CPU zu warm?

TE
TE
B

Bernd98

Schraubenverwechsler(in)
So, Memtest86 hat keine Fehler festgestellt also alles in Ordnung. Karte ist jetzt auch an zwei Stromkabeln angeschlossen und nicht nur an einem.

Ich habe mit offener Seitenwand gezockt und die Temperatur der Grafikkarte lag bei ca 65°C, die CPU schwankte je nach Szenario zwischen 68 - 75°C. Danach habe ich die Seitenwand geschlossen und prommt gingen die Temperaturen wieder auf die beschriebene Werte hoch. Dann der Geistesblitz. Das Silent Base 600 hat eine Klappe die man öffnen kann hinter der sich die zwei 140mm Lüfter in der Front befinden. Wenn ich diese Klappe öffne gehen die Temperaturen wieder deutlich nach unten. Die Grafikkarte überschreitet die 70°C nicht und die CPU schwankt zwischen 70 bis max 82°C wobei die 82°C eher selten sind und die Temperatur eher bei 76 - 80°C liegt.

Somit wäre mein Problem gelöst. Man sollte halt die Features des Gehäuses auch nutzen, die Klappe ist ja nicht ohne Grund vorhanden. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
B

Bernd98

Schraubenverwechsler(in)
Sorry dass ich den Thread wieder ausgrabe aber.... Heute hatte ich das Problem wieder dass beim Zocken der PC einfror und sich dann ausschaltete, kein Bluescreen oder ähnliches. Ich habe ca. 2 - 2,5h Red Dead Online gezockt, plötzlich fror das Spiel ein und der PC schaltete ab, danach ist er von selbst wieder hochgefahren und ich wurde von einem schwarzen Bildschirm begrüßt, genau weiß ich leider nicht mehr was geschrieben stand aber es stand irgendwas, dass alle OC Settings zurückgesetzt wurden und ich konnte F1 drücken um etwas zu tun und F2 um ins BIOS zu gelangen. Ich drückte F2 und hab gesehen dass das XMP Profil deaktiviert ist, was auch das einzige war was ich geändert habe.

Kann es sein dass der Fehler am aktivierten XMP Profil liegt? Ich hatte ansonsten noch nie in einem Spiel so ein Problem, nur in RDR 2. Würde mich jetzt nicht stören wenn der RAM mit 2133Mhz anstatt von den 3200 läuft, denn Performance technisch wäre mir noch kein merklicher Unterschied aufgefallen.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Irgendwas in Deinem Rechner hat die Hitze nicht ausgehalten. Heute war der wärmste Tag des Jahres. Jedenfalls tippe ich da mal drauf.
Kann das RAM sein, kann die CPU sein, kann die Graka sein.

Hast Du mal auf die Auslastung der Graka/Temperaturen im Game geschaut?

Man kann ja RDR2 so oder so spielen.

Hier ist die Graka am heftigsten gefordert, hier würde ich eher dazu tendieren, dass die Graka das Problem ist.
rdr2_2020_10_03_12_09apkqs.jpg


Hier ist CPU/RAM am meisten gefordert, es wäre möglich dass das Problem eher dort liegt.

rdr2_2020_10_03_12_103bjp8.jpg



Bevor Du jetzt irgendwas änderst, würde ich mir ein OSD basteln. Schauen wie der Rechner ausgelastest ist und wie die Temperaturen sich ändern (während des Zockens) und dann für ne bessere Kühlung der entsprechenden Komponenten sorgen, anstatt Leistung aufzugeben.


BTW ... wenn man ständig im Graka-Limit hängt, dann fällt langsames RAM nicht auf.
Wenn die Graka ständig volle Pulle läuft, ist ein Absturz des RAMs wegen unwahrscheinlicher .. deshalb wäre es umsonst am RAM zu drehen.

Erst schauen, dann Handeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
B

Bernd98

Schraubenverwechsler(in)
Habe jetzt ca 1h 45min gezockt und habe währenddessen MSI Afterburner laufen lassen um die Temperaturen im Auge zu haben und HWInfo laufen lassen. Laut Afterburner lag die Temperatur der CPU bei min 65 - max 78°C bewegte sich aber eher im Bereich um die 68-73°C. Die GPU stieg auf 72°C an und blieb dann konstant dort und stieg nicht weiter an. Laut HWInfo war die max. Temperatur der CPU 82°C, durchschnitt war aber um die 72°C und die max. Temperatur der Grafikkarte war laut HWInfo 75°C. Finde die Temperaturen eigentlich schwer in Ordnung dafür dass die Grafikkarte unter Vollast war. Die Restlichen Komponenten waren auch nicht zu heiß, Festplatte um die 35°C und beim Mainboard waren es max. um die 75°C was ich so auslesen konnte.

Das einzige was ich geändert habe ist, dass ich ohne DLSS spiele, möglich dass es daran lag?

Habe heute am Abend mehr Zeit und werde nochmal testen und länger spielen.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
DLSS, sorgt für einen Stärkes CPU limit, da es die GPU entlastet dadruch aber die CPU mehr beleastet.
Also wird RAM und CPU mehr gefordert bedeutet wird Wärmer.
Schau dir spaß halbe noch die Memory Junction Temp der GPU an, die sollte unter 110 grad sein.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich schaue mir mittels OSD des Afterburner +HWInfo auch immer die Temperaturen live im Spiel an und richte mich daher auch immer nach dessen Temperaturen. Deine Temperaturen sind daher für mich sehr gut und da würde ich mir keine Gedanken mehr machen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Was für Chips sind auf deiner GPU verbaut und wie schaut deren Temperatur unter Last aus? Gerade die Micron GDDR6x sind wohl recht empfindlich sobald es an deren max Temp. von 105°C geht. Leider sagt Micron in seinem Datasheet nichts dazu aus wie lange diese max Memory Temp von 105°C anhalten darf.
 

Bert2007

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich halte 700w für das System schon etwas grenzwertig. Falls alle Tipps nicht helfen, würde ich da zu erst ansetzen. Deine 3080ti haut schon ordentliche Lastspitzen raus. Oder Undervolting betreiben und gucken ob es besser wird.
 
TE
TE
B

Bernd98

Schraubenverwechsler(in)
So hier mal die Auswertung von HWInfo nach ca. 2h 30min spielzeit. Finde nichts auffälliges.:hmm:
 

Anhänge

  • cpu temp 1.png
    cpu temp 1.png
    43,4 KB · Aufrufe: 12
  • gputemp.png
    gputemp.png
    7,1 KB · Aufrufe: 10
  • mainboardtemp.png
    mainboardtemp.png
    7,3 KB · Aufrufe: 9
Oben Unten