• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

L

Laggy.NET

Guest
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Es muss aber mauch möglich sein Idiotie als Idiotie bennen zu dürfen, selbst wenn einige diese als toll empfinden. Das ist nämlich auch Toleranz, das auszuhalten.

Das steht dir natürlich völlig frei, aber "Games für infantile Idioten die auf Hollywood-Effekthascherei abfahren"
Würde ich eigentlich als Beleidigung an jedem, der das Game spielt werten. Der Ton macht die Musik. ;)
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

@Phil
Für mich war es jetzt schon ein lesenwerter Artikel :)

@Laggy.NET
Diese Effekte empfinde ich so, könnte man diplomatischer (dafür aber auch gleichzeitig geheuchelter) Ausdrücken. Manchmal muss man seiner Verachtung halt freien Lauf lassen... das hat auch damit zu tun, dass manche (blödsinnigen) Dinge/Entwicklungen in Games überhand nehmen und die ganze Spieleindustrie negativ beeinflussen. Da staut sich dann auch mal was zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Traumatica

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Wie kann man das Game eigentlich kaufen? Nur Windows Store oder Boxed Xbox Version mit Crossplay oder wie das heisst? Ist das bei Forza Horizon gleich? Die Preise im schweizer Windows Store sind extrem überrissen (80 CHF, normal sind 49.- bis 69.- für AAA Games).
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Wie kann man das Game eigentlich kaufen? Nur Windows Store oder Boxed Xbox Version mit Crossplay oder wie das heisst? Ist das bei Forza Horizon gleich? Die Preise im schweizer Windows Store sind extrem überrissen (80 CHF, normal sind 49.- bis 69.- für AAA Games).

Ich empfehle dir den Singapur store habe dort die ultimate version von gears 4 für 80 euro bekommen....forza kostet da 41 euro...sond halwegs gute preise....
 

Galford

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Ich muss zugeben, ich würde gerne schon heute Nacht loslegen. Aber mich interessiert nur der Singleplayer. Irgendwie unlogisch, dass gerade die, die den Multiplayer Season Pass nicht wollen, die sind, die 4 Tage Story-Spoilern aus dem Weg gehen müssen. Aber ich kauf doch keinen Season Pass mit, wenn ich den Multiplayer wahrscheinlich nicht ein einziges Mal spielen werde. Hätte sie halt die Ultimate Singleplayer Edition veröffentlichen sollen (schön wäre es gewesen).

Naja, kann ich mich die nächsten 4 Tage auf Mafia 3 konzentrieren.
 

Boarder1312

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Allso ich hab mich gestern das erste mal über den store geärgert..da lade ich die preload von 75giga in nervenden 2 tagen runter und vor dem ende Fehler....alles nochmal jezt wenn alles gut geht in 1 stunde bin ich wieder am Punkt alter was soll den der kak das geht ja gar nicht also so geht mir das echt auf dem Sack!!
An Ms wtf?!?!seit ihr irre!!!!!!!

Du hast bestimmt dein Windows nicht auf dem neusten Stand. Deswegen haben viele das download Problem. Suche manuell nach Updates und installieren die.
 

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Ich liebe Leute die sich auch über Kleinigkeiten freuen können[emoji6]
 

aloha84

Volt-Modder(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

@phil

Hast du bei dem 4k display schonmal die desktop-Auflösung auf 1080p gestellt und dann mal das spiel in 1080 gebencht?
Kann mir gut vorstellen das uwp probleme mit unterschiedlichen Auflösungen bekommt, da es ja keinen echtes vollbild gibt.

Grüße aus dem Urlaub
 

Bl4d3runn3r

Freizeitschrauber(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Ich werde nicht ein einziges Spiel im Windows Store kaufen. Entweder bringen die es auf Steam oder ich kaufs nicht. Diese Fragmentierung des PC Maktes muss aufhoeren. Bringt das Spiel auf Steam und dann kriegt ihr auch Kaeufer. Aber da sie ja dieses tolle play anywhere haben, muessten die Spieldaten auch in die Steamcloud gesynct werden und das wird nicht passieren.

Ich denke das keins der Spiele fuer Steam umgesetzt wird. Leider wird wahrscheinlich alles was Play anywhere ist, im Windows Store vergammeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Ich cheks grad nicht die sagten doch für sli optimiert wtf wo stellt man das ein wo ist denn auch der insane modus??
Jemand mit Ahnung im raum??
Danke
 

Galford

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Insane gibt es wohl nicht bei allen Grafikeinstellungen. Schau mal bei Depth of Field und bei Screen Space Reflections.

Laut Nvidia Guide kostet Insane ganz schön an Leistung (sogar im Vergleich mit Ultra).

Edit:
Okay, ich nehme es zurück. Man sieht einen Unterschied zwischen Ultra und Insane (zumindest auf Screenshots).



Edit 2:
Wieso läuft Gears 4 eigentlich schon? Laut Windows Store erscheint die UE um 0 Uhr. Bei Forza Horizon 3 konnte ich die UE nicht einmal mit einer Australien oder Neuseeland IP früher spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Insane gibt es wohl nicht bei allen Grafikeinstellungen. Schau mal bei Depth of Field und bei Screen Space Reflections.

Laut Nvidia Guide kostet Insane ganz schön an Leistung. Und das Schlimme ist, ich wette während dem Spielen merkt man keine Unterschied zwischen Insane und Ultra.

Danke schon mal aber wo ist den die sli Unterstützung!?!?!?
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

@pcgames habt ihr auch ein anderes menü alls man es damals zu sehen bekommen hat???

Bei mir fehlt einiges untersnderem der multigpu regler siehe video:

Wooooo ist das hin wtf!!!!!!

Gears of War 4: Grafikeinstellungen der PC-Version enthullt


Liebes pc team ihr testet heute schon den ganzen tag aber erwähnt nichts zu sli ist das nicht etwas scahde?????

Ich habe das gefunden und das ist doch ein witz oder???

Potential performance impact if SLI is enabled in the Nvidia Control Panel - Gears of War currently does not support explicit multi-GPU. However, we have found an issue where single-GPU performance will drop if SLI is enabled in the NVIDIA Control Panel. As a result, please disable SLI prior to playing Gears of War 4 if you have multiple-GPUs. NVIDIA and The Coalition are working on the issue and will inform the community as soon as we have the issue resolved.


Das kann nicht sein sorry pcgameshardware das muss ich hier kritisieren das hättet ihr echt auch rausfinden können oder mal erwähnen können das das sli Menü nicht mehr vorhanden ist....

Alter was geht den da ab??

Ok etwas getestet mit sli und sli aus im nvidia menü ich konnte den obigen test nicht bestätigen..sind immer die selben fps.....aber wo ist das sli hin??
Die spinnen doch !!
Du kannst doch nicht sagen extra für sli und dann fehlt es?!?!?!
Das ist ja extem bescheuert!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Marc

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Warum fehlt denn bei den Vsync und FPS Lock Vergleichen die meiner Meinung nach sinnvollste Variante mit "Locked 60, Vsync ON"?
Sieht dann so aus, in dem Fall eine Radeon RX 480.

GoW4-RX-480.png
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)

nibi030

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Erinnert doch stark an das Quantum Break Debakel ... mal abgesehen von dem völlig unverschämten Preis!!! Die haben doch ein Rad ab, ein Spiel für 70€ zu verkaufen und noch besser die Ultimate für 100€ ... dazu dann noch der UWP Quatsch.

Ich danke PCGH für den ausführlichen technischen Test und das aufzeigen der Mankos! Ist also kein Titel den ich zu Release kaufen werde sondern dann eher im Frühjahr für die Hälfte oder ein Drittel auf Steam, ohne technische Fehler und UWP.
 

KuroSamurai117

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Ich werde nicht ein einziges Spiel im Windows Store kaufen. Entweder bringen die es auf Steam oder ich kaufs nicht. Diese Fragmentierung des PC Maktes muss aufhoeren. Bringt das Spiel auf Steam und dann kriegt ihr auch Kaeufer. Aber da sie ja dieses tolle play anywhere haben, muessten die Spieldaten auch in die Steamcloud gesynct werden und das wird nicht passieren.

Ich denke das keins der Spiele fuer Steam umgesetzt wird. Leider wird wahrscheinlich alles was Play anywhere ist, im Windows Store vergammeln.

Steam allein darf den PC Markt beherrschen? Warum nicht für GOG, Uplay oder Origin?
Nur Valve darf alle Games verwalten und abkassieren?
Klingt immer so als würde man bei den Konsolen auch fordern dass Xbox und Nintendo Games alle an Sony zu gehen haben. Ist schließlich die meistverkaufte Konsolen-Plattform.

Ohne jetzt die technischen Nachteile durch UWP schön zu reden obliegt es noch jeden Publisher selbst wo er was verkauft. Dann muss man auch mit den Zahlen leben. Ob man die Plattform mag oder nicht muss dann jeder selber wissen.
Ist zumindest meine Meinung. Monopol allein wo sich nur einer bereichert ist auch mit Vor- und Nachteilen verbunden.



Danke an PCGH für den Vorabgericht. Schön dass ihr paar Ungereimtheiten auf die Schliche kommt.

Denk mal das Game wird dann Morgen bei mir mit der Berücksichtigung so vernünftig laufen wie Killer Instinct und ReCore auch.
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Auch wen mich das Game selbst mal so gar nicht interessiert, Hut ab Phil! Prima Arbeit, bin begeistert!


:lol::lol::lol:

PS.: Sorry, aber das steht so schön untereinander.

was hat es damit zu tun das gears genial ist aber eine Einstellung fehlt??

habs biss jetzt gezockt und ist genial aber natürlich ärgert es wen sli nicht unterstützt wird lol!

ändert aber nichts am Spiel selber das ist nun mal erste Sahne!
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Erinnert doch stark an das Quantum Break Debakel ... mal abgesehen von dem völlig unverschämten Preis!!! Die haben doch ein Rad ab, ein Spiel für 70€ zu verkaufen und noch besser die Ultimate für 100€ ... dazu dann noch der UWP Quatsch.

Ich danke PCGH für den ausführlichen technischen Test und das aufzeigen der Mankos! Ist also kein Titel den ich zu Release kaufen werde sondern dann eher im Frühjahr für die Hälfte oder ein Drittel auf Steam, ohne technische Fehler und UWP.

Bitte was????

was für ein debakel??

Quantum war nicht spielbar die erste woche!!!

her habe ich eben 3 stunden ohne Probleme Gezockt und das game ist Fantastisch natürlich ärgert mich das sli nicht im Menü ist aber ändert nichts daran das Spiel läuft extrem gut!


extrem geiles Game!!!

Spiele Screenshot Thread (bitte keine OT-Diskussionen!)
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Sehr guter Artikel, danke :daumen:

Die Sache mit der Performance ist ja wieder mal...eigenartig. Soll das jetzt bei jedem Win 10-Spiel so weitergehen ?
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Moment, die im Text angesprochene Theorie hat sich offensichtlich bewahrheitet, das dreht das Performance-Bild ein wenig. Ein ziemlich erstaunlicher Fehler bei UWP.
Update kommt gleich.

Gruß,
Phil

Könnt ihr bitte kurz was zum fehlenden sli sagen in einem Video von früher gabs die Option multi Gpu on...off warum fehlt die??oder wisst ihr da vielleicht was?Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Gib ihnen doch mal etwas Zeit, es bringt auch wenn du stündlich nachfragst :schief:
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
Zuletzt bearbeitet:

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Es muss aber auch möglich sein Idiotie als Idiotie benennen zu dürfen, selbst wenn einige diese als toll empfinden. Das ist nämlich auch Toleranz, das auszuhalten.

Wenn man kritisierte Teilaspekte wie das 3rd Person Gewackel oder die UWP-Performance-Probleme gleich als Kritik am ganzen Game bzw. an der ganzen Plattform versteht, hat das auch nicht viel mit Toleranz zu tun.

Edit:

Interessant, Fiji gewinnt 10-17% durch Async Compute, Pascal 0-3%. Da fällt mir gerade wieder der Time Spy-Benchmark ein...[/QUabe


das problem ist amd weil sie nicht mit dx 11 umgehen können. kein game hat wirklich einen positiven nutzen von dx 12 eher nur probleme und das weiß nvidia. amd setzt immer aufs falsche pferd!!!
 

Chukku

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Das verstehe ich nicht ganz...

Im "Ur"-Artikel heißt es:
"Gut, mit 3.840 × 2.160 Pixeln samt Ultra-Details ist die im Testsystem verbaute GTX 1080 etwas zu langsam, das Spiel wirkt mit knapp über 40 Fps sehr träge, die Eingabe per Maus fühlt sich stark verzögert an."

In den späteren Updates sprecht ihr dann aber davon, dass das Spiel sehr flüssig und gut läuft, solange man nur bei der nativen Auflösung bleibt.
Bei 3840 x 2160 wart ihr doch auch bei der nativen Auflösung, beschwert euch aber über stark verzögerte Eingabe.
Hat sich daran denn im Nachhinein noch etwas geändert, oder ist das Fazit tatsächlich, dass 40fps wegen Eingabeverzögerung nur schlecht spielbar sind?
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Das verstehe ich nicht ganz...

Im "Ur"-Artikel heißt es:
"Gut, mit 3.840 × 2.160 Pixeln samt Ultra-Details ist die im Testsystem verbaute GTX 1080 etwas zu langsam, das Spiel wirkt mit knapp über 40 Fps sehr träge, die Eingabe per Maus fühlt sich stark verzögert an."

In den späteren Updates sprecht ihr dann aber davon, dass das Spiel sehr flüssig und gut läuft, solange man nur bei der nativen Auflösung bleibt.
Bei 3840 x 2160 wart ihr doch auch bei der nativen Auflösung, beschwert euch aber über stark verzögerte Eingabe.
Hat sich daran denn im Nachhinein noch etwas geändert, oder ist das Fazit tatsächlich, dass 40fps wegen Eingabeverzögerung nur schlecht spielbar sind?

Die Eingabe ist auch ein wenig verzögert, bei ~40 Fps (GTX 1080) liegt die Ausgabelatzen knapp um 40 ms. Mir wäre das zuviel, zumindest mit der Maus - mit den Controller würde ich vielleicht sogar so spielen können.
Aber das sind auch nur 40 Fps - das wäre mir außerdem zu wenig. Aber ich bin da mittlerweile auch sehr empfindlich (kommt wohl mit dem Job). Prinzipiell könnte man aber so spielen, wenn einen die 40 Fps nicht stören, stören einen wahrscheinlich auch die 40 ms Verzögerung nicht, insbesondere nicht mit den Controller.

Das Spiel hat sich auf dem Ultra-HD-Display in Full HD völlig anders angefühlt, als die Frametimes oder daraus ausgewertete Benchmark oder beinahe jede Messung da draußen suggerieren. Deswegen hab ich mich auch so sehr an der Latenz aufgehängt, die in Full HD aus irgendeinem mir nicht direkt erklärbarem Grund durch die Decke gegangen ist. Oder anders gesagt: Die Performance im Spiel war unter Full HD nicht so, wie die normalen Messwerte (ausgenommen die Latzenz) eigentlich vermuten lassen würden.

In Ultra HD sieht alles ziemlich normal aus und fühlt sich auch so an deswegen gilt auch die Aussage die ich vor dem Update gemacht habe:
PCGH schrieb:
Gut, mit 3.840 × 2.160 Pixeln samt Ultra-Details ist die im Testsystem verbaute GTX 1080 etwas zu langsam, das Spiel wirkt mit knapp über 40 Fps sehr träge, die Eingabe per Maus fühlt sich stark verzögert an. [...] wenig sensible Spieler [mögen] mit der Latenz in Ultra HD vielleicht noch zurechtkommen.

Ein nahezu perfektes 30-Fps-Lock ist mit der GTX 1080 in Ultra HD außerdem drin (siehe Frametime-Graph), da liegt die Latenz sogar unterhalb der, die bei ohne Lock gemacht wurden.
Aber das sind dann halt auch 30 Fps - manch einer kann so wohl gut spielen, für mich wäre das nichts...

Anyway: Wenn ich nur die Ergebnisse begutachte, die ich ohne die Skalierung und damit mit kaputter UWP-Bildausgabe gemacht habe, habe ich nichts an der Performance auszusetzen. In diesem Fall hätte ich die Latenz wahrscheinlich gar nicht beachtet, weil sei relativ unauffällig ist. Es gibt dutzende Spiele, die eine schwammigere Eingabe haben, wenn's läuft wie's soll ist die von Gears of War 4 völlig in Ordnung (ein gewisses Leistungspolster ist dabei hilfreich).

Gruß,
Phil
 
Zuletzt bearbeitet:

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Die Eingabe ist auch ein wenig verzögert, bei ~40 Fps (GTX 1080) liegt die Ausgabelatzen knapp um 40 ms. Mir wäre das zuviel, zumindest mit der Maus - mit den Controller würde ich vielleicht sogar so spielen können.
Aber das sind auch nur 40 Fps - das wäre mir außerdem zu wenig. Aber ich bin da mittlerweile auch sehr empfindlich (kommt wohl mit dem Job).

Das Spiel hat sich auf dem Ultra-HD-Display in Full HD völlig anders angefühlt, als die Frametimes oder daraus ausgewertete Benchmark oder beinahe jede Messung da draußen suggerieren. Deswegen hab ich mich auch so sehr an der Latenz aufgehängt, die in Full HD aus irgendeinem mir nicht direkt erklärbarem Grund durch die Decke gegangen ist. Oder anders gesagt: Die Performance im Spiel war unter Full HD nicht so, wie die normalen Messwerte (ausgenommen die Latzenz) eigentlich vermuten lassen würden.

In Ultra HD sieht alles ziemlich normal aus und fühlt sich auch so an deswegen gilt auch die Aussage die ich vor dem Update gemacht habe:


Ein nahezu perfektes 30-Fps-Lock ist mit der GTX 1080 in Ultra HD außerdem drin (siehe Frametime-Graph), da liegt die Latenz sogar unterhalb der, die bei ohne Lock gemacht wurden.
Aber das sind dann halt auch 30 Fps - manch einer kann so wohl gut spielen, für mich wäre das nichts...

Anyway: Wenn ich nur die Ergebnisse begutachte, die ich ohne die Skalierung und damit mit kaputter UWP-Bildausgabe gemacht habe, habe ich nichts an der Performance auszusetzen. In diesem Fall hätte ich die Latenz wahrscheinlich gar nicht beachtet, weil sei relativ unauffällig ist. Es gibt dutzende Spiele, die eine schwammigere Eingabe haben, wenn's läuft wie's soll ist die von Gears of War 4 völlig in Ordnung (ein gewisses Leistungspolster ist dabei hilfreich).

Gruß,
Phil


Prinzipiell könnte man aber so spielen, wenn einen die 40 Fps nicht stören, stören einen wahrscheinlich auch die 40 ms Verzögerung nicht, insbesondere nicht mit den Controller.

Eeeeem sorry Pihl kannst du bitte etwas zu meiner Frage sagen ??

warum das Sli menü Fehlt oder ob ihr da schon was wisst??
Bitte Danke
 

Boarder1312

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Hab doch mal Geduld. Vielleicht wird es per update nachgereicht.
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Danke für das Update. Das hört sich wirklich gut an und deckt sich nun ja auch mit den ganzen anderen Seiten, die den PC Port (ohne detailanalyse) einfach gut finden...

Allerdings muss ich an der Stelle mal sagen, dass ich es gut finden würde, wenn ihr euch mit der detailanalyse etwas mehr Zeit lässt. Ich finds etwas unschön, wenn man den gesamten Artikel liest und dann bei manchen Spielen zwei, drei Updates kommen, in denen neue Erkenntnisse die vorherigen Aussagen teilweise für nichtig erklären.

An eurer Stelle würde ich beim Erscheinen des Spiels einfach nur die RX480 und die GTX1060 testen. Damit kann jeder schonmal grob einschätzen, wie das Spiel überhaupt läuft. Sollte es Probleme geben kann man darauf hinweisen und diesen dann in Ruhe nachgehen.

1-2 Tage später kann man dann nen großen Artikel raushauen, in dem steht, was Sache ist, mit vielen benchmarks, Frametimes und was so dazugehört. Dann sind auch sämtliche Treiber aktuell und womöglich gabs auch noch nen Patch. Zudem könnt ihr nach Bedarf auch direkt Erfahrungen aus dem Forum einfließen lassen, bzw. dem nachgehen, wenn es euch nicht schon selbst aufgefallen ist.

Meiner Ansicht nach würde das euch einiges an Stress sparen und uns mehrmaliges Lesen ersparen.

Gut, kann sein, dass ihr das mit den Livetickern und Updates auch wegen den Klickzahlen macht, was absolut verständlich wäre, aber letzten Endes bleibt es eure Entscheidung.
Soll ja nur mal ein Vorschlag bzw. dezenter Hinweis sein. Ich bin auch mit der aktuellen Vorgehensweise einverstanden,
aber "schön" siehts halt nicht aus, wenn immer was da steht im Sinne von "Hey guck mal, das ist jetzt doch irgendwie anders wie gedacht". ;)
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Hab doch mal Geduld. Vielleicht wird es per update nachgereicht.

nja Sie sind Profis beim testen und haben auch ganz andere Conections und sind auch besser informiert und es wäre doch auch für einen Test ziemlich wichtig der Sache Aufmerksamkeit zu schenken daher versuche ich doch nur eine Antwort zu bekommen was würde es kosten kurz drauf einzugehen auf die anderen fragen ging er doch schnell drauf ein... auch alles was ich kurz wissen möchte ist ob er da schon was weiß oder vielleicht auch schon wusste usw!

besonders weil Sli ja auch ein wichtiger Faktor in einem Test ist und dazu wurde nun mal kein Wort verloren was ich eben für einen Test nicht gerade Richtig finde...
 

TheFanaticTesters

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Danke für das Update. Das hört sich wirklich gut an und deckt sich nun ja auch mit den ganzen anderen Seiten, die den PC Port (ohne detailanalyse) einfach gut finden...

Allerdings muss ich an der Stelle mal sagen, dass ich es gut finden würde, wenn ihr euch mit der detailanalyse etwas mehr Zeit lässt. Ich finds etwas unschön, wenn man den gesamten Artikel liest und dann bei manchen Spielen zwei, drei Updates kommen, in denen neue Erkenntnisse die vorherigen Aussagen teilweise für nichtig erklären.

An eurer Stelle würde ich beim Erscheinen des Spiels einfach nur die RX480 und die GTX1060 testen. Damit kann jeder schonmal grob einschätzen, wie das Spiel überhaupt läuft. Sollte es Probleme geben kann man darauf hinweisen und diesen dann in Ruhe nachgehen.

1-2 Tage später kann man dann nen großen Artikel raushauen, in dem steht, was Sache ist, mit vielen benchmarks, Frametimes und was so dazugehört. Dann sind auch sämtliche Treiber aktuell und womöglich gabs auch noch nen Patch. Zudem könnt ihr nach Bedarf auch direkt Erfahrungen aus dem Forum einfließen lassen, bzw. dem nachgehen, wenn es euch nicht schon selbst aufgefallen ist.

Meiner Ansicht nach würde das euch einiges an Stress sparen und uns mehrmaliges Lesen ersparen.

Gut, kann sein, dass ihr das mit den Livetickern und Updates auch wegen den Klickzahlen macht, was absolut verständlich wäre, aber letzten Endes bleibt es eure Entscheidung.
Soll ja nur mal ein Vorschlag bzw. dezenter Hinweis sein. Ich bin auch mit der aktuellen Vorgehensweise einverstanden,
aber "schön" siehts halt nicht aus, wenn immer was da steht im Sinne von "Hey guck mal, das ist jetzt doch irgendwie anders wie gedacht". ;)

Bin ich total andere Meinung ich finde es im Moment so Top da es auch vielen hilft die aktuell ja spielen und somit auch Einsicht bekommen in Test die zuhause einfach schwer sind!
 

Chukku

Software-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

[...]
Gruß,
Phil

schönen Dank für die ausführliche Antwort und den gut gemachten Artikel :)

Damit gibt es also mit GoW4 endlich mal einen gut gemachten DX12 Release.. und das trotz UWP!
Da sollen sich andere nun bitte mal ein Beispiel dran nehmen..

Und wie es der Zufall so will gibt es mit Mafia III parallel gleich das passende Negativ-Beispiel dazu ;)
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

*triggered*

Was fällt dir da mal wieder ein....?

"mal wieder"^^

Ich habe mir gedacht, was von den 7% AS-Gain in Time Spy übrig geblieben sind (GTX 1080 0-3% ) und was von den 13% AS-Gain in Time Spy übrig geblieben sind (Fury X 10-17%): 3D Mark Time Spy: D3D12-Benchmark veroffentlicht, GTX 1070 / 1080 mit Zuwachsen durch Async Compute [Update 2]

Der neue Treiber heute entschärft allerdings den AS-Gain von Fiji, bei der RX 480 sind von 9% (Time Spy AS-Gain) hier aber 7% übrig geblieben. Merkwürdig, dass der neue Treiber aber auch die Min-FPS drückt (z.B. RX 470), da dürfte wohl noch nicht das letzte Wort gesprochen sein mit den ersten "Game-Ready" Treibern. Vielleicht presst auch der nächste Nvidia-Treiber noch ein halbes Prozent AS-Gain raus :)
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gears of War 4: Erste Performance-Eindrücke und erneute UWP-Krankheiten

Der Time Spy Benchmark kann praktisch nur eine Referenz für sich selber sein, wenn ich die CB-Werte anschaue, dann sieht das so aus:

Time Spy:

Graphics score:
RX 480 + 10%
Fury X + 15%
GTX 1080 + 7%

Testszene 1:
RX 480 + 9%
Fury X + 17%
GTX 1080 + 7%

Testszene 2:
RX 480 + 10%
Fury X + 13%
GTX 1080 + 7%

Gears of War 4:
RX 480 + 7%
Fury X + 9%
GTX 1080 + 2%

3DMark Time Spy mit DirectX 12 im Benchmark (Seite 3) - ComputerBase
Gears of War 4 mit DirectX 12 im Benchmark (Seite 2) - ComputerBase

Die Implementierung bei Time Spy holt mit Async Compute für beide Hersteller einige Prozent mehr heraus, als das Spiel GoW4.
Absolut gesehen könnte man ausgehend von der Fury X und GTX 1080 sagen, dass beide grob eine Differenz von 5% aufweisen, wenn man Time Spy und GoW4 in der Hinsicht vergleicht, relativ gesehen ist der Unterschied natürlich viel extremer für Nvidia, wenn am Ende nur noch 2% übrig bleiben und ich denke praktisch wird das bei den meisten Spielen nicht an die 7% unter Time Spy heranreichen.
Aktuell schaffen auch die meisten Spiele nicht unter AMD das gleiche Niveau zu erreichen.
Die Frage ist natürlich, ob ein Spiel überhaupt viel durch AC gewinnen muss oder man genauso allgemein alles etwas cleverer organisieren kann.
 
Oben Unten