• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Denuvo Anti Cheat wird Teil von Steamworks

Hatuja

Software-Overclocker(in)
oder

Das ist aber nur Denuvo Anti-Tamper. Da es lediglich die User-Level Executables des Spiels schützt, braucht es sich bei weitem nicht so tief ins System eingraben.

Diese ganzen Zero-Ring Anti-Cheats funktionieren ja, in dem sie die Speicherzugriffe ALLER anderen Prozesse (außer vielleicht die von MS signierten) überwachen um so herauszufinden, ob ein fremder Prozess auf Speicherbereiche des eigentlichen Spiels zugreift.
Danke @Incredible Alk. Da sind ein paar Spiele mit bei welche ich besitze und schon gespielt hab.
Aber Perfomanceprobleme sind mir nicht aufgefallen. Hatte aber auch keinen direkten Vergleich.
Nur doof das die so tief ins System eingreifen können. :hmm:
Auf einem High-End System ist der Performance-Verlust wohl nicht zu bemerken. Problematisch wird es, wenn das System "an der Kante" arbeitet.

Jeder zusätzliche Prozess benötigt Rechenleistung, die dem eigentlichem Spiel nun nicht mehr zur Verfügung steht. Ohne Anti-Tamper und Anti-Cheat wäre die "Performance" immer besser. Die Frage ist nur, wie viel.

Ein Vergleich ist meistens schwierig, da man selten das selbe Spiel einmal mit und einmal ohne diese Techniken direkt nebeneinander hat. Auch die gecrackten Spiele umgehen den DRM nur und entfernen ihn ja nicht.

Ein weiteres Problem ist die "Grundkompatibilität". Wenn Denuvo für seine Virtualisierung Befehlssatzerweiterungen voraussetzt, die das Spiel weder benötigt noch implementiert hat.

Als Beispiel zum Beispiel Anno 1800 (glaube ich). Auf dem betagten PC einer Freundin lief die Beta absolut ohne Probleme. In das fertige Spiel wurde dann das neuste Denuvo (mit SSE4.2 glaube ich) implementiert, was ihre CPU nicht unterstützt.
 

R4ider

Kabelverknoter(in)
VALVe hat bereits ihr "VALVe AntiCheat" (kurz: VAC). Die Integration von Denuvo ist nur ein weiteres Tool. Und so wie ich es verstanden habe, ist es immer noch optional (die Spieleentwickler müssen es immer noch kaufen, nur die Integration soll nun einfacher sein, weil's vorgefertigte Sachen in SteamWorks gibt.).
Mir ist sehr wohl bewusst das es VAC gibt aber VAC ist leider nun mal, gelinde gesagt, *********************. Kann mich noch dran erinnern wie sie über VAC Net geredet haben (das neuronale Netzwerk). Da ist wohl nie was groß draus geworden. Eigentlich schade das Valve nicht mehr Kohle in ein anständiges AC aus eigenen Haus steckt, das Talent und Geld dazu haben sie. Da CS:GO aber eh keine Priorität bzw. Liebe bei Valve bekommt und Dota 2 eher geringe Cheaterprobleme hat, juckt es Valve wohl nicht. Schade.
 

Tarjei

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja dann hat das Programm halt Ring 0 Rechte, ich kann damit leben. Denuvo kann auch gerne mal versuchen das auszunutzen und meinen PC zu kapern..........da wäre die Firma aber schneller pleite als denen lieb sein kann.

Mal ganz ehrlich was meint ihr was da los wäre wenn die Firma das machen würde und es rauskäme und ja sowas kommt immer raus.


Ich tracke mein Netzwerk rigoros und würde sowas auffälliges sofort mitbekommen.

Man muss sich immer fragen, lohnt es sich sich mit Sachen zu beschäftigen die niemals eintreten werden? Leider sind die Hacker die sich um die Raubkopien kümmern inzwischen so gut das die Firmen gezwungen sind immer härtere Geschütze aufzufahren. Ich will das die Entwickler mithilfe von Denuvo zumindest ihre wichtigen Day 1 und Monatseinnahmen fahren können.

Sonst sieht das in der Spielelandschaft bald sehr düster aus.




Bei den Entwicklern von Cheat Programmen leider genauso.


Es ist wie immer, die ehrlichen müssen wegen diesen Idioten das alles ausbaden.


Ich wäre sogar noch für sehr viel rigorosere Maßnahmen um das Cheaten zu unterbinden.

Online Spiel nur möglich wenn man sich mit Perso beim Anbieter registriert mit Bestätigung der AGB und wenn man Cheated vertragsstrafe zu verhängen die in den AGB geregelt ist.

Zusammenschluss aller Hersteller, wer beim CHeaten bei den einem erwischt wird, dessen Daten werden bei allen gesperrt.
Der optimale Kunde für Denuvo....
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Ich habe die Zeiten des Amiga 500 mitgemacht! Da wurde Raubkopiert bis zum geht nicht mehr. Das bisschen heute ist doch dagegen ein Witz. Zumal doch Steam z.B. selbst schon ein DRM darstellt.
Schließlich wollen heute die meisten gemütlich mit Freunden online zocken (außer ich - ich hab keine Freunde) und online ihre Achievements abholen, - da sind doch Raubkopien umständlich und ärgerlich.
Dem oben genannten Raubmordpädokopierterroristen ist das derweil übrigens gänzlich latte, weil er seine Kopie garantiert getampert und kopierungeschützt aus dem Netz saugt - entweder noch vor dem offiziellen Release oder schlimmstenfalls kurz danach und dann freundlicherweise gleich mit den ersten unvermeidlichen Patches versehen, ohne die das Spiel sowieso nicht gescheit läuft.
Die Raubmordpädokopierterroristen spielen also dann wohl vorwiegend Singleplayer-Spiele...

Und dann versteh ich auch warum HZD so desolat auf dem Markt kam, das beugt ja über Monate gegen Raubmordpädokopierterroristen vor;

Und der Zustand von CP2077 wird auch gleich viel verständlicher, sind also alles nur Vorbeugemaßnahmen. - Eigentlich müsste die Aktionäre ja jubeln, je schlechter ein Spei beim Release ist, umso weniger gut funktionieren Raubkopien. Statt zu klagen müssten sie also CDPR jetzt noch eine Provision auszahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Denuvo kann auch gerne mal versuchen das auszunutzen und meinen PC zu kapern..........da wäre die Firma aber schneller pleite als denen lieb sein kann.
Du als Einzelner hast da insbesondere von DE aus wohl wenig zu melden wenn das passieren würde. Und bis das dann mal "rauskommt" ist sowohl dein Bankkonto leer als auch dein Zugang zu allen anderen wichtigen Dingen kompromittiert. Überspitzt gesagt: dein Selbstbewusstsein ist dein Untergang :devil:

Mal ganz ehrlich: Was gehen dich meine Daten an? Und da ist es doch vollkommen bumms was auf meinem Rechner gespeichert ist. Das hat mit NASA oder Bundesbank überhaupt nichts zu tun! Es geht NIEMAND was an. Punkt!
Word!
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Dann hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera, ......................

Du hast GOG vergessen, für mich noch ein Grund mehr nur noch auf GOG zu setzen,
wenn ich sehe, was die Spiele noch taugen, habe ich auch keine Probleme mehr auf
neue Games zu verzichten.
Mich reizen aktuell eh nur 2- max. 3 Titel, wobei ich noch nicht mal weiß, ob sie je
released werden, bzw. überhaupt noch was taugen (siehe Dying Light2)...
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Da kann man dir (wieder mal) nur zustimmen.
Ich erinnere mich immer wieder ungern an die Zeit Mitte der 2000er. Jeder, der um 2005 und danach schon aktiv war, hat wohl noch immer Albträume vom StarForce Kopierschutz.

Wenn ein Kopierschutz derart tief in das System eingreift, dann mit neueren Versionen des Betriebssystems nicht kompatibel ist und daher die Originalsoftware nur durch den Kopierschutz nicht funktioniert, weiß wovon wir sprechen.
Für Safedisc / Securom das gleiche Spiel allerdings später.
Neben dem ganzen Geoblocking ein weiteren "Service" an die ehrlichen Kunden.
 

fipS09

Volt-Modder(in)
Warum mischt ihr hier die ganze Zeit irgendwas von Raubkopien unter einen Beitrag zu einem Anti-Cheat Tool?
Klar ist der selbe Hersteller, aber das eine hat mit dem anderen doch technisch garnix zutun.
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Wie man sich hier freiwillig dafür aussprechen kann, dass keine extremeren Maßnahmen ergriffen werden geht nicht in meinen Kopf. Was natürlich wieder dafür spricht, dass unter den Leuten so manche Cheater sind und sich logischerweise gegen solche Maßnahmen aussprechen.

Oder den Leuten ist ihre Privatsphäre wichtiger, da sie noch andere Lebensinhalte haben als irgendwelche Videospiele...


AntiCheat ist wichtig, denn Cheater machen Spiele kaputt aber ich verzichte lieber auf Spiele als auf Datenschutz.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Warum mischt ihr hier die ganze Zeit irgendwas von Raubkopien unter einen Beitrag zu einem Anti-Cheat Tool?
Klar ist der selbe Hersteller, aber das eine hat mit dem anderen doch technisch garnix zutun.
Irgendwie schon, denn das Eine fungiert zeitgleich auch als das Andere. Das könnte dem ehrlichen Käufer egal sein ... wären nicht auch die technische Basis sowie die damit verbundenen tiefen Eingriffe in das Client-System praktisch identisch.

Auch sicherheits- und datenschutzrechtliche Erwägungen einmal außen vor, findet da wieder die exakt selbe Benachteiligung der ehrlichen Käufer/Spieler statt: Über kurz oder lang, meistens jedoch über sehr kurz, nutzen Raubmordkopierer eine Version ohne Kopierschutz und Cheater eine ohne (bzw. mit manipuliertem) Anti-Cheat.
Der Ehrliche ist der Dumme, der sich irgendwann mit den Folgen herumschlagen muss und noch froh sein darf, wenn diese tatsächlich "nur" darin bestehen, dass das ehrlich erworbene und gespielte Game irgendwann nicht mehr lauffähig ist.
 

Electricfuchs

Komplett-PC-Käufer(in)
Du als Einzelner hast da insbesondere von DE aus wohl wenig zu melden wenn das passieren würde. Und bis das dann mal "rauskommt" ist sowohl dein Bankkonto leer als auch dein Zugang zu allen anderen wichtigen Dingen kompromittiert. Überspitzt gesagt: dein Selbstbewusstsein ist dein Untergang :devil:


Word!
Wer dumm genug ist sein Bankkonto aufgrund eines gekaperten Rechners zugängig zu machen dem ist eh nicht mehr zu helfen. Bei meinem Konto brauchst du externe Hardware damit du überhaupt irgendwas damit machen kannst.

Zudem sollte eh jeder 2 Faktor Auth aktiv haben bei wichtigen Dingen.


Jeder der meinen Rechner kapert kann damit rein gar nichts machen weil mein Gaming Rechner NICHT mein Arbeitsrechner ist. Deswegen viel Spaß beim ausspähen welche Spiele ich spiele.

Und selbst wenn es nicht so wäre: Wie kann man nur so blauäugig sein wie du das wenn sowas rauskommt nicht sofort das Ende der Firma nach sich ziehen würde. Das würde niemand riskieren, aber ja reg dich schön weiter über Anti Cheat auf, bestelle aber bitte weiter bei Amazon, nutze Google und Social Media. Die wissen legal viel mehr über dich und brauchen dafür noch nichtmal ein Programm auf deinem Rechner.

Und jeder der sich Sorgen macht das sein Rechner gekapert werden könnte, der hält sich selbst für viel zu wichtig.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
VALVe hat bereits ihr "VALVe AntiCheat" (kurz: VAC).
VAC existiert haupsächlich, damit man auch was hat. Ist aber ein Witz. Das erkennt nicht mal Spinbots.
Wirkungsvolles Anticheat kann auch im Userspace laufen, muss nur zudem auch Serverseitig implementiert werden. Rein mit Statistik ist da schon viel zu erreichen, wenn man dann noch Mausbewegungen(Beschleunigung) etc. auswertet dann hat man schon die meisten überführt. Es fehlt dann nur noch irgendwas um das Erstellen von neuen Accounts stark zu erschweren.
 
Oben Unten