• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Während 3D vor allem im Blu-ray-Sektor und bei Kinofilmen immer wichtiger wird, ist die Spielebranche derzeit noch skeptisch. Jetzt äußerte sich Peter Moore von Electronic Arts zu diesem Thema und gibt bekannt, dass sich sein Unternehmen in naher Zukunft nicht auf 3D-Darstellung fokussieren will.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele
 
D

Do Berek

Guest
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Wenn die Technik ausgereift ist und entsprechende Geräte bezahlbar sind könnts inressant werden,im Moment aber für mich noch kein Thema.
 

.Moe

PC-Selbstbauer(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Da bin Ich ausnahmsweiße mal einer Meinung mit EA! :wow:
 

10203040

Software-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Für mich 0 interessant, genausowenig 3D Filme.
 

NGamers

PC-Selbstbauer(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

wollen die Japaner eine 3D-Wiedergabe in ihre Spiele implementieren, sobald dies sinnvoll sei

Hier liegt doch genau der Knackpunkt. Genauso wie Surround in nicht allen Spielen einen Mehrnutzen hat, oder der Gang extra ins Kino, aufgrund der großen Leinwand, muss 3D auch nicht überall sein.
Bei Battlefield 3 siehts einfach bombastisch aus, bei Diablo 3 hingegen siehts auch in Ordnung aus, hat allerdings keinen spielerischen Vorteil. Bei anderen Spielen und auch Filmen hingegen schon.
Die firmen dachten beim Erscheinen von Avatar auch, daß sich der Film nur wegen des 3D Effekts so gut vermarktet. Falsch, der 3D Effekt selbst war gut. Der meiste konvertierte 3D Rotz der danach kam, war einfach nur blamabel. Nicht bei allen, aber vielen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich halte von dem 3D Krempel generell nichts, weder im Kino, noch im TV noch in PC-Spielen, mich nervt es ehrlich gesagt auch, dass diese Technik dermaßen gepusht und hochgelobt wird.
Mir wäre es wesentlich lieber gewesen wenn man auf 3D verzichtet hätte und dafür mal die fps in Filmen (und auch spielen) verdoppelt hätte, da hätte ich wesentlich mehr von gehabt.

Also wie .Moe schon sagt bin ich auch ausnahmsweise mal der Meinung von EA.
 
M

Magic12345

Guest
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Nö, stimmt nicht. Alle, die ich kenne sehen in 3D wenig bis keinen Vorteil bei Filmen im Kino, die meisten stört es sogar (wegen Brille, erhöhtem Preis und KEINEM Mehrwert für den Film), sodass sie bewusst in 2D Vorstellungen gehen. Von (schlecht) nachträglich reingebauten 3D will ich garnicht anfangen...

3D ist schon vor vielen Jahren gefloppt. Nur weil ein paar Technikfreaks nun glauben, dass es nun besser ist, warum sollte jetzt alles anders sein? :what:

Ich bin einer Meinung mit EA: 3D braucht keine Sau.
 

ZeroKool1988

PC-Selbstbauer(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Gibt es bei der 3D-Wiedergabe von Spielen nicht sowieso noch das Problem, dass meine G-Karte mindestens 120 fps wuppen muss. D.hieße, dass selbst die Besitzer von 3 D-Monitoren nicht unbedingt in 3D spielen könnten. Bitte korrigert mich, wenn ich den Zusammenhang von Hz und fps falsch interpretiert habe :)
 

NGamers

PC-Selbstbauer(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

@ZeroKool198:

Nein, stimmt nicht ganz. Die 120Hz brauchst du nur, damit sich das Bild fürs linke und rechte Auge schnell genug abwechseln kann. (Ghosting und Kopfschmerzen gibts im übrigen meist nicht durch die 3D Technik selbst, sondern durch Doppelbilder, da der LCD doch zu langsam ist, oder zu schiefen Blickwinkel und dadurch unsauberes 3D). Wenn einem dann noch von der Seite die Klimaanlage im Kino durch die Brille pfeifft, tut dies ihr übriges.
 

HomeboyST

Software-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Also ich finde Metro 2033 und Trine 2 absolute Hammer 3D Spiele welchen einen gerade bei Metro 2033 das Spiel gänzlich anders erleben lassen.

Demnach nicht meckern sondern mal ausprobieren.

Jeder der bei mir Metro 2033 in 3D gespielt hat war gänzlich von der Technik überzeugt... Also nicht immer nur alles negative nachplappern was man irgendwo, irgendwann mal gehört hat.


Denke EA trifft die Aussage aus dem Grund, da die dann Ihre Spiele bei weitem besser optimieren müssen um diese auch mit aktueller Hardware flüssig zum laufen zu bekommen... ;)
 

Ich 15

BIOS-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ausnahmsweise muss ich EA zustimmen denn von 3D halte ich nix. (ausgenommen der 3DS)
 

Perry

Software-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ein großes Problem bei 3D ist doch das man damit seinen Markt reduziert, neue grafisch anspruchsvolle Titel kann man nur mit absoluter High End Hardware flüssig genug darstellen um diese dann in 3D darzustellen, damit reduziert man aber den Markt erheblich, weniger als 5% der potentiellen Kunden verfügen binnen weniger Wochen/Monate nach erscheinen über High End Hardware (würde ich mal so schätzen), also müsste man die Grafikqualität reduzieren, oder einen grafisch reduzierten 3D Modus einbauen, falls man mehr als eine Hand voll Kopien des Spiels absetzen möchte.
Dann werden aber viele Spieler überlegen ob sie das Spiel in Hübsch und 2D spielen wollen oder in Naja und 3D.

Daher kann ich auch andererseits den Punkt von Sony verstehen, bei Konsolen Spielen ist es viel einfacher entsprechende Anpassungen zu machen und die Verbreitung von 3D fähigen Anzeigegeräten ist viel verbreiteter als auf dem PC Sektor.
 

Vhailor

Software-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Meine mittlerweile erlebte Meinung zu 3D ist auch - braucht niemand! Die 3D Blurays die ich hier habe bringen - wie im Kino - kaum bis nichts. Teilweise in Filmen wie Piranha 3D oder Drive Angry 3D ganz nett für wenige Sekunden. Es bleibt nur die Frage, ob die zusätzlichen Investitionen (der reine TV ist ja keine mehr, da 3D alle aktuellen Pendants eh können) sich lohnen. Daher kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es in Spielen viel bringen soll. In 3D bei Spielen würde ich jedenfalls nicht/vll auch nie investieren!
 

RRCRoady

Freizeitschrauber(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Hab mir letztes Jahr einen ACER 3D Monitor mit NVIDIA Shutter Brille gekauft. Ich schätze dass ich insgesamt 5-8 Stunden in 3D gespielt hab. Es gibt schon Spiele wo es klasse aussieht. Ich denk z.b. an die Batman Teile oder die Cockpits in verschiedenen Rennsims. Aber im großen und ganzen hats mich mehr gestört die klobige Brille zu tragen. Wenn überhaupt, würde ich jetzt nur noch zur Polarisationstechnik greifen. Dadurch halbiert sich zwar die Auflösung, mann hat aber eine nicht spürbare Brille auf, keine Helligkeitsprobleme, kein Ghosting und man braucht auch nicht mehr eine absolue High End Karte dazu. Und das verursacht auch nicht so shnell Kopfschmerzen ;)
Meinen ACER werd ich trotzdem behalten da ich die 120Hz in 2D Nicht mehr missen will :daumen:3D ist aber nicht mehr an.
 

OttoP

Kabelverknoter(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

3D Spiele und Filme machen mir jede Menge Spass. Bei Filmen taugen natürlich nur welche, die auch wirklich in 3D gefilmt wurden, bzw. Animationsfilme. Drive Angry & Piranha sind schonmal ziemlicher schrott. Filme die auf 3D zugeschnitten sind haben auch den entsprechenden Mehrwert, bzw. verlieren in 2D viel ihreres Unterhaltungspotentials. Man sollte da wirklich abwegen, wie man unterhalten werden möchte. Ich wäre vorsichtig, wenn ich mir echte 3D Filme in 2D anschaue, da man oft in anderen Bereichen Abstriche machen muss. Ich schaue 3D dabei ehrlich gesagt lieber zuhause an meinem PC Monitor in bester Bluray Qualtiät, als im Kino.

Bei Spielen musste ich natürlich eher geschmischte Erfahrungen machen, was mich nicht sonderlich überraschte, da ich mich vorab gut informiert habe. Der erste Titel den ich in 3D spielen wollte war Skyrim. Hier gibt es aber, wie in vielen anderen Spielen kleine bis große Kompatiblitätsprobleme, insbesondere bei den Schatten. So dass ich doch einige Zeit herumdoktoren musste und am Ende doch auch häufiger in 2D gespielt habe. Hier würde mich ein einfacher Support der Spielehersteller freuen, der einfach nur sicher stellt, dass man 3D kompatible Einstellungen mit einem Mausklick erreichen kann, auch wenn das bedeutet das die Schatten eben deaktiviert werden müssen. Diablo 3 spiele ich sehr gerne in 3D, sieht einfach ganz gut aus. Trine 2 hat mich total überrascht und umgehauen. Das Spiel in 3D ist einfach fantastisch! ..in 2D ist es ja schon traumhaft anzuschauen, aber so... das muss man einfach mal gesehen haben.

Meine Meinung: 3D ist kool und für Technikfreaks bestens geeigenet. Man muss aber in Kauf nehmen können mal ein paar Stunden in den Einstellungen der Spiele rumzudoktoren. Weiterhin sollte einem bewusst sein, dass der 3D Effekt nicht immer angebracht ist. Für mich ist eine vernünftige 3D Unterstützung derzeit ein Kaufkriterium. Allerdings sind hier zunächst die Spieletester gefragt. Eine Beurteilung der 3D Effekte würde ich mir daher insbesondere von den Spieletestern wünschen. Ob die Spielehersteller Energie in den 3D Effekt stecken sollten oder nicht?! Ist ihrere Entscheidung. Ich würde jedenfalls gerne ein Spiel kaufen das neben Spielspass auch noch unterhaltsame 3D Effekte bietet. Mit der Brille auf der Nase komme ich ganz gut klar, obwohl oder grade weil ich eh schon eine Brille trage. Meine Freundin hat mit der klobigen 3dvision 2 Brille schon mehr Probleme. Hier frag ich mich, warum die Shutterbrillen eines Samsungfernsehers viel leichter und filigraner ausfallen als die Brille von nvidia?! gruss Otto
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KonterSchock

Guest
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

jaja EA-IIIAAAA schon wieder , keine Notwendigkeit für 3D-Spiele ,aber F2P spiele sind notwendig? von wegen EA geh schlaffen und wach nie mehr auf!
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Endlich mal wieder eine gute Entscheidung von EA nach diesem ganzen f2p gehampel.

3D ist so überflüssig wie sonst was. Es gibt nur sehr wenige brauchbare 3D Filme und in Spielen sehe ich überhaupt keinen Vorteil.
 

hotfirefox

Software-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Naja ich sehe ds so, solange AMD und NV jeder ihr eigenes Süpchen kochen um 3D zu nutzen, wird das auch nix in Spielen.
Ein einheitlicher Standart muß da her der sowohl shutter als auf Polfiltertechnik unterstützt und schon wäre die Verbreitung passender Hardware weitaus größer.
Dann würde ich 3D auch in Spielen lohnen.
Ich selbst finde 3D toll aber auf dem PC liegen da einfach zuviele Steine im Weg.
 

weddingcrasher

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Wetten es wird plötzlich interessant, wenn es die neune Konsolen können (bzw. genug Leistung mitbringen, um gute Grafik, hohe Auflösung und 3D zu verienen)? :devil:
 

Memphis_83

Software-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

für mich wird 3d erst interessant, wenn die tv's bezahlbar sind OHNE eine brille tragen zu müssen! bei spielen habe ich keine erfahrung. im kino hab ich avatar, the green hornet und the avengers in 3d gesehen, wovon avatar noch am besten war. 3d kommt in animationsfilme am besten rüber denke ich...
 
M

Magic12345

Guest
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Die Shutter Technik ist Mist, das war schon vor Jahren das Fazit. Die armen Leute, die nun in diesen Mist investiert haben.

Übrigens: hat schonmal jemand an Brillenträger gedacht, d.h. Leute, die von sich aus schon eine Brille tragen, die soll es geben!!!!
Wisst Ihr wie saublöd das ist, mit 2 Brillen da zu sitzen??
 

JBX

Freizeitschrauber(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Also je nach Spiel kann 3D das Spielerlebniss sehr positiv steigern. Vor allem bei so Sachen wie Trine oder Rennspielen siehts sehr schick aus. Ego-Shooter fand ich jetzt nicht so prickelnd, weil das Aiming irgendwie komisch wird... Aber es müsste ein einheitlicher Standard her. So wie AMD es macht ist es eigentlich richtig -> Sprich den Monitorherstellern alles überlassen. Dafür kriegt man bei Nvidia widerrum die bessere Softwareunterstützung. Naja ist iwo wahrscheinlich noch eine Bastelgeschichte :D
 

cann0nf0dder

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Die Shutter Technik ist Mist, das war schon vor Jahren das Fazit. Die armen Leute, die nun in diesen Mist investiert haben.

Übrigens: hat schonmal jemand an Brillenträger gedacht, d.h. Leute, die von sich aus schon eine Brille tragen, die soll es geben!!!!
Wisst Ihr wie saublöd das ist, mit 2 Brillen da zu sitzen??

bei den alten elsa 3d shutter (vor jahren) kann ich des ja noch nachvollziehen, nen kumpel hatte des teil, kopfschmerzen und flimmern ich komme ...
aber 3d vision ist ok und brille hab ich auch auf der nase und ja die brauch ich auch beim zocken sonst wirds unscharf, das irritiert die ersten 5 minuten, wie wenn man ne neue brille auf hätte, aber dann habe (ich zummindest) keine probleme mehr ... vielleicht solltest du über eine kleinere brille oder ein leichteres gestell nachdenken wenn es dich so extrem stört ...
kann dein flame nicht wirklich nachvollziehen, bin atm am überlegen ob mir 3dvision² genug vorteile zum wechseln bieten würde, aber neue brille und neuer monitor ... ka ...

und was electronic arts für unsinnig und sinnig hält, wayne hab mir seit über nem jahr kein ea game mehr gekauft und werds in auch nicht machen, atm spiel ich mal wieder ne runde fallout und das spielt sich absolut hammer in 3d :P
 

Schokomonster

Freizeitschrauber(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

3D ist wie EA Spiele ist zwar nicht notwendig aber in manchen Fällen nice 2 have.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ausnahmsweise hat EA recht, der Krempel ist meistens Unsinn.
 

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich brauch auch kein 3D. Davon krieg ich ohnehin eher Kopfschmerzen. Ich habe GTA4 ein paar Minuten im 3D-Modus gespielt und es sah toll aus. Aber die Augen und danach der Kopf schmerzten irgendwann.
 

Xenze

Schraubenverwechsler(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Vor Kurzen mal bei nem Kumpel Probiert. BF3 in 3D...nach 10 min. dachte ich mr platzt der Kopf :ugly:.
Vieleicht in ein paar jahren wenn das ganze ausgereifter und vorallem ohne irgendwelches gebammbel auf der nase zu haben ist aber so? nee.

Was EA angeht die hamm bei mir eh nix zu melden..wundert mich das die noch nich pleite sind :what:
 

Vhailor

Software-Overclocker(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Drive Angry & Piranha sind schonmal ziemlicher schrott. Filme die auf 3D zugeschnitten sind haben auch den entsprechenden Mehrwert

Drive Angry ist zumindest ein geiler Film :D. Das Lustige ist ja, dass ich die beiden Filme noch eher zu denen zähle, bei denen man stellenweise überhaupt 3D merkt. Schau dir zB Priest an...da siehst du von 3D rein gar nichts :) (edit: außer in den offensichtlich sonderanimierten Extras). Genau das ist es ja, dass man nie sicher sein kann, ob man überhaupt auch nur für ne Sekunde 3D zu sehen bekommt, selbst wenn man sich eine entsprechende Scheibe kauft. Dann 1,5 Stunden mit ner ollen Brille auf dem Sofa zu sitzen und auf die süßen kleinen Effekte zu warten, ist schon ein wenig affig (ich zähle mich da stellenweise selber zu - immerhin hab ich son Ding).

Ich sehe 3D (TV sowie Kino; Spiele stelle ich mir nicht besser vor) als absolut unnötig an, würde mir zB den 3D Player nicht nochmal holen und zukünftig auch nur noch 3D-Scheiben wenn die iwo für maximal 10 Euro im Angebot sind...wenn überhaupt.
 

OttoP

Kabelverknoter(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich hab mich halt für den 3D-Monitor entschieden der gleich 3dvision eingebaut hat, hab noch eine zusätzliche Brille gekauft, so dass ich 2 habe, und dann reicht mir das für Filme und Spiele. 3dvision1 ist übrigens voll kompatibel zu 3dvision2, d.h. die alten Brillen kann man weiterverwenden. Womit ich nicht sagen will, dass ein Umstieg sich lohnen würde.

Auch bei Filmen finde ich den 3D Effekt auf dem 27" ausreichend. In 2D habe ich außerdem den Vorteil mit vsync schöne 120 fps zu fahren...sofern die Spiele das schnackeln ;)

Ich gestehe, ich hab DriveAngry nicht gesehen, vielleicht hole ich das nochmal nach. Also folgendes vorgehen lohnt sich immer bevor man sich einen 3D Film anschafft oder ansieht: Einfach auf imdb zur 3D Version die Kommentare durchlesen. Dann weiss man schnell was einen erwartet. Dort werden die 3D Effekte eigentlich immer bewertet. Oftmals wird dann direkt zur 2D Version geraten. Genauso empfehlenswert sind Amazon-Kritiken zu der entsprechenden 3D Bluray. Gute 3D Effekte gibt es z.B. in Resident Evil Afterlife & Megamind

p.s. jeder will gerne die Popout-Effekte sehen, aber die Tiefeneffekte sind der eigentliche Genuss beim 3D schauen und spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich mag 3D nicht, weder in Filmen noch in Spielen, sieht einfach Mist aus, und ich bekomme nach schlecht gemachten 3D-Effekten Kopfschmerzen.
Ich gehe viel lieber in Kinofilme wo keine 3D Fassung angeboten wird.
Ich kann EA diesmal 100pro zustimmen, in all deren Argumenten.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich brauche kein 3D und ohne einheitlichen Standard wird das eh nix, also kann ich EA mal ausnahmsweiße zustimmen;)
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich persönlich stimme EA zu. Interessant wird 3-D für mich erst, wenn es bezahlbar ohne Brille funktioniert
 

Pikus

Gesperrt
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich fände 3D dennoch sinnvoller als die Umstellung auf Free2Play-Titel...
 

Humpert

Schraubenverwechsler(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

In was sieht EA denn überhaupt eine Notwendigkeit außer in ihrer Gewinnotimierung?
Als erstes: wenn ich einen 3D tauglichen Fernseher habe brauche ich keinen 3D Monitor extra.
(Man merke: 3D fähige Fernseher sind auf dem Vormarsch...). Bei reinen 3D Spielen würde
ich auch sagen, das es Blödsinn ist, aber bei Spielen, die auf 3D Vision optimiert sind ist das
alles andere als Blödsinn. Aber anscheinend ist EA der Aufwand für eine solche Optiemierung mal wieder
zu hoch (Höhere Entwickelungskosten= weniger Gewinnspanne....). Ich spiele zB Assassins Creed
auf einem 43 Zoll Plasma TV in HD und "BESTEM" 3D, was ein irres Spielerlebniss ist.
Sollten sich die Herrschaften bei EA vielleicht mal ansehen... :-)

PS:...aber gegen Ubi wird EA immer nur bestenfalls die 2te Geige spielen (wenn überhaupt)
 
Zuletzt bearbeitet:

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich persönlich stimme EA zu. Interessant wird 3-D für mich erst, wenn es bezahlbar ohne Brille funktioniert

Geht es im kleinen jetzt schon siehe Evo 3D und 3 DS, aber ohne Brille wird es langsam intressant.
Aber vor 3D wäre mehr Auflösung und FPS, allgemein sinnvoller.

(Man merke: 3D fähige Fernseher sind auf dem Vormarsch...)
Die Frage ist nur wie oft das genutzt wird.
Einige haben sicher einen 3D fähigen TV (ich auch), kein Intresse dran es nutzen oder die Brillen zu kaufen).
Ich hab den TV nur weil seine Bildqaulität sehr gut sein soll.
 

Humpert

Schraubenverwechsler(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Also....ich weiss gar nicht was ihr immer alle mit euren FPS habt....was meint ihr eigentlich wieviele FPS euer Auge wahrnehmen kann und bis wo ihr einen Unterschied seht ;-)
gute Shutterbrille im Netz: 27.50 Eur. (Also nicht einmal die Hälfte von einem aktuellen Spiel)
Und wiso "Gut sein soll"? bist du da nicht so ganz überzeugt? Ich schon :-) Ich denke, wenn du das mal antesten würdest (wie auch einige andere hier im Forum) wärst du da anderer Meinung...
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Ich habe sowohl ein 3D Smartphone und ein 3DS und bei beiden ist es extrem blickwinkel abhängig.:daumen2:
Ich muss also nicht noch mehr testen um zu entscheiden was ich haben will und ich habe ihn nicht mit anderen TVs vergleichen deswegen kann ich nicht sagen wie gut die BQ im Vergleich ist.
 

Humpert

Schraubenverwechsler(in)
AW: Electronic Arts sieht keine Notwendigkeit für 3D-Spiele

Sehe ich genau so. Lieber eine hohe Auflösung bei vernünftigen Fps, als auf "Teufel komm raus" 3-D mit den bisherigen Nachteilen (Brille etc.)
also ich bin mit 1920*1080 bei über 40 fps zufrieden...und nach 5 Min. spielen merke ich von der Brille eh nichts mehr, aber jeder soll ja bekanntlich nach seiner Fasson glücklich
werden....ich weiss nur nicht wo dieser ganze Res. und FPSwahn enden soll....früher haben wir wochenlang vor dem Amiga gehangen, weil der ja eine "sooo" geile Grafik hatte :-)

Ach ja...bei einem TV kannste den Kopf bewegen oder hin und her laufen und hast 3D...ist schon "etwas" anders als beim Handy oder bei 3DS...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten