• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Radeon BigNavi & RDNA2 Laberthread

G

gecan

Guest
könnte meine msi v2 sein, den ich bei ebay september 2020 für 550 euro verkauft habe :pissed:

und ich war froh das ich die für 550 los hatte :klatsch:

aber wer weiss das schon, das der hardwaremarkt heute so unglaublich hardware hungrig wird :crazy:

edit:
nicht meins, ich hatte ne sapphire :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

big-maec

Freizeitschrauber(in)
Verstehe nicht das man jetzt unbedingt kaufen muss und solche Preise zahlt. Wenn der lockdown zu Ende ist und das Geld wieder für andere Sachen ausgegeben wird für Reisen usw. Hoffe ich mal das der große Preis Absturz bei der PC Hardware kommt. Ich probiere jetzt aber noch mal ob ich auch alte Hardware los werde.
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Also ich könnte nicht guten Gewissens eine Grafikkarte, die ich günstig gebraucht bekommen habe, nach x Jahren Nutzung noch teuerer verhökern.
 

handwurstschlaufe

PC-Selbstbauer(in)
So ich hatte jetzt übers Wochenende Zeit um meine neue RX6900XT Referenz ausgiebig zu testen. Dabei habe ich natürlich auch ein bisschen mit den Einstellungen gespielt und ich glaube ich habe ein sehr schlechtes Modell erwischt.

Als aller erstes geht es mir darum das die Karte leise und kühl bleibt, die 5 fps die ich dabei verliere interessieren mich nicht. Bei den unten genannten Test, habe ich die Grafikeinstellungen der Spiele so gewählt das de GPU auch auf 99% Auslastung steht, da ich bei meinen 1440p sonst eigentlich so gut wie immer im CPU Limit hänge.

Also habe ich im Radeon Treiber die max. Frequenz von Standard 2519mhz auf 2400mhz runtergesetzt und die Volt von 1175 auf 1100. Den Speicher habe ich auf 2100mhz gesetzt mit fast Timing gestellt.

Mit den Einstellungen läuft bei mir Gears 5 perfekt. Karte braucht dabei nur noch 220 Watt und mit meiner angepassten Lüfterkurve hatte ich 70 Grad GPU und 85 Grad Hotspot.

Mit diesen Einstellungen Crasht mir aber bei Superposition der Treiber.

Also habe ich die Volt auf 1150 erhöht und um dann die erhöte Temperatur wieder auszugleichen habe ich die GPU Frequenz auf 2300mhz herabgesetzt.

Mit diesen Settings dann wieder Gears 5 und Superposition getestet und diesmal alles perfekt.

Als nächstes kam Metro Last Light Redux und hier fing der Spass richtig an.

Mit den Settings hatte ich Grafikfehler in Form von Streifen im Bild und aufblitzende dünne Balken, dann nach zwei Minuten Treiber Crash.

Diese Grafikfehler schliesen ja auf VRAM Probleme, also habe ich Fast Timings deaktiviert und die VRAM Frequenz wieder auf Standard 2000mhz gestellt. Grafikfehler mit diesen Einstellungen leider immer noch da, aber nicht mehr so schlimm und so viele und kein Treiber Crash mehr.
Dann habe ich weiter getestet und festgestellt das es an der Volt Einstellung liegt. Wenn ich die wieder auf 1175 Volt Standard zurückstelle gibt es keine Grafikfehler mehr bei Metro. Selbst 1150 Volt verursacht ganz minimale selten auftauchende Grafikfehler in dem Spiel.

Sollte ich die Karte zurückgeben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Warum übertaktet ihr alle den RAM eurer RDNA2 Karten? Das bringt so wenig wie bei kaum einer anderen Karte oder bin ich diesbezüglich auch nicht mehr auf dem laufenden?
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
Um die letzten paar Points in einem Benchmark rauszukitzeln kann man das schon machen.
Meine RX 6800 läuft stock einfach schon gut...da irgendetwas zu übertakten fällt mir nicht ein.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Wenn man so in anderen Foren liest scheint bei den letzten Chargen auch ziemliche Gurken Samples dabei zu sein im Vergleich zu dem was wir bisher so gesehen haben und gewohnt sind.

Warum übertaktet ihr alle den RAM eurer RDNA2 Karten? Das bringt so wenig wie bei kaum einer anderen Karte oder bin ich diesbezüglich auch nicht mehr auf dem laufenden?
Fast Timings bringt den größten Bump. Bisschen Takt kann man auch noch mitnehmen. Schadet ja nicht :D
Aber stimmt schon. VRAM ist kein Flaschenhals.
 

Einbecker41

Freizeitschrauber(in)
So ich hatte jetzt übers Wochenende Zeit um meine neue RX6900XT Referenz ausgiebig zu testen. Dabei habe ich natürlich auch ein bisschen mit den Einstellungen gespielt und ich glaube ich habe ein sehr schlechtes Modell erwischt.

Als aller erstes geht es mir darum das die Karte leise und kühl bleibt, die 5 fps die ich dabei verliere interessieren mich nicht. Bei den unten genannten Test, habe ich die Grafikeinstellungen der Spiele so gewählt das de GPU auch auf 99% Auslastung steht, da ich bei meinen 1440p sonst eigentlich so gut wie immer im CPU Limit hänge.

Also habe ich im Radeon Treiber die max. Frequenz von Standard 2519mhz auf 2400mhz runtergesetzt und die Volt von 1175 auf 1100. Den Speicher habe ich auf 2100mhz gesetzt mit fast Timing gestellt.

Mit den Einstellungen läuft bei mir Gears 5 perfekt. Karte braucht dabei nur noch 220 Watt und mit meiner angepassten Lüfterkurve hatte ich 70 Grad GPU und 85 Grad Hotspot.

Mit diesen Einstellungen Crasht mir aber bei Superposition der Treiber.

Also habe ich die Volt auf 1150 erhöht und um dann die erhöte Temperatur wieder auszugleichen habe ich die GPU Frequenz auf 2300mhz herabgesetzt.

Mit diesen Settings dann wieder Gears 5 und Superposition getestet und diesmal alles perfekt.

Als nächstes kam Metro Last Light Redux und hier fing der Spass richtig an.

Mit den Settings hatte ich Grafikfehler in Form von Streifen im Bild und aufblitzende dünne Balken, dann nach zwei Minuten Treiber Crash.

Diese Grafikfehler schliesen ja auf VRAM Probleme, also habe ich Fast Timings deaktiviert und die VRAM Frequenz wieder auf Standard 2000mhz gestellt. Grafikfehler mit diesen Einstellungen leider immer noch da, aber nicht mehr so schlimm und so viele und kein Treiber Crash mehr.
Dann habe ich weiter getestet und festgestellt das es an der Volt Einstellung liegt. Wenn ich die wieder auf 1175 Volt Standard zurückstelle gibt es keine Grafikfehler mehr bei Metro. Selbst 1150 Volt verursacht ganz minimale selten auftauchende Grafikfehler in dem Spiel.

Sollte ich die Karte zurückgeben?
Meine RX 6800XT läuft mit einer vcore von 1080mv und Zieltakt von 2500mhz. Der Vram läuft mit 2150mhz. PT + 15Prozent, eingestellt über den Afterburner. Im Wattmann nichts angerührt dort stehen die Vram Timings auf Standart. Meine Karte schafft so ca 2476mhz max. Meine nitro schafft aber auch keine 2600mhz, sei es mit standart Vcore oder uv. Wie es die Dinger bei den Reviewern schaffen. Hast du mal ausgelotet was deine Karte an max Takt schafft bei Standart Vcore und uv? vieleicht hast du ja ne Speicherzicke wäre echt schade. Hast du den Adrenalin 21.2.2 drauf? und probier mal es mit den AB zum gegenchecken ob die Karte damit sich genauso verhält.
Ist nur am Anfang komisch hinterher gewöhnt man sich dran, wenn einem die Karten aus den Händen gerissen wird.
die Leute sind erwachsen genug jeder kann kaufen was und so teuer wie er will, sehe ich genauso wie Du
Mittlerweile erinnert mich die Situation an den sogenannten "Tulpenwahn" Mitte des 17. Jahrhunderts.

Und ich fürchte, es wird so wie damals auch heute kein gutes Ende nehmen.
thx wurde damals auch Windhandel genannt, weil man auch auf die rosenzwiebeln leerkäufe getätigt hat. Wird bestimmt jetzt die nächste Stufe bei den Grafikkarten. :lol:
Also ich könnte nicht guten Gewissens eine Grafikkarte, die ich günstig gebraucht bekommen habe, nach x Jahren Nutzung noch teuerer verhökern.
Du kannst deine Grafikkarten gerne verschenken spricht nichts dagegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Also ich könnte nicht guten Gewissens eine Grafikkarte, die ich günstig gebraucht bekommen habe, nach x Jahren Nutzung noch teuerer verhökern.
Wenn du die Karte zu günstig verkaufst passiert schlicht folgendes:
Der Käufer verkauft Sie weiter und streicht den Gewinn ein.

Um die letzten paar Points in einem Benchmark rauszukitzeln kann man das schon machen.
Meine RX 6800 läuft stock einfach schon gut...da irgendetwas zu übertakten fällt mir nicht ein.
Sakrileg
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Sollte ich die Karte zurückgeben?
Also mit Stock-Settings läuft die Karte?
Werden mit diesen Settings vergleichbare Werte erreicht? Oder bricht die Leistung der Kart irgendwie ein?

Wenn die Karte mit Stock-Settings jedoch läuft, und sich wie vergleichbare Karten in vergleichbarem Setup verhält, verstehe ich nicht, warum man an Umtausch denkt?
Wenn die Leistung nicht ausreichend ist, wäre vielleicht eine RTX3090 eher etwas...

Weil man den Top-Chip aus der Serie nicht nochmal 10...15% OCen kann, wäre das für mich jedoch kein Grund für einen Umtausch, ebenso wenig, wie das die Karte bei x% Undervolting nicht y% mehr Leistung oder die gleiche Leistung bringt....

Sorry, Verständniss kann ich jetzt da grad so recht wenig aufbringen, es sei denn natürlich ich habe irgendwas übersehen oder überlesen... :ka:
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Also ich habe heute Mittag die ersten zwei Karten bei ebay eingestellt. Wenn man sieht das selbst für relativ ranzige RX570 8GB teilweise 300 € und mehr gezahlt werden müsste damit meine 6800 fast bezahlt sein. :stupid:
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Die VII ist die beste Karte zum Minen auf dem Markt.
Ja, aber wenn man vllt umgerechnet 7 oder 8 € am Tag damit macht, dann muss man das Teil laaaaaange laufen lassen. Bei den Kryptowährungen muss man ja auch immer gewahr sein, dass die Regierungen morgen sagen, dass damit Schluss ist. Ein gutes Geschäft macht damit vermutlich nur der Verkäufer.
 

Einbecker41

Freizeitschrauber(in)
Also mit Stock-Settings läuft die Karte?
Werden mit diesen Settings vergleichbare Werte erreicht? Oder bricht die Leistung der Kart irgendwie ein?

Wenn die Karte mit Stock-Settings jedoch läuft, und sich wie vergleichbare Karten in vergleichbarem Setup verhält, verstehe ich nicht, warum man an Umtausch denkt?
Wenn die Leistung nicht ausreichend ist, wäre vielleicht eine RTX3090 eher etwas...

Weil man den Top-Chip aus der Serie nicht nochmal 10...15% OCen kann, wäre das für mich jedoch kein Grund für einen Umtausch, ebenso wenig, wie das die Karte bei x% Undervolting nicht y% mehr Leistung oder die gleiche Leistung bringt....

Sorry, Verständniss kann ich jetzt da grad so recht wenig aufbringen, es sei denn natürlich ich habe irgendwas übeDie

Also mit Stock-Settings läuft die Karte?
Werden mit diesen Settings vergleichbare Werte erreicht? Oder bricht die Leistung der Kart irgendwie ein?

Wenn die Karte mit Stock-Settings jedoch läuft, und sich wie vergleichbare Karten in vergleichbarem Setup verhält, verstehe ich nicht, warum man an Umtausch denkt?
Wenn die Leistung nicht ausreichend ist, wäre vielleicht eine RTX3090 eher etwas...

Weil man den Top-Chip aus der Serie nicht nochmal 10...15% OCen kann, wäre das für mich jedoch kein Grund für einen Umtausch, ebenso wenig, wie das die Karte bei x% Undervolting nicht y% mehr Leistung oder die gleiche Leistung bringt....

Sorry, Verständniss kann ich jetzt da grad so recht wenig aufbringen, es sei denn natürlich ich habe irgendwas übersehen oder überlesen... :ka:
Die 3090 ist nun wirklich nicht soviel schneller unter 4k bringen beide genug leistung und bei RT gehen beide in den Keller. Das die 3090 dort mehr Rt Leistung bringt als die 6900 hilft Ihr dann auch nicht mehr weiter, ausser Dlls Faktor natürlich. Ein tausch sehe ich nicht als lohnend, ausser mann will RT und Dlls, aber ich gehe davon aus dass er sich darüber vorab schon Gedanken gemacht hat. Natürlich ist es frustrierend wenn man ne Karte erwischt hat die am unteren Ende der oc oder uv Scala agiert, war bei meiner V56 Strixx auch so, habe sie aber behalten, da der Unterschied in der Performance gegenüber oc zu gering war, habe sie so weitestgehend optimiert wie es ging und gut war. Wenn er den Vram weniger oc und sich dann eher auf den Chip selbst konzentriert wird da wohl noch was gehen. Denke er wird das auch so machen und die Karte behalten.
 

ATIR290

Software-Overclocker(in)
@Duvar
Deine Neue Karte erhalten ?

Bleibe bei nun 1,030 mV
2025 Min. - 2125 Max Speed
-6% PowerLimit
entspricht 192 bis 196 Watt

CPU 77 bis 78 Grad
Hotspot 92 - 94 Grad
1350 bis 1380 U/ Min

Vielleicht verschenke ich 5% Leistung dafür, aber weitaus leiser als 1750 - 1800 U/min
 
Zuletzt bearbeitet:

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@Einbecker41 Ja, ich weiß, aber ich verstehe halt nicht so recht, warum sonst eine Unzufriedenheit bei Tweaking einen Umtausch rechtfertigen sollte/könnte.

Vor allem wäre mir der Aufpreis einer 3090 das ohnehin schon nicht wert....

Zum OC/UV mal... ich hab ja ne 6800 und die anfänglichen Erfolgsmeldungen kann ich da mal getrost revidieren, meine Karte hat zwar gute Settings für OC oder UV... aber nur in Benches oder beim Zocken für ne Stunde... früher oder später setzt aber der Treiber den Kram zurück.. wenn ich gaaaaaaanz minimal was verstelle, egal ob OC oder UV... gehts.. aber das lohnt nicht wirklich... also hab ich wohl Pech gehabt...

Was nützt die Bencherei wenn es ne Stunde oder zwei läuft, aber dann doch abkackt...
Temps sind bei mir Top, zumindest für mein Verständnis... ob nach 1 oder 5Stunden... irgendwann steigen die Temps nicht mehr .. aber die Settings crashen dann dennoch...

wie gesagt, das bisschen was langzeit-stabil machbar ist... :ka:

Manchmal wünscht man sich die Zeit wieder, in der man 1x Monat die "Happy Computer" oder "PowerPlay" bekam und dann per Fax oder Telefon bestellen konnte... kam das Zeug an, war es da und Umtausch ging, wenn es defekt war! :schief:
Heute diskrediert man jeden der nen Diesel fährt aber bestellt und retourniert als ob es kein morgen mehr gibt.
Was passiert wohl mit den ganzen 14-Tage Rücksendungen?

Bei uns im Unternehmen verkaufen wir B2B Krims-Krams teuerer wie ne 3090... wenn die Kunden das zurückschicken geht es in der Regel in die Tonne! Einzige Ausnahme ungeöffnete Verpackung! Prüferei etc... auch wenn der Kunde sagt ist OK, passt nur nicht... muss gemacht werden und ist teurer als Mülleimer auf und danach wieder zu!

Ich fürchte(! -Achtung, Foren-Troll Anmerkung: Ja, ich fürchte! Dies bedeutet nicht wissen!) das ist bei PC Komponenten sehr ähnlich... vor allem wenn es bei den Herstellershops oder Boardpartnershops gekauft wurde...
 
Zuletzt bearbeitet:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
So ich hatte jetzt übers Wochenende Zeit um meine neue RX6900XT Referenz ausgiebig zu testen. Dabei habe ich natürlich auch ein bisschen mit den Einstellungen gespielt und ich glaube ich habe ein sehr schlechtes Modell erwischt.

Als aller erstes geht es mir darum das die Karte leise und kühl bleibt, die 5 fps die ich dabei verliere interessieren mich nicht. Bei den unten genannten Test, habe ich die Grafikeinstellungen der Spiele so gewählt das de GPU auch auf 99% Auslastung steht, da ich bei meinen 1440p sonst eigentlich so gut wie immer im CPU Limit hänge.

Also habe ich im Radeon Treiber die max. Frequenz von Standard 2519mhz auf 2400mhz runtergesetzt und die Volt von 1175 auf 1100. Den Speicher habe ich auf 2100mhz gesetzt mit fast Timing gestellt.

Mit den Einstellungen läuft bei mir Gears 5 perfekt. Karte braucht dabei nur noch 220 Watt und mit meiner angepassten Lüfterkurve hatte ich 70 Grad GPU und 85 Grad Hotspot.

Mit diesen Einstellungen Crasht mir aber bei Superposition der Treiber.

Also habe ich die Volt auf 1150 erhöht und um dann die erhöte Temperatur wieder auszugleichen habe ich die GPU Frequenz auf 2300mhz herabgesetzt.

Mit diesen Settings dann wieder Gears 5 und Superposition getestet und diesmal alles perfekt.

Als nächstes kam Metro Last Light Redux und hier fing der Spass richtig an.

Mit den Settings hatte ich Grafikfehler in Form von Streifen im Bild und aufblitzende dünne Balken, dann nach zwei Minuten Treiber Crash.

Diese Grafikfehler schliesen ja auf VRAM Probleme, also habe ich Fast Timings deaktiviert und die VRAM Frequenz wieder auf Standard 2000mhz gestellt. Grafikfehler mit diesen Einstellungen leider immer noch da, aber nicht mehr so schlimm und so viele und kein Treiber Crash mehr.
Dann habe ich weiter getestet und festgestellt das es an der Volt Einstellung liegt. Wenn ich die wieder auf 1175 Volt Standard zurückstelle gibt es keine Grafikfehler mehr bei Metro. Selbst 1150 Volt verursacht ganz minimale selten auftauchende Grafikfehler in dem Spiel.

Sollte ich die Karte zurückgeben?
Läuft die Karte Stock Problemlos?

finde es übrigens auch krass das alte Karten für mehr weggehen als neue Karten, das Verhältnis passt nicht.
 

handwurstschlaufe

PC-Selbstbauer(in)
@0ldN3rd und @Einbecker41 @drstoecker

Ich bin nur etwas verwundert das meine Karte so ein verhalten an den Tag legt, deshalb die Frage an die Profis ob sie umtauschen würden oder nicht. Meine alte Powercolour RX6800 Fighter hat deutlich mehr UV Potential gehabt.

Bei Stock Settings läuft sie natürlich Problemlos. Hab es auch gerade nochmal gegengetestet. Es liegt einzeig und alleine an der Voltage einstellung. Wenn ich die auf 1175 lasse, kann ich auch den Speicher übertakten und fast Timing einstellen mit 2700mhz max Takt und maximale Leistungsgrenze (293 Watt)

Bei Timespy bekomme ich damit dann knapp über 19.000 Punkte im Grafikscore. Wobei die Karte nur mit 2400mhz im benchmark boostet. Scheint also alles im grünen Bereich zu sein.

Meine Altagssettings sind das aber sowieso nicht. Für 24/7 habe ich nur 2250mhz Boosttakt. Das reicht mir dicke und die Karte bleibt schön kühl und leise.
 

Einbecker41

Freizeitschrauber(in)
@Einbecker41 Ja, ich weiß, aber ich verstehe halt nicht so recht, warum sonst eine Unzufriedenheit bei Tweaking einen Umtausch rechtfertigen sollte/könnte.

Vor allem wäre mir der Aufpreis einer 3090 das ohnehin schon nicht wert....

Zum OC/UV mal... ich hab ja ne 6800 und die anfänglichen Erfolgsmeldungen kann ich da mal getrost revidieren, meine Karte hat zwar gute Settings für OC oder UV... aber nur in Benches oder beim Zocken für ne Stunde... früher oder später setzt aber der Treiber den Kram zurück.. wenn ich gaaaaaaanz minimal was verstelle, egal ob OC oder UV... gehts.. aber das lohnt nicht wirklich... also hab ich wohl Pech gehabt...

Was nützt die Bencherei wenn es ne Stunde oder zwei läuft, aber dann doch abkackt...
Temps sind bei mir Top, zumindest für mein Verständnis... ob nach 1 oder 5Stunden... irgendwann steigen die Temps nicht mehr .. aber die Settings crashen dann dennoch...

wie gesagt, das bisschen was langzeit-stabil machbar ist... :ka:

Manchmal wünscht man sich die Zeit wieder, in der man 1x Monat die "Happy Computer" oder "PowerPlay" bekam und dann per Fax oder Telefon bestellen konnte... kamen das Zeug an, war es da und Umtausch ging, wenn es defekt war! :schief:
Heute diskrediert man jeden der nen Diesel fährt aber bestellt und retourniert als ob es kein morgen mehr gibt.
Was passiert wohl mit den ganzen 14-Tage Rücksendungen?

Bei uns im Unternehmen verkaufen wir B2B Krims-Krams teuerer wie ne 3090... wenn die Kunden das zurückschicken geht es in der Regel in die Tonne! Einzige Ausnahme ungeöffnete Verpackung! Prüferei etc... auch wenn der Kunde sagt ist OK, passt nur nicht... muss gemacht werden und ist teurer als Mülleimer auf und danach wieder zu!

Ich fürchte(! -Achtung, Foren-Troll Anmerkung: Ja, ich fürchte! Dies bedeutet nicht wissen!) das ist bei PC Komponenten sehr ähnlich... vor allem wenn es bei den Herstellershops oder Boardpartnershops gekauft wurde...
Da seine Karte stock läuft, hat sie ja auch die Angaben erfüllt. Das Problem ist, obwohl es ja keins ist.:) Dass die neuen Karten sei es Nvidia oder Amd immer weniger spielraum haben für oc oder uv haben. Die Dinger laufen halt stock schon gut. Wenn das so weiter geht, verhält es sich bald bei Grakas wie beim Ryzen, reinstecken und gut iss. Wäre aber schade wenn tweaken dann langweilig wird.:schief: anderseits weiss mann das man ein optimal abgestimmtes Produkt bekommt. Bei Ryzen kannste wenigstens stundenlang Ram oc zelebrieren. Wenn der Pc Wochenlang mit Ram oc gequält wird brauchst dir wenigstens keine Spiele mehr kaufen und das spart Geld.:ugly:
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
@Duvar
Deine Neue Karte erhalten ?

Bleibe bei nun 1,030 mV
2025 Max. 2125 Max Speed
-6% PowerLimit
entspricht 192 bis 196 Watt

CPU 77 bis 78 Grad
Hotspot 92 - 94 Grad
1350 bis 1380 U/ Min

Vielleicht verschenke ich 5% Leistung dafür, aber weitaus leiser als 1750 - 1800 U/min
Nee noch nicht da. Deine Karte ist die einzige die ich im www gesehen habe, die teilweise ähnlich schreckliche Temps hat. Kannst du mal stock Settings mit +15% PL oben drauf laufen lassen und zwar den Superposition Benchmark in 4k optimized, Bei meiner alten Karte war ich bei der Testszene 7-8 schon bei 110°C und das bei 100% Fanspeed open Case + Balkon offen damals in der Kälte. Denke deine wird auch schnell 110°C erreichen, ich konnte mit mehr Lüfterspeeds gar nix erreichen, kannst es ja mal testen wenn du magst.
 

Einbecker41

Freizeitschrauber(in)
@0ldN3rd und @Einbecker41 @drstoecker

Ich bin nur etwas verwundert das meine Karte so ein verhalten an den Tag legt, deshalb die Frage an die Profis ob sie umtauschen würden oder nicht. Meine alte Powercolour RX6800 Fighter hat deutlich mehr UV Potential gehabt.

Bei Stock Settings läuft sie natürlich Problemlos. Hab es auch gerade nochmal gegengetestet. Es liegt einzeig und alleine an der Voltage einstellung. Wenn ich die auf 1175 lasse, kann ich auch den Speicher übertakten und fast Timing einstellen mit 2700mhz max Takt und maximale Leistungsgrenze (293 Watt)

Bei Timespy bekomme ich damit dann knapp über 19.000 Punkte im Grafikscore. Wobei die Karte nur mit 2400mhz im benchmark boostet. Scheint also alles im grünen Bereich zu sein.

Meine Altagssettings sind das aber sowieso nicht. Für 24/7 habe ich nur 2250mhz Boosttakt. Das reicht mir dicke und die Karte bleibt schön kühl und leise.
Das die 6800 non xt viel mehr oc Potential hat ist ja hinreichend bekannt, das haben ja sämtliche tests belegt, die 6800xt kann da auch nicht mehr ganz mithalten. Ob du umtauscht musst du selbst wissen, auf jedenfall ist die Karte nicht defekt, und wenn Du pech hast kriegste ne Karte die noch schlechter ist, oder mit glück ne bessere und für 2-3 % bessere Werte wahrscheinlich jetzt mehr Geld bezahlen und Wochenlang auf ne neue Warten nein behalt die Karte. Stell den Ram so ein das er läüft, und mach dich an den Chip zu schaffen. Kannst ja mal die Vcore auf 1080mv setzen, den Zieltakt der Gpu auf 2500mhz und Ram auf 2150 mhz PT auf +15% nimm dafür mal den Afterburner, der Wattmann führt bei den Spannungen ein gewisses Eigenleben. Stell aber vorher im Wattman die Speichertimings wieder auf Standart, und bei den Einstellungen wieder alles auf Auto. Damit sich AB und Wattmann nicht ins gehege kommen. Dann pobierste mal, ob die Karte so läuft. Treiber haste mal sauber deinstalliert und neu draufgemacht?
Läuft die Karte Stock Problemlos?

finde es übrigens auch krass das alte Karten für mehr weggehen als neue Karten, das Verhältnis passt nicht.
Das Verhältniss hat schon seit ende 2020 nicht mehr gepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:

openSUSE

Software-Overclocker(in)
Wer mehr von der XFX RX6900XT Merc sehen möchte:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

ATIR290

Software-Overclocker(in)
@Duvar

Das lasse ich bei meinem NT mal schön bleiben
+15 PL wären knapp 300 Watt und für die Gesamte Karte über 320 Watt.
Wenn ich die Lüfter auf 2200 U/min stelle bleibt alles weitaus kühler!
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
@Einbecker41 Ja, ich weiß, aber ich verstehe halt nicht so recht, warum sonst eine Unzufriedenheit bei Tweaking einen Umtausch rechtfertigen sollte/könnte.
Kann ich auch nicht nachvollziehen. Das ist für mich reines Ausnutzen des 14-tägigen Rückgaberechts. Legitim, aber mit Geschmäckle. Ich habe an meiner RX 6900 XT gar nicht erst herum gespielt. Die läuft und gut. Bin froh, eine zur UVP bekommen zu haben und erfreue mich daran!
Manchmal wünscht man sich die Zeit wieder, in der man 1x Monat die "Happy Computer" oder "PowerPlay" bekam und dann per Fax oder Telefon bestellen konnte... kam das Zeug an, war es da und Umtausch ging, wenn es defekt war! :schief:
Heute diskrediert man jeden der nen Diesel fährt aber bestellt und retourniert als ob es kein morgen mehr gibt.
Was passiert wohl mit den ganzen 14-Tage Rücksendungen?

Bei uns im Unternehmen verkaufen wir B2B Krims-Krams teuerer wie ne 3090... wenn die Kunden das zurückschicken geht es in der Regel in die Tonne! Einzige Ausnahme ungeöffnete Verpackung! Prüferei etc... auch wenn der Kunde sagt ist OK, passt nur nicht... muss gemacht werden und ist teurer als Mülleimer auf und danach wieder zu!

Ich fürchte(! -Achtung, Foren-Troll Anmerkung: Ja, ich fürchte! Dies bedeutet nicht wissen!) das ist bei PC Komponenten sehr ähnlich... vor allem wenn es bei den Herstellershops oder Boardpartnershops gekauft wurde...
Mich ärgert es einfach, wenn man dann "gebrauchte" Produkte bekommt. Alles nur, weil jemandem das OC-Potenzial nicht passt. Siehe mein Prolimatech-Thread oder das Tagebuch. i9-10900k bei Amazon als Neuware bestellt und definitv Gebrauchtware bekommen. WLP am Heatspreader, CPU-Blister schief in der OVP, ein Siegel gelöst.

Klar, alles rechtlich legitim. Aber ich mache das nicht. Habe im Dezember bei der 5950X-Odyssee ein Enermax MaxTytan 1250W teuer bei Amazon gekauft, weil es das einzige verfügbare, qualitativ hochwertige Netzteil oberhalb von 850W war. Eine Woche später hatte Mindfactory dann das BeQuiet Dark Power Pro 11 1200W für rund 100 Euro weniger und mit Multirail. Das habe ich dann auch noch gekauft, aber das Enermax trotz 30-Tage Rückgaberecht behalten. Es gab keinen Defekt und ich finde es nicht richtig, sowas einfach mal zum Ausprobieren zu bestellen.

Genauso wenig finde ich es aber richtig, wenn Retourware einfach dreister Weise wieder als Neuware im Verkauf landet.

Ich erfreue mich jedenfalls an der RX 6900 XT, ohne da für mich auszuloten, wie gut das Sample ist. Läuft, gefällt und bringt Freude! :daumen:
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
@0ldN3rd und @Einbecker41 @drstoecker

Ich bin nur etwas verwundert das meine Karte so ein verhalten an den Tag legt, deshalb die Frage an die Profis ob sie umtauschen würden oder nicht. Meine alte Powercolour RX6800 Fighter hat deutlich mehr UV Potential gehabt.

Bei Stock Settings läuft sie natürlich Problemlos. Hab es auch gerade nochmal gegengetestet. Es liegt einzeig und alleine an der Voltage einstellung. Wenn ich die auf 1175 lasse, kann ich auch den Speicher übertakten und fast Timing einstellen mit 2700mhz max Takt und maximale Leistungsgrenze (293 Watt)

Bei Timespy bekomme ich damit dann knapp über 19.000 Punkte im Grafikscore. Wobei die Karte nur mit 2400mhz im benchmark boostet. Scheint also alles im grünen Bereich zu sein.

Meine Altagssettings sind das aber sowieso nicht. Für 24/7 habe ich nur 2250mhz Boosttakt. Das reicht mir dicke und die Karte bleibt schön kühl und leise.
Benutzredoch malMPT und stelle dort die maximale Spannung ein, das sollte besser funktionieren da du die Kurve nicht absenkst.
Da seine Karte stock läuft, hat sie ja auch die Angaben erfüllt. Das Problem ist, obwohl es ja keins ist.:) Dass die neuen Karten sei es Nvidia oder Amd immer weniger spielraum haben für oc oder uv haben. Die Dinger laufen halt stock schon gut. Wenn das so weiter geht, verhält es sich bald bei Grakas wie beim Ryzen, reinstecken und gut iss. Wäre aber schade wenn tweaken dann langweilig wird.:schief: anderseits weiss mann das man ein optimal abgestimmtes Produkt bekommt. Bei Ryzen kannste wenigstens stundenlang Ram oc zelebrieren. Wenn der Pc Wochenlang mit Ram oc gequält wird brauchst dir wenigstens keine Spiele mehr kaufen und das spart Geld.:ugly:
Du kennst offenbar nicht den Curve Optimzer in dem du jeden Kern einzeln tweaken kannst :)
 

Einbecker41

Freizeitschrauber(in)
Benutzredoch malMPT und stelle dort die maximale Spannung ein, das sollte besser funktionieren da du die Kurve nicht absenkst.

Du kennst offenbar nicht den Curve Optimzer in dem du jeden Kern einzeln tweaken kannst :)
Ich kenne den war aber noch zu faul damit rumzudoktern, werde mal bei Gelegenheit den ausprobieren, aber nächste Woche ist Spätschicht, danach wohl :)
Kann ich auch nicht nachvollziehen. Das ist für mich reines Ausnutzen des 14-tägigen Rückgaberechts. Legitim, aber mit Geschmäckle. Ich habe an meiner RX 6900 XT gar nicht erst herum gespielt. Die läuft und gut. Bin froh, eine zur UVP bekommen zu haben und erfreue mich daran!

Mich ärgert es einfach, wenn man dann "gebrauchte" Produkte bekommt. Alles nur, weil jemandem das OC-Potenzial nicht passt. Siehe mein Prolimatech-Thread oder das Tagebuch. i9-10900k bei Amazon als Neuware bestellt und definitv Gebrauchtware bekommen. WLP am Heatspreader, CPU-Blister schief in der OVP, ein Siegel gelöst.

Klar, alles rechtlich legitim. Aber ich mache das nicht. Habe im Dezember bei der 5950X-Odyssee ein Enermax MaxTytan 1250W teuer bei Amazon gekauft, weil es das einzige verfügbare, qualitativ hochwertige Netzteil oberhalb von 850W war. Eine Woche später hatte Mindfactory dann das BeQuiet Dark Power Pro 11 1200W für rund 100 Euro weniger und mit Multirail. Das habe ich dann auch noch gekauft, aber das Enermax trotz 30-Tage Rückgaberecht behalten. Es gab keinen Defekt und ich finde es nicht richtig, sowas einfach mal zum Ausprobieren zu bestellen.

Genauso wenig finde ich es aber richtig, wenn Retourware einfach dreister Weise wieder als Neuware im Verkauf landet.

Ich erfreue mich jedenfalls an der RX 6900 XT, ohne da für mich auszuloten, wie gut das Sample ist. Läuft, gefällt und bringt Freude! :daumen:
Gratuliere 6900xt ist ja auch ne super Karte.
 

handwurstschlaufe

PC-Selbstbauer(in)
@Einbecker41 und @Gurdi

Was mir auch noch aufgefallen ist: Im normalen Wattman stellt man ja bekanntermaßen mit dem Voltregler einfach nur die Steilheit der Voltkurve@Takt ein.

Die Standard Einstellung bei einer RX6900XT ist ja 1175 mV bei einer RX 6800 sind es 1025mV.

Bei der RX6800 die ich vorher hatte, habe ich im Treiber die Volt auf 980mV gestellt, habe aber trotzdem sehr oft 1025mV real anliegen sehen.

Bei meiner RX6900XT habe ich noch nie mehr als 1010mV real anliegen gesehen. Auch wenn ich den Volt Slider auf Standard 1175mV lasse. Kann es sein das die RX6900XT Karten da deutlich weniger Volt drauf feuern als ihre kleineren Geschwister?

Ich glaube bei den oben beschrieben Bildfehlern + Treiber Crash bei Metro lagen nur 953 mV an bei 2300mhz. Genau kann ich es aber nicht mehr sagen.
 

Einbecker41

Freizeitschrauber(in)
@Einbecker41 und @Gurdi

Was mir auch noch aufgefallen ist: Im normalen Wattman stellt man ja bekanntermaßen mit dem Voltregler einfach nur die Steilheit der Voltkurve@Takt ein.

Die Standard Einstellung bei einer RX6900XT ist ja 1175 mV bei einer RX 6800 sind es 1025mV.

Bei der RX6800 die ich vorher hatte, habe ich im Treiber die Volt auf 980mV gestellt, habe aber trotzdem sehr oft 1025mV real anliegen sehen.

Bei meiner RX6900XT habe ich noch nie mehr als 1010mV real anliegen gesehen. Auch wenn ich den Volt Slider auf Standard 1175mV lasse. Kann es sein das die RX6900XT Karten da deutlich weniger Volt drauf feuern als ihre kleineren Geschwister?

Ich glaube bei den oben beschrieben Bildfehlern + Treiber Crash bei Metro lagen nur 953 mV an bei 2300mhz. Genau kann ich es aber nicht mehr sagen.
Wenn Grafikfehler vorliegen bekommt der Vram zuwenig Spannung, oder für die anliegende Spannung ist der vergegebenen Takt zu hoch. Wurde damit auch konfrontiert bis ich die Spannung angepasst habe, war bei meiner 5700XT damals genau dasselbe. Den Ab nutze ich weil die Spannungswerte besser eingehalten werden. Deine 6900xt sollte mit meinen Settings locker zurechtkommen, aus den von Olstyle genannten Grund. Damit hast Du eine Basis, wenn die Karte damit läuft kannste weiteres Feintuning betreiben. Wenn der Vram per se nicht so einfach will, lass Ihn lieber mit moderaten oc laufen. Schauste dann was mit der Gpu so geht. Mit meiner 6800xt hatte ich das auch.
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Bei meiner RX6900XT habe ich noch nie mehr als 1010mV real anliegen gesehen. Auch wenn ich den Volt Slider auf Standard 1175mV lasse. Kann es sein das die RX6900XT Karten da deutlich weniger Volt drauf feuern als ihre kleineren Geschwister?
Bei mehr Einheiten ist das Powerbudget einfach viel früher aufgebraucht. Eine 6900XT buttert aber schon 1.175 mV mit entsprechendem Takt raus, wenn sie denn kann. Nimm mal ein Spiel mit wenig GPU-Last und stell es auf 1080p. Gute CPU vorausgesetzt, siehste dann auch mehr als 1.0xx mV.
 

Methusalem

Freizeitschrauber(in)
Funktioniert das MPT eigentlich noch so, wie es soll?

Übertrage ich die im Wattman gemachten Einstellungen ( GPU 1060mV, 2100 MHz VRAM, FT, PT 0% ) 1:1 ins MPT, mindert sich die Leistung deutlich, bspw. im Sup4K von ~14800 Punkten (Wattman) auf ~13800 Punkte (MPT).

Letzteres Ergebnis ist sogar niedriger als mit Default-Einstellungen.

Was übersehe ich da eventuell?
 
Oben Unten