• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Es war einmal...ein Umbau

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Grüße Forum,

geplant ist bei mir ein Umbau der Wasserkühlung. Dies beinhaltet sowohl einen Umstieg von Schlauch auf Hardtubes als auch eine Erweiterung der Radiatorfläche. Grund hierfür ist der Kauf einer 3090 Suprim X und schon seit langem der Wunsch wieder auf Hardtubes umzubauen. Bisher siegte allerdings die Faulheit.

Mein bisheriges System:

-Gigabyte X570 Aorus Elite
-R9 3900X
-32GB Corsair Vengeance LPX 3200MHz cl16
-Radeon VII
-XPG 1TB NVMe M.2 SSD
-Toshiba P300 2TB
-Purepower 11 700W
-Corsair Carbide 540air

Die Wasserkühlung:

-Alphacool Eisbecher 250mm
-Laing DDC Pumpe
-Alphacool Eisblock XPX CPU-Kühler
-Bykski Radeon VII GPU-Kühler
-NexXxoS st30 280er Radiator
-NexXxoS st30 360er Radiator
-Alphacool Eiszapfen 16/10
-Alphacool AlphaTube 16/10
-EK-CryoFuel Indigo Violet
-3xFront 360er Radiator NF-A12x25 PWM
-2xTop 280er Radiator NF-A14 PWM Chromax
-Alphacool Eiszapfen Tempsensor
-Corsair Commander Pro

Den Corsair Commander Pro als Steuermöglichkeit für meine Wasserkühlung zu nutzen entstand daraus das Ich bereits Corsair Peripherie besaß (Maus&Tastatur). Daher kannte ich die Software ICUE bereits und empfinde diese auch heute noch als unglaublich intuitiv in der Nutzung. Da eine grundlegende Beleuchtung des Gehäuses geplant war fiel die Wahl recht schnell auf ein Corsairprodukt da somit sämtliche Bereiche durch einen Hersteller abgedeckt werden.

CCP1.pngCCP2.png

In der jetzigen konfiguration des Rechners bewege ich mich bei 25°C Wassertemperatur im Idle und ca. 38°C unter längerer Belastung.

Wie man sieht sind ausreichend Einstellungsmöglichkeiten wie, z.b. welche Lüfter auf welche Temperatur reagieren, vorhanden.

Und hier der Schandfleck im IST-Zustand

PC alt.jpg

Wie man sieht ist doch einiges Verbesserungswürdig. Genau das möchte ich in den nächsten Tagen und Wochen angehen und hier dokumentieren um vlt. dem ein oder anderem ein wenig Inspiration zugeben oder den Anreiz sich einer Wasserkühlung zu stellen.

Geplante Umbauten:

-Austausch Netzteil
-Austausch der Grafikkarte und Umbau auf Wasserkühlung
-Abdeckung des Gehäusebodens
-Überarbeitung Beleuchtung
-Umbau auf Hardtubes
-Erweiterung der Kühlfläche

Bisher neu angeschaffte Bauteile:

-MoRa360 pro
-DarkPower Pro11 1200W
-MoRa Wandhalterung
-MSI 3090 Suprim X
-Eisblock Aurora RTX3090 GPU Kühler
-MoRa360 Blende
-Alphacool Eiszapfen 16mm Hardtubefittinge
-Alphacool Eisrohr PETG 16mm
-Arctic F12 PWM PST

Aufgrund der momentanen Situation und da wir uns in der Weihnachtszeit befinden, sind leider nicht alle Teile lieferbar. Ich werde den Thread dann immer wieder erweitern sobald Arbeiten begonnen werden.

€dith sagt:

24.12.20 Bauteile ergänzt
 
Zuletzt bearbeitet:

Corsair_Fan

Software-Overclocker(in)
sieht und klingt schon mal Interessant das Vorhaben.
An den Commander Pro kann man da nur Corsair Lüfter anstöpseln oder gehen auch andere 4 Pin Lüfterchen?
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
sieht und klingt schon mal Interessant das Vorhaben.
An den Commander Pro kann man da nur Corsair Lüfter anstöpseln oder gehen auch andere 4 Pin Lüfterchen?
Da gehen alle Lüfter, ich betreibe wie oben gepostet damit meine Noctuas. Ebenfalls kann man mit einem günstigen adapter alle gängigen aRGB Komponenten anschließen und Steuern.

Adapterlink

falls jemand Interesse hat.
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Mit einem kleinen Teil des Umbaus konnte ich dank UPS dann heute schon beginnen:

-Erweiterung der Kühlfläche

Er ist da, mein hübscher MoRa360.

MoRa360 2.jpgMoRa360 3.jpg

Zuerst wurde der Radiator von mir gründlich durchgespült. Hier für Schraube ich immer den Duschkopf ab und nutze den Schlauch welcher wunderbar auf die Öffnung des Radiators passt. Nachdem das Wasser größtenteils abgelaufen ist, befülle ich den Radiator mit "Cillit Bang Kalk&Schmutz". Dies lassse ich ca. 10minuten einwirken bevor ich es anschließend wieder mit Wasser ausspüle. Die Prozedur wiederhole ich dann noch einmal mit "Cillit Bang Universal Fettlöser". Also wieder einwirken lassen und ausspülen. In meinem Fall hatte ich Glück, es kamen sogut wie keine Verschmutzungen zum Vorschein. Dies muss aber nicht immer so sein, ich empfehle dringens Radiatoren vor dem einbinden in den Wasserkreislauf zu reinigen.

Ebenfalls wichtig:

Lasst euch eine Erklärung für die Ehefrau einfallen warum frisch gekaufte 750ml Reiniger plötzlich leer sind. Da passt einiges rein in den kleinen MoRa360.

So nachdem der Radiator nun gereinigt und mittels Haarfön getrocknet wurde(Lamellen außen von Restfeuchtigkeit befreit), ging es sogleich an die Vorbereitung zur Montage.

MoRa360 Lüfterslots.jpg

Da meine Bestückung 9x120er Lüfter vorsieht wurden die dafür benötigten Montagebleche am Radiator befestigt. Es liegen sowohl Montagebleche für 9x120 wie auch 4x180er Lüfter bei. Ebenso die benötigten Schrauben zur montage der Bleche wie auch der Lüfter.

MoRa360 Lüftermontage.jpg

Da die Arctic F12 von mir in der PST-Variante geordert worden, kann ich diese nun ganz bequem durchverbinden.
Ich habe mich entschieden jeweils 3 Lüfter zu einem Strang zuverbinden, da zwar ein gängiger Lüfteranschluß am Mainboard genügend Leistung zur Verfügung stellt, aber wohler ist mir dennoch bei ein wenig Lastverteilung.

MoRa360 Lüftermontage 2.jpg

Fast geschafft! Alle 9 Lüfter montiert und die Lüfterkabel möglichst versteckt verlegt. Die 3 kurzen Lüfterkabel werde ich mit je einem Verlängerungskabel "Link" zum Gehäuse führen.

MoRa360 finish.jpg

Nun noch das Lüftergitter montieren und der Lüfterteil ist geschafft.
Als nächstes habe ich 2 Softtube-Fittinge angeschraubt und mit je 1m Softtube in schwarz vorbereitet zur endgültigen Montage.

20201224_142717.jpg

Leider geht es nun erstmal nicht weiter da mir der Wasserblock für die Grafikkarte fehlt. Und mein bestehendes System zu zerlegen ohne "Ersatz" ist nicht ganz in meinem interesse.
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
So zwar fehlt noch fast alles an Lieferung aber ich wollte dennoch weitermachen.

Also habe ich mal mit der Abdeckung des Gehäusebodens begonnen. Entschieden habe ich mich für 1mm Kupferblech da ich damit einfach bessere erfahrungen als z.b. Plexiglas gemacht habe.

Kupferblech1.jpg

Also erst einmal die Maße anzeichnen und zurecht schneiden.

Biegung1.jpg

Nach dem Zuschnitt das ganze in die gewünschte Form biegen.

So nun kam die überlegung zum Aufbau. Geplant ist die Hardtubes von der Grafikkarte kommend senkrecht auf die Abdeckung zu führen. Verschafft einerseits stabilität und sieht sauber aus. Innerhalb der Abdeckung wird dann mit Schlauch einmal nach hinten raus zum MoRa geführt, der zweite Anschluß geht mit Schlauch auf den 360er Radiator.

Skizze:
WaKü-Plan.png

Das Corsair Carbide 540air ist als Cube in zwei Kammern aufgeteilt. In der zweiten Kammer befindet sich das Netzteil, die Leitungen und die Pumpe+AGB. Damit stellt sich aber direkt ein Problem, die erreichbarkeit der Verschlauchung.

Teilung1.jpg

Also habe ich die Abdeckung zweigeteilt um immer die Möglichkeit zu haben einen Teil der Abdeckung raus zunehmen. So gewinne ich zwar nicht viel Platz zum arbeiten aber zumindest passen die Finger rein.

Teilung2.jpg

Überlappend eingesetzt deckt es den unansehnlichen Bodenbereich vollflächig ab.

Blende.jpgBlendeseitl.jpg

So als nächtes habe ich dann noch durchführungen für die Frontpanel ausgeklinkt und die zweite Seite ebenfalls gebogen um einen Abdecktunnel zu bekommen. Im Frontbereich habe ich noch einen Ausschnitt für den Radiator eingefügt um auch seitlich vom Frontradiator ab zudecken.

Leider heißt es nun wieder warten. Ohne den GPU-Block kann ich die Löcher nicht anzeichnen und Bohren. Ebenfalls fehlt die Folie um aus dem Kupferblock ein ansehnliches mattes schwarz zumachen.

Sobald ich die Maße der durchführungen habe werde ich noch Aussparungen in der Fläche einfügen und mit feinmaschigem Gitter abdecken. Geplant ist es die Abdeckung von innen indirekt zu beleuchten da ich zwar Beleuchtung grundsätzlich sehr schön finde aber nicht in der bisherigen direkt sichtbaren Form.


€dith sagt:

So da ich einfach nicht mehr mit dem Speicherplatz auskomme wird das System nun um eine zweite
XPG 1TB NVMe M.2 SSD erweitert. Die 2 TB Toshiba wandert raus und wird irgendwo in einen baldigen Raspberry Pi 4 NAS wandern der in Planung ist. Mit 2x1TB für Betriebssystem+Spiele im Hauptrechner werde ich dann hoffentlich auskommen wenn der Datenmüll extern gelagert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Sieht interessant aus und kenne ich irgendwo her... :D
War bei mir letztes Jahr auch als ich von Schlauch auf Hardtube umgestiegen bin.

Anfang dieses Jahres hatte ich dann doch nochmals alles zerlegt, weil ich alles von Grund aus neu aufgebaut habe.
Bin schon sehr gespannt drauf wie es am ende bei dir aussehen wird. :daumen:

Am Gehäuse hatte ich auch einiges verändert, aber ich habe mit schwarzem hochglänzendem Acrylglas gearbeitet.
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Danke erstmal.

Momentan drehen sich meine Gedanken im Kreis. Ich liebe das Carbide 540 und will eigentlich nix anderes hier stehen haben....

Aber

Ich bau auf Hardtubes um. Nur wofür? für 3 Röhrchen von ca. 10cm länge? Also entweder ich führe die Rohre wild irgendwie durch das viel zu kleine Gehäuse oder ein neues muss her.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das war damals auch mein Grund wieso ich von Grund aus wieder alles neu aufgebaut habe. Denn mit Schlauch bin ich kurze Schlauchwege gegangen und mit Hardtube sollte dann doch alles optisch besser zur Geltung kommen. Am ende habe ich meine Röhren so verbaut das es optisch gut aussieht, was aber nicht der kürzeste Weg war.

Mit meinem ersten Versuch auf Hardtube hatte ich ja nur Schlauch durch Röhren ersetzt, mit meinem letzten Umbau hat sich aber hier alles Grundlegend verändert. Mein Gehäuse ist jetzt aber nicht klein, aber auch auch kein Big Tower.
 

Patrick_87

Freizeitschrauber(in)
Da gehen alle Lüfter, ich betreibe wie oben gepostet damit meine Noctuas. Ebenfalls kann man mit einem günstigen adapter alle gängigen aRGB Komponenten anschließen und Steuern.

Adapterlink

falls jemand Interesse hat.
Das würde ich schnell wieder vergessen.
ich habe mir den bei Amazon bestellt , erste kam an , LEDs heiß geworden ohne zu leuchten und Kabel geschmolzen.. Problem war das Kabel war falsch gepolt , Fehler vom Hersteller. Bei Amazon gab es schon mehrere Bewertungen mit dem gleichen Problem , bei einem hat das Kabel fast angefangen zu brennen..

habe mir das gleiche Kabel dann bei eBay gekauft , aber von einem anderen Hersteller. Da war alles richtig , also kein Defekt , allerdings Funktion trotzdem fürn Arsch.
Die LEDs leuchten nur in falschen Farben , Flackern ständig , absolut unbrauchbar.
Ich habe dann in der Software alles probiert , andere Lüfter eingestellt , Anzahl geändert , auf led Stribes umgestellt , und und und ... hat alles nichts gebracht.
ich habe mich nun damit abgefunden , so steuere ich alle 5v rgb Geräte halt weiter über das Mainboard..
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Das würde ich schnell wieder vergessen.
ich habe mir den bei Amazon bestellt , erste kam an , LEDs heiß geworden ohne zu leuchten und Kabel geschmolzen.. Problem war das Kabel war falsch gepolt , Fehler vom Hersteller. Bei Amazon gab es schon mehrere Bewertungen mit dem gleichen Problem , bei einem hat das Kabel fast angefangen zu brennen..

habe mir das gleiche Kabel dann bei eBay gekauft , aber von einem anderen Hersteller. Da war alles richtig , also kein Defekt , allerdings Funktion trotzdem fürn Arsch.
Die LEDs leuchten nur in falschen Farben , Flackern ständig , absolut unbrauchbar.
Ich habe dann in der Software alles probiert , andere Lüfter eingestellt , Anzahl geändert , auf led Stribes umgestellt , und und und ... hat alles nichts gebracht.
ich habe mich nun damit abgefunden , so steuere ich alle 5v rgb Geräte halt weiter über das Mainboard..
Das tut mir leid das es bei dir nicht funktioniert. Ich habe die Adapter nun seit 8 Monaten im Dauereinsatz und da wird nix warm, ich kann jede LED einzeln ansteuern und die Farben stimmen auch abgesehen von kleinen Produktunterschieden Bykski-LED zu Corsair-LED. Aber dafür kann man im ICUE ja Farbton/Leuchtkraft bisschen anpassen um das auszugleichen.
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
So erst einmal Entschuldigung das ich solange abwesend war. Sowohl die Feiertage als auch die Arbeit haben mich weit entfernt von Technik geführt.

Ja es gibt Gebiete in Deutschland wo man selbst mit einem Handy Probleme hat dieses ominöse Internet zu erreichen.

Die Freizeit die ich zu Hause verbringen konnte haben mich vor immer größere Probleme gestellt.

Mein Vorhaben mit der Abdeckung ging im Carbide 540 einfach nicht auf. Es hakte einfach immer und egal wie ich es angestellt habe irgendwas hat nicht gepasst. Erst war es die HDD welche im Carbide 540 im seitlichen Schiebefach angebracht wird. Da passte dann die Abdeckung nur "gebastelt" drüber. Gut, geplant war sowieso sämtlichen Speicherplatz in ein NAS auszulagern.

Also weiter ohne HDD. Da kam dann das die Abdeckung einfach nicht sauber und plan abgedeckt hat. Leider habe ich keine Fotos gemacht. Daher kann ich es schlecht erklären aber es entsprach einfach nicht meinem Vorhaben. Irgendwo war immer ein Spalt, ein wackeln, eine Unebenheit.

Also entschloss ich mich das ganze mit einem einfachen sauberen Gehäuseboden weiter zu bauen.

20201231_163006.jpg

Da mir natürlich prombt die Materialien ausgingen erst einmal professionell mit Pappe und Folie!

Da wir alle wissen das die 3090 auch Speicherbausteine auf der Rückseite hat, habe ich beschlossen auch dort für mehr Kühlung zusorgen.

Einige machen dies mit einem aktiven WaKü-Block für Ram dem "Monarch". Dies sollte auch die beste Möglichkeit sein. Dennoch gefällt mir dieser Brocken nicht auf der Backplate womit mir nur eine passive Lösung übrig blieb.

Es beginnt.

20201231_145810.jpg

Viele Fuddelfolien später.
20201231_150931.jpg

Finde ich gar nicht mal so unansehnlich.

So nun erlaube ich mir einen Zeitsprung.

Der PC wurde nun also verrohrt und schon dabei stellte ich immer wieder fest das ein Carbide 540air zwar wirklich einen super airflow besitzt aber einfach nicht für eine "größere" WaKü geeignet ist. Die Möglichkeit der Radiatorpositionen ist halt arg begrenzt. Somit auch die Rohrführung sehr eingeschränkt. Ich habe mir so etwas bereits gedacht und meine Bedenken weiter oben im Thread ja bereits geäußert.

Das ist NICHT das was ich mir unter Hardtubing vorstelle!

20201231_204727.jpg

Temperaturen passen natürlich dank MoRa absolut. Nach 2 Std. Cyberpunk 2077 in 3440x1440 maxed out erreiche ich knapp 33°C Wassertemperatur. Aber es stellt mich alles nicht zufrieden.
Ja die GPU Kabel bekommen noch sleeves.
Für die paar wenigen cm von Schlauch auf Hardtube umzusteigen war einfach ein sinnloses unterfangen. Ich mag das Gehäuse wirklich sehr aber es passt nicht mehr zu meinen Anforderungen.

Nun nachdem ich wirklich reichlich Tränen verdrückt habe und somit bewiesen habe wer der Mann im Haus ist, hat meine Finanzministerin eingelenkt.

Hier mit geht es weiter.

20210115_133723.jpg

Erst einmal die grobe Hardware ins neue Gehäuse zimmern.

20210115_174206.jpg

Irgendwie erscheint mir das Tower 900 etwas klein..... ob ich meine Frau überredet bekomme das ich ein zweites brauche?

Abgesehen davon ist für heute erst einmal Pause. Mir fehlt leider die Hardware (Akkuschrauber und Stufenbohrer) um weiter zu bauen. Hatte nicht damit gerechnet das alles so schnell geliefert wird und somit liegt mein Werkzeug noch 100km entfernt. Also geht es erst morgen weiter.
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Die Lösung mit den passiven Kühlblöcken auf der Backplate gefällt mir sehr gut. :daumen:
Welche sind das denn und wie hast du die befestigt? Mit so einen doppelseitigen Thermoklebeband?
Das sind diese hier:


Die "Thermoklebepads" werden direkt mitgeliefert. Ob diese wirklich irgendwelche thermischen Eigenschaften abseits von "Brennt nicht" hat kann ich aber nicht bestätigen.

Habe zwar zwischen Platine und Backplate, dicht am Vram einen Sensor angebracht aber keine Vergleichsmessungen gemacht mit/ohne. Zuletzt ermittelte der Sensor eine Temperatur von ca. 60°C falls dir das irgendwie weiterhilft.
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank für die Info. =)
Bin auch am überlegen, dass bei meiner Backplate zu machen. (Hab auch nen ALC-Block, allerdings für die Asus TUF 3090) Das hilft mir als Anregung auf jeden Fall weiter. :daumen:
Unter dem Strich ist das aber eher ne Sache um das eigene Gewissen zu beruhigen. Ich glaube dem Speicher sind die paar K weniger, wahrscheinlich ziemlich egal. :ka:

Edit: Möchte nicht unerwähnt lassen, dass ich deinen generellen Umbau sehr interessant finde. Das mit dem Gehäuse ist natürlich erstmal ärgerlich. Aber gut, dass du das Finanzministerium überzeugen konntest. Das Tower 900 ist ja echt ein Klotz, WAHNSINN! :redface::-D
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Natürlich. Ob der nun bei 60°C oder 70°C langsam dem Garpunkt entgegen köchelt dürfte egal sein. Mir ging es dabei auch nur um das Gefühl etwas getan zuhaben.

Ich find die Alc Backplate sogar recht schick mit dem matten schwarz. Wenn es dir also wie mir nur um das Gewissen geht würde ich mir das fast sparen.

Hast du nicht zufällig noch einen Temosensor rumliegen den du eben drunter basteln kannst? Wäre mal interessant wie die Temperatur sich da so verhält.
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Ich hätte sogar einen Sensor hier. Aber ich bin froh, dass mein erstes WaKü-Projekt erfolgreich fertig gebaut ist. Da möchte ich jetzt nicht ohne Not nochmal den GPU-Kühlbock demontieren, vorallem weil es ein Hardtube-Loop ist. :nicken:
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Kann ich so gar nicht verstehen :-P

So hoffe mein Kollege bringt mir heute das Werkzeug von der Arbeit mit.

Ansonsten werden erstmal nur Rohre gebogen und angepasst.
 
TE
E

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Läuft aufjedenfall bei mir.....

Also gestern habe ich soweit alles verrohren können. Leider ist ein Schnelltrenner undicht womit ich den MoRa erst einmal vom Netz nehmen muss.

Sämtliche Kabel für Lüfter sind in diesem riesigen Gehäuse zu kurz und ich warte noch auf Verlängerungen.

Also ja der Rechner läuft aber nur im Notbetrieb mit 360er und 280er Radiator ohne Überwachung.

Temp 3090: 52°C in Timespy bei 460W
R3900x: 58°C Cinebench R20

Da mein Tempsensor auch ein zu kurzes Kabel hat kann ich momentan nix zum Wasser sagen. Nur soviel das ich die Wärme am Schlauch spüre, also zu warm.

Ist noch viel Luft im Kreislauf denke da wird sich mit MoRa und Geduld alles noch etwas einpendeln.


20210117_085005.jpg

Nur ein erster Testlauf das System ist so natürlich noch nicht final.
 
Oben Unten