AMD Ryzen 9 6900HX: Erste Geekbench-Ergebnisse - keine Chance gegen Alder Lake-H

dampflokfreund

Freizeitschrauber(in)
Arbeiten mit dedizierter GPU und Abends etwas daddeln mit der iGPU.
Man kauft sich ein Laptop ja nicht nur für einen Zweck/Einsatzort, das ist ja gerade der Sinn eines mobilen Gerätes.

Intel kommt ja auch bald mit Arc um die Ecke, das werden die dann sicherlich auch mal als iGPU verwenden...von der iGPU von AMD weiß ich aber nicht, was die so Schaft, da gabs/gibts keine passenden Laptops.
Ich denke der Vorteil einer starken iGPU wird sich vor allem im Akkubetrieb beim Zocken zeigen. Wenn man diese statt der dGPU nutzt und die Settings runterdreht, könnte man eventuell viel länger unterwegs zocken. 3-4 Stunden statt knapp 1 Stunde wie bei bisherigen Gaming Laptops könnte ich mir vorstellen. Heutige Gaming Laptops sind untauglich wenn du unterwegs zocken willst. Das könnte sich eventuell bald ändern.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Das zweifelt auch keiner an, aber wer nutzt solche highend CPUs mit einer verkrüppelten iGPU?
Sowohl Gamer als auch Content-Creator nutzen eher dedizierte GPUs.

Also mir fallen auf Anhieb Anwendungen ein, die eine starke CPU aber keine starke GPU verlangen.
Es gibt auch außerhalb der Gaming Bubble Anwender und Content Creator ist auch so unspezifisvh, dass es auch da welche gibt, die mit ner iGPU auskommen.
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Ich denke der Vorteil einer starken iGPU wird sich vor allem im Akkubetrieb beim Zocken zeigen. Wenn man diese statt der dGPU nutzt und die Settings runterdreht, könnte man eventuell viel länger unterwegs zocken. 3-4 Stunden statt knapp 1 Stunde wie bei bisherigen Gaming Laptops könnte ich mir vorstellen. Heutige Gaming Laptops sind untauglich wenn du unterwegs zocken willst. Das könnte sich eventuell bald ändern.
3-4 Stunden im Akkubetrieb zocken? Das schaffste mit Office momentan kaum, wenn du die Helligkeit nicht auf Minimum, die CPU in den stromsparensten Modus usw. versetzt.
Um im Akkubetrieb irgendwas sinnvolles längerfristig zu nutzen sind die Ultrabooks mit Intel Atom/Celeron usw. da.
 

glatt_rasiert

Freizeitschrauber(in)
Dieser Test macht genauso viel Sinn wie damals 12900k vs 5950x.
Man kann ja alles testen, doch auf die Verhältnismäßigkeiten sollte man schon noch achten.
 

Thomas5010

Freizeitschrauber(in)
Eben. Wenn die CPU nicht taugt, wird eben auf die IGP ausgewichen, welche der Desktop Zen ist fast keinem Modell bietet.

Vorsicht, die IGP wird eine viel gewichtigere Rolle einnehmen als in der Vergangenheit. AMD wird durch die stärkere IGP viele Kunden gewinnen.
Dem stimme ich zu. Vor dem Intel-Prozessor kann man nur warnen! :ugly:
Der Intel hat einen entscheidenden Vorteil, nämlich die E-Cores. Dabei geht es nicht nur um mehr Kerne, sondern um den stark gesunkenen Energiebedarf im Wenig-Last Bereich. Die Akkulaufzeit wird sich vermutlich signifikant verlängern. Und darauf kommt es im mobilen Sektor verstärkt drauf an.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Persönlich ist mir egal wer gewinnt, als Gamer würde ich so oder so lieber mehr Leistung in die GPU fließen sehen, das sorgt für mehr Frames auf dem Bildschirm als noch 100MHz mehr aus der CPU zu pressen. Soviel GPU wie möglich, aber nur so viel CPU wie nötig ist mein Credo.

Damit verschenkt man dann viel Leistung der GPU, man sollte das schon ausgewogen gestalten. Dann gibt es auch noch etliche Spiele, die eine Starke CPU erfordern, bzw. davon profitieren, etwa Anno.

Grundsätzlich hast du Recht und eine starke dedizierte GPU ist bei starken CPUs auch Pflicht...aber...
je kraftvoller die iGPU ist, umso mehr kann man diese nutzen und nicht die dedizierte GPU. Natürlich nur für das Spielchen zwischendurch und nicht die modernsten Übergrafikteile...

Wir reden hier in jedem Fall von einer Rohleistung, die unterhalb meiner GTX 670 liegt. Die Zahl der Spiele, die auf der AMD IGP gut laufen und auf der Intel IGP nicht, dürfte sehr, sehr überschau bar sein. Meist hat man es entweder mit Klassikern zu tun, die selbst auf meinem i3 noch perfekt laufen oder man nimmt die dedizierte GPU, wenn man sie schon mal hat. Wenn man die FPS begrenzt, dann ist das nichtmal ineffizienter.

Die IGP sielt ihre Vorteile im 2D Betrieb und bei Videos aus, da sind dann beide ähnlich gut geeignet.

Da zeigt Intel AMD mal wieder die Rücklichter. Bei so einer miserablen Performance muss ich ganz klar eine Kaufwarnung aussprechen!

Ich muß sagen, dass ich deine Kommentare doch sehr mag. Das hat irgendwie etwas von Walter Ulbricht, Erich Honecker oder dem ehemaligen irakischen Informationsminister Muhammad as-Sahhaf.

Ihr Vermächtnis lebt in dir weiter.

Soso ein 14 Kern ist also schneller als ein 8 Kern......... "keine Chance gegen Alder Lake-H"

Wie sagte ein großer Philosoph "wichtig ist, was hinten rauskommt".

......und ein Porsche ist schneller als ein Golf........"keine Chance gegen Porsche GT3"

Wenn Porsche auch preislich gegen den Golf antritt, dann ergäbe das das Sinn. Wobei der Golf da, mit seinen verhältnismäßig komfortablen Rücksitzen punkten kann.

Ich dachte immer das ein Notebook Prozessor nicht nur schnell sein soll, sondern vor allem gut kühlbar und sparsam im verbrauch um so lange wie möglich Netzfrei zu bleiben oder 1kg leichter sein soll, aber der reißerische Artikel zeigt mir was wirklich wichtig ist.

Alder Lake ist insgesamt sparsamer, den Effizienzkernen sei Dank.

....... ach ja Ironie off und zahlen und Daten sind zum Großteil unprofessionell geraten, wirr zusammengestellt und mit unpassenden Kommentaren versehen nur um euch noch mehr Lebenszeit zu rauben als es der Artikel eh schon macht.

Kann es da jemand nicht ertragen, dass AMD die Leistungskrone bei den Laptops verloren hat?

Nicht falsch verstehen: mir wäre es auch recht gewesen, wenn AMD im Laptopbereich noch stärker Fuß fassen könnte und die schnellste CPU hilft da definitiv, aber man sollte der Realität auch ins Auge blicken können.

Ich denke der Vorteil einer starken iGPU wird sich vor allem im Akkubetrieb beim Zocken zeigen. Wenn man diese statt der dGPU nutzt und die Settings runterdreht, könnte man eventuell viel länger unterwegs zocken. 3-4 Stunden statt knapp 1 Stunde wie bei bisherigen Gaming Laptops könnte ich mir vorstellen. Heutige Gaming Laptops sind untauglich wenn du unterwegs zocken willst. Das könnte sich eventuell bald ändern.

Wir reden hier von CPUs mit 35-45W TDP. Wenn man damit wirklich 3-4h zocken möchte, dann braucht man einen Akku mit 200-250Wh. Damit darf das Ding dann aber nichtmehr so einfach ins Flugzeug genommen werden, was für Laptops ein KO Kriterium ist.

Ich würde eher die dedizierte GPU auf 15-25W drosseln und die CPU auf 15W. Das ist insgesamt effizienter.

Dieser Test macht genauso viel Sinn wie damals 12900k vs 5950x.
Man kann ja alles testen, doch auf die Verhältnismäßigkeiten sollte man schon noch achten.

Und welche Verhältnismäßigkeiten sollen das sein?

Vorsicht, die IGP wird eine viel gewichtigere Rolle einnehmen als in der Vergangenheit. AMD wird durch die stärkere IGP viele Kunden gewinnen.

Das höre ich jetzt schon seit über 11 Jahren, geschehen ist bisher verhältnismäßig wenig.

Wobei die AMD APUs, von der IGP her, meist eine Liga höher spielen.
 

bulli007

Freizeitschrauber(in)
Wie sagte ein großer Philosoph "wichtig ist, was hinten rauskommt".
Dann hoffe ich mal das er nicht warme Luft vom Kühler meinte :ugly:

Wenn Porsche auch preislich gegen den Golf antritt, dann ergäbe das das Sinn. Wobei der Golf da, mit seinen verhältnismäßig komfortablen Rücksitzen punkten kann.
Bei Schnellen Autos geht es normalerweise nicht um Komfort
1.bild.jpg


Alder Lake ist insgesamt sparsamer, den Effizienzkernen sei Dank.
Das muss erst mal bei echten Tests bewiesen werden und nicht über hören/sagen.

Kann es da jemand nicht ertragen, dass AMD die Leistungskrone bei den Laptops verloren hat?Nicht falsch verstehen: mir wäre es auch recht gewesen, wenn AMD im Laptopbereich noch stärker Fuß fassen könnte und die schnellste CPU hilft da definitiv, aber man sollte der Realität auch ins Auge blicken können.

Mein Privat PC ist ein AMD, mein Firmenrechner ein Intel und meine Tochter hat einen Mac bekommen, ich bin wohl der letzte den Leistungskronen Interessieren, aber Birnen mit Äpfel vergleichen hingegen sehr.
Am ende braucht es viel Konkurrenz damit wir nicht zu viel zahlen müssen weil jemand ein Monopol hat.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Das schaffste mit Office momentan kaum
3-4 Stunden? Sind gar kein Problem, hab schon über 8 Stunden am Notebook gesessen ohne Stromadapter.

Allerdings sind diese CPUs dafür sicherlich weniger geeignet, ich hab eine 15W CPU im Schlepptop
Alder Lake ist insgesamt sparsamer, den Effizienzkernen sei Dank.
Halte ich für ein Gerücht! Lt. PCGH ist Alder Lake eher kein Effizienzwunder, auch wenn man dies lt. Igor bspw. durchaus herstellen kann. Lt. PCGH ist bspw. der 12900k ca. 28% durstiger als der 5900X in Games, diese 28% ist er aber nicht schneller. In Anwendungen ist er dann sogar 82% durstiger und ebenfalls nicht wirklich viel schneller.
Vorsicht, die IGP wird eine viel gewichtigere Rolle einnehmen als in der Vergangenheit. AMD wird durch die stärkere IGP viele Kunden gewinnen.
Daran glaube ich nicht mehr, hätte AMD evtl. den 6500XT Chip mal auf eine CPU getacktert, oder dieses Joint Venture von Intel und AMD (im NUC war es glaube ich), wo wirklich leistungsfähige Chips dran hängen, dann kann ich mir das vorstellen. Allerdings passiert genau das ja nie! Im Gegenteil, die iGPU ist eigentlich für jedermann völlig irrelevant, gerade im Laptop.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Zum Beispiel das man keinen 14 Kerner gegen einen 8 Kerner antreten lässt und sich über die TDP des 14 Kerner beschwert.
Wo soll das hinführen?

Die Zahl der Kerne ist egal, wichtig ist, was hinten rauskommt, egal ob ein Kern oder 64.

Der Verbrauch und die TDP (beides kann unterschiedlich sein) sind allerdings durchaus wichtig. Da sollte man dann gleiches mit gleichem vergleichen.

Bei Schnellen Autos geht es normalerweise nicht um Komfort

Wenn man einen Golf mit einem Porsche vergleicht, dann schon. Wenn man noch einen Transporter hinzunimmt, dann wird auch noch die Ladekapazität wichtig.

Das muss erst mal bei echten Tests bewiesen werden und nicht über hören/sagen.

Mittlererweile kommt das schon von mehreren Quellen und unterschiedlichen CPUs, Alder Lake ist da offenbar wirklich der große Wurf.

3-4 Stunden? Sind gar kein Problem, hab schon über 8 Stunden am Notebook gesessen ohne Stromadapter.

Allerdings sind diese CPUs dafür sicherlich weniger geeignet, ich hab eine 15W CPU im Schlepptop

Die TDP der CPU ist weniger wichtig. Wichtig sind vorallem Last, Bildschirmhelligkeit und Akkukapazität.

Halte ich für ein Gerücht! Lt. PCGH ist Alder Lake eher kein Effizienzwunder, auch wenn man dies lt. Igor bspw. durchaus herstellen kann. Lt. PCGH ist bspw. der 12900k ca. 28% durstiger als der 5900X in Games, diese 28% ist er aber nicht schneller. In Anwendungen ist er dann sogar 82% durstiger und ebenfalls nicht wirklich viel schneller.

Der 12900K ist für die Effizienz relativ uninteressant, da er sich gönnen darf, was möglich ist, um die maximale Leistung zu erbringen. Interessant wird es, wenn man die TDP deckelt. Der 12900T ist, mit seinen 35W Verbrauch, ein echtes Monster. Da können die Effizienzkerne eben ihre Stärke voll ausspielen.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Der 12900K ist für die Effizienz relativ uninteressant, da er sich gönnen darf, was möglich ist, um die maximale Leistung zu erbringen. Interessant wird es, wenn man die TDP deckelt. Der 12900T ist, mit seinen 35W Verbrauch, ein echtes Monster. Da können die Effizienzkerne eben ihre Stärke voll ausspielen.
Ja und Nein!

Ich verstehe was du möchtest, allerdings bringen einem die Effizienzkerne irgendwann keien Leistung mehr. Dazu kommt in meinen Augen nachwievor überacshend, dass AL selbst im Idle deutlich hinten liegt und selbst kleine CPUs extrem schlecht abschneiden (12400). Aber um deine Aussage zu widerlegen, reicht letztlich ein Blick in die Charts, Alder Lake ist nicht sonderlich effizient eingestellt, im Gegenteil, alles was im Desktop rumschwirrt (und das gehört auch zu Alder Lake) ist eher ein Schluckmonster denn effizient. Das bedeutet aber nicht, dass diese Architektur nicht fürchterlich effizient sein kann.

Allerdings gibt es eben auch genug CPUs im LineUp die komplett auf E Kerne verzichten.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wer kauft sich einen 6900HX oder einen 12900H ohne dedizierte GPU?
Gibt es solche Laptops überhaupt?
Klingt für mich stark nach typischem Intel-Bashing.
Stimme mit dem letzten Satz zu.
Aber um die erste Frage zu beantworten: ich..Ich brauch keine dedizierte GPU im Laptop, hab ich im PC. Der Laptop soll bei mir viel CPU Leistung haben und dabei effizient sein. Bei der GPU tuts auch die integrierte.
Grade deshalb ist mir aber egal ob irgendeine GPU die andere "rasiert", die aktuellen Intels und AMDs sind sehr flott für das meiste was ich benötige. Unterstützung von 2 oder mehr externen Monitoren in hoher Auflösung wäre für mich wichtiger sls 3D Leistung
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
3-4 Stunden? Sind gar kein Problem, hab schon über 8 Stunden am Notebook gesessen ohne Stromadapter.

Allerdings sind diese CPUs dafür sicherlich weniger geeignet, ich hab eine 15W CPU im Schlepptop

Halte ich für ein Gerücht! Lt. PCGH ist Alder Lake eher kein Effizienzwunder, auch wenn man dies lt. Igor bspw. durchaus herstellen kann. Lt. PCGH ist bspw. der 12900k ca. 28% durstiger als der 5900X in Games, diese 28% ist er aber nicht schneller. In Anwendungen ist er dann sogar 82% durstiger und ebenfalls nicht wirklich viel schneller.

Daran glaube ich nicht mehr, hätte AMD evtl. den 6500XT Chip mal auf eine CPU getacktert, oder dieses Joint Venture von Intel und AMD (im NUC war es glaube ich), wo wirklich leistungsfähige Chips dran hängen, dann kann ich mir das vorstellen. Allerdings passiert genau das ja nie! Im Gegenteil, die iGPU ist eigentlich für jedermann völlig irrelevant, gerade im Laptop.
Die iGPU ist irrelevant im Laptop?

Die meiste Zeit werkelt auch ein Laptop im Idle ohne Aktivität, oder im Idle mit geringer Aktivität herum, wie z.B. beim Web surfen.
Bei einer Menge an Gaming-Notebooks mit i9 108xx und RTX-"xxx-30xx hat man sogar gänzlich auf die Optimus-Grafikkartenumschaltung verzichtet und da reden wir beim Web-Surfing von höchstens 3,2h!
Beim Gaming im ausbalancierten, oder Höchstleistungsmodus, ist die Aussage "iGPU irrelevant" zutreffend!
In den öffentlichen Verkehrsmitteln sind solche Notebooks (siehe weiter unten genannte) eher nicht zum Gaming geeignet, da die meisten 220V~ Steckdosen in der Sitzplatznähe nur max. 150W, seltener 300W durchlassen, also zur sinnvollen Beschäftigung bleibt wieder nur die Verwendung der iGPU übrig.
Gerade weil die Notebooks immer dünner werden, verstehe ich langsam den Sinn nicht mehr, so heftig performante Hardware da einzubauen und die Teile zur Benutzung im Performanten-Modus schon zum Staubsauger und/oder zur Heizplatte zu degradieren!
Irgendwie lernen die Notebook-Hersteller nix dazu!
Da wird u.a. die CPU, oder/und die GPU gedrosselt, um eine Mischung aus Leistung, Geräuschkulisse und Wärmeentwicklung hinzubekommen, nur dann brauchts auch keine solche Hardware, die dann sogar noch das Laden des Akku im z.B. Gaming-Modus verhindert!
Die Komponenten auf den Notebook-Mainboards, verlangen seit je her nach gemäßigten Temperaturen, denn genau diese Mainboards sind bei vielen Herstellern das, welches meistens kaum noch nach 2-3 Jahren für ein bestimmtes Gaming-Notebook zu bekommen sind.
... und, da reden alle von Nachhaltigkeit!

MSI hat ein aktuelles Gaming-Notebook mit i9 12900HK, RTX 3080Ti, 32GB-RAM, 4TB SSD mit 17" FHD getestet und da sind im Akku-Betrieb allein beim Websurfing nur etwas über 5 Stunden mit dem eingebauten 99W/h Akku gemessen worden, mit halber Displayhelligkeit (~150 Nits) im ausbalancierten-Modus.
Letztlich kommt ein Gigabyte Aero YC, oder YD 17" mit 60 Hz-UHD-Display max. durchschnittlichen 467 Nits , i9 11980HK, RTX 3080 (ohne Ti), 32GB RAM und 1+512TB SSD bei 150Nits, 99W7H Akku, beim Websurfing am gleichen Wert an!
Das ist zudem auch noch mit 99% SRGB, bzw 99% Adobe RGB (1998) auch, was die zusätzlich professionelle Anwendung inklusive macht.
Das Staubsauger Verhalten besitzen da das MSI und Gigabyte ebenfalls beim Test-Bench, bzw. Gaming mit Witcher 3.
Die Oberflächentemperaturen gleichen sich bist auf wenige °C ebenfalls.

MSI GE76 Raider Laptop​


Egal wie man es betrachtet, die Notebooks/Laptops sind nur so performant, wie es der Hersteller zuläßt. Entweder kompromisslos Performant, oder eine alltagstaugliche Mischung.
Ich bevorzuge letzteres, auch was letztlich die Anschaffungskosten angeht.

Aber eins findet doch weiterhin statt, die Mediatempel-Mitarbeiter bei z.B. Mediamarkt, Saturn, Euronics, Expert, Medimax, lassen im Beratungsgespräch verlauten, das AMD-Komponenten in den Notebooks nicht lange halten, oder für den jeweils angestrebten Verwendungszweck ungeeignet, weil zu stromdurstig, oder zu lahm!
Jedes Jahr wieder die alte Leier und belehrungsresistent sind die dann auch noch, trotz Vorlage handfester bildlicher, textlicher Beweise.
Daraus erklärt sich u.a. auch das enorme Mißverhälnis zu Intel, ohne jeweils auch nur auf die Lieferbarkeit zu AMD's Produkten weiter einzugehen, sondern die bewußte Ignoranz, verursacht fehlendes Ordern von AMD-Produkten!

eine Aussage:
" Ich stell mir doch kein Gaming-Notebookmüll mit AMD-Prozessor hier ins Regal, denn die taugen doch eh nichts!"
Auf meine Frage, ob es den auch Notebooks mit dedizierter AMD-GPU gibt?
"Die haben sowas? Hab ich noch nie gehört! "

Ich hör jetzt lieber auf.:lol:
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
[COLOR=var(--textColor)](...) oder dem ehemaligen irakischen Informationsminister Muhammad as-Sahhaf.(...) [/COLOR]
Der war toll. Hinter ihm fällt Bagdad zusammen und er ruft im Brustton der Überzeugung, kein Amerikaner habe auch nur einen Fuß auf irakisches Territorium gesetzt.
So ein unerschütterlicher Glaube, so ein Talent für die Beugung der Realität. Trump hätte höchstens sein Azubi sein können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten