• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC für <1300€

pwiepeter

Schraubenverwechsler(in)
Gaming PC für <1300€

Hey Leute,

ich habe vor mir einen Gaming-PC für <1300 zusammenzustellen. Deswegen habe ich mir eine vorläufige Konfiguration erstellt. Diese ist jedoch noch nicht komplett, da ich gerne auf die neue Skylake-Generation setzen möchte und ich mich somit beim Mainboard und dem Arbeitsspeicher noch anpassen muss.
Ich wäre euch dankbar, wenn ihr die Konfiguration einmal überfliegen und mir bei ein paar Fragen helfen könntet.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
Um die 1300€ Am besten ein wenig niedriger.

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Nein, ich habe davon alles.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Ja, ich möchte den PC selbst zusammenbauen. Habt ihr da vielleicht noch den ein oder anderen Tipp?

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Nein, gibt es nicht.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
2x Monitore, beide FullHD, 30-83kHz / 50-76 Hz / 205 MHz, 30-83 kHz / 50-76 Hz

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Aktuelle Spiele, Office, Videobearbeitung

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
250 GB SSD, 1TB HDD

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Nein, keine Übertaktung

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Nein danke.

Hier die Konfiguration:
Prozessor:

Mainboard:

Arbeitsspeicher:

Gehäuse: BitFenix Shinobi Midi-Tower USB 3.0 black

Grafikkarte: MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G, 4GB, GDDR5

Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER 10 600W

SSD: Crucial SSD 250GB MX200

Festplatte: Seagate Barracuda 7200 1000GB, SATA 6Gb/s

Prozessorlüfter: Boxed Lüfter von dem Prozessor

Gehäuselüfter: 2x Enermax T.B. Silence 12x12cm

Optisches Laufwerk: Samsung SH-224DB schwarz

Betriebssystem: Windows 7 (habe eine freie Lizenz)

Prozessor, Mainboard und Arbeitsspeicher sind wie gesagt noch offen, da ich auf die Skylake-Generation warte.

1) Denkt ihr, dass haut mit dem Netzteil hin? Reichen 600W oder ist das vielleicht auch zu viel?

2) Hat schon jemand etwas von den Preisen der Skylake-Generation gehört?

3) Ist schon bekannt, ob Skylake-XEON-Prozessoren vorgestellt werden?

4) Kann man mit der Skylake-Generation auf DDR3 setzen oder muss ich auf DDR4 gehen?

5) Welchen Chipsatz würdet ihr mir empfehlen, wenn ich auf Skylake setze und nicht übertakten möchte? H170 oder?

6) Lohnt es sich überhaupt auf die Skylake-Generation zu warten?

Vielen Danke im Vorraus!

Liebe Grüße

Peter
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Spiele-PC der höchsten Liga für ca. 3.000 Euro
AW: Gaming PC für <1300€

Danke für die Antwort.
Eigentlich sollte die Konfiguration so bestehen bleiben. Ich wollte nur fragen, ob die Komponenten miteinander kompatibel sind und eigentlich wollte ich auch auf Skylake setzen.
 
AW: Gaming PC für <1300€

Skylake kommt ja schon im August/September. Der Xeon-1231v3 ist ja jetzt auch schon wieder ein Jahr alt. Da du dann aktuellere Chipsätze, DDR4 usw. hast, würde ich raten einfach noch abzuwarten.
 
AW: Gaming PC für <1300€

Ähm! OK.. naja mal so grundsätzlich:
Bei der PSU reicht die 500W Variante

mMn rentiert es sich nicht auf Skylake zu warten denn wenn ich nen PC brauche dann brauche ich ihn...
 
AW: Gaming PC für <1300€

Okay, dann warte ich die Zeit noch ab.

Denkst du, dass es da einen großen preislichen Unterschied geben wird? Also zwischen den Preisen der aktuellen Generation und denen der kommenden?
 
AW: Gaming PC für <1300€

mMn rentiert es sich nicht auf Skylake zu warten denn wenn ich nen PC brauche dann brauche ich ihn...
Wenn der Rechner defekt ist, sollte man nicht auf Skylake warten, das ist klar. Aber in 90% der Fälle hat man doch seinen alten Rechner, der funktioniert, aber nicht mehr auf Höhe der Zeit und etwas zu langsam ist. In diesen Fällen würde ich mittlerweile dazu raten, zu warten. Hinsichtlich der CPU (und somit auch der Hauptplatine) ist der Sommer 2015 der denkbar ungünstigste Zeitpunkt, um aufzurüsten. Die gleiche Technik hätte man vor über zwei Jahren eben günstiger haben können. Man hat jetzt die Gelegenheit, durch eine Wartezeit von circa zwei Monaten sowohl feinere Leiterstrukturen als auch eine neue Mikroarchitektur zu erhalten. Das zahlt sich aus.
 
AW: Gaming PC für <1300€

Wenn der Rechner defekt ist, sollte man nicht auf Skylake warten, das ist klar. Aber in 90% der Fälle hat man doch seinen alten Rechner, der funktioniert, aber nicht mehr auf Höhe der Zeit und etwas zu langsam ist. In diesen Fällen würde ich mittlerweile dazu raten, zu warten. Hinsichtlich der CPU (und somit auch der Hauptplatine) ist der Sommer 2015 der denkbar ungünstigste Zeitpunkt, um aufzurüsten. Die gleiche Technik hätte man vor über zwei Jahren eben günstiger haben können. Man hat jetzt die Gelegenheit, durch eine Wartezeit von circa zwei Monaten sowohl feinere Leiterstrukturen als auch eine neue Mikroarchitektur zu erhalten. Das zahlt sich aus.

Alles korrekte Argumente, denen ich auch zustimme! Nur was hat uns leider die Geschichte der Informationstechnologie schon öfters gelehrt?: Genau! Das einzig Verlässliche ist die Unverlässlichkeit! Wie soll man jetzt schon wissen, was die Technik bringt und wiedie Preise etc. aussehen usw.?

Was mich aber noch viel mehr wundert: Wieso fragt der TE jetzt schon nach wenn er erst in 2-3 Monaten kaufen will/kann? :huh:
 
AW: Gaming PC für <1300€

Also wenn du wirklich Skylake abwarten willst (aus meiner Sicht wirst du die Rechenleistung aber nicht benötigen...), dann musst du die ganze Konfig sowieso nochmal neu machen weil sich alle Preise geändert haben..

Mein PC wird etwa gleich genutzt wie du ihn brauchst aber ich laste den Proz eigentlich nie vollständig aus... Das Geld würd ich eher in die Graka stecken (habe auch vor ca 1 Monat alles neu zusammengestellt ausser bei der Graka warte ich noch auf ein gutes Angebot)
 
AW: Gaming PC für <1300€

Also wenn du wirklich Skylake abwarten willst (aus meiner Sicht wirst du die Rechenleistung aber nicht benötigen...), dann musst du die ganze Konfig sowieso nochmal neu machen weil sich alle Preise geändert haben..

Mein PC wird etwa gleich genutzt wie du ihn brauchst aber ich laste den Proz eigentlich nie vollständig aus... Das Geld würd ich eher in die Graka stecken (habe auch vor ca 1 Monat alles neu zusammengestellt ausser bei der Graka warte ich noch auf ein gutes Angebot)

Warum denkst du denn, dass ich dann alles neu machen muss? Muss ich nicht nur das Mainboard und den RAM für den neuen Prozessor anpassen?
 
AW: Gaming PC für <1300€

Die Preise und der Markt verändern sich wöchentlich/täglich. Daher die Prognose.
Ich würde allerdings auch das Geld eher in ne bessere GPU ohne Krüppelspeicher stecken anstatt nen überteuerten Prozessor (weil neu am Markt) und DDR4 ram zu nehmen. lohnt kein Stück.
 
AW: Gaming PC für <1300€

Also ich habe das jetzt mal so interpretiert, dass die Komponenten aus dieser Konfiguration alle kompatibel zueinander sind.
Dann auf eine bessere Grafikkarte setzen und lieber nicht auf die Skylake-Generation mit DDR4 RAM. Beim Netzteil reichen 500W.

Könntet ihr mir noch die Fragen beantworten?:

1) Ist schon bekannt, ob Skylake-XEON-Prozessoren vorgestellt werden?

2) Kann man mit der Skylake-Generation auf DDR3 setzen oder muss ich auf DDR4 gehen?

3) Welchen Chipsatz würdet ihr mir empfehlen, wenn ich auf Skylake setze und nicht übertakten möchte? H170 oder?

Danke für die Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming PC für <1300€

Also ich habe das jetzt mal so interpretiert, dass die Komponenten aus dieser Konfiguration alle kompatibel zueinander sind.
Dann auf eine bessere Grafikkarte setzen und lieber nicht auf die Skylake-Generation mit DDR4 RAM. Beim Netzteil reichen 500W.
Ganz genau!

Deine Fragen finde ich etwas speziell... Brauchst du wirklich so heftige CPU-Leistung? Wofür?

Als ich das erste mal einen PC zusammengebaut hatte, wollte ich auch den besten Proz und RAM etc. Fakt ist aber, dass dies bei weitem nicht die wichtigsten Komponenten sind um zu zocken und die von 95% aller User nie ausgelastet werden.
Der Flaschenhals liegt da eigentlich immer bei der GPU und da wird leider meist gespart... auf Kosten von CPU, Board und RAM... Wenn du nun mit Videobearbeitung/Multitasking wirklich alles an Leistung aus deinem PC rauskratzt, dann könnte es sich lohnen auf Skylake zu warten und die aktuellsten Komponenten zu verbauen.

Wenn du aber nur ab und zu ein Video schneidest und mehrheitlich zockst, stecke möglichst viel Geld in die GPU und setze auf den 1150er Sockel mit nem Xeon E3-1231. (Die Konfig von chischko auf S. 1 ist wirklich gut, besser geht's nicht mit dem Budget!)

EDIT: Oder du nimmst ne R9 390 Nitro (statt GTX980) und dafür noch ne Soundkarte + anständiger Kopfhörer ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming PC für <1300€

Ganz genau!
Deine Fragen finde ich etwas speziell... Brauchst du wirklich so heftige CPU-Leistung? Wofür?

Als ich das erste mal einen PC zusammengebaut hatte, wollte ich auch den besten Proz und RAM etc. Fakt ist aber, dass dies bei weitem nicht die wichtigsten Komponenten sind um zu zocken und die von 95% aller User nie ausgelastet werden.
Der Flaschenhals liegt da eigentlich immer bei der GPU und da wird leider meist gespart... auf Kosten von CPU, Board und RAM... Wenn du nun mit Videobearbeitung/Multitasking wirklich alles an Leistung aus deinem PC rauskratzt, dann könnte es sich lohnen auf Skylake zu warten und die aktuellsten Komponenten zu verbauen.

Der aktuelle Xeon wäre eine Überlegung wert, da man damit auf jeden Fall einen sehr leistungsstarken PC hat, denke ich.
Aber auch da würde sich glaube ich das Warten auf die neue Generation lohnen damit die Preise der aktuellen fallen oder?
 
AW: Gaming PC für <1300€

Der aktuelle Xeon wäre eine Überlegung wert, da man damit auf jeden Fall einen sehr leistungsstarken PC hat, denke ich.

Ich weiss halt nicht was für dich ein Leistungsstarker PC ist... Für mich müssen da zwingend aktuelle SSDs verbaut und die GPU soll nicht überfordert sein, bzw auf passenden Settings 60FPS+ bringen, die restlichen Komponenten kommen danach! Kannst uns aufklären wofür die CPU-Leistung gebraucht wird? ^^

BTW: Warten auf die next Gen lohnt sich, wenn man mehr Leistung will, eigentlich immer :D
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming PC für <1300€

Ich weiss halt nicht was für dich ein Leistungsstarker PC ist... Für mich müssen da zwingend aktuelle SSDs verbaut und die GPU soll nicht überfordert sein, bzw auf passenden Settings 60FPS+ bringen, die restlichen Komponenten kommen danach! Kannst uns aufklären wofür die CPU-Leistung gebraucht wird? ^^

BTW: Warten auf die next Gen lohnt sich, wenn man mehr Leistung will, eigentlich immer :D

Das Zocken steht nicht so im Vordergrund, wie das Programmieren, Office Arbeit und Browsen. Das Alles oft auch zusammen und deswegen hatte ich auch die GTX 970 ausgewählt. Zocken tu ich aber auch gerne hin und wieder und demnächst mit besserer Hardware etwas mehr.
Und ich überlege halt gerade, ob man den aktuellen Xeon nimmt, aber wartet bis die neue Generation draußen ist und der Xeon dann günstiger wird.
 
AW: Gaming PC für <1300€

Die Preise der aktuellen fallen nicht wirklich. Schau dir an was die vorherige Generation noch kostet. immer noch das selbe wie vor dem erscheinen der i5/7 4XXX
 
AW: Gaming PC für <1300€

Die Preise der aktuellen fallen nicht wirklich. Schau dir an was die vorherige Generation noch kostet. immer noch das selbe wie vor dem erscheinen der i5/7 4XXX
Hab gerade geschaut und die Preise der alten liegen ja "nah" bei der aktuellen Generation. Also lohnt sich das Warten auf eine Preissenkung nicht, denke ich. Das wird dann ja eher noch teurer, wenn man mit dem neuen teureren Prozessor auch auf DDR4 und neues Mainboard setzen muss.
 
Zurück