• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 4000 Renoir: Ryzen 7 4700G, Ryzen 5 4600G und Ryzen 3 4300G sind offiziell

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen 4000 Renoir: Ryzen 7 4700G, Ryzen 5 4600G und Ryzen 3 4300G sind offiziell

Das Warten hat endlich ein Ende: Heute erscheinen offiziell die Zen-2-APUs mit dem Codenamen Renoir. Die neuen Ryzen-4000-Modelle verfügen über bis zu acht Kerne, 4,4 GHz Boosttakt, 65 Watt TDP und eine neu getaufte iGP mit dem Namen Radeon Graphics mit bis zu 2,1 GHz Takt. Wir haben alle Informationen übersichtlich für Sie zusammengefasst.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD Ryzen 4000 Renoir: Ryzen 7 4700G, Ryzen 5 4600G und Ryzen 3 4300G sind offiziell
 

RawMangoJuli

Volt-Modder(in)
"in der Präsentation klang es so, dass zuerst OEM-Kunden für vorgefertigte PCs beliefert werden und Endkunden mit Selbstbau-Ambitionen später."

klingt eher so als ob das garnet kommt

"The Ryzen 4000 G-Series, Athlon 3000 G-Series, Ryzen PRO 4000 Series and Athlon PRO 3000 Series Desktop Processors are exclusively available from SIs and OEM partners."


vllt weil Renoir nur PCIe3 kann

und AMD liebt es ja mit PCIe4 zu werben
 

PCGH_Thilo

Clickbait-Meister
Teammitglied
"in der Präsentation klang es so, dass zuerst OEM-Kunden für vorgefertigte PCs beliefert werden und Endkunden mit Selbstbau-Ambitionen später."

klingt eher so als ob das garnet kommt

"The Ryzen 4000 G-Series, Athlon 3000 G-Series, Ryzen PRO 4000 Series and Athlon PRO 3000 Series Desktop Processors are exclusively available from SIs and OEM partners."


vllt weil Renoir nur PCIe3 kann

und AMD liebt es ja mit PCIe4 zu werben

Also im Briefing wurde klar gesagt, dass das noch kommen soll. Aber mei, schau mer mal. Schade ist es allemal.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Als die Abfolg MattiseRefresh → Threadripper Pro → Renoir Desktop durchsickerte, ging ich noch davon aus, dass AMD die Presse auf die Probe stellen wollte, wie viel Bench- und Schreibkapazität sie haben. Doch nun kommt heraus, dass nur eine der drei Neuerungen Benches erhält --- und ausgerechnet die uninteressanteste. :what:
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
"Laut AMD sollen die neuen Prozessoren ab sofort exklusiv für Computerhersteller (OEM) und Systemintegratoren erhältlich sein,
aber nicht für den Retail Markt."


Sucks!!!
Genau der gleiche Schas wie mit dem R9-3900 (non X) mit 65Watt TDP.
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Hm schade, das für den Retailmarkt nichts vom LKW fällt.
Ich hätte meinen Büro Rechner gerne damit aufgerüstet.
Aber gut so schlimm finde ich das nicht. AMD setzt die CPU dort ein, wofür sie entwickelt wurde. Der OEM Markt.
Für einen Gaming PC gibt es im eigenen Portfolio eh bessere Alternativen.
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Hier merkt man deutlich wie AMD seine Kunden veräppelt, aber dennoch werden solchen Unternehmen jahrelang in Magazinen wie der PCGH hofiert und deren Produkte lobgepreist.
Hallo Meinung! Es gibt auch noch andere Anbieter wie Intel, die wirklich jeden Prozessor den sie ankündigen auch ordentlich verkaufen.
Ich fordere zum AMD Kompott auf.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Für Office OEM sind 4/8 mit Grafikeinheit interessant als Massenprodukt, aber ob die CPU von Intel 5% schneller oder die Grafikeinheit von AMD 10% schneller ist spielt in dem Markt keine Rolle. Da ist bei AMD eher Massenfertigung und Preis pro 100.00 Stück eine Frage.

Die 6/12 und 8/16 Varianten sind für Office zu viel, für Gaming zu wenig. Wenn ein Nicht-Gamer so ein System ans Limit bringt, dann durch zu viele Browsertabs und dass dadurch der Speicher voll ist. Die gefühlte Geschwindigkeit bei den meisten Nutzern hängt eher von einer guten M.2 ab, also von 200MHz Takt mehr oder weniger.

Der Prozentsatz der Eigenbauer bei den CPU dürfte nahe Null tendieren. Sowas wird bei HP von der Stange gekauft. Wenn ein Gerät zicken macht, Anruf HP, da bastelt doch auch keine IT Abteilung dran rum und eine Privatperson gleich zweimal nicht. Ich bau mir vielleicht meinen Gaming PC selbst, aber so eine Office Kiste mit Office CPU weil ein bisschen gesurft wird, da sag ich auch nein danke Zeitverschwendung. HP Prodesk 400€, Ende der Diskussion. Ich weiß nicht wer gesteigerte Lust hat da die Einzelteile für ca. 320€ zusammenzuklauben und das Basteln anzufangen. Eine größere Schachtel unter dem Tisch wird es dann auch und die Aufrüstbarkeit ist da nicht die Welt. Wer wirklich jeden Cent sparen will und nur surfen und Homeoffice will, der kauft so ein Ding gebraucht für 200€ und wird zum Neugerät keinen Unterschied feststellen subjektiv.

Das ist der Markt, dann kommt bei einem Zockerwunsch die 200€ Einstiegskonsole, dann vielleicht die teuren Konsolen Modelle und dann reden wir mal weiter, ob wir eine CPU von AMD für einen GamingPC ordern und was die können muss. Aber selbst dann werden das keine 8 eingebauten Vega Kerne sein, sondern eher die Fähigkeit zu 6/12 Threads und keine Spaßbremse für die GPU zu sein.
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Wird endlich das gemacht, was ich mir seit Jahren wünsche, dass die stromsparende CPU auch die gleiche Leistung hat? Würde mich tierisch freuen, wenn die (E) Modelle auch die gleiche Leistung haben ihrer Hauptmodelle
 

psalm64

PC-Selbstbauer(in)
Und die (9)-7-5-3-Stufen stellen ohnehin auch eine Intel-Schema-Übernahme dar.
Wenn damit dann auch wirklich ein ähnliches Produkt verbunden ist, finde ich spricht doch nichts dagegen einen ähnlichen Namen zu benutzen. Damit kann dann auch ein unbedarfter Kunde ggf einfacher vergleichen. So sieht man immer auf den ersten Blick, ah, i7 und R7 = ähnlich = 8C/16T (Warum das Ding dann auch immer i7/R7 und nicht i8/R8 heißt...)
 

Phobos001

Freizeitschrauber(in)
Wie hier gleich alle durchdrehen :D

AMD hat sämtlichen Renoir Modellen zwei OPN Nummern verpasst, da wird schon etwas für den Retail Markt abfallen.

Würde aktuell auch keinen Sinn machen, sich die Zen 2 Abverkäufe zu torpedieren.
Mit dem Release von Zen 3 wird es auch Renoir für den Endkunden geben.
Positiver Nebeneffekt wäre dann auch wieder eine einheitliche Namenklatur, was ja von vielen bemängelt wurde.

Quelle bezüglich OPN Nummern :

Modell-Spezifikationen von Desktop-"Renoir" (Ryzen 4000G) aufgetaucht | 3DCenter.org

Gesendet von meinem MI 8 Lite mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Wird endlich das gemacht, was ich mir seit Jahren wünsche, dass die stromsparende CPU auch die gleiche Leistung hat? Würde mich tierisch freuen, wenn die (E) Modelle auch die gleiche Leistung haben ihrer Hauptmodelle

Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Wie soll es bitte die selbe Leistung haben?
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Wie soll es bitte die selbe Leistung haben?

"Anhand des Datenblatts allein lässt sich nicht erkennen, woher die erhebliche Reduzierung der Leistungsaufnahme um immerhin 30 Watt herkommt. Der Singlecore-Boost ist quasi identisch (nur beim Ryzen 7 4700 gibt es 100 MHz Unterschied)"
Normalerweise ist ja der Takt geringer wenn der nun gleich ist spricht das dafür dass die Modelle die gleiche Leistung haben. Wobei 30 Watt zu schön klinkt um wahr zu sein
 

Buggi85

Software-Overclocker(in)
Wenn damit dann auch wirklich ein ähnliches Produkt verbunden ist, finde ich spricht doch nichts dagegen einen ähnlichen Namen zu benutzen. Damit kann dann auch ein unbedarfter Kunde ggf einfacher vergleichen. So sieht man immer auf den ersten Blick, ah, i7 und R7 = ähnlich = 8C/16T (Warum das Ding dann auch immer i7/R7 und nicht i8/R8 heißt...)

Eigentlich nicht. Das machste nur dann wenn du vom Original profitieren willst (Lego - Lepin). Willst du aber gut sein, dann mit eigenen Visionen eigene Bezeichnungen etablieren. Ist mit den Chipsätzen auch das gleiche. AMD hat weitestgehend kopiert bzw. angelehnt und das ist schwach. Aber, stell dir mal vor der R9 wäre auf einmal 5x schneller als der i9 und trotzdem kaufen Leute den i9, weil sie ja namentlich vergleichen. Welch ein Eigentor...
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Das machste nur dann wenn du vom Original profitieren willst (Lego - Lepin).

Also das kannst Du ja nun nicht wirklich vergleichen oder heißt AMD neuerdings Amtel und verkauft Rore r3 etc.?

Finde die Schemata so wie sie sind auch sinnvoller, vor allem für den Kunden (die AMD APUs mal ausgenommen) sprich die Vergleichbarkeit. Vorallem hat man sich halt hauptsächlich nur der Nummerierung angeglichen, der Name Ryzen z.B. aber ist sehr wohl eigenständig.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
"Anhand des Datenblatts allein lässt sich nicht erkennen, woher die erhebliche Reduzierung der Leistungsaufnahme um immerhin 30 Watt herkommt. Der Singlecore-Boost ist quasi identisch (nur beim Ryzen 7 4700 gibt es 100 MHz Unterschied)"
Normalerweise ist ja der Takt geringer wenn der nun gleich ist spricht das dafür dass die Modelle die gleiche Leistung haben. Wobei 30 Watt zu schön klinkt um wahr zu sein

Die CPUs takten auf allen Kernen deutlich langsamer? Was bringt dir der Boost auf einem Kern, der sowieso so gut wie nie anliegt?
 

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Für Office OEM sind 4/8 mit Grafikeinheit interessant als Massenprodukt, aber ob die CPU von Intel 5% schneller oder die Grafikeinheit von AMD 10% schneller ist spielt in dem Markt keine Rolle. Da ist bei AMD eher Massenfertigung und Preis pro 100.00 Stück eine Frage.

Die 6/12 und 8/16 Varianten sind für Office zu viel, für Gaming zu wenig. Wenn ein Nicht-Gamer so ein System ans Limit bringt, dann durch zu viele Browsertabs und dass dadurch der Speicher voll ist. Die gefühlte Geschwindigkeit bei den meisten Nutzern hängt eher von einer guten M.2 ab, also von 200MHz Takt mehr oder weniger.

Dann betone bitte "HomeOffice".
Hier bei uns in der Buchführung z.B. sehe ich was die aktuellen Programme so verlangen und habe wollen.
Zudem sind hier viele Apps (und massig Tabs) gleichzeitig offen, da ist man für jeden Kern dankbar, braucht aber nicht so mega potent sein, lieber paar Kerne mehr für's "smoothere Arbeiten"
Derzeit habe ich hier 4/8er Ryzens drin, aber mindestens 2 davon werden (sofern verfügbar) 8/16 bekommen, leider haben die Apps von Jahr zu Jahr auch immer mehr Hunger.
Mit der M2 hast du aber Recht, das ist primär erst mal der größte Schub (nach genügend Ram) sofern man von einer HDD kommt und das net nur im Büro ;)

*PS:
Gerade zur aktuellen Zeit kommen da oftmals noch Dinge dazu, wie der Videochat der Komprimiert werden will, VPN/Remoteverbinden usw.
4/8 sehe ich im Büro heute als Minimum an wenn man vernünftig arbeiten will.
Mein Haupt-Bürorechner mal ausgenommen, der auch Autocad und Co bewerkstelligen muss ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

beastyboy79

Software-Overclocker(in)
Erst einmal schön, dass die CPUs wirklich existieren und AMD jetzt die Existenz bestätigt hat. Allerdings weniger schön ist, dass wir sie wahrscheinlich nicht käuflich erwerben können. :wall:

Naja, schaun wir mal. So ein 4700G wär ja schon was feines für mein ITX-System.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Wenn damit dann auch wirklich ein ähnliches Produkt verbunden ist, finde ich spricht doch nichts dagegen einen ähnlichen Namen zu benutzen. Damit kann dann auch ein unbedarfter Kunde ggf einfacher vergleichen. So sieht man immer auf den ersten Blick, ah, i7 und R7 = ähnlich = 8C/16T (Warum das Ding dann auch immer i7/R7 und nicht i8/R8 heißt...)
Ich mag das i- bzw. R-Schema ohnehin nicht---es steht einfach für absolut gar nichts. Intel hat dessen Bedeutung direkt zu Beginn völlig untergraben.

Aber wie andere schon angemerkt haben: Das Gold-Silber-Schema ist nochmals bedeutend dümmer...
Der Name ist 4xxxG der Rest sind nur Zusatzbezeichnungen , die der Einordnung der Leistung zur Konkurrenz dienen!
Nein, diese Zusatzbezeichnungen dienen ausschließlich der Produktpsychologie, sprich Verwirrung der Kunden...
Abseits dessen: AMD übernimmt, wie Casurin gut dargestellt hat, ganz glasklar Namen von Intel und führt Intel vor.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Intel i7
Ryzen r7
Intel z270
AMD x370
Ziemlich eindeutig daran angelehnt. ist ja nicht unbedingt schlecht. Nur wie gesagt - "Gold" ? Den scheiß haben sie auch kopieren müssen?

Habe nichts anderes gesagt, er hat das aber mit Lego - Ledin verglichen, was einfach völliger Quatsch ist (kannst Dir gerne mal die Ledin-Website ansehen).

Finde die Anlehnung bei der Nummerierung wie gesagt sogar gut, weil es das auch Kunden leichter macht, die sich nicht wie wir hier täglich damit auseinandersetzen.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Desk Mini mit Renoir Bundle und ich kauf trotzdem ein :)

Je nach dem, wie lange wir auf unsere Retail Produkte warten müssen, bin ich mehr oder weniger enttäuscht. Wenn im September die 4000er CPUs (!) kommen sollten, dann hat AMD psychologisch schon wieder viel verspielt.
Es ist aber wohl so, das AMD eh nicht hinterher kommt mit Renoir Produktion...
TSMC wachs schneller :devil:
 

Buggi85

Software-Overclocker(in)
Also das kannst Du ja nun nicht wirklich vergleichen oder heißt AMD neuerdings Amtel und verkauft Rore r3 etc.?

Finde die Schemata so wie sie sind auch sinnvoller, vor allem für den Kunden (die AMD APUs mal ausgenommen) sprich die Vergleichbarkeit. Vorallem hat man sich halt hauptsächlich nur der Nummerierung angeglichen, der Name Ryzen z.B. aber ist sehr wohl eigenständig.

Ich bin kein Fan von und dabei bleibt es.^^
So Sachen wie x370 und z370 müssen nicht sein. x299 und x399... sorry, aber das ist extrem schwach von AMD.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin kein Fan von und dabei bleibt es.^^
So Sachen wie x370 und z370 müssen nicht sein. x299 und x399... sorry, aber das ist extrem schwach von AMD.

Ist ja auch in Ordnung und bei mir bleibt es dabei, dass ich alles besser finde, was die (Kauf)Entscheidung auch für eher unbedarfte Kunden etwas leichter macht.
 

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Intel i7

Also die meisten Office-Anwendungen kannst du auch ohne auch nur irgend einen Unterschied zu merken auf nem 2c2t verwenden, da muss man schon sehr große Tabellen oder PDFs haben damit man da irgend etwas mekt (und da ist bei den kleinen office-PCs eher mit dem RAM schluss bevor es wirklich CPU-Leistung ist.


Und der Videochat wird von der iGPU komprimiert und VPN braucht keine Leistung - das läuft auch auf nem uralten Atom ohne Probleme.



AutoCAD etc - na das sind mal Anwendungen wo man oft Leistung benötigt - nur sind die meisten dieser Programme leider singlethreaded. Und das ist oft ein gewaltiges Problem - 22 Kerne aber keiner davon wirklich schnell. Wenn 10 Personen auf einmal autoCAD verwenden ists noch immer gleich "schnell" -.-

Vor 2 oder 3 Jahren habe ich in der Buchführung von 2/2 und 2/4 auf 4/8 umgestellt.
SSD und Co. waren auch vorher schon drin, samt 16gb Ram. 2/2 geht auf GAR keinen Fall mehr!
Der Unterschied ist definitiv gewaltig, vor allem wenn man das gesamte Arbeiten betrachtet und nicht nur einzelne Software (wo ja jeder heute auch noch SQL mit dazu rennen lässt, nicht alles muss auf'm Server laufen)
Meine Amicron Wawi nutzt irgendwas zwischen 1-2 Threads, das dickste Lexware Pro Paket nutzt aber ziemlich alles (wobei ich das eigentlich Müll finde)

Aber wie gesagt, um so mehr Kerne um so smoother fühlt sich die ganze Arbeitsgeschichte an den Kisten an, gerade wenn man oft rumswitcht.
Gut, ist halt meine Erfahrung und Empfinden, das fällt natürlich bei jedem anders aus, vor allem je nach eigener Nutzung.
Macht auch einen Unterschied ob ich professionelle BuFu/FiBu für mehrere Kunden betreibe, oder nur klein bissel Steuerkram für mich privat.
Oder jetzt hier im Office, das ist auch'n Office-Rechner, aber eben in der Branche Tontechnik/Entwicklung (oder auch bei meinem Schreiner), da läuft halt auchma Fraß der Frisst ;)
Office!=Office

An meinem Rechner im Lötraum reichen mir auch 4/4 locker aus, am Messrechner mit 2/4 bin ich schon ziemlich gernervt für's Warten, vor allem wenn was mit FFT berechnet wird (sogar Browsen nervt)
Im 2t Haus haben wir nen kleinen Intel 4/4 (mit 8gb und M2), da wird wochenends mal dran Office gemacht, das ist schon'n Unterschied zu den 4/8er (Gesamtfeeling), auch wenn wesentlich weniger dran gearbeitet wird (vom Umfang).

Und jetzt kommt das Witzigste:
Mein Server hat nur ein ur alten 15W AMD E-Irgendwas Quadcore, als Mini-ITX.
Das reicht seit Jahren mehr als Locker für den Bürokram, und die paar Firebird und SQL Datenbanken etc. ;) (Wird oft eh nur abgerufen und dann am Client alles gemacht und wieder abgeglichen)

PS:
Das ist wie mit allem anderen. Gewöhnungssache als auch Empfinden,
der eine merkt's, der andere nicht, oder stört's zumindest nicht (Is wie das Ruckeln bei 3D-Filmen, 30zu60 fps, oder Microruckler bei DualGPU)
 
Zuletzt bearbeitet:

rum

Software-Overclocker(in)
Viel Schriebs, wenig wirklich verwertbare Inhalte außer die Angst, dass diese APUs nie für Selbstbauer verfügbar sein könnten.
Da könnte ich mir gut nen größeren Test vorstellen, sollten die Dinger doch für Selbstbauer erhältlich sein; am liebsten gleich mit Vergleichen (Leistung, Abwärme, Kosten, Platform, Formfaktor) zu den Vorgängergenerationen. Ich halte solche Prozessoren für super Arbeitstiere für Alltägliches.
Habe ja auch schon ein wenig damit geliebäugelt, meine alte Arbeitskiste mal upzudaten und vom altehrwürdigen FM2+ Sockel mit einem A8-7600 drin + 1x 8GB DDR3 2133 auf eine aktuelle Platform mit vielleicht 8 Kernen und schnellerer Grafikeinheit zu wechseln. Wahrscheinlich gleich mit 16GB DDR 3200 im Dual Channel. Aber es scheint wohl noch nicht der richtige Zeitpunkt zu sein ...
:huh: :ka:
__________

@gaussi :: wtf (??) ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Quatsch? Alles klar...

Anhang anzeigen 1096356

Kann man überhaupt nicht vergleichen, nicht wahr? Ist keine Anlehnung...


Okay, Du hast nicht mal verstanden, wie ich das gemeint habe. :schief:

AMDs Nummerierung ist eine Anlehnung, Lepin ist quasi eine Kopie von Anfang bis Ende.

Keine Sorge, wenn man Aussagen nicht versteht, das passiert jedem mal.
 

Buggi85

Software-Overclocker(in)
Okay, Du hast nicht mal verstanden, wie ich das gemeint habe. :schief:

AMDs Nummerierung ist eine Anlehnung, Lepin ist quasi eine Kopie von Anfang bis Ende.

Keine Sorge, wenn man Aussagen nicht versteht, das passiert jedem mal.

Na dann erkundige dich mal über die AMD 486er oder den CPUs vor dem K5.
 
Oben Unten