• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

"Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Der Core i7-8086K ..."

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Totti schrieb:
Zumindest einen Ersatz der Wärmenichtleitpaste durch Flüssigmetall hätte Intel bei so einer Kleinserie ruhig bieten können, um die Jubiläumsedition von der Standardware abzuheben.
Rechne das mal nach: Die 100€ Bonusgewinn (also zum normalen Gewinn des umgelabelten 8700K) würden vermutlich um gute 2-3% sinken, wenn man die Maschine nicht mit dem aus Abfällen selbst zusammengestellten TIM, sondern mit zugekaufter Flüssigmetall-Paste füllen würde. Plus das Risiko, dass die Menschen sich anschließend Fragen "Moment mal, warum macht Intel das denn nicht auch zumindest bei den bis zu 2000€ teuren HEDT-Modellen?"

Wenn es für Intel etwas besonderes wäre, dann hätten sie auch eine besondere CPU dafür angeboten. Der 40te Geburtstag kam ja jetzt nicht so überraschen. Ein 8086K sollte eigentlich schon 8 Kerne haben, bei dem Namen ja quasi Pflicht. Und wenn man den Release dafür um ein paar Wochen/Monate hätten verschieben müssen.

Auch hätte man, es ist ja schließlich Geburtstag, die CPU (da eh limitiert) zum gleichen Preis wie den 8700K anbieten können, quasi als Dank für die Menschen, die Milliarden über Milliarden für die Produkte von Intel ausgegeben haben, und Intel damit ja erst zu dem gemacht haben, was es heute ist. Selbst wenn sie 10.000/50.000 Stück davon kostenlos abgegeben hätten (und gar keinen Verkauf), hätte es bei so einem Unternehmen nicht mal einen Zacken im Umsatz-/Gewinn-Diagramm verursacht. Aber nein, selbst am Geburtstag will Intel damit noch Geld verdienen - und pro Einheit auch gleich so viel wie möglich. Für nur 20-30€ mehr bekommt man schließlich schon einen 8-Kerner von Intel.

Happy Birthday...
 

pommgreif

Kabelverknoter(in)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

ich finde es schon lustig von innovationen zu hören oder kauf ich mir 28 kerner . wer hat intel die 64 bit technik gegeben ? amd . wer bring 32 kerner ins normale leben ? amd wer hat erschwingliche 8 kerner als erstes gebracht ? amd . wer hat den speicherkontroller als erstes in die cpu gepflanzt ? amd . wo kommen die entscheidenen innovationen her ? von amd . hört auf intel so hoch zu loben . intel ist nicht das ultimo . wer hat super sicherheitslücken in den cpus ? intel und verschwieg es . klasse . wer hat druck auf verkäufer gemacht damit die keine bzw nur wenig amd verkaufen ? intel . was für ein toller konzern . bei amd ist zwar auch nicht alles rosig , doch habe ich von denen nicht gehört das die druck auf verkäufer ausüben und sicherer sind die cpus von amd auch .
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Um die Fragen zu beantworten:
- HP (IA64)
- Nvidia (32 Recheneinheiten auf der Geforce 8600)
- vermutlich Mediatek (so ganz überblicke ich nicht, wer wann ARM-Octacores zu welchem Preis verkauft hat)
- DEC (Alpha 21066)
- Ansichtssache – was ist "entscheidend"?

Rechne das mal nach: Die 100€ Bonusgewinn (also zum normalen Gewinn des umgelabelten 8700K) würden vermutlich um gute 2-3% sinken, wenn man die Maschine nicht mit dem aus Abfällen selbst zusammengestellten TIM, sondern mit zugekaufter Flüssigmetall-Paste füllen würde. Plus das Risiko, dass die Menschen sich anschließend Fragen "Moment mal, warum macht Intel das denn nicht auch zumindest bei den bis zu 2000€ teuren HEDT-Modellen?"

Wenn es für Intel etwas besonderes wäre, dann hätten sie auch eine besondere CPU dafür angeboten. Der 40te Geburtstag kam ja jetzt nicht so überraschen. Ein 8086K sollte eigentlich schon 8 Kerne haben, bei dem Namen ja quasi Pflicht. Und wenn man den Release dafür um ein paar Wochen/Monate hätten verschieben müssen.

Auch hätte man, es ist ja schließlich Geburtstag, die CPU (da eh limitiert) zum gleichen Preis wie den 8700K anbieten können, quasi als Dank für die Menschen, die Milliarden über Milliarden für die Produkte von Intel ausgegeben haben, und Intel damit ja erst zu dem gemacht haben, was es heute ist. Selbst wenn sie 10.000/50.000 Stück davon kostenlos abgegeben hätten (und gar keinen Verkauf), hätte es bei so einem Unternehmen nicht mal einen Zacken im Umsatz-/Gewinn-Diagramm verursacht. Aber nein, selbst am Geburtstag will Intel damit noch Geld verdienen - und pro Einheit auch gleich so viel wie möglich. Für nur 20-30€ mehr bekommt man schließlich schon einen 8-Kerner von Intel.

Happy Birthday...

Ich glaube nicht, dass Intel mit Gewinn durch diese Aktion rechnet. Ein erheblicher Teil der Exemplare wird verschenkt und während der Entwicklungsaufwand bei null liegt, fallen weiterhin die gesamten Kosten für Produktion und Vertrieb einer weiteren SKU an. Positive Rückwirkung erhält allein in Form von Aufmerksamkeit. Genau deswegen hätten sie sich aber keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn sie das Wärmeleitmittel ersetzt hätten – bei so kleinen Stückzahlen kann man das immer als "handgefertigte Sonderserie" erklären. Vergleiche hierzu Grafikkarten mit vormontiertem Wasserkühler: 100 Euro mehr Kühlung führen zu 300 Euro mehr Endpreis und das nächst leistungsfähigere Modell erscheint zunächst wieder mit einem einfachen Luftkühler.
Ebenso berechtigt ist aber die Forderung nach zwei zusätzlichen Kernen, zumal die Achtkernvariante von Coffee Lake längst in Produktion sein müsste. Hätte Intel so etwas wie Selbstironie, könnten sie diese bessere Variante ja zum Jubiläum des damals so sinnvoll benannten 8088 nachschieben. :-) (Haben sie aber nicht.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Ich find' die Bezeichnung "8086" ganz nett und kaufen muss man den ja nicht.

wer hat intel die 64 bit technik gegeben ? amd . wer bring 32 kerner ins normale leben ? amd wer hat erschwingliche 8 kerner als erstes gebracht ? amd . wer hat den speicherkontroller als erstes in die cpu gepflanzt ? amd . wo kommen die entscheidenen innovationen her ? von amd .

wer führt uns ins gelobte land? wer wird uns nach dem tode auferstehen lassen?:ugly:

Amen
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Wie geil wäre es gewesen, diese Jubiläums-Edition zu verlöten - vielleicht hätte ich meinen geköpften getauscht...

Die 400+ Euro sind auf 3-5 Jahre Spiele PC eigentlich nichts (abzüglich Wiederverkaufswert des bisherigen früheren CPUs bei den Leuten). Hobbies sind Hobbies, Gibson Gitarre, harley Davidson Motorrad, Alufelgen, Snowboarden in den Alpen, Modellbauer, eBike, Pferd etc pp.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Ich glaube nicht, dass Intel mit Gewinn durch diese Aktion rechnet. Ein erheblicher Teil der Exemplare wird verschenkt ...
Na ja, jeder verkaufte 8086K finanziert ja quasi 10 (oder mehr) verschenkte CPUs. Der andere Aufdruck auf der Packung macht kostentechnisch quasi keinen Unterschied, ebenso wie den Laser eine andere Bezeichnung auf den HS brennen zu lassen. Ein anderen Stellplatz im Lager ist da auch irrelevant. Der mit weitem Abstand größte Posten dürfte hier auf Werbung/Marketing entfallen. Im Prinzip hat man ja nur über Monate die besseren 8700K abgegriffen, und umgelabelt. Außer der Verpackung und der aufgelaserten Bezeichnung gibts ja keine Unterschiede.

Und dafür werden bei den zum Kauf angebotenen 8086K ~100€ zusätzlich fällig. Gewinn aus den Verkäufen heißt ja auch nicht unbedingt Gewinn im Ganzen, sondern vielleicht auch nur keine Unkosten für das Projekt an sich zu haben.

Andere Firmen feiern ihren Geburtstag ja auch eher mit Rabatten statt mit Preiserhöhungen. :D


Edit: Gibt es eigentlich irgendwo verlässliche Zahlen bzgl. produzierter und verschenkter/für den Verkauf bestimmter CPUs?
 
Zuletzt bearbeitet:

octogen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Ich sehe das mit gemischten Gefühlen, es stimmt es hätte eigentlich ein Achtkerner zum 40Jahrestag und dem Namenstag entsprechend sein müssen und ja Flüssigmetall ist finde ich wäre auch schon lange mal anbracht gewesen, aber das sie das nicht speziell in dieser Serie ändern ist irgendwie verständlich, denn das würde vermutlich die ganze Fertigung auf den Kopf stellen, denn Flüssigmetall greift ja wie man weiß Aluminium und andere Metalle an und ist elektronisch leitend, ich glaube kaum das da jemand mit der Tube am Band steht und die CPUs einzelnd mit einem Wattestäbchen pepinselt und wer das mit FM schon mal gemacht hat weiß was das für eine Sauerei geben kann wenn nur ein Tropfen daneben geht.
Natürlich sehe ich auch die andere Seite denn ich gehöre persönlich ja auch zu der Sorte Enthusiasten die Regelmäßig wegen ein bisschen geringere Temps auf die Garantie verzichten müssen.
Das die CPU mehr kosten muss ist irgendwie auch klar und auf der einen Seite gut, denn so würden die ganzen Händler diese Serie einfach komplett aufkaufen und der 8700K hätte bis zum Auslaufen der Serie keine Daseinsberechtigung mehr und man muss auch sehen dass das nun der Release-Preis ist und der mit Sicherheit sinken wird und den i7 8700K automatisch günstiger machen wird (das kann man dann neben dem Gewinnspiel als eine Art weiteres Geschenk betrachten).
Und ich finde die Sonder-Edition und Gewinnspiel-Idee richtig gut, das hat ja auch irgendwie einen Mehrwert.

auch von mir Happy Birthday Intel
 
Zuletzt bearbeitet:

Chicien

Software-Overclocker(in)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Andere Firmen feiern ihren Geburtstag ja auch eher mit Rabatten statt mit Preiserhöhungen. :D

Ganz genau dieser Ansicht bin ich auch.
Ich frage mich was hier alle so Human sind über Intel die jahrelang ihre Tröpfchenpolitik durchgezogen haben mit auch teuren Preisen und jetzt haben sie Geburtstag und schröpfen die Leute schon wieder.
Kein Wunder das Intel und auch Nvidia Preise machen wie sie wollen weil jeder sich etwas einredet.

Wenn eine Firma ein Jubiläum feiert gibt es normal Rabatte, Sonderaktionen und Dankeschön´s an die Kunden für die Treue aber hier nimmt Intel einfach einen unverschämten Preis für den ich dann eher den I7 7820X kaufen würde und hier sagt ihr auch noch Dankeschön an Intel.

Ich hatte Interesse an dieser CPU und ca 50€ hätte ich mehr dafür hingelegt da er immerhin 300MHZ schneller ist als der I7 8700K aber über 100€ mehr für fast nichts?

Obwohl ich fast nur Intel-CPU´s benutzt habe bis heute gratuliere ich Intel nicht denn diese Aktion finde ich nur frech und dreist und das Gewinnspiel können die sich sonstwo...
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Und ich meine: Mumpitz zum überhöhten Preis :P.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Edit: Gibt es eigentlich irgendwo verlässliche Zahlen bzgl. produzierter und verschenkter/für den Verkauf bestimmter CPUs?

Die Zahlen stammen von Intel selbst (gehe also davon aus, sie könnten stimmen):
-Gesamtmenge: 50.000 Stück
CPUs im Gewinnspiel: 8.086, aufgeteilt auf verschiedene Länder/Kontinente
so bekommen wir Europäer 1.000, USA und China jeweils ein paar mehr (glaube das waren je 2.000 +86 zusätzlich für America First)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Vorsicht! Verwechslungsgefahr:
unbenannt-png.999790
 

Anhänge

  • Unbenannt.png
    Unbenannt.png
    132,6 KB · Aufrufe: 149

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Wie viele der Originale es wohl bräuchte um die gleiche theoretische Rechenleistung zu erreichen die der I7-8086k bringt?
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Ich vermute, dass die Koordinierung eines Clusters aus so vielen 8086-Single-CPU-Systemen schon deutlich mehr Leistung erfordert, als ein 8086 liefern kann. In einem einzelnen Workload kannst du die Rechenleistung also nie nutzen, selbst wenn er auf mehrere 100.000 Kerne skalierbar ist – ganz zu schweigen davon, dass interessante Aufgabenstellungen schlicht nicht in den Speicherbereich eines 8086 passen. Das kann man gemäß Turing zwar umgehen, aber am Ende bräuchte man für die Nutz-Rechenleistung einer CPU wahrscheinlich 8 weitere zur Speicherverwaltung und eine 10te zur Koordination.

Aber du kannst ja mal mit Tests anfangen, das erste von mir gefundene Ebay-Angebot enthält bereits ganze neun 8086. (Das untere leider nicht. Das dritte war dann ein nicht-Intel-8086, die zählen nicht.)
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Dass es praktisch ein Ding der Unmöglichkeit ist war mir schon klar. Wir das mit der Skalierung auf Clustern funktioniert musst du mir nicht erzählen ;)
Deshalb schrieb ich ja theoretische Rechenleistung -> ohne overhead, ideale Skalierung vorausgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: "Der Core i7-8086K ..." - das meinen die PCGH-Redakteure

Ach so, ich hatte "theoretisch" mit "ich wünsch mir ein System, dass so praktisch gar nicht baubar wäre" gleichgesetzt. Schließlich verfügt der 8086 weder über eine mit aktuellen Fabrics kompatible Schnittstelle, noch gibt es überhaupt ein Konzept, wie man mehrere (10? 100?) Millionen Nodes in XT-Format kühlen, mit Strom versorgen und vernetzen könnte. Insbesondere wenn man zur Bedingung macht, dass auch in Switches & Co keine Chips mit mehr Leistung als ein 8086 zum Einsatz kommen. Das finde ich eigentlich fast faszinierender als das bloße Rohleistungsverhältnis: Ein 8086K könnte soviel mehr Rechenleistung als ein 8086 besitzen, dass die effektive Rechenleistung selbst durch zusätzliche CPUs selbst in unbegrenzt parallelisierbaren Aufgabenstellungen irgendwann langsamer wächst, als der durch die zusätzlichen CPUs generierte Overhead. So nach dem Motto "500 Millionen 8086 sind langsamer als ein 8086K und 1 Milliarde 8086 sind langsamer als 500 Millionen 8086".
 
Oben Unten