News Core i5-14600K kommt den 6 GHz im Geekbench ziemlich nah

Bei Software die so entwickelt wurde möglichst viele Kerne anzusprechen eine Menge.
Wenn deine Software allerdings im GPU Limit rendert macht es keinen Unterschied ob deine CPU 6/8C, 16C oder 8/16C hat.
Ich schreibe es mal anders; Bin ich nicht besser aufgestellt, wenn ich 8P+8P habe als 8P+8E?
Gibt es Games die wirklich Effizienzkerne ansprechen?
Wäre mal spannend zu sehen, was der Unterschied bei Intel wäre zwischen den beiden Varianten, wenn es einen 8P+8P gäbe.
 
Die Intel CPU´s sind richtige Multithread Monster. Siehe auch die Mittelklasse (14600). Diese Prozessoren sind extrem stark im Workload. Der 7800X3D hat genau eine Domäne, und das sind Spiele, während der Intel beides kann (natürlich mit mehr Verbrauch).

Man muss schon anerkennen, dass Intel angesichts des Fertigungsnachteils, richtig gute CPU´s designt.

1696417097239.png

Preislich befindet sich der 7800x3d zwischen 13600k und 13700k.
Als hat Intel einmal einen 13% vorteil und einmal 30% bei einer Teuren CPU.

Und liegt in Spielen dann entweder 4% hinten dran bzw. 10%
1696417223782.png

Also ist der 7800x3d genau eines eine eher Mäh Anwendung CPU was Preis Leistung angeht.
Aber eine Überragende Spiele CPU was P/L angeht. (jedenfalls in Betrachtung dieser 3 CPUs).

Zum Thema Fertigs nachteil. Tja selber schuld wenn man seine eigene Prozesse nicht rausbekommt.
Aber nicht schlecht was Intel da für den Anwendung markt abliefert.

Wobei ich mich ja allgemein Frage warum man immer den 13900k als Konkurrenz zum kleinen 7800x3d sieht. Preislich liegen da Welten dazwischen.
379€ zu 599€ laut Kurzer Suche.
 
Wobei ich mich ja allgemein Frage warum man immer den 13900k als Konkurrenz zum kleinen 7800x3d sieht. Preislich liegen da Welten dazwischen.
379€ zu 599€ laut Kurzer Suche.
Mit deinen Balkendiagrammen hast du recht. So schlecht sind die 3DCache Prozessoren im MT nicht.

Eigentlich stoße ich mich ebenso am Vergleich zwischen einem 13900K und 7800X3D. Denn hier liegen wirklich Unterschiede zwischen der MT Leistung.

Die o.g. CPU´s werden wegen der Spieleleistung in einen Topf geschmissen. Auch wenn PCGH sich natürlich nur um Spiele kümmert, kann aber nicht einfach ein Quervergleich gezogen werden.

Der 13900K ist einfach eine breitere aufgestellte CPU, währen der 7800X3D eine Spezial CPU für Spiele ist.

Der 7950X3D hebt aber alle Vorteile des Intels wieder auf, kostet aber auch 650€. Der 7900X3D fällt, aufgrund des Cache Speichers auf lediglich 6 Kernen, aus der Reihe. Selbst PCGH behandelt diesen stiefmütterlich.

Wenn ich eine CPU aus beiden Welten haben wollte (MT und SC), dann ist der 14700K eine bessere Wahl.
 
Du warst der, der damit auch zu 100 Prozent immer dasselbe macht, also ein einziges Spiel damit spielt, oder? Zock doch mal Cyberpunk mit Pathtracing, dann wird deine CPU im Sockel schmelzen.
Ich spiele meist immer nur 1 Spiel so lange bis ein neues kommt und dies ablöst. Aktuell Hunt Showdown. Davor waren es diverse Battlefield Teile. Cyberpunk reizt mich 0. Nicht mein Genre. Aber du hast natürlich Recht es gibt schon einige Titel die CPU's ans Limit bringen. Man braucht aber meist auch sehr sehr gute + teure GPU dazu.
Hunt Showdown ist auch recht genügsam bzgl. Hardware. Das Spiel muss so lange reichen bis Star citizen endlich fertig wird. Seit bald 11 Jahren warte ich daraus und dann kauf ich mich dafür den nächsten Highend PC, also 2033 oder 2043 oder...
Aber natürlich hast du recht, ich bin eher eine 1% ige Minderheit die nur 1 -2 Titel zockt. Für alle anderen sind breit auf gestellte stärkere CPU's ala Ryzen 7800x3d oder I7 13700k die bessere Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich schreibe es mal anders; Bin ich nicht besser aufgestellt, wenn ich 8P+8P habe als 8P+8E?
Gibt es Games die wirklich Effizienzkerne ansprechen?
Wäre mal spannend zu sehen, was der Unterschied bei Intel wäre zwischen den beiden Varianten, wenn es einen 8P+8P gäbe.
Bezogen jetzt rein auf´s Gaming ?

Das spielt erstmal keine Rolle für die Kaufentscheidung wie viele Kerne eine CPU hat.
Nur rein auf´s Gaming bezogen sind die Entwickler entscheidend, wie gut ihr jeweiliges Spiel mit Kernen skaliert.
Aber selbst das ist am Ende des Tages völlig irrelevant eigentlich.

Du musst dir bei einer Kaufentscheidung (So habe ich deine Frage verstanden, das es eine sein soll) andere Fragen stellen hinsichtlich der CPU.

Weil nachher zählen nur die Messergebnisse, welche CPU wie viel Leistung in Spiel X bringt.
Ob die jetzt 6,8,16 oder 8/16 Kerne hat ist dabei völlig egal.

Dann kommen Faktoren in eine Kaufentscheidung rein, wie zum Beispiel:
- Welche CPU erfüllt meine Voraussetzungen hinsichtlich Leistung
- Wie viel Geld möchte ich ausgeben
- Wie wichtig ist mir Effizienz

Dann sagt man 6 Kerne aufwärts sollten es schon mindestens sein heutzutage in einem Gaming Rechner.
Und guckt ab einem Ryzen 5600/7600, Core i5 12400/13400 aufwärts.

Und macht dann fest was macht die Geldbörse her ?
Nicht jeder kann sich einen 7800X3D für fast 400€ leisten.

Hat man das Geld, dann ist der X3D für´s Gaming der No-Brainer.

Hat man mehr Geld und möchte rechenaufwendigere Dinge, wie rendern etc. betreiben.
Dann guckt man Richtung Ryzen 7900X/7950X oder die entsprechenden X3D Modelle.

Die letzt genannten liefern maginal etwas weniger Multi Core Performance, aber sind dafür im Gaming schneller, wie die erst genannten Ryzens - und um einiges effizienter.

Oder guckst nach einem 13700K/13900K.
Die sind in Workloads und im Gamingbereich zusammen mit den letzt genannten X3D Modellen ganz oben.

Und dann kommt die Effizienz.
Für manche ist die völlig irrelevant, sondern es zählt nur die Performance.
Für manche ist das wichtig für die Kaufentscheidung.

Da ist AMD derzeit vorne.
Gaming technisch, wie im Bereich des Rendering.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und dann kommt die Effizienz.
Für manche ist die völlig irrelevant, sondern es zählt nur die Performance.
Für manche ist das wichtig für die Kaufentscheidung.
Kommt halt auch mit darauf an, wie der Rechner genutzt wird. In meinem Fall als Beispiel zu 80 % Office und zu 10 - 20 % für Gaming. Programme wie das Video bearbeiten usw. kommen bei mir nicht oft vor, daher würde ich solch eine Leistungsaufnahme nicht ganz so ernst nehmen. In Gaming schlägt sich mein Prozessor gut mit etwa 50 - 100 Watt.

Mein Sohn hatte Jahrelang einen AMD Prozessor verbaut und obwohl der Prozessor sparsamer war, hat er insgesamt mehr Strom verbraucht. Das lag halt daran, dass er mit seinen Freunden fast nur in Gaming war.
 
Kommt halt auch mit darauf an, wie der Rechner genutzt wird. In meinem Fall als Beispiel zu 80 % Office und zu 10 - 20 % für Gaming. Programme wie das Video bearbeiten usw. kommen bei mir nicht oft vor, daher würde ich solch eine Leistungsaufnahme nicht ganz so ernst nehmen. In Gaming schlägt sich mein Prozessor gut mit etwa 50 - 100 Watt.

Mein Sohn hatte Jahrelang einen AMD Prozessor verbaut und obwohl der Prozessor sparsamer war, hat er insgesamt mehr Strom verbraucht. Das lag halt daran, dass er mit seinen Freunden fast nur in Gaming war.
Versteh dich da ganz gut.

Man muss auch immer den Einsatzzweck bedenken.
Neben Teillast & Volllast wird ja mittlerweile auch schon gerne mit in IDLE unterteilt.

Meine Kiste IDLed fast auch mehr, wie das ich groß noch spiele.
Mag jetzt vielleicht ein Vorteil sein, wenn man dem Glauben schenkt, das Intel da gegenüber AMD besser aufgestellt sein soll.

Aber ob meine Intel jetzt ~10W oder AMD ~25W verbraucht ist mir ehrlich gesagt egal.
Genauso sind mir die ganzen Rechnungen unter Teillast, ob die eine CPU da jetzt ~50W oder 70W verbraucht auch "fast" egal.

Ich meine es ist natürlich schön zu sehen, wie zB. ein 7800X3D oder 7950X3D läuft.

Aber was soll ich denn jetzt machen ?
Der 13600K war vorher da und wurde gekauft.

Soll ich denn jetzt verkaufen, samt Unterbau und gegen AM5 tauschen ?
Der Aufpreis lohnt nicht und ist auch mit Effizienz (auf wie viele Jahre hochgerechnet ?) nicht der Tausch wert, das sich das über die Stromersparnis rechnet.

Zu mal auf keine Ahnung wie viele Jahre gerechnet eh schon wieder 10 andere CPUs im Rechner stecken :-D
 
Aber ob meine Intel jetzt ~10W oder AMD ~25W verbraucht ist mir ehrlich gesagt egal.
Genauso sind mir die ganzen Rechnungen unter Teillast, ob die eine CPU da jetzt ~50W oder 70W verbraucht auch "fast" egal.
Sehe ich auch so und so habe ich es auch in der Handhabung. Ansonsten habe ich für P2 241 Watt (56 Sekunden) bestimmt und für P1 125 Watt. Da ich kaum in solch ein Limit renne, läuft mein Prozessor in der Regel mit voller Leistung.

Soll ich denn jetzt verkaufen, samt Unterbau und gegen AM5 tauschen ?
Der Aufpreis lohnt nicht und ist auch mit Effizienz (auf wie viele Jahre hochgerechnet ?) nicht der Tausch wert, das sich das über die Stromersparnis rechnet.
Habe gute Erfahrungen mit Intel und da gibt es halt noch andere Gründe, weshalb ich bei Intel bleibe.
Da ist mir dann AMD mit seiner Effizienz egal.
 
Ich schreibe es mal anders; Bin ich nicht besser aufgestellt, wenn ich 8P+8P habe als 8P+8E?

Klar, du wirst aber nicht 16P Kerne als Alternative haben, sondern nur 10, die ein 4er Cluster 4Kerne gernauso groß ist, wie ein P Kern, aber doppelt so leistungsfähig.

Das ist dann auch schon das Geheimnis der E Kerne, sie sind nicht sonderlich energieeffizient, das bekommt ein gering getakteter P Kern in etwa auch hin. Sie sind Flächeneffizient und so gibt es eben 8P+ 16E Kerne, die so flächeneffizient, wie 12 P Kerne, aber so Leistungsfähig, wie 16P Kerne sind.

Gibt es Games die wirklich Effizienzkerne ansprechen?
Wäre mal spannend zu sehen, was der Unterschied bei Intel wäre zwischen den beiden Varianten, wenn es einen 8P+8P gäbe.

Wenn das Spiel genug Threads hat, dann geschieht das automatisch. Allerdings muß das Spiel auch die Leistung abrufen und da sind momentan 8P alleine schon sehr stark.
 
Was mich ein wenig stört ist die Tatsache, dass mit dem 14900K und dem 7800X3D, zwei völlig unterschiedliche CPU´s verglichen werden.

Die Intel CPU´s sind richtige Multithread Monster. Siehe auch die Mittelklasse (14600). Diese Prozessoren sind extrem stark im Workload. Der 7800X3D hat genau eine Domäne, und das sind Spiele, während der Intel beides kann (natürlich mit mehr Verbrauch).

Klar, kann der Intel nicht auf 24 Watt gedrosselt werden, aber ein 7800X3D ist bei dem Verbrauch eine richtige Luftnummer, wenn es um multithread basierte Anwendungen geht.

Man muss schon anerkennen, dass Intel angesichts des Fertigungsnachteils, richtig gute CPU´s anbietet.
Genau, der direkte Intel Konkurrent zum 7800x3d ist definitv eher der I7 14700k. Beide haben riesen Stärken und nur geringe Schwächen. Ich finde beide gleich gut. Müsste Ich einen kaufen wäre die Entscheidung sehr schwer und das Ist doch toll für uns gamer. Wenn ich an die vor"Ryzen-Zeit" denke. Da hat doch kein Gamer auch nur daran gedacht AMD überhaupt in den Mund zu nehmen. Vor Ryzen war eher die Frage Wahl AMD pleite geht. Gekauft hat man Intel, ohne Frage. Nun haben wir endlich wieder 2 starke Konkurrenten auf Augenhöhe.
 
Zurück