• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Auf dem Eco-Jahreskongress 2013 wurden interessante Zahlen veröffentlicht. So wurde ermittelt, dass der wirtschaftliche Schaden durch E-Mails, Twitter, Facebook und Co. bei weltweit 500 Milliarden Euro liegen soll. Pro Büroarbeitsplatz könnten bis zu 12.000 Euro Schaden auflaufen, so Eco.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft
 

Keen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Was denn jetzt? 500 Millionen oder 500 Milliarden? Ist schon n kleiner Unterschied... ;)
 

Allwisser

Gesperrt
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

nur zum teil richtig. früher habe ich auf arbeit zeitung oder buch gelesen oder psp gedaddelt. heute chatte ich eben noch nebenbei. ich arbeite aber genauso wenig wie früher.
 

Klarostorix

BIOS-Overclocker(in)
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Unsere Politiker: 500 Billionen € Schaden für die Bürger Deutschlands :schief:
 

GoldenMic

Kokü-Junkie (m/w)
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Kann nach wie vor nicht nachvollziehen, das es immer Leute gibt die in der Schule oder an der Arbeit permament an ihrem Handy hängen und dabei alles andere liegen lassen.
Da hörts bei mir persönlich auf.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Kann nach wie vor nicht nachvollziehen, das es immer Leute gibt die in der Schule oder an der Arbeit permament an ihrem Handy hängen und dabei alles andere liegen lassen.
Da hörts bei mir persönlich auf.

Ich finde solche Leute auch krank, die ständig am Smartphone hängen und irgendwelche Nachrichten schreiben. Man sieht immer mehr Leute, die sich vorkämen wie ein Amputierter, wenn man ihnen das Smartphone wegnehmen würde. Dabei geht es noch gar nicht mal darum, dass diese Leute ihre Arbeit vernachlässigen. Sie hängen einfach an ihren Geräten, als wäre das ihr "Schatz".
 

X-CosmicBlue

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Wie Eco vorrechnet, hat eine 75 Jahre alte Person acht Monate seines Lebens mit dem Löschen von E-Mails zugebracht. Die Rechnung weist zudem sechs Jahre in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Co. aus.
Gut, das ich nicht bei Facebook und Co bin.
Gut, das ich mir E-Mail-Provider immer nach dem angebotenen Speicherplatz ausgesucht habe und daher noch nie ne Mail löschen brauchte.
Gut, das ich einen Arbeitsplatz ohne PC habe.
Gut, das ich einen Handytarif habe, bei dem ich nicht in Versuchung komme, permanent E-Mails zu checken oder SMS zu schreiben oder so.
Boah, führ ich ein entspanntes Leben. Ich glaube, ich lebe noch im letzten Jahrtausend... :schief:
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Kann nach wie vor nicht nachvollziehen, das es immer Leute gibt die in der Schule oder an der Arbeit permament an ihrem Handy hängen und dabei alles andere liegen lassen.
Da hörts bei mir persönlich auf.
Sehe ich genau so, ab einem gewissen Punkt ist das Maß überschritten.
 
W

WTSHNN

Guest
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Es wird immer etwas geben womit sich Arbeitnehmer von der Arbeit ablenken. Jetzt haben die schlauen Eierköppe endlichen jemanden, den sie die Schuld geben können.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Wenn überhaupt lieber mal ein kurzer Plausch mit dem Kollegen anstatt dem virt. Dreck. Ich kann es selbst nicht nachvollziehen ewig am Handy und Co herumzuspielen wie ein Geisteskranker
 

SWGISniperTwo

PC-Selbstbauer(in)
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Was für eine Frechheit! Lasst uns alle Menschen gegen Roboter austauschen, die kosten auch weniger. Für den Übergang senken wir alle Löhne um 25%!
Wir haben letztes Jahr unseren Gewinn nur um 500% steigern können... immer diese Menschen!

Für Manager: Das war Ironie von mir! Aber eurer täglich Brot!

________

Aber die kostenlose/kostengünstige Werbung auf Facebook und Co. bringt der Wirtschaft ja nix.
 
G

Gast0707215

Guest
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

und die zeit die bei mittagspausen/pausen generell drauf geht ... einfach abschaffen und durcharbeiten lassen!!11
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Rauchen am Arbeitsplatz kostet ebenfalls Milliarden. Aber :wayne: juckt es.
 
J

John-800

Guest
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Dumm nur, daß so manch ein Büromensch ein Angestellter ist und derren Überstunden am Ende des Jahres verfallen. Ob dies wohl in die Kalkulation mit einfliest?
Und erst recht blöd wirds, wenn man sich dieses permamente Lohndumping anschaut, während sämmtliche Güter im Preis explodieren und kleine Betriebe quasi in den Ruin getrieben werden. Mal schaun, was passiert, wenn die Diesel mit Benzin gleich setzen... Und wo werden die dann in den bestehenden Betrieben zuerst sparen? RICHTIG! Am Lohn derren Bimbos.

Bin auch so ein Sonderfall. Am besten alles können und wie en Anfängerdepp verdienen. Hab mich schon beschwert, da nichtmal eine Lohnerhöhung anstünde und es hiess Geduld haben sowie andere Arbeit verichten, dann geht was im Lohn. Toll noch mehr Verantwortung, Stress, das jetzige bestimmt auch weiterhin machen und eventuell den Lohn erhalten, der bei jetziger Position berreits gerechtfertigt währe...

Eine Person jene offensichtlich was leistet, mehr Berreiche abdeckt, mehr im Kopp, Betriebliches Wissen, Verantwortung, etc. hat kann doch nicht gleich oder gar weniger verdienen, wie eine ohne dergleichen Dinge und durch Schichtarbeit zusätzlich noch deutlichst mehr Kohle absahnt, weil man selbst am Tage gebraucht wird... Aber so sieht die Realität aus!

Einen Lehrling, jener einfach Schuhblasen und nix da mit rumrennen handhabt, hab ich berreits knieend gehuldigt und nehme mir ein Beispiel an ihm. Rumrennen bringt definitiv nicht mehr Kohle im Gegenteil: noch mehr rumrennen...

Da sollen die von mir aus trilliarden "Verluste" kalkulieren, mir Latte! Gewinne werden fleissig unter den Tisch gekehrt sowie einfach bei den obersten Managern geteilt.
 

Xtreme RS

PC-Selbstbauer(in)
AW: E-Mails, Facebook, Twitter: 500 Milliarden Euro Schaden für die Wirtschaft

Dämliche Frage:

500 Milliarden in welchem Zeitraum?:huh: Am Tag? Im Monat? Im Jahr?

Und wie hoch wird wohl der Schaden durch schlechte Rahmenbedingungen in den Bereichen Sozialwesen, (Aus- und Weiter-)Bildung und schlechtes Arbeitsmaterial sein?:huh:
 
Oben Unten