• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DDR4-Arbeitsspeicher: DRAM-Preise im freien Fall

M

matty2580

Guest
Außer Selbstmitleid und AMD-Sympatie kann ich aber nicht erkennen, worin deine Lösung besteht? ^^

Ich mag AMD immer noch, bin da so gar zugegeben voreingenommen über Intel, was an sich schon etwas irrational ist. ^^

Also, wie kommt AMD da wieder heraus, und was müsste Intel ändern, damit du selbst glücklich bist? ^^
 

Firesign

Komplett-PC-Käufer(in)
Seht es mal so: Für 95% der Nutzer reicht der 0815 RAM - auch ich werde im neuen PC wohl solchen benutzen.
Natürlich könnte ich mit deutlich schnellerem RAM mehr rausholen, aber die paar % Punkte sind mir das Geld einfach nicht wert.

Falsch. "0815" RAM reicht für 100 % der Nutzer. Jeder benötigt im PC RAM, aber niemand braucht unbedingt schneller getakteten RAM.
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Der Hauptgrund ist ein anderer: Die Zielgruppe(n) im OEM-Markt haben absolut keine Ahnung von irgendwelchen neuerungen im Hardwaremarkt und sind extremst langsam mit Veränderungen.
Der größte Anteil an OEM Käufer sind keine Endverbraucher. Die kaufen sich nicht alle 2-3 Jahre einen komplett PC. Der Hauptumsatz sind Firmen. Die schreiben die Geräte ab und wenn deren Abschreibungszyklus endet wird neu gekauft. Gutes Bsp. Ich war beim Deutschen Ring in Hamburg im Second Level IT Bereich tätig. 5000 Einzelplätze plus Aussendienst Laptops. Da werden nach Ende Abschreibung alle Geräte ersetzt ohne Ausnahme. Damit machen die großen OEM Hersteller ich tippe mal auf um +- 75% ihres Gesamtvolumens.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Der größte Anteil an OEM Käufer sind keine Endverbraucher. Die kaufen sich nicht alle 2-3 Jahre einen komplett PC. Der Hauptumsatz sind Firmen. Die schreiben die Geräte ab und wenn deren Abschreibungszyklus endet wird neu gekauft.
Habe auch schon erlebt, dass große Firmen die Clients nutzen bis sie einfach defekt sind. Dann werden die stumpf ersetzt.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Firmen haben auch oft eigene Programme am laufen, dadurch das sich die Programme selten ändern und mehr Leistung benötigen sind oft Computersysteme vollkommen veraltet. Konnte es immer gut beobachten das zu der Zeit als Windows XP aktuell war viele Computersystem im Büro wo ich meine Lieferscheine bekam immer noch Windows 98 oder ähnliches hatten. Nicht anders sah es später mit Windows 7 aus. Denn auch hier konnte ich oft beobachten das immer noch veraltete Betriebssysteme wie das XP oder älter vorhanden war. In einer Firma wo ich über mehrere Jahre als Betriebsspediteur unterwegs war bekamen die Mitarbeiter graue Haare als irgendwann neue Systeme mit einer neuen Software eingeführt wurden.

Habe damals sogar meine Lieferscheine Handgeschrieben bekommen da ein Mitarbeiter eines Tages gar nicht mit dem neuen System auskam. :D
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Habe auch schon erlebt, dass große Firmen die Clients nutzen bis sie einfach defekt sind. Dann werden die stumpf ersetzt.
Das sind entweder eher (sehr)kleine Firmen oder Systeme die für sehr spezialisierte Arbeitsumgebungen sind. Kenne ich auch alles so. Aber in (sehr)grossen Unternehmen wäre es Kaufmännisch gesehen ohne Abschreibung zu arbeiten totaler Unsinn. Ist auch ein Unterschied ob jeder Mitarbeiter ohne PC nichts machen kann (z.B. Versicherungen/Banken) zu Firmen wo dies nur einen kleinen Teil der Mitarbeiter betrifft (z.B. Speditionen).

Firmen haben auch oft eigene Programme am laufen, dadurch das sich die Programme selten ändern und mehr Leistung benötigen sind oft Computersysteme vollkommen veraltet.Habe damals sogar meine Lieferscheine Handgeschrieben bekommen da ein Mitarbeiter eines Tages gar nicht mit dem neuen System auskam.
Kenne auch heute noch Arbeitsplätze mit Win98 PC Systemen aufgrund der Software/Maschienen die über diese Kisten laufen.Manchmal gibts keine Alternativen oder ein Umrüsten wäre unrentabel.

Der Lagerfuzzi hätte sich umstellen müssen
oder wäre in allen Firmen die ich kenne auf sicher entlassen worden.

Rechenbeispiel für euch beide.
1000 Mitarbeiter sparen täglich 15min ein weil ihr neuer PC schneller ist. Macht insgesamt 250 Stunden pro Tag wenn man das nun noch in Bezug zu einem Stundenlohn sieht muss man eigentlich nicht mehr weiter überlegen.

Aber es ging hier
von meiner Seite aus eigentlich nicht darum es aus der Sicht irgendeiner imaginären Kundenfirma sondern um es aus der Sicht von OEM PC Herstellern zu sehen. Damit sollte es dann auch an dieser Stelle gut sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
"Bald" kommen Quantencomputer, die sollen richtig schnell werden :daumen:.
Wir haben an der Uni längst IBM Prototypen zu Quantencomputer. Deinen ach so lustigen Scherz kannst du dir also behalten. Du bist ja nur neidisch, weil ich mir mein Marshmallow behalten hab und jetzt 2 bekomme, während du immer wieder sinnloserweise Geld ausgegeben hast :D
 

Schnitzel1979

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,
was glaubt Ihr, wieviel Euro wird Mitte des Jahres 64 GB Marken-Ram kosten ?
Frage, weil da ein neuer Pc ansteht.
Danke Euch !
Viele Grüße,
Schnitzel
 

TrueRomance

Volt-Modder(in)
Naja, so viel Leistung wie eben geht, ne? Bei der aktuellen Halbwertszeit von CPUs habe ich keine Angst, dass sich das nicht relativieren wird und in fünf bis sechs Jahren schauen wir mal, wie die Lage ist.

Typischer Fall von "Leistung auf Vorrat".
Wenn ich jetzt high end benötige, benötige ich auch in 6 Jahren high end. Und dann dann will ich in 6 Jahren nicht mehr auf nem 8700k rumreiten.

Ich kaufe lieber in 3 bis 4 Jahren wieder neue Mittelklasse.
Und ich behaupte mal, dass für 80% der gamer ein Ryzen 5 2600 oder i5 9400F völlig ausreichend ist.
Wie oft wollen gamer 4k oder 1440p incl. hohen bis uktrasettings, ne 1080ti/2080ti und nen 8700k/9700k/9900k? Wieviel Sinn machen diese cpus dann?

Bei Metro exodus ultra wurde angegeben, dass man mindestens nen 8700k haben muss...

Warum? Also ich habe mit dem 2600 keine Probleme.
Dann gibt es Spiele wie assassins creed wo der 2600 schon kräftig zu tun hat und 100fps nicht erreicht werden. Aber sind so viele fps bei so einem game tatsächlich nötig? Eher nicht.
 

TrueRomance

Volt-Modder(in)
Finde es seltsam, dass sowas immer Gebetsmühlenartig wiederholt wird. Nach der gleichen Logik ging ja auch der Satz, dass niemals jemand mehr als 512KB Speicher braucht.
Dazu kann man einen 9400F für fast das gleiche Geld kaufen, und der ist in Spielen schneller.

Und du hast dir damals 16gb gekauft weil sie heute nötig sind?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Meistens wird ehe unnötig aufgerüstet obwohl man im Grunde noch auskommt. Mit den heutigen Spiele müsste keiner mehr als 4 Kerne haben, da hiermit immer noch gut gespielt werden kann. Davon abgesehen unterstützen nur wenige Spiele alle Kerne.

Wer heute auf Mehrkerne setzt tut es auch nur weil er sich damit besser fühlt, denn am ende kommt es auf die 10 FPS mehr auch nicht an. Damit schließe ich mich selbst auch mit ein, denn ich habe schon sehr viel Geld ausgegeben obwohl ich manche Hardware nicht haben müsste. Habe mir jetzt auch 32 GB neu gekauft... brauchen tue ich 32 GB auch nicht unbedingt, aber ich wollte 32 GB mit schönen LEDs haben. Hätte auch etwa 150 Euro oder sogar auch mehr sparen können hätte ich keine Samsung B-Die und auch keine LEDs genommen.
 

TrueRomance

Volt-Modder(in)
4 Kerne reichen aktuell schon für manche nicht mehr. Assassins creed, battlefield 5 64 Mann server...
Jedenfalls ohne HT sind 4 Kerne zu wenig.
 

Schnitzel1979

Freizeitschrauber(in)
Hallo Lichtbringer1,
danke für den Tipp. Ein neuer Rechner kommt Mitte des Jahres, wenn die neuen Ryzen 3000 Cpu`s erscheinen.
Dann schaue ich mal, was Ram so kostet. Denke, Minimum sollten 32 Gb sein, angeblich braucht das Spiel
"Cyberpunk 2077" soviel Ram, um ordentlich zu laufen.
Viele Grüße,
Schnitzel
 
Oben Unten