• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 9 3900X läuft dauerhaft auf 4300 Mhz

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Nur die Temperatur und die Idle Taktraten nerven mich.
Mit dem neuen Rechner ist mein Sohn auch sehr zufrieden, es geht daher bei uns auch nur um Idle/Office Betrieb, da ein Rechner nichts ständig unter Last läuft.


Ich habe aber noch eine Frage an euch.
Die Temperatur geht bei mir durchgängig auf 35 °C runter, springt dann wieder auf 50 °, bewegt sich wieder richtung 35 ° und dann das ganze von vorne. Das ganze innerhalb von 1 Minute. Ist das normal oder kann man da ansetzen, dass etwas nicht stimmt?
Das scheint normal zu sein, ist bei uns nicht anders.

Davon kann ich mir nichts kaufen wenn der Prozessor die Wassertemperatur selbst mit Idle und einem 240mm Radiator bereits auf 35°C hoch heizt und dass nicht ohne Grund, denn wenn der Prozessor kühler werden würde würde die Wassertemperatur auch nicht so stark ansteigen und die Lüfter könnten dann auch langsamer drehen. Klar ist dem Prozessor egal oder 50°C oder nur 25°C in Idle hält und ihm wird es auch nichts ausmachen, aber die Wärme die erzeugt wird muss auch auf die Luft abgegeben werden und da macht es schon ein Unterschied ob ich dadurch in einem Zimmer mit 26°C sitzen muss oder in 23°C.

Habe ja auch mit meinem Sohn darüber gesprochen und er meint auch das er dieses Problem zwar zuvor auch schon hatte, aber nun mit seinem neuen Rechner sich um einiges verstärkt hat. Aber auch unter Last heizt sein Rechner stärker auf. Aber unter Last ist es auch klar, er hat jetzt auch statt nur 4 Kerne nun 12 Kerne die gekühlt werden müssen und seine neue 2080 Super wird auch stärker aufheizten als seine vorherige 1070 Grafikkarte.

Ich selbst habe den Vorteil das ich im Wohnzimmer sitze und es sich um eine Wohnküche handelt und auch die Tür zum Flur immer offen steht. Dadurch merke ich unter Last auch in der nähe des Rechners das sich die Wärme auf die Luft überträgt, aber nicht ganz so schlimm wie im Zimmer meines Sohnes. Da er seine Ruhe haben möchte macht er auch noch die Tür zu und dann staut sich erst recht die Wärme in sein Zimmer.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Nein Sorgen musst du dir auch nicht machen, ist ja auch alles in Ordnung und auch vollkommen normal für AMD.
Und laufen tut das System auch sehr gut.
 
TE
B

bkkoeln

Schraubenverwechsler(in)
Man muss halt wirklich wissen, dass die gemessenen Temperaturen anders als bei Intel interpretiert werden müssen. Hätte AMD trotzdem nutzerfreundlicher gestalten können mMn, indem z.B. ein träger Mittelwert ausgegeben wird, um die Kühlung zu steuern.
Aber da ich ja eine solide Wasserkühlung verbaut habe, kann sowieso alles mit fixen niedrigen Werten laufen, bevor sagen wir mal 80 ° erreicht werden.

Vielen dank nochmal euch allen für den interessanten Austausch!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit einer Wasserkühlung sind auch die Temperaturen gut.
Mein Sohn kommt auch auf etwa 65-72°(CPU) im Schnitt mit Games hin und selbst Prime95 und 16K ohne AVX hat eine Temperatur von etwa 75°C ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

miTu

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei mir ist der Takt auch relativ niedrig.

Steam Wallpaper Engine läuft im Hintergrund und Firefox YT war eben an.

Energiesparplan von AMD balance

3900x Takt.JPG
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Also mit 3733cl16 und 1.41V auf den DIMMs kommt meine CPU auf 17-18W. Und das empfand ich schon als viel. Bis ich bemerkt habe, dass das XMP Profil mal eben 100mV mehr SoC Spannung drauf wirft.
30mv mehr SoC tun es aber auch. Konnte den Verbrauch somit wieder auf ca. 13W senken. <10W schafft meine nur ohne RAM OC.

Wie es hier manche schaffen auf ca. 5W runter zu kommen, ist mir ein Rätsel.

Gesendet von meinem P20 Pro mit Tapatalk
 

Bariphone

Software-Overclocker(in)
Davon merkt man aber nichts und ich gehe jetzt nicht von irgendwelche Programme aus die was auslesen sondern von der Wassertemperatur weil der Prozessor nicht so stark runter getaktet wird so das er eine bestimmte niedriger Temperatur erreichen kann. Das ganze ist auch gut an der Wassertemperatur selber zu sehen die selbst mit Idle stärker aufgeheizt wird.

Vom Tiefschlaf sieht man zumindest nichts wenn hierzu die Temperaturen mit beachtet werden und mir persönlich geht es nur um die Idle Temperaturen und nicht ob der Prozessor nun Strom sparen tut.

Das haben wir schon und damit ist es schon viel besser geworden, aber ich sitze selbst vor einem 9900K und der kann es besser.
Der 3900X gehört meinem Sohn und ich helfe ihm nur beim aufbauen und einrichten.

Letztens war er nur in Office und Idle und als ich sein Zimmer betrat war es unerträglich heiß obwohl er gar nicht am Spielen war. Das hatte er zwar schon immer weil sein Zimmer klein ist und sich die Wärme staut, aber zuvor war es mit dem Intel überwiegend nur dann wenn er längere Zeit in einem Spiel ist.

Ryzen Master offenbart die tatsächlichen Taktraten der CPU Auch wenn HW Info und alle anderen Tools es so auslesen, als wäre der Takt wie festgenagelt. Alles Käse. Die Cores werden regelrecht abgeschaltet. Und da man gerne die ganzen Tools laufen lassen muss, werden die auch immer wieder aufgeweckt.
Und die Effizienz der einzelnen Kerne im Idle kann man sich im HW Info, wenn wir es dann schon offen haben mal vor Augen führen. Auch dass der I/O Chip mit im CPU Package liegt unterscheidet Ryzen nun mal von den blauen Brüdern. Und die anderen Kerne takten teilweise unter 500Mhz runter. Also alles gut. Und wenn die Temperatur mal kurz hochschnellt, liegt das am Boost auf einem Kern, und den mehr als ausreichenden Temperatursensoren der CPU, die das natürlich sofort auch angeben. In dem Sinne glaube ich kaum, dass der 9900K das wirklich besser macht. Er ist halt noch ganz anders aufgebaut mit einer ganz anderen und vllt auch einfacheren Sensorik
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Glaube was du möchtest, wir haben beide Systeme hier stehen und ich merke das die Abwärme vom 3900X höher ist als vom 9900K. Beide Systeme sind mit einer Wasserkühlung ausgestattet und die Wasserkühlung des 3900X muss hier mehr Leisten um eine bestimmte Wassertemperatur halten zu können. Der Witz ist sogar noch das bei 3900X noch nicht mal die Grafikkarte mit im Kreislauf mit eingebunden hat. Sein Zimmer wird auch mit geschlossener Tür durch die Abwärme bereits in Idle hoch geheizt und wir haben momentan noch nicht mal Hochsommer.

Momentan ist er seit Stunden nur in Idle/Office und hat 26,5°C im Zimmer.
In der Restlichen Wohnung oder bei mir sind es 24,5°C.

Der AMD scheint daher nicht gut im Tiefschlaf zu fallen, zumindest wird der immer wieder geweckt... :D
Das System läuft aber gut, gegen die Leistung was der 3900X aufbringt ist daher nichts gegen zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der AMD scheint daher nicht gut im Tiefschlaf zu fallen, zumindest wird der immer wieder geweckt... :D

Ihr redet da aneinander vorbei - jeder hat Recht aber das hat mit deinem Problem nix zu tun. :D

Die CHIPLETS des Ryzen takten beim Nichtstun bis auf 0 MHz runter - denn Kerne werden hart abgeschaltet per PowerGating. Dann liegen noch 0,2V an die man zum wiederaufwecken braucht. Ein so abgeschaltetes CHIPLET verbraucht weniger als 1W und auch weit weniger als jede Intel-CPU im Idle, selbst wenn ab und zu ein Kern kurz aufgeweckt werden würde.

Trotzdem verbraucht die ganze CPU im Idle mehr als ein Intel beim nichtstun, denn der I/O-DIE der CPU hat keine Stromsparfunktionen und läuft immer volle Möhre durch (sowohl in der CPU als auch im X570-Chipsatz was der gleiche Chip ist... deswegen will AMD ja dass man nen Lüfter drauf baut) - und da sind deine 10W mehr die du auf Dauer an der Wassertemperatur sehen kannst. ;)

Die Gesamtplattform verbraucht (einiges) mehr Strom als Intel, einfach weil der dicke I/O-Chip keine Sparfunktionen hat. Das hat aber mit den im Idle extremst sparsamen CPU-Kernen/Chiplets nix zu tun. Die können auf quasi Null runter. Ich hoffe, dass AMD bei Ryzen4000 hier was verbessert hat am hungrigen I/O-Chip.
 

miTu

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also mit 3733cl16 und 1.41V auf den DIMMs kommt meine CPU auf 17-18W. Und das empfand ich schon als viel. Bis ich bemerkt habe, dass das XMP Profil mal eben 100mV mehr SoC Spannung drauf wirft.
30mv mehr SoC tun es aber auch. Konnte den Verbrauch somit wieder auf ca. 13W senken. <10W schafft meine nur ohne RAM OC.

Wie es hier manche schaffen auf ca. 5W runter zu kommen, ist mir ein Rätsel.

Gesendet von meinem P20 Pro mit Tapatalk

Nur kurze Info. Habe XMP auch mal deaktiviert, liege dann bei 13,xxW statt 20W.
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Nur kurze Info. Habe XMP auch mal deaktiviert, liege dann bei 13,xxW statt 20W.

Dann bin ich ja schon mal gar nicht so unglücklich, dass ich nun samt RAM OC (derzeit 3600 CL16 + straffe Timings) mit etwas Undervolting für SoC und VDDx nun auf ca. 12W runter gekommen bin. Noch ist alles stabil (2-3h AIDA-MEM Stresstest) und ich könnte wohl grade mit den VDD-Spannungen noch etwas runter gehen. Denke aber viel wird da nicht mehr zu holen sein... außer BSODs :ugly:
Gesamt bin ich nun im Idle bei ca. 25W. Idle ist jetzt allerdings relativ. Lt. Aquasuite habe ich beim Office Betrieb 4,4% im Durchschnitt auf der CPU. Das wäre umgerechnet 1,5Threads unter Volllast.
Ist zwar noch nicht vergleichbar mit Intels Idle-Verhalten, aber für nen 16-Kerner kann mans schon lassen finde ich.
 
Oben Unten