Geforce RTX 3050: Preise für Custom-Designs sollen zwischen 249 und 489 US-Dollar liegen

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Die 3050 ist ein GA106 Chip. Der wird in folgenden End-Produkte verbaut, je nachdem wieviel Shader unbeschädigt vom Wafer fallen.

RTX3060 (3584 Shader)
RTX3060 Max-Q (3840 Shader)
RTX3060 Mobile (3840 Shader)
RTX A2000 12GB (3328 Shader)
RTX A2000 6GB (3328 Shader)
RTX A2000 Mobile (2560 Shader)
RTX 3050 Ti Mobile (2560 Shader)

und jetzt ganz neu, die
RTX3050 8GB (2560 Shader)

Woher sollen große Stückzahlen kommen? Nvidia stellt den Chip ja nicht massenhaft her, die stellen den GA106 her und der wird überwiegend anderweitig benutzt , in Produkten die noch teurer sind. Alles was Nvidia hier gemacht hat ist tief Luft geholt, den Markt noch weiter segmentiert und den untersten Bodensatz aus ihrer Chipsauslese durchverkauft.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Da zeigt sich nix - aus einem einfachen Grund: Die Karten verkaufen sich so gut, dass die Händler gar keinen Grund haben sie in Preisvergleiche zu stellen (und dafür Gebühren zu zahlen). Die Karten sind in den Shops direkt kaufbar und gehen da sofort weg. Erst wenn das nicht mehr so ist lohnt sich die Werbung über Preisvergleiche (oder wenn man halt versucht 600+€ zu kriegen :ugly: ).

Wer auf der Suche nach den Karten ist also die Shops direkt abklappern (Beispiel: https://www.caseking.de/pc-komponenten/grafikkarten/nvidia/geforce-rtx-3050) und nicht nur in Vergleichsportale starren wo sowieso nichts eingetragen wird so lange die Nachfrage derart hoch ist verglichen mit den Lagerbeständen.
 

Lohnkrake

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich kann mir schon vorstellen, dass viele Karten für 350-500€ verkauft wurden. Daher bleiben die 600€+ Modelle in den Shops zurück, die von uns gesehen werden und uns glauben lassen, dies sei der Standardpreis.


Aufgrund der schon vorhandenen Hashrate im gesamten ETH-Pool, dürfte sich eine 3050 zum Schürfen kaum lohnen (128-Bit Speicherinterface!). Die Preistreiber sind nur Scalper, die auf 'ne schnelle Mark aus sind, und wir Gamer, die bereit sind 350-500€ für eine OK-Karte auszugeben.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Wer auf der Suche nach den Karten ist also die Shops direkt abklappern (Beispiel: https://www.caseking.de/pc-komponenten/grafikkarten/nvidia/geforce-rtx-3050) und nicht nur in Vergleichsportale starren wo sowieso nichts eingetragen wird so lange die Nachfrage derart hoch ist verglichen mit den Lagerbeständen.
Puh... €410 bis über €490...
Da wird es echt eng... Eine 6600 (non-XT) gibt es ab €487 von MSI... die XFX Version kommt auf €495.
Da muss man schon SEHR auf DLSS stehen, um die 3050 zu nehmen
 

Alex_N

Kabelverknoter(in)
Schöne Karte.
Die Aufregung um den Preis verstehe ich einfach nicht. Warum sollte ausgerechnet diese Karte jetzt zum "richtigen" Preis zu haben sein?!
Sollte niemanden überraschen, dass diese Karte ebenfalls zu solchen Preisen über die Ladentheke geht.
Schau mal lieber auf eure Kosten für das alltägliche Leben:ugly:.
Und niemand ist gezwungen, sie zu kaufen...
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Eine 6500 bietet Leistung für einen gerechtfertigten Preis von 99 - 119€
3050 kann mehr; 179 - 229€...
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Aber so zu tun als wären nur die Händler für die Situation verantwortlich, ist halt einfach falsch.

Stimmt, denn auch die Boardpartner haben 'nen totalen Schatten, den UVP ihrer Custom-Designs bei bald 200% des Referenz-UVPs anzusetzen. 489€ für eine popelige 3050 Strix? Ernsthaft?
Meiner Meinung nach liegt dort schon der Hase im Pfeffer, was die Preisentwicklung angeht.
Diese ganze Corona-Kacke mit Engpässen, Scalpern und Co. treiben das ganze dann auf die Spitze.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Meiner Meinung nach liegt dort schon der Hase im Pfeffer, was die Preisentwicklung angeht.
Soll ich mal anhand genau dieser Forenseite kurz bildlich hervorheben, wo genau der grund dafür ist dass GPUs derart teuer sind?
Moment:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Oh nein, die Grafikkarten sind so sau teuer! Wieso machen die das nur?

..anscheinend reichen mehrere Tausend Euro pro GPU noch lange nicht aus, damit weniger gekauft wird wenn hier gefühlt jeder im Thread ne 3090 gekauft hat. :ka:

Man siehts ja auch bei der 3050 - die kostet zwar 500€ aber ist dennoch so billig dass sie in Minuten ausverkauft ist. Vielleicht hätte NVidia 800 draufschreiben sollen.
 

Alex_N

Kabelverknoter(in)
..anscheinend reichen mehrere Tausend Euro pro GPU noch lange nicht aus, damit weniger gekauft wird wenn hier gefühlt jeder im Thread ne 3090 gekauft hat. :ka:
Okay, den Unmut kann ich verstehen.
Es besteht doch aber die Möglichkeit, dass sie die Karten zum UVP erlangt haben. Weiterhin geben Leute auch bei solchen Preisen Geld für ihr Hobby aus.
Und vielleicht ist bei diesen Leuten so viel Geld da, dass es ihnen einfach egal ist?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Es besteht doch aber die Möglichkeit, dass sie die Karten zum UVP erlangt haben
In der Theorie ja - aber mindestens 90% aller RTX3000er Karten sind weit über UVP verkauft worden.

Das ist auch kein "Unmut", bitte nicht falsch verstehen. Natürlich können viele Leute so viel Geld für ihr Hobby ausgeben. Ich könnte mir rein vom Kontostand gesehen auch eine 3090 kaufen wenn ich wollte nur würde ich mich dabei nicht gut fühlen weil ich den Mehrwert für mich für den Preis nicht ansatzweise als ausreichend empfinden würde (und weil meine Frau mich vermutlich verprügeln würde :ugly: ) nur ists halt immer so ne Sache sich darüber zu beschweren wie unverschämt teuer ja alles ist aber dann trotzdem zu kaufen (wenns ein reines Konsumprodukt ist). Man schiebts auf Hersteller, Boardpartner, Miner, Scalper, was weiß ich aber der Kerngrund für hohe Preise, dass einfach genug Nachfrage da ist, wird oft ignoriert. ;-)

Das ist auch nicht nur bei GPUs oder Hardware so. Wir haben ja momentan Erzeugerpreise die je nach Branche irgendwo bei +10 bis +100% liegen, im Mittel so bei groben +30%. Wenn man sich da in der Industrie etwas umhört und auch mal fragt wie die Firmen das machen bzw. wie man den Kunden höhere preise aufzwingt, denn diese Kosten müssen ja an den Endkunden weitergegeben werden um nicht pleite zu gehen dann sagen die meisten mir bekannten "druck ne größere Zahl aufs Schild und fertig".
Es ist offenbar sehr viel einfacher, höhere Preise zu verlangen als man sich das (als Händler/Hersteller) die letzten Jahre so vorgestellt hat. Der Laden wo ich arbeite hat seine Endkundenpreise innerhalb eines Jahres fast verdoppelt (!!) weil sich die Einkaufspreise auch fast verdoppelt haben und was war das Ergebnis? Die Auftragsbücher sind am platzen und wir über Monate ausgebucht. :ka:

So gehts der Grafikkartenindustrie auch. Es spielt kaum eine Rolle ob sie 400 oder 700 oder 1200€ aufs Etikett schreiben, es wird verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Soll ich mal anhand genau dieser Forenseite kurz bildlich hervorheben, wo genau der grund dafür ist dass GPUs derart teuer sind?
Moment:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Oh nein, die Grafikkarten sind so sau teuer! Wieso machen die das nur?

..anscheinend reichen mehrere Tausend Euro pro GPU noch lange nicht aus, damit weniger gekauft wird wenn hier gefühlt jeder im Thread ne 3090 gekauft hat. :ka:

Man siehts ja auch bei der 3050 - die kostet zwar 500€ aber ist dennoch so billig dass sie in Minuten ausverkauft ist. Vielleicht hätte NVidia 800 draufschreiben sollen.

Ich sehe meinen Kauf einer Top-GPU 1.499,00€ nicht als Grund, dass 1. Boardpartner für ihre Custom-Designs jedes Jahr mehr verlangen, 2. Händler und Co. ordentlich Aufpreis drauf packen und 3. es Menschen mit sehr großem Geldbeutel gibt, die diese absurden Preise auch noch mitgehen.

Ich unterstütze/bestätige weder die aktuelle Preispolitik der Boardpartner noch die Händler oder den aktuellen Markt. Ich kaufte die FE zum UVP und somit wurde nur einer in seiner Preispolitik bestätigt - Nvidia. Wenn du mir das vorhalten möchtest, gerne. Aber annehmen werde ich mir diese Kritik von einem 5950 + 2080 Besitzer nicht.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das ist keine persönliche Kritik an dir oder einem anderen User, es sollte nur veranschaulichen dass solche Preise nur dadurch möglich sind, dass es mehr als genug Leute gibt die bereitwillig solche Summen für GPUs ausgeben... ob das jetzt 1500 oder 3000€ für ne 3090er sind spielt keine Rolle - vor nicht allzulanger Zeit als der Markt nicht bereit war solche Preise zu zahlen kostete ein vollaktivierter Highend-Chip, also das was demnächst die 3090Ti wird, mal 500€ (GTX580). ;-)

Ich hab das auch ein Mal im Leben gemacht - und ne TitanXP mit Waküblock für 1400€ gekauft damals. Aber ich würds nicht mehr machen. Deswegen hab ich auch die jetzt knapp 4 Jahre alte 2080er noch immer drin. Ich zahle keine 4-stellige Summe mehr für ne GPU und im 3-stelligen Bereich gibts nichts nennenswert besseres - jetzt mal die Option meine 2080er für wahrscheinlich drölfzig Geld verkaufen zu können außen vor :fresse:
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Es ist offenbar sehr viel einfacher, höhere Preise zu verlangen als man sich das (als Händler/Hersteller) die letzten Jahre so vorgestellt hat. Der Laden wo ich arbeite hat seine Endkundenpreise innerhalb eines Jahres fast verdoppelt (!!) weil sich die Einkaufspreise auch fast verdoppelt haben und was war das Ergebnis? Die Auftragsbücher sind am platzen und wir über Monate ausgebucht. :ka:

!!! Sarkasmus und Aluhut on !!!

Da hat die künstlich herbeigerufene Konjunktion namens Covid-19 ja funktioniert. Danke Merkel!
Die paar kleinen Krauter sind bloß Kollateralschäden - kann man verschmerzen.

!!! Sarkasmus und Aluhut off !!!

PS:

Zur Klarstellung... das ist nicht meine persönliche Einstellung. :D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Hör mir auf mit den Aluhüten, ich hab die letzten 1-2 Jahre ne Aluminiumallergie entwickelt :ugly:

Bin mal gespannt wies langfristig weitergeht wenn so 2023-24 rum die Kapazitäten die Nachfrage wieder deutlich übersteigen (wie früher...). Die Preise werden denke ich zwar runtergehen aber lange nicht mehr dahin wo sie mal waren. DIe Industrie hat im unfreiwilligen Corona-Feldversuch ja jetzt gelernt dass die bevölkerung gar keine Schmerzen hat für Hardware auch das doppelte von dem zu zahlen was man früher als Grenze angenommen hatte.
 

Pokerclock

Moderator!
Teammitglied
Ich unterstütze/bestätige weder die aktuelle Preispolitik der Boardpartner noch die Händler oder den aktuellen Markt. Ich kaufte die FE zum UVP und somit wurde nur einer in seiner Preispolitik bestätigt - Nvidia. Wenn du mir das vorhalten möchtest, gerne. Aber annehmen werde ich mir diese Kritik von einem 5950 + 2080 Besitzer nicht.

Es war wohl weniger die Preispolitik als die Namensgebung der 3090, die eine deutlich höhere Absatzmenge garantierte. Denn mit der Namensgebung und Eingliederung in die reguläre RTX Nomenklatur hat man auch mehr als genug zahlungskräftige Käufer angelockt, die die Vorteile der 3090 (VRAM, VRAM und noch mehr VRAM für vergleichweise wenig Geld) eigentlich gar nicht brauchen. Diese Käufergruppe hätte man mit einer Titan RTX gar nicht ansprechen können, weil schon die Namensgebung eher klar gemacht hat, dass die Grafikkarte mehr zum Arbeiten und Geldverdienen als zur Hobby-Bespaßung gedacht ist. Und als dann die nächstbeste Wahl damals eine 3080 mit 10GB war, hat man schön die Schlinge zugezogen.

Ein genialer Marketing-Schachzug.

Und leider ist meine Erfahrung, dass zumindest die Anfragen bei mir häufig davon getrieben waren einfach nur das Beste zu haben. Ob das alles Sinn ergeben hätte, war mehr als zweitrangig. Und so borniert waren die Käufer dann auch, wenn man sie auf den Umstand hingewiesen hat. Aber gut, deren Geld ist mein Umsatz.
 
Oben Unten