• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gamer PC bis 1300€

PC_Noob

Kabelverknoter(in)
Gamer PC bis 1300€

Hallo Comunity
Ich möchte mir demnächst einen neuen PC zulegen. Mein Budget liegt bei maximal 1300€
Ich benötige alles außer einer Maus, da ich von einem Laptop umsteige. Nun habe ich mich lange eingelesen und bin zu folgendem Ergebnis gekommem: https://m.mindfactory.de/shopping_c...2203ec90b7c9466235ad8db64787b2a8cd94f6342a8bc
Was haltet ihr davon? Bei dem Bildschirm und dem Netzteil war ich mir nicht sicher.
Mfg
PC_noob
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
AW: Gamer PC bis 1300€

Nabend PC_Noob.

Willkommen im Forum.

Damit wir dich am besten beraten können, einmal bitte diese Fragen beantworten:

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

Beim Netzteil würde ich dir zum be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234) und als SSD Samsung SSD 850 EVO 250GB, SATA 6Gb/s (MZ-75E250B) oder Crucial MX200 250GB, SATA 6Gb/s (CT250MX200SSD1) raten.
 
AW: Gamer PC bis 1300€

Prinzipiell würde ich das Netzteil tauschen gegen ein Bequiet E10 mit 500W. Der Kühler ist übertrieben für die CPU, nimm ein Brocken ECO. Bei der SSD solltest du ein Bogen um die BX100 machen, die hat öfters Probleme mit dem Controller, nimm besser eine MX200 oder 850 EVO. Beim Monitor würde ich keine 27" mit Full HD nehmen, das sieht - vor allem bei Schrift - aus wie hingekotzt. 24 Zoll ist das Maximum was ich mit Full HD empfehle, bei 27" sollte es 1440p sein. Mit 200€ bist du auch absolut am unteren Limit von 27", du bekommst also nur billige Panels und schlechte Ausstattung. Guck dir mal den Dell U2414h an, der kostet das gleiche, hat aber ein sehr gutes Panel und gute Ausstattung wie Höhenverstellung etc.

Bei der Grafikkarte würde ich auf eine R9 290 Tri-X OC gehen. Der Leistungsunterschied ist marginal, du sparst aber 60€ und hast volle 4GB. Die 970 ist eine Mogelpackung von nVidia mit der sie probiert haben die Kunden über den Tisch zu ziehen, seit es für die 970 keine Promo mit Spielen mehr gibt ist die Karte nicht mehr wirklich empfehlenswert.
 
AW: Gamer PC bis 1300€

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
1300€

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Monitor, Tastatur

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Nein

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
Nein

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
SC2 BF4 GW2 LoL

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
HDD wird benötigt
8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
nicht unbedingt
9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
das Mainboard sollte nicht unbedingt den schlechtesten soundchip haben

Erst mal vielen dank für die schnellen Antworten. Das mit der Grafikkarte habe ich auch schon überlegt. Aber in vielen Foren meinten sie das die geforce trd um die 25% schneller ist und vorallem leiser und kühler (übertakten).
Und was haltet ihr von dem Mainboard?
Und wo liegt der unterschied zwischen den ersten drei r9 290 tri x?Suche nach "r9 290 tri x oc" - Hardware, Notebooks & Software
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gamer PC bis 1300€

Bei einem 1300e PC kannst du dir ruhig eine kleine Asus Xonar DG einbauen, ist besser als die allermeisten Soundchips.
 
AW: Gamer PC bis 1300€

Das habe ich mir auch überlegt aber viele meinten das man da kaum unterschied hört. Und welche würdest du empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gamer PC bis 1300€

Ich würde noch den i5 4460 nehmen, dann bist du auch perfekt im Budget.
Leistungsmäßig kein Unterschied und Hyperthreading bringt beim zocken keine Vorteile außer ~3FPS in den 5 Spielen die es nutzen.

Z97 + 4790 lohnt sich auch nicht wenn du nicht übertaktest. Rausgeschmissenes GEld ;)
 
AW: Gamer PC bis 1300€

sollte ich übertakten bräuchte ich auch wieder einen größeren kühler oder? und wie viel könnte man den ca. übertakten? (ich weis jeder Prozessor ist individuell)
 
AW: Gamer PC bis 1300€

sollte ich übertakten bräuchte ich auch wieder einen größeren kühler oder? und wie viel könnte man den ca. übertakten? (ich weis jeder Prozessor ist individuell)

Fürs Übertakten brauchst du einen besseren Kühler, schnelleren RAM, eine K-CPU und ein Z-Board. Der Aufpreis für das alles liegt bei ca. 150€.
Der i7 4790K hat einen Standardtakt von 4.4GHz, mit Übertakten ist da aber bei 4.6-4.7 GHz Schluss.
 
AW: Gamer PC bis 1300€

seit wann hat der einen 4.4ghz takt? überall steht doch 4.0ghz
aber 150 sind zu viel ^^ dann versteh ich aber nicht was gegen den xenon spricht.
 
AW: Gamer PC bis 1300€

seit wann hat der einen 4.4ghz takt? überall steht doch 4.0ghz
aber 150 sind zu viel ^^ dann versteh ich aber nicht was gegen den xenon spricht.
4Ghz ist der Basistakt der CPU;) Den Turbo-Takt von 4,4Ghz erreicht der i7-4790k "ab Werk" nur auf 2 Kernen, das wird hier gern vergessen. Die restlichen Kerne takten weniger hoch, sollen alle Cores unter Stress mit derselben Frequenz (ob nun mit 4,4/4,5/4,6) arbeiten, musst du das selbst im UEFI fixen.

Und davon abgesehn reicht für einen Gaming-PC ein i5-4460/4590 dicke aus. Das gesparte Geld würde ich da eher in ne fettere Graka/größere SSD/wertigeres Case stecken. Und ja, auch ich habe einen getakteten i7-4770k. Allerdings war/ist der nicht nötig. Ich wollte ihn mir leisten und ich konnte ihn mir leisten:D

Und der Xeon ist ein klasse Prozzi und du kannst ihn dir natürlich gönnen. Nur ist er in der letzten Zeit gut teurer geworden. Und noch einmal: i7/Xeons machen sich vor allem bei multicoreoptimerten Anwendungen bezahlt. Das SMT/die virtuellen Kerne können in Games sogar bremsen. Da schlägt vor allem ein hoher Takt mit ebensolcher IPC gut durch.

Und da stehen die Intels seit längerem eh sehr gut da:nicken:

Gruß
 
AW: Gamer PC bis 1300€

ok danke schonmal :D ich denke ich gönne mir den xenon ^^ und netzteil muss ich dann nochmal schauen :)
welches mainboard würdet ihr für den xenon empfehlen? hab gelesen das der nicht von jedem mainboard erkannt wird.
 
AW: Gamer PC bis 1300€

Da musst du einfach schauen was du an Ausstattung und Features brauchst. Da tuts evtl sogar schon ein günstiges B85-Board. Ich hatte den Xeon ja auch bis vor ein paar Wochen und hatte ihn auf diesem Board: ASRock Fatal1ty H97 Performance (90-MXGTU0-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Lief immer super, aber ist unnötig teuer ;)
Ansonsten ist glaub das hier noch sehr beliebt: ASRock H97 Pro4 (90-MXGUH0-A0UAYZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Hier meine Standard-Empfehlung für den Xeon. Weiß aber nicht ob da noch alles 100% aktuell ist
Kein OC Preisvergleich | geizhals.eu EU
 
AW: Gamer PC bis 1300€

Hallo,

ich würde es wie folgt machen:
https://www.mindfactory.de/shopping...220d26b56252db723a6e4c0b414104c7b05cd9acce190
+ Monitor deiner Wahl
+ Tastatur deiner Wahl
+ Gehäuse deiner Wahl
+ ggf. DVD-Brenner deiner Wahl (nehme immer das Günstigste auf MF und habe keinerlei Probleme gehabt)

Du kannst die Grafikkarte problemlos gegen eine R9 290 tauschen (günstigere Variante zur GTX, Leistung nahezu gleich aber heißer): 63734 - 4096MB Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC Aktiv PCIe 3.0

Für Kosteneinsparung:
- 8 GB statt 16 GB DDR-3 RAM mit min. 1600 MHz, CL9-9-9-24 (reicht für einen Spiele-Computer vollkommen aus)
- B85 Chipsatz Mainboard (fahre mit dem H97 Anniversary aber ganz gut)
- Intel Core i5 4460 (reicht für einen Spiele-Computer vollkommen aus)
- beim Netzteil sollte nie gespart werden(!)
 
AW: Gamer PC bis 1300€

Ob die DG deutlich besser als der im Mainboard verbaute Realtek ALC1150 ist? Würde zuerst mal schauen ob der Onboard Sound nicht schon zum antreiben von guten Kopfhörern etc reicht.

Dem Shinobi würde ich das Corsair Carbide Series 200R mit Sichtfenster (CC-9011041-WW) Preisvergleich | Geizhals Deutschland vorziehen, wenn dich allerdings der nicht entfernbare Festplattenkäfig nicht stört kannst du beim Shinobi bleiben
Hat der ALC 1150 Kopfhörerverstärker? Die Wandler sind jetzt auch nicht so überragend. Ich würde die Soundkarte dem Soundchip auf jeden Fall vorziehen. Kostet auch nur 30€.
 
Zurück