AMD Radeon RX 6500 XT im Test: Kompromissbehaftete Mainstream-Sparflamme

G

Gast1655586602

Guest
Tja, 2.6 - 2.8 GHz saufen halt viel Strom. AMD musste die schon so aufplustern, damit die überhaupt noch so halbwegs RX 580 Leistung liefert (sofern der IC genutzt werden kann, ohne den ist die Leistung unter aller Kanone).
Der Takt geht auch nur, weil der Navi24-Die so winzig ist und kaum CUs hat. Je größer die GPU, desto schwieriger ist es die hohen Taktraten zu halten. Der InfinityCache ist ebenfalls mit 16MB zu klein um etwas zu reißen.

Ich frage mich ernsthaft, welcher Hobby-Ingenieur bei AMD das die Karte zusammen geklickt hat. Eine alte Polariskarte sollte für die Radeons doch das Mindeste sein. Verstehe das wer will!

Die hatten bei der RTG wohl einen Wettbewerb, wer am meisten Flaschenhälse in eine neue GPU einbauen kann. Irgendwer hat hierbei deutlich gewonnen. :lol:

Warum die XT drangehangen haben bleibt mir ein Rätsel. 6500 Office Edition hätte es besser getroffen.
Sieht halt eher danach aus als würde AMD auf maximale Ausnutzung des aktuellen Chaos-Markets abzielen. Ich kritisiere AMD ja gerne, aber hier bleibt mir fast die Spucke weg.

Was zur Hölle? Das ist eine Karte, bei der im Prinzip garnichts stimmt.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
:pcghrockt::hail:

Habt ihr Raff eigentlich im Kerker eingesperrt und gezwungen den Test zu machen oder gab es ein extra Leckerlie/Schmerzensgeld für ihn? :-D
Ich mache den Job einfach unfassbar gerne (intrinsisch) und investiere daher viel mehr Stunden, als man bei den üblichen ~7 Testtagen (nicht Werktagen) einer Grafikkarte "eigentlich" erreichen kann. Man wird nicht über Nacht zur Referenz, das muss man sich hart erarbeiten - doch ich hoffe, dass PCGH auf dem richtigen Weg ist. Falls nein, bitte ich um Feedback. =) Das ist jedenfalls mein Tagesziel. Jeden Tag. Meine Frau schüttelt wegen der vielen nächtlichen Testsessions nur den Kopf und vermisst mich hin und wieder im "Tagesgeschäft", wusste aber im Grunde genau, was sie da bekommt. Es geht direkt mit dem nächsten Produkt weiter, aber ich versuche zumindest mal ein paar Tage Dienst nach Vorschrift. Phasenweise. Wohl wieder doch nicht ...

MfG
Raff
 

DarthSlayer

Freizeitschrauber(in)
Test super,Karte absoluter Kernschrott. Was sich AMD dabei gedacht hat.
Wir bringen eine Karte raus, die sich 16, 17 und 18 jährige Schüler auch noch von Omis und Tantes Geld zur Weihnachten leisten können ? %-) Was Karten angeht bin ich sowieso kein Fan von AMD denn die 6000er Reihe kam später raus als die 3000er von Nvidia und sie waren schlechter. Da hängt AMD noch hinterher.
 

SilverDW

Schraubenverwechsler(in)
Moin!

Eigentlich wollte ich meine altgediente ASUS EXPEDITION RX 570 OC mit 4GB in Rente schicken und zur 6500XT greifen ( zocke nicht mehr so viel )...ABER...denkste. Sie muss nun noch ein wenig durchhalten bis sich das ganze mit den Preisen usw bessert oder ich mal in der Bucht oder so nen Schnäppchen mache.

Es kann doch nicht sein das die 6500XT in manchen Tests hinter meiner Graka liegt welche nun auch schon knappe 5 Jahre auf den Buckel hat. Ebenso absolut unverständlich warum man sie nicht mit 6 oder 8 GB rausbringt. ja die bösen Miner. Ok das ist langsam auch echt eine Pest.

Ich könnt mich immer noch in den Arsch beißen das ich damals nicht die 570er mit 8GB genommen hab.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Woher stammen diese "Zahlen"? Das ist keineswegs despektierlich gemeint, sondern ernstgemeintes Interesse.

MfG
Raff
Danke insbesondere für Teil II des Postings. Methodisch sauber ist an dem von mir geschriebenen nämlich gar nichts. Computerbase hat einfach irre Anzahlen an Kommentaren pro Grakatest. Der zur 3080 hat da zum Beispiel über 3000 Kommentare gekriegt, während euer bei über 1000 stand. (jetzt als Beispiel für einen extrem frequentierten Test generell)
Und Gamestar? Naja, sie sind halt in generellen Website-Zugriffsrankings deutschsprachiger Seiten hoch dabei und sprechen außer Gamern eigentlich niemanden an.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Man darf nicht vergessen, dass die RX580 damals das Topmodell war (bis irgendwann die RX590 kam)
Und die RX570 war die zweitstärkste Karte.

Die RX6500 ist jetzt was? Das absolute Einsteigermodell.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Ich bin ganz ehrlich, wenn ich sage, dass die Karte eigentlich nicht gebraucht werden würde!

Aber man muss auch mal so ehrlich sein und akzeptieren, bzw. erkennen, dass der Markt gerade in vielerlei Hinsicht komplett verrückt spielt und man hier eine "neue" Karte bekommt, die im Preisbereich um 200 EUR liegen soll und für die vieles getan wird, damit sie verfügbar ist. In diesem Preisbereich sind doch aktuell nur absolute Verreckerkarten lieferbar. Laut Geizhals gibt es im Preisbereich knapp über 200 EUR aktuell die 1050Ti mit ebenfalls 4GB, die von der 6500XT aber mal ganz easy distanziert wird (knapp doppelte Leistung), preislich kommt dann als nächstes die RX550 die ebenfalls locker abgehängt wird, um die 300 EUR bekommt man dann eine 1650 die immer noch (hier muss ich aus vorhergehenden Tests interpolieren) um die 40%-50% geschlagen wird. Die erste Karte die mal in die Nähe kommt (wahrscheinlich aber auch noch 10% weniger Leistung bietet; mehr dazu unten) ist die 1660 die man lt. Geizhals aktuell ab 439 EUR bekommt. Wenn eien 6500XT für unter 300 EUR den Markt betritt, so what?

Generell kann ich den Benchmarkparcour natürlich verstehen und dass man diesen einheitlich gestaltet auch. Ansonsten wäre es kaum bis gar nicht möglich einen sinnvollen Vergleich anzustellen. Aber wenn man ehrlich ist, zeigt die 6500XT in ihrer Form, dass dieses Modell gewaltige Schwachstellen hat. Ich hab mir mal die Mühe gemacht die Benchmarkergebnisse zur 1060 aufzutippen und es ist halt extrem auffällig, dass sich ca. 90% der Werte in einem gewissen Rahmen von 80-120% bewegen, man aber den einen oder anderen doch extremen Ausreißer nach oben hat, mit 228%, 195%. Da sind mit absoluter Sicherheit Faktoren begrenzend, die man mit einer Justage im Spiel komplett beheben kann (ich vermute mal RAM und Anbindung des RAMs). Denn wenn ich diese Ausreißer weg nehme, ist eine 1660 nicht wirklich schneller, die 1060 würde deutlich zurückfallen und die 1660 ist nicht so weit entfernt.

Daher muss ich sagen, dass man die Ankündigung von AMD hier ernstnehmen kann, Full HD mit etwas reduzierten Details (um eben VRAM zu sparen) ist das Gebiet der 6500XT und hier wird sie schneller sein, als alle Karten im aktuellen Preisbereich um 400 EUR. Ich finde, man kann hier über den generellen Umstand meckern, nicht aber über die Karte, die sich aktuell dem Markt angepasst hat. Bei einer normalen Marktsituation wäre die Karte vermutlich mit 8GB und mehr Interface auf den Markt gekommen und hätte damit vermutlich eine 1660 deutlich geschlagen und würde "nur" rund 50% auf die 3060 verlieren (329 EUR) (ich nehme das mal aus Witcher 3, da hier das Interface am wenigsten begrenzt)

Bedeutet für mich, dass die 6500XT eine Reaktion auf den völlig verrückten Markt ist und hier einzig der Preis entscheidend sein wird. Sollte die Karte für unter 350 EUR den Markt erreichen ist sie in diesem Preisbereich ein NoBurner (günstigste Karte mit mehr als 4GB kostet aktuell lieferbar 439 EUR; 8GB die es eigentlich sein müssten kosten 550EUR). Natürlich nur deshalb, weil es der Markt aktuell nicht hergibt, insofern können wir doch nur hoffen, dass sowohl AMD als auch NV mit ihren "LowBudget" Karten den Markt fluten und die Marktlage von unten kommend etwas entspannen. Denn wenn eine 6500XT nur 250 EUR kostet (weil flächendeckend verfügbar) dann habe ich Hoffnung, dass eben eine 6600 sich dieser mal deutlich annähert und nicht bei 550 EUR stehen bleibt)
igentlich wollte ich meine altgediente ASUS EXPEDITION RX 570 OC mit 4GB in Rente schicken und zur 6500XT greifen ( zocke nicht mehr so viel )...ABER...denkste. Sie muss nun noch ein wenig durchhalten bis sich das ganze mit den Preisen usw bessert oder ich mal in der Bucht oder so nen Schnäppchen mache.
Wäre aktuell ziemlich "dumm", 8GB wären zwar wichtig, aber mit 550 EUR auch unsinnig teuer.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
In der kommenden PCGH 03/22 beschäftigt sich Phil auch gezielt mit Spiel-Einstellungen für Speicherkrüppel und eins kann ich dir sagen: Nein, der Parcours beinhaltet noch nicht die Extremfälle. Rekord wäre AoE 4: Mit reduzierten Detaileinstellungen 48,6 zu 46,5 für die RX 6500XT gegen eine GTX 1060. Mit vollen Details bricht die GTX 1060 auf 34,3 Fps ein – genügsamen Naturen reicht auch das und somit die GPU gerade noch aus, schließlich testen wir ja nicht den Best Case. Aber die 6500 XT mit eigentlich ähnlich starker GPU bricht wegen ihren Krüppel-Interfaces auf 3,2 Fps ein. Nochmal zum Mitschreiben: Eins + Eins + Eins + ein Fünftel. So viele Frames gibt es mit AMDs toller Neuvorstellung; manch Bildergalerie erreicht eine flüssiger Wiedergabe.


Man darf nicht vergessen, dass die RX580 damals das Topmodell war (bis irgendwann die RX590 kam)
Und die RX570 war die zweitstärkste Karte.

Die RX6500 ist jetzt was? Das absolute Einsteigermodell.

Ich würde eher von einem Aussteigermodell sprechen.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Man darf nicht vergessen, dass die RX580 damals das Topmodell war (bis irgendwann die RX590 kam)
Und die RX570 war die zweitstärkste Karte.

Die RX6500 ist jetzt was? Das absolute Einsteigermodell.
Ich glaube Topmodell ist hier nicht ganz der richtige Begriff bzw. muss mehr ins Verhältnis gesetzt werden. Wenn du schon so anfängst, sollte die 400er Reihe zur Erklärung dienen.

Eine RX480 war die Konkurrenz zur GTX1060,die RX470 lag darunter und nochmal darunter lag die RX460.
Schaue wir es heute an, ist die Konkurrenz zur RTX3060 wohl die RX 6600XT, darunter kommt die RX6600 und jetzt halt diese Müllkarte.

Eigentlich würde man nach den ganze Jahren mal erwarten, dass die Karte wenigstens die RX590 locker schlägt.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
In der kommenden PCGH 03/22 beschäftigt sich Phil auch gezielt mit Spiel-Einstellungen für Speicherkrüppel und eins kann ich dir sagen: Nein, der Parcours beinhaltet noch nicht die Extremfälle. Rekord wäre AoE 4: Mit reduzierten Detaileinstellungen 48,6 zu 46,5 für die RX 6500XT gegen eine GTX 1060. Mit vollen Details bricht die GTX 1060 auf 34,3 Fps ein – genügsamen Naturen reicht auch das und somit die GPU gerade noch aus, schließlich testen wir ja nicht den Best Case. Aber die 6500 XT mit eigentlich ähnlich starker GPU bricht wegen ihren Krüppel-Interfaces auf 3,2 Fps ein. Nochmal zum Mitschreiben: Eins + Eins + Eins + ein Fünftel. So viele Frames gibt es mit AMDs toller Neuvorstellung; manch Bildergalerie erreicht eine flüssiger Wiedergabe.
@PCGH_Torsten

Das so ein immenser Einbruch passiert ist natürlich schon extrem. Ich muss meine Aussage hier dennoch etwas präzisieren, denn es war gar nicht der Anspruch den Parcour zu kritisieren, dazu habe ich im ersten Satz etwas beschrieben. Dennoch ist so ein Parcour, der für alle Karten gleich ist, eben zu interpretieren und mit weiteren Tests zu übersetzen für den eigenen Gebrauch. Die genannten Ausreißer im Parcour werden meines Erachtens nach schon an den Problemen der Karte knabbern und einen überdurchschnittlichen Einfluss auf die Leistung haben. Ich behaupte mal, dass eine Reduzierung der Einstellung im gleichen Spiel, dazu führen wird, dass die 6500XT plötzlich die 1060 überholen kann.

Das große ABER in all den Aussagen ist und bleibt doch letzlich der Preis!!! 6GB bekommst du ab 430 EUR, 8GB ab 550 EUR. Die 6500XT ist kompletter Müll, wenn der Markt aktuell normal laufen würde. Er läuft aber nicht normal und Nutzer einer RX590 (die seinerzeit mal ein Topmodell war), einer 1060, 1660 usw. bekommen ja auch GPU seitig kein wirklich lohnenswertes Upgrade und sind daher gar nicht die Zielgruppe. Neueinsteiger und / oder Nutzer einer defekten Karte können sich, je nach Preis, für normales Geld eine Karte holen. Dies ist mit vielen vielen Einschränkungen verbunden, dennoch sind die Vergleichskandidaten (preislich identische Karten) allesamt schlechter und nochmals deutlich langsamer.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Sauberes Kunststück, dass AMD hier gelungen ist. Nun hat man auch noch Nvidias legendäre Speicherkrüppel-Krone an sich gerissen. Ich hoffe nur, dass AMD diese "Leistung" nicht irgendwann noch toppen will. Viel peinlicher und nutzloser kann ich mir eine Desktop-Grafikkarte in dieser Preisklasse nicht vorstellen.
 

sandworm

Software-Overclocker(in)
Es ist mir einfach Schleierhaft, wieso man eine solche Karte mit max. Setting testet.
Ein seriöser Test würde zuerst medium settings testen, für diese Einstellungen ist die Karte ja auch gedacht und dann als Bonus noch max. dazu. Das kann doch nicht so schwierig sein oder etwa doch.

Man findet leider nur selten gute Reviewseiten die auch mittlere Einstellungen testen, aber wenn man etwas danach sucht findet man sie.
Allerdings nur im englischsprachigen Raum, all die deutschen Testseiten haben auf ganzer Linie versagt.

Also was wollt ihr, bis auf das der Preis noch etwas sinken könnte.
Sie ist leicht schneller als eine kaum zu bekommene1650 super, deutlich schneller (+25% / +23%) als eine RX 570 / GTX 1060 bzw. 35% schneller als eine GTX 1650.
Quelle: www.tomshardware.com

avg 7.png

red dead 2 medium.png
flight sim.png
far 6.png
fh 5.png

usw.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Es wird mit dem verglichen, das bereits 22 andere Grafikkarten hinter sich gebracht haben: dem PCGH-Leistungsindex. Gleiche Settings, identisches System - das ist seriös gemäß der Definition des Wortes. Einen neuen Parcours aufzusetzen, das dem zu testenden Produkt besser schmeckt und das dessen Schwächen kaschiert, ist das Gegenteil von seriös. Aber vielleicht wolltest du auch einfach nur sagen, dass dir die Settings nicht passen. Verstehe ich - dafür haben wir tatsächlich eine Bonusmessreihe aufgelegt. Optional, ergänzend, mit reduzierten Einstellungen. Mehr dazu kommende Woche. :-)

MfG
Raff
 

DARPA

Volt-Modder(in)
So lame wie die Karte auch ist muss man aber mal festhalten, dass AMD endlich mal eine komplette Serie from top to bottom auf Basis einer Architektur rausgebracht hat. Das erste Mal seit, ja seit wann überhaupt…. :-)
 

Rhino_Cracker

Komplett-PC-Käufer(in)
Die hätten stattdessen auch einfach die 5700 XT in Masse weiter produzieren oder eine Miners-Edition rausbringen können, in der sie alle fürs Mining irrelevanten Teile rauswerfen und damit die reinen Miner von den Gaming-Karten fernhalten
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Die 5700 XT ist aber mehr als doppelt so groß, und somit können aus einem Wafer weniger Chips gewonnen werden.
Es hätte zudem nicht das Kontingent an TSMCs N7 entlastet (in dem Navi 21-23 und Zen3 gefertigt wird), da Navi10 auch in diesem Prozess gefertigt wurde.

Und ein reiner Mining-Chip würde nichts ändern, da die Miner dann einfach beides kaufen würden. Für Miner gibts kein Genug. Solange sich damit rentabel schürfen lässt, und die Anschaffungskosten in einem bestimmten Zeitrahmen wieder erwirtschaftet werden können, wird genommen was zu bekommen ist.
 
Oben Unten