• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

"Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Werdet ihr auch den WraithPrism testen und ihn mit dem WraithSpire auf einem 2700X vergleichen? Das dürfte ja eine Frage sein, die viele interessiert, stellt er doch schließlich den wahrscheinlich größten Vorteil für den 2700X gegenüber dem 2700 dar. Bzw sollte er unter dem Strich kein klares Upgrade darstellen, dann wäre der 2700X wie der 1800X und 1700X nur ein Nischenprodukt und der 2700 abermals TheWayToGo für die meisten Interessierten.
 

wolflux

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das ist sehr schade, so werden viele auf einen 4.2-4.3 GHz Proz. hoffen und wenn nicht ?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das sehe ich größtenteils auch so wie die PCGH Redaktion. Allerdings habe ich zu den Bildern die Namen der Redakteure vermisst.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das ist sehr schade, so werden viele auf einen 4.2-4.3 GHz Proz. hoffen und wenn nicht ?
Es ist zwar schön wenn da "4.5GHz" steht, aber sind wir mal ehrlich: Wer merkt, außer HisN, tatsächlich einen Unterschied zwischen 4 und 4,5GHz?
Ich z. B. spiele sehr oft im GPU Limit, da ist der CPU-Takt nicht mehr so wichtig und mehr was fürs Ego :)
 

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

"Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."

AMD Ryzen 7 1700 @3,8GHz
ASUS Prime X370-Pro
---------------------------------------------
360€
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

...an den Plattformen respektive I/O-Hubs hat AMD zwar die Namen geändert, nicht aber die deutlich unter Intels 2015er Skylake-Niveau liegende Ausstattung.

Gibt es außer Thunderbolt auf der einen und Möglichkeit von ECC auf der anderen Seite nennenswerte Unterschiede?
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das wird schon , denn die TDP wurde für 7-2700X schon angehoben um ausgehend vom 1800X von 4,0-4,1 GHZ auf 4,3 GHZ zu kommen :schief:

Zen 2 wird dann warscheinlich der Nachfolger vom Bulldozer was Stromverbrauch und Takt angeht :D
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Gibt es außer Thunderbolt auf der einen und Möglichkeit von ECC auf der anderen Seite nennenswerte Unterschiede?

Vielleicht spielt er auf die noch immer fehlende 3.0 Zertifizierung an. Die bisher veröffentlichten X470 Boards muten in den Konfigurationen daher bissl komisch an.
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das wird schon , denn die TDP wurde für 7-2700X schon angehoben um ausgehend vom 1800X von 4,0-4,1 GHZ auf 4,3 GHZ zu kommen :schief:

Zen 2 wird dann warscheinlich der Nachfolger vom Bulldozer was Stromverbrauch und Takt angeht :D

In jedem Thread der gleiche quatsch von dir und das immer wieder :D
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

In jedem Thread der gleiche quatsch von dir und das immer wieder :D



Der Bulldozer der von 95Watt TDP FX8300 auf 220Watt TDP mit dem FX 9590 mit 4,9 GHZ hochgeprügelt wurde ist also Quatsch :schief:

AMD FX-9590 im Test: Was bringen 5 Gigahertz Takt?

Das wird mit dem Zen auch nicht anders werden , das kann man schon gut bei den Vega,s sehen die wieder mal die Leistung über den Takt holen müssen, was in 100 Watt Mehrverbrauch zu einer vergleichbaren Nvidia GTX 1080 gipfelt ;)

AMD holt die Leistung auf Kosten der Stromrechnung seiner Kunden aus CPU und GPU das spart AMD eine Menge Entwicklungskosten:devil:
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Gibt es außer Thunderbolt auf der einen und Möglichkeit von ECC auf der anderen Seite nennenswerte Unterschiede?

Es fehlen vor allem PCI-E(-3.0)-Lanes. Ich baue meinen Rechner nur selten komplett um und lege deswegen Wert auf Nachrüstmöglichkeiten. Bei AM4 könnte ich nicht einmal eine zweite NVME-SSD ergänzen und beide mit voller Geschwindigkeit betreiben. Zusätzliche USB-3.1-Controllerkarten? Thunderbolt? 5/10 GBit Ethernet? USB 3.2? Ich weiß nicht, welche Schnittstellen in Zukunft eine Rolle spielen werden. Aber zu einer CPU deren Kernzahl sich in erst in einigen Jahren für Spieler lohnt, wünsche ich mir auch in ein Mainboard, dessen Aufrüstmöglichkeiten einige Jahre reichen. Immerhin sieht es so aus, als würde Asrocks neues Flaggschiff das Problem mit einem PCI-E-Switch mildern.

Weiß ich nicht mehr. :ugly:
Aber wäre doch ganz gut... gerade auch für Neulinge (welche nicht regelmäßig die PCGH Hefte kaufen).;)

Irgendwie müssen wir halt Kaufanreize schaffen, wenn es gerade keine neuen GPUs zu kaufen gibt. :-)
 

e4syyy

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Es fehlen vor allem PCI-E(-3.0)-Lanes. Ich baue meinen Rechner nur selten komplett um und lege deswegen Wert auf Nachrüstmöglichkeiten. Bei AM4 könnte ich nicht einmal eine zweite NVME-SSD ergänzen und beide mit voller Geschwindigkeit betreiben. Zusätzliche USB-3.1-Controllerkarten? Thunderbolt? 5/10 GBit Ethernet? USB 3.2? Ich weiß nicht, welche Schnittstellen in Zukunft eine Rolle spielen werden. Aber zu einer CPU deren Kernzahl sich in erst in einigen Jahren für Spieler lohnt, wünsche ich mir auch in ein Mainboard, dessen Aufrüstmöglichkeiten einige Jahre reichen. Immerhin sieht es so aus, als würde Asrocks neues Flaggschiff das Problem mit einem PCI-E-Switch mildern.



Irgendwie müssen wir halt Kaufanreize schaffen, wenn es gerade keine neuen GPUs zu kaufen gibt. :-)

Das liest sich ziemlich bitter. :( Wenn ich nun eine extra Soundkarte und folgende Steckkarte zusätzlich einbaue gibts probleme? StarTech.com 4 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express: Amazon.de: Computer & Zubehor

Hab mir den 2700X + ASUS ROG CROSSHAIR VII HERO bestellt, denn ich hab einfach keinen bock einen 8700K köpfen zu müssen damit er ordentlich läuft. :daumen2:
 

Bevier

Volt-Modder(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Der Bulldozer der von 95Watt TDP FX8300 auf 220Watt TDP mit dem FX 9590 mit 4,9 GHZ hochgeprügelt wurde ist also Quatsch :schief:

AMD FX-9590 im Test: Was bringen 5 Gigahertz Takt?

Das wird mit dem Zen auch nicht anders werden , das kann man schon gut bei den Vega,s sehen die wieder mal die Leistung über den Takt holen müssen, was in 100 Watt Mehrverbrauch zu einer vergleichbaren Nvidia GTX 1080 gipfelt ;)

AMD holt die Leistung auf Kosten der Stromrechnung seiner Kunden aus CPU und GPU das spart AMD eine Menge Entwicklungskosten:devil:

Da ist es ja gut dass Intel seinen hohen Takt ohne höheren Verbrauch schafft... ach tun sie gar nicht? Ein Coffee Lake verbraucht bei 4,5 GHz schon 20 Watt mehr, als der miese 1800X und wird dabei kochend heiß? Tja, da verzichtest du wohl besser in Zukunft komplett auf eine CPU, da ALLE einfach nur wertlosen Müll produzieren... aber, das hat auch nen positiven Aspekt: ein Abakus verbraucht überhaupt keinen Strom.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das liest sich ziemlich bitter. :( Wenn ich nun eine extra Soundkarte und folgende Steckkarte zusätzlich einbaue gibts probleme? StarTech.com 4 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express: Amazon.de: Computer & Zubehor

Wüsste nicht wieso.

Amazon schrieb:
PCIe x4-Schnittstelle konform mit PCI Express 2.0-Spezifikationen

ASUS schrieb:
AMD X470 chipset
1 x PCIe 2.0 x16 (max at x4 mode)
2 x PCIe 2.0 x1

Für die USB3.0 Port Steckkarte nimmst du den PCIe 2.0 x16 (x4 Modus) Slot und für die Soundkarte einen der beiden PCIe 2.0 x1 Slots. Unabhänging davon ob du 1-2 M.2 (PCIe 3.0 x4) SSDs nutzt oder nicht.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Es fehlen vor allem PCI-E(-3.0)-Lanes. Ich baue meinen Rechner nur selten komplett um und lege deswegen Wert auf Nachrüstmöglichkeiten. Bei AM4 könnte ich nicht einmal eine zweite NVME-SSD ergänzen und beide mit voller Geschwindigkeit betreiben. Zusätzliche USB-3.1-Controllerkarten? Thunderbolt? 5/10 GBit Ethernet? USB 3.2? Ich weiß nicht, welche Schnittstellen in Zukunft eine Rolle spielen werden. Aber zu einer CPU deren Kernzahl sich in erst in einigen Jahren für Spieler lohnt, wünsche ich mir auch in ein Mainboard, dessen Aufrüstmöglichkeiten einige Jahre reichen. Immerhin sieht es so aus, als würde Asrocks neues Flaggschiff das Problem mit einem PCI-E-Switch mildern.
Ist es aber durch die Chipsetanbindung nicht mehr oder weniger egal wie viele Lanes ich "habe"
Ryzen:
x16 3.0 für GPU
x4 3.0 für M.2
x4 3.0 für Chipset-Anbindung

Skylake:
x16 3.0 für GPU
x4 3.0 (DMI 3.0) für Chipset-Anbindung

Das PCH von Skylake bietet zwar mehr und höher eingestufte Lanes, die volle Bandbreite, gerate bei mehreren M.2-SSDs ist aber durch die x4 bei AMD wie Intel eigentlich gleich. Und x8 2.0 hat mehr Bandbreite als x4 3.0, dementsprechend auch wohl eher wenig relevant.

Oder habe ich hier einen Denkfehler? Falls nicht, bleiben für mich lediglich die Unterschiede von (nativer) Thunderbolt-Nutzung und ECC-"Unterstützung"

Das liest sich ziemlich bitter. :( Wenn ich nun eine extra Soundkarte und folgende Steckkarte zusätzlich einbaue gibts probleme? StarTech.com 4 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express: Amazon.de: Computer & Zubehor

Hab mir den 2700X + ASUS ROG CROSSHAIR VII HERO bestellt, denn ich hab einfach keinen bock einen 8700K köpfen zu müssen damit er ordentlich läuft. :daumen2:
Probleme sollte es keine geben.
Für eine Soundkarte sollte x1 2.0 PCIE wohl ausreichend sein.
Die USB-Karte würde ich in den 3. x16 Slot stecken. Der ist mit x4 2.0 PCIE angeschlossen. Damit erreichst du bis zu 2GB/s von den maximalen 2,5GB/S laut Herstellerangabe der Karte.
 

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Sind die neuen Ryzen-2000 denn nun ab Werk immun gegen Spectre V1+V2?
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das wird schon , denn die TDP wurde für 7-2700X schon angehoben um ausgehend vom 1800X von 4,0-4,1 GHZ auf 4,3 GHZ zu kommen :schief:

Ähem ... Von 4,0 GHz Singlecore-Boost auf 4,3 All-Core-Boost. Dafür scheint mir bei 8C/16T eine Erhöhung der TDP-Angabe um 10 Watt sehr moderat.

Zen 2 wird dann warscheinlich der Nachfolger vom Bulldozer was Stromverbrauch und Takt angeht :D

Abwarten. Coffee Lake kommt bei vollem Turbotakt auch auf rund 110 Watt, wenn 95 Watt draufsteht. Mit MCE noch höher und bei Zen+ ist MCE kein geduldetes Board-Feature, sondern ab Werk vorgesehen.

Außer den professionellen Testern (unter NDA) weiß noch niemand, wie hoch die Leistungsaufnahme eines 2700X unter Vollast aussieht und ob die TDP-Angabe bei Zen+ ebenfalls tüchtig überschritten wird oder einfach nur ehrlicher ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Der Bulldozer der von 95Watt TDP FX8300 auf 220Watt TDP mit dem FX 9590 mit 4,9 GHZ hochgeprügelt wurde ist also Quatsch :schief:

AMD FX-9590 im Test: Was bringen 5 Gigahertz Takt?

Das wird mit dem Zen auch nicht anders werden , das kann man schon gut bei den Vega,s sehen die wieder mal die Leistung über den Takt holen müssen, was in 100 Watt Mehrverbrauch zu einer vergleichbaren Nvidia GTX 1080 gipfelt ;)

AMD holt die Leistung auf Kosten der Stromrechnung seiner Kunden aus CPU und GPU das spart AMD eine Menge Entwicklungskosten:devil:

Und du weißt das AMD mit Ryzen 2 Aka Zen+ straight Richtung TDP 220 Watt zielt? Woher?
Wegen einer TDP Erhöhung von 10 Watt? Das sowohl Intel als auch AMD Stromverbrauch je nach Anwendung darüber liegen ist dir sicherlich bewusst.

Mensch, selbst bei nVidia steigt der Stromverbrauch extrem an für einige % Mehrleistung, wer hätte das gedacht...
siehe hier: http://extreme.pcgameshardware.de/a...ntm5l29yawdpbmfslza0luvmzmljawvuy3kucg5n.jpeg

Fast 50% oder knapp 100 Watt Mehrverbrauch für 16/17% Mehrleistung, super...

Abwarten. Coffee Lake kommt auch bei vollem Turbotakt auch auf rund 110 Watt, wenn 95 Watt draufsteht. Mit MCE noch höher und bei Zen+ ist MCE kein geduldetes Board-Feature, sondern ab Werk vorgesehen.

Dann erstmal AVX in einer seiner Varianten aktivieren :ugly: Dann brennt der Chip förmlich.

Sind die neuen Ryzen-2000 denn nun ab Werk immun gegen Spectre V1+V2?

AMD Ryzen & Bulldozer: Spectre-2-Schutz in Windows 10 jetzt optional verfugbar Siehe News :)
Also generell schon, in Hardware gegossene Imunität kommt erst mit folgenden Generationen bei beiden Herstellern.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Dann erstmal AVX in einer seiner Varianten aktivieren :ugly: Dann brennt der Chip förmlich.
Es gibt nicht umsonst den AVX-Offset. AVX auf allen Threads ist nicht nur unrealistisch, sondern auch von Intel mit vollem Takt nicht vorgesehen.
 
0

0ssi

Guest
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Bin schon auf die Benchmarks in 720p mit GTX1080Ti gespannt damit man Rückschlüsse ziehen kann wie gut die Mehrleistung in der Praxis mit WQHD und GTX1060 ist. :daumen:
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Und du weißt das AMD mit Ryzen 2 Aka Zen+ straight Richtung TDP 220 Watt zielt? Woher?
Wegen einer TDP Erhöhung von 10 Watt? Das sowohl Intel als auch AMD Stromverbrauch je nach Anwendung darüber liegen ist dir sicherlich bewusst.

Mensch, selbst bei nVidia steigt der Stromverbrauch extrem an für einige % Mehrleistung, wer hätte das gedacht...
siehe hier: http://extreme.pcgameshardware.de/a...ntm5l29yawdpbmfslza0luvmzmljawvuy3kucg5n.jpeg

Fast 50% oder knapp 100 Watt Mehrverbrauch für 16/17% Mehrleistung, super...
Zumal ja die übernächste Ryzen Generation in geringeren Fertigungsgrößen produziert wird. Dann wird man wahrscheinlich mehr Takt bei weniger Stromverbrauch machen können.:)
 

Waupee

Freizeitschrauber(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Na da bin ich ja mal gespannt eventuell nächstes Jahr nen neues Board / Prozzi / Ram könnte dann eventuell nen 2700X werden wenn AMD nichts neues bis dahin rausbringt :-)

Solte glaube ich dann doch schon ein bißchen Geschwindigskeitszuwachs gegenüber meinen I7 2600k sein mittlerweile denke ich mal :-)
 

HudsonTheReal

Gesperrt
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

AMD holt die Leistung auf Kosten der Stromrechnung seiner Kunden aus CPU und GPU das spart AMD eine Menge Entwicklungskosten:devil:

Dachte das macht Intel immer... Aktuell 8700K, die i9-Dinger und in der Vergangenheit der PIV knapp vor der Kernschmelze...
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Der Bulldozer der von 95Watt TDP FX8300 auf 220Watt TDP mit dem FX 9590 mit 4,9 GHZ hochgeprügelt wurde ist also Quatsch :schief:

AMD FX-9590 im Test: Was bringen 5 Gigahertz Takt?

Das wird mit dem Zen auch nicht anders werden , das kann man schon gut bei den Vega,s sehen die wieder mal die Leistung über den Takt holen müssen, was in 100 Watt Mehrverbrauch zu einer vergleichbaren Nvidia GTX 1080 gipfelt ;)

AMD holt die Leistung auf Kosten der Stromrechnung seiner Kunden aus CPU und GPU das spart AMD eine Menge Entwicklungskosten:devil:
Dein Weltbild wird von SummitRidge vs CoffeeLake ziemlich angegriffen, wo doch AMD die effizienteste CPU, den 1700, angeboten hat. Und nach bisherigen Daten wird sich das ja auch mit dem 2700 so fortsetzen.
 

HudsonTheReal

Gesperrt
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Dein Weltbild wird von SummitRidge vs CoffeeLake ziemlich angegriffen, wo doch AMD die effizienteste CPU, den 1700, angeboten hat. Und nach bisherigen Daten wird sich das ja auch mit dem 2700 so fortsetzen.

So sieht es aus. Es ist auch nicht wichtig, ob AMD die schnellste CPU baut. Wichtig ist die effizienteste CPU zu bauen, weil grad für Server und Notebooks die Effizienz wichtig ist. Im Desktop-Bereich reicht es locker aus knapp die Nr2 zu sein. Letztlich ist Ryzen Summit Ridge der erste Wurf. AMD hat mit dem ersten Wurf das gemacht, wozu Intel 7 Generationen gebraucht hat. Somit eher ein Armutszeugnis für Intel.

Finde es schade, dass manche Leute einfach nur absolut ohne Grenze nur egoistisch sein können. Jeder weiß was für ein Sackhaufen Intel ist. Es wäre gut AMD zu unterstützen. Verschenkt man ja doch sein Geld nicht mit dem Kauf eines AMD-Systems. Nur 5% langsamer, dafür bei Anwendungen 10% schneller ist kein Verschenken. Und die AM4-Plattform scheint zukunftsträchtiger zu sein als der Intel-Haufen. Naja...
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Das liest sich ziemlich bitter. :( Wenn ich nun eine extra Soundkarte und folgende Steckkarte zusätzlich einbaue gibts probleme? StarTech.com 4 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express: Amazon.de: Computer & Zubehor

Hab mir den 2700X + ASUS ROG CROSSHAIR VII HERO bestellt, denn ich hab einfach keinen bock einen 8700K köpfen zu müssen damit er ordentlich läuft. :daumen2:

Wüsste nicht wieso.

Für die USB3.0 Port Steckkarte nimmst du den PCIe 2.0 x16 (x4 Modus) Slot und für die Soundkarte einen der beiden PCIe 2.0 x1 Slots. Unabhänging davon ob du 1-2 M.2 (PCIe 3.0 x4) SSDs nutzt oder nicht.

Das Crosshair VII habe ich noch nicht getestet, aber zumindest beim Crosshair VI und vielen anderen Oberklasse-X370-Platinen wäre obige Konfiguration nicht möglich gewesen. Mangels Lanes werden dort alle ×1-Slots deaktiviert, sobald man eine ×4-Karte über den I/O-Hub versorgen möchte (siehe PCGH 05/17). Beim Nachfolger mag Asus das geändert haben, zumindest sehe ich zwei SATA-Ports weniger, deren Ressourcen jetzt nach MSI-Vorbild den USB-3.1-Zusatzcontroller versorgen könnten. Dann würde es knapp reichen, um beide ×1 sharingfrei anzubinden – Test ist für die 07/2018 geplant.
Da die Crosshairs serienmäßig über 10 USB-3.x-Anschlüsse am I/O-Panel verfügen, muss ich an dieser Stelle aber nachfragen: Wofür benötigt man noch eine zusätzliche USB-3.0-Karte?


Ist es aber durch die Chipsetanbindung nicht mehr oder weniger egal wie viele Lanes ich "habe"
Ryzen:
x16 3.0 für GPU
x4 3.0 für M.2
x4 3.0 für Chipset-Anbindung

Skylake:
x16 3.0 für GPU
x4 3.0 (DMI 3.0) für Chipset-Anbindung

Das PCH von Skylake bietet zwar mehr und höher eingestufte Lanes, die volle Bandbreite, gerate bei mehreren M.2-SSDs ist aber durch die x4 bei AMD wie Intel eigentlich gleich. Und x8 2.0 hat mehr Bandbreite als x4 3.0, dementsprechend auch wohl eher wenig relevant.

Oder habe ich hier einen Denkfehler? Falls nicht, bleiben für mich lediglich die Unterschiede von (nativer) Thunderbolt-Nutzung und ECC-"Unterstützung"


Probleme sollte es keine geben.
Für eine Soundkarte sollte x1 2.0 PCIE wohl ausreichend sein.
Die USB-Karte würde ich in den 3. x16 Slot stecken. Der ist mit x4 2.0 PCIE angeschlossen. Damit erreichst du bis zu 2GB/s von den maximalen 2,5GB/S laut Herstellerangabe der Karte.

PCI-E-2.0-8 und -3.0-×4 haben annähernd die gleiche Datentransferrate und Intel-PCHs verfügen nicht über native Thunderbolt-Unterstützung, an dieser Stelle gibt es also keine Unterschiede. Die Einschätzung hinsichtlich der maximalen Leistungsfähigkeit ist hingegen richtig, auch an Intels PCHs kann eine zweite M.2-SSD nicht gleichzeitig mit voller Leistung lesen oder schreiben.

In der Praxis muss sie das aber auch gar nicht. Wie die meiste Peripherie arbeiten SSDs nur gelegentlich, so dass mehrere Geräte die Datentransferrate abwechselnd nutzen können. Von einer SSD lesen, auf die andere schreiben. Daten über 10-GBit-LAN empfangen und speichern. Vom Systemlaufwerk booten, danach etwas mit externer Thunderbolt-Peripherie machen oder mit einer Schnittstelle, die erst 2020 auf den Markt kommt. All diese Beispiele setzten nur voraus, dass zwei (oder auch deutlich mehr) schnelle Geräte im Rechner verbaut werden können, was bei Intel möglich und bei AMD (ohne zusätzliche PCI-Express-Switches) unmöglich ist. Man muss dafür aber keine Datentransferraten implementieren, die einen gleichzeitigen Betrieb aller Geräte mit maximaler Leistung ermöglichen würden, was im Moment tatsächlich nur TR4- und eingeschränkt Sockel-2066-Systeme erlauben.
 

e4syyy

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Wofür benötigt man noch eine zusätzliche USB-3.0-Karte?

Für VR.
Die Mainboards haben zu wenig Controller für die ganzen USB 3.0 Ports! Dadurch kommt es zu Soundproblemen oder Bildausfällen bei der Oculus.
Das Problem konnte bei mir nur mit einer ordentlichen Zusatzkarte gelöst werden, wo jeder USB 3.0 Port einen eigenen Controller hat.

Ich hoffe das ganze war nun kein fehlkauf...^^
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: "Die ersten Tests zu Ryzen 7-2700X und Ryzen 5-2600 ..."- das meinen die PCGH-Redakteure

Für VR.
Die Mainboards haben zu wenig Controller für die ganzen USB 3.0 Ports! Dadurch kommt es zu Soundproblemen oder Bildausfällen bei der Oculus.
Das Problem konnte bei mir nur mit einer ordentlichen Zusatzkarte gelöst werden, wo jeder USB 3.0 Port einen eigenen Controller hat.

Ich hoffe das ganze war nun kein fehlkauf...^^

Ich drücke mal die Daumen. Ansonsten kannst du auch erstmal versuchen, I/O-Slotbleche für die innenliegenden USB-3.0-Header zu nutzen. Bei den meisten AM4-Mainboards werden diese vom I/O-Hub versorgt, während vier USB 3.0 am I/O-Panel direkt von der CPU kommen.
 
Oben Unten