• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cyberpunk 2077: PC gegen PS4 und Xbox One - CDPR erklärt die großen Unterschiede

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cyberpunk 2077: PC gegen PS4 und Xbox One - CDPR erklärt die großen Unterschiede

Der katastrophale Start von Cyberpunk 2077 auf PS4 und Xbox One beschäftigt CD Projekt Red und die Spieler-Community immer noch. Nun erklärt man, wie es dazu kommen konnte, dass es so große Unterschiede zur PC-Version gibt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Cyberpunk 2077: PC gegen PS4 und Xbox One - CDPR erklärt die großen Unterschiede
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Irgendwie verstehe ich das nicht. Die PS4 / XBox One sind im Prinzip doch auch PCs. Das Problem dass ich dabei sehe ist einfach die Hardwarepower. Die Jaguarkerne waren ja schon 2013 nicht mehr zeitgemäß. Und ich bin davon überzeugt, dass CP auf einem PC mit einer solch schwachbrüstigen CPU nicht besser laufen würde...wohl eher noch schlechter...
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Die alten Konsolen sind einfach zu schwach.

Und selbst die neuen Konsolen werden mit RT kein großartiges Ergebnis darstellen, da AMD's RT Leistung gering ist und zudem DLSS fehlt.
 

Mega-Zord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Man kann Konselenhardware nicht mit der von PCs vergleichen. Die nackten Zahlen sagen da recht wenig aus. Soft- und Hardwaredesign sind auf Gaming optimiert. Somit hat man trotz schlechter Zahlen auf dem Papier eine relativ potente Maschine unterm Fernseher stehen.
Dann kommt es auch noch darauf an, wie gut ein Spiel für die entsprechende Plattform entwickelt wurde. Bei der PS3 war es z.B. extrem aufwändig, die Cell-Architektur wirklich auszunutzen. Was zur Folge hatte, dass diverse Spiele auf der 360, trotz unterlegener CPU, besser liefen. Solche Probleme gab es aber schon immer (Sega Saturn).

Weiß jemand, wie es auf der One X läuft? Die hat ja ein vielfaches an Leistung gegenüber der One S.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Die Herausforderung steckt darin, dass sich das Spiel nicht über flaches Gelände erstreckt, wo man die Hardware weniger belasten kann, sondern in einer großen Stadt spielt, die relativ frei von Ladezeiten ist.
Diese Herausforderung haben viele andere Entwickler ebenfalls. CP ist ja schließlich nicht das einzige Game bei dem ohne Ladezeiten eine Stadt simuliert wird,
Das Hauptproblem lag demnach darin, dass man das System für das In-Game-Streaming auf der alten Konsolengeneration ständig verbessern musste. Das Streaming in Cyberpunk 2077 ist dafür verantwortlich, die Engine mit dem, was man auf dem Bildschirm seht, sowie der Spielmechanik zu "füttern". Die lebendige Stadt und die Datentransferrate von PS4 und Co. habe CD Projekt "ständig herausgefordert".
Die Tatsache, dass PS4 und One lahme HDDs verbaut haben, hätte doch eigentlich auch zu CDPR durchgedrungen sein sollen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Reptile

Komplett-PC-Käufer(in)
Die alten Konsolen sind einfach zu schwach.

Und selbst die neuen Konsolen werden mit RT kein großartiges Ergebnis darstellen, da AMD's RT Leistung gering ist und zudem DLSS fehlt.
Dann erklär mir doch bitte mal, weshalb Spiele die zu grossen Teilen grafisch weitaus mehr auf der Pfanne haben, als das ach so "übertolle" und "obergranatige" CyberPunk 1877, selbst auf einer Standard-PS4 um ein hundertfaches runder laufen und um ein vielfaches besser aussehen, als diese im Dezember 2020 releaste Gurke ? (mit der ich mittlerweile leider auch schon fast 16 Stunden verschwendet habe, dies nur mal so als Bemerkung am Rande, falls mich jetzt gleich wieder einer als "Hater" titulieren möchte)

Meiner Meinung nach, flüchtet sich CD Projekt Red hier bloss in billigste Ausreden, für absolut mangelhaftes (wenn überhaupt durchgeführtes) Q&A-Testing - andere Entwickler hatten (resp. haben immer noch) mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen und haben es alle hingekriegt ein rundlaufendes und einigermassen fehlerfreies Produkt in den jeweiligen Stores bereit zu stellen.

CD Projekt Red hat hier einfach auf ganzer Linie versagt - end of story!

Aber weil das Spiel dermassen gehypt wurde, wollen jetzt weder die Witcher 3-FaNboYz, noch die Fachmedien für Games zugeben, dass dieses Spiel noch mindestens zwei weitere Jahre Entwicklung nötig gehabt hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Habe mir das Spiel noch nicht gekauft, warte noch auf das Resultat der beiden Patches und entscheide dann.

Das es auf älteren Konsolen nicht so rund läuft hätte man wissen müssen. Aber CDPR hat es auch geschafft Witcher 3 auf die Switch zu bringen. Hätten Sie nicht einfach CP2077 in reduzierter Auflösung und mit reduzierten Details auf die beiden älteren Konsolen bringen können? :what:
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Habe mir das Spiel noch nicht gekauft, warte noch auf das Resultat der beiden Patches und entscheide dann.

Das es auf älteren Konsolen nicht so rund läuft hätte man wissen müssen. Aber CDPR hat es auch geschafft Witcher 3 auf die Switch zu bringen. Hätten Sie nicht einfach CP2077 in reduzierter Auflösung und mit reduzierten Details auf die beiden älteren Konsolen bringen können? :what:
Es läuft auf PS4 und Xbox One doch schon nur in 720p und einem Mix aus niedrigen bis mittleren Details und kommt dann auf 15–20FPS. Viel weiter kann man mit Auflösung und Details nicht mehr runter gehen.

Man hätte einfach sagen müssen das die alten Konsolen nicht genug Leistung haben und die Version einstampfen. Wäre zwar auch auf den Aktienkurs gegangen aber mit der schlechten Leistung ist die Aktie aktuell auch so im Keller und die Verbraucherschutzbehörde in Polen prüft gerade ob das Bewerben der Konsolenversion irreführende Werbung war mit einer maximalen Strafe von 10% des Jahresumsatzes.
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Irgendwie verstehe ich das nicht. Die PS4 / XBox One sind im Prinzip doch auch PCs. Das Problem dass ich dabei sehe ist einfach die Hardwarepower. Die Jaguarkerne waren ja schon 2013 nicht mehr zeitgemäß. Und ich bin davon überzeugt, dass CP auf einem PC mit einer solch schwachbrüstigen CPU nicht besser laufen würde...wohl eher noch schlechter...
Da gibt es nicht viel zu verstehen, es ist im Prinzip genau so wie du sagst.

Man hat schlicht und einfach von CDPR erwartet einen zeitgemäßen AAA-Titel, der wie man sieht selbst 3090er zum Frühstück verspeist, problemlos auf eine über 7 Jahre alte Konsolen-Plattform zu portieren.

Na? Wer findet den Haken?

Was letzten Endes zu diesem Ergebnis geführt hat, ist schlicht die lange Entwicklungszeit. Es war im Grunde von Anfang an klar dass CDPR wieder einen AAA-Titel bringen würde. Und das bedeutet "State of the Art" Technik zu nutzen. Nur dass es viele Techniken wie superschnelle SSD's und Raytracing da noch nicht gab.

Sicherlich hätte CDPR hier offener mit der Thematik umgehen müssen, aber wenn die Entwickler geglaubt haben das in den Griff zu bekommen... Nun, es ist bekanntermaßen nicht so gekommen...

Und was bleibt einem da? Entweder massives downscaling, was man wohl für die Konsolen versucht hat, mit entsprechend matschigem, ruckeligem Ergebnis. Top-Notch Optimierung, was bisher nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat, oder schlicht und einfach Klartext. Will heißen, dass ein solches Spiel vermutlich nie auf einer derart alten Konsole in brauchbarer Qualität laufen wird. Aber hätte man das tatsächlich so kommunizieren können?

Vermutlich eher nicht. Und ich muss zugeben, dass ich mir auch nicht sicher bin, zu welchem Zeitpunkt man Cyberpunk für PS4 und die XBox One angekündigt hat... Zu früh offensichtlich.
Meiner Meinung nach, hätte man das Spiel nie auf den alten Konsolen bringen dürfen.

Das Beste wäre wohl schlicht gewesen man hätte die Altkonsolen-Versionen nach hinten verschoben, zwecks Optimierungsaufwand und die PS5 und XBox Series X Versionen vorgezogen. (Oder gleich alle Verschoben...)
 

Queue

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe mir das Spiel noch nicht gekauft, warte noch auf das Resultat der beiden Patches und entscheide dann.

Das es auf älteren Konsolen nicht so rund läuft hätte man wissen müssen. Aber CDPR hat es auch geschafft Witcher 3 auf die Switch zu bringen. Hätten Sie nicht einfach CP2077 in reduzierter Auflösung und mit reduzierten Details auf die beiden älteren Konsolen bringen können? :what:
Haben sie doch, reicht nur nicht aus. Leider. Hätten sie ganz weglassen sollen.

Ich habe den ersten Durchlauf nun nach 90 Stunden abgeschlossen.

Gamebreaking war bei mir nichts.
Breathtaking wars zwar jetzt nicht die ganze Zeit, aber ich hatte viel Spass.

Habe entsprechende Hardware zum Zocken. Die zahlreichen fliegenden Gegenstände in der Luft fand ich selbst nicht schlimm. Ab und zu mal ne T-Posing Figur... aber das könnten ja auch NPC-Leute sein, die für Social Media posieren.. :P ist wie das "blanking" oder die "icebucket Challenge". Jedenfalls nix, was einem das Spiel zerstört. Da habe ich für das Geld schon viiieeel schlechtere Spiele erlebt. Wo mir nach X Stunden ein Speicherstand z.B. das gesamte Game zerstört hat. Das Problem der 8 MB grossen Speicherstände gilt hier nicht. Das hat man nur erreicht, wenn man sich die Items mit dem Bug dupliziert hatte.

Jedenfalls sehe ich nicht wie CDPR sich von anderen aktuellen Releases unterscheidet.. ih find es nicht gut.. aber tragisch ist es jetzt nicht.. Mir hats gefallen. :)
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Haben sie doch, reicht nur nicht aus. Leider. Hätten sie ganz weglassen sollen.

Ich habe den ersten Durchlauf nun nach 90 Stunden abgeschlossen.

Gamebreaking war bei mir nichts.
Breathtaking wars zwar jetzt nicht die ganze Zeit, aber ich hatte viel Spass.

Habe entsprechende Hardware zum Zocken. Die zahlreichen fliegenden Gegenstände in der Luft fand ich selbst nicht schlimm. Ab und zu mal ne T-Posing Figur... aber das könnten ja auch NPC-Leute sein, die für Social Media posieren.. :P ist wie das "blanking" oder die "icebucket Challenge". Jedenfalls nix, was einem das Spiel zerstört. Da habe ich für das Geld schon viiieeel schlechtere Spiele erlebt. Wo mir nach X Stunden ein Speicherstand z.B. das gesamte Game zerstört hat. Das Problem der 8 MB grossen Speicherstände gilt hier nicht. Das hat man nur erreicht, wenn man sich die Items mit dem Bug dupliziert hatte.

Jedenfalls sehe ich nicht wie CDPR sich von anderen aktuellen Releases unterscheidet.. ih find es nicht gut.. aber tragisch ist es jetzt nicht.. Mir hats gefallen. :)

So sind die Reviews eben, manche wollen Ihr Geld zurück und andere finden das Spiel Super. :D
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Es läuft auf PS4 und Xbox One doch schon nur in 720p und einem Mix aus niedrigen bis mittleren Details und kommt dann auf 15–20FPS. Viel weiter kann man mit Auflösung und Details nicht mehr runter gehen.

Man hätte einfach sagen müssen das die alten Konsolen nicht genug Leistung haben und die Version einstampfen. Wäre zwar auch auf den Aktienkurs gegangen aber mit der schlechten Leistung ist die Aktie aktuell auch so im Keller und die Verbraucherschutzbehörde in Polen prüft gerade ob das Bewerben der Konsolenversion irreführende Werbung war mit einer maximalen Strafe von 10% des Jahresumsatzes.

Tja, selber Schuld wenn man im letzten Jahr einer Konsolengeneration ein Spiel veröffentlicht.
Entweder nehme ich diesen gigantischen Käufermarkt mit und liefere ein ordentliches Produkt ab, oder ich streiche die old-Gen Version, und verschiebe meinen Release mal eben um 1-2 Jahre bis sich die neue Gen "einigermaßen ausreichend" verkauft hat.

Das man im Dez 2020 die PS4 und One Version nicht streicht dürfte jedem klar sein. Dann muss man aber auch abliefern und kann nicht sagen joaa äähhh da fehlt einfach Leistung äähh die Optimierung ist ein Grauss ... wir tun was wir können.
So einen Anfängerfehler erwarte ich von so einem großen Studio eigentlich nicht.

Aber gut, hier lag der Fehler einfach in der Führungsetage. Die Programmierer wussten sicherlich was beim Launch noch nicht passt.

Ich hätte mich ehrlich gesagt nicht getraut ein Spiel zu releasen das 2020 mit ~720p, low details und 15Fps daher kommt. Ich hätte CP als Grafikkracher konzipiert. So ist es jetzt für die Hälfte der Spieler ein "low graphic Game" das von jedem Exklusivtitel in die Schranken gewießen wird.
 

Queue

Komplett-PC-Käufer(in)
So sind die Reviews eben, manche wollen Ihr Geld zurück und andere finden das Spiel Super. :D
Das Problem ist, die Leute gehen mit einer solch hohen Erwartung dran, weil es ihnen auch durchs Marketing genau so vorgequatscht wurde.

Ich hab versucht jeder Meldung vor dem Release aus dem weg zu gehen. Habe ich genauso bei theWitcher3 getan. Bin da sehr gut damit gefahren. Witcher 3 war auch erst gut, mit den 2 DLC´s. Ich sehe in Night City extrem viel Potential. Hoffe das CDPR noch die Zeit bekommt dies zu erweitern. In keiner Spielwelt bin ich bisher so oft, anstatt zu rennen langsam gelaufen und hab mich einfach umgesehen.

Und PS: ... jetzt wissen die Consoleros wie wir PC leute uns immer Fühlen wenn nen schlechter Port auf den PC kommt.. :D .. Aber wie es scheint, können die Consoleros viel lauter Schreien.

CDPR wird daraus lernen.. und wenn nicht, daran unter gehen. :)
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Man kann Konselenhardware nicht mit der von PCs vergleichen. Die nackten Zahlen sagen da recht wenig aus. Soft- und Hardwaredesign sind auf Gaming optimiert. Somit hat man trotz schlechter Zahlen auf dem Papier eine relativ potente Maschine unterm Fernseher stehen.
Dann kommt es auch noch darauf an, wie gut ein Spiel für die entsprechende Plattform entwickelt wurde. Bei der PS3 war es z.B. extrem aufwändig, die Cell-Architektur wirklich auszunutzen. Was zur Folge hatte, dass diverse Spiele auf der 360, trotz unterlegener CPU, besser liefen. Solche Probleme gab es aber schon immer (Sega Saturn).
Die Zeiten sind aber vorbei. Seit PS4 / XBox One verwenden sowohl Sony als auch Microsoft kostengünstige PC-Hardware. So sind sich die PS5 und die XBox Series X so nah, wie es wohl noch nie der Fall war...
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Mir gefällt das Spiel; zocke es auch auf einem (fast High-End) PC :D
Finde es aber auch hier nötig das nicht nur die Performance verbessert wird.
Hatte es mal beim Bruder gesehen wie grottig es auf "langsamme" HW läuft (Ryzen 2700x + Vega 56).
Kann mir da nicht wirklich vorstellen wie es auf ner PS4 laufen soll (auch ohne RT ist klar)
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Die Zeiten sind aber vorbei. Seit PS4 / XBox One verwenden sowohl Sony als auch Microsoft kostengünstige PC-Hardware. So sind sich die PS5 und die XBox Series X so nah, wie es wohl noch nie der Fall war...

Das Problem beginnt ja nicht bei der Konsolenhardware. Es beginnt bei dem Gerüst von CP, also der Engine. Die ist nur eine wackelige Eigenentwicklung von CDPR, die seit Witcher 2 die immer gleichen Probleme mitschleppt.
Das Streaming der Engine ist total für den Poppes und CDPR hat einfach zu wenige Mitarbeiter, um das Problem (neben W3 für Kühlschrank, Drucker und Co., GOG, Gwent usw.) grundsätzlich zu beseitigen. CDPR steht das selbe bevor wie Bethesda, wenn sie nicht bald ihre Engine grundsanieren. Dieses blöde Gelaber von Iwinski ist nur die entschärfte Variante von "unsere Engine ist ein Flickenteppich, dessen Fehler unseren Entwicklern das dreifache an Zeit kosten".

Auch Corona ist ehrlicherweise keine gute Ausrede für den miserablen Konsolenlaunch. Die Entwickler sind vor allem in den letzten Monaten vor einem Release zeitlich extrem eingespannt. Ob sie nun 12 Stunden im Büro oder zu Hause ihren Code danieder hämmern ist doch irrelevant. Und Telefone und Konferenzsoftware können wohl alle benutzen, was den Grund "Informationsverlust" auch entkräftet.

Man könnte auch einfach zugeben, dass der Release überhastet war und das Game (weder auf PC noch Konsole) nicht der angestrebten Qualität entsprach. Oder man verkauft die Leute weiter für dumm, man ist ja schließlich der Erfinder von GOG - der Rächer der Enterbten! :D

Entweder nehme ich diesen gigantischen Käufermarkt mit und liefere ein ordentliches Produkt ab, oder ich streiche die old-Gen Version, und verschiebe meinen Release mal eben um 1-2 Jahre bis sich die neue Gen "einigermaßen ausreichend" verkauft hat.

Ähm ja... Oder man macht es wie CDPR, bläst den Investoren Zucker in den Allerwertesten, nimmt fast alle Käuferschichten mit, macht Millionen und released trotzdem ein nicht ganz so ordentliches Produkt und verärgert den ein oder anderen Gamer und gönnt sich 1-2 Jahre um sein Game zu vervollständigen.

Witcher 3 war auch erst gut, mit den 2 DLC´s.

Streng genommen waren alle CDPR-Spiele erst weit nach Release wirklich "gut" aus technischer Sicht.
Wundert kaum, dass es bei CP wieder so abläuft. Und rechnet man damit vorher, hält sich die Enttäuschung auch sehr in Grenzen.
 

kaepteniglo

PC-Selbstbauer(in)
Und ich muss zugeben, dass ich mir auch nicht sicher bin, zu welchem Zeitpunkt man Cyberpunk für PS4 und die XBox One angekündigt hat... Zu früh offensichtlich.
Meiner Meinung nach, hätte man das Spiel nie auf den alten Konsolen bringen dürfen.
Ankündigung, dass CP2077 entwickelt wird: Mai 2012 (also 1,5 Jahre vor dem Launch der PS4 / Xbox One).
Ankündigung für die PS4 und Xbox One: E3 2018 (also 4,5 Jahre nach dem Launch der PS4 / Xbox One).

Zu diesem Zeitpunkt sollte bekannt gewesen sein, welche Hardware in den Konsolen steckt.

Sie können sich also nicht damit herausreden, dass sie nicht wussten, auf welcher Hardware es laufen soll.
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Hört sich für mich nach Herausreden, inkl. anwaltlicher Beratung aus dem Hintergrund an.

Nee. Das war nix.
:daumen2:
Gerade dieser Satz stößt mir auch sauer auf. Man hat also zugegeben, dass die Konsolenversion am Anfang Schrott war und hat höchstwahrscheinlich bei der dritten Verschiebung auf den 10.12 wohl versucht auf Konsole zu retten was zu retten ist. Nach Aufrichtigkeit klingt das für mich nicht.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Sie können sich also nicht damit herausreden, dass sie nicht wussten, auf welcher Hardware es laufen soll.
Außerdem gibt es genug andere Grafikkracher die ordentlich auf der PS4 laufen wie Spiderman, RDR2, Horizon, God of War, Last of Us 2, Ghost of Tsushima usw.. Diese Spiele spielen zwar nicht in einer riesigen vertikalen Stadt, aber haben dafür wenigstens ordentliche KI-Berechnungen, NPCs usw., was auch alles Leistung frisst.
Gerade dieser Satz stößt mir auch sauer auf. Man hat also zugegeben, dass die Konsolenversion am Anfang Schrott war und hat höchstwahrscheinlich bei der dritten Verschiebung auf den 10.12 wohl versucht auf Konsole zu retten was zu retten ist. Nach Aufrichtigkeit klingt das für mich nicht.
Ist ja alles nix neues. Haben sie schon kurz nach Release gesagt, das sie die Konsolenversion zurückgealten haben weil sie dachten sie können es noch in den paar Tagen fixen. Das hat nichts mehr mit Selbstüberschätzung zu tun, sondern eher mit Dreistigkeit und Unfähigkeit.
CDPR steht das selbe bevor wie Bethesda, wenn sie nicht bald ihre Engine grundsanieren.
Bei Bethesda kann man die Spiele wenigstens richtig gut modden, weshalb die Creation-Engine trotz all ihrer Macken meine Lieblingsengine ist. Bei Witcher 3 war das schon ne absolute Qual wenn man mehr als eine Mod genutzt hat und mergen musste.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Bei Bethesda kann man die Spiele wenigstens richtig gut modden, weshalb die Creation-Engine trotz all ihrer Macken meine Lieblingsengine ist. Bei Witcher 3 war das schon ne absolute Qual wenn man mehr als eine Mod genutzt hat und mergen musste.

Sehe ich noch als Pluspunkt für die Creation-Engine ein, ja.
Allerdings bleibt das Grundproblem der Bugs, die von Game zu Game mitgeschliffen werden, unabhängig vom Modsupport bei beiden Engines erhalten. Meiner Meinung nach ist jetzt der Zeitpunkt für CDPR, Zeit und Geld in eine neue Engine zu investieren.
 

Maasl

PC-Selbstbauer(in)
Die alten Konsolen sind einfach zu schwach.

Und selbst die neuen Konsolen werden mit RT kein großartiges Ergebnis darstellen, da AMD's RT Leistung gering ist und zudem DLSS fehlt.
Die Konsolen haben ihre eigene Technik namens Checkerboarding. Ist ähnlich wie DLSS. Regelt halt die Auflösung Intern ein wenig runter um angepeilte FPS Raten zu halten. DLSS sieht ja bei Cyberpunk je nach Einstellung auch nicht ganz so gut aus.
Dann erklär mir doch bitte mal, weshalb Spiele die zu grossen Teilen grafisch weitaus mehr auf der Pfanne haben, als das ach so "übertolle" und "obergranatige" CyberPunk 1877, selbst auf einer Standard-PS4 um ein hundertfaches runder laufen und um ein vielfaches besser aussehen, als diese im Dezember 2020 releaste Gurke ? (mit der ich mittlerweile leider auch schon fast 16 Stunden verschwendet habe, dies nur mal so als Bemerkung am Rande, falls mich jetzt gleich wieder einer als "Hater" titulieren möchte)

Meiner Meinung nach, flüchtet sich CD Projekt Red hier bloss in billigste Ausreden, für absolut mangelhaftes (wenn überhaupt durchgeführtes) Q&A-Testing - andere Entwickler hatten (resp. haben immer noch) mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen und haben es alle hingekriegt ein rundlaufendes und einigermassen fehlerfreies Produkt in den jeweiligen Stores bereit zu stellen.

CD Projekt Red hat hier einfach auf ganzer Linie versagt - end of story!

Aber weil das Spiel dermassen gehypt wurde, wollen jetzt weder die Witcher 3-FaNboYz, noch die Fachmedien für Games zugeben, dass dieses Spiel noch mindestens zwei weitere Jahre Entwicklung nötig gehabt hätte.
Dann sag mir mal, welche PS4 Spiele so eine Detailierte Welt haben. GTA V ruckelte damals zumindest auf der normalen PS4 in größeren Stadtgebieten beim fahren vor sich hin. Read Dead Redemption 2 hat bei weitem keine so hohe Bevölkerungsdichte. Assasins Creed Unity lief zwar etwas flüssiger, war aber ein Bugfest sondergleichen und hatte stellenweise massive Probleme damit größere Menschenmengen fehlerfrei anzuzfeigen. Die haben ja nicht umsonst die Bevölkerung und die begehbaren Häuser in den Nachfolgern deutlich zurückgedreht. Ac Origins sah auf der PS4 klassik furchtbar aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grendizer

Freizeitschrauber(in)
Jeder darf daraus schließen was er will, habe das Spiel jetzt durch auf dem PC...hats Spaß gemacht...jein, weder gut noch schlecht (dank weniger Bugs bei mir persönlich). Auf jeden Fall ein sehr mittelmässiges "RPG".

Aber gerade diese Entschuldigung + Roadmap löst bei mir die Alarmglocken aus...das hatten wir in der Vergangenheit mehrmals (Anthem, FO76,...spontan fällt mir nichts mehr ein, aber sicherlich könnt ihr weiterhelfen). So eine weise mit den Kunden umzugehen kotzt mich mittlerweile übelst an. Ein komplettes Spiel zu erwarten ist mittlerweile ja schon Wunschdenken. Nein, heutzutage muss man erst mal zahlen um häppchenweise gefüttert zu werden.

Es fühlt sich mittlerweile an als ob wir wieder rückwärts gehen oder die Welt Kopf steht. Lernen tun sie anscheinend nicht aus Fehlern von anderen und versuchen den gleichen Mist wie schon die Konkurrenz vorher.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Konsolen haben ihre eigene Technik namens Checkerboarding. Ist ähnlich wie DLSS. Regelt halt die Auflösung Intern ein wenig runter um angepeilte FPS Raten zu halten. DLSS sieht ja bei Cyberpunk je nach Einstellung auch nicht ganz so gut aus.
Das ist nicht vergleichbar, Checkerboard ist bloß ein TAA Verfahren.
DLSS ist eine KI Bildberechnung, welches abseits von einer höheren Bildqualität im Vergleich zum nativen Bild für einen deutlichen FPS Boost sorgt.

Natürlich muss DLSS an die Auflösung angepasst werden, bei 1080P wirst Du mit dem Performance Mode kein gutes Bild haben. Grundsätzlich gilt:
1080P => Quality
1440P => Balanced
4K => Performance
8K => Ultra-Performance
 

Scholdarr

Volt-Modder(in)
Ganz ehrlich, einfach Scheiß auf die alten Konsolen.

CDPR sollte einfach die Eier dazu haben, allen PS4 und Xbox One Käufern die Kohle zurückzuerstatten und die Versionen für die alten Konsolen schlicht unverzüglich komplett einstampfen und die gesamte Entwicklerpower auf das Bugfixing und die Optimierung der Fassungen für die Next-Gen Konsolen und des PCs verschieben.

Dann ist es halt ein next-gen only Spiel, na und? Wer es spielen will, soll sich eine neue Konsole kaufen oder einen potenten PC und gut ist.

Ich weiß nicht, was das mit den alten Konsolen noch bringen soll, es werden doch mittelfristig eh fast alle "Core-Gamer", die so ein RPG-Monstrum zocken, auf neue Technik umsteigen...

Spiel läuft auf meinem Rechner übrigens super flüssig bei 50-70 FPS mit fast max. Einstellungen bei WQHD+ und ohne DLSS und RT.
 

flozn

Freizeitschrauber(in)
Die Konsolen haben ihre eigene Technik namens Checkerboarding. Ist ähnlich wie DLSS. Regelt halt die Auflösung Intern ein wenig runter um angepeilte FPS Raten zu halten. DLSS sieht ja bei Cyberpunk je nach Einstellung auch nicht ganz so gut aus.
Checkerboard-Rendering und dynamische Auflösung sind zwei paar Schuhe. Ersteres alleine regelt gar nichts "ein wenig runter" - es dient zum Hochskalieren einer niedrigeren Auflösung.
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Ankündigung, dass CP2077 entwickelt wird: Mai 2012 (also 1,5 Jahre vor dem Launch der PS4 / Xbox One).
Ankündigung für die PS4 und Xbox One: E3 2018 (also 4,5 Jahre nach dem Launch der PS4 / Xbox One).

Zu diesem Zeitpunkt sollte bekannt gewesen sein, welche Hardware in den Konsolen steckt.

Sie können sich also nicht damit herausreden, dass sie nicht wussten, auf welcher Hardware es laufen soll.
Das können sie sicher nicht. Ich denke sie haben sich einfach übernommen.
Bei der Menge an Plattformen kaum verwunderlich.
Das klärt leider weder warum man das "Ergebnis" nicht hat rechtzeitig kommen sehen, noch wer letzten
Endes für die eine oder andere Entscheidung verantwortlich war. Und welchen Einfluss z.B.
die Entscheidung sich Aktionäre ins Boot zu holen gehabt hat.
Unglücklicherweise werden wir diese Antworten vermutlich nicht bekommen.
Bei einem derartigen Unterfangen geht es um viel Geld und viele Interessen-Gruppen.
Obwohl ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, dass CDPR in Geldnöten war. Aber auch das wird man kaum erfahren.

Ich persönlich denke CDPR wäre besser gefahren wenn man sich statt an Aktionäre und "Investoren", an die Community gewendet hätte, in Form von Crowdfunding. Hätte besser zum Image von CDPR gepasst und man wäre sicherlich flexibler gewesen...

Den Einfluss des Technischen Fortschritts bei der Entwicklung sollte man sicher auch nicht unterschätzen. Und ob Features wie Raytracing eher früh oder spät eingeplant wurden. 8 Jahre sind ne lange Zeit für Technischen Fortschritt... Da wurde sicher mehr als nur ein mal das geplante "über den Haufen geworfen".
Vielleicht ein mal zu viel.

So oder so... die Leistungslücke zwischen aktueller PC-Technik und der letzten Konsolen Generation
kann man leider auch nicht so einfach mit dem Schlagwort "mangelhafter Optimierung" wegdiskutieren.

Oder anders ausgedrückt, an dem jetzigen "Ist Zustand" sind vermutlich mehrere Faktoren beteiligt und man kann sicher lang und breit darüber diskutieren, aber was letzen Endes tatsächlich für den Stand der Dinge verantwortlich ist, ist ganz sicher komplexer als "die haben einfach Sch**** gebaut"...
 

kaepteniglo

PC-Selbstbauer(in)
Ich denke sie haben sich einfach übernommen.
Bei der Menge an Plattformen kaum verwunderlich.
Es gab 3 Platformen, auf denen mit mindestens 30 FPS in 1080p laufen musste.

Allein bei der PS4 / Xbox gibt es >150 Millionen Konsolen im Feld, aber diese Kunden wurden wissentlich hinters Licht geführt.

Zu behaupten, wie toll das Spiel doch auf den Konsolen von 2013 läuft und dann ein Review PC only zu erlauben, passt halt gar nicht.

Klar haben sie sich übernommen, aber daran sind sie selbst schuld. Keiner brauchte zum Launch eine PS5/Xbox Series optimierte Version, aber damit haben sie halt auch noch angefangen.

Und wie gesagt, sie wussten genau auf welchen Konsolen es laufen soll und diese wurden dann links liegen gelassen. Das ist ein No-Go.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Dann ist es halt ein next-gen only Spiel, na und? Wer es spielen will, soll sich eine neue Konsole kaufen oder einen potenten PC und gut ist.

Ich weiß nicht, was das mit den alten Konsolen noch bringen soll, es werden doch mittelfristig eh fast alle "Core-Gamer", die so ein RPG-Monstrum zocken, auf neue Technik umsteigen...

Alles für die Investoren! Das entbehrt zwar jeglichem Gamer-Verstand, aus monetärer, Management und Investoren-Sicht war der Release einer Last-Gen-Fassung aber ein Muss. Schau dir nur mal diesen Report aus H1 2020 an https://www.cdprojekt.com/en/wp-con...on-cd-projekt-group-activities-in-h1-2020.pdf - der ist an Speichelleckerei bei den Stakeholdern ja kaum zu überbieten. Dass CPDR die Last-Gen-Kundschaft nicht links liegen lassen hat, ist traurig aber logisch.
 

Reptile

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Konsolen haben ihre eigene Technik namens Checkerboarding. Ist ähnlich wie DLSS. Regelt halt die Auflösung Intern ein wenig runter um angepeilte FPS Raten zu halten. DLSS sieht ja bei Cyberpunk je nach Einstellung auch nicht ganz so gut aus.

Dann sag mir mal, welche PS4 Spiele so eine Detailierte Welt haben. GTA V ruckelte damals zumindest auf der normalen PS4 in größeren Stadtgebieten beim fahren vor sich hin. Read Dead Redemption 2 hat bei weitem keine so hohe Bevölkerungsdichte. Assasins Creed Unity lief zwar etwas flüssiger, war aber ein Bugfest sondergleichen und hatte stellenweise massive Probleme damit größere Menschenmengen fehlerfrei anzuzfeigen. Die haben ja nicht umsonst die Bevölkerung und die begehbaren Häuser in den Nachfolgern deutlich zurückgedreht. Ac Origins sah auf der PS4 klassik furchtbar aus.
Watch Dogs: Legion z.B. - aber es muss nicht immer zwingend Open-World sein, (und so lebendig wie du es uns hier zu verkaufen versuchst, ist Night City bei weitem nicht) es gibt auch genügend andere Beispiele und Hardware-Fresser - Detroit Become Human, God of War, The Last of Us 1 & 2, Ghost of Tsushima, Hitman I-III, Spider Man uvm.

All diese Spiele sehen echt Bombe aus (was man von CP 2077 jetzt nicht gerade behaupten kann) und laufen alle, obwohl sie zum Teil extreme Hardwarefresser sind, selbst auf ner ollen Standard-PS4 noch durchaus ordentlich, bis teilweise sogar sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Es gab 3 Platformen, auf denen mit mindestens 30 FPS in 1080p laufen musste.

Allein bei der PS4 / Xbox gibt es >150 Millionen Konsolen im Feld, aber diese Kunden wurden wissentlich hinters Licht geführt.

Zu behaupten, wie toll das Spiel doch auf den Konsolen von 2013 läuft und dann ein Review PC only zu erlauben, passt halt gar nicht.

Klar haben sie sich übernommen, aber daran sind sie selbst schuld. Keiner brauchte zum Launch eine PS5/Xbox Series optimierte Version, aber damit haben sie halt auch noch angefangen.

Und wie gesagt, sie wussten genau auf welchen Konsolen es laufen soll und diese wurden dann links liegen gelassen. Das ist ein No-Go.
"Wissentlich hinters Licht geführt..." sehr gewagte Aussagen die du da triffst... Ich nehme an du kannst das auch beweisen ja? :-_-:
 

RealistischerFisch

Komplett-PC-Käufer(in)
Alles für die Investoren! Das entbehrt zwar jeglichem Gamer-Verstand, aus monetärer, Management und Investoren-Sicht war der Release einer Last-Gen-Fassung aber ein Muss. Schau dir nur mal diesen Report aus H1 2020 an https://www.cdprojekt.com/en/wp-con...on-cd-projekt-group-activities-in-h1-2020.pdf - der ist an Speichelleckerei bei den Stakeholdern ja kaum zu überbieten. Dass CPDR die Last-Gen-Kundschaft nicht links liegen lassen hat, ist traurig aber logisch.
Nicht nur für die Investoren. CDPR liegt es auch selbst am Herzen, dass jeder Zugang zu ihren Spielen erhält. Und sie werden auch ein Cyberpunk 2077 dort zum laufen kriegen, natürlich mit einer Menge Abstrichen, nur dauert es eben länger. Witcher 3 haben sie ja auch auf die Switch portiert bekommen.

Auf einer anderen Note;

Tut mir zwar echt leid für Menschen die noch auf der PS4/Xbone unterwegs sind und jetzt nicht spielen können, aber etwas schmunzeln muss ich ja trotzdem. Da fällt mir nur das Bild wieder ein :D
meme.jpg

Tia so schnell kann es gehen.

Ich begrüße den PC Fokus dennoch. Atemberaubend einfach.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Nicht nur für die Investoren. CDPR liegt es auch selbst am Herzen, dass jeder Zugang zu ihren Spielen erhält.

Das glaube ich ja schon. Allerdings hätte es ihnen nicht weh getan, die Konsolenfassung einfach später zu releasen.
Dies war durch den Druck der Investoren allerdings ausgeschlossen. Was uns zu meiner ursprünglichen Aussage zurück führt. Alles für die Investoren!
 

Ja---sin

Freizeitschrauber(in)
Ich persönlich denke CDPR wäre besser gefahren wenn man sich statt an Aktionäre und "Investoren", an die Community gewendet hätte, in Form von Crowdfunding. Hätte besser zum Image von CDPR gepasst und man wäre sicherlich flexibler gewesen...
Ich verstehe zwar die Romantik hinter dieser Idee, aber ein zweites Star Citizen braucht keiner mehr :ugly:
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Ich persönlich denke CDPR wäre besser gefahren wenn man sich statt an Aktionäre und "Investoren", an die Community gewendet hätte, in Form von Crowdfunding. Hätte besser zum Image von CDPR gepasst und man wäre sicherlich flexibler gewesen...

Die "Community" hätte das Studio im Jahre 2009 wohl kaum vor dem Ruin gerettet...
So war die Übernahme durch Optimus S.A. weniger eine freie Entscheidung als eine Notwendigkeit, um den Laden am Laufen zu halten.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
CD Projekt Red hat hier einfach auf ganzer Linie versagt - end of story!

Das ist richtig, und übrigens auch keineswegs überraschend: Nach The Witcher 2 für die Xbox 360 und Witcher 3 war Cyberpunk erst das dritte (!) Spiel das CDPR für Konsolen herausgebracht hat. Die fehlende Erfahrung merkte man schon bei Witcher 3 gravierend, und bei einem Spiel wie Cyberpunk das noch mehr Ressourcen braucht ist es dann halt umso schlimmer.
 

kaepteniglo

PC-Selbstbauer(in)
"Wissentlich hinters Licht geführt..." sehr gewagte Aussagen die du da triffst... Ich nehme an du kannst das auch beweisen ja? :-_-:
CDPR kannte den Zustand des Spiels auf der PS4/Xbox One.
Sie haben allen Testern nur erlaubt, die PC zum Release zu testen.

Die Konsolenversion durfte erst nach dem Release getestet werden, damit keine Käufer vorher noch abspringen.

Microsoft und Sony hatten die Gold-Version fast abgelehnt, CDPR hatte aber versprochen dass sie die Probleme bis zum Launch beheben können.

Sie wussten also ganz genau, wie die Version läuft und haben es trotzdem weiter beworben.

Auch haben sie stolz erklärt, wie toll es doch auf den Konsolen läuft.

Wenn man genau weiß, wie miserabel der Zustand ist und es den Testern verbietet, vor dem Release darüber zu berichten, ist das schon wissentlich.
 

DragonX1979

PC-Selbstbauer(in)
Die "Community" hätte das Studio im Jahre 2009 wohl kaum vor dem Ruin gerettet...
So war die Übernahme durch Optimus S.A. weniger eine freie Entscheidung als eine Notwendigkeit, um den Laden am Laufen zu halten.
Ach ja der sogenannte "Deal"... Da war ja was... :klatsch: Mein Fehler.

Na ja, ich bin aber immer noch der Meinung, dass Kreativschaffende Berufszweige und Aktienunternehmen eine schlechte Kombo sind... Auch wenns in diesem Fall nicht ganz freiwillig war...:schief:
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Ach ja der sogenannte "Deal"... Da war ja was... :klatsch: Mein Fehler.

Na ja, ich bin aber immer noch der Meinung, dass Kreativschaffende Berufszweige und Aktienunternehmen eine schlechte Kombo sind... Auch wenns in diesem Fall nicht ganz freiwillig war...:schief:

Sowas muss nicht immer nach hinten losgehen. Allerdings hat sich die Leitungsebene, nachdem W3 fertig durchgepatcht war, völlig übernommen und ich vermute auch zu hohe Erwartungen bei den Stakeholdern geschürt.
Der Druck durch die Anteilhaber ist die eine Sache - Missmanagement die andere.

Die polnischen Kerle haben die erste Bude fast gegen die Wand gefahren und all die Jahre, als der Sloty dann endlich rollte, fehlte es am Verständnis, ein stabiles Fundament für den Ausbau einer Firma mit Entwicklung von Videospielen als Kernkompetenz zu schaffen. Immer mehr und mehr oben drauf auf die wackelige Basis, lässt das Kartenhaus halt irgendwann einfallen.
 
Oben Unten