AMD Radeon RX 6500 XT im Test: Kompromissbehaftete Mainstream-Sparflamme

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Es wird mit dem verglichen, das bereits 22 andere Grafikkarten hinter sich gebracht haben: dem PCGH-Leistungsindex. Gleiche Settings, identisches System - das ist seriös gemäß der Definition des Wortes. Einen neuen Parcours aufzusetzen, das dem zu testenden Produkt besser schmeckt und das dessen Schwächen kaschiert, ist das Gegenteil von seriös. Aber vielleicht wolltest du auch einfach nur sagen, dass dir die Settings nicht passen. Verstehe ich - dafür haben wir tatsächlich eine Bonusmessreihe aufgelegt. Optional, ergänzend, mit reduzierten Einstellungen. Mehr dazu kommende Woche. :-)

MfG
Raff
Die Anmerkung kommt ein bischen spät.

Als unseriös würde ich euren Test nicht beschreiben wollen, dafür sind die Parameter zu deutlich hervorgehoben.

Als nicht passend würde ich aber bestätigen wollen, es ist ja nunmal auch so, dass man eine G-Klasse (ein Auto) nicht mit einem Porsche 911 vergleicht! Oder das es eben keinen Sinn macht einen BMW 1er gegen einen M5 auf dem Nürburgring zu vergleichen. Warum nicht? Weil beide eben komplett andere Einsatzszenarien haben.

Ich glaube jeder hier würde auf die Barrikaden gehen, wenn man morgen einen Test liest, in dem die G-Klasse mit einem 911 verglichen wird und dann bspw. die G-Klasse gewinnt, weil der Porsche bereits 11% Steigung nicht hochkam und die G-Klasse 45% schafft! Man muss so einen Test in meinen Augen einfach auch an die Klasse (Fahrzeugklasse, oder eben Graka Klasse) anpassen. Das dies ein schier unlösbarer Aufwand ist und ihr dies in einem Special abbildet halte ich für OK. Was ich zweifelhaft und in gewisserweise vieleicht sogar unseriös finde, dass man am Standardparcour, der eben bewusst außerhalb der eigentlichen Einsatzszenarien liegt, ein Fazit zieht!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Im Gegensatz zu PKW, die in unterschiedlichem Terrain eingesetzt werden können, dienen Spieler-Grafikkarten alle dazu, die gleichen Spiele zu rendern. Wenn wir die mangelnde Multi-Monitor-Tauglichkeit der 6500 XT im Vergleich zu einer Matrox-Screen-Wall-Lösung verglichen hätten oder umgekehrt letztere wegen mangelnder Render-Performance im Vergleich zu einer RTX 3090 kritisieren würden, dann wäre dein Vergleich angemessen. So blöd sind wir aber nicht.

Das maximale, was man Raff vorwerfen kann: Er hat den Reisekomfort und den Verbrauch eines Niva bei Autobahn-Geschwindigkeiten getestet statt bei Tempo 40 auf einem russischen Feldweg. Aber wenn das Ding halt für deutsche Straßen und mit 137 km/h Höchstgeschwindigkeit beworben wird beziehungsweise zum Spielen mit aktuellen Spielen und nicht als explizite Retro-Grafikkarte für Titel aus dem (vor-)letzten Jahrzehnt, dann ist das schon mal kein ganz falscher Ansatz, sondern schlimmstenfalls einer, der vorhandene Stärken neben definitiv vorhandenen Schwächen übersieht.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Im Gegensatz zu PKW, die in unterschiedlichem Terrain eingesetzt werden können, dienen Spieler-Grafikkarten alle dazu, die gleichen Spiele zu rendern. Wenn wir die mangelnde Multi-Monitor-Tauglichkeit der 6500 XT im Vergleich zu einer Matrox-Screen-Wall-Lösung verglichen hätten oder umgekehrt letztere wegen mangelnder Render-Performance im Vergleich zu einer RTX 3090 kritisieren würden, dann wäre dein Vergleich angemessen. So blöd sind wir aber nicht.

Das maximale, was man Raff vorwerfen kann: Er hat den Reisekomfort und den Verbrauch eines Niva bei Autobahn-Geschwindigkeiten getestet statt bei Tempo 40 auf einem russischen Feldweg. Aber wenn das Ding halt für deutsche Straßen und mit 137 km/h Höchstgeschwindigkeit beworben wird beziehungsweise zum Spielen mit aktuellen Spielen und nicht als explizite Retro-Grafikkarte für Titel aus dem (vor-)letzten Jahrzehnt, dann ist das schon mal kein ganz falscher Ansatz, sondern schlimmstenfalls einer, der vorhandene Stärken neben definitiv vorhandenen Schwächen übersieht.
1.) Der Vergleich hinkt in meinen Augen, das wäre beim PKW Vergleich bleibend dann in etwa so, wenn man die Watfähigkeit eines Wagens mit und ohne Schnorchel vergleichen würde.

2.) Blöd seid ihr natürlich nicht, hab ich auch nirgends behauptet.

3.) Sehe ich eben auch anders, man vergleicht die Endgeschwindigkeit eines Porsche 911 GT3 RS (3090) mit der eines Golf 1.0 TFSI (Mainstream) und kommt dann völlig überraschend zum Ergebnis, dass dies nicht passt und der 911 GT3 RS dem Golf vorzuziehen ist.

4.) Das Ding wie du so schön sagst, wird aber eben genau nicht für Full HD mit maximalen Details beworben, sondern wurde explizit mit den Aussagen High Details und Full HD beworben. Getestet und bewertet wird aber eben mit Max Details (was zumindest in den meisten Fällen deutlich über High liegen sollte).
Maximal (Extrem hoch)
DirectX 12, 150 % Achsenauflösung,
Maximal - mit 150 % Achsenauflösung
Vulkan, max. Details (Ultra Nightmare)* with TSSAA 8TX
Maximale Details mit 8× MSAA + FXAA

Wenn man dies alles liest und dagegen das "Werbeversprechen" von AMD schaut, dann passen hier Test und Werbeversprechen leider nicht überein. Insofern ist meine (würde ja fast sagen, dass ich nicht ganz alleine bin) Kritik (auch hier sei nochmal angemerkt, dass ich diese Kritik in keinster Weise als Angriff auf euch meine und sehe; sondern positiv für die Zukunft betrachtet sehen möchte) nicht unberechtigt.

Ich kann dabei sogar mit der Überschrift perfekt leben, diese ist in meinen Augen eine perfekte Zusammenfassung der Karte, sie ist definitv kompromissbehaftet und kocht auch nur auf der Sparflamme. Der Text im Test dagegen zeigt an vielen Stellen, dass man sich viel mehr erwartet hat, so auch letzlich die Aussagen

Bedauerlicherweise bleibt nach der Schrumpfkur wenig vom "Ampere-Schreck" übrig, der Wolf geriet unter die Räder und ist nun in fast jeder Hinsicht ein Lämmchen
Inwieweit ist eine x500XT jemals eine Aufgabe für das gegnerische Modell gewesen? Selbst NV hat mit ihren 50er Karten die Speerspitze von AMD nie schlagen können und das obwohl AMD bekanntlich über Jahre kein HighEnd hatte!

Der "Nachtest" mit reduzierten Auflösungen zeigt dann auch schön, wie ein echtes Fazit lauten kann (auch wenn ich den Xbox Seitenhieb nicht nachvollziehen kann, denn jeder Konsole wird nunmal massiv subventioniert und kann und darf preislich nicht verglichen werden; dazu spielt mal mit einer Series S ein aktuelles Spiel, viel Spaß, den Leuten hier sind 144fps zu wenig, was denken die wenn die mit AMD hochskalierte 4k mit 25-30 fps sehen?) Im ürbigen würde ich mir wünschen die 3050 in den gleichen Test zu kopieren und in die Tabellen mit einzuskalieren, auch wenn beide in meinen Augen keine geeigneten Gegner sind, wäre es doch mal interessant wie sich 6600 und 3050 mit reduzierten Details schlagen. Denn auch bei den Karten kann im normalen Parcour ja oft nicht die Rede davon sein, dass etwas spielbar ist.
 

openSUSE

Software-Overclocker(in)
Knuffig:
RX6500XT_ITX_knuffig.png

Man könnte auch sagen, diese größe passt schon eher zu der Leistung. ;)

PS: Der PCGH-Leistungsindex ist der Bonus, der eigentliche Test fehlt noch.
Zur not:
 
Oben Unten