• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Hallo PCGHX

Da ich sehr gerne Musik höre und meine Ohren sehr wählerisch sind habe ich mein Logischrott 5.1 vor rund einem halben Jahr gegen einen geschenkten Onkyo TX 9031RDS
getauscht und damit ein Paar Boxen des Sony SS RG 20 Soud Systems befeuert, bis der leider seinen Geist aufgegeben hat (warscheinlich überhitzung).
Nun habe ich vor 3 Monaten auf Ebay den Yamaha RX V757 ersteigert (gebraucht in sehr gutem Zustand) und den Onkyo ersetzt.
Seit sich vor einem Monat dann auch noch einer der Sony Boxen verabschiedet hat (ein Kurzer im Tieftöner) habe ich mich etwas umgesehen und bin zum Schluss gekommen dass ich neue LS am besten selbst baue :daumen: ,
da ich als Schüler keine 300-500€ für "normale" Boxen ausgeben will.

Nun habe ich auf Lautsprecher.de einige interessante Bausätze gefunden, welche im Preisbereich von 60-100€ pro Box liegen und mit Boxen im Kostenfaktor 2-3 mal teurer sind höher klanglich mithalten können.
Da ich aber keinerlei Erfahrung mit den Verschiedene Konfigs (Tieftöner-Breitbänder-Weichen usw.) habe und auch nicht weiß welche Konfig die beste für mich ist wollte ich mal um eure Hilfe/Beratung bitten :nicken:
Die zwei Bausätze "CT 260" und "Boxschule" gefallen mir zur Zeit sehr gut, bin aber offen für andere.

Meine derzeitigen Aufstellung (Skizze):

Zimmerplan.jpg

Was ich von den Lautsprechern erwarte:
- genug Leistung für hohe Pegel / Schalldruck >80dB (ich Dreh gerne auf wenn niemand im Haus ist :ugly: )
- sie sollen eher ausgeglichen und nicht Hochtonbetont sein, aber auch nicht zu Basslastig (Hifi)
- am besten ein 2-Wege LS, gefällt mir auch vom Aussehen besser (kein 1-Wege LS)
- Bass soll da sein, muss aber nicht unter 60Hz spielen da ich einen Subwoofer benutze (2.1 System)
- Preis je Box bis 100€
- Die Boxen sollten zwischen 4 und 8 Ohm haben

Die Musik die ich höre geht von Rock zu Metal und von Pop zu Dubstep und Akustik :D , also fast die ganze Bandbreite
Löten kann ich und die Platten sägen und Kleben kann ich auch, gegebenenfalls hole ich mir Hilfe

Falls ihr Fragen habt einfach schreiben
MfG Guru4GPU :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Guru4GPU

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

EDIT:

Ist eine andere Aufstellung besser oder kann ich die so lassen? Meinung?
MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Guru4GPU

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Kann weg :)
 
Zuletzt bearbeitet:

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Schon ein bisschen frech das nach 2h zu fragen, findest du nicht?

Was für ein Subwoofer wird denn zu den Boxen genutzt?
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Ich schubs das mal ins Sound-Unterforum, dann passt das schon. :)

Von den CT 260 kann ich immerhin behaupten, sie schon selbst gebaut zu haben. Die sind für den Anfang schon ganz cool, spielen ziemlich spaßig auf. Wenn du auch noch einen halbwegs ordentlichen Sub hast, ist das für einen Einstieg schon ein sehr feiner Bausatz, da gibt es aber sicher auch ein paar Alternativen. Werkzeug (Stichsäge, Feile, bestenfalls Oberfräse) hast du? Denn das alles zusammen zu kaufen, kann schon ein bisschen was kosten, auch wenn man nur die zweitgünstigsten und damit wenigstens halbwegs brauchbaren Teile kauft...

Gruß,
Phil
 
Zuletzt bearbeitet:

max310kc

Freizeitschrauber(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Ich hab zwar selber keine Lautsprecher am Schreibtisch aber der Ersteller dieses Threads weis normalerweise was er tut und die Berichte zu den Teilen sind im Netz auch wahrlich nicht schlecht. Bei denen wäre ein Sub wohl auch nicht unbedingt notwendig.
Günstig und gut sollen auch die Piccolino 2 sein und die würden laut Baubericht auch von Untertstützung von unten deutlich profitieren.

Ich würde an deiner stelle mal ausprobieren ob es bei ordentlichen Lautsprechern den Sub wirklich noch braucht, meist ist der eher schlecht platziert und kann deshalb klanglich nicht mit den eigendlichen Lautsprechern mithalten.
 
TE
Guru4GPU

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Vielen dank für´s verschieben.
Zum Werkzeug: Stichsäge und Feile habe ich und eine Oberfräse wie restliches Werkzeug kann ich leihen.
Wenn du auch noch einen halbwegs ordentlichen Sub hast, ist das für einen Einstieg schon ein sehr feiner Bausatz, da gibt es aber sicher auch ein paar Alternativen.
Zum Sub: Ich habe einen 30L Subwoofer, der ist zwar nicht für extreme Pegel aber kann sehr weit runter spielen, im schlimmsten Fall kann der auch ersetzt werden. (Ich denke man kann ihn noch als "halbwegs ordentlich" bezeichnen)

@max310c wenn der Subwoofer weg kann wär das sehr schön

Und um ehrlich zu sein bin ich das erste mal auf Boxen selbstbau gestoßen als ich ihren Artikel "Hi-Fi zum Selberbauen" in der PCGH 11/2013 gelesen habe :daumen:

Ich wünsche noch einen guten Abend - Grüße, Guru
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?


Sehen gut aus und dass die Dinger ihren Preis wert sind, glaub ich sofort. Aber der Bau scheint mir ein bisschen komplizierter als unbedingt notwendig, wenn ich mir mal die Bassreflexöffnung und die Anwinkelung der Dinger ansehe... Erfordert zumindest auf den ersten Blick vielleicht ein gewisses Maß an Präzision ;)


30 Liter würden für die CT 260 wohl tendenziell reichen, obwohl man die Qualität eines Subs natürlich nicht nur an seiner Größe, seiner Menbranfläche oder sonst irgendwelchen fixen Nummern festmachen kann. Die CT 260 gehen schon relativ weit runter, zumindest bis ~50 Hz sollte man damit ganz gut bedient sein, wenn auch nicht mit großer Durchschlagskraft...

Wenn's tiefer gehen aber auch Volumen haben soll muss genau das her: Ein größerer Sub oder besser: Große, aufeinander abgestimmte Boxen. Tief runter kann man potenziell auch mit Mini-Lautsprechern, der Bass kommt dann aber im wahrsten Sinne des Wortes nicht weit und hat wenig Punch (das ist ein bisschen generallisiert, aber prinzipiell kann man das wohl so stehen lassen...)

Gruß,
Phil
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Guru4GPU

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Die BlueBox 15 sehen auch gut aus, nur dass ich trotzdem meinen RX V757 zum verstärken nutzen werde, der soll ja nicht umsonst da sein :)
Ich meld´ mich morgen wieder, liebe Grüße:daumen:
 

BloodySuicide

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Sehen gut aus und dass die Dinger ihren Preis wert sind, glaub ich sofort. Aber der Bau scheint mir ein bisschen komplizierter als unbedingt notwendig, wenn ich mir mal die Bassreflexöffnung und die Anwinkelung der Dinger ansehe... Erfordert zumindest auf den ersten Blick vielleicht ein gewisses Maß an Präzision ;)

Gruß,
Phil

Hab mir das Holz CNC gefertigt als Bausatz schicken lassen
 
TE
Guru4GPU

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Ich denke die CT 260 sind für mich besser geeignet als Anfänger, da der Aufbau weniger komplex ist und ich so weniger Fehler machen kann.
Gibt es eurer Meinung nach noch andere Bausätze die einen um einiges besseres Klangbild haben als der CT 260 oder gibt es in der 100€ Klasse nur geringe Unterschiede?
Falls nein was ist eigendlich der Unterschied der Normalen Weiche zu der High-End Weiche? Hat das eher was mit dem Klang oder den Details zu tun?
Und was genau sagt eigendlich der Watt Wert bei einem LS aus, oder sagt der überhaupt was aus?

Ziemlich viele Fragen auf einmal aber ich hoffe ihr könnt mich erleuchten ;)

MfG der Guru :daumen:
 

max310kc

Freizeitschrauber(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Also der Unterschied in der Highend-Weiche sind sind schlichtweg die höherwertigen Bauteile. Klangunterschiede sollten solange beide Weichen ordentlich entwickelt worden sind nur gering bis gar nicht auffallen. Die Klangcharakteristik (Frequenzgang) sollte sich im Idealfall überhaupt nicht unterscheiden.

Die Watt-Angabe stellt schlichtweg die Maximalbelastbarkeit dar. Klanglich sagt die erstmal nichts aus. Und auch über die Lautstärke lässt sich daraus nur wenig ableiten. Dafür ist nämlich der Wirkungsgrad eher entschiedend.
 
TE
Guru4GPU

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Soo: ich habe mir jetzt mal ein Paar Bausätze herausgesucht

Boxschule
CT 260
MiniSat Basic
CT 241
CT 246

Welcher von denen hat eurer Meinug nach den natürlichsten Klang? :)
Ich mag nähmlich lieber Lautsprecher welche Neutrale statt "Badewannisch" spielen :D.
Sonst würde ich einfach den CT 260 nehmen.

Hoffe ihr könnt mir helfen
MfG der Guru:daumen:
 

soth

Volt-Modder(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

Die CT241 würde ich alleine schon aufgrund deiner Pegelanforderungen aus der Auswahl nehmen.
CT246 und die MiniSat sind geschlossen, die würde ich aufgrund der Hubbegrenzung und der passenderen Flanke für die Trennung per AVR wohl vorziehen. Dafür werden CT 260 und die Boxschule spaßiger klingen und können auch lauter spielen.
Letztendlich ist es Geschmacksache und somit deine Entscheidung.
 
TE
Guru4GPU

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: DIY Lautsprecher - Welcher Bausatz ist der richtige für mich?

OK dann bleiben der CT 260 und die Boxschule übrig. Da der CT tiefer spielen kann und 6 Ohm statt 4 Ohm hat werde ich ihn wohl als meinen Neuen Lautsprecher bestimmen.

1. 6 Ohm deswegen weil wenn ich später mal auf ein 5.1 Sounsystem aufrüsten will dass ich sie dann noch als Rear Speaker nutzen kann, viele AVR haben ja nur 4 Ohm an L und R Front, an den anderen "nur" 6-8 Ohm. (So auch meiner)
2. Den Subwoofer hätte ich gerne weg, da ist ein tiefspielender LS vorteilhaft. Dass der Bass an Druck verliert stört mich aber nicht, denn ich wohne noch zu Hause und nicht jeder will meine Musik hören :D

Ich denke ich werde sie mir in einem Monat bestellen, danke für eure Tips
MfG, der Guru :daumen:

Edit: Der Thread kann zu
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten