Core i9 13900K im TjMAX

TE
TE
G

garv3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@IICARUS Ah, auch ein aquacomputer-Nutzer.
Hier mal mein Dashboard:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

@IICARUS Was ich bei deinen Graphs nicht so ganz verstehe: Wie kann es sein, dass CPU- und/oder GPU-Temperaturen niedriger als die Wassertemperatur sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
G

garv3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das ist im Idle? Die Wassertemp ist für Idle ganz schön hoch.
Ja, ist im Idle. Und ja, finde ich auch... 🤷‍♂️
Das ging auf Iicarus seine Temps mein Beitrag da er sich wundert wieso CPU und GPU kühler als das Wasser ist.

Ist auch nur eine Vermutung. Hab keine Wasserkühlung um von Ahnung zu haben.
Das Wasser kühlt die Komponenten. Also kann es eigentlich nicht sein, dass die Komponenten kühler als das Wasser sind. Ob die Radiatoren im System oder außen sind, spielt dabei keine Rolle. Die Radis kühlen ja das Wasser.
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Das ist ganz normal, denn diese Temperaturen werden berechnet und nicht mit einem Temperaturfühler ausgelesen. Die Wassertemperatur hingegen hat einen Temperaturfühler mit verbaut. Diese Berechnungen fallen mit Idle aber sehr ungenau aus. Erst mit höheren Temperaturen werden sie genauer, also in dem Bereich, wo es im Grunde ausschlaggebend ist.

Ist aber nichts Neues und hat mit einer Wasserkühlung auch nichts zu tun. Das ist oft auch mit Luftkühlung zu sehen. Da können auch Temperaturen angezeigt werden, die unterhalb der Temperatur des Gehäuses oder aus dem Raum liegen.

PS: Mit meinen verbauten Radiatoren (inkl. Mora) erreiche ich unter Last um die 30-32 °C mit dem Wasser und meine Lüfter laufen dabei sogar nur um die 550 U/min.
 
TE
TE
G

garv3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab jetzt mal meine Lüfter auf einen Sollwert von 5° für das Luft-/Wasser-Delta gesetzt.
Sie laufen dann im Idle auf 47% mit 1330 - 1370 RPM. Das ist echt nicht mehr leise...
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Welche Temperaturen werden berechnet? Was meinst Du mit "Diese"? Doch nicht die Temperaturen von GPU und CPU?
Natürlich, davon war ja die ganze Zeit die Reden.

Egal ob Luft oder Wasser, es gibt immer eine Temperatur, von der alle anderen Temperaturen abhängig sind und wenn nachfolgende Temperaturen niedriger ausfallen, wird die Temperatur nicht richtig ausgelesen oder berechnet und mit Chips ist es nichts Unbekanntes. In meinem Fall werden die Temperaturen dazu auch aus dem System ausgelesen. Hätte ich darauf ein Temperatursensor geklebt, würde wieder eine andere Temperatur dabei rauskommen. Wobei ich dann die Temperatur nicht im Kern ausmessen würde.

Ist aber nichts Neues und war noch nie anders..
 
Zuletzt bearbeitet:

LPFlexMan

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja, aber das sind extreme Tests.
Denn solch eine hohe Leistungsaufnahme wird normalerweise nicht anliegen.

Aber der 13900K wird eine höhere Leistungsaufnahme als mein 12900K erreichen. Für mich ist daher der 12900K perfekt. Gute Leistung und ich komme in Games max. nur auf 100 Watt. Im GPU-Limit liege ich sogar noch darunter. Ich gehe davon aus, dass der 13900K hier eine etwas höhere Leistungsaufnahme erreichen wird.

Der 13900K wird wahrscheinlich mit derselben Leistung wie mein 12900K gleich ausfallen.
Nur wer kauft sich ein 13900K und möchte ihn dann in der Leistung herabsetzen?
Sind halt auch 8 E-Kerne mehr, als beim 12900K.

Ein Limit beschränkt die Leistung auch, denn es wird ja der Prozessor gehindert noch mehr Leistung zu erbringen, damit eine bestimmte Leistungsaufnahme nicht überschritten wird und das finden dann manche Leute auch blöd. Denn 100 °C wollen sie nicht, aber auch nicht den Prozessor in der Leistung kastrieren. :D

Die Leistungsaufnahme und auch die Temperatur dazu bekommt man nur mit weniger Spannung runter und das geht nur mit UV bis zu einem gewissen Punkt oder mit weniger Leistung, da dann auch weniger Spannung benötigt wird.
A Propos "Kastrieren", diese Bezeichnung kann man nur verwenden, wenn man eine CPU rein nach ihrer Maximalperformance beurteilt. Das machen mit Sicherheit viele User von Highend Komponenten und ist somit auch eine legitime Herangehensweise von CPU-Herstellern. Damit sich Highend-User auch sicher sind die absolut schnellstmögliche CPU zu haben gibt es dann noch die ganzen schönen langen Balken in den Benchmarks und das Grinsen im Gesicht ist groß.

Wenn man allerdings anfängt anwendungsbezogen eine CPU nach ihrer Effizienz zu beurteilen, dann ist der Begriff "Kastrieren" vollkommen am Thema vorbei.
Es ist möglich den 13900K mit unter 100W Maximalverbrauch zu betreiben. In diesem Fall verzichtet man auf ca. 7% Leistung beim Gaming im CPU-Limit (was bisher in den meisten Szenarien nur mit der 4090 möglich ist und wir hier von Framerates jenseits der 200FPS in den meisten Spielen reden). In Anwendungen können es bis zu 20% Leistung sein, dann allerdings nur beim Rendering und ähnlichen Szenarien, in denen wirklich alle Kerne voll ausgelastet werden. Hier ist dann auch die Frage nach dem Nutzen angebracht. Wenn ich jeden Tag Video-Editing betreibe und rendere, dann ist die "Kastration" natürlich spürbar. Wenn das aber nicht mein Haupt Aufgabenfeld ist, dann ist es eher realitätsfern von "Kastration" zu sprechen.
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Aber seit wann werden die berechnet?! Ich bin fest davon ausgegangen, dass da in den Dies Sensoren sind. Wie sollen die denn sonst sinnvoll geregelt werden?
Das war schon immer so oder glaubst du das jemand mit einer Luftkühlung und 15 °C der CPU nur 10 °C im Zimmer hat? ;)

30° im Idle sind nicht schlimm, versteht uns nicht falsch.
Hat auch niemand geschrieben. :)

Wenn ich jeden Tag Video-Editing betreibe und rendere, dann ist die "Kastration" natürlich spürbar.
In meinem Fall nicht, weil ich meine Grafikkarte rendern lasse. ;)
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn man allerdings anfängt anwendungsbezogen eine CPU nach ihrer Effizienz zu beurteilen, dann ist der Begriff "Kastrieren" vollkommen am Thema vorbei.
Der Begriff war eher ironisch gemeint, da jemand, der sich leistungsstarke Hardware kauft, normalerweise nicht auf erkaufte Leistung verzichten möchte. Hatte ich erst gestern mit einem Thema. Da erreicht jemand mit einem 13900K auch 100 °C mit Cinebench R23. Aber ein Limit oder weniger Leistung will er auch nicht ansetzen, weil er sich den 13900K bezogen auf die höhere Leistung gekauft hat und hat ein Problem damit, wieso der Prozessor mit seiner Kühlung (custom Wakü) 100 °C überhaupt erreicht.

Ich persönlich hab aber auch noch nie CPU oder GPU Temperaturen unterhalb der Wassertemperatur gesehen. Ein Delta von 2-3° ist das mindeste, wenn die CPU auf absolut Supersparsam steht.
Doch das geht, musst dazu das Energiesparen mit dazu nehmen und dann taktet der Prozessor stark runter und die Spannung wird dabei auch mit herab gesetzt.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Aber seit wann werden die berechnet?! Ich bin fest davon ausgegangen, dass da in den Dies Sensoren sind. :)
Da sind Sensoren, aber die sind dafür da, dass die CPU abgeschaltet wird.
Auf den Abschalt-Wert werden sie geeicht (also irgendwas jenseits der 100°), und je weiter man davon entfernt ist, desto ungenauer werden sie.
Das ist tatsächlich schon unglaublich lange so, und wurde damals zur Einführung unglaublich lange thematisiert.
 

IICARUS

Trockeneisprofi (m/w)
Ich kenne es zumindest auch aus einer Zeit, da hatte ich selbst noch Luftkühlung verbaut. Energiesparen mit 800 MHz auf einzelne Kerne und bis zu 15 °C auf einzelne Kerne. Die Raumtemperatur lag aber bei mindestens 22-23 °C. :D
 
Oben Unten