• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cyberpunk 2077: Spielerzahlen brechen erheblich stärker ein als bei The Witcher 3

aragon2000

Kabelverknoter(in)
Keine Ahnung warum man das zwingend negativ sehen muss.

Es ist auch möglich das viele das Spiel seit Release jeden Tag lange gezockt haben und somit schneller damit durch waren als mit Witcher 3. Gefühlt ist Witcher 3 eh ca. 10 mal groß. Also ich bin immer noch sehr weit davon entfernt es durchzuzocken, zumal ich die dumme Angewohnheit habe alle möglichen Nebenquests anzufangen.

Dazu kommt noch das jetzt zu Weihnachten und zum Next Gen Konsolenrelease noch viele andere Triple A Titel parallel released wurden die gezockt werden wollen. Ubisoft z.B. mit einem Assassins Creed und Watch Dogs gleichzeitig was schon ungewöhnlich ist.

Activisions Call of Duty natürlich. Und so mancher PC Fan hat sich evtl. auch eine PS5 gesichert wo es 3 exklusive Spiele gibt

Und manche warten vielleicht auch erstmal noch bis sie ihre alte nicht RTX Karte durch eine RTX3080 ersetzen können die ja nach wie vor nirgendwo erhältlich ist weil das Spiel nunmal enorm von Raytracing profitiert.

Selbst ich bin am überlegen ob ich auf meiner RTX2080 weiterzocken soll oder doch lieber warten bis die RTX3080 erhältlich und bezahlbar ist.

Ich würde es auf keinen Fall ohne Raytracing spielen wollen, da geht bei weitem zuviel verloren.

Und klar, das es so ein paar Glitches hier und da hat, obwohl die PC Version weitgehend stabil ist, kann einen auch dazu bringen auf ein paar weitere Patches zu warten.

Der Zufriedenheitslevel auf Steam ist jedenfalls relativ hoch, das war damals bei No Man's Sky noch ganz anders.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Gerade was das angeht, hat RDR2 gezeigt wie man sowas glaubwürdig darstellt. Denn dort reagieren NPCs auf den Spieler, je nachdem wie er aussieht, ob er sich gewaschen hat oder müffelt, oder noch mit Blut besudelt ist, oder wie sein Ruf ist. Sowas hätte auch CP gut zu Gesicht gestanden.
Das ist auch nur deine Meinung. In einem Wild West Spiel, zu einer Zeit als man noch nicht überall einfach den Wasserhahn aufdrehen konnte, mag sowas noch zur Atmosphäre des Spiels beitragen, in einem Spiel das hauptsächlich in einer Großstadt spielt und ehr das erzählen von Geschichten im Fokus hat brauch ich keine solchen Spielzeitstrecker, nur damit der NPC auf der Straße sagt: "Uhhh stinkst du, du solltest dich mal waschen!".

Da würde mir auch schon dicke reichen wenn in CP die NPCs auf den Spieler vergleichbar zu GTA IV reagieren, was darüber hinaus noch an Entwicklungszeit übrig bleibt soll man dann doch lieber in ordentliche und interessante Geschichten stecken.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist auch nur deine Meinung. In einem Wild West Spiel, zu einer Zeit als man noch nicht überall einfach den Wasserhahn aufdrehen konnte, mag sowas noch zur Atmosphäre des Spiels beitragen, in einem Spiel das hauptsächlich in einer Großstadt spielt und ehr das erzählen von Geschichten im Fokus hat brauch ich keine solchen Spielzeitstrecker, nur damit der NPC auf der Straße sagt: "Uhhh stinkst du, du solltest dich mal waschen!".
Du scheinst nicht so recht verstanden zu haben, dass das nur ein Beispiel war, womit nicht gemeint ist, dass CP genau DAS bieten soll....
Dass CP rein gar nichts in dieser Richtung bietet - siehe nackt an der Theke sitzen - ist mMn aber nun mal ein großer Kritikpunkt.
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
Ich erinnere mich gerade dran wie sich bei Release von Witcher 3 jemand tiereisch darüber aufgeregt hat wie schlecht dieses Spiel sei. Nach einer mehr oder weniger langen Diskussion wurde klar dass dieser Spieler nur den Fragezeichen auf der Open World gefolgt ist statt die wirklichen Missionen zu machen :) Ich glaub davon gab es mehr.

Dieser Mensch würde mir bestimmt zustimmen wenn ich sage sie hätten bei CP einfach die Open World weglassen sollen ;)
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Gerade was das angeht, hat RDR2 gezeigt wie man sowas glaubwürdig darstellt. Denn dort reagieren NPCs auf den Spieler, je nachdem wie er aussieht, ob er sich gewaschen hat oder müffelt, oder noch mit Blut besudelt ist, oder wie sein Ruf ist. Sowas hätte auch CP gut zu Gesicht gestanden.
Ich sehe ja den Aspekt den CP2077 da beleuchtet. Als einer von Millionen Anderen, halb Mensch halb Maschine soll man eben in der Masse untergehen und wird von anderen eben ignoriert. Sowas wäre im The Witcher Universum undenkbar gewesen in CP2077 passt das schon. Aber doch nicht immer überall!
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Ich sehe ja den Aspekt den CP2077 da beleuchtet. Als einer von Millionen Anderen, halb Mensch halb Maschine soll man eben in der Masse untergehen und wird von anderen eben ignoriert. Sowas wäre im The Witcher Universum undenkbar gewesen in CP2077 passt das schon. Aber doch nicht immer überall!

lol.
Natürlich war das der Grund, warum man so etwas nicht implementiert hat.
Die Passanten sind auch nur so dumm, weil die Implantate verbugged sind oder.

Aber doch genau solche Interaktionen machen sehr viel aus und tragen stark der Glaubwürdigkeit dieser Welt zu.
Genau sowas macht die Welt lebendig.

Das wäre auch sicher im Spiel gewesen, hätte man es nicht zum Release gezwungen.
 

Dwalinn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sollen sich also alle Spieler das nächste mal doch bitte absprechen um 10 Monate lang 100.000 Spieler gleichzeitig haben zu können.

Cyberpunk war halt lange erwartet und alle haben gleich zugegriffen statt das nach und nach neue Spieler dazukommen.

Ansonsten ist Cyberpunk halt auch etwas kürzer wobei das auch immer auf die Spielweise ankommt. Ich selbst habe 61h auf Normal gebraucht (für alle Gigs und NCPD) und dann nochmal 56h auf Schwer (die meisten Gigs und ein guter Teil der NCPD Missionen) aktuell zocke ich auf sehr schwer und werde wohl wieder bei +50h landen.... Zum Vergleich bei Witcher 3 (GOTY also beide großen und alle kleinen DLCs) habe ich 110h gebraucht wobei zuletzt auch einfach die Luft raus war weswegen ich ein paar der Besonderen Orte in Blood and Wine mir erst gar nicht mehr angeguckt habe (Nebenmissionen habe ich aber immer gemacht).

Für mich persönlich ist Cyberpunk deutlich besser als Witcher da mir Gameplay und Setting mehr zusagen.... gerade das Gameplay kann schön abwechslungsreich sein (daher zocke ich das jetzt auch zum dritten mal, normalerweise fasse ich Games nach dem durchzocken min. 1 Jahr nicht mehr an)

Ich bin mir garnicht mehr so sicher wie das bei Witcher war aber ich glaube auch nicht das die Nebenmissionen so verschachtelt waren. Ein bekannter hat weder die Johnny/Kerry noch die Peralez/River Missionen gemacht, daher ist das Spiel eben auch nach 35h vorbei obwohl da noch viel gekommen wäre (mMn die besten Nebenstory).
 

Thanator666

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe das Spiel auch erst mal an die Seite gelegt. Ich habe bisher nur sechs, sieben Stunden auf der PS5 gezockt, aber die paar Stunden haben mir gereicht. Über zahllose Glitches und Grafikfehler bis Abstürze und Quest-Bugs, die mich vom Abschliessen der Quests abgehalten haben, habe ich alles gesehen. Bis zum next-gen-Patch fasse ich das Ding nicht mehr an.
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
lol.
Natürlich war das der Grund, warum man so etwas nicht implementiert hat.
Die Passanten sind auch nur so dumm, weil die Implantate verbugged sind oder.

Aber doch genau solche Interaktionen machen sehr viel aus und tragen stark der Glaubwürdigkeit dieser Welt zu.
Genau sowas macht die Welt lebendig.

Das wäre auch sicher im Spiel gewesen, hätte man es nicht zum Release gezwungen.
Das ist nicht der Punkt.

Denk das einfach mal etwas weiter. In TW3 spielt man den ausgestoßenen Sonderling der überall auffällt und nicht gern gesehen ist. Natürlich müssen die NPC's da in irgendeiner Weise auf die Anwesenheit reagieren. In CP2077 bist du einer unter Millionen, dass Bild kann man aber nicht aufrechterhalten, wenn jeder auf dich reagiert als sieht er sowas zum ersten Mal.

Ich muss da nichts dran schönreden aber auch eine "leere" Openworld kann ein bewusst gewähltes Stilmittel sein. Würden NPC's in CP2077 reagieren wie in TW3, würde das stärker an der glaubwürdigkeit der Spielwelt nagen als im aktuellen Zustand.
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Für mich persönlich ist The Witcher 3 eines der besten Spiele aller Zeiten. Ich habe es gesuchtet ohne Ende. Kein Ahnung wie oft ich es mittlerweile sowohl auf dem PC, als auch auf Konsolen durchgespielt habe, aber jedes Mal macht es mir auf's Neue verdammt viel Spaß.
Cyberpunk kann da für mich leider nur in Ansätzen mithalten. Es versprüht einfach nicht die "Magie" eines Witcher. So ist beispielsweise eine V einfach kein Geralt und sie wächst mir daraus resultierend auch nicht so ans Herz wie der knurrige Witcher.

Unabhängig von TW3 hat Cyberpunk auch einfach (momentan) zu viele Fehler und unnötige Unzulänglichkeiten, um für mich Anno 2020 zu einem uneingeschränkten Toptitel oder gar "Game of the Year/Decade" zu gelten:
[...]
Letztlich kann ich es voll und ganz nachvollziehen, dass bei CP die Spielerzahlen stärker einbrechen als bei TW3.
100% Zustimmung. Es kommt halt doch nichts an The Witcher 3 ran, Atmosphäre und Originalität sind da einfacher 3x besser als bei Cyberpunk 2077. Ich freue mich schon wie irre auf ein neues Witcher Spiel.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
In CP2077 bist du einer unter Millionen, dass Bild kann man aber nicht aufrechterhalten, wenn jeder auf dich reagiert als sieht er sowas zum ersten Mal.
Das sehe ich anders. Auch in jeder anonymen Großstadt reagieren die Leute auf dich, je nachdem was du anstellt, wie du dich gibst und/oder wie du aussiehst.
In CP jedoch macht es z.B. 0,0 Unterschied, ob du im Inventar ein blutverschmiertes Shirt oder ein sauberes wählst, und das empfinde ich als nicht glaubwürdig.
Oder das man sich vor NPCs stellt, die Waffe zieht und diese oftmals mal so gar keine Reaktion zeigen, sondern vollkommen unbeteiligt weiterlaufen....

PS:

Übrigens hat CDPR, vielleicht im Zuge eines stillen Updates, eine neue NPC Klasse eingeführt, der ich gerade über den Weg gelaufen bin: die sogenannten Walking Heads. Krass was Menschen 2077 so drauf haben:
F9E41AE8-C60D-4D29-9073-D105207DF169.jpeg

5C6AD55F-4288-4242-B971-D90E4FC72AD6.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoy

Volt-Modder(in)
Das sehe ich anders. Auch in jeder anonymen Großstadt reagieren die Leute auf dich, je nachdem was du anstellt, wie du dich gibst und/oder wie du aussiehst.
In CP jedoch macht es z.B. 0,0 Unterschied, ob du im Inventar ein blutverschmiertes Shirt oder ein sauberes wählst, und das empfinde ich als nicht glaubwürdig.
Oder das man sich vor NPCs stellt, die Waffe zieht und diese oftmals mal so gar keine Reaktion zeigen, sondern vollkommen unbeteiligt weiterlaufen....
Dass x-beliebige Leute auf der Straße zu gleichgültig (oder verängstigt sind) um jemanden auf blutige Kleidung oder gezogene Waffen anzusprechen, mag ja noch glaubhaft sein, aber zumindest die Bullerei sollte das mindestens für unangemessen, wenn nicht gar für verdächtig halten.

Und wenn's dann wirklich fremdes Blut vom letzten Kampf wäre, würde die ganze Klamotten-Wechselei, die ja derzeit eher kosmetischer Selbstzweck ist, sogar Sinn ergeben. Und es würde (abgesehen von ein paar seltenen Reaktionen quest-relevanter NPCs) etwas ausmachen, ob man Gegner im Nahkampf blutig abmurkst oder unblutig überwältigt. Und, und, und ...

Eine lebendige Welt lebt von Details, selbst wenn diese nur zur Atmosphäre beitragen. Wenn sie dann auch noch zum Gameplay beitragen --> Königsklasse.
 

Arkonos66623

Freizeitschrauber(in)
Zu Beginn noch eine Million, jetzt ca. 100 bis 150 K bei Steam. Ergo wie GTA was so alt ist. Im Februar und März sinds wahrscheinlich nur 50 K.




Mit einem 3000€ PC macht es keinen Unterschied. Die Stadt wirkt auch so tot. Selbst ein NASA Rechner könnte hier nicht mehr rausholen, so dumm wie es programmiert worden ist.
Dann sind die Städte von anderen Games noch viel toter :ugly:. GTA wirkt ja wohl eher langweilig, auch wenn man in ein paar Sachen Detailverliebter war, was das NPC verhalten angeht. Aber gut, das Game ist halt auch schon alt. Ich renne auch nicht wirklich den NPC`s hinterher und schau was die so können, da ich da nie viel erwarte und ich andere Dinge viel wichtiger finde. Betrachtet man die NPC`s wie ich nur als Deko, funktioniert das in Cyberpunk sehr gut, auch dem tollen Soundesign ist es in CP zu verdanken, das die Stadt lebendig wirkt, das man ebenfalls darauf geachtet hat nicht nur Texturen an die Häuser zu klatschen, sondern auch hinter den Fenstern richtige Räumlichkeiten integriert hat, finde ich super, so wirken viele Gebäude nicht so Kulissenhaft. Ich hab jetzt schon genug OpenWorld/City Spiele gespielt, keines davon konnte so gut wie Cyberpunk das Stadtfeeling erzeugen.

Wenn man den NPC allerdings folgt bzw. genauer beobachtet, ja dann gibt es schon merkwürdige Dinge die passieren, es wäre zwar nett wenn einiges logischer wäre und komplexer aber wichtig finde ich das jetzt nicht wirklich, ich frage mich auch warum man den random Bewohnen überhaupt eine Ansprechoption gegeben hat, da kommt nur Stuss zusammen:ka:.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
100% Zustimmung. Es kommt halt doch nichts an The Witcher 3 ran, Atmosphäre und Originalität sind da einfacher 3x besser als bei Cyberpunk 2077. Ich freue mich schon wie irre auf ein neues Witcher Spiel.
Leider wird dieses Spiel auch von CDPR kommen, und wir wissen ja jetzt das die auch Garant mehr für tolle Spiele sind. Und da sie jetzt erstmal locker ein Jahr mit dem Großteil der Crew damit beschäftigt sein werden Cyberpunk zu fixen und geschnittene Features nachzureichen, und wenn man bedenkt wie viele Jahre sie bis jetzt schon da reininvestiert haben, dann wird Ciri noch mind. 5-7 Jahre Pause machen. Man könnte das beschleunigen, aber mit beschleunigen haben sie ja jetzt nicht soo gute Erfahrungen gemacht.. :ugly:
Das ist auch nur deine Meinung.
Meine Meinung ist das auch. Wie kommst du darauf zu wissen welche und wie viele Menschen eine bestimmte Meinung haben? Nicht das mich sowas bei dir überraschen würde..
 
Zuletzt bearbeitet:

Arkonos66623

Freizeitschrauber(in)
Man sollte auch mal hinterfragen warum das Spiel bei den "offiziellen" Tests überall Höchstnoten ergattert hat.. *hust* PC Games 10/10.. *hust* :schief: Für mich der eigentliche Skandal bei der ganzen Geschichte.
Naja, das stimmt schon, obwohl ich sehr viel Spaß mit Cyberpunk hatte und die Geschichte bzw. die Nebenquests genau meinen Geschmack getroffen haben, darf man dem Spiel keine 10/10 Geben, das Spiel hat einfach seine schwächen. Wenn man z.B. sich nicht für die Story und die Chars begeistern kann, ist das Spiel eher schwierig. Ich finde z.B. das ich selten eine so gute Story gespielt hab, andere finden es eher mäßig interessant. Ist halt wie bei Filmen oder Büchern. Beim Gameplay sind einige Dinge gut, andere komisch, der Schwierigkeitsgrad total Banane, auf mittel spielt sich das Game nach kurzer zeit wie andere Titel auf very easy usw.

Auch wenn ich ein Fan von Cyberpunk2077 bin, 10/10 auf keinen Fall
Ich würde nur die Story sehr gut bewerten, Gameplay eher ne gute 7.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Leider wird dieses Spiel auch von CDPR kommen, und wir wissen ja jetzt das die auch Garant mehr für tolle Spiele sind.

Und auch da wird wieder abgehyped werden bis zum Umfallen von den ganzen W3-Fans, weil CDPR ja "alles wieder gut machen wollen" und "der Witcher-Community nicht ans Bein pinkeln können" wird. Das Management haut wieder ein unrealistisches Versprechen nach dem anderen raus, die ganzen Fanboys fallen trotzdem wieder drauf rein und zack, haben wir den nächsten Community-Flop.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich renne auch nicht wirklich den NPC`s hinterher und schau was die so können, da ich da nie viel erwarte und ich andere Dinge viel wichtiger finde. Betrachtet man die NPC`s wie ich nur als Deko, funktioniert das in Cyberpunk sehr gut,
Na ja, mein Problem ist halt, dass selbst die NPC Deko auch wenn ich nicht darauf achte, immer wieder einfach unglaubwürdig ist. Deko kann prima funktionieren, aber nicht wenn sie sich z.B. vor den Augen des Spielers in Luft auflöst.
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Das Game ist doch eine einzige Enttäuschung, die NPC sind einfach nur dämlich und verhalten sich völlig irrational und interagieren nicht im Geringsten mit dem Spieler. Die Performance ist mies, so dass selbst neuste Hardware nichts mehr retten kann und die weiße Flagge hisst. Dazu Bugs wo man hinschaut, Löcher in denen man versinkt, NPC-Köpfe die einen Weg zieren und so weiter und so weiter.

Die Dialoge finde ich auch nur schlecht, wer redet und denkt denn so, irgendwie fällt es einem schwer, sich in das Game hineinzuversetzen. Wie sich User stundenlang in diesem Game aufhalten können erschließt sich mir nicht, nach gefühlt 20 bis max. 30 Minuten ist man gelangweilt und mag auch den Dialogen nicht mehr folgen und man verlässt fluchtartig das Game.

Auch die Grafik, der Grund warum ich dieses Game überhaupt haben wollte (zum Glück habe ich dieses nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen!), ist nichts Besonderes, von daher kann ich auch teils die völlig überzogene Positive Darstellung und Bewertung des Games nicht nachvollziehen. Für mich der Flop des letzten Jahres, man soll doch jeden Tag bei CDPR einmal in die Kirche gehen und beten, das sich wenigstens durch die hohen Erwartungen und den Hype rund um das Game, die Verkaufszahlen zu Release über die Maßen gut verkauft hat. :nene:
 

FetterKasten

Freizeitschrauber(in)
Keiner sagt, dass das Spiel nicht gut aussieht.
Man sollte sich halt davon nicht blenden lassen.
Meine Kritik bezog sich auf deine ursprüngliche Aussage, dass du noch nirgends davon gehört hast, dass es eine lebendige Stadt wäre.
Das kann nur jmd schreiben, der das Spiel nie gespielt hat (hat sich als korrekt rausgestellt) und blind Internetbashing-Videos vertraut und in deinem Fall diese wiederholt verlinkt.

Die Stadt bietet ein Großstadtfeeling und eine Lebendigkeit wie in keinem anderen Spiel. Schau dir die Jig Jig Street an oder den Markt in Kabuki, das Treiben vor und in den Megagebäuden, die Clubs, die Läden, ...
Man fühlt sich wie in einem Tokyo der Zukunft.
Das ist gerade eines der Hauptvorteile des Spiels und nicht mit GTA oder sonstwas vergleichbar.
Aber dafür müsste man das Spiel halt mal am PC spielen.
 

Fly4Fun

Komplett-PC-Aufrüster(in)
We usually do not comment on rumours, but this is simply not true.

So the game ISN'T going to be finished?
Man, you devs got screwed over so hard; 8 years of work and this is the legacy the game will leave behind.

I can't imagine how emotionally and mentally debilitating this game's release has been. Hopefully those in charge are held accountable, because the state of this game is inexcusable, and fixing bugs isn't going to help it maintain relevancy when time passes, outside of jokes or memes.
Although, it is true CDPR lied hard to their customers and they won´t forget it so soon.
"The lack of communication of things either missing or... the half-truths told and the fact all we know about the patches are fixing bugs and performance to be of solid quality for all platforms is what is truly enraging about this mess. Nothing about if they plan on adding meaningful content to the game in the form of free updates. Or if they truly expect us all to just pony up the cash for the expansions to make the real vision of night city and cyberpunk 2077 be revealed. Because if they plan on wanting more cash from me then expecting me to pony up the money to get the experience I was sold and have already paid for just isn't on.

I dunno if they are trying to go the Sean Murray No Mans Sky road of radio silence and then boom big free content update as an apology or like mentioned radio silent and just performance and bug patches. But I will say the silence... is a bad move for a AAA developer in my mind. It worked okay for Sean and Hello Games because they were a tiny team and they did fix their mistake. But so far CDPR isn't making me confident.

It's such a shame, Cyberpunks writing is fantastic on par with TW3 or better in some cases, but the lack of it, the lack of meaningful things to do just pummels the good things this game brings to the ground. The combat again is a solid improvement in most departments but why should we care when you're actions have very few real consequences less so than many other AAA RPGS. To go from the quality of TW3 to Cyberpunk is honestly... kinda heartbreaking."
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Gerade ging es doch im Morgenpost noch um garstige Metrooberflächen mit teuflischen Kacheln, die man sich nie und nimmer antuen wollte. :fresse:
 

Firestar81

Freizeitschrauber(in)
Das ist ein Offline Singleplayer Spiel!
Ich spiele es offline auf der XSX also haben die Zahlen oben nix zu sagen.Das ist nur ein kleiner Auszug.
 

Arkonos66623

Freizeitschrauber(in)
Das Game ist doch eine einzige Enttäuschung, die NPC sind einfach nur dämlich und verhalten sich völlig irrational und interagieren nicht im Geringsten mit dem Spieler. Die Performance ist mies, so dass selbst neuste Hardware nichts mehr retten kann und die weiße Flagge hisst. Dazu Bugs wo man hinschaut, Löcher in denen man versinkt, NPC-Köpfe die einen Weg zieren und so weiter und so weiter.

Die Dialoge finde ich auch nur schlecht, wer redet und denkt denn so, irgendwie fällt es einem schwer, sich in das Game hineinzuversetzen. Wie sich User stundenlang in diesem Game aufhalten können erschließt sich mir nicht, nach gefühlt 20 bis max. 30 Minuten ist man gelangweilt und mag auch den Dialogen nicht mehr folgen und man verlässt fluchtartig das Game.

Auch die Grafik, der Grund warum ich dieses Game überhaupt haben wollte (zum Glück habe ich dieses nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen!), ist nichts Besonderes, von daher kann ich auch teils die völlig überzogene Positive Darstellung und Bewertung des Games nicht nachvollziehen. Für mich der Flop des letzten Jahres, man soll doch jeden Tag bei CDPR einmal in die Kirche gehen und beten, das sich wenigstens durch die hohen Erwartungen und den Hype rund um das Game, die Verkaufszahlen zu Release über die Maßen gut verkauft hat. :nene:
Wow, das ist mal nen Haufen übertriebener Bullshit... :stupid:
Zur Hardware..man muss es auch richtig einstellen, bei einem Kumpel rennt das mit nem 4670K und einer X580 8GB und 16 GB Ram, ein anderer Spielt das sogar mit seinem 2600K und ner 1060, also eher schwächere PC`s und es funktioniert gut mit 50 bis 60 FPS. SSD ist allerdings wichtig, aber wer zockt schon ohne SSD..

Fallou3,4,76 , Watchdogs, GTAV, Skyrim, Witcher 3, alles Spiele die ne Menge Bugs hatten, oft heute noch, aber Cyberpunk2077 darf natürlich keine haben, mal abgesehen davon ,das du das total übertrieben darstellst, als würde das am Fließband vorkommen.
Zum Hypetrain ist bei CP jetzt Hatetrain enstanden, weil viele einfach völlig abgehobene Erwartungen hatten...
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Wow, das ist mal nen Haufen übertriebener Bullshit... :stupid:
Wow, was für eine qualifizierte Antwort! :schief:
Zur Hardware..man muss es auch richtig einstellen, bei einem Kumpel rennt das mit nem 4670K und einer X580 8GB und 16 GB Ram, ein anderer Spielt das sogar mit seinem 2600K und ner 1060, also eher schwächere PC`s und es funktioniert gut mit 50 bis 60 FPS. SSD ist allerdings wichtig, aber wer zockt schon ohne SSD..
Nein, man muss die Hardware richtig einstellen, wer hätte das gedacht! Bei der von Dir genannten Hardware, ja da musst Du schon ein Experte sein!
Fallou3,4,76 , Watchdogs, GTAV, Skyrim, Witcher 3, alles Spiele die ne Menge Bugs hatten, oft heute noch, aber Cyberpunk2077 darf natürlich keine haben, mal abgesehen davon ,das du das total übertrieben darstellst, als würde das am Fließband vorkommen.
Natürlich...mimimimimi, ist aber auch schlimm, wenn man nicht wie Du von diesem Game begeistert ist, so was gibt es doch nicht.
Zum Hypetrain ist bei CP jetzt Hatetrain enstanden, weil viele einfach völlig abgehobene Erwartungen hatten...
Oder die Spieleschmiede in 7. Jahre Entwicklungszeit einfach versagt hat, oh das darf man ja nicht sagen, das Game ist doch so super und fantastisch.
 

MrSnickles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und warum brechen Spielerzahlen ein?
Weil das spiel Schlecht ist ;) Abgesehen von den Bugs und fehlendem Content. Die Story ist Kurz, Mau, und allgemein wirkt man total deplatziert.
 

Arkonos66623

Freizeitschrauber(in)
Nein, man muss die Hardware richtig einstellen, wer hätte das gedacht! Bei der von Dir genannten Hardware, ja da musst Du schon ein Experte sein!
Man muss ES richtig einstellen, damit meine ich CP und es läuft wie gesagt sehr gut auch auf den genannten Systemen, irgendwie knallen einige Leute alle Optionen hoch und jammern dann das es nicht gut läuft...muss man halt ausloten und oh wunder, das ist bei jedem neuen Game so und je nach Anspruch an die FPS
Natürlich...mimimimimi, ist aber auch schlimm, wenn man nicht wie Du von diesem Game begeistert ist, so was gibt es doch nicht.

Oder die Spieleschmiede in 7. Jahre Entwicklungszeit einfach versagt hat, oh das darf man ja nicht sagen, das Game ist doch so super und fantastisch.
Nö schlimm ist es nicht, ich sag ja auch, wenn es einem nicht gefällt, Story trifft den Geschmack nicht etc., völlig ok. So lange es Objektiv ist! Ich mag z.B. GTA überhaupt nicht, würde aber nicht sagen, das es ein schlechtes Spiel ist und da gabs auch genug Bugs.
Die Moral vieler Leute scheint auch zu sein: Physikfehler/Animationsfehler in GTA V, voll lustig haha, Physikfehler in CP, wuhäää das geht gar nicht!

Bei der Story muss man mal überlegen welche Titel denn was besseres und Aufwändigeres bieten(Syncro, Animationen, Entscheidungen, Umfang etc.) Da gibts halt nicht viel aktuelles was mithalten kann.

Achja, wenn man das Hirn ein klein wenig benutzt wird man auch feststellen das CP keine 7 Jahre volle Entwicklungszeit haben kann. 2013 War Witcher 3 noch nicht mal raus, dann gabs noch die DLC`s die ebenfalls sehr Aufwändig waren und logischerweise später fertig entwickelt wurden. CP war da in der Planungsphase, erst als man Witcher +Patches+ DLC abgeschlossen hatte, konnten alle Kapazitäten für CP eingesetzt werden, da gabs auch mal ne Meldung von CD Projekt. Genau so wie man zugegeben hat CP viel zu früh angeteasert zu haben und das ist das eigentliche Problem, hätte man Cyberpunk erst 2016 Angekündigt, würde jetzt keiner damit nerven.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Hier war auch das Sounddesign des Spiels gelobt worden. Ein Punkt daran gefällt mir jedoch gar nicht. Wenn (meine weibliche) V geht (nicht rennt) dann hört sie sich echt an wie ein Trampeltier. Dagegen scheine ich mich mit meinen 1,82 und 100kg ja regelrecht wie eine Gazelle fortzubewegen, denn ich trampele jedenfalls nicht so :D :D
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Es ist wohl ganz gut das ich mir das Spiel nicht gleich zum Vollpreis geholt habe.
Irgendwann wenn es 20-30 Euro kostet werden ich es mir wohl holen.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Was man Cyberpunk auch immerhin zugute halten muss, ist die Tatsache dass es keinerlei Sequenzen gibt, sämtliche Dialoge wirken(nicht wg dem Inhalt), sondern wg der Inszenierung her sehr glaubwürdig. Nicht vollends glaubwürdig, da man oft nicht mal "ciao" sagen kann bei einem Gespräch, aber wie natürlich sich die Charaktere bewegen in den Dialogen, das ist alles so noch nie dagewesen und definitiv etwas, wofür man CDPR loben muss.

Habs seit gestern durch. Kenne nun das "böse"/vorzeitige Ende und das V/Nomad Ende. Etwas langamtig am Ende, aber man merkt was CDPR versucht hat. Nämlich weg von DEM fetten Showdown, der fetten Belohnung, dem epischen Ende, es ist eher ein menschliches Ende. Und die Credits mit dem "bösen" Ende sind wirklich gut.

Naja, nachm Spiel dann "Hey, erkunde weiter die Stadt, das Spiel bietet soviel, Belohnung wartet im Inventar".
Also erstens wartet nichts mehr im spiel, weil ich alles vorher erledigt hab, und zweitens gab es keinerlei Belohnung. Anders als angekündigt wurden die XP/loot aus der finalen Mission nicht mitgenommen. Und schon verflog der Ansatz eines guten Gefühls wieder.
 

Prypjat_no1

PC-Selbstbauer(in)
Hier war auch das Sounddesign des Spiels gelobt worden. Ein Punkt daran gefällt mir jedoch gar nicht. Wenn (meine weibliche) V geht (nicht rennt) dann hört sie sich echt an wie ein Trampeltier. Dagegen scheine ich mich mit meinen 1,82 und 100kg ja regelrecht wie eine Gazelle fortzubewegen, denn ich trampele jedenfalls nicht so :D :D
Schlepp Du mal 300kg an Waffen, Kleidung, Mods und Nahrung mit Dir rum, dann kannst Du auch nicht mehr leise auftreten. :ugly:
 

benyo23

Schraubenverwechsler(in)
Das ist für mich ganz leicht erklärbar, denn Cyberpunk ist viel zu story-driven und die Open World ist lediglich ein sekundäres Beiwerk zur Story. Ist diese durch, gibt es fast nichts mehr zu tun, keine wirkliche Sandbox, die Welt fühlt sich plastisch und irgendwie auf den zweiten Blick leer an. Das Gangsystem ist verschwendetes Potential bzw. gar nicht existent, die Cops reagieren völlig schwach auf kriminelle Handlungen, Passanten haben ein Verhalten, was 2020 KI-technisch eigentlich nicht mehr serviert werden dürfte.

Die Open World von Cyberpunkt ist auf den ersten Blick extrem hübsch und scheint auch belebt zu sein, aber bei genauerem Hinsehen ist sie leblos, plastisch und leer. Das hat GTA vor 7 Jahren schon um Längen besser gemacht, selbst The Witcher 3 war nach der Story immer noch gut Spielbar, man konnte Schätze suchen und Monster töten.

Man schaue sich nur GTA 5 an, das spiel lebt seit 7 Jahren und hat immer noch unglaublich hohe Spielerzahlen. Ich will nicht sagen, dass Cyberpunk einen Online Modus braucht, aber wenigstens eine dynmische Open World, sodass man abseits der für ein RPG kurze Story auch noch was zu tun hat.

Langfristig würde ich mir schon wünschen, dass Night City irgendwie "online" geht und ich zumindest Coop mit freunden irgendwelche Aufträge erledigen oder weiterleveln kann. Ich fänds schade, wenn man so eine Hübsche offene Welt nach der Story einfach sterben lässt. Aber aktuell siehts ja so aus, was sich an den rückläufigen Spielerzahlen manifestiert.
 

aragon2000

Kabelverknoter(in)
Ich dagegen kann gut auf einen Online Modus bei Cyberpunk 2077 verzichten, bzw. hoffe sogar es gibt keinen weil sich damit möglicherweise noch mehr Bugs, Glitches Framerateprobleme einschleichen und Single Player Content ggfs. gar keiner mehr kommt wie leider bei GTA V passiert.

Wo im übrigen nach, als ich mich neulich eingeloggt habe, dermaßen viel "rumgepatcht" wurde das sich mein Single 50 Stunden Spielstand verabschiedet hat. Warum auch sollte es noch Deppen geben die das im Single Player Modus zocken, da machen wir ja keine Kohle damit.

Witcher 3 hat auch keinen Online Modus und niemand beschwert sich. Ich bin eher ein Fan der strikten Trennung von Single Player und Multiplayer.

Wenn Multiplayer dann lieber von Anfang an "richtig". Final Fantasy macht es vor. Dort gibts die Single Player Final Fantasies die darauf eben auch vom Gameplay optimiert sind und davon komplett getrennt MMORPGs wo auch alles für online optimiert ist.

Funktioniert praktisch immer viel besser so.

Also von mir aus kanns schon gerne ein Cyberpunk 2077 MMORPG geben, aber es sollte besser ein neues Spiel werden und nicht auf das Single Player Spiel drauf gepappt.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Der Titel ist einfach völlig Overhypedt, die Welt ist zwar hübsch aber derart unglaubwürdig.
Das kann WatchDogs um längen besser, hier interagiert die Weltsogar selbstständig miteinander, Dialoge von Passanten sind glaubwürdig und Situationsbezogen, stehe ich auf der Straße mit dem Fahrzeug und blockiere Fahrzeuge hinter mir, versuchen diese vorsichtig über den Bordstein zu überholen und Hupen dabei.

Cyberpunk ist ein schicke aber leere Hülle derzeit.
 

d3rd3vil

Freizeitschrauber(in)
Es geht nur deshalb völlig runter, weil überall verstreut Bugs auftreten, die auf Dauer doch etwas albern und nervig wirken. Und jetzt sollen dicke Patches kommen....darauf warte ich jetzt auch erst mal.

Watch Dogs ist ein WITZ gegen Cyberpunk und nicht mal GTA wirkt so geil, weil Night City einfach top gestaltet ist. Nur das NPC-Verkehrssystem ist ein Flop, das können GTA und sogar Watch Dogs tatsächlich besser :(
Und genau diese Dinge müssen noch verbessert/behoben werden....darauf kann man jetzt wieder Wochen und Monate warten. Und da versteh ich die 8 Jahre natürlich nicht. Die sind beim Design sicher draufgegangen, der Rest wurde vernachlässigt.
 

aragon2000

Kabelverknoter(in)
Dann sind die Städte von anderen Games noch viel toter :ugly:. GTA wirkt ja wohl eher langweilig, auch wenn man in ein paar Sachen Detailverliebter war, was das NPC verhalten angeht. Aber gut, das Game ist halt auch schon alt. Ich renne auch nicht wirklich den NPC`s hinterher und schau was die so können, da ich da nie viel erwarte und ich andere Dinge viel wichtiger finde. Betrachtet man die NPC`s wie ich nur als Deko, funktioniert das in Cyberpunk sehr gut, auch dem tollen Soundesign ist es in CP zu verdanken, das die Stadt lebendig wirkt, das man ebenfalls darauf geachtet hat nicht nur Texturen an die Häuser zu klatschen, sondern auch hinter den Fenstern richtige Räumlichkeiten integriert hat, finde ich super, so wirken viele Gebäude nicht so Kulissenhaft. Ich hab jetzt schon genug OpenWorld/City Spiele gespielt, keines davon konnte so gut wie Cyberpunk das Stadtfeeling erzeugen.
Sehe ich genauso. Das Gefühl in einer fremden Welt zu sein hat für mich bisher kaum ein Spiel besser rübergebracht als Cyberpunk 2077. Das KI Verhalten der NPCs ist dafür nicht sonderlich relevant, sondern die Atmosphäre.

Ich meine wer(?) labert schon jeden Menschen an wenn er durch eine Stadt läuft. Auch im realen Leben sind die anderen Fußgänger eben Fußgänger die halt rumlaufen ab und zu mal was tun aber mich sonst kaum interessieren.

Was Cyberpunk 2077 sehr gut macht was andere Open World Spiele wie GTA V kaum haben sind kleine Szenen. Ein Paar das auf einer Parkbank sitzt und sich über ein Thema unterhält. Etwas in der Art hat man relativ oft im Spiel, bringt viel mehr für die Lebendigkeit der Welt als scheinbar "intelligenten" NPCs .


Wenn man den NPC allerdings folgt bzw. genauer beobachtet, ja dann gibt es schon merkwürdige Dinge die passieren, es wäre zwar nett wenn einiges logischer wäre und komplexer aber wichtig finde ich das jetzt nicht wirklich, ich frage mich auch warum man den random Bewohnen überhaupt eine Ansprechoption gegeben hat, da kommt nur Stuss zusammen:ka:.

Fand ich auch nicht viel schlimmer als in anderen Spielen.

Wäre witzig mal ein Open World Spiel zu haben das eine wirkliche Welt Simulation ist, ich denke das ist sogar weniger ein technisches Problem, als mehr ein Aufwands Problem.

Evtl. würde es klappen wenn es mal eine Firma gibt die so ein NPC KI System hat das andere Entwickler verwenden können. Sowohl Cyberpunk als auch andere Open World Spiele haben ja auch nicht alles von Hand gemacht.

Fast alle verwenden die Havoc Physic Engine und auch für Animationen nimmt man gewöhnlich vorhandene Systeme.

Für die KI der NPCs ist sowas schwerer hinzubekommen, zumal das zu dem Spiel passen muß und die Gefahr wäre groß das so ein "intelligenter" NPC sehr schnell außer Kontrolle gerät und das Spiel damit direkt komplett den Bach runter.
 

benyo23

Schraubenverwechsler(in)
Es kommt drauf halt an, was man von einem Spiel erwartet. Ich bin eher der Hardcore RPG und Sandbox Spieler, der in Skyrim tausende Spielstunden hatte. Ich habe mir halt einfach so sehr gewünscht, dass Cyberpunk iiiirgendwie auch nur dezent vielleicht in so eine Richtung geht, aber nein. Mir war schon bewusst, dass das Spiel sehr story-driven ist, aber mir war es dann doch zu storylastig, war dann vielleicht einfach mein Fehler.

Hier scheiden sich wohl die Geister, aber mir persönlich bringt es keine Immersion oder Spaß, wenn die Welt einfach nur hübsch, aber irgendwie sinnlos und plastisch ist, wie m.M.n in Cyberpunk. Ich habe mir bei dem Spiel an jeder verdammten Ecke gedacht, was für ein Trauerspiel das eigentlich ist. Eine an sich grandiose Open World, mit der ich fast nichts machen kann. Bei einem Skyrim oder Ubisoft Titeln ist es halt genau anders rum, da ist die Story eher Nebensache und der Hauptakteur die Open World, was mich persönlich viel stärker anspricht und langfristig für Spielspaß sorgt. Ich weiß nicht, warum Ubisoft Spiele so oft gehated werden, aber ich finde aktuell Valhalla grandios, Watch Dogs Legion ist auch richtig gut. Beides Spiele, die im Endeffekt mehr für ihr Geld bieten, als ein Cyberpunk, zumindest für meinen Geschmack!

Aber mal schauen, vielleicht wird Cyberpunk ja regelmäßig neue Quests oder Content bekommen, sodass man nach der Story auch noch Spaß in Night City haben kann... Ich habe das Spiel aber vorerst abgeschrieben.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Das KI Verhalten der NPCs ist dafür nicht sonderlich relevant, sondern die Atmosphäre.
Das sehe ich anders. Eine Welt muss vor allem glaubhaft sein, und das ist CP oftmals leider nicht.
Ich meine wer(?) labert schon jeden Menschen an wenn er durch eine Stadt läuft. Auch im realen Leben sind die anderen Fußgänger eben Fußgänger die halt rumlaufen ab und zu mal was tun aber mich sonst kaum interessieren.
Für mich geht es weniger darum, mit den NPCs zu labern, sondern um deren Verhalten und deren Reaktion auf den Spieler. Da platzt CP mit den strohdummen NPC-Schafen mMn ganz erheblich.
Night City kommt für mich in vielerlei Hinsicht einfach nicht glaubhaft rüber, was es mir wiederum schwer macht, voll und ganz in die Atmosphäre einzutauchen.
 

aragon2000

Kabelverknoter(in)
Ich habe sicher nichts gegen ein gutes nachvollziehbares Fußgänger NPC Verhalten, aber würde es Grafik, Story und dem sonstigen Gameplay unterordnen.

Ich denke im Falle von CP wurde das Spiel mit sehr heißer Nadel gestrickt, die mußten sicher schon vor ein paar Monaten deutliche Prioritäten setzen. Kann mir gut vorstellen das sie bereits an dem Punkt waren wo die Investoren gesagt haben, wenn es dieses Weihnachten nicht rauskommt, ziehen wir die Reißleine nach bereits 1 Jahr Verspätung.

Kurz und gut, für eine perfekte Fußgänger KI hätte man sicher was anderes opfern müssen.

Wo wir uns einig sein können wo sie Zeit völlig nutzlos verschwendet haben ist der Charakter Editor, der ist so überflüssig wie ein Kropf. Man sieht den eigenen Charakter so gut wie, außer von hinten auf Fahrzeugen oder im Foto Mode, oder einem der "Spezialspiegel", selbst ein Raytracing Spiegelbild hat er ja nicht.

Da hätte man einfach sagen können es ist ein fixer Charakter wie bei Witcher auch und fertig.
 
Oben Unten