• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

einmalige GPU Artefakte

Richu006

Software-Overclocker(in)
Hatte gestern bei Star Citizen einen Spielabsturz (soweit ja nichts ungewöhnliches xD)

Danch neu gestartet und direkt nach Spielstart hatte ich plötzlich bunte Artefakte über jegliche Monitore... und lustige Artefakte ingame.

Ich ging eigentlich direkt davon aus, das es das wohl gewesen ist mit meiner 3090. Und es mir irgend nen vram zerschossen hat.

Die Ereignissazeige hat etwa 60 nvddmkm. Irgendetwas ID 13 und 14 Fehler aufgezeichnet. Zu jenem Zeitpunkt.

Allerdings habe ich dann den Treiber neu installiert und neu gestartet, seither läuft wieder alles!
Konnte danach 2h zocken und habe heute noch 3d Mark timespy, port royal und firestrike ultra alles 3-4x durch getestet.

Habe dazu extra die vram mit +1000mhz übertaktet um den Fehler zu forcieren. Aber es läuft alles durch.

Finde das nun etwas merkwürdig. Eigentlich hätte ich Gedacht solche artefakte sprechen eindeutig für defekten vram.
Wollte die GPU schon ausbauen und versuchen RMA anzumelden (dürfte komplizierter werden da erstens auf Wasser umgebaut und zweitens keine gpu's verfügbar sind)

Aber wenn ein VRAM wirklich defekt wäre, dann würde ich wohl kaum all diese Benchmarks zig mal mit VRAM OC erfolgreich machen können, oder sehe ich da etwas falsch?

Können solche Artefakte auch wirklich von einem zerschossenen Treiber kommen?

Edit: ganz vergessen meine HW zu nennen

Es geht um ne Asus 3090 strix OC
Die restliche HW ist im Profil hinterlegt.
 
TE
Richu006

Richu006

Software-Overclocker(in)
Nur bestimmte Arten von Artefakten und viel wichtiger: Nur wenns ein Dauerzustand ist.
Einmalige Bildfehler in einem Earlyaccess Spiel die nach Treiberreset verschwunden sind sind kein Hardwaredefekt. ;-)

Schon mal danke fürs Feedback

Ok klingt theoretisch einleuchtend...
Sah einfach gestern total ungesund aus. Und ich befürchtete das schlimmste.

Das SC abschmiert kenne ich, aber das danach viele bunte quadrate über alle monitore verteilt sind, sah ich das erste mal xD

werde es die nächste Zeit weiter beobachten. Gebe dann hier evtl. Feedback sollte das Problem erneut und vermehrt auftauchen.

Oder obs ne einmalige Sache war, was ich hoffe.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hatte Anfang dieses Jahres defekt VRam oder Spannungswandler die damit was zu tun hatten. Ich musste meine 2080S in die RMA geben, aber bei mir gingen die Artefakte gar nicht mehr weg und beim Installieren des Treibers meckerte auch Nvidia keine geeignete Grafikkarte zu finden. Im Gerätemanager war dann auch ein Fehler 43 verzeichnet, was so viel bedeutet, das die Grafikkarte nicht erkannt wird.

Hatte sogar auf Luft zurückgebaut und in zwei weitere Systeme verbaut und auch hier hatte ich denselben Fehler drin.

Die RMA erwies sich dann leider auch noch etwas nervend und schwierig.

Denn der Händler verwies mich eine Woche später an Asus, die wiederum verwiesen mich wieder auf den Händler und dann waren bereits zwei Wochen um. Für eine Rückantwort des Händlers musste ich immer etwa eine Woche warten und am Ende, wo sich dann fast nichts mehr Tat musste ich sogar mit dem Anwalt drohen. Danach bekam ich nach drei Wochen warten doch noch den Rückschein und ich konnte die Grafikkarte zurücksenden. Zuvor hatte ich sogar beim Händler angerufen und der Mitarbeiter war sehr unfreundlich und verwies mich auch nur darauf, dass die Bearbeitung dauern würde.

Nach 2-3 Tagen wurde die Grafikkarte laut Sendestatus von DHL angeliefert und zwei Wochen später wunderte ich mich über eine Email des Händlers, wo der Empfang jetzt erst bestätigt wurde. Dann vergingen 1 ¾ Monate und hatte seither keine Rückmeldung mehr. Daher schrieb ich dann ein Email um mal nachzufragen wie es mit der RMA aussieht. Hierauf habe ich bis heute noch keine Rückantwort bekommen.

Mittlerweile sind dann volle 2 Monate seit ich die Empfangsbestätigung erhalten hatte verstrichen und daher setzte ich ein Fax mit einem Ultimatum zum 31.05.2021 auf. Denn mit meiner Rechtsschutzversicherung habe ich keinerlei Probleme hierzu ein Anwalt mit beauftragen und bat nochmals um Information des Status der RMA. Merkte aber noch an, dass ich nach Verstreichen der Zeit nicht mehr zurückschreiben würde und direkt den Rechtsweg gehen würde. Bis zum 31.05 hatte ich dann erneut keine Rückmeldung, aber an diesem Tag kam dann eine Email wo mir eine Gutschrift des gesamten Kaufbetrages bestätigt wird.

Die Rückzahlung soll nun 1-2 Tage noch dauern, da hier irgendwas noch geprüft werden soll. Heute ist der zweite Tag und bisher habe ich noch keine Rückzahlung erhalten.

Nachtrag: Zwei Tage später war das Geld auf meinem Konto. :)

Hiermit ist nun meine RMA abgeschlossen und bei diesem Händler kaufe ich nichts mehr. Der hat momentan auch nichts was mich so interessieren würde und meine neue Grafikkarte habe ich ehe bereits anderweitig gekauft und ist dieses Mal auch keine Asus mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Richu006

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich hatte Anfang dieses Jahres defekt VRam oder Spannungswandler die damit was zu tun hatten. Ich musste meine 2080S in die RMA geben, aber bei mir gingen die Artefakte gar nicht mehr weg und beim Installieren des Treibers meckerte auch Nvidia keine geeignete Grafikkarte zu finden. Im Gerätemanager war dann auch ein Fehler 43 verzeichnet, was so viel bedeutet, das die Grafikkarte nicht erkannt wird.

Hatte sogar auf Luft zurückgebaut und in zwei weitere Systeme verbaut und auch hier hatte ich dieselben Fehler drin.

Die RMA erwies sich dann leider auch noch etwas nervend und schwierig.

Denn der Händler verwies mich eine Woche später an Asus, die wiederum verwiesen mich wieder auf den Händler und dann waren bereits zwei Wochen um. Für eine Rückantwort des Händlers musste ich immer etwa eine Woche warten und am Ende, wo sich dann fast nichts mehr Tat musste ich sogar mit dem Anwalt drohen. Danach bekam ich nach drei Wochen warten doch noch den Rückschein und ich konnte die Grafikkarte zurücksenden. Zuvor hatte ich sogar beim Händler angerufen und der Mitarbeiter war sehr unfreundlich und verwies mich auch nur darauf, das die Bearbeitung dauern würde.

Nach 2-3 Tagen wurde die Grafikkarte laut Sendestatus von DHL angeliefert und zwei Wochen später wunderte ich mich über eine Email des Händlers, wo der Empfang jetzt erst bestätigt wurde. Dann 1 3/4 Monate und hatte seither keine Rückmeldung mehr. Daher schrieb ich dann ein Email um mal nachzufragen wie es mit der RMA aussieht. Hierauf habe ich bis heute noch keine Rückantwort bekommen.

Dann waren volle 2 Monate verstrichen und daher setzte ich ein Fax mit einem Ultimatum zum 31.05.2021 auf. Denn mit meiner Rechtsschutzversicherung habe ich keinerlei Probleme hierzu ein Anwalt mit beauftragen und bat nochmals um Information des Status der RMA. Merke aber an das ich nach Verstreichen der Zeit nicht mehr zurückschreiben würde und direkt den Rechtsweg gehen würde. Bis zum 31.05 hatte ich dann erneut keine Rückmeldung, aber an diesem Tag kam dann eine Email wo mir eine Gutschrift des gesamten Kaufbetrages bestätigt wird.

Die Rückzahlung soll nun 1-2 Tage noch dauern, da hier irgendwas noch geprüft werden soll. Heute ist der zweite Tag und bisher habe ich noch keine Rückzahlung erhalten.

Werde hier den Namen des Händler nicht benennen, es ist aber nicht Mindfactory, Alternate oder Caseking.
Ich hatte Anfang dieses Jahres defekt VRam oder Spannungswandler die damit was zu tun hatten. Ich musste meine 2080S in die RMA geben, aber bei mir gingen die Artefakte gar nicht mehr weg und beim Installieren des Treibers meckerte auch Nvidia keine geeignete Grafikkarte zu finden. Im Gerätemanager war dann auch ein Fehler 43 verzeichnet, was so viel bedeutet, das die Grafikkarte nicht erkannt wird.

Hatte sogar auf Luft zurückgebaut und in zwei weitere Systeme verbaut und auch hier hatte ich dieselben Fehler drin.

Die RMA erwies sich dann leider auch noch etwas nervend und schwierig.

Denn der Händler verwies mich eine Woche später an Asus, die wiederum verwiesen mich wieder auf den Händler und dann waren bereits zwei Wochen um. Für eine Rückantwort des Händlers musste ich immer etwa eine Woche warten und am Ende, wo sich dann fast nichts mehr Tat musste ich sogar mit dem Anwalt drohen. Danach bekam ich nach drei Wochen warten doch noch den Rückschein und ich konnte die Grafikkarte zurücksenden. Zuvor hatte ich sogar beim Händler angerufen und der Mitarbeiter war sehr unfreundlich und verwies mich auch nur darauf, das die Bearbeitung dauern würde.

Nach 2-3 Tagen wurde die Grafikkarte laut Sendestatus von DHL angeliefert und zwei Wochen später wunderte ich mich über eine Email des Händlers, wo der Empfang jetzt erst bestätigt wurde. Dann 1 3/4 Monate und hatte seither keine Rückmeldung mehr. Daher schrieb ich dann ein Email um mal nachzufragen wie es mit der RMA aussieht. Hierauf habe ich bis heute noch keine Rückantwort bekommen.

Dann waren volle 2 Monate verstrichen und daher setzte ich ein Fax mit einem Ultimatum zum 31.05.2021 auf. Denn mit meiner Rechtsschutzversicherung habe ich keinerlei Probleme hierzu ein Anwalt mit beauftragen und bat nochmals um Information des Status der RMA. Merke aber an das ich nach Verstreichen der Zeit nicht mehr zurückschreiben würde und direkt den Rechtsweg gehen würde. Bis zum 31.05 hatte ich dann erneut keine Rückmeldung, aber an diesem Tag kam dann eine Email wo mir eine Gutschrift des gesamten Kaufbetrages bestätigt wird.

Die Rückzahlung soll nun 1-2 Tage noch dauern, da hier irgendwas noch geprüft werden soll. Heute ist der zweite Tag und bisher habe ich noch keine Rückzahlung erhalten.

Werde hier den Namen des Händler nicht benennen, es ist aber nicht Mindfactory, Alternate, Caseking, csl-computer, cyberport, computeruniverse, notebooksbilliger.

Ok das beruhigt mich ja schon mal.

Wie ging denn deine RMA am Ende aus? Ob Asus RMA's annimt bei GPU's wo das Siegel gebrochen wurde, ist ja auch nicht so klar.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Asus verwehrt die Garantie nicht, sie prüfen dann nur genauer, ob ggf. ein Eigenverschulden vorhanden ist. Im Spoiler habe ich detailliert geschrieben wie es mit meiner RMA ausgegangen ist. Bezüglich des Siegels wurde aber nichts bemängelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten