht und damit verbundenem ungutem Gefühl vor, einen Anschaffung getätigt zu haben, die ich schon in wenigen Monaten bitter bereuen könnte. Aus dem Gefühl wird nun mit der 12 GB 3060 Gewissheit: Karten mit mehr VRAM kommen.

Ich habe also schlicht ein kurzfristiges Bedürfnis längerfristigen Interessen untergeordnet.
Dass meine Entscheidung so ausfallen würde, wurde mir auch erst bewusst, als ich die Karte hier hatte (dem Händler ist dadurch übrigens auch kein Schaden entstanden, denn der hat die Karte mit 60€ Preisaufschlag direkt weiterverkauft).

Ich sehe anhand deiner Signatur, dass du selbst eine 3080 gekauft und dich (im Gegensatz zu mir) dafür entschieden hast, sie zu behalten.
Die Erfahrung zeigt, dass besonders diejenigen, die eigentlich selbst mit ihren Entscheidungen hadern, diese umso verbissener verteidigen, statt den bestehenden inneren Konflikt rational aufzulösen.

Ganz ehrlich: ich gönne dir deine Karte und wünsche dir, dass sie dir viel Freude bereiten wird.
Für mich ist es aber einfach besser (auch für den Seelenfrieden), auf eine 3080 Ti zu warten (oder ich greife direkt zu einer 3090, wenn sich mal wieder eine um 1500€ anbietet). Darauf werde ich sicherlich keine Jahre warten müssen, mit etwas Glück nur einige Monate. Das halte ich nun auch noch aus.
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Da nun auch Nvidia deutlich signalisiert, dass Karten mit mehr VRAM kommen, waren die 1100€ für eine - mit lediglich 10 GB bestückte - Highend-Karte nicht mehr für mich zu rechtfertigen.
Ergo habe ich die Reißleine gezogen.
Sorry, das Nvidia eine RTX 3080 mit 20GB VRam bringt war und ist schon sehr lange bekannt, schon bevor Du Dir Deine RTX 3080 gekauft hattest. Kurzfristig wurde dann wieder von Nvidia zurückgerudert und es wurde geschrieben, das Nvidia doch keine RTX 3080 mit 20GB VRam bringen würde.

Die Gerüchte rissen jedoch nie ab und immer wieder wurden in diversen Benchmarks Einträge mit einer RTX 3080 20GB gesichtet, einmal war es eine RTX 3080Ti, dann hieß es RTX 3080 Super und jetzt heißt es von Nvidia, es kommt also doch eine RTX 3080 [wie auch immer diese dann bezeichnet wird!] mit 20GB VRam.

Jetzt zu schreiben Du hast die Reißleine gezogen, ist doch wieder nur eine Ausrede!
Dass ich durchaus gut informiert war und auch bin, sollte dir allein schon meine Verlinkung auf das QA mit Nvidia zeigen.
Alles was ich bis jetzt gelesen habe von Dir zeigt mir nur, dass Du weder informiert bist, noch in irgendeiner Weise rational handelst und für Deine Irrationalität und inkonsequente Handlungsweise, muss dann der 10GB Speicher der RTX 3080 herhalten.​

Das "Scheiss Gamefeeling" ziehe ich letztendlich eben doch (entgegen meiner Hoffnung, ich könnte mit einer 3080 - trotz der Nachteile - gut leben) dem nicht unbegründeten Verdacht und damit verbundenem ungutem Gefühl vor, einen Anschaffung getätigt zu haben, die ich schon in wenigen Monaten bitter bereuen könnte.
Hättest Du Dich wirklich informiert und wenn Geld bei Dir sowieso keine Rolle spielt, zumindest wie Du ja selbst schreibst, in dem Preisbereich wo sich jetzt die diversen Modelle einer RTX 3080 befinden, dann hättest Du Dir eine RTX 3090 gekauft. Dann wären doch alle Deine Probleme, Dein schlechtes Gewissen und die Zukunftsfähigkeit mit einem Schlag erledigt gewesen. Mit den dann 24GB VRam hättest Du doch ausgesorgt. Und eine RTX 3090 wäre nur unwesentlich teurer gewesen!​

Aus dem Gefühl wird nun mit der 12 GB 3060 Gewissheit: Karten mit mehr VRAM kommen.
Du weist aber schon, das die RTX 3060 nur eine 192Bit Speicheranbindung hat und auch nur GDDR6 bekommt und das vergleichst Du allen ernstes mit einer RTX 3080 mit einer 320Bit Speicheranbindung und GDDR6X
Ich habe also schlicht ein kurzfristiges Bedürfnis längerfristigen Interessen untergeordnet.
Hättest Du Dein Bedürfnis wirklich längerfristigen Interessen untergeordnet, wäre es nie zu einem Kauf einer RTX 3080 gekommen, sondern Du hättest direkt zur RTX 3090 gegriffen.
Dass meine Entscheidung so ausfallen würde, wurde mir auch erst bewusst, als ich die Karte hier hatte (dem Händler ist dadurch übrigens auch kein Schaden entstanden, denn der hat die Karte mit 60€ Preisaufschlag direkt weiterverkauft).
Und sich jetzt ein´reines Gewissen machen und einreden, der Händler hat ja mit Deinem Rückläufer auch noch ein Geschäft gemacht, ja das beruhigt das Gewissen und man kann wieder ruhig schlafen!
Ich sehe anhand deiner Signatur, dass du selbst eine 3080 gekauft und dich (im Gegensatz zu mir) dafür entschieden hast, sie zu behalten.
Weil ich mich schon vor dem Kauf informiert habe und wusste das die RTX 3080 10GB Speicher besitzt. Mir war auch klar, das irgendwann wohl auch noch Modelle einer RTX 3080 mit mehr Speicher kommen werden, wann auch immer das sein wird und diese werden dann auch wieder deutlich teurer sein, so ist das halt. Ist ja nicht so, als hätte es so etwas in der Vergangenheit nie gegeben!
Die Erfahrung zeigt, dass besonders diejenigen, die eigentlich selbst mit ihren Entscheidungen hadern, diese umso verbissener verteidigen, statt den bestehenden inneren Konflikt rational aufzulösen.
Keine Ahnung woraus Du Dein ach so großen Erfahrungsschatz beziehst, aber bei mir gab und gibt es keine Entscheidung mit der ich Hadern muss, von daher muss ich auch keinen inneren Konflikt rational auflösen.

Allein schon so etwas zu schreiben und zu mutmaßen, sagt schon sehr viel über einen aus, dann wundert einen auch nicht Deine Handlungsweise und die Art Deiner Begründungen.

 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
Sorry, das Nvidia eine RTX 3080 mit 20GB VRam bringt war und ist schon sehr lange bekannt, schon bevor Du Dir Deine RTX 3080 gekauft hattest. Kurzfristig wurde dann wieder von Nvidia zurückgerudert und es wurde geschrieben, das Nvidia doch keine RTX 3080 mit 20GB VRam bringen würde.

Die Gerüchte rissen jedoch nie ab und immer wieder wurden in diversen Benchmarks Einträge mit einer RTX 3080 20GB gesichtet, einmal war es eine RTX 3080Ti, dann hieß es RTX 3080 Super und jetzt heißt es von Nvidia, es kommt also doch eine RTX 3080 [wie auch immer diese dann bezeichnet wird!] mit 20GB VRam.

Jetzt zu schreiben Du hast die Reißleine gezogen, ist doch wieder nur eine Ausrede!​
Für jemanden, der anderen Unwissenheit unterstellt, bist du auffallend schlecht informiert. Nvidia hat sich zu den früheren Gerüchten bzgl. einer 3080 mit 20GB relativ schnell geäußert und ihnen ganz klar eine Absage erteilt.
Siehe bspw. hier:

Absage und nicht nur Verschiebung

Doch das Drama RTX 3000 geht weiter: Denn laut Informationen von Videocardz hat Nvidia die für Dezember geplanten GeForce-Varianten RTX 3080 20 GB und RTX 3070 16 GB abgesagt. Die Seite beruft sich hier auf Information von gleich zwei unabhängigen Quellen. Dabei heißt es explizit, dass es sich hier um eine Absage und nicht bloß Verschiebung handelt.

Nebenbei: Vor gerade mal 4 Tagen wurde erst bekannt, dass eine mögliche 3080 Ti voraussichtlich auch nicht mehr im Februar kommen wird, sondern auf unbestimmte Zeit verschoben worden ist.


Sicher ist also bis dato rein gar nichts und "früher bekannt" war (außer Gerüchten) eben auch nichts, planbar schon gar nicht. Also war es nur logisch, zu testen, ob ich mich mit einer 3080 anfreunden könnte.
Dem ist einfach nicht so.

Alles was ich bis jetzt gelesen habe von Dir zeigt mir nur, dass Du weder informiert bist, noch in irgendeiner Weise rational handelst und für Deine Irrationalität und inkonsequente Handlungsweise, muss dann der 10GB Speicher der RTX 3080 herhalten.​
Siehe oben. Es ist absolut rational, sich ein verfügbares Produkt anzuschauen und zu prüfen, ob es für die eigenen Bedürfnisse ausreichend ist, statt sich von Anfang an lediglich auf Luftschlösser und "Erlkönige" zu fixieren.
Hättest Du Dich wirklich informiert und wenn Geld bei Dir sowieso keine Rolle spielt, zumindest wie Du ja selbst schreibst, in dem Preisbereich wo sich jetzt die diversen Modelle einer RTX 3080 befinden, dann hättest Du Dir eine RTX 3090 gekauft. Dann wären doch alle Deine Probleme, Dein schlechtes Gewissen und die Zukunftsfähigkeit mit einem Schlag erledigt gewesen. Mit den dann 24GB VRam hättest Du doch ausgesorgt. Und eine RTX 3090 wäre nur unwesentlich teurer gewesen!
Du liest einfach nicht richtig. Nur weil das Geld da ist, werfe ich es nicht vollkommen unreflektiert um mich. Ich hatte bis dato keine einzige Gelegenheit, eine 3090 zu einem annehmbaren Preis zu erstehen. Ich werde gewiss nicht über 700€ Aufpreis für eine Karte zahlen (EVGA ist Wunschhersteller) oder >1800€ für eine Custom ohne vernünftige Garantie (Stichwort: Erlaubnis für den Kühlerwechsel ->Wakü) und Leistung ausgeben.
In dieser Leistungsklasse wird so schon genug Geld geschreddert, die Entscheidung sollte also schon noch halbwegs rational gefällt werden.
Du weist aber schon, das die RTX 3060 nur eine 192Bit Speicheranbindung hat und auch nur GDDR6 bekommt und das vergleichst Du allen ernstes mit einer RTX 3080 mit einer 320Bit Speicheranbindung und GDDR6X
Ja, denn der Speicherausbau der 3060 wurde wie das Erscheinen einer 3080 Ti (wie gut willst du noch gleich informiert sein?!) in den gleichen Atemzügen genannt.
Und siehe da: die 3060 ist genau so erschienen, wie die Quellen es haben verlautbaren lassen (inkl. 2GB mehr VRAM als eine 3080). Die Wahrscheinlichkeit ist nun sehr hoch, dass es eine 3080 Ti ebenso auf den Markt schaffen wird.
Hättest Du Dein Bedürfnis wirklich längerfristigen Interessen untergeordnet, wäre es nie zu einem Kauf einer RTX 3080 gekommen, sondern Du hättest direkt zur RTX 3090 gegriffen.
Eben nicht, denn dank Covid19 sitze ich (wie so viele) nun einmal gerade jetzt Zuhause und hätte gerne just eine passende Karte zum Spielen.
Um die Zeit zu nutzen, hätte ich eben notgedrungen auf eine 3080 mit 10 GB zurückgegriffen. Ohne Covid19 und weit weniger Zeit in den eigenen 4 Wänden hätte ich tatsächlich die 3080 niemals in Betracht gezogen, weil sie als Produkt viel zu unausgegoren ist.
Und sich jetzt ein´reines Gewissen machen und einreden, der Händler hat ja mit Deinem Rückläufer auch noch ein Geschäft gemacht, ja das beruhigt das Gewissen und man kann wieder ruhig schlafen!
Ich brauch mir da nichts einreden. Du kannst es ja gerne bei Alternate prüfen. Da kennt der Preis nur eine Richtung: nach oben. Teilweise verkaufen die B-Ware sogar über dem Preis der (nicht lieferbaren) Neuware (Das war beispielsweise bei der GIGABYTE GeForce RTX 3080 AORUS XTREME WATERFORCE WB der Fall, die ich auch auf dem Radar hatte. Der totale Wahnsinn!)
Weil ich mich schon vor dem Kauf informiert habe und wusste das die RTX 3080 10GB Speicher besitzt.
Das ist wohl jedem (auch uninformiertem) Käufer bewusst?! Steht doch letztendlich dick genug auf der Verpackung. Die Frage, die sich jeder Käufer (auch nach dem Kauf) immer und immer wieder stellt, ist doch trotzdem: "Werden diese 10GB mit Erscheinen der neuen Konsolenspiele auch ausreichen oder habe ich eine Karte mit eingebauter Sollbruchstelle erworben?"
Die Foren sind voll davon.
Mir war auch klar, das irgendwann wohl auch noch Modelle einer RTX 3080 mit mehr Speicher kommen werden,
Wirklich klar war (und ist) noch immer gar nichts. Wenn dann reden wir hier von Wahrscheinlichkeiten. Wie oben bereits gezeigt: Nvidia erteilte einer 3080 mit 20GB eine direkte Absage.
wann auch immer das sein wird und diese werden dann auch wieder deutlich teurer sein, so ist das halt. Ist ja nicht so, als hätte es so etwas in der Vergangenheit nie gegeben!
Deutlich teurer wäre zu definieren. Sie muss ja zwischen 3090 und 3080 angesiedelt werden. Bis dato sind von 200-300 Euro Aufpreis die Rede.
Keine Ahnung woraus Du Dein ach so großen Erfahrungsschatz beziehst,​
Dem Alter. Ich habe schon viel zu oft genau solche Diskussionen geführt und deine gereizte Art zeigt schon recht deutlich, woher der Wind weht. War nie anders, wird nie anders sein. So kompliziert sind Menschen nicht.
aber bei mir gab und gibt es keine Entscheidung mit der ich Hadern muss, von daher muss ich auch keinen inneren Konflikt rational auflösen.​
Dafür hängst du dich hier aber ganz schön ins Zeug (oder versuchst es zumindest). Wenn du nichts bereust, wozu die Diskussion mit jemandem, der den Kauf bereute und froh ist, dass er der Versuchung widerstehen konnte? Wen versuchst du den hier sonst zu überzeugen, wenn nicht dich selbst? ICH werden mir aufgrund deiner Einlassungen die Sache sicherlich nicht noch mal überlegen und erneut eine 3080 bestellen.
Wer zufrieden mit seinem Kauf ist, der genießt und schweigt?!


Allein schon so etwas zu schreiben und zu mutmaßen, sagt schon sehr viel über einen aus, dann wundert einen auch nicht Deine Handlungsweise und die Art Deiner Begründungen.​
Ich bitte dich...
Du hast doch die Diskussion mit deinen Mutmaßungen erst angestoßen?
Zur Erinnerung:
Ich denke die VRam Bestückung war weniger der ausschlaggebende Punkt bei Dir, sondern der Preis den Du dafür gezahlt hast.​
Und so, wie du dich hier echauffierst, dürfte ich mit meinen "Gegenmutmaßungen" wohl auch voll ins Schwarze getroffen haben. ;)
 

Hagelzuckererbse

Freizeitschrauber(in)
Ob der Vram nun reicht oder nicht, es fühlt sich einfach ********************* an dass eine 300€ Karte mehr Vram als alle anderen hat. (Außer 3090)
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Ob der Vram nun reicht oder nicht, es fühlt sich einfach ********************* an dass eine 300€ Karte mehr Vram als alle anderen hat. (Außer 3090)
Nö, stört mich überhaupt nicht! Von mir aus sollen sie der RTX 3060 24GB VRam draufhauen, es wird die Grafikkarte mit der niedlichen 192Bit Speicheranbindung überhaupt nichts bringen und diese schon gar nicht deutlich schneller machen.

Die gleichen Diskussionen um den Speicher gab es damals bei meiner GTX 1070 mit Ihren 8GB auch schon. Die hatte ich 4.Jahre bis November 2020 in meinem System, der Speicher war bei der Grafikkarte nie ein Problem, die GPU Leistung hingegen schon, vor allem bei den höheren Auflösungen und den neueren Games mit Ihren gefühlten 1000 Filtern!
 

ZeroZerp

Freizeitschrauber(in)
..., es wird die Grafikkarte mit der niedlichen 192Bit Speicheranbindung überhaupt nichts bringen und diese schon gar nicht deutlich schneller machen.
Vorsicht- Auch auf den unteren Grafikkartenklassen sind zumindest die Einheiten, die in die Texelberechnung involviert sind so stark, dass sie zumindest in Sachen Texturauflösung sehr wohl davon profitieren können.
Schneller werden sie dort, wo dem Speicher der Karte mit weniger VRAM die Puste ausgehen würde und das mit Zunahme des Speicherbudges dann teilweise extrem.

Du kannst also, selbst wenn Du mit steigender Auflösung die Regler für Shaderintensive Berechnungen etwas zurücknehmen musst, trotzdem den Texturregler immer auf Vollanschlag lassen. Das ist schonmal ein Vorteil.

Man darf da nicht die reine Shaderleistung mit allem anderen in einen Topf werfen.
Auch ist der VRAM- Verbrauch weitestegehend unabhängig von einer reinen Auflösungssteigerung.
Die AA/AF/Supersampling Verfahren sind im Nachhinein sind das, was in hohen Auflösungen dann spürbar mehr VRAM einfordern können.
 
Oben Unten