• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 9 3950X im Test: Der Rolls-Royce unter den CPUs

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen 9 3950X im Test: Der Rolls-Royce unter den CPUs

Der langerwartete 16-Kerner für Spieler und Content Creator ist in den heiligen Hallen der PCGH-Redaktion eingetroffen. Laut AMD ist der Ryzen 9 3950X nichts weniger als der schnellste 16-Kern-Desktop-Prozessor jemals. Wir haben die CPU durch unseren CPU-Index gejagt und getestet wie sinnvoll 16 Kerne für den gehobenen Gamer-Anspruch sind. Und um eines vorweg zu nehmen: Ja, es ist die beste AMD-CPU jemals.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD Ryzen 9 3950X im Test: Der Rolls-Royce unter den CPUs
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Hmm, nicht übel. Maximal 99 Watt beim Spielen. Bei 16 Kernen. Macht nach Adam Milchmädchen nur 6,19 Watt pro Kern respektive 3,09 Watt pro Thread. Ich muss mal schauen, ob ich mit einem unterspannten 1700 in diese Gefilde komme ...

MfG
Raff
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Amd hat nicht zu viel versprochen, 2066 ist vollständig geschlagen. Wo Singlecoreleistung wichtig ist, kann Coffee Lake natürlich immer noch den ersten Platz belegen, aber so groß ist der Abstand nicht, und beim Multicore...
 

empy

Volt-Modder(in)
Mal gucken, wie die Parallelisierungslage in fünf bis sechs Jahren ist. Dann wird der nächste unter Umständen ein 16-Kerner. Optimalerweise natürlich günstiger als jetzt und mit einem ordentlichen Plus an Singlethreadleistung.
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Macht AMD jetzt auf Intel? Knapp 300€ aufschlag für nur 4 Kerne?!

Vom damaligen 6900k (8 Kerner) zum 6950x waren das 700€ für 2 (!) extra Kerne.

Aber einige Spiele haben doch Probleme, wenn 16 Kern CPUs im Rechner werkeln.
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Macht AMD jetzt auf Intel? Knapp 300€ aufschlag für nur 4 Kerne?!

Eine echte Unverschämtheit für so eine CPU noch einen dreistelligen Betrag zu verlangen! "Ironie off"

Schöner Test! Ich bin mal auf weitere bezüglich RAM-Taktungen und Übertakten gespannt. Wobei bei letzterem erfahrungsgemäss ja nicht viel zu machen ist. :ka:
 
R

Rotkaeppchen

Guest
.... Das ist etwas, was sich die Konkurrenz durchaus mal abschauen könnte. ...
Mäuschen,

das heißt WETTBEWERBER, AMD hat keine Konkurrenz. Aus Dir wird nie ein guter Industrieschauspieler.
Oder meinst Du, Eure Konkurrenten sollten es sich abgucken, und rechtzeitig Testmuster organisieren?
Hihihihi, so, genug geschäkert, danke für den Test, vor allem, da Du die alten Vierkerner mit aufgenommen hast.

Nachtrag: Verwundert bin ich über die Ergebnisse mit "ohne TPD-Limit" und "ohne SMT". Warum liegt der
AMD-Achtkerner mit 105W vor den ungedrosselten Varianten? Liegt es an der Temperatur? Spannende
Sache. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass der 16-Kerner entweder sehr gut selektiert wurde,
oder durch die Verteilungen auf zwei Chiplets besser kühlbar ist, auch wenn nicht alle Kerne sinnvoll
genutzt werden.

Und ich weiß wieder nicht, was ich aufrüsten soll. Der I7-4770K schlägt sich immer noch überlebbar
- Als der Ryzen 1600 herauskam, war es mir zu wenig Mehrleistung
- Als der I7-8700K erschien, hätte ich ihn sofort gekauft, wären die RAM-Preise nicht absurd gewesen
- Der i9-9900K wäre natürlich meine Ausrüstoption gewesen, aber der Preis ist lächerlich
- Die Ryzen 3 sind gigantisch, aber von dem, was ich nutze, kommt nur ein Ryzen 5-3600 in Frage
- Und jetzt sieht man den neuen 16 Kerne, bekommt feuchte Augen und will, ohne auch nur im Ansatz die Leistung zu brauchen, das Biest haben
- Und dann kommt wieder die Vernunft. Es wäre so einfach gewesen, wenn IHR meinen Rechner gepimpt hätten.

Es ist doch alles ein Mist .... :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Sinken mit dem Release auch die Preise für 3600 und 3700X?

Lol, na Du bist aber optimistisch. Die CPU bewegt sich in einem komplett anderen Segment und übt keinerlei Marktdruck auf diese deutlich kleineren CPUs aus, ergo beeinflusst die auch nicht deren Preis.
Es ist ja nicht so, als wenn plötzlich alle die, die mit etwa 200 - 300 € für eine CPU gerechnet haben nun sagen "sch**** auf das Geld, das liegt eh nur haufenweise rum, also kann ich auch gleich 700 - 800 € für eine CPU ausgeben". ;-)
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Wow mich hat vor allem die Handbrake Leistung und Verbrauch beeindruckt gegenüber dem 9900KS. Echt eine tolle CPU.
Die manuell zu optimieren wäre ein Traum :D
3800er RAM drauf jagen, undervolten, Verbrauch einschränken, als Gamer SMT abschalten usw usf.
Danke für den Test.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Auch nett was unsere Freunde bei CB getestet haben: AMD Ryzen 9 3950X im Test: Benchmarks in Anwendungen und Spielen - ComputerBase

Auszug:

"Gegenüber dem Jahr 2017 und dem damals ersten und schnellsten Ryzen für AM4, dem Ryzen 1800X, ist die Leistung auf dem gleichen Sockel mit Veröffentlichung des Ryzen 9 3950X um den Faktor 2,35 gestiegen: Mehr als die doppelte Leistung liefert eine CPU Ende 2019 also auf dem gleichen Mainboard – das ist schlichtweg imposant. Ein Core i9-9900KS wird um fast 70 Prozent geschlagen, bei deutlich weniger Verbrauch."
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Wow mich hat vor allem die Handbrake Leistung und Verbrauch beeindruckt gegenüber dem 9900KS. Echt eine tolle CPU.
Die manuell zu optimieren wäre ein Traum :D
3800er RAM drauf jagen, undervolten, Verbrauch einschränken, als Gamer SMT abschalten usw usf.
Danke für den Test.
Mich würde dahingehend auch mal die Taktung interessieren, der boost und die allcore OC Leistung. :daumen:

MfG
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Ne gewagte These das man mit dem 3950X die nächsten 5 Jahre Ruhe hat, wer weiß was es in 2 Jahren schon wieder gibt 48 -> 64 Kerner + SMT da sieht der 3950 dann schon wieder alt aus :-)

64 Kerne kannst du doch schon kaufen - nur eben zu deutlich anderen Konditionen.

Edit:
Der Rolls Royce ist nicht wirklich passend, das wäre dann eher der 28 Kern Intel (extrem teuer, viel Komfort, hoher Verbrauch und aus Vernunfticht gibt es besseres). Die CPU ist eher ein guter Audi.

(wobei Autovergleiche oft hinken)

Warum nicht gleich ein 64 Kern Rome?
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ne gewagte These das man mit dem 3950X die nächsten 5 Jahre Ruhe hat, wer weiß was es in 2 Jahren schon wieder gibt 48 -> 64 Kerner + SMT da sieht der 3950 dann schon wieder alt aus :-)
Ich halte die These auch für gewagt, aber aus anderer Perspektive: Vielleicht geht es die nächsten Jahre ja gut bei der SingleCorePerformance bzw. FewCorePerformance weiter. Und genau die ist es, die zumeist limitierend wirkt; die vielen mageren Jahre haben das Phänomen noch mal deutlich erhöht.

Besonders bei den Spielen der letzten zehn Jahre sind diverse Performance-Krücken dabei, für die selbst doppelte SingleCorePerformance immer noch nicht genug wäre...
 

CmdrBambina

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hätte mir noch einige Dinge im Test gewünscht um mir wirklich eine Meinung zu bilden:

1. mehr Angaben zum verwendeten RAM, z.B. die timings
2. einen Test mit top-notch RAM settings, z.B. manuell 3733MHz im 1:1 zum infinity fabric mit 16er oder 15er timings, da kommt vermutlich noch einiges an Leistung
3. einfach eine Tabelle mit den gaming fps in "best case" szenario, also mit / ohne HT

Alles in allem scheint der 3950x ohne SMT im gaming schon auf dem level des 9900k(s) zu liegen. Wenn man manuell tunt, z.B. CCX einzeln OC und ev. die 1-4 langsamsten Kerne einfach abschaltet (damit die anderen Kerne etwas höher takten können) könnte er sogar die Spitze übernehmen.

Und schade das es keinen 16-Kern Threadripper gibt, mit grö?erem Sockel, höherer TDP und besseren Kühlmöglichkeiten sowie 4-kanal Speicherinterface würden die 16 Kerne noch mehr Leistung abliefern.
 

Cpt_Erdnuss

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ne gewagte These das man mit dem 3950X die nächsten 5 Jahre Ruhe hat, wer weiß was es in 2 Jahren schon wieder gibt 48 -> 64 Kerner + SMT da sieht der 3950 dann schon wieder alt aus :-)

Es geht ja auch nicht darum, dass es in 2 Jahren schnellere CPUs gibt sondern darum, dass der 3950X auch in 5 Jahren noch ausreichend Leistung bringen wird. Das ist angesichts der Entwicklungen in den letzten Jahren sehr wahrscheinlich.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Wir danken AMD an dieser Stelle, dass wir früh genug mit einem Test-Sample versorgt wurden, so dass wir ausreichend Zeit zum testen hatten. Das ist etwas, was sich die Konkurrenz durchaus mal abschauen könnte.

Rein aus Interesse: wie vielen CPUs aus dem Hause Intel musste man denn hinterher laufen?

Hoffentlich wird die Print Ausgabe etwas neutraler formuliert und der 9900KS mal Praxis tauglich mit 3600er RAM getestet im "OC". Bisweilen missfällt mir der Redaktionswechsel im CPU Bereich...
 
Macht AMD jetzt auf Intel? Knapp 300€ aufschlag für nur 4 Kerne?!

Für die Leistung ist der Preis absolut gerechtfertigt, ich würde sagen, sogar noch sehr günstig.
Spieleleistung sollte man ausklammern, das ist auch nicht das Einsatzgebiet der CPU.
Faszinierend wie hoch die Effizienz gegenüber TR 2000 ist. Intel dürfte wohl ~22 Kerne benötigen um in Cinebench mit Skylake X gleichzuziehen.
Wo kann ich das Teil bestellen? Will nicht mehr warten. Steht alles hier, nur der Prozessor fehlt noch ...

Du willst die CPU doch nicht für schnödes Gaming haben?:ugly:
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Rein aus Interesse ...

Und hoffentlich für die Leserschaft steht da auch ein differenzierteres Fazit drin, denn das hier ist relativ inhaltlos und Bemerkungen wie "Ja, der Preis mag hoch sein, doch angesichts der Leistung ist das quasi geschenkt." sind wohl reichlich sinnbefreit oder kostet eine Printausgabe mittlerweile 65 € und richtet sich nur an die Oberen Zehntausend? Für den Großteil der regulären Gamer ist es schon ein beträchtlicher Unterschied, ob eine Gaming-CPU 300 € oder 700 € kostet.

Abseits dessen wäre eine Testergänzung mit einer realistischeren Auflösung sinnvoll, die auch tatsächlich gespielt wird. Bei TomsHW fällt die CPU bereits in FullHD selbst mit PBO vielfach hinter die 8-Kerner zurück, d. h. rein fürs Gaming ist die CPU zweifelsfrei keine gute Wahl, sondern bestenfalls eine Kompromisslösung, wenn man auch zusätzlich noch ein paar alternative multithreaded Workloads in der Hinterhand hat.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Rein aus Interesse: wie vielen CPUs aus dem Hause Intel musste man denn hinterher laufen?

Hoffentlich wird die Print Ausgabe etwas neutraler formuliert und der 9900KS mal Praxis tauglich mit 3600er RAM getestet im "OC". Bisweilen missfällt mir der Redaktionswechsel im CPU Bereich...

Missstände zu kritisieren hat nichts mit mangelnder Neutralität zu tun. Es ist transparent (wenn auch für den Leser nicht unbedingt hilfreich).

MfG
Raff
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
K

KrHome

Guest
Ne gewagte These das man mit dem 3950X die nächsten 5 Jahre Ruhe hat, wer weiß was es in 2 Jahren schon wieder gibt 48 -> 64 Kerner + SMT da sieht der 3950 dann schon wieder alt aus :-)
Ruhe haben hat ja nicht zwingend was mit alt aussehen zu tun. Vorallem nicht in einem Gaming PC und diese CPU wird man auch als anspruchsvoller PC Gamer zu Lebzeiten der PS5 nicht mehr aufrüsten müssen, weil sie einfach mal mehr als doppelt so schnell wie die Konsolen CPU ist und zudem eine hervorragende Anwendungsleistung hat.

Wenn einem Handbrake in 3 Jahren zu langsam wird, dann hat man natürlich einen Grund was Schnelleres zu kaufen. Hat aber auch wieder nichts mit Ruhe haben zu tun.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
So jetzt noch den 29.11 abwarten und der Prozessor geht für 699-749€ € über den Ladentisch :-)

Freu mich schon drauf !
 
G

gastello

Guest
Für Spieler sollte man auf wohl Jahre hinaus einen großen Bogen machen um CPUs mit derart vielen Kernen. Anwender, sofern sie die Mehrleistung in bare Münze umwandeln können, dürfen zugreifen
Wieso denn das? Du kannst SMT abschalten bei so vielen Kernen - das schließt auf einen Schlag gewisse Sicherheitslücken und Du bist unter Spielen sogar schneller. Das ist doch die Erkenntnis aus dem Test - bei mehr als 8 Threads ohne SMT ist der 3950x eine Bank. Genau da sollte die Entwicklung hingehen.

Warum da die PCGH kritisiert - das deren Reviewer sowas positiv finden, ich weiß es nicht.

Die CPU ist eher ein guter Audi.
Und Audi ist gut und sonst durchschnittlicher Müll - oder?
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Ich halte die These auch für gewagt, aber aus anderer Perspektive: Vielleicht geht es die nächsten Jahre ja gut bei der SingleCorePerformance bzw. FewCorePerformance weiter. Und genau die ist es, die zumeist limitierend wirkt; die vielen mageren Jahre haben das Phänomen noch mal deutlich erhöht.

Besonders bei den Spielen der letzten zehn Jahre sind diverse Performance-Krücken dabei, für die selbst doppelte SingleCorePerformance immer noch nicht genug wäre...

Naja, ich glaube tatsächlich, dass die CPU Leistung für die nächsten Jahre ausreichend sein wird. Wir sehen ja jetzt schon, dass 8 Kerne nicht ausgereizt werden und die neuen Konsolen kommen dann jetzt mit 8 Kernen auf den Markt und daher glaube ich, dass die Spiele, wo man in den nächsten 5 Jahren einen merklichen Unterschied ausmachen kann in der reinen Anzahl sehr gering sein werden. 16 Kerne sind in dem Bereich einfach immer noch eine ganze Menge. Dazu kommt weiterhin, dass die in den nächsten Jahren angedachten Shrinks alle nicht den Schritt wie 14nm auf 7nm bedeuten werden. Wir gehen hin zu 5nm und in 5-6 Jahren zu 3nm, erst mit der 3nm Generation wird in meinen Augen wieder ein so großer Schritt erreicht werden (14 auf 7, wie 7 auf 3). Daher kann ich der Aussage doch weitesgehend zustimmen, auch wenn es natürlich eine These ist, die sich nicht bewahrheiten könnte.

Generell gilt, Intel muss jetzt endlich liefern und 10nm auf den Desktop bringen, so schnell wie möglich. Aktuell sieht es im Desktop und Serverbereich recht duster aus. 64Kerne im Server und 64 Kerne im HEDT, sowie 16 Kerne im Consumerbereich sind derzeit von Intel mit 14nm nicht zu kontern.
 

Galandier

Schraubenverwechsler(in)
Wie habt ihr für den Test das Tdp Limit der AMD Prozessoren deaktiviert?
Reicht es wenn man den PPT Wert auf 300 (unrealistisch hoch) setzt oder handelt es sich dabei um eine andere Funktion?
Hab bei meinem x570 Aorus pro noch nichts gefunden, bin aber auch noch mit AGESA 1.0.0.3ABB unterwegs.
 
Oben Unten