• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Be Quiet Silent Loop 2: Neue Kompaktwasserkühlung mit "Premium"-Anspruch

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Be Quiet Silent Loop 2: Neue Kompaktwasserkühlung mit "Premium"-Anspruch

Be Quiet hat mit der Silent Loop 2 die Nachfolge seines ersten AiO-Kühlermodells präsentiert, die sich laut Herstellerangaben in der Premiumklasse einordnen soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Be Quiet Silent Loop 2: Neue Kompaktwasserkühlung mit "Premium"-Anspruch
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Also ich habe die Silent Loop 1 und weiß nicht, wo die Pumpe laut war oder ist?

Es gab zwar anfänglich ein Problem, als die Pumpe klackerte, die wurde aber sofort durch den Support ausgetauscht. Nach drei Jahren habe ich dann destilliertes Wasser - auf Anraten des Supports - nachgefüllt und sie läuft wie an Tag 1. Quasi unhörbar. Da sind selbst die drei Lüfter "lauter".
 

addicTix

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich habe die Silent Loop 1 und weiß nicht, wo die Pumpe laut war oder ist?

Es gab zwar anfänglich ein Problem, als die Pumpe klackerte, die wurde aber sofort durch den Support ausgetauscht. Nach drei Jahren habe ich dann destilliertes Wasser - auf Anraten des Supports - nachgefüllt und sie läuft wie an Tag 1. Quasi unhörbar. Da sind selbst die drei Lüfter "lauter".
Glück
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Die erste Silent Loop hat zumindest in der Theorie eine bessere Haltbarkeit, weil sie vollständig auf Kupfer setzt. Die Silent Loop 2 nutzt soweit ich das gelesen habe einen Alu-Radiator. Natürlich sind da entsprechende Zusätze drin, Materialmix ist aber trotzdem nicht gut für die Haltbarkeit. Da kann sie nachfüllbar sein oder nicht.
 

theGucky

PC-Selbstbauer(in)
Ich hatte die 2017 gekauft und innerhalb von 9 Monaten 3 mal zum Hersteller zurückgeschicken müssen, weil nach jeweils 3 Monaten die Pumpe kaputt ging...und dann habe ich zu einem Luftkühler gegriffen, weil ich die Schnautze voll hatte.
Die Pumpe machte dann auf einmal Geräusche und die RPM/Kühleistung fiel ein wenig ab.
Die "Geräusche" waren vermutlich das die Pumpe anfing zu schleifen oder das ein Teil innerhalb der Pumpe abgebrochen war, da es vorallem plötzlich während des Betriebes mit einem lauten GRRRT auftrat und auch blieb.
Luft war es nicht, da es wie gesagt erst nach IMMER 3 Monaten plötzlich zum ersten mal auftrat.

Ich hatte die AIO strikt nach Anleitung eingebaut und betrieben.
Laut Anleitung musste die Pumpe IMMER zu 100% betrieben werden (hatte es auch so im BIOS eingestellt) oder es könne zu Schäden kommen.
Ich bin mir nicht mehr 100%ig sicher, aber ich glaube die Pumpe war der höchste Punkt der Loop, Radiator war vorne mit Anschlüssen nach oben. Allerdings stand es auch so in der Installations-Anleitung beschrieben.
Andersrum konnte ich sie nicht einbauen, außer oberhalb der CPU, aber dort war das Gehäuse geschlossen.

Ich vermute LUFT war der Auslöser (aber nicht die Quelle des Geräusches) oder ein Konstruktionsfehler.

Ich würde gerne eine neue AIO ausprobieren, aber bequiet!'s Pumpe war auch so laut...und dieser Vorfall hat mit gebrandmarkt
 

addicTix

PCGH-Community-Veteran(in)
Die erste Silent Loop hat zumindest in der Theorie eine bessere Haltbarkeit, weil sie vollständig auf Kupfer setzt. Die Silent Loop 2 nutzt soweit ich das gelesen habe einen Alu-Radiator. Natürlich sind da entsprechende Zusätze drin, Materialmix ist aber trotzdem nicht gut für die Haltbarkeit. Da kann sie nachfüllbar sein oder nicht.
Wenn die Pumpe dieses mal kein Schrott ist, ist die Silent Loop 2 in jedem Fall besser als die 1.
Kupfer bringt nix, wenn's am Hauptteil scheitert wie bei der SL1.

Wäre dennoch schön gewesen, wenn sie einfach nur die Pumpe gefixed hätten und sonst alles gleich geblieben wäre... AIOs halt.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Hatte mich noch Anfang des Jahres umfassend über AIOs schlau gemacht.
Viel gelesen und YT Videos geschaut, große Unterschiede gibt es eigentlich weniger, alle aktuellen sind irgendwo gut.

Neben der Kraken Z73, kann ich aus persönlicher Erfahrung die Galahad 360 von Lian Li empfehlen.
Ich hatte mich für diese entschieden, wegen dem Preis, weil es sie auch in weiß gibt und schon RGB Lüfter integriert hat.
Optisch sieht sie für meinen Geschmack im (ebenfalls weißen) Thermaltake P3 einfach umwerfend aus, akustisch nach fein-tuning habe ich auch nix zu beklagen. Der 9900k hat keine Chance heiß zu werden.

Ich persönlich finde aber, zu viel RGB sieht dann einfach nur noch nach Kirmes aus, dezent soll es sein.
Also leuchten bei mir nur die 3080 (Die FTW3 ist :sabber:), die AIO (inkl. Pumpe) und das Board (von hinten).
Bin wirklich glücklich wie der PC ausschaut, obwohl ich bis zu diesem "PC-Bau", vorher wenig Wert darauf gelegt hatte.

Also ich finde, neben Kühlleistung und co., sollte man dem eigenen Geschmack entsprechend auch auf die Optik achten. Wem die SL2 gefällt, DO IT! :daumen:
 

JoKr

Schraubenverwechsler(in)
Also ich habe die Silent Loop 1 und weiß nicht, wo die Pumpe laut war oder ist?
Geht mir auch so, nutze die SL1-360 seit über zwei Jahren und kann mich über die Lautstärke der Pumpe absolut nicht beklagen. Musste einmal nachfüllen in der Zeit und bin damit absolut zufrieden.
 

mhmilo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nachdem die meisten AIO Pumpen von den Herstellern bei Asetek bestellen, ist man der Qualität von Asetek ausgeliefert. Wer keine Probleme haben will, der sollte lieber auf Hersteller ausweichen, die eigene Pumpen entwickeln. Ich fand die Pumpen von Coolermaster immer am besten und werde weiterhin nicht weg von ihren AIOs. Man soll sich nicht vom "günstigen" Preis täuschen lassen. Falls ich mich nicht täusche, dann nutzt Arctic seit der letzten Generation auch eigene Pumpen. Die wären damit auch eine Überlegung wert. NZXT und Co. sind sicher wunderschön, aber nicht qualitätstechnisch wohl nicht top.
 

RoadDog87

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Puh, wenn ich das schon lese: "Pumpe des öfteren defekt", "Mix aus Alu und Kupfer"...bestärkt mich nur in meiner Ansicht -> Entweder Luftkühlung oder richtige custom Wasserkühlung.
Kann mit AiOs nichts anfangen. Aber der Markt ist offensichtlich dafür da.
 

wr2champ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gibt es auch eine Info, wer der OEM Fertiger ist?

Bisher gibt es nichts offizielles.
Ich habe gelesen, dass die Silent Loop 2 nicht in den USA vertrieben werden soll, und daher mutmaßlich nicht von Asetek hergestellt wird.

Ich selbst hatte eine Silent Loop 1, bei der die Pumpe dann leider bereits nach ein paar Monaten ein brummen bzw. lautere Geräusche von sich gegeben hat. Dies hat sich dann irgendwann verstärkt. Bin dann zu Corsair (Pumpe von CoolIT) gewechselt und seit nun ca. 1,5 Jahren noch ohne Probleme.
 

BeaverCheese

Freizeitschrauber(in)
Wer mit einem Produkt bzw. einer Marke einmal gute oder schlechte Erfahrungen gemacht hat, der wird gemäß dieser Erfahrung die gleiche Marke beim nächsten Kauf entweder wieder oder nicht mehr in die Auswahl nehmen.

Ich hatte damals die erste Silent Loop und die war nach kurzer Zeit sehr laut und wirkte auch irgendwie billig.
Daher würde ich eine neue AIO-Kühlung eher bei anderen Herstellern kaufen.

Meine Enermax Liqtech 240 läuft jetzt seit fünf Jahren täglich und ist immer noch leise.
Aber die gibt es ja nicht mehr.
 

StormForU

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nachdem die meisten AIO Pumpen von den Herstellern bei Asetek bestellen, ist man der Qualität von Asetek ausgeliefert. Wer keine Probleme haben will, der sollte lieber auf Hersteller ausweichen, die eigene Pumpen entwickeln. Ich fand die Pumpen von Coolermaster immer am besten und werde weiterhin nicht weg von ihren AIOs. Man soll sich nicht vom "günstigen" Preis täuschen lassen. Falls ich mich nicht täusche, dann nutzt Arctic seit der letzten Generation auch eigene Pumpen. Die wären damit auch eine Überlegung wert. NZXT und Co. sind sicher wunderschön, aber nicht qualitätstechnisch wohl nicht top.
Fahre jetzt seit acht Jahren gut mit CoolerMaster. In der Zeit hatte ich zwei Waküs von denen. Zuerst eine Seidon 120 und danach auf die Seidon 240v geupgradet. Ich hatte nie Probleme, bis auf einen Lüfter, der vor etwa einem Monat laut wurde. Davor lief sie 4!! Jahre leise :D
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Ich bin mir nicht mehr 100%ig sicher, aber ich glaube die Pumpe war der höchste Punkt der Loop

Genau das darf eben nicht passieren. Da ist es kein Wunder, dass dir die Pumpe flöten geht (vor allem bei 100%-Betrieb). Das dumme an der ganzen Geschichte ist, dass es die Hersteller selbst nicht besser wissen.

Kauf dir eine neue AiO und baue sie korrekt ein. Es gibt keinen Grund dafür, vor den Dingern Angst zu haben.
Aktuelle Revisionen von Pumpen sollten eigentlich nur ein bisle Pumpensurren von sich geben.

Best case:

- Radiator am Deckel

Good case:

- Radiator in der Front
- Tubes am Radiator unten
- Radiator-Luftkammer am höchsten Punkt

Okay-ish case:

- Radiator in der Front
- Tubes am Radiator oben
- Radiator-Tubes höchster Punkt

Worst case:

- Pumpe höchster Punkt
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Nachdem die meisten AIO Pumpen von den Herstellern bei Asetek bestellen, ist man der Qualität von Asetek ausgeliefert. Wer keine Probleme haben will, der sollte lieber auf Hersteller ausweichen, die eigene Pumpen entwickeln. Ich fand die Pumpen von Coolermaster immer am besten und werde weiterhin nicht weg von ihren AIOs. Man soll sich nicht vom "günstigen" Preis täuschen lassen. Falls ich mich nicht täusche, dann nutzt Arctic seit der letzten Generation auch eigene Pumpen. Die wären damit auch eine Überlegung wert. NZXT und Co. sind sicher wunderschön, aber nicht qualitätstechnisch wohl nicht top.
Bisher gibt es nichts offizielles.
Ich habe gelesen, dass die Silent Loop 2 nicht in den USA vertrieben werden soll, und daher mutmaßlich nicht von Asetek hergestellt wird.

Ich selbst hatte eine Silent Loop 1, bei der die Pumpe dann leider bereits nach ein paar Monaten ein brummen bzw. lautere Geräusche von sich gegeben hat. Dies hat sich dann irgendwann verstärkt. Bin dann zu Corsair (Pumpe von CoolIT) gewechselt und seit nun ca. 1,5 Jahren noch ohne Probleme.

Ich muss sie mir noch genau angucken, aber es ist mit Sicherheit kein Asetek-Produkt und CoolIT glaube ich auch nicht. Auf den ersten Blick gibt es ein paar Parallelen zu Deepcool/EKL.


Gibt es irgendwo eine Auflistung von AIOs bei der man auf einen Blick sieht, wer die Pumpe bei wem fertigen lässt?

Nein. Selbst wenn der OEM-Fertiger der Kühlung bekannt ist, sagt das außerdem noch nichts über die Pumpe aus. Lager, Rotor und Elektrik dürften nämlich auch die OEMs größtenteils zukaufen. Selbst bei Asetek und Alphacool bin ich mir unsicher, ob sie solche Komponenten selbst fertigen, auch wenn es von den Stückzahlen respektive der vertikalen Integration her naheliegend wäre. Aber langlebige Mechanik erfordert einfach ganz andere Kompetenzen, die man als Metall- und Kunststoffverarbeiter nicht automatisch hat.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich selbst hatte eine Silent Loop 1, bei der die Pumpe dann leider bereits nach ein paar Monaten ein brummen bzw. lautere Geräusche von sich gegeben hat. Dies hat sich dann irgendwann verstärkt. Bin dann zu Corsair (Pumpe von CoolIT) gewechselt und seit nun ca. 1,5 Jahren noch ohne Probleme.
Ich hatte 4x eine Silent Loop und bin inzwischen beim Luftkühler gelandet.
Reicht für meine Zwecke und bietet die geringsten Probleme.
 

grumpy-old-man

Komplett-PC-Käufer(in)
Die erste Silent Loop hatte wohl eine eine Alphacool DC-LT Pumpe der ersten Generation verbaut, wie auch die Fractal Design Kelvin. Allerdings hatte Be Quiet wohl die Pumpe leicht verändert, fragt mich bitte nicht, was genau.

Die Fractal Design Kelvin empfand ich als furchtbar laut- ich rede immer von der Pumpe -, die Be Quiet war besser, aber wie ich fand weit von "quiet" für meine empfindlichen Ohren entfernt. Das Surren der Pumpe war für mich stets hörbar, verstärkt durch die Resonanzen des Mutterbrettes. Aber das ist immer eine Frage des persönlichen Empfindens.

Die DC-LT wurde aber von Alphacool immer weiter verbessert und ist mittlerweile in der Version 2 erschienen. Ich betreibe seit geraumer Zeit einen Custom-Loop mit einer Alphacool Eisbär Solo und höre nichts.

Was Be Quiet in der Silent Loop 2 verbaut hat, kann ich nicht abschätzen. Zumindest sehen das Pumpen-Kammer-Design und die Dämmung vielversprechend aus. Ich bin gespannt auf die ersten Tests.

Die Cooler Master Masterliquid (ich habe die Lite) kann ich durchaus empfehlen, wenn man die Lüfter mal außer Acht lässt. Aber für den Preis kann man sich ja durchaus zwei Arctic P 12 draufschnallen und hat immer noch ein günstiges und gutes System. Die Pumpe gibt bei mir ein minimal hörbares hochfrequentes Surren von sich. Das mag einem Gamer nicht auffallen, hat man aber den Rechner direkt neben sich auf dem Tisch stehen, eine ruhige Umgebung und empfindlich Ohren, dann ist sie schon wahrnehmbar. Sehr leise und zurückhalten, aber die hohe Frequenz empfand ich als enervierend und hatte mich dezent an einen Zahnarztbesuch erinnert...
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
...die sich laut Herstellerangaben in der Premiumklasse einordnen soll.

Beim Preis oder der Qualität? Ich tippe auf ersteres, beim Vorgänger wollten sie beim OEM in der Produktion wohl ein paar Cent zuviel sparen...naja der Nachfolger wirds schwer haben, nach dem desaströsen Erstsaufftritt.

Ein Aluminiumradiator will auch nicht so Recht mit dem Begriff "Premium" harmonieren...
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Hmm die machen einen groben Rückschritt von Kupfer auf einen reaktiven Alu Radiator und wollen das als "Premium" verkaufen?

Nee so nicht BeQuiet!

Da täuscht auch das bissel (A)RGB Gefunzel nicht drüber weg, bleibt nur zu hoffen, das die Pumpe, die bei der letzten Version ja das Hauptproblem war, diesmal auch was taugt und nicht, wie so oft, nach ein paar Wochen oder Monaten anfängt Krach zu machen oder gar komplett auszufallen...

Ich bin erstmal auf Tests gespannt...
Ich hoffe nur, das wir hier am Ende keine Enermax Style "Premium" haben, die sich nach kurzer Zeit mit "Gunk" zusetzen...
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
@grumpy-old-man: Die Silent Loop hatte von Anfang die zweite DC-LT-Generation. Gen1 gab es in der Eisberg (Sowohl von Cooler Master als auch in der letzten Charge von Alphacool selbst) und besagter Kelvin. Mir wurde aber schon im Sommer 2015 bei einem Werksbesuch die neue Variante vorgeführt. Aber das Frequenzspektrum der DC-LT ist halt allgemein nicht jedermanns Sache und da viele Anwender von sich verschlimmernder Geräuschkullisse sowie Besserung nach Austausch im Falle der Silent Loop 1 berichten, muss es wohl auch Probleme mit Serienstreuung und Haltbarkeit gegeben haben.

Leider kann man so etwas als Redakteur mit 1-2 Samplen praktisch nie nachvollziehen. Bei der Silent Loop kam noch hinzu, dass die Pumpe ab Werk gedrosselt war und deswegen nur mit 12 V betrieben werden durfte. Im Interesse der Haltbarkeit sollte man sich an diese Vorgabe auch halten, aber wer stellt schon seinen Mainboard-Anschluss auf "lauter", wenn es auch so zu gehen scheint?
 

grumpy-old-man

Komplett-PC-Käufer(in)
@PCGH_Torsten : Danke für die Aufklärung. Die Kelvin war in der Tat ein furchtbar lautes Teil, selbst gedrosselt war sie für mich nur schwer zu ertragen. Aber vielleicht ändert sich das ja in 20 Jahren mit beginnender Schwerhörigkeit....
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Hätte, wäre, solle. Be Quiet mag ich ja, vor allem bei den Netzteilen, auch das nächste Gehäuse wäre wohl eines, zudem bin ich ja noch hin und her gerißen bei einer CPU Wasserkühlung, aber die sollen erstma gute und leise Arbeit abliefern und das dann testbar zu Verfügung stellen, z.B. hier bei der PCGH. Ob das dann ein paar Grad weniger oder mehr abliefert, bei der derzeitig eh ans Limit und nicht mehr wirklich großartig übertaktbaren Hardware reichlich egal, der Preis und die Lautheit (Pumpe, Lüfter etc.) muß stimmen.

Dann sehen wir mehr.
 

theGucky

PC-Selbstbauer(in)
Genau das darf eben nicht passieren. Da ist es kein Wunder, dass dir die Pumpe flöten geht (vor allem bei 100%-Betrieb). Das dumme an der ganzen Geschichte ist, dass es die Hersteller selbst nicht besser wissen.

Kauf dir eine neue AiO und baue sie korrekt ein. Es gibt keinen Grund dafür, vor den Dingern Angst zu haben.
Aktuelle Revisionen von Pumpen sollten eigentlich nur ein bisle Pumpensurren von sich geben.
Mittlerweile weiß ich und viele andere ja was passieren kann. (Dank Steve Burke)
 

Crackpipeboy

Freizeitschrauber(in)
Gelühlt hatte meine damals gut, allerdings musste das Teil auch einmal ausgetauscht werden. Der Support war echt toll...ich wurde zurückgerufen noch am selben tag und hab mit dem Mitarbeiter versucht das Problem zu beheben. Leider war auch das neue Modell dann schnell tot.
Ergänzend sind die Gewinde gespreizt gewesen durch das Mainboard hindurch sodass diese dann nicht mehr durch das Mainboard gepasst haben, da beim reinschrauben sich die Mutter mit gedreht hatte. Mir wurde dass dann auch ausgetauscht ich habe es aber nicht wieder installiert, obwohl die 360er echt potent war.
 

jackson2face

Schraubenverwechsler(in)
Wasser und Elektronik, da bin ich raus. :D
Ist zwar schon lange alles gut verarbeitet und Ausfälle wie anfangs gibts weniger, aber ich bleibe da doch lieber bei meinem Dark Rock Pro 4.

Greez Jackson
 

Mr_X58

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich sehe nicht wirklich den Sin hinter einer AIO Kühllösung. Hardwarekühlung allein ist schon ein banales Thema, - warum ist es so interessant ist 2-10° Unterschiede zu haben, dass für mich fraglich. Dieser ganze Quatsch wurde mittels Influencer Massen tauglich gemacht da es ja scheinbar besser ist wenn man den RGB RAM sehen kann (der wahrscheinlich trotz XMP Profil auf Standard Takt anliegt). Im nachhinein hat man sich ein zusätzliches Verschleißteil gekauft das irgendwann später zuerst unauffällig ausfällt und danach ersetzt werden muss...

Hier ist es nicht anders, - nur hat man jetzt noch den BeQuiet Fan Club dabei der die Marke feiert weil Sie diesem Geld gibt. Seasonic hatte damals schon vor ca. 5 Jahren gesagt das man an den Netzteilen eigentlich nicht mehr viel machen kann in Sachen Effizienz (es sei den Sie werden irgendwann auf 0° Kelvin gekühlt). Das jeder Hersteller auch schlechte Netzteile verkauft weiß wahrscheinlich nicht jeder... Bzw. die Leute wollen es nicht hören, (genau so wie Ich finde das Asus momentan schlechte Hardware herausbringt gegenüber noch 2012 noch die derzeitige Grafikkartengeneration wirklich "gut" ist für das was Sie angepriesen wird, schaut sich wohl niemand mehr die PCBs an nur noch die Zahl "3" gegenüber "2" oder "Super" zählt noch). Das es immer mehr Informatiker gibt, die sich immer mehr Richtung Marketing statt Elektronik und Mathematik bewegen ist eine Bewegung bei der man einmal dagegen steuern sollte...

Liebes PCGH Journal Team,
macht einen Workshop Reiter auf!
Behandelt PCBs, Grundlagen der Elektrotechnik und theoretische Grundlagen verknüpft mit mathematischen Ausdrücken, kritischen Fragestellungen und dann erst der praktischen Resultate im Sinne von Benchmarks. Ich sehe darin eigentlich eine Nische die noch niemand gemacht hat. Eine Zeitung über Hard- und Software die auch einmal Wissen vermittelt statt dieses nur in der Praxis zu vergleichen. Und nein, - PC zusammenbauen alla Lego gehört nicht dazu.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Ich sehe nicht wirklich den Sin hinter einer AIO Kühllösung. Hardwarekühlung allein ist schon ein banales Thema, - warum ist es so interessant ist 2-10° Unterschiede zu haben, dass für mich fraglich. Dieser ganze Quatsch wurde mittels Influencer Massen tauglich gemacht da es ja scheinbar besser ist wenn man den RGB RAM sehen kann (der wahrscheinlich trotz XMP Profil auf Standard Takt anliegt). Im nachhinein hat man sich ein zusätzliches Verschleißteil gekauft das irgendwann später zuerst unauffällig ausfällt und danach ersetzt werden muss...
Ich kann dir nur teilweise zustimmen.
Ich bin auch ein Luftkühlerbefürworter. Kann aber die "Faszination" von AiOs verstehen... irgendwie.
Eine AiO macht, meiner Meinung nach, nur bei Overclockern Sinn. AiOs haben eine bessere Kühleigenschaft, zumindest wenn man genug Geld ausgibt. Bei Overclockern gehts dann auch um diese "2-10 Grad Unterschied". Wenn du aber nur einen "normalen" Gaming PC hast, dann lohnt sich eine AiO meiner Meinung nach nicht.

Was ich aber schlimmer finde, Menschen zählen mehr auf Kühler wie auf andere Komponenten wie Netzteil. Hab einem Freund einen Videocreator PC zusammengestellt und er meinte, ich soll eine AiO mit viel RGB reinpacken. Hab ihm gesagt dass das wenig Sinn macht und er mit einem Luftkühler besser dran ist. Er beharrte auf die AiO weil Optik und angeblicher "lieserer Betrieb" (Wobei sein PC gefühlsmäßig stückchen lauter ist wie mein Luftgekühlter). Hab ihm dann hingegen ein gutes Netzteil reingepackt und er meinte "Warum so viel Geld (war ein Straihtpower 750W) für einen Stromerzeuger?" und hat ein anderes Corsair Teil mit fehlenden Schutzschaltungen verbaut weil es ja auch Strom erzeugt genau wie das Straightpower... bekommae immer noch graue Haare, wenn ich nur dran denke.
Und DAS ist das wahre Problem glaub ich. Durch die AiO werden Budgets so ausgereizt das an anderen, viel wichtigeren Komponenten gespart wird.

Aber soviel dazu.

Überhaupt guten morgen und gute Kaffeezeit.:kaffee::kaffee:
 

Mr_X58

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Eine AiO macht, meiner Meinung nach, nur bei Overclockern Sinn.
OC Benchmark Testvergleich von Komponenten: Luftkühler
OC Benchmark auf Dauer: Custom Wasserkühlung
OC EXTREME: Flüßig Stickstoff
Es gibt natürlich Probleme bei Lüftern mit Heatpipes wenn die Wärmeableitung ins extreme geht, zB. aktuelle Workstation CPUs. Im professionellen Bereich legt man jedoch auch Wert auf Haltbarkeit und da eine gewisse Firma Namens IceGiant das geschafft hat, würde ich lieber zu deren Kühler greifen als einer WaKüh.

AiOs haben eine bessere Kühleigenschaft, zumindest wenn man genug Geld ausgibt.
Ist es dann noch eine AiO? :/

Was ich aber schlimmer finde, Menschen zählen mehr auf Kühler wie auf andere Komponenten wie Netzteil.
Durch die AiO werden Budgets so ausgereizt das an anderen, viel wichtigeren Komponenten gespart wird.
Nun ja, das schöne reizt den Mensch. Und das der Mensch zurzeit an einer ganz anderen Komponente spart ist mittlerweile auch bekannt...

Überhaupt guten morgen und gute Kaffeezeit.:kaffee::kaffee:
Weiter machen oder auch mal schlafen gilt für mich gerade : /
Aber du genieß mal deinen Kaffee ^^
 

Tech_13

PC-Selbstbauer(in)
Ich sehe nicht wirklich den Sin hinter einer AIO Kühllösung. Hardwarekühlung allein ist schon ein banales Thema, - warum ist es so interessant ist 2-10° Unterschiede zu haben, dass für mich fraglich.
Tl;dr: AiOs können idr mehr Wärme puffern bevor es lauter wird, kurzfristige Boostalgorythmen laufen länger bis der Kühler thermisch gesättigt ist. Und 10°C haben mehr Einfluss als man denkt.

Ich habe mal eine AiO besessen, eine H100i, die nach langer Zeit dann starb und bin dann wieder auf klasische Towerkühler umgestiegen.
Jetzt würde ich mich wieder für eine AiO/Semi AiO interessieren, warum? Kühlpuffer, ich lege wert darauf dass meine Systeme (>0,4 Sone) leise sind, aber unter 60-70°C bleiben.
Gerade die Ryzen (zumindest die 2xxx/3xxx die ich habe) CPUs springen gerne von 40 auf 70°C, die Lüftersteuerung reagiert entsprechend, eine AiO/Wakü fängt dies Probem besser ab.
Wenn da nicht das Problem mit dem Kupfer/Alu und der Pumpe wäre...
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Bei der Silent Loop kam noch hinzu, dass die Pumpe ab Werk gedrosselt war und deswegen nur mit 12 V betrieben werden durfte. Im Interesse der Haltbarkeit sollte man sich an diese Vorgabe auch halten, aber wer stellt schon seinen Mainboard-Anschluss auf "lauter", wenn es auch so zu gehen scheint?
Exakt das gleiche habe ich vor einige Monaten hier im Forum von einem Nutzer gelesen. Lässt man sie "ungedrosselt" laufen, soll sie sogar recht lange halten.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
eine AiO/Wakü fängt dies Probem besser ab.
Mit ein paar Klicks im BIOS kann man auch einen Luftkühler entsprechend einstellen.
aber unter 60-70°C bleiben.
Gerade bei den neuen Ryzen sollte man sich nicht an einen ausgelesenen Temperaturwert klammern. Was ein guter Luftkühler nicht schafft, schafft auch eine AIO nicht. Ich habe noch keinen Test gesehen bei dem eine AIO eine CPU so viel kühler gehalten hat als ein potenter Luftkühler.
 

Tech_13

PC-Selbstbauer(in)
Mit ein paar Klicks im BIOS kann man auch einen Luftkühler entsprechend einstellen.

Gerade bei den neuen Ryzen sollte man sich nicht an einen ausgelesenen Temperaturwert klammern. Was ein guter Luftkühler nicht schafft, schafft auch eine AIO nicht. Ich habe noch keinen Test gesehen bei dem eine AIO eine CPU so viel kühler gehalten hat als ein potenter Luftkühler.
Lüfterkurven alleine lösen mein Problem nicht, Wasser viel mehr Energie aufnemen kann befor es eine Temperatur Änderung gibt.
Gerade bei kurzen Lastspitzen merke ich dann schon wenn die CPU boosten kann und mein System keinen Mucks von sich gibt. Meine Lüfter laufen auf ~400-600rpm, für gute Temps ist da nicht genügend Druck für meinen Luftkühler (Shadow Rock 2 Push/Pull).
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Lüfterkurven alleine lösen mein Problem nicht
Aber die Auswahl einer Verzögerungszeit. Damit wird das plötzliche Hochdrehen des Lüfters unterbunden und ist ähnlich träge wie bei einer AIO.

für gute Temps ist da nicht genügend Druck für meinen Luftkühler
Einen 40 Taler Kühler aus 2013 mit der Kühlleistung einer AIO zu vergleichen halte ich für sinnfrei. Ich redete von potenten Kühlern.
Und für die meisten CPUs reicht da bei normaler Nutzung und ohne ExtremOC ein Brocken 3. Wenn man mehr will greift man zu einem Dark Rock Pro 4 oder NH-D15.
Diese gepaart mit einer guten Lüfterkurve und Verzögerung arbeiten absolut leise ohne die Nachteile einer AIO.
Meinen Brocken 3 (nur auf einem 2600) höre ich nie. Da dreht auch nix hoch und runter.

Wasser viel mehr Energie aufnemen kann befor es eine Temperatur Änderung gibt.
Die Lüfter regelst du per Wassertemp bei einer AIO? OK, wusste nicht, dass das geht da eine AIO für mich nicht in Frage kommt.
 

Tech_13

PC-Selbstbauer(in)
Aber die Auswahl einer Verzögerungszeit. Damit wird das plötzliche Hochdrehen des Lüfters unterbunden und ist ähnlich träge wie bei einer AIO.


Einen 40 Taler Kühler aus 2013 mit der Kühlleistung einer AIO zu vergleichen halte ich für sinnfrei. Ich redete von potenten Kühlern.
Und für die meisten CPUs reicht da bei normaler Nutzung und ohne ExtremOC ein Brocken 3. Wenn man mehr will greift man zu einem Dark Rock Pro 4 oder NH-D15.
Diese gepaart mit einer guten Lüfterkurve und Verzögerung arbeiten absolut leise ohne die Nachteile einer AIO.
Meinen Brocken 3 (nur auf einem 2600) höre ich nie. Da dreht auch nix hoch und runter.


Die Lüfter regelst du per Wassertemp bei einer AIO? OK, wusste nicht, dass das geht da eine AIO für mich nicht in Frage kommt.
Regeln über die Wassertemperatur tu ich eigentlich nicht, ist aber möglich (je nach AiO versteht sich).

Klar kann ich die Verzögerung hochstellen, löst aber das Problem mit dem Boost nicht, und genau da fängt Wasser ab was ein Towerkühler nicht kann und genau darum geht es mir, nicht die totale Kühlleistung sondern die kurzfristige Abführung.
Aus diesem Grund sollte man eine Wakü ja auch erst aufheitzen wenn man die totale Kühlleistung testen will.
Ein Dark Rock Pro 4 (so einen habe ich auch) zeigt das gleiche Problem.
 
Oben Unten