• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Corsair RAM defekt? Fehler in Memtest86 Test 8!

matt1314

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen!

Habe mir vor kurzem einen neuen PC zusammengestellt und über MIFCOM bestellt. Folgendes ist verbaut (SSDs, Festplatte, Grafik- und Soundkarte habe ich selbst eingebaut):

Corsair Obsidian 500D RGB SE (6x Corsair LL120 RGB, Corsair Lighting Node Pro)
Intel Core i9-9900K @ Stock (gekühlt von Corsair H100i RGB Platinum)
MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC
MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio
32GB Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3200 (4x8GB)
500GB Samsung 970 Evo Plus
1TB Samsung 970 Evo Plus
4TB WD Black (WD4005FZBX)
Creative Sound Blaster ZxR
Be Quiet! Dark Power Pro P11 850W

Nach der eigenen Installation von Windows 10 Pro bekam ich während der Installation von Treibern mindestens zweimal einen BSOD. Den Treiber für die Soundkarte musste ich ein zweites Mal installieren, da er beim ersten Mal falsch installiert wurde und über meine Lautsprecher kein Bass kam. Kurz darauf kam der erste BSOD.

Beim Testen von Division 2 kam es mehrmals zu Abstürzen auf den Desktop ohne Fehlermeldung und einem BSOD (System Service Exception-Fehler mit Treiber win32kfull.sys). Mal nach 2 Stunden, mal nach 30 Minuten usw. Grafikkarte hatte ich zuvor auf Stabilität überprüft, keine Probleme.

Habe anschließend Need for Speed Heat getestet. Dasselbe Spiel: Zuerst Absturz auf den Desktop ohne Fehlermeldung, im zweiten Testlauf BSOD mit demselben Treiber.

Daraufhin habe ich einen kompletten Windows-Reset gemacht, um Treiberprobleme auszuschließen. Alle Treiber und Programme anschließend neu sauber installiert. Ein weiterer Test mit Need for Speed Heat führte wieder zu einem Absturz auf den Desktop ohne Fehlermeldung.

Also schnappte ich mir einen USB-Stick und packte Memtest86 v8.3 drauf, um den RAM zu überprüfen.

Alle Module laufen mit aktiviertem XMP-Profil bei 3200 MHz und 1.35V.

Während der ersten Überprüfung über Nacht hat sich das Programm nach ca. 3 Stunden und etwa 10 Fehlern aufgehängt. Nach einem Neustart des Rechners und einem weiteren Test zeigte das Programm nach bereits 20 Minuten die ersten Fehler an. Alle Fehler kamen nur in Test 8 vor. Nach ca. 3 weiteren Stunden waren es fast 40 Fehler.

Dann deaktivierte ich das XMP-Profil (2133 MHz und 1.2V) und testete den Arbeitsspeicher nur mit Test 8 erneut, da andere Tests keine Fehler aufzeigten. Am Ende gab es keine Fehler.

Danach habe ich im UEFI (neueste Version) die Taktfrequenz (DDR4-3200) und Spannung (1.35V) manuell eingestellt, was leider auch keine Besserung brachte: Memtest86 zeigte nach einigen Stunden wieder Fehler an.

Danach habe ich testweise jeweils zwei RAM-Module zuerst in den Slots 2 und 4 (mit XMP-Profil), danach in den Slots 1 und 3 (ohne XMP-Profil, da es nicht in der Konfiguration funktioniert) mit Test 8 getestet. Ergebnis: keine Fehler auf allen Modulen.

Jetzt habe ich wieder alle Module eingebaut (mit aktiviertem XMP-Profil) und Memtest86 spuckt wieder Fehler in Test 8 aus. Mal sind es 2 oder 3, dann wieder um die 20 usw.

Nun also meine Frage an euch: Wieso funktionieren alle Module fehlerfrei, wenn ich nur zwei eingesteckt habe, aber nicht, wenn alle installiert sind? Gibt's einen besonderen Grund dafür?

Danke fürs Lesen und eure Antworten schon mal!
 
Zuletzt bearbeitet:

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Bei nur 2 Modulen ebenfalls 3200MHz bzw XMP-Profil eingestellt?

Dann kann es sein, dass der RAM-Controller des 9900K bei Vollbestückung und XMP-Profil schlapp macht.
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Was auch immer im Detail das Problem ist: Das Kit hat einen Mangel, den du auch entsprechend beseitigen lassen solltest. Bei Komplettrechnern kann das bedeuten, dass das gesamte Teil eingeschickt werden muss. Sprich da mal mit deinem Händler drüber.
 
TE
matt1314

matt1314

Freizeitschrauber(in)
Bei nur 2 Modulen ebenfalls 3200MHz bzw XMP-Profil eingestellt?

Dann kann es sein, dass der RAM-Controller des 9900K bei Vollbestückung und XMP-Profil schlapp macht.

Ja, habe es oben im Post ergänzt. Theoretisch kann das aber doch nicht sein, dass der Controller schlapp macht, oder? Die CPU müsste das doch ohne Probleme annehmen müssen.

Was auch immer im Detail das Problem ist: Das Kit hat einen Mangel, den du auch entsprechend beseitigen lassen solltest. Bei Komplettrechnern kann das bedeuten, dass das gesamte Teil eingeschickt werden muss. Sprich da mal mit deinem Händler drüber.

Ein neues Kit soll laut MIFCOM heute noch rausgehen. Hoffentlich bringt es was.

Habe gerade die Spannung von 1.35V auf 1.4V angehoben. Memtest86 gibt leider trotzdem 4 Fehler aus.
 
TE
matt1314

matt1314

Freizeitschrauber(in)
Aber müssten dann andere nicht auch auf so ein Problem stoßen, wenn ihre CPUs den höher getakteten RAM nicht annehmen würden? Dachte, dass das ansonsten ein häufig auftretendes Problem darstellen könnte. Viele nutzen ja ihre i7 und i9 Prozessoren mit hoch getakteten RAM-Modulen, meistens zwischen 3200 und 3600 MHz, und haben keine Probleme damit. Die Mainboards unterstützen die hohen Taktraten ja nicht umsonst.
 

cann0nf0dder

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
ich tippe mal auf Vollbestückung in Kombination mit Ram-OC als Fehlerquelle und vermute es liegt kein defekt an Ram/Bänken oder Mobo vor :schief:
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Aber müssten dann andere nicht auch auf so ein Problem stoßen, wenn ihre CPUs den höher getakteten RAM nicht annehmen würden? Dachte, dass das ansonsten ein häufig auftretendes Problem darstellen könnte. Viele nutzen ja ihre i7 und i9 Prozessoren mit hoch getakteten RAM-Modulen, meistens zwischen 3200 und 3600 MHz, und haben keine Probleme damit. Die Mainboards unterstützen die hohen Taktraten ja nicht umsonst.

Jede CPU ist ein Unikat.
Auch ist nicht bei jedem Board die angelegte Spannung gleich.
Zusätzlich nutzen wahrscheinlich die meisten nur 2 Module.

Das Board kann unterstützen was es will, wenn die CPU die Taktraten nicht packt, kann das Board das nicht ändern.
Vorausgesetzt, die Settings sind bei den Boards gleich.
EDIT: Es gibt schon Unterschiede zwischen Boards.
Z.B. hat die Topologie der RAM Slots schon einen Einfluss auf die möglichen Taktraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit meinem 9900K habe ich mit 3600er Speicher keine Problem und ich habe auch 4x 8 GiB verbaut. Denn einzigen Unterschied den ich habe ist das ich mit nur zwei Module bis 4266 MHz weiter hoch takten kann und mit allen vier Module nur noch bis 4133 MHz. Das ganze hängt am ende halt vom Controller der CPU mit ab und zum Teil auch vom Mainboard.

Jeder Prozessor ist auch in diesem Sinn einzigartig.
Fakt ist jedoch das alles über 2667 MHz OC ist und OC wird halt nicht garantiert.

Habe aber auch andere Arbeitsspeicher mit Samsung Chips verbaut.
 
TE
matt1314

matt1314

Freizeitschrauber(in)
Also würdet ihr dazu raten, auf ein 2x16GB 3200 MHz Kit umzusteigen? Es gibt ja auch dieses Light Enhancement Kit von Corsair ohne verbauten RAM. Damit könnte man die leeren Slots auffüllen. Hatte ja zuvor zwei Module mit XMP-Profil getestet und es hat tadellos funktioniert und es gab keine Fehler in Memtest86.
 
TE
matt1314

matt1314

Freizeitschrauber(in)
Und ihr hattet tatsächlich recht so wie es aussieht: Habe den RAM manuell mit aktiviertem XMP-Profil auf 3100 MHz gesetzt und nach einem weiteren Test 8 mit Memtest86 gab es keine Fehler und NFS Heat läuft soweit stabil ohne Abstürze oder BSODs! Bei 3200 MHz gab es wieder Fehler. Der Speicher-Controller der CPU scheint wirklich überfordert zu sein bei 4 Modulen. Soll ich trotzdem auf 2x16GB wechseln, um die vollen 3200 MHz auf 2 Modulen ausschöpfen zu können?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das wird dir keiner beantworten können ob es am ende wirklich klappt. Die Chance dazu ist natürlich mit nur zwei Module größer, aber 100 MHz mehr oder weniger machen auch kaum was aus. Besonders dann nicht wenn du im GPU-Limit bist.

Falls es noch eine aktuellere Bios Version existiert kannst es auch mal damit versuchen, da manchmal auch Arbeitsspeicher besser angepasst werden.
 
TE
matt1314

matt1314

Freizeitschrauber(in)
Die aktuellste BIOS Version (1.71) habe ich bereits installiert. Hab auch eine ältere Version (1.60) probiert, hat aber auch nichts gebracht. Bei mir ist übrigens auch Samsung Speicher verbaut.
 
TE
matt1314

matt1314

Freizeitschrauber(in)
So, neues Kit ist gestern angekommen. Also gleich mal das Ganze eingebaut. Und was passiert? Test 8 anstandslos abgeschlossen! Dann nochmal einen kompletten Test gemacht und nach 5 Stunden und 30 Minuten war ich durch. Resultat: 0 Fehler! Ich erkläre mir das so: Mein altes Kit hatte Samsung Speicher, mein Austausch Kit hat nun SK Hynix als Hersteller angegeben (auch zu sehen an der Versionsnummer: Vorher 4.32 = Samsung, nachher 5.32 = SK Hynix). Und dieser hat mit dem 3200 MHz XMP-Profil absolut kein Problem! Nach etwas mehr Recherche stieß ich auf einen anderen User, der genauso sein 16GB 3200 MHz Kit nicht stabil bekommen konnte und die Taktrate um ca. 200 MHz reduzieren musste, um überhaupt booten zu können. Somit denke ich, dass der Samsung Speicher scheinbar nicht genug eigene Reserven mitbringt, um auf 3200 MHz stabil zu funktionieren. Oder kann man das anders erklären?

Hier gibt es mehr Infos zu dem Thema, falls es euch interessiert: What is the difference between ver 4.31, 5.32, 5.39? - The Corsair User Forums
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Arbeitsspeicher können auch einfach defekt sein, so das der defekt erst dann auftritt wenn der Takt höher anliegt. Kannst zumindest reklamieren und eine RMA beantragen. Hatte mal Arbeitsspeicher die direkt in den ersten 2 Wochen nach dem Kauf defekt waren. Habe ich damals vom Händler ausgetauscht bekommen.
 
Oben Unten