• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bericht: AMD lässt bei TSMC vor allem PS5- und XSX-SoCs fertigen - und weniger Zen 3 und RNDA 2

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Bericht: AMD lässt bei TSMC vor allem PS5- und XSX-SoCs fertigen - und weniger Zen 3 und RNDA 2

Ein neuer Bericht des Unternehmens Mercury Research offenbart, dass ein Großteil der bei TSMC für AMD gefertigten Chips für die neue Konsolengeneration PS5 und Xbox Series X abfällt, da man diesen Geschäftszweig wohl präferiert. Dadurch könnte die schlechte Verfügbarkeit der neuen Zen 3-CPUs (Ryzen 5000) und Big Navi-GPUs (RX 6000) auf dem PC in ein neues Licht gerückt werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Bericht: AMD lässt bei TSMC vor allem PS5- und XSX-SoCs fertigen - und weniger Zen 3 und RNDA 2
 

DaCrazyP

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde sagen, da hat sich AMD mal komplett verkalkuliert.

Zumindest dass die PS5 mehr als heiß begehrt ist, dürfte nach dem Marktstart der PS4 bekannt gewesen sein.

Die eigene Hardware dann so in den Hintergrund zu rücken, müsste AMD selbst MAD machen, da sie sicherlich der Konkurrenz einige Marktanteile abluchsen könnte, vor allem wo man mal die Nase vorne oder gut aufgeschlossen hat.
 

Linmoum

Freizeitschrauber(in)
Ach ne, wer hätte das gedacht? :-P
Bei den Konsolen werden Sie auch Lieferverträge mit Sony und Microsoft zu erfüllen haben. Wenn AMD die Kosnolen als letztes beliefert ist die nächste Konsole von Intel oder Nvidia.
Hätte niemand gedacht, weils schlicht Mumpitz ist. Dafür reicht ein Blick in AMDs Quartalszahlen, um das ins Reich der Fabeln verweisen zu können. Würden alleine 80% des Kontingents nur für die SoC der Konsolen draufgehen, würde die GM deutlich absacken, da Konsolen bekanntermaßen durch geringe(re) Margen glänzen. Und auch das war bekanntermaßen in Q4 nicht der Fall und für Q1 soll die GM sogar um 1 Prozentpunkt zulegen.

Also ziemlich offensichtlicher Quatschbericht.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Da könnte AMD relativ locker Marktanteile gut machen, produziert aber lieber Konsolen. :klatsch:
Hoffentlich soll das jetzt nicht das ganze Jahr so weiter laufen.

@Linmoum
Kein Quatschbericht. Die Zahlen wurden von AMD doch selbst schon veröffentlicht. Neu ist nur die Aufteilung der verbliebenen 20%.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Der ganze Artikel von Hardwaretimes scheint dem Geist eines dreijährigen Kindes entsprungen zu sein!
Die Konsolen Chips werden seit Q2 2020 bei TSMC gefertigt sprich seit April/Mai laufen die vom Band, werden zu Sony und Microsoft geschickt und dort dann zusammengebaut. Das ganze fand auf "Halde" bis zum Release statt.
D.h. die Konsolen die wir jetzt sehen, wurde die Hardware von AMD von April bis jetzt produziert, laut meinen Recherchen ging ZEN3 erst im August/September in Produktion.

Die Leute wollen einfach nur gebashe anheizen und erfinden schlicht Lügen, dazu kommen noch die Argumente von Linmoum mit den Quartalszahlen von AMD, die genau das Gegenteil aussagen!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich würde sagen, da hat sich AMD mal komplett verkalkuliert.

Zumindest dass die PS5 mehr als heiß begehrt ist, dürfte nach dem Marktstart der PS4 bekannt gewesen sein.

Die eigene Hardware dann so in den Hintergrund zu rücken, müsste AMD selbst MAD machen, da sie sicherlich der Konkurrenz einige Marktanteile abluchsen könnte, vor allem wo man mal die Nase vorne oder gut aufgeschlossen hat.

Die Absatzzahlen der Konsolen müssen Microsoft und Sony kalkulieren, AMD produziert dann gemäß deren Bestellungen. Scheinbar hat man daneben aber zu wenig Kapazitäten für die unter eigenen Namen verkauften Produkte eingeplant und/oder nicht in angemessenen Verhältnis nachgebucht. Mircosoft und Sony dürften hier als mit Abstand größte Kunden einiges an Druck aufbauen können.
 

Diablokiller999

Freizeitschrauber(in)
MS und Sony haben hier feste Absatzmengen vereinbart und AMD muss liefern, im Endkundengeschäft sind sie da nun mal flexibler.
Zum Anderen muss man aber auch sehen, dass ein Konsolen-SoC so viel Fläche benötigt wie 5 Zen-DIEs, also müssen für die Konsolenhersteller auch weitaus mehr Wafer bestellt werden. TSMC läuft am Limit und AMD muss sehen, wo sie bleiben. Im Zweifel beißt man halt nicht die Hand, die einen durch die schweren Zeiten gefüttert hat.
 

antigavur

PC-Selbstbauer(in)
die hätten zen 3 verschieben müssen. erstmal schön vorproduzieren lassen, ne halle mieten wo man den stuff lagert und dann wenn genug vorhanden ist veröffentlichen. somit hätte jeder der kaufen möchte, eine bekommen und die aasgeier, die die hardware zum doppelten preis verkaufen, würden in die röhre schauen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Wenn jeder, der einen haben wollte, erst Mitte 2021 gekauft hätte, würde die spontanen Zwischenhändler auch jetzt in die Röhre schauen... .
Eine verzögerte Zen-3-Einführung hätte nur Sinn gemacht, wenn die Summe aus Zen-2- und Zen-3-Prozessoren geringer wäre, als bei fortlaufener Zen-2-Produktion. Da die CCDs kaum größer geworden sind und dank der gestiegenen Leistung ein Teil derjenigen, die sonst einen 12er gekauft werden, sich jetzt mit einem 8er zufrieden geben, ist das nicht der Fall. Man hätte höchstens versuchen können, mit einer fortlaufenden Zen+-Produktion zu entsprechend niedrigen Preisen die 4- und vielleicht auch einen Teil der 6-Kerner einzusparen. Ein 2700X ist außerhalb von Spielen eine gute Alternative zu einem 3100 oder 3300 und braucht keine Kapazitäten bei TSMC. Aber neben den veralteten inneren Werten ist er laut AMD halt inkompatibel zur aktuellen Budget-Plattform.
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Wo ist das Problem, man beliefert Sony und MS und das fehlende Volumen macht man durch eine optimierte Marge für die anderen Produkte mehr als wett. Das sorgt auch für schön hohe Preise im Retail und man gewöhnt den Kunden schon einmal daran. Wenn es gut läuft kann man bei der nächsten Generation die UVPs mit 30% hoch setzen.
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
MS und Sony haben hier feste Absatzmengen vereinbart und AMD muss liefern, im Endkundengeschäft sind sie da nun mal flexibler.
Zum Anderen muss man aber auch sehen, dass ein Konsolen-SoC so viel Fläche benötigt wie 5 Zen-DIEs, also müssen für die Konsolenhersteller auch weitaus mehr Wafer bestellt werden. TSMC läuft am Limit und AMD muss sehen, wo sie bleiben. Im Zweifel beißt man halt nicht die Hand, die einen durch die schweren Zeiten gefüttert hat.
Du vergisst den GPU-Anteil. Dazu hat ein Desktop-Zen noch den IO-Die. Insgesammt wird sich die Fläche wohl kaum von der einzelner PC-Komponenten unterscheiden.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Da könnte AMD relativ locker Marktanteile gut machen, produziert aber lieber Konsolen. :klatsch:
Hoffentlich soll das jetzt nicht das ganze Jahr so weiter laufen.
Es geht nicht um "entweder-oder". Microsoft und Sony haben vor langer Zeit feste Mengen bei AMD bestellt, die muss AMD nun liefern. Wie groß der Markt um Zen-3 und Big-Navi ist muss AMD selbst abschätzen, und dann einplanen wie viel Geld sie bei TSMC in die entsprechenden Fertigungskapazitäten investieren. So diese Fertigungskapazitäten überhaupt vorhanden sind.

Aber: Die Konsolenchips wird AMD immer los, denn die kaufen ja Sony und Microsoft, egal was sonst so am Markt passiert. Wie viele Leute Zen-3 und RDNA wollen hängt dagegen stark davon ab, wie stark die Konkurrenz in Form von Intel und nVidia ist.

Offenbar hat AMD entweder die eigenen Produkte unterschätzt, oder TSMC ist einfach am Limit. Denn ich bin mir sicher, dass AMD auch lieber mehr als weniger Zen-3 und RDNA verkaufen würde. Aber da der PC-Markt eben deutlich instabiler als der Konsolenmarkt ist, kann ich eine eher konservative Strategie hier durchaus nachvollziehen, besonders wenn man bedenkt wie teuer eine Fertigungsstraße im state-of-the-art Fertigungsprozess ist (mittlerweile zwei- bis dreistelliger Millionenbetrag für Big-Chips). Da bestellt man halt nicht mal eben "eine nur zur Sicherheit".
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ach ne, wer hätte das gedacht?
Das hab ich mir auch gedacht - "you dont say".

Alleine schon wenn man sieht dass die Anzahl verkaufte Konsolen in die Millionen geht, die Zahl an verkauften RDNA2-Grafikkarten aber noch in den Zehntausenden liegen dürfte sollte klar sein dass da Größenordnungen dazwischen liegen in der Anzahl gefertigter Chips.

Aber ein bisschen zu erwarten war das sowieso schon - wenn Sony und MS ja ungefähr wissen wie viele Konsolen sie absetzen wollen/werden (und definitiv wissen dass es Millionen sein werden) und entsprechend bestellen während AMD wahrscheinlich nicht geplant hat ne Million Navi21 zu verkaufen sind die Kontingente für Navi natürlich viel kleiner - und generell enge Kapazitäten verstärken das Problem natürlich.

Aber insgesamt ist ja Besserung in Sicht. Zumindest bei den Verfügbarkeiten ist ZEN3 und Navi21 ja aktuell fast schon gut zu kaufen. Nur der Preis ist noch ungeil^^
 

r3dshiftx2

PC-Selbstbauer(in)
es macht für amd überhaupt keinen sinn die produktion zu erhöhen.. was glaubt ihr was passiert, wenn die pandemie vorbei ist und sich sehr viele schon jetzt einen neuen rechner gekauft haben bzw konsole.. ich denke mal das der pc markt wieder einbricht und die nachfrage nach konsolen wird auch fallen
 
Zuletzt bearbeitet:

badiceman66

PC-Selbstbauer(in)
btw is zwar leicht off topic aber was ist grad mit nvidia los beliefern die nur noch die miner ???
da kommen gefühlt dieses jahr überhaupt keine karten mehr an und an samsung kann das jetzt nun nicht mehr ligen nach 5 monaten produktion
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
und an samsung kann das jetzt nun nicht mehr ligen nach 5 monaten produktion
Woher die Annahme?
Oder anders gefragt warum genau sollte Samsung jetzt spontan viel mehr produzieren können als Ende 2020?

Nur wenn die Yields vielleicht etwas besser werden über die Zeit heißt das ja nicht, dass die Produktion sich spontan verdreifachen könnte (das gilt für Samsung genau wie für TSMC)^^
 

Diablokiller999

Freizeitschrauber(in)
Du vergisst den GPU-Anteil. Dazu hat ein Desktop-Zen noch den IO-Die. Insgesammt wird sich die Fläche wohl kaum von der einzelner PC-Komponenten unterscheiden.
Der IO-Die wird aber nicht bei TSMC in 7nm gefertigt, sondern bei Global Foundries in 14nm, der weit günstiger und breit verfügbar ist. Die GPUs brauchen für größere Verfügbarkeit noch mehr DIEs, sind aber auch keine garantierten Gewinne wie bei den Auftragsarbeiten.
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Wenn nur 2-3% der Kapazität für RDN2-GPUs genutzt werden, kann man diese Generation an AMD-Grafikkarten als Übergangsgeneration abschreiben und sollte nicht all zu viel Energie (und Geld) darauf verschwenden eine entsprechende Karte ergattern zu wollen. Bis die GPUs zu vernünftigen Preisen im Handel verfügbar sein werden, dürfte die nächste Generation schon in den Startlöchern stehen.
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Na gut, dann bin ich jetzt eben zusätzlich noch auf die Konsolen böse.

Miner, Scalper, Konsoleros....

Fehlt nur noch das man auf einer Konsole Minen kann :-P
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Fehlt nur noch das man auf einer Konsole Minen kann
Technisch gar kein Problem. Wenn dus schaffst ne Schadsoftware zu kreieren die sich selbstständig verteilt und die Schutzfunktionen der Konsolen dagegen umgeht und auf dein Konto BTC mined haste sofort ausgesorgt (wenn sie dich nicht kriegen wegen Reichtum, wenn sie dich kriegen freie Kost und Logie im Bau). ;-)
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Technisch gar kein Problem. Wenn dus schaffst ne Schadsoftware zu kreieren die sich selbstständig verteilt und die Schutzfunktionen der Konsolen dagegen umgeht und auf dein Konto BTC mined haste sofort ausgesorgt (wenn sie dich nicht kriegen wegen Reichtum, wenn sie dich kriegen freie Kost und Logie im Bau). ;-)
Ist das so ein Problem, eine Konsole als PC aufzusetzen, mit den richtigen BIOS Funktionen?
Es gab doch diese Konsole vor 1-2 Jahren aus China mit Zen+ Hardware und Vega Grafik, die komplett als PC aufgesetzt war.

Edit: Der Name war Subor Z
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
So weit gesponnen hatte ich das noch gar nicht :D
Man kann nur hoffen, das die Series X und PS5 nicht geknackt werden. Mann stelle sich vor da würde Minig Software drauf laufen. :ugly:
Ich sehe schon Miningfarmen voller Xbox und PS5.
Ist das so ein Problem, eine Konsole als PC aufzusetzen, mit den richtigen BIOS Funktionen?

Nein die Konsolen von Microsoft und Sony sind dagegen gesichert. Du kannst nicht einfach ein Windows oder etwas anderes darauf installieren.
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Ich würde sagen, da hat sich AMD mal komplett verkalkuliert.

Verkalkuliert würde ich das nicht unbedingt nennen. Die vertraglichen Kapazitäten von AMD bei TSMC sind einfach nicht ausreichend, um auf den ganzen Hochzeiten wo man derzeit erfolgreich ist, ausreichend bedienen zu können.
AMD muß eben die Triage bei seinen Produkten durchführen. Und da AMD mit Sicherheit knallharte Lieferverträge über die Konsolenchips erfüllen muß, stehen diese eben in der Priorität ganz oben.

Ziemlich blöde Situation für AMD. Man hat in fast allen Geschäftsfeldern voll konkurrenzfähige Produkte, kann die Nachfrage danach aber durch eine zu kleine Kapazität bei seinem Auftragsfertiger nicht hinreichend bedienen. AMD dürfte das ganz sicher nicht gefallen, gerade bei den CPUs (und jetzt auch GPUs), wo man gerade erst wieder Fuss fassen konnte, die ohnehin schon limitierten Kapazitäten zu Gunsten der Konsolen noch weiter reduzieren zu müssen.

Aber das ist eben das Risiko, wenn man für (fast) all seine Produkte nur einen einzigen Auftragsfertiger hat. Global Foundry ist ja nach der 12nm Fertigung aus der Entwicklung für 7nm ausgestiegen. Und so muß AMD eben mit seinen ausverhandelten Kapazitäten bei TSMC auskommen. AMD kann sich eigentlich noch glücklich schätzen, das Huawai nichts mehr fertigen lassen kann. Sonst würde es noch viel viel düsterer aussehen was CPUs und GPUs betrifft.
 

MHoppe

Kabelverknoter(in)
Viel interessanter ist wie viel von den 5000'ern auf EPYC entfällt, was ein noch viel wichtigerer Markt ist! Wenn sie da nicht liefern können ist das kritisch und die wenigstens IT Verantwortlichen haben die Zeit/Geduld, wenn sie sich denn überhaupt mal für ein AMD System entscheiden, zu warten.
 

Mettsemmel

Freizeitschrauber(in)
Läuft TSMC nicht schon seit Jahren am Limit? So kommts mir jedenfalls vor. Warum expandieren sie nicht endlich mal, damit sie genug für alle produzieren können?
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde sagen, da hat sich AMD mal komplett verkalkuliert.

Wenn nur 2-3% der Kapazität für RDN2-GPUs genutzt werden, kann man diese Generation an AMD-Grafikkarten als Übergangsgeneration abschreiben und sollte nicht all zu viel Energie (und Geld) darauf verschwenden eine entsprechende Karte ergattern zu wollen. Bis die GPUs zu vernünftigen Preisen im Handel verfügbar sein werden, dürfte die nächste Generation schon in den Startlöchern stehen.
Ganz kann man das zwar noch nicht abschätzen. Aber Momentan würde ich da auch von ausgehen. Nochmal kaufe ich sicher keine veraltete GPU neu.:)

Erstmal abwarten wie die Lage im Sommer ausschaut. Versorgt bin ich ja zum Glück, nur eine neue CPU wäre mal gut, da dürfte sich die Lage entspannen im Sommer. So das man wenigstens die UVP Preise einhalten kann.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Wer sagt denn, daß MS/Sony für die SOCs, die sie mehr bestellt haben nicht pro Stück einen Aufpreis verrechnet bekommen?

Hoffentlich lässt AMD auch bald bei Samsung fertigen.
 

Unrockstar85

PCGH-Community-Veteran(in)
Läuft TSMC nicht schon seit Jahren am Limit? So kommts mir jedenfalls vor. Warum expandieren sie nicht endlich mal, damit sie genug für alle produzieren können?
So eine Expansion, also das Umbauen einer Fab auf N7 kann mit Zertifizierung und Qualifizierung mal gut und gerne 5 Jahre dauern. Du kannst nicht mal eben aus einer N28 eine N7 Fab machen. Die gleichen Probleme sehen wir ja auch bei UMI Semiconductor und eben auch bei Intel. Nur dass Intel eben Hausintern sowas machen kann, TSMC aber nicht.
Und mal eben ne neue Fab bauen is auch nich drin. Es sind keine Lösungen, die jetzt helfen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
die hätten zen 3 verschieben müssen. erstmal schön vorproduzieren lassen, ne halle mieten wo man den stuff lagert und dann wenn genug vorhanden ist veröffentlichen. somit hätte jeder der kaufen möchte, eine bekommen und die aasgeier, die die hardware zum doppelten preis verkaufen, würden in die röhre schauen.
Super Idee. Dir ist schon klar, dass Matisse- und Vermeer-DIES im selben Fertigungsprozess hergestellt werden? Dein Plan hätte dafür gesorgt, dass der Markt auf Seiten von AMD leergefegt gewesen wäre.

So oder so war Vermeer im Vergleich zu Navi 21, GA 102 und GA104 gut verfügbar.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Läuft TSMC nicht schon seit Jahren am Limit? So kommts mir jedenfalls vor. Warum expandieren sie nicht endlich mal, damit sie genug für alle produzieren können?
Das war schon lange so, aber jeweils bei ihrer neuesten Fertigung. N7 ist allerdings bei weitem nicht mehr ihre modernste Fertigung...

Mittlerweile ist auch ziemlich in Vergessenheit geraten, dass ursprünglich kaum jemand davon ausging, dass Vermeer und Navi 21 in N7, sondern mindestens in N7P, wenn nicht in N7+ kommen würden.
Und N5 war nie im Gespräch, das erst wäre die neueste Fertigung.
 
Zuletzt bearbeitet:

badiceman66

PC-Selbstbauer(in)
Woher die Annahme?
Oder anders gefragt warum genau sollte Samsung jetzt spontan viel mehr produzieren können als Ende 2020?

Nur wenn die Yields vielleicht etwas besser werden über die Zeit heißt das ja nicht, dass die Produktion sich spontan verdreifachen könnte (das gilt für Samsung genau wie für TSMC)^^
durch verbesserte fertigungsvorgänge (routine )und eben bessere yields alleine durch das ansteigen der yiled rate von angenommen 60% auf 70%+ dürftest du alleine schon in 5 monaten 100.000 chips mehr fertigen
zudem läuft samsung sicher nicht ganz so am limit wie tsmc gerade also auch da noch luft nach oben (hab noch keinen artikel gelesen das samsung am anschlag arbeitet)

wobei ich zugeben muss das bis jetzt immer angenommen wird das die yield rate bei samsung nicht der von tsmc entspricht klar anzusehen das ja tsmc 4.5 mio konsolen apu (apu um einiges größer als die gpu chips ) für amd gefertigt hat

bei nur der hälfte der fertigung von samsung für nvidia chips (2mio ) würde man nie so eine knappheit am markt sehen wie gerade
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
durch verbesserte fertigungsvorgänge (routine )und eben bessere yields alleine durch das ansteigen der yiled rate von angenommen 60% auf 70%+ dürftest du alleine schon in 5 monaten 100.000 chips mehr fertigen
Die Absolutzahlen spielen keine Rolle. Wenn du die Yields von 60 auf 70% steigerst produzierste 17% mehr Chips.
Um die Nachfrage zu befriedigen brauchste momentan nicht +17% sondern mehrere Hundert Prozent was nunmal ohne weitere Fabs nicht möglich ist. Deswegen machts praktisch Null Unterschied im Gesamtmarkt ob Samsung jetzt 60 oder 70% Yield hat... der Unterschied wäre da höchstens ob die Knappheit Mitte Juli oder Anfang August zu Ende geht aber das ändert an den nächsten 3 Monaten nix.

Die Knappheiten an Grafikkarten (egal ob AMD und NV) liegen nebenbei auch nicht nur an den GPUs selbst sondern auch an zig anderen Bauteilen die aktuell sehr knapp sind. Von vRAM über Controllerchips, Mosfets und so weiter. Selbst wenn Samsung spontan ne weitere FAB finden würde (:ugly:) würde das wahrscheinlich das problem nicht wirklich beheben.
 

Jairun_T

Kabelverknoter(in)
Ganz kann man das zwar noch nicht abschätzen. Aber Momentan würde ich da auch von ausgehen. Nochmal kaufe ich sicher keine veraltete GPU neu.:)

Erstmal abwarten wie die Lage im Sommer ausschaut. Versorgt bin ich ja zum Glück, nur eine neue CPU wäre mal gut, da dürfte sich die Lage entspannen im Sommer. So das man wenigstens die UVP Preise einhalten kann.
Seh ich auch so, wobei ich mich schon darauf eingestellt habe bis Q4/2021 zu warten und dann ein komplett System mit Alder-Lake zu nehmen. DDR5 und eventuel PCIe5 würde ich dann gleich mitnehmen. Eventuell sogar auf die AMD Prozessoren warten.
 
Oben Unten